Skip to main content

Full text of "Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft"

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books white helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 




K€iaW(3^ 



M IT S K KOON , M lOH lOAN 



^!2S-' 



\GMimwwK 



F 



für gittratut, tuufl unb ©rftllfdjaft. 



-^eraui^gegeöen 



t>cn 



^rana S^itfi^. 



ßmi IL 1883. 






Digitized by 



Google 






■_//? 



r^'-y f ff ' n ' A 



/ 






Digitized by 



Google 



Sttlialt bes ^toeiten iBankB. 

"@citc 

ein^afen. 9Jobcfie ton 3. ©ov»(5b 713 

S^ofaeL (Sin Srinneningdl&Iatt gu be« ^nfiltr« 400iä^Tigem @ebuct«ta$) 748. 8äG 

äKo^tieniud. !93eo(a^tungen eined Unbefangenen 7tK) 

«elanf<!^t «on g. $>. . . . : 768 

, ^00 geuer auf Um SBerge. (Sin lofeS 9latt au9 ben CSrinneningen meiner 

rnffifc^en gremibtn. '8on 9?. bon (Sfci^ftrut^ 770 

«linb für'« »aterlanb 780 

e^rfwj^ «riefe Ü6er (Sraie^ung. S^on 3ba ©arBev 781 

«terortf«^ ^pitjttL »on «runo @(3^ 789 

3)er iRfirnbergcr Äaffenbiebpal^I. «u<!^ ein Beitrag jur grage ber (Sntfe^äbigung 

imfiijulbig ©erurt^eiUer. »on SJubolf SÄüIbener ; . 790 

eine if^aUxUiam^6^% ^a^ bem Men erjä^tt J>on granj 4)irf(i^ . . 808 
Änf ber ®ifeIa|)rontenabe. (Sine (Stubte an« bem SWeraner Anrieten. ®on 

®. ^. »orma;nn 817 

3)ie Keine Seanne. 9?oi>clIe bon (£. ©d^röber 831 

«tabi«mu«. »on Dr. «. ©ergrau« 852 

3)nftenbe «lume. &t\)x6^t J}on (Sbmnnb. ®rün 855 

(Sine frenbige Ueberrafd^ung. ®ebi(^t bon$artn)ig^ö^(er 866 

®in 3o6r f^jater. ?ln« ber (Srinnerung«ma^>^}e eine« alten 3)i^)Iomaten. ^on 

©an« i>on @|>ieIBerg . 867 

«olterien. Son Dr. ^. »? 882 

2)te »enu« Don SWilo.- (Sa^riccio ton SWot^ilbe Gräfin Sndner ... 885 

Sfi^en nnb @ttgen au« Ztipli^ 890 

»U(^ nnb Leitung. SBon ^anl 2)e^n 902 

2)rei «itter. «Rebeffe J>on Äarl ^erolb 915 

^ie totxUid^n Ungel^uer. (Sine ^annlofe (^ef<j^i(^te t>on SuHan ^eig . . 926 

Ikt tnlturfeinb. {)nmore«te bon (Sbuarb 3)^UUer«®auger 931 

«»eue ©Jk^r .:,>.. 938. 1057. 1175 

?i«Bet^. »on 4>. »illinger 949 

3)ie Ännfl für «tte. (Sine Äulturflubie. «on O. ©eiffert 972 

5)ic legten Xoge be« „öiambattifla S3ico". «on ®. f. ?iccarbi. 2)entfd^ 

t>cn a «ol^.(Sb 986 

®er aWenfc^ nnb ba« gebcrbie^ 991 

^e ^nnfl fld^ bort^eil^t SU üeiben. «on 9{ofa «arad^ 996 

©eim «l&fc^ieb. i^bid^t i»on (Sbmnnb ®rttn 999 

©einaBe in 3toIien. !Rot)effe bon (S. 9ÄüIIer*®auger 1000 

gie^^^ntaften. 9u« ber letzten Men«flunbe. $on S. ^. Tormann . 1011 

«n ber TkWe dTißte. «ßlauberei bon 2:^. D. 9Je 1015 

2>ie ?ttnfc^erinnen. ®ebi(^t bon ^arttoig Äö^ter 1019 

3toif^ alter nnb neuer SSBelt iRobelette bon Wft. ©ogter 1020 

^e (Sntbetfung 9[meri!a9 bor (SoIumBn«. (Sin @til(f (Su(turgef(^td^te. «on 

»ubotf 2RtiIbener 1036 

(Srjierjog Äart! (Sinen ftt^inen @^mngl (Sebid^t bon «Ifreb griebmann 1050 

Chi^mologifi!^ ^riofitSten. ®efannne(t bon (Sbnarb ^d^ranfa .... 1052 

5:ejrtra^men ju unferen ©ifbem 1055. 1174 



Digiti 



zedby Google 



Seite 

€5^tfpbrüc^igen bc« Mcn«. iRotJcße t>cn ^ugo ÄIcin 1067 

Jaie SerBreituug ber Drganiemcn. 3Bou SL «crg^iau« 1094 

5-^t @tein.ber Söeifcn. ÄuIturgcfd^ic^tU^ 9Zcbelcttc tjon g. bcn äoBcIti^ 1103 

|;^3ntcreffantc grauen. I. ^iiifc, 9?augräfin ju $falj 1119 

■^^(j&ftoartung. ©cbid^t bon ^ 1124 

; »»Uot^ef5immer-@ef|)rä(i^c. S5ou g. ». (g 1125 

Uel^eir ade« bie $flt(^t iRobelle Don $and bon ^^telberg 1130 

8angbSrte unb^rvttden. (Sin ^(turbüb aud bem alten d^eic^. ^on@. aJHKUr^ 

©ouger 1149 

Su^ibo. «on ©. S>iüinger 1153 

^»arje Äugen. 5Be!enntniffe einer grau 1157 

2>er «ttd^^^änbler ^Im. (Sin ©ilb au8 trüber 5eit. 3?on ^3. 0«min . . 1161 

!Det ^iftorif^e (£lat)igo. ^iflorifcj^e ©a^jr^eit unb Kaffifd^c 3)i(^tung. 3$on m. 9e. 1170 

Hftäon. 9lot)effe t>on Äonrab 2:elmann 1185. 1303 

©oubemanten unb ^ofmeifler. (Sin (Ec^attenbilb ber 3fit 1222 

Stntnergrün. ^toubcrei in einem Stft i>on Ottogelfing 1227 

Sftratwiganjen im Orbensmefen. ®on ®. Sigmann . . 1245 

2)ie rufftf(!^e ^nnjcffm. 9?ac^ bem @^>anif(l&en bcn t. bcn 3Bi|feI 1257. 1364 

3ofert 3gnaj Äraöjemöfi. 93on ^einrid^ 9Mtf(i^mann 1287 

grtt^Iing«boben. (?^ili^^inc Seifer. 1558.) 1293 

3)ie glütfli(!^e grau, ^lad^ 3. ?. ^ebe( 1352 

2)ie $ierogIt?^)^n. S3on griebrici^ ^?reifig!e 1353 

Serlaffen. 9k(^ einem alten »olfeJiebe 1358 

Snbifferente $:^ermen. 3Bon 3. gret^tag 1359 

@uUan aWa^mub. ©ebic^t ton 31. gorften^eim 1405 

Äonberfation auf bem ?anbe bei 2l(ten unb 9?euem. 93on g. ö. (g. ... 1407 

2)ic ^reujeSabna^me 1411 

eaIon^)oft 822. 939. 1058. 1176. 1294. 1412 

^Um^t a)?oben 823. 941. 1059. 1177. 1295. 1413 



&UMfib 



«elaufd^t. 

Sin- gcbutbiger ©ef^iele. 
gü^re un« ni(^t in ^^erfud^ung. 
leUnb für'8 ©aterknb. 
(Sine freubige lleberraf<j^ung. 
(Sin ü^encontre. 
Auf bem Segc jum 9?uin. 
auf ber glu^t gefangen. 
3)ie ^aufc^erinnen. 
SCn ber Jleic^e bcö geinbeß. 
greuben auf bem ?anbe. 
Sine ^o^jeitßgefettf^oft unter bem 9Ma-- 
garafatt. 



löttcr- 

(Sin malerifc^ed iSouimerJ^ergnügen. 

(Srmartung. 

Die Äi5nig«|c^Iud^t an ber 3lr!anfaeba^n. 

3n ber Äird^e. 

S)ie €ö^ne 9?uben«. 

(Sin ^offnungSöoIIer Äegclftub. 

grü^Iingßbooten. 

Großmama« @eburt«tag. 

3)cr Heine $üff«^rebiger. 

^laä) ber STrbeit. 

2)te Äreujeöabna^me. 

^ertaffen. 



Digiti 



zedby Google 



T' 

a 



v_^ 






Digitized by 



Google 







Digiti 



zedby Google 



jBer Jalfiti. 



(e*itt6.) 

^crr öottfRobcntoalbt »anbtc ^cinc @ttm toicbcr bem junacn SBcibc 
ut, ferne Stber l^oben fic^, er fal^ fte an. @d loar ein ^ramDouer ^M. 
ä^etefe erbebte — fie lod in feiner ©cele — er l^atte feine 9ÄaÄfe fotten 
laffen. @ie litt, ba fie t^n ol^ne ben {ül^Ien ^o^mut^ fab, ben fie int^ 
mer an il^nt gelannt, benn fie beariff, toad fte i^m foftete, biefe ©tunbe. 

,!S>Qfivx tft eS noA niÄt gefoqtnten", fprac^ er leife, M^ i^ tnidb 
t)on eined SBetbed 3Rttieib8uiaen blenben laffe. ©ie — getoinnflic^tig? 
Stein, bad ift nid^t toa^x. 3$ Derjeil^e 3^nen, twA ©ie mir get^an, 
bettn ©ie l^aben ed in lener ®üte get^an, h^lc^ bie ^^rauen manchmal 
f bei^Iod [d^einen lägt ©ie glaubten grog ju l^anbeln unb n^ucben 
niijgt inne, oag S^re ^anb, bie midb ju ftrei^ein bacbte, micb fc^tägt. 



S>ad tft bie Snge eined t^rauenblidd, ber n^o^I unenblid^ed Seib fie^t 
unb begreift, aber nic^t üerftebt, nxid äßanne^re ift." 

^Iperefe erblic^. D, ob fie toufete, toa^ SBcanneäe^re ift! ©ie, bie 
ber geoeugte 9Rann ba mit ^o^tai Sob i^rer grogen W>tiot entfd^ul^ 
bmte, fie rang \a l^ier nur in ^tgem ^am)>f, um eined anbem 9J2anneS 
(S^re l^eimlidQ unb tief }u fränfen. 

„ßerr üon JRobenn^albf, rief fte ^lütjcnb, „l^örcn ©ie mi^ an: ja, 
ed ift Süge! 3d^ frage nid^t nac^ (^en^tnn. SRe^men ©ie mein ®e(b — 
@ie l^ätten ei^ ja mit biefer meiner ^anb aud^ genommen. 92e^men ©ie 
^, bamit 3f)re 2;od^ter unael^inbert alüdEüd^ fei." 

,^ fonnte ed mit '^m ^no nehmen aber nid^t o{)ne biefe! 
S)enn meinem SBeibe burfte ic^ jumutl^en, jebed So^ mit mir }u tf)et(en, 
meinem Sßeibe gegenüber ^tte ic^ ftünblic^ bieiDJac^t, burd^ unbegrenzte 
l^firforge i^r meinen S)an{ %u jeigen, i^r t9of)Ijut]^un. (Smer O^remben 
aber, bte mir il^r ®elb aufdrängt unb bafür eine $^))ot{)ef verlangt, 
naiS idb fagen: ^ein ®elb tonnte üertoren ge^en, benn id^ bin ni$t 
fid^, ba% liSi ben Sbtin abtvenben toerbe", fagte $err t)on 9iobenn)aIbt. 

2)raugen roQte berS)onner näl^er, bie Suft oerfinfterte fidb unb in 
ber fal^Ien Seleud^tung fd^Iugen je^t auc^ fdbon bie erften fc^meren 
%xop^m auf bie genfterbretter. S)ie bunf len SSor^önge l^inter ben ge- 

iDor ekaen 1883. 49^ 

Uigitized by VJV^v^V l\^ 



714 «in Jlafttt. 

öffneten gcnftcrflügcl bläßten fid^, bei Iiereinftofecnbc SBinbfiauc^ ftridi 
um bic kirnen bcr bleid^getDorbcncn betben; fie ad^tcten bcffen ntd^t. 

,,©0 gc^e e^ verloren!" rief 2;f)ercfc. „äWcin »J^cunb, ©te boten 
mir aeftern baS $öd^fte, tt)a§ ©ie ju geben ^abcn: 3^r ganjed ©elbft! 
Sc^ Wh ^^ ö"^r ^^W ic^ nic^t ja fagen burfte! $eute biete ic!^ 3^nen 
fo unenblid^ Äteine^, (Semeincö; ic!^ bringe 3f)nen ein bifed^en t)on bem 
elenben 3)7ammon , ben ic^ Dera^te , n)eil er aud 9Renfd^en 9{ed^en« 
maf deinen mad^t! ©ie werben nid^t fo Kein fein »ollen, mein greunb, 
©ie tt)erben biefe geringfügige ®abt nici^t jurüdttjcifen. Si^re Qtixüd' 
»eifung jeigte mir ja, bai btefe ©umme ein ©egenftanb öon SBertl^ ift 
in S^ten Stufen, nwifirenb id^ hoffte, ©ie würben fie blofe ate 2x\\tx an* 
feigen , bic eine anfällige ©ifferenj in S^ren Sied^nungen bequem auiS* 
gleicht." 

fierr öon Siobenwalbt trat in bie genftemifc^e unb fd^aute f)inau§ 
en je^t j^wärjlid^ Wogenben, unrul)ig bewegten ©trom. 2)roben 
am J^orijont ^ing nun ein grauer 9iegenfc^Ieier tjor bem bewalbeten 
ßö^enjug unb bem alten 3BartÖ)urm. 5J)er {Regen fprü^te um i^n, 
^lug t^m an bie ©tirn, er merlte e^ nid^t. I^erefe fd^ritt i^m nacg. 

„3ä) wenbe mi^ an ben SBater", fprad) fie bcplügeft weiter, „will 
er , bafe fein Äinb weine? 3d& wenbe mi^ an ben f mngöoBen Flamen 
beg i^mii crft Dom Äaifer geehrten SDianneö, wiU er, bafe man an ber 
SBörfe flüftere „er öermeibet e^ , feine lod^ter ju dermalen; foHte ihm 
bie SWitgift fd^wer werben? 2WuB id^ , id^ S^nen fagen , wa^ foIdgeS 
©örfengcpfter bebeutet?' 

„SWeine liebe , junge grau", fagtc ^err öon {Robenwalbt , immer 
auf ben regengepeitfAen JJlufe fe^nb, „toa^ ©ie mir geben Wollen, fann 
nur aenügen. Die ©rogutfrage meinet Äinbeä ju orbnen, mir grünbli(^ 
bie ©id^erljeit Wieber jugeben , bie \ä) Derlor — baju bebürfte id^ einer 
aRittion." 

„aber Weiter wiU id^ ja nid^tö , S)u f ollft ja nur mein ®elb ©ei* 
nem Äinbe geben , wa^ gegt mi^ S)ein ®Ian} ober gatt an", WoUte 
Jherefe wie in einem wa^nfinnigen Taumel aufrufen, aber fie fafetc 
ficg unb fpra^ leife: 

„©0 bürfte, wa^ auc^ immer gefd&e^en mag, nie bcr SSorwurf ©ic 
treffen, ©ic I)ätten Sfirfiinb um ba§ feinige gebrad)t. ©eien ©ie grofe* 
mätf)ig unb gut geaen mic^, ßerr Don 9iobenwaIbt, nef)men ©ie meiner 
©eele Den ©tac^el, Den baö „^ein" äurüdCIiefe, wel^eS ic^ Seinen fprac^. 
®eben ©ie meinem f d^wac^en g^^auentjeräen ben 3;roft , bafe idE) tro§ 
meinet „SRein" 3f)nen nod^ fo Wertl) bin, bafe ©ie wünfdjcn mir wol^l* 
jutl^un." 

©ie legte befd^wörenb if)re ^anb auf^ feine ©d^ulter. Unb in bie^ 
fem Äam^jf, ben eme3 SRanneö ©tolj mit eineö beleibigten 3Beibe8 l^eim* 
lid^em {Rad^eburft fämpfte, blieb baö SBeib bie ©iegenn, 

3^erefe laö eö mit innerlid^em Sauc^jen in feinen Slugen, bie fid^ 
tief in bic if)ren fenften. „5Son meiner ÖJnabe!" jubelte eö wieber in 
i^r. ^err Don SiobcnWalbt fragte nic^t mehr um i^re ®rfinbe, er 
glaubte i^re gfftafe ju Derftet)en, i^re legten SBorte fagten i^m ja aUeö. 
VlaA einer $aufe, in ber frat^enber S)onnerf(^lag ba^ f^were feeufjen 
ber ©rleid^terung, weld^e^ au§ beiber JBruft emporftieg, Derfd)lang, fprac^ 
ber blaffe, Magere SKann wieber rn^ig: 



Digiti 



zedby Google 



«in j^aftn. 715 

„SRcinc (Snergic wirb fic^ üerboppcln, nun eö gilt,]füc 3^r Sßcr- 
mögen mi^ufämpfcn." 

<£r f^ritt, gcmcffen unb Dome^m tt)ic immer, an feinen ©d^reib* 
tifc^, fefctc fid^, natjm 5ßapier j^eröor, taud^tc bie geber ein, unb über 
ba^ üor a^m fte^cnbe &ti&tf) ^inweg jum genfter blicfenb, jagte er: 

„3)arf ic^ bitten?' 

S^erefe näherte [ic^ unb blieb neben bem ©c^reibtifc^ fielen. 

„©obalb ^fyc SöanKer ober ©ie jefbft mir jene ©umme cin^anbi* 
gen »irb — " 

„SRorgen", fti^altete 2;^erefe ein. 

„SBerbe ic^ 3^nen, unter Beobachtung aller üblid^en formen, ein 

fi^potfiefeninftrument ausfertigen laften unb wir fönnten, wenn eS 
t)nen genel^m ift, ben notarieQen 8lft tn meinem §aufe f)ier, \)oUikf)tn'\ 
fu^r ßerr Don SRobentoalbt eintönig trocien fort. ,,3nbeffen wtinfc^te 
ic!^ Sgnen eine ©ic^er^eit ju geben , welche noc^ über biefe ö^pot^ef 
ae^t Sc^ Werbe l^eute noc!^ meine ©nwiUigung an Doftor SBiQibalb 
fc^reiben. Unb ^eute noc^, je^t in St)rer ©egenwart, will id^ ein 2)ofu* 
ment au^rtiaen , Welches jwar feinen SBert^ oor ®ericfit , aber befto 
^ö^ercn SÖertg für einen @t)renmann ^at." @r fdbrieb unb brac^ babei 
feiner geber na4: „2ln meine 3:o(^ter ©arla. 3iur ju öffnen m bem 
einjigengatt, baß baö ^auS Stobenwatbt feine 3of)Iung eingefteüt f)abcn 
foQte, ober ba§ nadb meinem Zob jiäj bie Sßotfiwenbtgfeit folc^er @in* 
fteUung ergäbe." 3^ erftäre S)ir ^icr an Sibeöftatt, ba§, alö 3)u 3)ic^ 
Dcriobteft, ©ein mütterlid^eS ©rbtheil bereits uerloren war, ba&, um 
S)eine SJerbinbung mit 3)oftor SBiuibalb }u ermöglid^en, grau X^erefe 
SBebefinb mir i^r SSermögen , im Betrag oon breimatl)unberttaufenb 
3Rar! gegen eine ^^pot^ef übertrug, ©otlte bie SKaffe grau 2;i)erefe 
SSkbefinb niit baS irrige jurüclerftatten, befef)Ie id^ 2)ir, fo ©ir S)ei» 
neS SSaterS e^re treuer ift , xf)x jene ©umme jurücfjiigeben. 

@. oon Slobenwalbt." 

,,SRein", ftammelte Sfierefe , „nein , baS wiQ ic^ nid)t. ©ie wer* 
ben S^ten 9ieic^tt(um jurücf erlangen , Sf)re Äinber foUen nie erfaf)- 
reu — " 

<Sr ftanb ru^ia auf. 

„3d^ wiU eS fo''f 1'<^flte er feft. Sin irrer (Sebanfenrauf^ padte 
2^erefe, wenn er eS erfö^rt? Sd^ WoUte ja nur für mid), jum l^eimlidö 
tröftenbcn Söewufetfein biefe 9iad^e! Stann ic^ mein 3Bort jurüdCnebmenr 
9Birb £err üon Sflobenwalbt , mug er bann nic^t bemerf en , baß alle 
meine feorte Sfigen waren , bafe ic^ nur bieS eine SKotiü „3BiIIibaIb" 
batte? ©efangen, gefangen, in if)ren felbft öerfnüpften ©triefen. Stber 
Säittibalb würbe eS bennod^ nie erfal^ren, SRobenwalbt würbe gewifetic^ 
balb p bem alten 9leid)t{)um aelangen. 

aSie im Iraum fagte fie vtbieu , ^atb beWufetloS liefe fie fic^ öon 
^erm üon Sflobenwalbt an ifjren SSJagen bringen, ©ie at^mete burftig 
bie feuchte Suft ein, aber fc^wül unb unerquicft bran^ [ie in i^reSungen. 
2)aS ©ewttter fyittt bie 2(tmofpf)äre nod^ nic^t gereinigt. 



49» 

Digitized by VjOOQ IC 



716 «in j^afen. 

S)ie erftcn Sd^attcn bcS nobcnben Slbcnbg fanlen auf bie ©trafen 
Ijcrnicber, afö Sljcxcfc, boä bcr Wranlen gegebene SScrf^red^en erftiQcnb, 
Die ©d^njcÜe ber ^ßauföfird^e übetfd^ritt. SBie ©d^auer be« ®ra6e3 
ujel^te bie Sird^enluft fie an. 3n bem toeiten ßalbrunb bc8 mäd&tigen 
S)pnieg, fömpften bie rot|geIben glantmen ber ^onentjünbetenßid^ter, 
mit ber gefpenftifc^en SRö^tigfeit , bie öon ber l^o^en Äuppetoölbung 
l^erabbräute. aber nur in igrent näd^flen Äreiö , an ber l^ellcn Sfhin^ 
bung ber tiefen^aften ©trebe:|}f eiler, toetAe ring§ ben ÄirdE)enraum ein* 
faßten, berm ödsten bie fitoanfen glämmdgen fiegreidE) ju leuAten. Sm 
ganjen übrigen 5Ranm ^errfdEite ge]^eimni6t)oQe^ ^albbnnfel , toeld^eS 
aeraoe genug jebem Äommenben bie SRögli^feit liefe, einen 5ßla| in ben 
fid) fö^erortig öon ber Äan^el au^ öerbreitenben Äird^enftäMen ju 
finben. ©tumm glitten bunfte ®eftalten burd^ bie ®änge, S:büren 
Ilappten, ©d^ritte IjaQten, iebeS Oeräuf d^ tönte lauter in ber fonft ftiHen 
Äird^e , toie öor einem bunflen $intergrunb jeber Sidbtftrat)! greller 
fdEieint. Dbgleid^ regftcr ®ifer um beg tt)o]^ltMtigen ^toedCeg falber, 
genug ffliÖetabnelimer jBepreßt Iiatte, toar bie ©d^ar ber ©rfd^cinenben 
nur gering, benn ber fliel^enbe ©ommer t)erfü]^rte jum ©enpfe ber legten 
toarmen abenbe im greien. 

2:f)erefe empfonb jebeömal ein frembartigeg SKifebel^agen, toeldbeg 
faft toie ängftlid^e JBeraämung toar, toenn il^r gufe auf bie falten glie* 
fen , ben in ber Sirdge toiebertjallenben 2;ritt fefete. 833ie lange Sa^re 
fd^ritt ibr gufe nid^t mel^r buid) biefe ©finge? ©ie fam fid^ öor , toie 
eine unberufene Sinbringlingin an biefer ©tätte. ©d^eu fauerte fie fid^ 
in bie (Jdte eine^ Oefliibl^ unb öerfud^te im ©d^ein, ber unfern über i^r 
flimmemben glamme, ia^ 5ßrogramm ju lefen. „^rälubium unb ^uge 
öpn S3ad^'\ bann eine Slrie auö 5ßaulu^, \Dieber Drgelmufü, ttJieber 
(Sefong: eine 2:enorarie au8 ber 3oI)anniÄ:|}affion unb bann abermafe 
Crgelöprträge. ©leid^oiltig !nitterte fie bag tüeifee S3Iatt jufammen. 
©ie ettoartete feinerlei ©enufe. 

Unb büd^ l^atte fie nid^t ungern il^r SSerfpred^en erfüllt; fie febnte 
fidti aug tiefftem ^erjen nad^ einer ©tdtte, too fie unaeftört nadbjuben* 
fen öeimodjte. ?ln biefem gonjen longen Sa^, l^atte oie Iranfe yreun« 
bin forttofil^renb if)rer begehrt unb Sfierefe ntdbt ben SKutl^ befeffen, fid^ 
il^r SU entäieljen. $ier toar SRulje , l^ier burfte niemanb öon i^r öer* 
langen , bafe fie freunblidft Ifid^elnb fprecfje , tofifjrenb in ibrem ^erjen 
©türm tobte. SBie erlöft lehnte fie i^r ^aupt an bie SRüdfentoanb beä 
fiird^engeftüljte; aud^ bie fiü^Ie in ber burdbf matteten Äird)e tl^at il^r un* 
fäalid^ too^I. 3)ie fieberheiße ®Iut, bie fie oen ganjenS^ag in ber ©ruft 
gefül^It, mußte l^ier tjon i!)n toeidien, unb befreit . . . 

©ie fd^recfte jufammen. ©in geifterl^after $:on fdEjtoebte, leife erft, 
bann anJÄtoeflenb unb immer getoaltiger erbraufenb, burd^ bie fiird^en* 
Italien. Suibere Jone fügten fiä) ein, tiefer, bröl^nenber, jart ^aud^te eö 
bajtoifd^en toie englifd^er ®ruß , toie baö ©ingen überiroif^er fitnber* 
ftimmen. Unb immer fortjd^reitenb öerfdblangen fidb bie Jone ju einer 
et)ernen, erl^abenen unb öerftänblid^en SKelobie: „34 bin 2)ein ®ott 
unb J^err!" brauflen bie Drgeltoeifen ben jittemben üRenfd)en^u. Aber 



fdireitenbeSKelobie rüttelten bieSrfd^ütterungen beöS^eifete. 
ein fiamm entfftann fidti, ein gigantifd&er. S5ie ma^tDoüe ^riefter:^ 
fiimme befditoor baS c^aotifd^e SSJogen unb SBallen, oft unterlag fie, oft 



Digiti 



zedby Google 



«in 3|afm 717 

l^errf tfjte fie. Unb über bem terätueifelten ©turm bc^ ©iQubcti^famjjfeö, 
jubelte jule^t leudjtenbe ©otte^fteubigfeit ^xnpox in anbetcnbcr ^^mne. 

3;^erefe faß, mit gefalteten ^änben unb ftarrtc angftüoU empor in 
ba§ 2)unfeL (£§ rc^te fi^ in iljrem ^erjen toic Sro^. 

„(äö foQ mtd^ mc^t faffen'', murmelte fic. „6§ foU nici^t!" 216er 
afö bcr Ic^te Orgclflong öcr^aQte, Mtte fie bie §änbe entporftrcden 
mögen unb pe^en: „lüciter, me^r!" ©^ toar itjr, aU ob bie braufenbcn 
SWelobien eine Sciter getoefen jeien, an benen itjre bangen ©coanfen 
emfjorflommen ju reiner ßöl^e; atö jei ber Drgelton eine ffiiege, barcin 
fie il)re fjeimatlofe ©eele betten fonnte. 

SIbermatö begann bie Drgel; e^ »ar baS SBorfpiel ju ber Äric 
be^ ?PauIug. ©nc unbefc^reiblid^ milbe, ttJoHtpttge SRannerftimme 
öon bunllem JBaritonHang erhob fi^. S^erefe oermodite jebe^ SBort 
m oerfte^en. 3)ie fd^mcräüoUe SBittc , bie ba« Adagio Ijinqaud^t, ocr^ 
ttanb fie unb obf(|on fie t^ränenlog bie Slugen fd^Iofe, toeintc i^re 
©celc. 

„®ott fei mir gnäbig unb tilge meine ©ünben, nad^ ©einer großen 
SBarml^eräigfeit! JBertoirf mi^ nicftt üon ©einem ?lngefic^t unb nimm 
©einen l^euigen ®eift nid^t )?on mir! @in geöngfteted unb jerfdblagened 

ttrj, ^err, toirft ©u nid^t öeradbten. ®ott fei mir gnäbig, nadg ©einer 
Ute, nad^ ©einer großen Söarm^ersialeit." 

©ie peinlid^^^bange Steigerung oe§ „t)ertt)irf mic!^ nid^t, üernjirf 
mid^ nid^t'', macnte ba8 junge SBeib erbeben. SBiUenlo^ I)ob fie bie 
^änbe toie beteno. ©ie fant, unbetoufet il^reö Sl^unä, in bie finiee, 
(UÄ e^ oon broben einbrinqlic^, öerjtoeifelt unb boc& bemüt^ig erKang: 
„ein geöngfteteg unb jerfd&Iagene^ |)erj, ^err , toirft ©u ni^t Derad?* 
ten." „®in jerfd^Iagene^ ^erj", murmelte fie nad^. ©ann begann bog 
Allegro maestoso, „©enn iq toill bie Uebertreter ©einer SBege lehren, 
bafe fi^ bie ©ünber ju ©ir befet)ren. $err, tl^ue meine Sip:pen auf, 
ba| mein SWunb ©einen 9iu^m üerfünbige." Unb abermatö fügte fi^ 
ba^ Adagio an: Unb tilge meine ©ünben, nad) ©einer großen ©arm* 
^erjigfeit." 

Sänge f d^on toar ber ®e[ang üerbaüt , lange f c^on njogte neuer 
DrgelHang burdti bie tjeiliaen ^auen; S;^erefe lag nod^ immer fnieenb, 
bad Äntli^ verborgen auf ben gefalteten ^änben. 3n il)rem Snnern 
rongen bie jammerDoHen ®m:|)finoungen i^re^ ®emütt)eg einen öerjttjei* 
feiten ff ampf mit ben jd^neibenben, bitteren tjernid^tenben ©ebanfen ihrer 
aSemunft „SKein $er^ ift aud^ ein jerfdtilageneg ^erj , tj^ut fid^ il^m 
^er ber ^afen auf? gmbe id^ ^ier ^rieben unb SBarmjjerjißfeit?" Unb 
toie ^öbnenb bad)te fie: „ßr bettelt um ®nabe, aber bie Söitte ift ärm^ 
ü^er ^(^ein, er toiu bie Sarm^ersigfeit erlaufen, er bietet bafür feine 
©tenfte an. ©ott aud^ mir nur grieben toerben, toenn iä) ettoa^ bafür 
Eingebe? Sdb toiU nid^tS geben, i$ ^abe nidtitg ju geben." 

©ie j^ob ba^^aupt, |ie richtete bie brennenben, ttjränenfofen Slugen 
bimmeltoärt«. Aber öon broben fd^toebte nic^t aug golbenen fii^t* 
Puten eine laubc l^emicber, bräuenb, l^od^ unb fd^toeigenb toölbte fic^ 
bcr Äup^)clbau jufammen über ber gel^eimnißDoUen ©ömmerung. 

(ginc©timme, grett unb Don einem feltfamen 2;imbre ftörte^I)erefe 
auf. SEBirr blidtc fic um fid^ — ba toarcn SKenfd^en, unb biefe toaren 
gcfommen ein Äonjcrt ju ^ören, Sfierefc befann fid^ barauf. eie fe^te 



Digiti 



zedby Google 



718 «in j^aftn, 

fic^ toicber f|in, aber fic backte nidöt baran, ob jemanbcn aud^ i^r tonn^ 
berlid^c^ 'S::f)\xn aufgefallen fei. Sie Stimme, bie fie fo aufgefd^redt 
6atte, fang immer loeitcr, fo toe^e, fo peint)oIl. Unb enblid^ P^^& ^*^ 
Xfierefen toieber bürftenb ju ^ord^en. „Sei ber SKelt ift aar fein matf) 
unb im ßerscn ru^en bit ©cfimerjen meiner SRiffet^af', tonte e8 berab. 
(£g ttmr Die Offenbarung bermeue, jeneö emig unöergleici^Kc^eöadgifd^e: 
,P mein ©inn", toeld)e8 alfo big an S^erefen^ ©eele brang. 

3^r ttjunberlid^eg2;f)un aber toar bcnnod^ ben wenigen aufgefallen, 
loeldbe unbeachtet öon i^r , mit in bemfelben (Seftü^I fafeen. unb fie, 
toeldge bie nad^ i^rer Sßeinung inbrünfttg betenbe junae §xa\i, mit 9leu* 
gier öerftol^Ien toeiter bcobad^teten, faben jc^t mit ©rftaunen, bafe biefe 
fid^ fd^ttjanfenb erl^ob, ring^ um fidg oKdEte, al8 fuc^e fic ben Aufgang 
unb bann langfam toie eine 9?ad^ttt)anbelnbe J^inau^fcfiritt. ßatten 
biefe SReugierigen i^r toeiter folgen f önnen , f o würben fie wa^rf d^eiu* 
lid^ mit ÜJcifebiUigung bemerft ^aben, bafe bie fromme junae grau mit 
ber Unfd^idEIid^feit eineö SBeltfinbeö, allein ju biefer fpäten mbenbftunbe 
burc§ bie ©trafeen fd^ritt unb bafe fie, toenn übermütt)ige ober rol^e 
junge äRänner it(r eine üerle^enbe SScgrüfeung juriefen, loeber erfc^redft 
nodg crrötl^enb toeiter eilte, fonbem wie erftaunt, ^alb geifte^abwefenb 
bie 3Renfd&en anftarrte. 

3)ie güße finb fo ftreng getoöl^nt, bem SBiUen ju ge^ord^en, bag 

ie, toenn ber SBiQe einmal üerirrt ift unb ben Äörper nid^t regiert, 

d^on medbanifdEi allein ibrenSBeg finben. Si^erefe fam nad^^aufe, ol^ne 

io) betoußt ju fein , bal fie i^r ßau« gefud^t ^atte. ©ie toe^rte mit 

tummer ^anbbeioegung i^re altt H^flcgerin ab unb ging in if)r ©d^laf* 

aemac^. ©ort toar e« ganj finfter. aber S^erefe brandete fein Sic^t. 

äud^ bie ^änbe öerrid^ten, ot)ne ben SBefel^t beö SBiUen^ erl^alten ju 

baben , juttjeiten i^re ©ienfte allein, i^erefe loarf ßut unb SRantet 

fort unb fefete fic^ auf ben Sftanb i^re^ JöetteS. ©ie faltete läffig i^re 

^önbe im ^d^o§ unb fafe unbetoeglic^. SCuö ben Siffen l^inter i§r fam 

eö toie ba« regelmäßige Stuf* unb äb^aud^en eine« leifen 2lt^em§, fie 

l^örte e« nid^t. 

„Sei ber ©dt tfl gar fein SRat^ 
Unb im ;(>ersen 
Shi^cit bie ©c^merjen 
aReincr SWiffet^at", 

fprad^ [ie balbtaut öor fid^ ^in. 

Sm Qudtn ging burd^ i^re ©lieber, ein ©c^rei ber tiefften SReue* 
not^ brdngte fic^ öon i^ren Sippen, fie toarf fid^ fcittoört« nieber, um 
il^r ^aupt in ben Äiffen ju bergen. S)a ftreifte il^re !alte SBange eine 
anbere, loarme blütenjarte SBange unb it;re ©tirn taud^te in eine wirre, 
reid^e $aarflut. 3)aS Äinb, ba3 fd^öne, böfe, Derwal^rlofte fiinb ber 
franfen grau, rul^tc auf 2;^erefen§ Saaer. (£« toar tjon i^rem ©c^rei 
erwad^t, e« f erlang feine Hermd^en um oen ^afö S:f)erefeng unb flagte 
weinerlich : 

„grau SBebefinb , 3)u foUft mir gut fein unb mid^ nie mebr böfe 
anfc^auen. 3c^ wiH bafiir auc^ braö Werben unb ber SKama greube 
mad^en. Unb f^ilt nic^t, bafe ic^ mid) l^ier eingefc^lic^en I)abe. ic^ fonntc 
in meinem SBett nid^t bleiben. 9?id^t wa^r, S)u ma^ft reine böfen 
Singen mef)r." 



Digiti 



zedby Google 



«in Jlaftn. 719 

SKit ßcibcnfd^aft pxt^te 3;i)ercfc ba^ toeinenbc flinb an i^re ©ruft 
unb lief: 

JD, toätcft Du mein!" 



©oftor ^an^ SBcnbd beeilte fic^, toon bcm neuen SRed^t, 2;^erefen 
m befud^en, balb ©ebraud^ ^u ntaqen. Einige Sage, nad^bem fein 
grcunb 2BiUibaIb i^n öorgefteQt t)atte , lenfte er feine Schritte toieber 
bem ^übfd^en $aufe ^u. „©ie tüirb ft* fel^r freuen", badete er, „unb 
i(^ toerbe |eute ein flare^ Urtlieil über fie oenjinnen. 3)enn SBißibalb^ 
®eacntoart madbte fie entfd^ieben unfrei 3c^ toiß einmal bie ©onbe 
anlegen, um ju je^en, toaS biefe beiben miteinanber Ratten." 

SBä^renb er im glur feine Äarte abgab, ^örte er mit ©rftaunen 
bie Älänge be« glügeK, ben er, naci^ feinem neuli^en Oefpräd^ mit 
3:^crefe, ^ier ju ftetem ©c^ioeigen üerbammt glaubte. Unb fein Sr« 
ftaunen n)ud^8 , afö er bie l^el^rf d^reitenbe SWelobie einer ^änbelfd^en 
Oratorienarie erlannte. Sr, ber ©ange^Iunbige, fummte untt)iQfürlid^ 
mit „unb bie ba ttxinbeln im ©(Ratten beöSobeg— ein grofee^ßid^t gel^t 
auf über fie . . /' 

,,S)ie gnäbige grau laffen bitten", melbete ba8 ÜÄäbc^en. 2)rinnen 
öerftummten bie Älange. SSenbel trat in ba8 rotlje ßp^n^i^ «in- ®^ 
öemeiate [idf mit ber i^m eigenen Ungrajie. ©ein S5UdE, ber aQe« 
bcobodgtete unb ba8®efet)ene i^m jur DoBfommenen ©rlenntnife bradbte, 
erfo^ eine grofee SBeränoerung m i^rcm cblen ®efid^t. (£8 toar ernfter 
unb rul^iger geworben. 

„34 txtappt bie anäbigfte grau auf einer jener pbfd^en , geift* 
reiben Untoalir^eiten, oie man au8ftoricf)t, um ftdg apart au8}u))u|en", 
begann er nad^ berSegrugung läd^elnb. „Slad^bem U)a8©ie mir jünjgft 
öon S^rem ©tanbpunfi gegenüber ber üRufif gefugt, erwartete ic§ bier 
öcrmanente SRufiflofiglcit. 9lm menigften aber oad^te id^ $änbel ju 
obren, einen SWeifter , ber für mid^ ber 9Keifter atter ift unb ber ooU* 
ftänbigc »erfenlung in i^n verlangt." 

„ga", antwortete X^erefe, ,,cr ift ein 5ßrebiger, er |)rebigt toom 
grieben burd^ btn ©lauben." 

SBcnbel ftufete. SRadEi einer lurjen 5ßaufe fprac^ er, fie tief an- 
fel^enb: 

„auf bem mtjftifc^m Umtoeg ber SWufi! fann nur ein franfed 
^erj ben ©tauben fud^en unb wa8 wirb e8 finben am ®nbe, bafe e8 
eme Unflar^eit gegen bie anbere tauf^te." 

„Sei ber mit ift gar lein SRatl^", fagte S^erefe unwiQfürlid^. 

838enbel lächelte. @r l^atte eine eigene, finge , überlegene unb er* 
«uidenbe 8trt ju lächeln. 

„Siein", antwortete er fro^, bei ibr ift leinSRat]^. Aber e8 brandet 
'ind nic^t wcl^ p tl^un, bafe bem fo ift, Denn für iebc ©eele, bie eine 
')cimat fud)t, fte^t ein $afen geöffnet. ©8 ^aubelt fid^ nur barum, bafe 
ebe ©cele gerabe il)ren einzig regten ^afen finbet." 

„SSSelc^cS ift ber 3^re?" fragte X^erefe, it)n gleid^fam gierig nac^ 
Antwort anfc^auenb. 

„S)a8 ift eine fef)r intime grage, fo intim, Wie nur ed^te greunb* 
,cl^ft fie an greunbfd^aft richten, barf, fprac^ er gebanfeuDoC, „ic§ 



Digiti 



zedby Google 



«in j^afm, 

loffö S^ncn biefc g^agc ^päitx ^u bcanttoortca ®tc aber, idj ^pttd^c 
cS feft aus, finben S^ten^afcn mc^t allein burd) jeneS SBucf)." (£r beu== 
tcte auf bie Sibcl , wcld^e er fd^on bei feinem (Eintritt auf bein 2:ifci^ 
bemerft t)atte. 

5;f)erefe enöt^ete unb ftammeltc t)cr legen: „3d), id^ fud^tc nur nad^ 
bem SEBort „liebe S)einen SRäc^ften toie 3)idE) felbft". Unb id^ fc^ämte 
ntid) bie ©teUe unb ben ßwfammenj^ana öergeffen ju haben.'- 

„@Ä ift ttjunbcrbat", nef er, im Sntereffe ber Söeobad^tuna naiö 
t)crIoren, „tt)ie toir unS fd^euen, toon jemanben bd unferm feliaen 
afiingen in Unttarl)eit, belaufd^t m »erben, ©ie errötl^en, toetl id^ Sljrc 
Stbel fal). ein anbereS SBeib fat) id^ einmal errötben , über einen bei 
ibr entbcdtten ©d)openl^auer. greunbe fal) id^ öerlegen, toenn id^ bei 
ipnen Entwürfe ju felbftftänbioen fd^riftlid)en SBerfen fanb. S)ieg ift 
eine fef)r bemerf en3tt)ertf)e pf^d)t)d)e ©d^am, öer^anbt mit ber pMif d^en, 
tpeldje aUe ?ßt)afen beö föri)erlid^=SRenfd)mcrbenö Derbirgt ©ie aber 
bärfcn nid^t ängftlid^ nac^ ber JBerSjeile , nad) bem ßufammen^ang je* 
ner SBortc fuc^en: genug, ba|5©ie jenes erfiabene SBort fennen, toeld^cS 
feiner Einleitung, feiner SRac^erflärung bebarf. „Siebe S)einen SWäd^ften 
toie S)ic^ felbft4' I)aS ju t^un ift eine ettjige ©ittlic^feit." 

Sf)erefe ^örte mit tounberbaren ©rleid^terungSgefü^Ien ju. S33ie 
er alleö beobac^tenb burd^fc^aute unb fd)onungSloS unb bod^ fo too|t 
t^ätig auSfpra^! ©ie badgte nad^, toaS er ttjofi fagen toürbe, toenn er 
bte ®efc^id^te i^reS ^erjenS fenne unb jene fleine Jljat , mit ber fie 
fid) t)eimli^ gcräd^t. ©ie bemerfte in i^rem SRad^finnen nidbt, bafe 
fie ungebül^rlicf) lange fdjwieg. ©r aber fd^onte i^re ®ebanten unb 
flörte fie nic^t. 

3^ann fiel il)m lieber ein, ba§ er ja mit i^r öon SBiUibalb fj^red^eit 
tooUte. 9iad^ einer SBeile fragte er: 

„3d^ benfe, ©ie unb tc^, meine öerel)rtc grau, f)aben rafd^ bic83or= 
ftufe ber greunbf^aft, baS leere fonöentioneUe SBefanntfein, melc^eS ja 
f d)liefelid^ felbft oem intimften Sßerpltni^, einer (£^e, öorangetjen mufite, 
überfprungen. Jäufd^t mic^ mein ©efühl nic^t, ftreden 3l|re ^änbe fic^ 
fd^on iögemb ben meinen entgegen unb auf unfere Sippen brängt |ic^ 
alei^jeitig bcrSRuf: üerfuc^en wir, obttjir unS t)crftct)en, obtoirgreunbc 
fein tonnen, ©o nehme td) mir baS SRed^t ju fragen: wie fonntc eS 
gefd)et)en, baB'eincSSBillibalbSrei^beanlagte, aber gemütblid), ooQftän* 
big jerftörte Statur, äJ^ad^t über ©ie gewann, ^enn iu^ac^t ^atte er 
einmal. S)aS tonnen ©ie öor mir nid^t leugnen.'' 

®r fa^ fie neugierig an. 

„gern burd^ bunfleSaubtoege", fpra^ 3:^erefe mitgefenftenßibem, 
„feilen ©ie ein toeifteS aWarmorbtlb leuchten, fd)ön, t)ou ^o^cit. ©ie 
fd^rciten nät)er; baf ber gewunbene äBeg fie äfft, ©d^wierigfeiten birgt, 
reijt ©ie nur nod^. Snölid^ finfen ©ie, ermübet öon bem SanH>f, ge- 
blenbet öon bem SD?armorglaru in ber fonft fo büftcren Umgebung, ju 
güfeen beS SilbeS nieber. aSBenn ©ie bann 3ljr flareS äuge ergeben, 
bemerfen ©ie aUmäblid^ mit fteigenbcr Srauer, baja ber Jöilbner fein 
DoQfommeneS föüb fd^uf, bag ^ier unb bort ^äJ3lid)e get)ler ben na^en 
Änblid oerteiben." 

„3d^ t)erftel)e", antwortete Sffienbel baiblaut unb mit bem fiopf 
nidtenb. 3ut ®runbc ift eS aber nur ein geiler ber unfern greunb ent*^ 



Digiti 



zedby Google 



«in j^afnt. 721 

fteHt: bic ®cnufefucf)t! Unb er glaubt, bafe ein fürftlidöer 9ieicf|t]^um 
bet SBeg ju aüer SBefriebianng fei." 

I^crefc fci^toieg , fie tonnte bem SKann ba nidbt Jfaaen , ba§ tot 
i^TenSiräuntcn je$t oft ein f urd^tbare^ öilb crftebc: 9BtuioaIb auf einem 
falben 9loB, ^iniageno an ^barünben, über SBeioerleidöen, ben Job jur 
Seite, bem ©lüde nac^! ©nJBilb, toeld^eS fie etnft gefel)en, crftanb alfo 
öor ihrem ®ebäcbtni§ unb ibrc Kbantafte malte bem fc^redli Aen SRetter 
SBilltbalbg 3(ntli$. 

j,SEir bürfen toenigftenö hoffen", fu^r SEBenbel fort, „bofi er in bcr 
Skrbinbung, bie er eben eingept, aUe« finbet. ^räulein t)on SRobentoalbt 
ift ein f et(t reii^e« SWäbi^en, fie befommt fogleicf) breimalt)unberttaufcnb 
SBort" 

„93on meiner ®nabe!" ffüfterte eä toieber triumtol^irenb in St^erefe. 

„Unb eS ift petoift, ba§ ßerr oon SRobentoalbt feiner ZoAUt min* 
beften§ eine SRillion ^interlaffen tt)irb. 3^ fenne ba^ ^J^äuldn jttjar 
nimt, aber id^ bin überzeugt, bag äBiüibalb fid^ nid^t in bie S)ame üer^ 
liebt I|ätte, »enn bie ®nabe bcö Äaiferö, ttjeldbe^errn t)on giobentt)aIbt 
au^jet^nete, niAt bie allgemeine neibifd^c Slufmerffamfeit, auf bie ^a^ 
milic unb ihren 9leid)t^um ^ingelenft ^ätte." 

„S5a« gräulein", fagte Jgerefe, unmutl)ig, bafe man iljr ein ab- 
fällige« Urtgeil entfoden toollte, „baö gräulem ift fel^r hübfd^, fel^r 
elegant unb t)on einer aUerliebften SKunterleit. ©ie öeroient gettji^ 
icbe fiiebe. 5Ba8 junge 5ßaar madji feit geftem feine S5efud^, bei mir 
finb fie inbeffen nod) ni^t gertefen." 

r,3n bicfem Slugenblid trat bic alte SBalram ein unb fagte mit 
einem finftern ©efid^t. 

„^err 3)oftor SBiDibalb fragt an , ob er feine Sraut t)orftenen 
burfe. 3d^ antwortete bem S)iener , bafe ©ie tt)ot)I nid^t ju fpred^en 
feien. ©oII e« fo bleiben?" 

„Siein", fprad^ a:herefe erglütienb, „id^ laffe bitten." 

SSenbel unb fie fd^n)iegen beibe unb ed toä^rte bod^ minutenlang, 
big ber I)iener juriideilte, an bie öor ber ®itter^}forte |altenbe Squi^* 
^age , bi« ©oftor SSSillibalb bann ein jierlid^e« , feibe^ unb fpiftenum* 
raufc^teS SEefen l^erauS^ob unb an feinem 8Irm burd^ ben SSorgarten 
führte. SBenbel t)ertt)anbte feinen Slidt t)on 2^erefe, bie nad) bem jä^en 
gorbentocd^fel ganj rul)ig auSfah. ©ie trug baS ^autot ftofj erl^oben. 
©ie fogte bem eintretenoen SBiuibalb, ber überan« fröl^Iid^ läd^elte, 
bafe fie ihm öiel ®Iiid tt)ünfdhe unb t)erfid^erte ber ladbenben, reuenben 
jungen SÖraut il^re lebfiafte Slntl^eilnahme. ©ie ftellte §erm S)o!tor 
|)an« SBenbel öor unb ba JJräuIein Sarla t)on JRobenttHiIbt fogleid^ 
öcrgniigt aufrief: „ad^ ©ie finb ber , weld^er baö furd^tbar fomifd^e 
JBuc^ gefd^eben f)at? ©ie l^aben aber unfere armen „großen SWdnner" 
arg mitgenommen, t)or 3hnen mufe man auf bereut fein", ba gräulein 
Carla alfo belunbete, ba| it)r ßan« Sffienbel« SRu^m nid)t bunfel toar, 
fanb er fic fe^r nieblid^, toirflid^ gans reijenb. Unb 5)oItor aSillibalb 
erlaubte fid^ einen fleinen ©d^erj, eine Siederei toie ein guter alter ^reunb 
e» fd^on barf, eine SRederci, bie barauf hinbeutete, bafe man gar eine« 
lag« einet anbern SBerlobung getoärtig fein lönne, jtoifc^en einem it^ 
tfi^mten ÜJcann unb einer frönen aBitttt)e. grau Slherefe ladete baju 
unb fagte: „er ift mir ein ju großer 5ßI(iIofopI); er ift fo ju fagen em 



Uigitized by 



Google 



722 «in ^afen. 

9Rifroffot)ifcr unb Slnatomifer ^u gicidier gcit." SBorauf SBidibatb 
6eiter antwortete: „©a^ ©rgrünoen unb (Srgrünbettoerben ift ja Sörc 
fiieb^aberci." I)ann üagte ^räulein Sarla no^ über bie ßaft ber t)ieien 
J8efud)c , bie fic mad^en mußten unb bcren nur ttjenige i&r ein fo liebet 
iBergnüflen feien, »ie ber bci'grau 2;f|erefe unb 2;^ere|e gab bem, barin, 
ate unberloot unerfal)renen SBenbel , eine fehr IjumortJoUe ©dbilberung 
foltfier SÜifitentour. SBiUibalb ttatfd^teöeifaU unb bann öerabfd^iebeten 
fie fid^. @§ njar ein fel^r angenel^mer, fe£)r freunblid^er SBefud^ gewesen, 
(£arla fagte no6) brau|en im ©arten: 

„grau SBebelinb ift fefjr comme 11 faut" @g toat, aU l^abeSBillt* 
balb gar niemate in einer iün0ft erfl Dergangenen monbfcfieinburcfifluteten 
SRad^t eine fd^mersbebenbe ^imme in eben biefem feloen $au|e fagen 
geljört: „geinöliebd^en gute SRacJ^t" 

S^erefe ging au^ bem rotten ®emad^ in baS SSeranbajimmer unb 
\a^ ifjnen nacq. 2lm ©^}iegel Dorbeige^eno, blidte fie Ijinein. „S5in xA 
bäfelidier alg ©arla", fragte fie fid^, „me^l^alb gefalle id^ i^m nid^t me^r? 
Sin ic^ blinb meinem @t)iegelbilbe gegenüber? ßann id^ nid^t me^r 
gefallen?' ©ie fe^rte ju ibrem Söefud) äurüd, ber bigfret il^r nid^t gefolgt 
toar. „Ob id^ biefem audg nid^t gefiele?" fragte fie »eiter. 

Unb 2;^erefe ^anbelte unter bem ©nftufe ber gefrän!ten Sitelfeit, 
bie fid^ JU beruljigen toünf^t. @ä bürftete fie nad^ ber fleinlic^en ®e* 
nugtljuung, fid) fa^en ju bürfen, „id^ bin nod^ fc^ön." 

SRit einem Säd)eln üoll ®üte antwortete fie je^t ju ^an« 3Bem 
bei: ,;öeben ©ie tuo^I, unb barf id^ balb tpieberfommen?" „3a, balb." 
<£in SBIid traf i^n auS i^ren, plöfelid^ wie in aufflammenber Sebenöluft 
leucbtenben Sluigen, ba§ er fid^ nad^^er auf feinem ^eimweg freubig ge^ 
ftano, „wag mc^t ausbleiben !onntc, gefd^al^: fie l)at bemerft, bol ic^ 
über x\)x ftel^e unb fie öor allen ift eine toon bengtauen, bie, um glüd^ 
lidb JU fein , einen geiftigen ^errn über fid( ^aben muffen." (gr öer* 
tiefte fid^ in bie beraufc^enbe aJorftellung, wie eS fein muffe, t)on biefer 
grau bcwunbert ju werben. 

SRita üRarl^olm ^atte wieber eine böfe Siad^t ael^abt. 2JHt ?[ngft 
fragte fie öon ßcit 5U ^dt i^re SSSärterin , ob eS fcf)on balb neun Ubr 
fei. S)ie ©tunben bom ©onnenaufgang bi« ju jenem 3^iti)un!t, wo fie 
es wagen fonnte, i^re ^eunbin S^crefe ju rufen, würben i^r :^eint)oH 
lang. Slber enbli(| faßten neun filberne 2;öne fd^nell nac^einanber 
burc^ baS ®emad^ unb grau SRita flüfterte befriebigt: 

„9lun ift fie aufgcftanben, nun barf man fie rufen." 

aSenige SÄinuten f^jäter fa§ bann auä) jl^erefe an bem S3ett ber 
Seibenben unb l^ielt bie feud^ten , fnod)igen ^änbd^en jwifd^en i^ren 
füllen, weißen gingern. 

„®g war fätimm, fo fdblimm in biefer SRad&t", ädbjte Sftita. 

„3d^ fiabe ©ie ae^ört Siebe, Slrme", fprad^ 2f|erefe traurig. 

„S)a§ ba« ©terben aud^ fo fcf)Wer fein muß!" Pfterte ba8 franfe 
SBeib, mit großen Singen öor fid^ ^inftarrenb. 

„@8 ift nur ffiranf^eitdnot^ , nid^t ©terbenänott) , bie ©ie quält", 
fagte 2;^erefe. 

„SRein, id^ weiß e« beffer. 3d^ bin auc^ bereit, nur Sllberto muß 



Digiti 



zedby Google 



«in j^aftn. 723 

^ 5Uüor fc^n, fprcd^cn. Sr Mit fid^ ju lange auf. SRufen ©ic il^n 
nur, S^crcfe. Am ©te finb ber'Strm, burd^ bcn iä) ^anbeln !ann, ©ic 
helfen mir in auem. nuA für mein Äinb finb ©ie gut, e« fie^t in 
3^nen eine®ott^it, ©ic allein ^aben SKad^t über c^. Sd^ mufe?Kbcrto 
fagcn, toeld^c reid^cn ®abcn in biefer Sinberfeele neben oöfen 3nftint 
tcn licflcn. 3d^ mu§ i^n bitten , ©ufanne in bie ©räiebung religiöfer 
Slonncn ju aefen. $;eleflra^}löiren ©ic ibm, er toeilt nodQ in STOünd^cn, 
fein Ic^er, fd^on au^ SWailanb batirtcr S3rief fagt e«." 

S^refe öcrfprad^ aUcS unb fd^rieb eine S)e^}efd^e, mie 9Kta Wlax- 
f)olm eS toünfd^te. 

„Unb bin td^ tobt, toenn er fommt, fo reben ©ie ju i^m, SE^erefe, 
mit meinen SSSorten." 

,;8iebe 9iita, ©ie toerben leben." 

®in fc^rcdtlid^cr ^uftenanfaÜ beantwortete X^crefenS 9KitIeibÄlüge 
Har genug, «fö SRita fi* erl^olt, pfterte fic: 

„3c^ fürd^te nur bie Dual be§©terben« — nid^t benS^ob. 2;^erefe, 
gäbe bod^ mein ®ott meinen fii^jpcn SBunberfraf t , baß id& ju 3^rer 
crwad^nbcn ©eele reben lönntc mit bcn redeten SBorten. Ä^nen ©ie 
fd^on bie ©eligfeiten beS ®Iauben^? ©d^eu äögern ©ie no^ in bcn 
Xem^I cinjutreten , auf beffen ©d^toeUe ©ie fc^on fteben. 5;^erefe, 
©Ott ift ein barml^crjigcr^crr, er gtebt benen bie ibn lieoen, toa^ iljnen 
mo^It^ut. @r löft gnabig meinen trbifd&en Seib auf, bamit meine ©eelc 
bem®eltebten nadi^icgen fann, in ba§ SenfeitiS, loo cS im cttjigenSeben 
feine 2;rcnnmig giebt." 

?[u8 i^ren bunflen Singen brad) eine überirbifd^e JBcrjüdCung. ©ie 
\)oh toie betenb bie gefalteten ßänbe cmt)or. 

„Zob too ift S)ein ©tadlet? ^öDc ttjo ift S)ein ©ieg?' rief fic mit 
unnatürlid^ lauter ©timmc. „greubig barf ic^ cingel^cn burd^ bie bun!le 
^orte i^ma ^immlifd^en ©lanj, jum ctoigen ^rieben, benn tdb glaube!" 

X^crefe, jtoif^en ©rfd^üttcrung unb ®raucn fäm})fenb, fanf neben 
bcm Sctt in bte Äniee. 

„SSerbammt aQe", fuljr bie giebernbe fort, „bie nid^t an Sefum 
g^ftum glauben, benn allein toer ilju glaubet, ißt baS loaljrc ©rot 
beö Seben^." 

„ßalten ©ie ein, SRita", rief S^erefe mit crljobenen ^änben. 

„aSir finb all}umal©ünber", fagte bie Äranfe immer betferer ttjcr^ 
bcnb, „unb mangeln bcö 8flul(m§, bcn ttjir tjor ®ott baben foUcn. «ber 
tocr in 3)emutjE( gläubig öor St)riftum Inieet , bem foU tjcrjiel^en fein. 
®r liebt — tt)ir aber fmb lieblos." 

Sörc ©timmc erlofd). 

„Sieblog", toieberl)olte X^crejc, „toie id^ — mie idtj! ®ott toolle 
gnäbig fein unb nie meine flcinlidge SRad^c aufbeden." 

©ic legte il^re ©tirn auf bie ^anb atitaS, bie nun jd^laff l^crab^ 
l^ing unb toeinte in tieffter ^erjcni^notlö. ©ie fragte fidQ jtocifclüoll: 
„ift bie« bie ©rlöfung t)on aller ©d^mad^^eit? gänbc i^ fo bcn Sn^alt für 
mein Sebcn? ©oU td^ betenb , ntd^tS afö betenb meme 3;age auffüllen 
unb barin bcn grieben finben?' 

grau 9iita lam au8 ber D^nmad^t, barin fie nac^ ibrem ?ßaroji8» 
mu« öcr^aDen war, lange nid^t toicber ju fidb. ©ic lag ftunbcnlang in 
einem ©c^lummer , ber nur burd^ furje anfalle Don iltl^mung^not^ 

Uigitized by VJV^v^v l\^ 



724 «in i^aftn. 

mtttxbioäjtn xoax. J^crefc erhielt auf i§rc S)e))cfd^c an bcn il^r nn^ 
ftefannten 8lt6crto 3)?arccnbo bic Änttoort, er toerbc morgen eintreffen 
«nb fie freute fid^ fd^on be« Äuaenblide^ , too Sftita btcfe fro^e Äunbe 
t)emel^men foHte. S)er ?tr5t gab Die SBeruJ^igung, bafe fte beute unb au^ 
biefem ßwfto^be noc^ nid^t in ben Xob l^inüberge^en »firbe. 2)ie Keine 
©u^anne niftetc fid^ ganj bei grau 2;^erefe ein unb fanb , toenn biefe 
aQem ju fein toünfd^te, in ber alten SQäalram einen gebulbigen 3^8rer 
für i^r unermüblidpeg ^la^j^jermäuld^en. Am [päten Slad^mittag lauerte 
fie JU ber Alten güfeen unb legte iljre runocn Äerm^en auf bereu 
Äniee. SKit i^ren grojaen Slugen — eg njarcn fo tief finnige SBunber- 
äugen tt)ie nur Äinoer fie l^aben — gud^te fie SBalram an unb fragte: 

,3ft e^ toal^r, toai ber ^aftor l^eute fagte, aU er ÜKama befud^en 
toollte unb nid^t ju i^r fonnte, toeil fie 6ett)u|t[o^ »ar?' 

„ms faate er benn?" 

„©ie muffe fterben unb ed fei fd^ön, ttjenn fie tobt toäre." 

„©terben muffen toxi aüe", fagte bic alte au^tocid^enb. 

„3ft eg ttjirffic^ fc^ön, toenn aWama tobt ift?" fragte bie Äteine 
emft^aft toeiter. 

„^ie armeiKama tt)äre bann erlöft üon i^ren ©^merjen, ffir5>id^ 
©ufanne »äre e« aber fel^r traurig/' 

„©terben nid^t fonft 6I0& alU Scute? SBatram, tt>e«^alb ftirbft 
^u nid^t? S)eine ^aare finb fd^on toeife?' fut)r \>cS unermüblid^e 
Äinb fort. 

„S)er liebe Herrgott benft tool^l , id^ f önne ^ier nod^ nü|en", ont« 
»ortete bie Alte, oem Äinbe bie »itben ßod^en öon ber ©tirn 
ftreid^enb. 

„H^, fterben nur bie Unnü|en? SBarum bin ic^ benn nod^ nid^t 
tobt? 2Rama fagt täglid^, icfi fei unnüfe. ^aft S)u fd^on einmal $;obte 
gefeiten, SBalram?" 

3)ie Alte nidtte traurig. 

,,3c6 nodb nid^t, aber Söcaraben l^abe ic^ fd^on gefeben. Äd^, bog 
tft aber fdbredtlic^ ernft^aft! ®a giebt e^ JBlumen unb aKufif unb ber 
Wot fc^itt am ®rab." 

„©ufanne, er fc^ilt bod^ nid^t." 

rr®anä gett)i§", berfid^erte ba« fiinb toid^tig, „id^ ^be ed felbft ge* 

?lört , wie mein ^aj)a begraben tourbe. ffir fd^rie f ber ^aftor unb 
c^Iug an feine S3ruft unb fd^alt, bag toir aUe ©ünber mären unb un^ 
nid^t einbilben follten, bafe ttjir beffer feien ate ber arme Sßctpa. 835ar 
mein9ßa<)a fd^led^t?" 

S)ie Knblid^en SBunberaugen blidCten l^armlo« fragenb ju ber l^itf^ 
lod nacb Slntn?ort ©ud^enben auf. 9Bie eine SrlöfuuQ fdbou ba gerabe 
ber SRuf : „©ufanne, ©ufanne", burd^ ba« ^u«. ffiin« ber toeibiid^en 
©ienftboten, »eld^e ba« tt)ilbe Äinb trofe feiner ©treidle liebten, ftedttc 
bcn ffio^jf jur Zf)ixx herein unb rief: 

„©ufanne, in ber Süd^c finb itoci SRäufe gefangen, toillft S)u fie 
fc^en?" 

3audbienb tanjte ba« ffiinb babon. 

Um biefc gleite ©tunbe fafe ^n« SBenbel Xljerefen gegenüber. 
®a« „Sa, balb", »cld^e« 3;^erefe öor ungefäbr bicrjelin Xagen ju i^m 
gefpro^n, liattc er fo gebeutet, bafe er taglid^ fommen bürfe. Unb fein 



Digiti 



zedby Google 



«in JlÄftn. 725 

Äommcn toai i^r fd^oit eine SRotbtoctibiglett gciporbcn , fic fa^ 3ta6)^ 
mittag* nacft il(m au^ unb tiattc f(^on jcbcnSaa eine neue ernfte^^tage 
für it)n. Sic Kc§ il^n bineinblidten in ben Suftanb if|re8 l^rjenS unb 
t^cilncl^mcn an feinen kämpfen. Unb er toar jeben SRacfimittag bemüht, 
bod »ieber ju äerftörcn, tt>a* SRita SWarboIm, ttHxö bie floffifd^eSird^en* 
niufif, beten ©tubium a:^erefe eifrig oblag, morgen* aufgebaut Ratten. 
S^TC aScttrauIici^Ieit , bie äufeerlid^ }o raf(fl ju »acfifen oermag , xoenn 
oeifttge aRitt^eilfamlcit jwif^enjxoei SKenfqen erblüht ift, ging fogar 
feon fo tocit, ba§ fic toeite ©pajiergänge jufammen unternabmen. 
grau X^erefe l^attc bie berul^igenbc Äntttjort auf i^re fd^toere grage 
empfangen. 8uf il^r innerliche* „gefalle ic^ benn niemanben me^r?" 
anttDortete il^r 3i)oftor SBenbcl* ganje* SBcfen „S)u bift fd^ön , id^ bt^ 
»uttbere S)i^, id^ fange an S)idö p lieben." Slber ber furje ©telfeit*» 
taufdb, ber einige SDWnuten lang 2;^erefen* @eele gefangen genommen, 
ttKir längft t)erfiogen. @ie ad^tete ntd^t barauf, ob fte i^m etma gefaQe. 
©ic badete nid^t mel^r baran aefaUen ju wollen, benn i^re ©eele toar 
auf bcm bornigen, lab^rint^ifdjen SBeg, einen „^fen" ju finben. Ätte* 
Älctnlic^ fiel jjleic^fam üon ü)x ab. 3n i^r »ot)nte , »enn auc^ fein 
^ebe, hoA fem ^ovx mel^r unb !ein ®ram. 

3)ic SSelt aber, bie fidb immer um un* bekümmert, wenn wir un* 
irid^t um fie befümmem , oefc^äftigte fid^ einge^enb mit $;^erefe unb 
©oftor SSßenbeL SWan war balb einig, baft biefe beiben fid^ Der* 
malen würben unb ba§ Zf)txt\t, ^cbon um jebermann ju jeigcn, 5)oftor 
aKtttbolb* SSerlobung fei i^r gleid|giltig, ben neuen Bewerber annet)* 
mcn werbe, ber nod^ baju, wa* 2;t(erefe ebenfalls angenehm fein muffe, 
fein eigentlid^e* S)omi}il in Serhn unb nidjt ^ier ^atte. SQäillibalb 
hdrtc biefe* ®erfid^t mit befricbigtem Säcf)eln unb fagte fid^ , bafe er 
feinen 3}^ ol\o cneid^t l^abe. ®r unb feine JBraut f^Wammen in 
einem SWecr oon ßwftreuungen , man faate , bie ^od^jeit werbe fcbon 
binnen öicr 3Bo^n ftattfinben unb SBiUibatb treffe wa^rbaft fürftlt(^e 
Vorbereitungen für bie©nrid^tung. S)a*©raut|)aar l^attelfjerefe ni^t 
wider jgcfel^en, bi* geftem, wo2;^erefe mit ©enbel binau*wanbcrtc auf 
ben gnebftof oor bem gricbbergert^or. 2)a braufte ein ftolje* ®e* 
feonn vorüber, bie S)ame, bie barimten fafe, winfte grfifecnb mit bem 
g&fier, ben fie gegen bie ©eptcmberfonnc über ihrer ©tirn gehalten, 
berßerr grüßte uno lüftete ben§ut, weniger freunbfd^aftlic^ fAien fein 
®ru6 al* berjenige ber 3)ame. (£* waren SOSiUibalb unb 6arla. 

3)ie beiben ©pcuiergänger l^atten lein SBort über biefe Begegnung 
miteinanber ßewec^feft. ©tumm gingen fic ba^in, SBcnbei immer einen 
balben ©d^ntt oorau*, wie gcwöfitlid^ feinen fd^tec^t fifeenben ^aöelodf 
iöffig umgeworfen, feinen alten gilät)ut au* ber ©tim aefd^oben. ©r 
fuörtc Sjerefe auf ben Äird^t)of , ber im ©onnengolb föwamm, unb 
beffen ^nrod^tigc 3)enfmäler t)on immer gleichen ®run ebler2;annen um* 
bttfd^ waren. S)ur(J) bie warme, üon leifemSBinb bewegte Suft, fd^web* 
ten aber, golbig gefärbt, im gelben ©onncnfd^ein weife »lätter t)on ben 
»äumen unb ber ölumen farbenreiche ^rac^t auf ©räbern unb ©ceten 
tonnte nic^t Verbergen, bafe baruntcr bie feinen ©tcnget, ba* jarte 
©lattwerl fd^on ft^warjbroun }ufammenfd^rumpfte. 

ettblid^ ftanben fie oor einem f^warjen SRarmormal. Unb 
I^efe lo* auf biefem Jobtcnmal feinen ©prud), feine 3a^re*aa^l, 



Uigitized by 



Google 



726 «in Olafen, 

feine aSerfünbiguna bcrSBerfe, bie ber öoII6rad^t, ber bort ru^te. SRtd&t^ 
ate ben einen SWamen „8Irtl^ur ®c^o^}en^auer". gr uar toie ftiUe 
aRajeftfit. ©ie blieben in ©c^n^eigen. S)cr junge ©d^riftfteQer mf)m 
feinen $ut ab. 

„3(^ möd^te i^n !ennen", fprad^ -^Ö^^^t^ enblid^ leife. 

r,©ie foHen e§", anttoottete ^ang feenbct milbc. 

„Slber njtrb er mir nid^t bie lefete fioffnung auf bie äRöglid^feit 
eines friebt)oIIen ®Iudtc8 rauben?' fragte fie jagenb. 

@r blidtc mit feinen leud^tcnben vtugen t)mau§ in ben golbencn 
^erbfttag. 

rrSa'^r fagte er rul)ig. „©ie tocrben begreifen, bafe ba8 Snbiüibuum 
ein Siid^t» ift, nur bienftbar ben Qtotdm ber SRatur. 23ir finb nid^t ba^ 
©^ieljeug, toot)! aber baS aBertjeug ber ©rl^abenen. Unb^in biefeS 
nid^tS bilrd^bol^renbem ®efii^I, »erben ©ie lernen', ju läd^eln über bie 
JBergänglid^feit, über bie Söebeutungölofigfeit ber ©d^merjen Si^reS Kei* 
nen Sd&ö." 

Unb l^eute faß er iljrgegenübcr, bereit unb eifrig fie ben SWeifter 
lennen JU lel^rcn, beffen 938erfe feine ®ibet toaren. ®ie 9ia4mitt(wg* 
fonne flammte ^}ur})urn burd^ baS ®la§fcnfter über bem türfifd^en @^ 
mad^. S^erefe fofe muffig auf einem 2)iöan, ben 3iüden angelehnt, bie 
^änbe im ©dgofe gefaltet, ©eit jener einer nächtigen ©tunbe ^atte fie 
biefen SRaum nid|t mebr betreten, nun fd)ien eS i§r faft f^mbolifcfi, ba^ 
biefelben SBänbe, ttjeldge 3«W9^" gettje[en, »ie fie baS SBörttein „©nbe" 
unter einen fiebenSabf^nitt fefeen mu^te, nun auc^ Qm^enkin foQten 
Don bem Aufgang neuer ©rlenntnife. 3l)r gegenüber fa§ SBenbel , er 
lattc bie ungejd^iäten Seine übereinanber gefqlagen uno ^ielt ein Suc^ 
auf feinen ftnieen. @r öermieb jebeS fctjulmcifterlid^. einleitenbe SBort, er 
fragte nidit, ob unb toie üiel Stjcrefe cttoa fd^on uon ©d^opcn^auer erfahren 
fiabe. ®r liebte leinen SBiberf pruc^ , feine ©rtoägung unb tt)ie er 
tn ber Unterhaltung feine gi^^örcr fc^lug, burc^ ^lögliäe, blenbenbe,. 
im felfenfeften 2;on oefproc^ene ©äfee, bie ju unteiFfudgen Q^it unb 
©eifteSgegentoart im SJJoment bann fel^lte, fo verfolgte er audb ^ier, bie 
ibm felbft aU fold)e übrigen^ unbemufete ÜÄetfiobe, feine ö^^örcrin 
gleid^ mit einem genjaltigen ®riff m padCen. 

@r fd^lug baö Söud^ auf, fal^ Xlicrefe an unb el^e er begann citirte 
er, feine langfingrige ^anb t)rieftcrli^ er^ebenb: 

„S<f) !annte nur, leid^tftnntger ©efeHe, 
S)ed (Sptfuro« ?u{i unb @etig!eit, 

3)a6 ^n ^ajl mir ge^rebigt unfre ^'cUt 
Unb unfern ^immcl, ©ubb^^a bicfcr ^tiV* 

es toar ein feltfam ©d^aufpiel, bie beiben in bem frembartigen 
®emad^ einanber gegenüber ju fegen. S)aS bleid^e, fdböne SBeib mit bem 
Seiben^seii^en auf ber ©tim, mit großen, burftigen Stugen an ben 2i|)* 
pen be^SWanncä fjängenb, ber Magere, fd^ttjarsbärtige, eifrige 9Kann, mit 
metaUifd^^ttJO^llautenber ©timme lefenbunb fein Sefen mit einbringlid^en 
®eftifulationen begleitenb. @r ^atte alfo begonnen: 

„SSon ben Shd^tigfeiten unb ben Seiben be« Seben«. ÄuS ber 
SRac^t ber Settjufetlofigteit jum ßeben crtoad^t, finbet ber SBiße fic^ afö 
Snbibtbuum, in einer 'enb- unb grenjenlofen Sfeelt, unter ja^llofen 3n« 



Digiti 



zedby Google 



«in j|afcn. 727 

biöibuen, aüc fterbcnb, leibenb, irrenb, unb tüie burd^ einen bangen 
Staunt eilt er ^urüd jur alten SBeibufitloftgtett." 

S5er ]^e]^rc 5ßat^oS biefer ©örac^e mufete auf ein franfe^ ®emütl} 
uncnblic^ toirfen. Httiemlüg laufc^te 2:^erefe, toie fid^ bor if)r immer 
uncrbittlid^er bod JBilb irbifd^en ©lenbg entrollte. S)ie SSerftänblid^feit 
ber ©t)ra(|e, bie tounberfame Segriffgebung ber bilblic^en Sluöbrücfe 
gab i^r ba^ ®efül(l , ate fei xf)x erft je^t Die ^äl)igfeit ju ^ören ^t^ 
iDorben. ©enbel la^ fel)r langfam unb mit großer Ätarljeit; bie ©ä^e 
famcn oleid^fam plaftUd^ au^ feinem äBunb. @r fam an jene ©teile: 

^^0 fmb benn alter unb %oh , ju benen jebe^ Seben not^toenbig 
^incilt, bad aug ben ßänben ber SRatur fetbft erfolgenbe SSerbammungS- 
urt^eil über ben SBitfen jum Seben, toeld^eg ciugfagt, ba§ biefer SBille 
ein ©treben ift, ba8 ftd^ fetbft vereiteln mufe. „wa^ S)u geujoUt H^'r 
fprid^t e^, „cnbi0t fo: tooQe ettoa^ Seffere^." 

,,$altett ©tc ein", rief 2;^erefe fio) jäb crl&ebenb. „3a, wolle etnja^ 
Scffereö! S>ie8 SBcffere ift e^, ba« ic^ fuqe. können ©ie mir jufagen, 
t>afi id^ e8 bon il)m erlangen ttjerbe?' 

©ie beutete auf bag S3ud^. Sluc^ SSäenbel erI)ob fid^. 

r,Sd^ fagte 3t)nen jd^on, e^ giebt für iebe ©cele einen ^afen, ttjir 
koerben fcf)en, ob ©ie l^ter ben Striaen finoen. ©ie toerben mic^ jeben 
Sag ein ©tünbd^en tiefer hineinbegleitcn in biefe§ SBert" 

,,Sayfen ©ie e^ mir", oatS^erefe erregt. „3d^ will allein lefen unb 
nur ttjo im nidbt berfteben fann, fouen ©ie mir Ijelfcn." 

„es fei", )pxaä) SBcnbel unb legte ba« fSnäj „2)te SBclt ate aBiOe 
uub SBorftcUung" auf ben Sifc^. 

„aSoDe etttja^ S3effere§", toieber^olte S^erefc nod^ einmal, ^nb 
bann 
mir 




unb bie 5ßt)ilofo^)l^ie nur mit berfc^icbenen SBorten ein gleid^eS, er» 
fannted SRefultat au^fpred^en , t)aben ujir jjebeiSmal eine ett)ige , fittlid^e 
SBa^rbeit." 

Jftnt Sehen, nid^t« ate Seben, toie inl^alt^log ba^ ift", pfterte 
S^efe mit gerungenen Rauben. „SSo finbe ic^ ben $afen, ben iHath, 
ba« »effere." 

„©le »erben e8 finben", fagte er tröftenb if)rc $anb ergreifcnb. 
„Unb jefet fommen ©ie IfinauS, um bie legten ©tratilen ber fc^eibenben 
^erbftfonne ju genießen. S)ie SBol^lt^at, loeld^c 9taturbett)unberung 
piebt, bcrul)t, ben meiften natürlich unbcnjufet barin, bag wir un8 in 
jener JBewunberung fo flein, fo unberanttoortlic^ füllen." 

S^erefe folgte il)m in ben ©arten. „3d^ möd^te aber immer ber* 
anttöortlid^ fein", ba^te fie , „ift c8 nid^t bie§ , toeld^e§ mid^ über bag 
^E^ier erl^ebt?" 

S)cr ©arten hinter bem ßaufe toar nid^t biel größer ate jener bor 
bemfelben. 3^«i mäßige SRofenpede waren bur^ Äie^wege getrennt 
öon einanber unb bon ring^umlaufenbem ©ebüfd^. Kleine, bid an bie 
giänbcr ber Sftafen gerüdEte Säo^Um foHten ben 8lnf^in traulid^en 
<Bi(fid^t3 crwecfen unb traten eg wenigften^ bi« ju bem ©rabe, baß 
man bon feinem 5ßunfte be8®artenö au8 atte SBege überfd)auen !onnte. 
S)ie ©onne ftanb fd^on tief unb für bie beibcn f^weigenb aSanbelnbeu 

3)CT €aIon 1883. 50 

Digitized by VjOOQIC 



728 • «in j^afm. 

unfid&tbar am ^orijont. Zxo^ ber blanicn ©tra^Icn, btc ftd^ noc^ in 
bic SBtpfcI ber ^öl^crcn ©äume bohrten unb btc ©d^icfcrbad^cr, ber ^icr 
unb bort aus bem ®rün ragenben SSiOen mit SReffingfd^eiti übcrjogc 
fd^aucrtc cht fcuAtcS ^röfteln burd^ bic Suft. STuf bcm RtcS ber SBcg 
lagen rci^Iid^ gelbe Smbcnblätter. 

SSie fic fid^ ber Xiefe beS ©arten« nät)crtcn, fd^eud^te bort ettoaö 
aBcifec« empor. @8 flog an ber anberen ©eite ben Jföcg entlang , bcm 
^aufeju. 

„®a§ toilbe Äinb meiner franfen ^auSgenoffin", fprad^ Stjcrefc, 
l^alb nmgcnjcnbet ber eiligen Äleinen nac^fd^aueno. „®ott mag toiffen, 
tt)cldber Unart toegen fie mid) wieber fliel^t. S)aö ift aud^ eine ©Ifite, 
auiJ Der ftc^ nie eine grud^t entmid^eln fann, benn bic arme SWutter fanb 
jtt)if^cn förtoerlic^cn Seiben, fd^ttKirmeriJd^cr grömmi^IeitSefftafe unb 
Iran! ^after Slnbetung be« öerlorenen gclieotcn (Satten ferne SffhiBc, biefcö 
5?inb ju ben)ad^en, weld^eÄ eine ganjc äufmerfjamfcit öcrlangt, toenn c« 
nod^ einmal, feinen Slnlagcn gemäß, ein nftmid^cr SÄcnfdb Serben fott. 
9iad^ bcm2;ob ber SRutter, ber leiber na^e fqeint, ift ba« JSinb üollenbö 
üerloren, bejal^lte fiiebc — bejal^lte ©rjicl^ung! SBa« für Siebe unb (gr= 
jie^ung ift Da« benn?' 

aßenbel intcreffirte fid^ nid^t im minbeften für ba« Äinb unb fefete 
2;^erefe baljcr ©ctimeigen entgegen, ©ic famen an bic ©teile, too 
©ufannc fauemb am SÖobcn gefcffcn unb bei il^rem SRal^en baöon gc* 
l)ufd^t war. ©ic traten beibc einen ©d)rei unb fa^cn fid^ in öorerft 
fpracMofem ©d^redt an. 

aSor i^nen, an eine« Söo«f ett« JRanb, erl^ob fid^ an^ bem fcu^t^ 
fc^toärjlid^en ©rbboben ein toinsiger ©rab^ügcl. ©OMlicfi mar er mit 
gelben Sinbenblättern überbedEt unb um feinen oberen »ifanb jog fid§ ein 
Äranj oon Keinen lila unb weisen Aftern , bereu Stengel tn bic @rbc 
gefteot waren unb bic nun it)rc JBlumcngefi^ter aufwartSgcttHmbt in 
ber gleite aneinanber brängten. 3^ Raupten biefeS^ugclcin« crl^ob fi(i^ 
ein Äreuj. ©« war fcl^r f Jgief au8 einem weißen ^oppbedd gefd^nittcn 
unb eine finbifdbe ^anb l^atte mit einem Steiftift Darauf gefd^rieben: 
„§ier ru^en in ©Ott jWei 9Käufe/' 

„2)ie« ift", fagtcfecnbel f^wer aufatf)menb, „entweber fcl^r lädier* 
lid^ ober febr er^aocn." 

„e« ift ergaben", rief 3;^erefe außer fid^, „aber e« ift ©ämonie in 
biefer ©rl^abcn^eit ber ^nbeSeinfalt , bic mit bem %oi>, mit ®ott, mit 
ber (gwigteit unb ben unerwiefenen . eingcbilbeten 9Renfd^enöorre(i^tcn 
fgielt ©rbarmungSlofcö Äinb, liebet)ouea ftinb, finb 3)ir 2;^icr unb 
attcnfAcn glcidb?" 

aÖcnbcl aber legte bic^anb über bic SCugen unb pfterte: „öubbl^a!" 



„Nous sommes k Franofort?" fragte ein mittelgroßer , fonuDcr* 
brannter unb noc^ junger $err , atö ber Don SKünd^en lommenbe 31^8 
braufcnb unter eine, au8 @ifen unb @la& ^ergefteUte 5E)ad^wölbung 
einfubr. 

2)ieaKitreifenben nidten ein frcunblic^S „3a", unb ber, beS ^aU 
fd^en offenbar unfunbige ^err fp^öug lebhaft t)on feinem ©i^c auf 



Digiti 



zedby Google 



«in Mm. • 729 

nflbm au^ bem ©epädnefe feine ^laibrolle unb ein ßanbtafd^d^en unb 
ftcutc fid^ t)or ba^ Soupöfenfter. 3e6t öerlanafamte Der ßufl f^i^ 9^^^^ 
len üoflenb«, feeifc^cnb oriidten bie 9iäber auf Die ©d^ienen unb gefjorc^* 
tcn cnblid^, mä) einem lebten Sftucf, bem 3)rud ber JBremfe. 2)er 
grcmbc lüftete nod^, fic^ ^ato surädtoenbenb, ben^ut gegen feine 6ou|)6' 
oenoffen, fprang bann leid^tfiiffig auf ben ?ßerron unb fat) fid^ um. 
3unä(^ft fonnte er in bem fd^malen, langgeftredten SRaum, ber an fei« 
ncr Sanggfeite unmittelbar gegen ba§ greie offen ipar, nid^t« cntbeden' 
toad i^n ^eraui^Ieiten fonnte aud bem 3J2en)c^enaen)ü]^(. ©pärlidber 
Satemen rotl^cr ©Aein ttjar nod) baju öon ^erbftlid)em 2lbenbneüel 

§ft t)crpttt, ber Dualm ber ßofomotiöe ftieg empor, fanb feinen 
uSioea broben unb fd^lug fid^ nun nieber, um ^itn)ärtd ju enttoeid^en. 
„vf)**, muimelte ber grembe, „f)ier ift e^ nid^t fd^ön." 9Kan fdgob 
unb brängte i^n, j)I6|Ii^ ja6 er fid) unter freiem ^immel unb ftanb 
öor einigen gelben ©e^jädbrofd^fen. @r üerrietf) unfd^loer bie SBeftim* 
roung ber mit Saternen oerfe9enen ®efäf)rten, öffnete fid^ eine SB3agen=' 
l^ür, toarf fein ^nbge^}äd hinein unb gab oljne einen ßaut ju äufeeru, 
feinen ©epadfd&cin einem fic^ ^erjubränaenbem SKann. 

„Soaen^eimerd^auffcc, Slummero 36", fagte er bann mit auffaöen^ 
ber ©eutlidbfeit ®r fe^te fic^ in ben SBagen unb »artete auf feinen 
Äoffer. alle })aar ©clunben gab er ein anoere^ Reichen tjon Ungebulb 
t)on fi(^, batb feufete er, balo beränberte er bie ©teUung feiner ^üpe, 
balb naljm er feine SßlaibroHe auf unb loarf fie toieber t)in. ©nblid) 
iam bcrÄoffen eine f^toielige braune $anb ftredte fid^ forbernb in ben 
SBagen. SJcrgrembe öffnete fein JSortemonnaie, t^ war bi§ jum lieber^ 
mag mit Heiner SRünje angefüllt. 6in8 bei eins legte er bie 3cf)n* 
^ifcnnigftüde in bie fd^toieligc ßanbftäd^e. Stbcr bie trfimmte fid^ immer 
nod^ nid^t jufammen, aU ber ^rembe eine 5ßoufe madbte. S)er Sefifeer 
bicfcr ^nb fiatte offenbar mit bem befannten ©rofd^fenlutfd^er^ unb 
@c))ädträgerblid entbedt , baB ber Sieifenbe , obfc^on er f o bel^arrlid^ 
tjermicb, feinen ÜRunb einen fremben Saut entfdftlü^}fen 5U laffen, fein 
®cutf(§er fei Snbeffen fd^ien ber Srembe fid^ ourÄouS bettugt , baß 
er feine Sßationalität üor bem üblen Ärebit, fie lajfe fid^ übertölpeln, ju 
f(^ü|en ^be. (Sin luftiger 93li^ judte in feinen oraunen Sugen auf, er 
na^ ^öd^ft rul^ig einen Elidel toieber fort oon ber fd^mu^igen Arbeiter« 
l^anb , ftcdEtc it)n in fein Portemonnaie unb fd^lofe eS mit einer nid^t 
int^u))erfte^enben Sntfd^ieoenl^eit. ^er 3J^ann ^og Jid^ brummenb unb 
nur ^alb jufrieben jurüd, er Ijatte nur eine Äteinigleit über feine Sxije 
«mpfangen. 

3)er afleifenbe aber.f d^ute bolb rcAtS balb linfe ju ben genftem feinet 
büDonraffelnben SBagend JinauS. "Simti bemerlte er parfartige Anlagen, 
bcren @renje gej^cn oic ©trafee mit ©aSlaternen in regelmäßigen Q^u 
^d^enraumen bejew^nct ttxir: linfö ftattlid^c ßäufcr, mit Vorgärten, bie 
dm, nur bon ©tragenmünoungen unterbro^ene Steige bilbeten. ^ann 
bog fein Sagen um unb gefeilte M einem ^trom Don aWenfd^en, guhr> 
tonten unb oagwifd^n entlang jleitenben^ferbeba^ncn ju, ber offenoar 
ouS ber, oon oem im S33agen ©i^nben gar nidjt berührten, eigentlichen 
©tabt tarn. Sled^tS taufte ein hof)t^ , n^eiged , pramtooQeS ©ebäube 
mi ber 9{ad^ auf unb blieb toieoer jurüd. S)er 9lei|enbe fdbaute aud 
)em fjfenfter barnad^. ^ann fd^oben fid^ bon beiben ©eiten SSiQen an 

50* 



Digiti 



zedby Google 



730 ein J^aftn. 

bic ©trafie unb cnblid^ fjielt ber SBagen. 3)cr 3nfaffe fprang I)eraug, 
fall fid^ ein njcnig jweifelnb baS (gifengitter an, cntbecfte, beim ©(^ein 
ber na^en ©Irafeenlateme, an ber Sßforte bie 9?ummero 36 unb fcfiritt 
burd^ ben ®arten auf bag ßaug ju. Sc l^atte eine rafd^e, energifd^ 
2lrt au^jufcfireiten. ®r erftieg bie ©tufen, toeld^e ju ber JBcranba 
empotfüqirten unb fa§te an bie 2^ür, weld^e er bort in ber ^au^mauer 
fanb. ©ie »ar öerfd^Ioffcn. ©r rüttelte k\)x l^eftig. SBon brinncn 
näherte ftd^ ein l^eHer ©^ein, er Bcmerfte, ba§ ber ©cfiein fid^ nod^ in' 
einem anbem SRaum, afe ber e^ toar in ben biefe Z\)ixx führte, be»egc. 
SRun lam er aber näher, nun faf) er brinnen, feitttKirt^ auf einer ©Atoeuc 
eine l^obe, ^eUe ®eftalt erfd^einen, bie in erl^obener ^anb eine iampt 
l^ielt SRit ©rftauncn fa^ er burd^ ba« aro|e ©piegetgla« ber Xf)üx, 
baß bie ©d^reitenbe i^re Heine broncene Sendete mit einer Setüegung 
boQ reiner, ruhiger Anmutig trug, bafe fie fd^ön toax unb eine fd)lanfc 
©eftalt l^atte, xoit bie aKarmorWlber in ben toeiten, füllen ©ölen feiner 
^eimatftabt. fiangfam, t)omßidbt umfloffen, !am fie fo burd^ bie2)unfel* 
I)eit. ©in ©dbfofe fnadtte, eine %\)üx betoegte fid^ — er ftanb gerabe t)or 
ber i^nj^igcn, ^ol^eitSöoUen grauenerfd^einung. 

„Swabame", ftammelte er üertoirrt; er jog feinen ^ut ab unb öer« 
l^arrte in bemütl^iger ©teöung. 

„S)er Äa^itän «tberto SKarcenbo?' f<}rad^ fie ^alb fragenb. „3d^ 
faß im S)unfel unb fat) ben get)ädbelafteten SSagen öorfal^ren. @ö 
toar unfd^tt)er m errathcn, ba§ ber in biefem^aufe bringenb ©rnnirtetc, 
ber Änlommenbe fei. Sitte, ^err Äapitän, bie^ ift jttjar lein ©ngöng, 
nid^t einmal für meine SBo^nung , gefd^ttjeige benn für biejcnige Sftita 
SRarl^oImÄ, aber ba ©ie irrtl^ümlidö l^ier anpod^tcn, treten ©ie ein, id^ 
beiße ©ie an biefer ©d^tocüe ttjilllommen. 3d^ bin 3Kta^ greunbin, 
t^erefe SBebelinb." 

©ie battc mit gütigem Sädöeln gef^}rodben unb im gelitufigftem 
granjöfifdg. 9?un faßte er fid^ unb fußte bie^anb, bie fic^ \\)m freunb* 
Ü6) entgegenftredEte. 

„3)er j^ute ©ngel meiner ©d^toefter trat aud^ mir atö Sid)tgeftalt 
entgegen'', nef er feurig. 

„Aber lommen <^e bodf| l^crein", fogte 3:f)crefe. @r beutete xnd^ 
toärtiS auf ben SBagen t)or bem ®itter. 3&^erefe ging an bieSBanb unb 
brüdtte auf ben 2;cIegrap]^enfnopf. ?ltebalb erfchien eine« ber SKäabc^ 
2:i^erefe befal^I, man folle ba« ®epäd be« ßerm Äa})itfinÄ in bie moi)^ 
nung ber grau 9Har^oIm fc^affen, ben Äutfc^er abfertigen unb öor 
allen ©ingen Icife fein, um bicÄranfe nid^t aufjufd^recfen. S)ann fd^Iofe 
fie bie SSeranbatl^ür unb bat beuÄapitän it)r m oa& anbere ^immer ju 
folgen. S)ort l^atte bie alte SBalram, toeld^e obne t)om fia^)itän bemertt 
iu »erben, l^inter Slierefe geftanben, ba fie mit berßam^e erfd^ien, fd^neff 
QeEe ®eleuqtung gefd^affen. ®eblenbet, nodb immer üertoirrt bon bem 
unerwarteten Slnblia ber jd^önen grau, ftanb ber Äa^}itä'n jefet unter ber 
flammenft)enbenben Ärone unb fdqaute auf 3:^erefe, bie nun i^rerfeit« 
erft ben Wann genau anfat), üon bem fie in ben ©efpräd^en mit uiita 
id^Ianftoeg als „Sllberto" gefprod^en unb ber nun fo totibfremb ^ier 
ftanb, tt)ie ein ßerlömmling öon emem anbem ©tem. 

©eine ®ejtalt toar fräflig , er erjd^ien ettoai^ Heiner ate I^erefc. 
©ein Slntli^j trug fül^ne Söß^r ^^ ^^^ bon ber ©onne röt^Iid^^oräun^ 



Digiti 



zedby Google 



«in j^aftn. 731 

K^ acfärbt ©eine 06erlit)|)c bedte ein ©d^nurrbart, bunfel, ftar! unb 
mit ^crabl^ängenben ©pi$ien, toxt bcr Sdaxt eine^3;artaren. ©ein§au|)t 
bedte ein fur}gef(!^orener, bii^ter unb auffte^enber ^aattonä)^, ber einen 
unt>erlenn6ar blonben ©d^immer I)atte. 

„(St fielet nid(t auÄ toxt ein Staltener'', badete X^erefe , aber baä 
militärifd^e unb feemännijc^e jugleid^ erfennt man fofort/' 

Seit trafen fidb il^re Äugen. S« toar ber erfte Süd in bem fie fid^ 
begegneten. Unb üoer XberefeniS bleid^ed ©efi^t flog Mtgleid^ bad 9lot^ 
einer fSlntmUt, bie i^r Qeig t)on bem fersen ju ben iKugen em})orftieg. 
5)aÄ toaren bie feurigen , rafd^en bercbten äugen eine§ ed^ten ©of)ne^ 
Stalicng, bie i^t ba entgegenbli^ten. Unb »a^ fie barin la«, toor eine 
beinahe naiüe Sen^unberung. 

„SRita erwartet ©ie", begann 2^efe nac^ biefer ftummen, fefun^ 
benlangen Unterlbaltung i^rer äugen bad münblid^e ®efpräc^. „S^re 
35ct)efd9c öon geftem afeittag fonnte i^r erft Ijeute STOorgen mitgct^cilt 
toerben. ©ie toar fe^r franl." 

„ärmeS 858eib", fagtc ber Äapitän mit bcbenber ©timme, ,,fie 
liebte mit itaüenifd^r ®lut unb tjerjetirte fid^ , tt)ic eine glamme o^ne 
Sia^runj." 

„©IC ijt fterben^freubig", berichtete 2;^ere[e, „ein unerfc^ütterlid^er 
®otte«grauoe giebt u)x ftraft ©le toerben bieÄ öicUeid^t bejtoeifetn, 
toeil 3hta biefen®otteöglauben in bengormen unfererunb nid^t in ben 
formen ihrer fiird^e Wegt." 

„SWaoame", fpradg iwarcenbo ftolj, „idb bin ein Staliener unb 
ein ©ecmann. t>ai Reifet fo t)icl afö : Scoem feine ©eifteSfrei^cit 
laffen unb bennoA fein g^^ifl^if* f^i^^- 9iita t)erlie6 an^ ßiebe }u einem 
SRannc i^r SSaterlanb unb i^re ffiird^e: fie i)at alfo gel^onbett toie ein 
ed^te« aSBeib.'^ 

Sberefe füt)Ite fic^ burdö feine SBorte feltfam berüfirt. 

„9cur ein«", f^jra^ fie toetter, benn fie fül^Ite bie 83er|)flid^tung, i^n 
auf bad SSieberfeben t)orjubereiten , „nur etnd quält 9lita, bie f^rage: 
too bleibt mein Ämb?" 

„S)icfe grage foQ xA löfen?' rief ber Äapitän. „©o gut i^ c§ 
fann, fott e^ aef^ebcn. Seiber fann ic^ biefem Äinbe toenig mn, mein 
Seben gehört oem SSaterlanb, ic^ bin nid^t mein $err, mein ^önig unb 
Stauen gebieten über mid^. SBenigfien^ fann ic^ alle materieöen ©or* 
gen tragen." 

„©ufanne ift ein feffr fd^öne«, fefjr begabte^ unb unerjogene« Äinb", 
fagtc S^efe. 

„©ic lieben ©ufanne?' fcagtc er. 

„aSic man Äinber eben liebt", anttoortetc 3;^crcfe ftöÄtig. „Aber 
lotten toir Slita nid^t Äunbe geben, bafe ©te ba finb? (öou ic^ ©ie 
nmelben?' 

„Stein", rief er , „ein freubiger ©d^red ift minber fd^äblid^ afö bie 
mgfam fteigenbc SBonne ber ©rmartung. 3^ bitte ©ie, mir ben SBeg 
?igen ju laffen unb bitte toeiter um bie ©rlaubnija, S^nen morgen frü^ 
lewc g^rfurd^t bejeigen ^u bürfcn." 

6r fü§tc 2;^erefen abermate bie ^anb, öerncigte fic§ unb jog fid§ 
üriid. 

©ic aber blieb ftef)en , fie füllte ben brennenben ^led auf i^rer 

uigitized by \^yjyjwi\^ 



732 «in j^aftn. 

;g)anb, tüo bie tieißen 2ip^}cn gerul^t, fie f)ob laufe^enb bag ^outot, um 
mit bcm D^r ben feftcn , fd^neflen ©dgrttt ju folgen , bcr bann orobcn 
im ^aufe berflang. 



S)cr jQl^e Of tobcrnebd ftatte bic legten gelbbraunen JBIätter berab* 
gejogen Hon ben JBäumen uno fie auf bie, je^t immer regennaffen ©teine 
beg gabrbammg ber SBodenl^eimerdEiauffee gebettet S)aä SaunuSgcbirge, 
beffen olaue §ö^en fic^ fonft beutlicg erfennbar am ^orijont jcigten, 
toar ki^t bon unburc^bringltd^em ©etoölf berfc^Ieiert ?luf ©tunnci^ 
flügeln jagten 8flegengüffe über bie ©tabt, bereu freunblid^c ©d&önl^eit 
fid^ gan^ m Berber ffiälte unb naffem ©d^mufe berftedt l^ielt. Äud^ in 
bem t|ü^fd)en ©arten bor 3;{)erefen8 ^au^a^ e^ unloirt^lid^ au8; bcr 
®ärtner l^atte bie feinen ffoniferen unter matttn berftedt, ber fammtne 
Sftafen toar bon toelfen JBlättem unb Keinen SBafferla^en burd^ffcrft, 
bie ^albrunben 5ßläfee im ©o^fett toaren nic^t me§r burc^ einlaoenbc 
®artenmöbel aufgefüllt, ©elbft in ber SBeranba fa^ e8 untoirt^Iid^ 
auä , ber fonft bort ^}rangenbe glor bon Slumen unb )8Iattgett)ä(^fen 
fd^müdte nid^t mel^r bie SBinfel unb bie Streppenftufen. 

aSor bem ©itter ^ielt an einem befonberg unfreunblid^en SSormit^ 
tag ein Keine«, mit einem ^erb befpannte« Soupö. S)er Äutfc^er bro^ 
ben auf bem JBod neigte fem ^anpt fdöräg gegen ben SBinb, ber 8iegen 
troff fc^on bon feinem , mit gelber SBaq^Iemtoanb uberjogcnen ßut, 
baS eble 5ßferb f dblug ungebulbig mit ber $ufe bie ©teine. S)er IBe- 
fi^er biefcg einfa^ eleganten gu^rtoerl« l^ielt fid§ aud( gar ju lange 
brinnen auf. 

@r faß neben grau S^erefe auf bem ©o^jlja unb blidte mit un^ 
oemüt^lidöem (Sefidjt ju ihr em|)or; er ^atte mit il^r fd^on eine |^albe 
©tunbe gef|)rod^en über auerlei S)inge, loeld^e toeber il^n nod^ fie inter* 
effirten, Ünb enblid^ fagte er bann , bie ^änbe über bem SÖäud^Iein 
fattenb: 

„SKeine liebe, gnäbiae grau , id) mu§ boc^ geben , mit mut^igen 
gü§en gcrabe auf mein giel. 3c^ 6in ein ju gefütjiboÜer SKann , als 
ba§ i^ einer jungen S)ame miJd^te mad^en einen böfen©d^red. 3d) f)abc 
gefud^t nad^ einer garten (Einleitung — aber e« ift umfonft." 

„9lun mein befter Äommer jienratl^", fagte Jl^erefe freunblid^ , „id^ 
habe längft gemerft , bafe ©ie ni^t gier fifeen , um mid) über unfern 
(d)ledf)ten ^ßrimtenor an berD^jer ju unterl)alten unb mic^ na^ memer 
SReinung über 5ßarfifal ju fragen, ©ie Ijaben mir tttva^ Unangenehm 
meg* JU berfünben , ic^ müßte ja 3t)t UJol^ItooHenbe« ©efid^t gar nid^t 
fennen, »enn id^ nid|t längft gelefen l)ätte, ba§ ettoa« 5ßeinli(^eÄ barm 
fte^t." 

I)er Sommergienrat^ grieblänber läd^eltc gef^mei^elt. Aber bieS 
Säckeln flog nur »ie ein ©onnenftra^l über eine fogleidö toieber ber- 
büfterte ßanbfd^aft. 

„©ie l^aben no^ immer 3I)r SSermögcn im S)epot bei ^erm bon 
9Uobentt)albt?" 

„©ie tt)iffen e« ja", anttoortete X^erefe unrul|ig aufblidenb. 

„Unb ©le ^aben nid^t« gehört in le^terßeit bon bem ^auö aftobcn*^ 
toalbt?' 



Digiti 



zedby Google 



«in jfaffn, 733 

,SRic^t§, afö toaS alle S33dt tpcife", fprad^ Zt)tu\t ängftlid^, „bafe 
ßerr öon SRobentoalbt feine S^oc^ter öor öierjel^n %a%m mit großem 
$oin^ öermält ^V* 

©ie toar ju btcfem geft eingelabcn getuefen , fic ^attt abgelelint 
unb ate j^cel^äeitögabe eine loftbare SBafe jefanbt. S^^crefe erinnerte 
fjc^ peinlich genau , wie in jener ©tunbe bie alte ©(^toäd^e fic toieber 
übermannte unb fie t)0]^nüou abermafö badete „tjon meiner ®nabc." 

5)er SanKer fcf)tt)ieg. 2;i)erefc legte erregt ilire ^anb auf fet=» 
neu 3frm. 

„©ic aber, ©ie l^örten . . . o ®ott, üerl^etilen ©ie mir nid^tg." 

„®eprt, meine liebe, junge grau, gef)ört ^abe id^ nid^t^", f^jradE) 
er mit em)}orgejogenen Sörauen. „SBenn man fd(on l^örte, wäre eg ju 
f}wt. aber c§ liegt in ber Suft, e^ ift toie eine SBitterung, toeld^e bie 
Sagb^unbe ^aben. 3)er ^err üon JRobenttHilbt iftgetoefen geftern unb 
^eute an ber JBörfe, er wirb ba fein auc^ morgen, SDcan toirb il^n grüben 
mit g^rfurc^t, toie man l^at aegrüfet immer ben großen ^errn t)on 
Sobemoalbt Aber man wirb Die $anb ein bt^döen langfamer an ben 
^ut führen. Unb man toirb au^fpre^en feinen Scamen, wenn er nir^t 
babei ift, toie immer, mit bem SRuf „ein fetne^ $au§". 2lber,man Wirb 
ba6ei mit ben Äugen jmidEern unb r)inäufe^en: „id) glaube, ba§ e^ ift 
fe^r fein", WaS Reifet fo t)iet alä: „id^ weife, bafe er ift nid^t mel^r 
fein." 



„Unmöglid^", fd)rie Sttjerefe auf. „S)ie glänjenbe ^odbjeit, bie erft 
lüngft begonnene Unternehmung ber großen gabril in SRöoellieim ; id^ 
f^lofe barau«, bajs er fid^ gan j fidler fü^le." 



„@anb in bie Äugen ba^ eine , griff nac^ einem ©trobI)alm baS 
anbcre. 3t|l fürchte, e^e bie SBod^e um ift, wirb man offen faaen bür- 
fen „ber arme SRobenWalbf '. Unb beö^alb bin id^ l)ier. @ilen ©ie, 
meine fflefte, fahren ©ie felbft ju i^m unb fe^en ©ie, wai^ no^ ju ret* 
ten ift", fagte ber Söanfier. 

3;^erefe War leidienblafe geworben. 

„Unmöglid^", ftammettc fie, „wag frag idE) nac^ bem ®elb, mag e§ 
mloren gc^en. Äönnte id^ xf)m nur l^elfen, x\)r\ retten, ba§ ber ©turj 
öcnnieben Wirb." 

„3I)r ®elb üerloren", fd^rie nun feinerfeit^ entfefet ber fleine S5an^ 
tier, „S^r ganjc^ äJermöqen, baS ift S^nen einerlei?' 

„SSag ift ®elb? Ö wie nidc|tig bag ift. Aber nein, Mtte ic^ 
mc^r , id^ f önntc ibn retten unb nie erfül^re — " fie barg erfdgaubernb 
i^r Slntli^ in ben ^änben. 

„SSag ift ®elb?" wieberf)olte grieblänber. „Siebe, junge grau, baS 
@elb an Jic^ ift nid^tg. @g ift tobt, wert^loS Wie ©teine finb unb Wenn 
^^«^ umfcgaucn, ©ie werben finben wenige, bie finb fo blöbe unb bumm 
tobten SBeft^ beg ®olbeS greube ju I)aben. gür alle anbern 9Wen^ 



m aber ift ®elb nid^t ba^ ^öc^fte um feiner Jelbft SBiUen , fonbern 
SBegriffeg wegen, ben e^ barfteut. SBerliere td^ mein ®elb, üerliere 
meinen SRamen, meinen ©inftufe, meine ®enüffe, meine ?ial)rung, 
ne grei^cit, ober waö fonft immer für ein ®ut mir burdEj mein®eu) 
n war, für jeben iftg eben ein anbere^. 3d), ber Sommersienratt) 
cblänber würbe mit bem ®elb ben Söörfenru^m t)erlieren, ber mein 
>Iä ift; ©ie, bie grau SBebefinb, Verlieren Sljre grei^eit. Sene brei= 

Google 



Uigitized by 



734 «in Jlafctt. 

mal^unberttaufcnb fitib bct gcgcnftänblid^ gcttjorbenc öcgriff 3§rcr 
Unabl^ängigfctt. ©ic toerben rinc« Stage« fic^ toiebcr tjermälcn, ©ott 
foH m\ä) bebten, id^ gtociflc nic^t, baß ©ie finben einen SDtarai, bcr 
©ic nimmt o^ne ®elb. Slber toenn S^t ®rtoät|ltcr nun ebenfalls 
arm i^t?" 

,^d^ l^cirate nie wieber", fprad^ 3^f|erefe, „e^ ^anbelt fid^ l^icr 
nid^t um mic!^, fonbcm um ben ^errn bon SRobentpalbt. Sft eS unab- 
toenbbar?' 

„Unabtoenbbar , toenn er ni^t finbet einen greunb , ber il^m mit 
einer SWiUion unter btc arme areiff ', fagte grieblanber. 

„Aber oft, fo l^örtc id^, qefd^iel^t eg, baf bie Sörfenfurften ^elfenb 
eingreifen, toenn einer ber tl^rtgen ttjanft", rief X^erefe beritt)ei|elt 

„^ie ©ad^en liegen f o, ba| man plt ein gööiff cntc«t gefünber ate 
ein SKoratorium. ©le toerben fogleid^ aDe ©cgritte tljun. Sie toerbeti 
]^infat)ren ju Sftobenttjalbt. Aber ©le werben i^m um (Sottet toitten 
nid^t jagen , ba§ ©ie ^abcn atterlei ael^ört. „$err bon Sftobenwalbt", 
fagen ©ie, „mein SBanfier, ©ie toiffen wol^I, ber Heine grieblänbcr, 
\)at mir geratl^en mein ®elb anjulegen in ^ßreußif d^en Äonfote, id^ bitte 
©ie, mir mcinSSermögen, ttjenn^3^nen nid^t unbequem ift, au^jugänbi^ 
gen." S)a8 berftebt er jd^on, benn lein tjemünftiger aRenjd^ fauft in 
biefem äugenblidt Konfofe. @r merft, baß id^ SBitterung l^abe." 

„Slber idb ^abe ja eine ^üpot^el, id^ — " 

„©ie tiaben iljm 3^r ®e[b nic^t bloß in S)epot, ©ie l^aben eg i^m 
gegen ein ^ttpotl)eIenin[trument gegeben?' jammerte ber Äommersien- 
ratb. „5)a8 fd^öne ®elb, id^ ^abS s^nen äufammengebrad^t unb o^ne 
mi4 ivi fragen, ge^en ©ie f o finnlod bamit um. ^a$ tpugte id^ ja fd^on 
bamafe, bap er oafür nid^t meljr fein aenug fei. Slber reben ©ie mit 
i^m . Seute, benen baö ^Keffer an Der Äcljle fi^t , finb mand^mal mit- 
leibig, bielleid^t — " 

3n biefem Slugenblidte tourbe e§ nebenan laut, eine l^eHe 5Knber^ 
ftimme rief: 

„S}ift2)u ju $aufe, grauSBebefinb?" unb jugleidb tanjte ©ufanne 
über bie ©d^weQe. ßinter ibr erfd^ien ber ftapitän Sllberto SÄarcenbo. 

„Karbon, wir ftören". Jagte ber, betroffen in 2;^erefen^ t)erftörtcÄ 
Sntlife fd^auenb. ©ie er^ob fid^ , fie fteüte ^öflid^ bor „ber fiapitän 
SRarcenbo bon ber italienifd^en SRarine , ber Sommerjienrat^ grieb* 
länber''. unb fügte Jinju, baß il)re qefd^äftlid^e Unterrebung gerabe b^n^ 
bet, bafe alfo bon ©törung feine Siebe fei. 

S)er Iteine Söanfier beftätigte c^, inbem er alSbalb Slbfd^ieb na^m 
unb nodE) in bcr S^ür fidb umwenbcnb rief: „alfo ©ie berfud(en wema* 
ften« — " „3a, ja", rief S^erefe afö Slntwort. ®lei^ barauf ftamppc 
er braugen bur^ bcn naßen ^e$ unb bann rollte fein Soupe bauon. 

2;t)ercfe na^m ba^ ftinb auf i^ren ©d^oß unb fragte, ben Äajjitän 
anblid^enb: 

„Unb Sftita?' 

„giita ift fo ttjobl , wie e^ überl)au^)t nur benfbar ift. ©ie fcnbct 
mid^ mit einem erftaunli^en Auftrag ju S^nen'', antwortete ber 
Kapitän. 

„@g ift wie ein SBunber: in ben fed^g ober fieben SOSod^en S^rer 
®egcnwart f)ier , ift SRita gleic^fam ju neuem Seben erftanben. SBie 



Digiti 



zedby Google 



(Sin jfaftn. 735 

lautet ber crftaunlic^c Süiftrag?" fragte S^erefe. Sljre SBanflen branm 
ten, i^re 9(ugen alü^ten unb ioät)renb i^r äRunb eifrig fpracfi, badete 
fte immer öerstoeifelt: „e^ foQ nic|t gefc^e^en, e« barf nic^t fein, bafe 
er erfährt —" 

„Slita", begann ber Äa|)itän, fic^ neben S^erefe fefeenb, „toitt fid^ 
bie S^reppe ^inabipagen. @te loiU ^eute Hbenb S^r ©oft fein unb @ie 
foHen S)oItot SBenbel einlaben , ben SRita enblim lennen lernen toitt. 
©ie tounfd^t SRufil ju l^ören, bie Älänge 3^te8 xS^iiQtU fc^roirren m* 
toeilen ju imd binauf, fte baben in 9Kta (Erinnerungen gen^edt an i^re 
Heimat 3* foH i^r italienifd^e SSoIfölieber fingen, ©ie bemerfen, 
uttfcre Ärante oisponirt mit bem ©genfinn eine§ ÄinbeÄ/' 

„Aber", »anbtc S^erefe aufrichtig erfd^redt ein, „bie %x^p^, bie 
©rregung, c« fann nid^t fein." 

„©ie »in eÄ", terad^ er ac^yeljudfenb , „unb bie ©rffillung eine^ 
felbft fc^blid^en SSunfd^ed tft bie einzige SSo^Itbat, bie man ibr nod^ 
gönnen fann. 5)enn au bie« Aufleben tft nur glaclerfeuer fürdgte id^." 

„SJrau SSäebefinb , toaö fe^It S)ir?" fragte bie Heine ©ufanne, bie 
J^erefc immerfort betrad^tet Iiatte. „S)u fie^ft fo ängftlic^ au^. ^at 
3)tr jemanb ettoaä getrau?' 

^erefe toec^felte bie garbe. 

„a»it— nid^tS niemanb", ftotterte fie. ©ufanne fd^lang i^r linfed 
Kermtfien um S^erefend Jpate. 

„@ag ed nur Dnfel Alberto, n^enn 3)id^ iemanb ^efr&nft bat. ^er 
toiri) eS mit feinem ©äbel räd^en. ^aft 5)u fd^on etgentlidb ben pb« 
f^n blauten ©äbel gefe^en, ben er l|at? Onlel niberto, toe&^alb trägft 
S)u feine Uniform? Ölaubft Du nid^t, grau Sßebefinb, ba§ er bann 
fe^r f*ön au^febe?" 

©ie füjste ^^erefe jegt järtlid^ auf ben 3Runb, jog mit ber recbten 
£anb Onfel Sllberto ^eran, unb fügte fogleidä aucb biefem, mit oen^ 
^Iben Zipptn, auf benen nod^ ber $auc^ üon iljerefen« Äu| fc^toebte. 

,3d^ ^abe ®ud^ beibe fe^r lieb", fprad^ fie. 

^ie S(ugen bed 9)tanned fdäauten fo aud näc^fter 92ä^e in bie 
Äuaen beS jungen, oerftörten SBeibe^, ba ©ufanne fie beibe jugleidb 
umfdblang. ©in feltjamer, oerje^renber , Ieibenf(^aftlic^er öliabracg 
aud (einen Vugen. ^ie aber fd^Iog , Dergel^enb bte Siber. Unb bann 
lachte fie jäb unb fprac^ mit nerüöfcr ßaft: 

„älfo 9eutc abenb, id^ »erbe ein bittet an SBenbel fc^reiben. 3d^ 
bin fe^r glüdtlic^ über Slita« aSSo^lerge^en. SBer toeife , öieHeic^t t^ut 
®ott ein aBunber unb läßt fie genejen." 

S^re Slugen »anberten babei oalb ^ier l^in unb bort^in , fie ber« 
mieben ben 3Wann, ber fid^ je^t toie befrembet erl^ob unb mit trauriger 
Stimme fagte: 

„©ufanne ^t red^t, irgenb ettoad betoegt ©ie unru^ij^. SBir laf|en 
iie jefet allein. SBenn ©e aber gar in einer Sage toären , tt)o ^ie 
)\t ^ilfe eines (S^renmanneS braud^en . . . . id^ fte^e Dor S^nen. ®e^ 
etcn ©ie." 

^ banfe S^nen", fagte Stjerefe , i^re fc^Ianf en falten ginger in 
line ^anb legenb, „ic^ benfc nic^t, ba6 irgenb ein äRenfd^ mir Reifen 
'tmn." 

(gr ging unb na^m ba« Äinb mit fic^, 2;^erefe tuar allein, aßein? 

Uigitized by VjOOQIC 



736 «in ^afnx. 

Sßcin, tote fte jc^t in SBcrjtociftunfl burd^ ba^ ßi'"^^'^ fci^^itt, toic fic 
bie ßänbc in ftummcr, tiefer 3lotf) rang, fc^ritten nnfic^tfear jtoei böfe 
®ef eilen neben i^r: bie SReuc unb bie gurd^t. ©ie jerraarterte ij^rcn 
Äoif, feinen Slu^toeg fanb fie, leinen! ßerrn üon SRobentoalbt fd&reiben, 
er fotte i^r bie ©umrne toieberaeben? Umfonft; toenn er fie auftreiben 
fonnte, fte toürbe bod^ unnad^fid^tlic^ fpäter aufgebecft toerben, bag er 
i^t ein fold^ed SSemtö^en gab unb ed fomit feinen anbern ©laubigem 
entjog. äBiQibalb tourbe ed erfal^ren unb bie @a^e bennod^ burd^< 
fd^auen. (£d blieb nur bied, ^err Don 9lobentoaIbt ju befdl^toören, ia^ 
er jenen ©rief üernid^te, ba§ er bie ganje ^ä^t ungefd^Ijen madige, in- 
bem er fie tobtfd^toieg. Sl^erefe Qrieb mit jitternben gingern bieS 
SJiHet: „SDlein ^^eunb! ^ä) flebe ^le an, meinen 92amen, faHd er in 
Stiren Suchern fte^t , auSjuIöfdgen. ©c^toßren ©ie mir , toeber 3^re 
Ätnber, nod^ fonft ein fterblic^eö SBefen erfahren ju Iaffen,-ba6 ©ie 
®elb Don mir tiatten. 3c^ bebarf biefe^ armfeligen ®elbe^ nid^t. ®e* 
toinnen ©ie e^ einmal toieber, geben ©ie eä ben Slrmen, nur erinnern 
©ie midb nie baran. 2)em einzigen SKanne, ber um bie ©ad^c toeife, 
meinem ©anfier, toerbe id^ fagen, ic^ Ijabe e§ toieber erl^alten." 

©ie nat)m einen SBagen unb fu^r bei ^errn Don Sftobentoalbt Dor, 
Iie§ baS S3iUet I)ineintragen unb ^arrte ber Stnttoort. SWan brachte fie 
t^r. Sm ©aöonfa^ren laS fie. ®3 toar troftlo^ genug. 

„®näbige grau! 3^reSBorte finb bie SBorte einer grau, bie niAtft 
öon ©efd^äf&n üerfte^t. 3c^ mürbe mid^ eineö SSerbred^end fc^uloig 
mad^en, toenn id^ meine SJüc^er fälfdfite, fei e§ felbft ju ®unften irgenb 
jemanbd unb nic^t ju meinem äJort^eil. ©ie finb mein ^^pot^efen« 
gläubiger unb bleiben ed. äJJein ©tern , an ben id^ glaubte , ift ni^t 
toieber auftoärtögegangen. Sd^ falle. Slber id^ ^offe, meine Äinber toer* 
ben toenigftenS S^nen gegenüber bie ®I|re meine« SRameng retten. S5Ba« 
©ie begehren ift unmflgltd^. ©ie traten rec^t, t^eure grau, S^r ®e* 
fd^irf nt^t an ba« meine ju fetten; tc^ trage rut)ig, toa«, toenn e« ein 
f|oIbe§ aSeib mitaetroffeu hätte, mi^ öerjtoeijeln laffen toürbe. Unb 
mein ©tolj erlaubt mir toeoer ju fterben, nod^ f)ier in Strmfeligfeit ju 
üejjetiren. ©ie toevbcn Don mir :^örcn. SBad man Seinen aber aud^ Don 
mir fagen toirb , glauben ©ie , meine ©diritte ae^cn alle auf boS ^xd 
loS, meinen JRamen ju reinigen! ®er S^rige. atobentoalbt." 

3:f)ränenlog ftarrte 2:i)erefe Dor fic^ ^in. S^re Zf)at Don bamate, 
bie Z\)at be« ^ol^neö unb ber SRac^e toar alfo ba« ©ntjünben einer 
Sunte getoefen, langfam I)atte ber gunfe toeiter geglommen, nun fc^lic^ 
er fc^on naf)e biö an baS ^ufDerfag. Unb fie l^atte getoä^nt, nur il)rem 
f|eimlid)en Setoufetfein eine ftiUe Sättigung }u bereiten! 2Bag fonnte 
gefc^ef)en? SBiUibalb mufete balb erfaf)ren, bajs baö ®elb feine« SBeibe* 
eigentlid^ Jberefen gef)örte. S3a« fonnte er bann t^un? @« ibr Der* 
äc^tlic^ Dor bie güfee toerfen? 3n Arbeit unb bürgerlicher SBefc^eioen^eit 
fortan um fein Srot ringen, er, ber an Suju« getoöt)nte? Sr, ber nur 
be« fieben« fd^önfte gormen fud^te, foUte fic^ je^t mit be« fiebenä 3n^ 
balt befc^äftigen? Ünb toar ba« nid^t ju feinem $eil? ©eineiwnqc 
grau toürbe audf) erftarfen unb mutl)ig Da« ©c^toere tragen. S^geretc 
atl^mete tief auf. „ÜKag er mic^ benn immerl^in Derac^ten, meine S^at 
toar erbärmlid), id& Deroiene ©träfe. Unb mag er jur ©rfenntnife fom- 
men, wie trügerifdf) feine Slrt ift, na^ bem ®lüdE ju jagen." 



Digiti 



zedby Google 



«in j^afnt. 737 

Sie toar bennoA cttoaS beruhigter. 2J?it gefaßtem ^erjen lonnte 
fte am abenb bicfe^ 4age« bic greunbe 6egrfi§en. Kita , I)alb fierein* 
getragen öon ben ftarfen Armen i^re^ ©ruber« , fa§ mit bem'ßä^eln 
cineö glücflid^en fiinbe« in bem Setjnjeffel, ben ifierefe il)r nod^ mit 
meiden Äiffen bequemer gemad^t ©in trügerifd^e« SRott) brannte auf 
ben Mageren SSkingen ber Äranlen, in if)ren Äugen loberte ba« alte 
gcuer. 

SBenbel toibmete fid^ it)r mit bieler ®üte. @r begrüßte aud^ ben 
i^ jd^on längft befannt gctoorbenen Äat)itän mit liebenStüürbiafter 
ßeraolaffuna. @r batte e8 ibm Uerjie^en , baß jener toeber SBenoefe 
$ul|m, noq aSSenbelS S5udf| rannte unb feine Untoiffenl^eit mit bem 
oUaemeincn SDkngel an uniöerfeller Silbung, tt>cld6e ben Stalienern 
anhafte, entfcftulbigt. S^erefe ging mit glü^enben SBangen, fieberl^aft 
glänjenbcn Äugen unb einem nidgt ganj toal^rem SäAeln jtoifd^en i^ren 
®aften uml^er. S)ie gimmer »aren afle I)ell erleud^tet, öon braußen 
Mrtc man ben SScoen gegen bie terMngten genfter f latf d^en , eä toar 
fe^r gemütl^lic^. feenbel, ber auf »^rau SRita ben ©inbrucf beg geift* 
rcic^n ißlaubererS ju mad^en tt)ün)d^te , ft)rad^ tiel unb mit Seb^af^ 
tigtcit (gr Mpfte an bag ©timmung^bilb biefeS Äbenb« , baö ftür* 
menbe ^crbftuntoetter braußen, bie ^leimlid^e pxä^tiat SBo^ntii^Ieit 
brinncn, an, um alle Unterfd^iebe beutfcf)en unb fübli^en Seben« ^er* 
öorju^eben. SSon ber Strt be« Sebenä fam man auf bie öerfd^iebene 
?trt ber ß^araltere. SBenbel lobte bie Urfprünglid^Icit unb Äraft ber 
italienif^cn grauenfeelen. S)arauf l^ielt ber Äat)itän eine Sobrebe auf 
bie beutf^en iJrauen. ®r »arb fo feurig, fo jpatl^etifd^ unb toanbte 
ftc^ fo au«f^Itej|Hc^ an 2;f)erefe, baß SBenbel einen SKoment ftujjte. 

aber nur einen 9Woment, bann läd^elte er in fid^ ^inein „eine grau 
toie 3;^rcfe toirb fi^ nie in einen naiüen 9Kann oerlieben", badete er. 
Sennod^ fc^ien t^ i^m geratt)en, ju f onbiren. @8 lag fo na^e, nun au^ 
t)on beutf^er unb italienifcber Siebe öergleid^enb ju ft)red^en. SBenbel 
M^upittt, baß ha^ „p^ilofo^pl^ifd^e SSolt", aud) ein toeniaeS oon feiner 
na^benllic^en «rt auf bie Siebe tibertraae unb feiten frageloö liebe. 
;,Unb aefd^tebt e« einmal", fd^loß er , „baß ein beutfc^e« SBeib jiä) oon 
einer Seibenfc^aft l^inreißcn ließ, fo tt)irb fie jumal, toenn biefe ©lemen* 
torgetoolt fie einem Unn)ürbigen in bie ?lrme Ujarf , \p&Ux nur befto 
Dernunftaemäßer i^r ^erj t)er]d^cnfen. Ueberl)auöt glaube id^, ba| in 
feinem 6er jen, unb bie§ mag international fein, bie Siebe fo günftigen 
Soben nnbet, aK in einem, ba« nod^ jittert unter bem 2;rennung§h)e^ 
t>on einem Untt)ürbigen." 

^erefe erblaßte. SBenbel bemerfte c3 mit JBefriebigung. 35od^ 
Slberto SRarcenbo rief mit bli^enben Slugen: 

„SA möchte nii^t einjiel^en afö ©ieaer in ein foMed ^erj. S)enn 
t ^tt afeert^ fann eine Siebe l)aben, bie fo fd^nell i^re Dbjefte toed^felt?" 

J^efe fa^ il)n mit t)ertt)n;rten ©innen an. ®r bemerfte nic^t i^ren 
! Jofen äu^rua, fonbern l^ord^te eifrig auf SBenbetö ©egenrebe, bie 
i benjeifen wollte, baß nur au« einem Ieib= unb tiebeerfal)renem ^erjen 
' rcdbte ^amme f^lagen fönne. 

„3a'', fogte enblidb barmlo« lad^enb ber Kapitän, „e« ift toal^r, 

fcib au(^in ber Siebe pl^ilofopbif^. 9iita aber, nic^t toa\)i, ttjir 
icn unb benfen nic^t. SBir lienenr 

Digitized by VjOOQIC 



738 



«in j^afttt. 



©ic nidte if|m terffärt ju. @r [tanb auf, fling an bcn glügel, 

firiff einige lüeic^c SKoHallorbe unb fing mit einer angenehmen JBariton* 
timme an ju fingen. @r fang feiner ©t^wefter ju: 

i,Rita SU svegliati, scendi bei bello" 

@iJ toar eine^ jener tounberfamen, naiöen, fc^wermütl^ig^fro^cn 
nea^)oIitanifc^en SSolfelieber. UnD toä^renb er fang toanbte er Äuge 
unb ©ebanlen ton ber ©d^loeftcr ab, ©in »onniged ©ntjüden öer* 
flärte fein männliti^ed Äntli^. ©ein Stuge fud^te t)oQ unb flammenb 
Si^erefe, ate er ben legten SSerS fang: 



,,Ma in questa eterea 
Volta 8i bella 
Non 4una Stella 
Come sei tu!" 



,,!£)roben am Uautn 
act^cr fo fern. 
iRi^t ifi 3U fcpauen 
Söic a)u mein ©tetnl'' 



©ie ftanb l^alb verborgen in einer genfternifd^e, bie^onbe auf baä 
toilbfc^Iagenbe ^erx get)refet, fie lauf Ate unb igr Äuoe ^ing aud^ an 
i^m, mit Dürftigen fe^ncnben Slidten. vlber um il^re >i\pp^n judtte baS 
btttcrfte SeibbetDugtfein. 

Snnig Reiter erl^ob ber 3taliener fid& lieber, ging grabcSmegg auf 
3;t)ereje ju unb füfete i^r bie ^anb. $)oc^ er fc^raf jurfidt, aK er 
ben fdbmerjburdbtDü|lten Äuöbrud i^rer ßöfl^ fot). 

?cun aber füt)Ite SBenbel fid^ gereijt: öor mebr atö ätoei SOffonatett 
toar er ^ier fc^on ttjie ein greunb aufgenommen, ^atte audbrücllid^ an« 
gefünbigt, bag er fangedfunbig fei unb nie forberte X^erefe i^n auf, ju 
mufijiren. @r na^m rafc^ SKarcenboS 5ßlafe ein unb rief: 

„©0 fann audb ic^ cnblid^ bie ©eregengeit benu^n , 3l)nen ju be* 
toeifen, ha% bie grömmigfeit , toeld^e mit ber SKufif jum Äudbrutf 
lommt, rein menfd^Iid^ unb nic^t firc^lic^ ift, tote ©ie neuerbing« bc* 
^au^)tcn." 

2^erefe laufc^te ben majeftatifd^en Älängen. ©ie »aren i^r nic^t 
remb, nur ^alb Dergeffen Ratten fie in il^rem ©ebäd^tni^ ungcf ud^t ge* 
iegen. SBenbel fang mit fünftlerifd^ gefc^ulter unb einbrudt^öoUer ©afe* 
hmme bie »rie be« ©araftro „O Sfi^, o Dfiri«/' «tö er geenbet, 
d^üttelte ber Kapitän i^m ent^ufia^mirt bie $anb. 

,^uperbo, superbo", rief er. 

„S)iei&", fprad9 SBenbel Aufrieben läd^elnb, ju ber »ie träumenb ba^ 
fiftenien S^erefe, „bieg ift baä ^ol^e ßieb ber 9Kenfd^enliebc für mid^, 
unb e« tuenbet feine SBorte an, für un§, ^eibnifd^e ®ö|en. SBorte, SJrau 
3;^erefe, finb nichts in ber äRufil. 3c^ verlange, ba§ ©ie ein blofieö 
Ja— la" unterlegen unb bennod^ in ben Sönen aUe« finben Joucn. 
S)ann f)abt iä) ernte, auiJbruddöoIIe SKufil. ®lauben ©ie toal^r^aftia, 
bafe ©ac^, ^änbel unb bie üKobernen, toie j. S. SKenbetefo^n öon Krd^ 
lid^er^ömmißleit burc^glü^t toaren, meit i^re 2;ejte firc^Iidb finb? 
5)er 5Dcenfd^^ett ganjer Sammer fafete fie an. 3)ie Snbrunft betocgte 
fie, über bem Srbifd^en ein ^o^eS, Unberührtes m fud^en! S)ad: ttjouc 
ettoai^Seffereö! SBenn S^riftu« in ber üWatt^SuÄ^^affion jeneS ergaben* 
ergebene „©« ift wUbiaqV*, fingt, fo ift baiJ nid^t ©^riftuÄ, ber ®rün* 
ber einer neuen Äird^e, ber nun einen S^eil feiner SKenfc^erlöfung 
öottbrad^t f)at unb fid^ anfd^idt, ben anbern S^eif, bie $öQenfal)rt ju 



Digiti 



zedby Google 



(fitt Jlafcn- 739 

6rainncn, fo ift e3 ß^riftuä, ba§ 3l6btlb cineö üKenfc^en in feiner ganjen 
SWicnfc^Kc^feit , bie Icibenb , butbenb , mit SBürbe repgnirt unb ettt)a§ 
Seffcrcö gctooUt l^at, ate Seben!" 

„@te tooKcn bcr Sird^e i^ren Änt^eil unb i£)re SSerbicnfte um bie 
SKufif bcftrciten", rief SKarccnbo erftaunt. 

„^a^", t)erfc|tc SBenbel, ,,Iönnte nur einem Starren ober einem 
Sfigner einfallen. ®ie Äird^e toor für bie SKupf , tt>a§ bie ÜRutterbruft 
für ben ©äugling. Aber in bem $D?a6e, alö toie SKufif unb Äird^e fid^ 
cnttoiietten , entfernten fie fic^ me^r öon einanbcr. S)ie fiird^e tourbe 
fird|li(^er, ber SCuSbrud lauterer grömmigfeit, baö ©eignen nad^ über« 
irbifd^er SReinfteit fam immer frömmer in ber iWufif jum Slugbrudt, 
ber firc^Iid^c Sejt toarb leerer ©^all. Sad) unb ©anbei finb nid^t 
fird^fic^, fie finb ert)aben religiös, ©tubiren ©ie aJjojart unb S3eet* 
^oben um ju begreifen, bafe ba8 ftarre biblifd^e ääort, tote^^au^^^erefe 
ncucrbingS glaubt, nid^t infpiratorifdb auf jene grömmigleit ujirft, 
todc^e grau 2;i)erefe burc^ bie SÄufil an il^re ©eete rül)ren fül^lte. 
SBouen @tc ettoa, um blofi einS ju nennen, ben beiben Slrien be§ 
©araftro gegenüber ol^ne tiefe Slnba^t bleiben? Äommt 3t)nen ber un* 
fird^lic^c Sejrt nod^ jum JBenjufetfein? 9?ein,.benn ©ic beugen 3l)r 
Änie öor bcr eblen Sffienfdäenliebe, bie ©ie jum Slu^brudE gebrad^t 
^örcn." 

„6ä ift traurig", fagte S^erefe nadb einer ajaufe be§ 9?adbbenlen^, 
M^ unfcrcjelifc^e ©ntnjicfelung in it)rer unfelbft|tänbig!eit gleicqfam auf* 
oeforbert ttjirb , an biefem uno jenem (Sreignip ober au^ nur SBort, 
6alt ju ntad^en um fid^ ju befinnen, ob jie aud^ auf Srrtoegen gef)t 
S^c afeortc, nod^ me^r S^r ®efang, überzeugen mic^." 

„Sraurig", rief Säenbel, „nennen ©ie baä? 3d^ nenne e^ ein ®lüd! 
büfe un^ jutoeiten 5ßunlte fid^tbar toerbcn, an bie unfere irrenben ®e* 
bon!en l^eronfr^ftaUifiren rönnen." 

„D", fpra^ 2;berefe lebhaft, „fotd^ einen 5ßunft l^abe id^ jüngft ge* 
funben. 3d^ »iH inn Sinnen zeigen." ©ic eilte an i^ren Süd&crf^ranl, 
nal^m „5)ie SBelt afe SBiUe unb SSorftellung" fterau«, fd^lug ba§ Äapi* 
tcl ,^ur &f)\V* auf unb verfolgte mit iljrem fpi|en gmger bie ßeilcn, 
fie babei laut lefcnb: 

,,Äu§ bcr unmittelbaren unb intuitit)en ©rfcnntnife ber meta})tofi*» 
Wen 3bcntität alter SBefen gel^t aQe ed^te 2;ugenb l^ertor." unb 
bcg^lb", fe^te fie mit erl^obencr ©timme l^inju, „bcöl^alb: liebe ©einen 
3?ä(|ften tt^ie S)id^ felbft." 

SBenbel lachte l^ell auf, öerftummte plö^lid^, fal^ il^r emft, faft ge* 
rfi^t in ba« Slntli^ unb fpradb: 

„3)iefer SBeiberfopf, nein biefcS SSeiberberj f)at einen Kompromiß 
flefd^loffen! S3ubb^a unb g^riftuö! grau 2:9erefe, id^ fürchte, ©ie toer* 
^ n niemate 3^r ©cmütl^^leben nad^ einem ^]^ilofo))I)ifd^en ©^ftem 

<ulircn lernen.'' 
„Unb bcöl^alb", rief l^ier SKarccnbo, „foltten ©ie unfere greunbin 

^t bcunrul^igcn. 5Kic^ bünft, ein ed^teä feeib bebarf toebcr ber $ß^i^ 

,o^ie , noc^ be§ 5ßfarrer8 um feinen SBeg jum grieben ju finben. 

a8 ift il^ flar torgcicid^nct bon ber 9?atur. S)aS SBeib foU einen 

ann beglüden unb SlHenf(|en bilben!" 
3:i^erefe fc^lofe bie äugen. 



Digiti 



zedby Google 



F740 «in 39afcn. 

,,3a"r flüftcrte [ic tonloS , „toenn [ie fclbft fid^ biefcn SBeg nic^t 
t3erfct)foi" 

3)ie Slac^t, iüdc^c bicfcm %btnh folgte, f oIUc für bic ^u^cnoffcn 
ru^clog ücrftrctc^eit. ©ic foHtc ein ©rcignife bringen, toeld^ed fang er* 
toartet, nun bcnnod^ finfter unb fimer hereinbrach. 9Kta SKar^Im, 
»eld)e, oI)ne Diel ju f))reÄcn, ben Äüenb bod^ in [id&tlid^er ®lü(ffehgleit 
öerbrad^t t)atte, toarb nodg in biefer Siadit t)on einem jä^en ÄnfaQ i$rc§ 
SeibenS j^eimgefnd^t. 3)ic erjal^rene SBärterin, weld^e an il^rem öettc 
toadji^, crfonnte auf ber ©ttm ber in fc^m^erer ^tl^emnot^ Sfiingenben 
baö SRal bed Sobe«. ©ie toedte ben ©ruber unb ber, cine^ früher gc^ 
gebcnen 83erf|)red^en8 eingebenft, liefe 2ä^crefe Idolen. 

9iod^ immer braufte ber ©türm um bag^ßauÄ, noA immer pdt^äj^ 
ten bie SRegenfc^auer geaen bie genfter. ©in gröfteln fc^Iicfi burdb ba^ 
bämmerig nur erbeute ®emad^, mo eine ©terbenbe äd^jenb lag unb m 
53^erefe unb Alberto mit ebrfurti^tigem, fd)auerburd^jittertcn^erjen fcic* 
ten, um baS ©el^eimntfe bed Zob^ ju belaufeten, um baS @ntf(ie^n 
einer ©eele ju bemac^en. 

SRita toad^te unb toar bei bollem JBetoufetfein. 3bre Sippen mur* 
jnelten Unöerftänblidf)ei^ , jutoeilen bäud^te e^ ben Saupenben, afö ob 
baS SBort „SefuS S^riftuS" baätuifd^en toar, jutüeilen ate ob fie bang 
„SKar^oIm, mein ®atte" ftammelte. 

3)ie SBärterin bemühte fid^, i^r Äamp^er einzuflößen. SRita preßte 
bie Sippen jufammen , fie toeigerte fi^. ©ie n)infte 2;^erejen. ®ic)e 
neiate fid^ angftuoH über fie. 9iau^, bod^ oerftänblic^ ftie^ bie ©ter* 
benoe I)cröor: 

„ein 5ßriefter!'' 

„SBinft S)u S)ein Äinb ni^t fe^en", fragte JWarcenbo fanft 

„ein 5ßricfter", toieberf)oIte JRita »über. 

StraueröoÜ neigte er ba§ ^aupt. 2;^erefe fd^Iid^ l^inauS, um bie 
^norbnung ju geben, ba§ man ben ^aftor Idolen möge. 

Sug ben migen ber 2;obtfranfen brad^ eine immer fteigenbe Ängft, 
i^re ginger jerpflücften ben Slanb ber Settbedte. 

„Sete", ftiefe fie ^erbor. „aKabonna . . ." Sllberto fa^ fie berftänb^ 
nifelo^ an. 

„©er äJaftor f ommf ', fprad^ 2;^erefe ru^ig, „er tt)irb mit unö beten 
unb big bac)in toill ic^ in ber JBibel lefen." 

SRita ftiefe einen bumpfen Saut au«, „ein ^ßriefter*', fcud^te fie 
abermals. 

3n Hlbertoö ©eele fiel eö toit ein fürdbtcrli^er ©tra^l ber Sr* 
lenntnife. ©eine ©Atoefter, bie in blinber Sieoe^raferei il)re Äird^e ber* 
laffen unb nie eine ©tunbe beS ßloeifefg gehabt über ihre Sbat, feine 
©^ttjefter toar in il^rer ©terbeftunbe Don ®etoiffenSqual befaUen. 3^*^^ 
©eele toanb fid^ in ber 5ßein, berbammt ju toeroen. Äuggelöfd^t toai n 
bie langen Saläre proteftantifd^er , tiefer fird^lid^er ©ewol^nung. 2 ;r 
®Iaube, ber ba« Äinb unb bie Sungfrau befeelt ^atte, toar riefengn i 
Demid^tenb toicber aufgeftanben, um Die Sfbtrünnige bur(^ ein friebloj « 
©terben ju ftrafen. 

„SRita", rief «Iberto, „®ott ift barm^erjig. Du ^ft il^n gefielt, 
er toirb S)ir gnäbig fein." 



Digiti 



zedby Google 



«in j^afm. 741 

,.(£»19 mu§ i^ brennen im gegefeuer", ftöf)nte bie ©terbenbe. 
„SKobonna, öergieb." 

S)a neigte Xberefe fid^ mit einem I)immUfcf)en ßäd^etn über baö 
9ctt. ©ie faltete bie ^änbe unb fprac^: 

„3Kta, S)u lebteft in bem (Stauben, ben ©ein ©eliebtcr l^atte. S)ie 
®emeiitfc^aft, in »eld^er er lebte, lann nid&t öon ®ott üerbammt fein." 

©ic ^atte ba§ redete SBort gefunben, bie irre ©eele ju beru^iäen. 

,^q!\ rief JRita fid^ crbebenb, ,,fein ®rlöfer lebt aud^ mir! Sd? bin 
aottcöfreubig gewefen in aUen meinen Saaten , er toirb fid^ mein er= 
Barmen." 

@ie fani lüieber surüdE. ©ine pIö^Kdbe Siu^e fc^ien über fie }u 
fommen. 3l^r Stirem ging leifer , fie fttjlol bie 8[ugen. Sllberto unb 
Xbercfe fnieten nebeneinanoer. ©ie toagten nic^t mehr fid& ju rül^ren. 
39reäB{idCe fingen »ie gefettet an bem f)ageren eingefallenen Äntlife, auf 
iDelc^em bie ©qatten be^ 2;obc8 lagen. 3ni S)rang ber fdbauerlid^en 
©tunbe ^tte ber ftarle 3Äann feinen Srm tt)ie fd^ü^enb um oaS fd^toä« 
^c SBetb gelegt. Unb fie f^ntiegtc fic§, o^ne ju toiffen, ba§ fie eö 
t^at, fd^eu an i^n. 

(Sine ©tunbe unb me^r berrann. S)er üWorgen nal^te. ®er?ßaftor 
erfiien immer nod) nic^t. Aber SRita fd^ien fic^ aud^ nidbt me^r be= 
tou|t ju fein, bafe fie i^n aerufen ^ttt. 2)ie unl^eimlid^e äWorgenlälte 
\^li(Si feurig burd^ ba§ öi^mer, jene ©tunbe brac^ an, in toel^er fid^ 
ber neue Sag in ftummem SBe^ au« ber SRad^t aufringt. Der ©türm 
legte fi^ in Der bleigrau üerbrcitenben S^&mmerung. 

3)ie ^It^emjüge ber ©terbenben liefen je^t jene« SÜaffeln frören, 
toeld^cö au8 ben Äörpem tönt, bereu ^atö ber Xob ge^MidEt ^at. 
^tofelidb ri(^tetc SRita i^r ^upt ein »enig empor , rife bte Singen in 
wilber Xobc^not^ toeit auf, ftörrte tt>ie ttwl&nfinnig umfer, unb fd^rie 
mit einer ©timme, tocld^e nic^t^ aRenfd^enä^nlid^eö me^r lyatte: 

,5f^ bin öerbommt!" 

©ie fiel surud, judtte, ftö^nte, redtte fic^ unb berfd^ieb. 

S^erefe ftiefe einen ©d^rei au«. 3«8^^^ erfc^ien ber 5ßaftor auf 
ber ©dbtoettc. 

„©ic lommen ju ^päV\ fürad) 3Rarcenbo. (Sr erbob fid^, er l)iclt 
^crefc mit bem Arm umfd^tungen. (£r tt>ar blcidb^bi« in bie Si^)<)en 

?incin. „@ic lonunen ju \pixt, um ben qualüoUen ©terben^fdbrei einer 
commctt ©eele ju l^ören, weld^e um ber Äirc^e toiHen nic^t oen grie^ 
bctt^tob fanb, ben i|re grömmigfeit erfe^nt ^atte." 

Unb er fül^rte S^crefe an feinem Slrm an bem Sßriefter t)orbei, 
burc^ ba« bämmerungSgraue $au« l)inab in ibr (Semad^. ©ort fafete 
er i^re ^änbe, fal^ i^r aramöoU lange in bie «ugen unb fprac^ enbltd^ 
nid^ toettcr afö ein leife«, tiefe«: 
„3)anf, S^erefc!" 

Um bie ©tunbe be8 SWebergang« biefe« felben 3;age«, ben 5tberefe 
ib «Iberto an bem ©terbebette t)eranaetoad^t, fd^ritt ©oltor aBiUibalb 
rtfam in feinem (Bemad^ auf unb ab. ©eine junge ®attin tt)ar im 
^er, er ^atte fie felbft befd^tooren l^injugel^en unb ein befonber« 
id^ (Sett)anb anjutegen. ©ie foUte fid^ jeigen. SBogu? SSarum? 



Digiti 



zedby Google 



'742 «in ;^afcn. 

@r ^attc faum bcn üWut^, cS fic^ ju geftelicn. 3Äit finftcr gefaltc? 
tcr©tirn toanbeltc er in bem reichen, mtlb erleuchteten ®emac^ ^m unb 
l^er. ©erüd^te toaren an fein D^r gebrungen, ©erüd^te! ©ie tt>aren im 
@)runbe f o ungeJ^euerlid^ unb jo lac^erlid^ , bog er fie niijt glauben 
fonnte. S)aÄ ^auä SRobenn^albt foUte tt)anfen? Unbenlbar. ®ute 
intime greunbe Ratten i^n tl^eilnel^menb bamadb gefragt. @r ladete nur 
auf, ate er biefe graaen Uemal^m. Unb bennocg, oennod^ . . . 

S^m ttjarö plö^liÄ, afö fäbe er feine« ©d^toiegeröater« fteife«, gc«» 
meffeneS SBefen einer aRa^fe gleid^ öor einem f orgenöerjerrten Äntfi^. 
aaSenn eö bod^ toäre? SBa« bann? 

®r ertoog mit fd^neibenber Äaltblütigfeit, aegen fic^ felbft erbat« 
mungglo« baö deficit , melc^eä fidj^ bann für ign ergeben toerbe. @r 
batte fid^ eingerid^tet njie ein SKiUionär. ©arla« SÄttgift mufete biefe 
©inrid^tuim mitbejal^Ien. SIE biefer fünftlerifc^ angeorbnetc ©lanj toav 
fein unb (wirlaS fdf)ulbenfrcie8 Sigent^um , \i)v mütterlid^eö SBermöaen 
n)ar beinahe ^anj bafür auSgeaeben. 92iemanb fonnte e« i^nen rauben 
unb baran rütteln. 8lber biefe« ^au^toefen , toie e« nun einmal ein* 
gericfitet »ar. fonnte er mit bem Ertrag feiner SlbbofatentI)ätigfeit nic^t 
er^altea SSiele 3)ienerfd^ft, 838agen unb $ßferbe, baju gehörte ein 
©elbbeutel toie aSSiUibalb i^n bei feinem ©d^toiegerDater tod^nte. (£r 
^atte nie mit biefem über bie JJ^age geforodben, fonbem e« afö felbft* 
üerflänbüd^ angenommen, baß jener bie afted^nung^bifferenjen feiner 
Äinber attejeit gern au8gleid^en würbe. 

SBiQibalb entfc^Io^ fid^ , morgen mit feinem ©dbtoiegeröater offen 
ju reben. „3c^ bin Slböofat", fagte er fid^ , „ic^ weroe bte Angelegen* 
leiten torüfen. SBielleid^t, »enn mirflidb eine 3ö^Iuna8ftodtung unöcr* 
meiblidg ift, fann man ein SKoratorium beantragen, feielleid^t ift nod^ 
t)iel, nod^ aQe« bann ju retten. Unb Siobentoalbt toäre ber SRann, bann 
aud^ ba« SSerlorene ^mjujugetoinnen." 

SBillibalb erwog bte ßaltung, weld^er er in foIAem ^aU, aU am 
meiften comme 11 faut ju beobad^ten babe. @r begriff, bap feine ©tet 
lung febr belifat fei , gerabe toeil er 6arla f o fd^nell unb juft in bem 
Slugenblidt gel^eiratet ]^atte , alö SRobenwalbt peabelt worben. ' @r toar 
nid^t berSKann, fic^ einer Sljatfac^e gegenüber m obnmäd^tigem Born ju 
toinben. @r fud^te im ®tatnif)t\l mit berboppeltem ©dbarfbucf nad^ 
ben 5ßunften, wo man bie ^anbl^aben anlegen fonnte, bie©aqe ju öer* 
beffem. 

©reimal fd^on l^atte e« befd^eibentlic^ an feine Spr geflopft. @nb« 
lid^ Prte er c« unb rief unwillig „herein". 

S)er il^m Wo^lbefannte ©iener be« 3iobenwatbtfd^en $aufe« ftanb 
öor i^m. (£r trug einen S5rief. 

„S)ie Unglü&botfc^aft", ba^te SBillibalb mit bem ©d^arffinn be« 
gewedten a){iBtrauen«. 

„SSon meinem ©d^wieaertater?' fragte er. 

„ßu bienen, gnäbic|er öerr", öerfefete ber Wiener. „;§err bonSRoben-^ 
walbt finb öor einer ©tunbe abgereift, fie befal)len, biefen JBrief abju« 
geben, bem gnäbigen ^errn ju eigenen ^änben." 

„äbgereift?" jagte aBiUibalb tief unb wie befreit aufat^menb. 

„3a, unb boffen übermorgen äurücfjufetiren", ergängte ber S)iener. 
SBSillibalb I)ielt ben ©rief jwif^en feinen Sängern. 



Digiti 



zedby Google 



Digitized 



3dby Google 



Digiti 



zedby Google 




€in geöuhMjjfr (Sefpiclr. 

dla6) bcm Orij^inalijemiilbc boii (5ar( gröjcbf. 



Uigitized by 



Google 



^^^ 



Digiti 



zedby Google 



«in Jlaftn. 743 

„®S ift gut", fprad^ er frcunblid^, ,,©ie fönnen ae^cn/' 

2)cr Wann jofl fid^ jurücf. ,,3lbflcreift!" »icDer^oItc aBiUtbalb. 
„®ott fd S)anf, man reift nt^t ab, toenn ber ßnfantmenbruc^ beS^u* 
fcÄ üor bcr a^ür fte^t." 

gr trat mit feinem JSrief unter bte ^ängelam^c, bie inmitten be^ 
Rimmerd tjom 5ßIafonb ^erabl^ing unb i^re mitben Strahlen ring^ üon 
]m fanbte. @8 mar tobtenftiH im ^i^mer. Slid^t einmal eine U^r 
tiate. „3)cnn", fagte SSSittibalb , „baö Xidten einer Ut)r f)Qt einen Sei* 
gef^mad oon ©entimentalität , ic^ liebe bad nic^t/' SRun rauf^te ed 
Iltis "i*l> fnifternb auf, h)ie ber Saut jerreifeenben 5ßapiereg. SBiuibalb 
^atte bcn ©rief erbrochen. S^m fielen itoei Stätter entgegen, ^aö eine 
ba))on toar fiberfd^rieben „SWein lieber ©o^n." SBiUibalb , öor beffen 
Singen e« t)on einer Jä^ jurücKefirenben ä^nung, bunlel getoorben, laö 
mrat bied Slatt. @d bauerte emige ©elunben, bi^ feine JBIide feinem 
SBiUcnge^orc^tea Unb er lag: 

„älcein lieber @o^n! 3d9 mug meinem ^inbe unb ^ir einen fc^tpe^ 
rcn ftummer bereiten: meinet ^aufe^ ©nbe ift ba. Slber ii lann fei^ 
ncn ©turj nidbt mit erleben. 3* fliege. 3c^ bin auf bem SÖeg in ba^ 
ÄuÄlanb. fieoe mol^l. Slber nic^t für emig. S)enn unter einen anbern 
Stmmel ^offe id^ mein einftiged ®lüd n)ieberiufinben unb Don neuem 
»icid^t^um ju erlangen." 

3Äeine@a^en finb fc^led^t, i^ fürchte, bie® laubiger toerbcn faum 
fttithig ^ojent belommen. 6^ befinbet fic^ unter meiner SÄac^laff enfd^aft 
ein ^topotl^cfenittftrument, 2)u alä Slböofat mirft miffen, bafe man bie 
©ilttgleit beffelben antaften mirb, benn e^ tt)arb au8ge|teEt, ate icö fc^on 
ruinirt toar. Jhin möAte i^ aber gerabe biefen ©laubiger ungefd^obigt 
fe^en. Sic«, mein ©o^n, beifolgenben ©rief, n^el^en ii^ fd^on an bem 
gleit^en Sag auffegte, too ic^ jene« 3nftrument ausfertigte. 

JBerjei^t mir, meine Äinber. Unb befonberS ®u, ©arla, öergieb, 
ha% ©einem SBater ber SRut^ fehlte, eine äJhtleiböt^räne für il)n in 
S>cinem liebeDoUen Äuge ju fe^en. 3d) bin unbeforgt megcn deiner 
3iifunft. aSiaibalb ift ein 3»ann ber %i)at 3mmer Suer »ater." 

ffiiQibalb ftö^nte ni^t, er flud^te nic^t unb toar aud^ nidf)t fc^r 
bmegt. @r ftarrte lange büfter in bie fiampe. S)ann na^m er^leicg* 
ailtig faft ba« jtoeite Slatt. SBa« gina i^n ein fentimentaler aSJunf^ 
feine« ©c^wiegerüater« einem bunllen (S^renmann gegenüber an, ber fid^ 
totte no^ in lefcter ©tunbe anführen laffen? Unb er la« ba« stt)eite 
©lott. e« mar fene«, ba« SRobentoalbt emft in S^erefen« ©egenmart 
gef^rieben. 

SU« er äu enbe gelefen, fanf bie fianb, tt)elc^e ba« ölatt gehalten, 
totgfam am Sörtoer nieber. aBSiEibalb trat Don ber ßampe fort unb 
fc|te fidö in ben fie^nftu^l üor feinem ©c^reibtifd^. @r fa^ ftumm üor 
fim ffin, Unbemeglid^, too^l eine ©tunbe lang. 2)ann ftanb er miebcr 
auf, trat abermaB in ben Sic^tfrei« ber Santpe unb nahm bie 5ßa^)icre 
dif, bte bort am ©oben lägen. Sliemanb fa^, toie fe^r fein Slntlife fic^ 
ticränbert ^atte; im 3tnimer ^errfc^te ©nfamfeit unb ©c^meigcn. 

er la« no^ einmal ben iörief. ®in ßäc^eln jitterte um feine 
flippen. 

J&t na^m öon feinem ©dbreibtifd^ ein ßouDert unb fd^rieb mit 
fefter ^anb barauf : „Sin grau t^erefe SBebefinb ju eigenen ^änben." 

Xcr eolsn 1883. 51 

Uigitized by ^<JKJVJWl\^ 



744 «in ^aftn. 

2)ann na^m et bic beiben öfätter, faltete fte jufammen, fc^rteb auc^ 
mit beftimmten ©c^iiftsügen barauf: „ju beliebigem ®ebraud[', unb 
fdbob fie in bad (SouDert, tue((^eS er mit einem ©iegel fd^Iog. @r t^t 
aU ba-3 mit üieler Umftänblic^teit. S)ann Mutete er. ©ein 2)iener tata. 

„3Ran foU bie« fofort an feine ?lbre[fc beförbem", fagte er. 

©er Wiener na^m fd^meigcnb ben ©rief unb ging l^inauS unb toun* 
bcrte fid^ im ^inau^ge^en , toie bleid^ fein $err unb mie ^o^I feine 
©timme geKungen. 

2}ann na^m 28iQiba(b au^ feiner Xafc^e einen ©d^Iüffel. f^v 
fAlojs, eing na^ bept anbern, bie Schubfächer feinet ©d^retbtifcj^ auf. 
3tt bem einen fanb er, waö er aefud^t ^aben mochte. @d toar ein xotib^ 
lic^ ©üb. @r trug eö an ben Ofen. 3loä) glimmten Äo^Ien barin, lana* 
fam {rümmte fid^ bie bicfe $appe, loeld^e Der $^otogra|)^ie untertleot 
ttHir, wie eine feurige ^anb gtetd^fam auf ben Äo|^Ien gif ammen. SSStQt' 
balb beobachtete ganj aufmerffam bad ©d^ufpiel. Sr {e^rte an ben 
©döreibtif* m-üdf unb fd^Iofe ba^ ©d^ubfa^. 

2)em©dbrcibtif^ gegenüber, an ber anbernSBanb, ftanb ein©c5rant 
ber l^inter ®la«tt|üren arfine ®arbinen jeigtc. SBidibalb qing ba^in, 
öffnete i^n, na^m einen fd^ön mit Perlmutter eingelegten Äaften ^erau^ 
unb auö biefcm Äaften eine 5ßiftoIc. Sänge betrachtete er bie munber* 
öoHe Sijelirung auf bem ©d^ft. @r lub bie 5ßifiole fo langfam — c^ 
fc^ien aü foEte er mit bem lursen ©efd^äft nie fertig werben. 

S)a f d^rtttte burd^ bie ©tiue ber Ion einer ®Iode , wie wenn ein 
^imlel^rcnber fic^ an ber S^ür melbet. SBiUibalb ging an bie Sampe, 
A09 fie tiefer ^erab unb fe^r fc^ncQ. (Sr löfc^te fie aud. 3ä^e 3)unfel- 
9ett brac^ in bai^ @emac^ verein. 

Unb jugleic^ brö^nte ein bumpfcr, roUenberXon burc^ bcn9iaum. 
G^ war ber ©c^u|, mit welchem SBiUibalb ben SRe^nung^f etiler in fei= 
nem ^afein au^glid^. 

^oftor ^and äBenbel t)erUeg geneigten ^auipted X^erefend ^au& 
unb ®artcn, er ^atte Sbfc^ieb nefmen woUen unb gefjofft mit bem Äb- 
fc^ieb^wort nod^ ein anbered, bebeutfamed SSBort au^jumrec^en. 9J2an 
fagte i^m, Zf)tvw fei in ber ftirc^e. ©eftern unb öorgeftem ^atte man 
i^m auf feinen SBunfd^, borgelaffen ju werben, geantwortet, fie jei ni<3^t 
}u f<)rec^en. Stuf all fein einbringlic^eÄ Jöitten ^atte bic alte SBalram 
nur ftumm unb traurig ben Äopf gefc^üttett. 

9?un, SBenbel begriff, bafe S^erefe tief, tief erfc^itttert fein mufetc 
üom Sobe bei^ einft beliebten, ben er ^eute SKoraen mit ju @rabe ge* 
leitet SSiclIeid^t, fo tröftete er fic§, fei e^ gut, baß er fie tn i^rer 3^r* 
fc^lagcn^eit nic^t burdb jene wiÄtige grage ftörte. @r fagte fid^, 
baJ5 ein fpätcrer örief oiefelbe grage nod^ öiel fd^öner unb poeti^^ 
fc^r auöfpred^en fönne, benn er öufeerte fid^ im ganjen bod^ nod^ lieber 
burd^ bie gcber atö burc^ Sßorte. aSorte öer^allten , fie würben nur 
t)on wenigen gebort unb bewunbert. ©efd^riebened aber blieb auf bewai^rt. 
SBcnbet jweifelte feinen Äugenblid, bafe I^erefc auf bie betreffenbe 
ijrage ein freubiged „ja" antworten werbe, ©iemit i^rer bilbungSbcoürf* 
tijjen unb anem^Jfinbenben ©eete tonnte gar nic^tö öeffereS erhoffen, aU 
bie Gkittin eine« bebeutenben SWanneö 5u werben, ©ie war fo ganj 



Digiti 



zedby Google 



«itt jfaftti. 745 

«f^ffen, bic ®attin dne^ Un[ter6Uc|cn ju fein. Sic twir öctarntt, 
isienbel Ijjattt bad oon bem , auö) i^tn 6elannten |$rteb(änber erfabren 
unb i^rc jc^iacn reid&cn ©itf ünfte öcrior fic , bafern fic ftd^ öermditc, 
aber ed bäumte Sßenoel eineS ^oeten untpürbig , no^ ®etb unb ®ut 
AU fragen. %icl^ fonnte bie ^aaftodt, an beten SJefti^Sftigung mit i()m 
©enbel nie jweifdte, c^ i^m nur ate eblen S^raftcrjug anrechnen, 
tDcnn er trob i^rer SWitteUofigfeit um 5;^tefen »arb. 

SBenbel üebte 2;i&erefen, benn er glaubte, ba§ fie i^n ben?unbere. 
€r hwr üon großen $länen öoQ , feine ©ruft brannte l^eife , er ba^te 
ein ncue^ 83u^ ju fd^reiben, eine neue äeftfietif ; aber er ^atte au^ ben 
©nttourf JU einem 2)rama imÄopf unb erwog, mit meld^er 2lu§fübrung 
er Jiinämft bte tjarrenbe SBelt erfreuen foHe. S)ie^ neue aBert fonnte 
er afö Sfeorgenaabe Itierefen barbrtngcn , e« i^r toibmen. SBeld^ ein 
@toI} für fie! ©ieö alleS ^atte er t^r nod^ fagen motten unb nun mufete 
er reifen, o^nc fie ju fe^en. ©ie toar in ber Äird^e. SBenn fie in ber 
tiefen SRiebergebrfitft^eit i^reg Äummer^, ber burcfi SRitaö, mejEir nod^ 
bur^ SBillibalbÄ Sob crseuat warb, nur nic^t bem ^faner in bie Arme 
lief. S)iefe ©orae brürfteSBenbel, boc^ tröftete er fic^, ba& feine öriefe 
mächtiger fein burften ate aUe^. 

Unb mit feinen langen ©d^ritten ftam*)fte er burd^ bie nun regen- 
freien, toinbigen, taltfonnigen ©trafen; er lelirte in fein ^otel jurüd 
unb reifte nodg felbigen ^ged ab. 

3a, X^erefe loar in ber Äir^. ©ie liattt einmal Üiita ücrf^jrod^en, 
für fie JU beten. D^ne beftimmte^ ßiel »erliefe 5;t|erefe i^r ^aud, fie 
UKmbcrte burd^ bie fonntagöftitlen ©äffen , fie trat in bte erfte befte 
fiirc^e ein. S^rem oetäubtem ®eift mar e^ ganj entfd^munben, bafe e^ 
in btefer ©tabt latbolif Ae unb proteftantijÄe ©otte^^äufer gab. ©ie 
nxir in eine lat^olifd^e Äird^ gerattien. S)er erfte Sttorgengotte^bienft 
mar t)orfiber, nur öereinjelt mieten ftiQe Seter im ©eftü^L S^erefe 
fd^tt bur^ ben fd^attigen Sflaum inftinitmäfeig auf jene ©tätte ju, mo 
burdb ein ^obc8 JBogenfenfter eine üoUe©onnenf[ut bradö unb bie rotl^en 
gttcfen om Soben unb bem Ältar gegenüber »arm befcqten. ©ie fud^te 
bad £ic^t. 

3xiufenb ©täubd^en tanjten im bläulichen ©tra^l; Sfjerefe Iniete 
mitten im fiid^tftrom ^in , fie faltete bie ^änbe unb i)ob ifire 2lugen 
emi>or ju bem ältarbilb. @^ mar ba^ SBilbnife einer ÜRabonna mit bem 
Sefudfinbtcitt auf bem Arm. 3^r Sopf mar mttft, if|r ^erj nnir tobt. 

„©nabenrei^e, erbarme 3)i^ i^rer ©eele", fprad^ fie t)alblaut. (£§ 
marctt leere, t)^rafenl^afte SßJorte. „3d^ fpiele Äomöbie", bad)te 2:^erefe 
mübfam. 3mmer mit pfammengefalteten ^änben, mie ju mübe um fid^ 
nneoer ju erbeben, blieb 3;i)erefe öor bem Slltar liegen, ©ie fd^aute 
ftarr in bad ^ntli^ ber SKabonna auf bem ©ilbe. S)ie Sonne bur^* 
Tärmte e^ mit fiebenögtut. Unb S^erefenS tobte« ^erj ermad^te, if)re 
ätnne »Urben ttar, in it)re ?lugcn trat ein ^eifee«, fd^merjlid^e« Seben. 
S)a8 ®e^imni6 ber ©r^aben^it iWaria« toarb il|r offenbar. 3n it)re 
'd^merjumnaitete ©eele öwr ba« SBunber einer drfenntnife gefommen. 

j,®adflefättigte3Ruttergtürf, ber unfäglid^e SRutterfd^merä ift2)eine 
Glorie. SBcil 3)u einen ©o^n jaft , bift S)u eine ^eilige geworben. 
Inb auf jebe« SBeib, bod einen SRenf^en bilbet, fäQt ein Slbglanj be« 
(Jriebeng, ber auf Deiner ©tirn thront!" 

51* 



Digiti 



zedby Google 



746 «itt j^afftt. 

S^ereje crj^ob fic^, fie ^atte md)t um 9iitag ©eclen^eit gebetet, aber 
fie l^atte für bte 2;obte unb für fi(^ ein ©efferc« getoonncn , at8 ber 
öorübergel^enbe grtebe eineö inbrünj'ttgen ®ebeteö geben fann. 

©tili gefafet, mit einem Säd^eln ber SBei^e auf ben 2\pptn, mit 
einem Seudbten be^ griebeng in ben fc^attenumranbeten Äugen, lehrte 
fie ^eim. ©ort ^arrte i^rer fd^on jemanb mit Ungebulb. 

„SD?Qrcenbo", ftammelte j^erefe, auf ber ®c^tt)eDe tuanfenb, ba fie 
ihn fa^. ©ie fd^lofe bie 9lugen. ©ie a^nte, bafe bic ©tunbe i^rcr 
©träfe gefommcn fei. 

„J^erefe", rief er, fie an ber ßanb ergreif enb, „toeö^alb }ittern©ic 
feit einigen S^agen öor meinem Änblid? SÖarum fliegen ©ie mid^? Unb 
toiffen bod^, bafi toir ein« finb! 5)ag füge SBort, baS meine 8[uj[en 
S^nen längft gefagt, foH aud^ t)on meinen Si^jpen gelten. 2;^erefc, td^ 
mufe fd^eibcn -^ iq tt)iU fd^eibenb S^nen gefte^en, ba§ id^ ©ie liete!" 

2:]^erefe flol^ t)or i^m äurüdf unb fa^ i^n mit ongftüerttjirrten 
Slugen an. 

„Äud^ baS nod^", rief fie. „O, ©rbarmen! (Se^en ©ie, Alberto, 
ge^en ©ie Jd^toeigenb." 

(£r folgte i^r unb nal^m abermatö i^re ^anb. „3iein", rief er, i^r 
flammenb in bie äu^en blidtenb, „nein! 5J)enn id^ fübte, bafe aud^ S)u 
mid^ liebft. ©ei mein SBeib. ©ei bem öertoaiften Äinbe eine ÜKutter. 
S^erefe, toeld^e tbörid^ten unb araufamen SBebenlen fönncn S)id^ be^ 
toegen, ein leibenfdDaftlid^eä unb ]taxU^ ^erj äurüdtjuftofeen?' 

SBic irr fat) fie i^n an , ein öerjtoeifeitei^ Säbeln fd^Iid^ um i^re 
blaffen Sippen. 

M mufe fein", pfterte fie. 

S)er Äapitän ftarrte eine SBeile büfter öor fi^ bin. @r fud^te 
nac^ einer ©rllärung. ?ßI6^Iid^ famen i^m SBorte in oa^ ©cbäc^tnife, 
tt)eld^e SBenbel früher l)in^etoorfen, oon Slrmut^ unb aSermögenStoertuft. 
©ne finftere SBoIfe jog über feine ©tirn. 

„3d^ hoffe", fpracQ er mit Siad^brudt, M^ feinerlei Meinlic^e @r* 
toägungen Der (Srunb einer mid^ bann töbtlid^ beleibigenben ?lbtoeifung 

fino. 3d^ t'in Jtoar nid^t reid^, Sl&erefe, aber ic^ ^abe genug für unS 
leibe. @in SBeib ba« liebt, benft ni^t an biefe 5J)tnge." 

S^erefe befann fid^ toaS er meine. Sa, fie tt)urbe arm, totnn fie 
fid^ öermälte. 

„2)aran ^abe id^ nod^ nic^t gebad[)f ', ftotterte fie. (5r öerftanb, ba§ 
cS alfo biefer Heintidge ®runb ni^t fein lönne unb at^mete froher auf. 
aber öor 2:i^erefe toar bie ganje (Erinnerung jä^ lebenbig ^eraufbe^ 
fd^tüoren. ©d^eu blidte fie auf ben Äamin. »ort n^aren öor »cnig 
Sagen jene SBlätter toerlobert, bie SBillibalb i^r jurüdgefanbt. S)a 
fie biefelben empfing, fuc^te fie toer^ebenö na^ einem JBerftänbnife. 
teollte SBiUibalb if|r I)o^nooIIe§ 2llmo)en gar annebmen? SBoute er eS 
i^r anlieimfiellen, e^ jurtidtjuforbern ober nidbt? 4)ann aber fam bie 
f5aubert)oue Äunbe femer 4^at. S^erefe oerftanb i^n. @r ^atte jene 
©umme nic^t melir ganj befeffen , er f onnte fie nid^t augenblidttid^ i^r 
ftolj ]^intt>erfen , er jog ben 4;ob ber S)emütl)igung t)or unb trai^tetc 
nur bte 223al)r^eit oor feinem SBeibe ju öerbeigen. 

„SBoran beulen ©ie?' fragte SJiarcenbo bong. (£r fa^ ben toilben^ 



Digiti 



zedby Google 



«in j^afcn, 747 

t)CTjtoeifcIten ^lid in ifiren ftarren Stuaen. @ie toanbtc biefcn i^rcn 
SBIid öoll auf tbn. @r bebte jurüd t)or Dem ©dbmetjcn^abgrunb. 

„Hlbcrto", tprac^ fie mit einer fcitfam feierlid^en Stimme, „i6i bin 
eine ©ünbcrin. &int^ ßanjen ßebent^ Sn^att reicht nid^t au?, mic^ ju 
cntfü^ncn. Aber tt)enn etttjaS, au|er guten S^^aten, jur ©ntfüfinung 
flcrci^n fann, ift e^ bie SBal^r^aftigfeit. 2ttberto,.i^ liebte einen Un* 
loürbigen; id^ toanbte meinem ®atten meine ©ebanfen ab , um fie an 
einen anbemju pnaen. 3ener anbete aber oerriet^ mid^. 3ci^ erfannte, 
ba6 er ein Öd^toäd^ling »ar. S)cnnod^ aber enttt)eibte id^ micfi unb 
tDOtb untoürbiaer nod^ ate jener ÜRann. 2d^ räd^te mid^ an il)m. -peim* 
Ii(^, Heinlid^, furd^lbar! ?lfö er meine SRad^e entbedte, fünfte er ftc^ ju 
ernicbrigt, um toeiter ju at^men. @r gab fi4 ben Xob. 2d& aber, Sllberto, 
betrad^te mi4 ate feine a)?örberin. Unb ©ie l^aben felbft mein Urt^eil 
gcfprod^n, ^ie tooHen nid^t einjiel^en in ein ^erj ate ©ieger, too ein 
untpürbiger getoo^nt ^at" 

X^erefe fd^toieg. ÄHeS Seben in ibrem Äntlife fd^ien erlofd^en, 
i^rc MQt njaren öerfteinert in ®ram. nuS SÄarcenbo« ®efid^t toar 
iealiqicr ©d^in t)on garbe erlofd^en , aber auS feinen Äugen brad^ bie 
^yiomme einer unfterblid^cn Siebe. 

„S:^erefe", rief er, „bie Siebe öergiebt unb entfü^nt. ©ei bennod^ 
mein! 34 toar ein S^or, alfo ju fprecben. Sd^ liebe S)icb ett)ig." 

3)a fal^ fie i^n öerge^erib an. Unb eine 5;raumfcfunDe lang ru^te 
fie an bem ftarfen, toilbtn ^erjen, baS i^r fibermäd^ti^ entgcaenfc^Iug. 
S)ann rife Jic fidb Io8 unb trat t)on i^m jurfidt, mit emem Solide, tote 
man tbn f^eibeno auf einen lobten tüirft 

Sson il^nen unbemerft toar inbeffen ba8 t)ertt>aiftc Äinb eingetreten. 
Sc^t fd^Ii^ ^^]}^ toeinenb an S^erefe l^eran. 

„3d^ foH S)ir Sebenjol^l fagen". Wagte eS, „benn l^eute reift Dnfel 
Stiberto fort mit mir; er ge^t auf fein ©d^iff unb id^ fomme unter 
frembe, böfe STOeufd^en. Sebe too^I . . ." 

©n ©d^rei ein @rlöfungi^fd|rei fam öon X^crefen^ Sipöen. ©ie 
fiel neben bem Äinbc nieber, preßte eö an il)re ©ruft unb rief: 

„aiberto, mein fei biefe§ Äinb, Ia| e^ mir. ^ier ift ber ^afen beS 
gricbeng, ber ©ntfü^nung! Safe mid^ einen auten SBenfd^en au« biefem 
Äinbe bilDen! 3d^ »iß e^S)ir nicf|t rauben, ©eliebter — S)u barfft mein 
greunb unb JBruber fein unb 2)id^ mit mir an meinem Äinbe freuen, 
toenn S5u nad^ Salären toieberfefirft ©ei barm^erjig, fd^enle mir bie^ 
Äinb. ©ufanne, toiCft S)u immer bei mir bleiben, n^itlft S)u meine 
^c^ter fein?' 

SWit 3au(^äen fd^Iang bad Äinb feine Arme um i^ren $ate. ©ie 
tDonbtc i]^re©tirn em^jor: eö toar bem erfd^üttertemSRanne, afö flamme 
barauf ein Beid^en ber SSSei^e. 3Iug i^ren fingen ffofe ein ©lanj über* 
trbifc^cr (Sefafet^eit. ©ie lag t)or i^m »ie eine SöüSenbe , »eldge t)on 
t^m ©rlöfer bte ®nabe erwartet. 

Unb er, bie ^nb auf fein t)crtt)unbeteÄ $erj öreffenb, in tieffter 
©eele bennoi^ toon einer fqiönen Hoffnung auf eine fpätereS^it betoegt, 
ipvad) ntilbe toie ein 5ßriefter: 

„®iefe3Äinb feiS)ein!" 



Digiti 



zedby Google 



Hofofl. 

(2Wit Porträt.) 

I)ie ©cfd^ic^tc bcr ftunft !cnnt leine glänjenbere 5ßeriobc, ofö bie* 
ieniac t)on 1490 bx^ g^cgen ba^ Sa^r 1520, toäfirenb tücld^er bie orögtcn 
äRaler ber neuem ^nt, bie ®ci^ö|)fer t)on SBerfen, toeld^e JBorbifcer für 
bie üunft aller 3^^ten bleiben toerben, lebten unb toirften. S)iefe 
Äünftter erften SRangeS , ßeonarbo ba JBinci , SKid^el ängelo , Slafael 
unb 2:iätan in Stauen, fotoie SHbrec^t 2)ärer in S)eutfd^Ianb, toürben 
ate t)od^bebeutenbe SDMnner unter t^ren 3^i*9^^^ff^" erfd^einen, aud^ 
menn fie niematö einen 5ßinfel angerül^rt ptten. S)er erl^abene uni* 
öerfeQe ®cift biefer SKänner oel^ört toeniger einem einjelnen SSolIe, afe 
ber ganjen SRenfc^^eit an. Obgleich in berfelben furjen ?ßeriobe öon 
etttja brei^ig Sagten glänjenb , erfc^eint jeber biefer ^eroen ber Äunft 
in feiner Sltd^tung unb in bcn SRitteln , toeld^e er ann?anbte , um fid^ 

}u ber pd^ften ^tufe au^ufd^n^ingen , bie feir biö kkt in bcr föunft 
ennen, öoIHommen üon feinen JRul^me^aenoffen unabhängig unb felbft* 
ftänbig. 3)ie ©efc^ic^tc oer ffiunft be8 Sa^rljunberti^, roelcgeS ber 3«^^ 
jener großen SKeifter öorl^ergina , jeigt unS , in toie »eit biefelben auf 
Den ©c^ultem ifirer SSorgänger ftanben; ba^ faft gtei%eitige ©rfc^einen 
jener fec^ö aufeerorbcntlid^en ©terne am ^immel ber Wunft aber ^ängt 
mit ben p^ften Äultur*3ntereffen, mit jenen großartigen SBetoegungen 
in ber geiftigen SBelt ^ufammen, »el^e m bem fturm* unb brangöoUen 
fünfje^nten ©äculo i^ren Slnfang genommen j^atten. S)er ®cift ber 
prüfenben gorfd^ung auf aUen ©ebieten beö SBiffen« l^atte fid^ mäd^tig 
erpben unb rüttelte an bemjeni^en, toaö bi^^er für unantaftbarc 
SSa^rt)eit gegolten ^atte. ©neunbdnbige?! ben teuer Inf t, einS)ran^ nad^ 
großartigem, munberbarem JReuen trieb ©dbaren üon Kilinen aRännem 
über bisher unerforfcftte äWeere, um neue SBelten ju entbedten, toä^renb 
bie Sunft bie legten geffeln il^rer tt^^ifd^en ©ebunbenl^eit abftreifte, 
um bie $rad^t unb aj^ajeftät ber gebanfengeborenen , freien ©d)ön^eit 
ju entfalten. 

SJie großen 3Reij[ter 3talieng, toel^e mir tjorbin nannten, erfd^einen 
üollftänbig urf|)ränglid^, bur^auS in ftd^ abgefd^loffen, unb !ein ©tral^I 
eineg entlehnten ßiqteS flammt in i^rer 9lureoIc. Seber erreidbte feiner 
©gentpmlid^feit gemäß ia^ ^öd^fte unb erfd^eint unoergleic^Iid^ , nur 
mit feinem eignen äKaßftabe, unb mit feinem anbern, richtig ju meffen. 
5J)er Familienname Sftafaers lautete urf^jrünglidb^bel ©ante, ober 
©anti, unb tourbe als Sanctius latinifirt. S)iefe gorm beS SiamenS 



Digiti 



zedby Google 



«afatl. 749 

ttarb toicber ttolianifirt uitb lautete in folc^er SBeifc ©an 510. 3)ieö 
war ber 9?ame, tocld^cn aUafacI (im 3talienifd)en Raffaelle) getDÖl)nIicl^ 
führte, toä^rcnb ber SSater fid^ meift ©anti nannte. 

9RofaeI ©anjio tuatb in Urbino im Äirdienftaate am Sl^arfreitaae, 
bcn 28. aKörj 1483 fleboren. ©ein SBater, ®iot)anni, »ar ein SRalcr 
öon nic^t jetoö^nlicfiem 2;alent , »el^er o^nc einen naml)aften 9Reifter 
fic^ eine tiid^tigc ®ef^idlicbteit in ber Äunft aneignete, in feinen fpätem 
SÄrcn aber in ber 5B3eife bc« Slnbreo SKantegna, be^ berül^mten 
©qülerd t)on ^ancedco ©quarjtone ju ^abua malte. @in 3^"8^^B 
öon bem Sunftt)crftänbnife unb ber patriotifiä^n ©efinnung ©loöanni 
Soitp'ö bittet bic öon i^m öerfafete merftoürbige SReimc^ronif, in »el* 
(^er Dü^ 2eben be§ im Saj^re 1482 öerftorbenen ^eräog« g^berigo t>on 
Urbino unb feiner ©emalin Sattifta ©forja t)ert)errlimt unb öon ben 
Äiinfticm feiner ^dt 5Raci^ric^t gegeben »irb. 3Diefe S^ronif befinbet 
fi^ in ber Sibliotfiel be^ SSatifan. Ungeachtet feiner bcgeifterten 2ln* 
^glid^Ieit für baö l^eräoalid^e ^au^ ^atte fid^ SKeijter ®iot)anni 
8anjio ttjeber com ^erjo^e Ijeberigo, nod) t)on bem 5Rad^foIger beffelben, 
®uibo6aIbo , leiner SBegiinftigung ju erfreuen , tt>äf)rcnb anbere ÜJialer 
au§ »J'^orenj, gorli, $ßaDua, ja fogar ber SKeifter SuftuS t)on ®ent öon 
ber ^errfd^erfamilie in Urbino befd^äftigt unb mit S^ren überj^äuft 
tourben. ®iot)anni blieb ba|^er , ba auai feine ©attin SKagia ©iarla, 
bie loc^tcr eines ÄrämerS, niAt beaütert »ar, in bcfdieibenen JBerliält* 
niffcn. @r befajj ein fleineS ©runoftiidt mit einem ^äuSd^cn barauf, 
loeldbed an ber öom SÄartte auf ben JBerg fü^renben Strafte, Contrado 
del Monte, lag. 3n biefem nod^ ^eute öorbanbenen ^aufe , toeld^eS 
mit befonberer 5ßietät ert)alten toirb , tourbe aflafael geboren. ScreitS 
hn Sa^re 1491 öerlor ber Änabe feine SRuttcr, n?eld^er ein naclbjeborne« 
Jöd^terc^en folgte. Sm folgenben 3al)re verheiratete fic^ ©iooanni 
Sanjio abermals unb i»ar mit ber Softer eines ®oIbf^micbS, 
Öcmarbina bi ^arte, toeld^e fid^ beS rei^enben finaben mit größter 
^örtlicfifeit annahm. 3n ber I)ominifanerfird^e ju Sagli, nad^ loeld^er 
Ätabt fid^ ©ioöanni ©anjio mit feiner grau unb feinem ©o^ne begab, 
mn für ben ^atrijier 5ßietro liranni mehrere ®emälbc auSsufü^ren, 
fie{)t man ben ettoa ad^tjötirigen SHafael in einem ber Gngel porträtirt, 
rocld^e neben bem JCl^rone einer SWabonna fte^en, bie öon ©anft gran« 
jigfuS, bem Äpoftelfürften ©anft 5ßetruS, ©anft 2)ominicuS unb 
3ol)anneS bem jäufer aborirt toirb, weld^er auf ben, auf bem finie ber 
SWutter fte^enben ^cilanb jeigt. ©elbft jur ßcit feines höd^ftcn SRut)* 
meS jeigt baS JBilbnift SRafaePS noc^ jenen STuSbrud unenoli^er ©anft* 
mutb unb aeiftt)ofler , ruhiger Unbefangenheit , ben baS ttjunberfc^öne 
Äntlift beS Knaben befi^t. 

®^n fel)r frül) foÜ SRafael ©tift unb ^infel geführt l)aben. ©ein 
""iter unterttieS i^n in ben SlnfangSgrünben ber Äunft, unb ber Änabe 
tfaltete balb ein fo n^unberbareS S^alent , bafe ®ioüanni ©anjio feine 
iterweifungeu, auS gurd^t, feinem ©ol)ue oielleic^t nid^t bie beftmög* 
öe 3li(^tung 5U geben , ni^t fortsufe^en wagte. 2)er SSater madbte 
6 mit bem ftnaben auf unb jpilgerte nad^ ^Perugia , loo firf) ber be< 
otnte 3Reifter 5ßietro SBanucci, $erugino genannt, auffielt, um bcn» 
Den JU betoeaen, ben Jtnaben als feinen ^ükx anjunet)men. 2)ieie 
jfnagme erfolgte, toa^rf^einlirf) ber großen Sugenb bcS Änaben megen. 



Digiti 



zedby Google 



750 



»afarl. 




Jtafacf Safiti. 

nic^t fofort, unb SJater unb ©of)n fe^rten mä) Urbino äurüd, too ber 
erftere im ?luguft bc^ 3a^re^ 1494 ftarb. ©eine ©tiefmutter unb 
bcren SSruber, ©imone bi SBattifta ©iarla, fotüie fein SSertoanbter üätcr* 
lid^er ©eitc , ber ^ßriefter 93artoIomeo ©anti , brachten iebod^ ben 
SQSuttfd^ Oioüanni'g , fotoie beö Änaben felbft , ber fidb nac^ bcm ^in 
fc^eiben feinet SBaterö in Urbino nid^t mel)r ^eimifc^ füllte, in Erfüllung 
unb Süafael njarb im 3at)re 1495 na^ ^erugia gebraut unb ber Obbnt 
5ßcrugino'g übergeben. 3n furjer ^tii übertraf SRafael alle feine Spat- 
fd^üler unb bemäd^tigte fid^ ber l)arftellunggtt)eife fcineö SWcifter^ fo 
noUtommen, bafe i^n berfelbe felir balb bei ber SSoQenbung feiner 



Digiti 



zedby Google 



«Äfaa- 751 

figcnen SEBcrfe benu^en lonntc. SRofacI fonntc unter Scttung feine» 
fie^rcrö f<!^on ätotfAen bem ftebjc^nten unb ad^tjel^nten Sa^rc ju bt^ 
bculenben felbftftänoigen ä[rbeiten übergeben, nnter benen bte Ärönung 
bc» ©anit 9WcoIan§ wn 2;oIentino für bie Äird^c ber 3Iugnfttner ba^ 
felbft l^ertorge^oben tocrben m\\% S)a» Silb jetgte bte beliebte fanont* 
f(j^ Ztipit be» Arrangement»: ber ^eilige mit einem Ärujifij in ber 
^«nb tritt ben ^tan unter feine güfee unb ^at auf ber einen ©eite 
öicr gngel, »elc^c ^ßer^amentftreifen in ben ßänben l^alten, auf benen 
f«^ Segenben jum $retfe be» ^eiligen befinoen, toä^renb ber l^eilige 
SBift^of SKfoIauS t)on SBarrt fi^ auf ber anbern ©eite bcfanb. ^oäf 
oben tj^tontc ®ott SBater öon @ngeln umgeben, neben bemfelben rS^t» 
bie ^eiliac gungfrau, unb Knfö ©anft Stuauftin, toeld&e ba» ^aupt be» 
Sanft Scifolau» mit ber ©iegerfrone fd^mürfen. ©aö ®emälbe, toeld^e» 
fpater nad^ einer erlittenen Jöefd^äbtgung in ©tüde jertl^eilt unb bem 
Äitifan herlauft tourbe , »ofelbft bie ©tüdc iebod^ bei ber SBilberjagb 
ber granjofen urtter bem erften Sia^poleon öerfd^tt)anben, beutete nur tn 
ben @nae(n, fott)ic in bem Äntlifee ber SD?abonna unb bem Äopfe be» 
©onft »uguftin auf bie fpätere ©gentbümlid^feit be» SReifter» bin, 
mar fibri^en» fo aenau in ^erugino'd Manier gemalt, um mit oen 
JSScrfen biefc» 5Keitterö tJcrtocAfelt toerben ju fönnen. Sine Äreujtgung 
mit SRaria unb 3o^anne», SWaria SWaobalena unb @t. ^ieron^muS 
trägt bie gnfd^rift „Baphael ürbinas T." unb ift eine» ber erften, 
tpenn nic^t ba» erfte Silb , n^eld^e» ber STOater mit feinem 3iamen Der* 
fa^. 2)tc SKabonnen au» feiner frü^eften ^tii n^eiien bereit» merttid^ 
Don ber Stebling»form be» Sntlt^e» unb bem ftaoilen 3lu»brude ab, 
ben ?ßietro ^erugino feinen Silbern ber Sungfrau öerliel^. SflafaeP» 
Wobonnen au» feiner frühem 5ßeriobe befifeen öielmel^r fc^on jenen 
feelenüoüen, ^ol^en, feffeinben S[u»brurf, ben ber Äünftter fpäter ju 
einem unerreichten Sbeale au»bilbete. 

SRad^bem Sflafael, neben einer reitbcn 3^^! anberer Arbeiten, fßr 
ben S)om ju ©iena bie umfangreid^en ^«d^nungen ju je^n ^iftorifd^en 
©emätben öoUenbet ^atte, toeld^e t)on feinem greunoe $ßinturiccqio 
au»aefä^rt mürben , trat er au» bem Sttelter be» ^erugino au» unb 
erfqeint im Sa^re 1504 in Sitta bi SafteUo in Umbrien al» fetbft* 
ftfinbiger SReifter. 

^ Sitta bi SafteQo malte ätafael fein berühmte» ©emälbe So 
©J^ofalijio, ober bie SBerlobung ©anft Sofepl)» mit ber Iieiligen Sung«» 
frau. 9lur aÜmä^tic^ entfernte fid^ SRafael oon ber 9trt ber S)arfteUung 
mib ber SKanter ber gärbuna feine» SReifter» 5ßerugino. 83ei bem 
©pofalijio legte er ba», im Sa^re 1595 oon bem Settern für ben Slltar 
bc» ^eiligen 3ofepf( in ber Äat^cbrale oon 5ßerugia gemalte 93ilb feiner 
ftompofition JU ©runbe. ®r traf jebod^ bie oon ?ßerugino'» ©ilbe 

ioetc^enbe nnorbnunß , bafe er bie SWänner unb grauen , toelc^e ber 
t figen ^anblung beixoobnen, an ben entgegengefefeten ©eiten be» 
i ioe» gruöpirte; fo mie Sie Äöpfe ber 5ßerfonen bur^au» eigent^üm* 

1 1 öon aftafael be^anbelt erfd^emen. $ier ift altentlialben bereit» 
1 \fc, at» $erugino ju geben üermaa. 9tafael jeigt fi^ nic^t blog al» 
c mut^ig unb innig, fonbern oerleigt feinen giguren eine freubige (£r* 
1 ')cn^eit, »eld^e erlennen läjjt, bafe biefc» 93ünbni§ eine ungemö^nlid^e 
^ beutung befigt 3)ie ®etoanbung ber Sungfrau ift ganj inißerugino'» 

Digitized by VjOOQIC 



752 «afatU 

äBcife flcorbnct, icbod) anberS gefärbt, afö auf bcm ®cmälbc be^ 
Settern. S)ie ärcj^itcftur bc« 2;cmpefö tft öon JRafacI tJöttig twti 
^erußitto abhjcid^cnb bc^anbclt S)a^ „aSerlöbntfe" Stafaerg bcfinbct 
ftd^ gegentt)ärtig in ber ©atmntung bed e^maltgen 3eiutten<£oII^ti,. 
la Brera ju ^ailonb^ ^ungileoni fertigte für hai Dratorium be^ 
Ijciligen Sofepl^ ju Urbmo eine Äo^ie an, unb eine ältere SRac^bilbimft 
be8 ©emälbeg bepi&t baö SWufeum in Serlin. 

aSon ©tta bi SafteÜo feierte Siafacl auf furje 3rft nad^ Urbino 
jurüd, malte für ben in feine ©rbtanbe na* längerer Strfal^rt äuriidt 
gelehrten ^erjog ©nibubalbo einen mit äuBerftem glei§ auggefu^rten 
©^riftng am Delberae, fotoie einen ©t. ®eori mit bem 3)rad^ett unb 
ber ^ßrinjef fin (Slobelinbe , unb empfing t)on ©ioöanna beüa Sloöere, 
ßerjogin öon ©ora, ber ©^»efter be« ^erjogö tjon Urbtno, ®ra^^- 
mnaSbriefe an ben (Sonfaloniere ©obertni , toeld^er \tatt ber ejilirten 
^eoicäer in t^Iorenj bie ^errfc^aft fül^rte. S)ie ^ersogiit nennt in 
bieiem Sriefe i^ren ©(i^ü^Iing einen „öerftänbigen , bef^eibenen unb 
IiebenStt)ürbigen Süngling", toeld^em fie wegen feines SfoterS, fotoie 
tpegen feiner eigenen auten ©genf^aften befonberS jugetl^an fei 
SRaf ael macä^te toa^renb biefeS erften, furjen Äufentl^altS in glorenj bie 
JBcfanntfc^aft beg gra Sartolomeo (Saccio beua $orta) unb 9fKbotfi> 
®t)irIanbajo'ö, unb fal) bie berühmten ÄartonS öon fieonarbo ba SSinci 
unb aWic^el Ängelo, öon benen ber erftere bie Slieberlage ber SÄailänber 
burc^ ben florentinifd^en ®eneral SHccoIi ^iccinino , unb ber ßarton 
Suonarotfg, bie Dom SSabe im 3lmo jum ©türm auf ?ßija cilenben 
^Florentiner ©olbaten barfteHt. Süafael malte l^ier einige SRabonnen^ 
bilber unb baS ©ruftbilb eine« etloa ättjanjigjäfirigen SünglingS, toelii^e^ 
für fein ©genbilbnife anerfannt ttjurbe. 

JRafael begab fid^ frül) auf ben SSäep, too großartige Stnftrenaunacn 
feiner njarteten, unb trat in ben Äreiä ber florentmifcfjen Äuuftier, 
tt)eld&e , bcm Seonarbo ha SSinci unb bem SJiij^el Ängeto nac^eifemb, 
bie irabitionen ber %t)p\t ber Sarftellung bei ©eite gettjorfen hatten 
unb in freiem Streben ben StuSbrud für ihre erl^abenen Sbeen unb An* 
fd^auungcn fud^ten. S)en aRittelpunft für Sie SSerfammlungen ber meift 

S* mgen Äünftler bilbete ha^ ^auö beö ^Ircbiteften unb öilbfd^nifterS 
accia Ägnolo. ®ie öorjüglid^ften SKitglieber biefeg Äreifed toaren 
Slnbrea ©anfoöino, granccSco ®ranacci, gili:ppino Si<)pi, ©enebetto 
SRajano, ©imone Sronaca, ©iuliano unb Slntonio (ber Sleltere) ba 
©angall ©iamberti. Unter ben funftDerftänbigen ^ßatruiern unb 
^Bürgern , njelc^e an bem gefeUigen ?luStaufd^ ber Äünftler S^eil na^* 
men, finb Siabbeo Sabbei unb Soreujo SWafi befonberS ju nennen. 2)er 
drftere loarb öon SRafaefS ®enie fotto^l , aU oon beffen ^jerfönlid^er 
8iebenött)ürbigfeit f o fcl^r bejaubert , bafe er bemfelben eine auSgejeiA* 
nete SBoIinung in feinem 5ßatafte anbot unb il)n ju feinem fteten Xifcn* 

Safte mad^te. S)er SJ^aler öoUenbete für Sabbet jttjei öitber , njotoc 
ad eine böd^ft toa^rfd^einlid^ baö unter bcm SJamen ber Sungfrau ii 
®rünen befannte Jöilb ift, njclAed bie gamilie 5:abbei 1661 an b« 
©rj^erjog gcrbinanb fiarl Don X^rol oerlaufte unb baö aegcnmärti 
ber Slmbrajer ©ammtung in Sffiien angel)ört. Sorenso SRafi trug bei 
aüafael auf, ein. aWabonnenbilb für i^n ju malen, unb eS entftanb bi 
äWabonna bei Sarbcllino, ober biejenige mit bem ©tiegli^, n^eld&e ©f 



Digiti 



zedby Google 



«afati. 755 

jci^nung ba§ ©eniätbc bc§ SBogctö megen erhielt, bcn ber Meine Sol^an*^ 
ne# bem ScfuöKnbe barreid^t. 

9?on JJforen^ au§ maAte SRofael einen Sinkflug nocf) ^Bologna unb 
jdncr SSaterftabt urbino. Sn ber erftern ©tabt mod^te er bie SBerfe 
be« ^ranceöco fjrancia SRoiboIini, beffen SKabonnen 9flafael für bie 
f(^önTlcn, anbäc^tigften unb beften erllärte, bie er gc[e^en ^abe, ju fei= 
nem befonbcm Ängcnmert (£r malte für ben S)iftator ber ©tobt, Den 
@iot)anm 93entit)oglio, ber fid^ bi|6er gegen bie Zvuppcn beS ^apfte^ 
Suliud II. bet)au^tet t)Qtte , eine Stnbetung ber ^irten , toeld^e mut^^ 
ma|fid^ biefelbe ift , tocld^e M im S5efi$ ber f öniglid|en gamilie tooit 
S|)anien befinbet, unb begao fid^ nac^ Urbino. ^ier xoav feine erfte 
arbeit ein Ijeiliger ®eorg , toeld^er ben S)rad^en mit ber fianje burc^- 
bohrt S)ieS Jöilb fonbte ber ^erjog ©uibubolbo bem Äönige ^ein^^ 
ri^ VII üon Snglonb burd^ feinen ©efanbten, ben ®rafen bon 
ßaftiglione, tüeldier für feinen ©ebieter ben SRitterf(^Iag für ben ^ofen* 
bonborbcn emt)fangen foÜte. Sluf biefen Umftanb beutet bad Äniebanb 
bicfeö DrbenS Ijin, loeId|er ber l)eilige ©eorg, ber 5|jQtron beffelben, auf 
3Jafaer§ Silbe högt. 2)affelbe toarb öon Satljarina II. üon Sflufelanb 
für bie ©retnitage erujorben. STufeer biefem ©cmälbe öoHenbete 9flafael 
für ben ßersog mef)rere Heine SWabonnenbilber , porträtirte aud^ ben 
^erjpg ©uibuoalbo unb feine ©emalin, fo Jpie ben 5ßietro Söcmbo. 

fßon gröfeerem Sntereffe erfd^eint unö SRafaeP^ ©genbilbnife auS- 
bicfcr 3eit , ba§ Ijeifet auö bem 3al|re 1506. 3)affeI6e befanb fid) bi^ 
ym Sa^rc 1588 tn Urbino unb fam fobann in bie (Salerie ber ?liabe^ 
mic t)on ©an Suca in 9iom. 3)aö ©ilbniiä ^eigt bie Süfte beg SRalerö- 
mit re^tö gctoanbtem Äopfe in S)reü)iertet?(nfid^t 2)er Sopf ift mit 
bem Äinn ctttjod nad^ oben gel)oben unb trägt ein fc^toarjeg Jöarett, 
unter »eld^em ba§ Iialblange, unten jioangfoS umgebogene, braune 
^or herabfällt. 3)ie ®efic§t§farbe ift blafe , inS Dlioenä^nlid^e ^in* 
uterbeutenb; bie %mm finb braun, bie fiippen fd^toellenb; baö Äinn 
crjd^eint alS lang, aber boQ unb fleifd^ig, ber ^afö lang unb in feiner 
SBeuflung faft mdbd^cn^aft. (£in fnapp anliegenbeS SBamö umf^Iießt 
ben Oberförper unb jeigt am ^alfe ben Slu^pu| öon einer fd^malen, 
n)ci|en Äraufe. 3)iefem berfil)mten JBilbniffe gemäfe ift ha^ $orträt 
Sofaer^ gejeid^net, njddbe^ biefem Sfrtifel beigegeben würbe. 

SSon mafaerö SWaoonnen, tt)etd)e er na^ feiner JRüdftelir nadf> 
glorenji malte, befi^en mehrere einen SBeltruf. S)ie eine biefer SRabon* 
nen beftnbet fid^ unter bem Spanien „la belle jardiniöre" im floubre. 
5)ic in reijenbfter Sungfräulid^feit erfd^einenbe Oeftalt fifet auf einem 
Steine in einer mit SÖIumen oefe^müdten SBiefe unb betradgtet bemüt^ig 
unb mit ber anmut^igften Snnigfeit baö Dor i^r ftel^enbe G^riftfinb, 
tof^^eS ju ihr öertroucnöboü aufblidft. Sofjanneä ber 3:äufer im 
Si oenalter fnict jur ©eite unb ftüfet fid^ auf ein Keine« Äreiij. S)er 
$i 'ergrunb jeigt eine ©tobt, einen giufe unb Söergjüge. 3)ie njunber= 
öo ! ©d^önbeit ocr {)eiligcn Sungfrau, ber ibeale Wugbrud ber Söpfe 
uu t bie« äWabonnenbilb ju einem ber fd^önften be« SWeifter«. ©injeine 
XI Ic ber S)raperie , hjelc^e fd)irerer unb unfid^erer , al« bie übrigen 
bc tibelt finb , foHen öon ©^irlonbajo auögefül^rt fein. @ine anbere 
be Ijnite SWabonna ift biejenige auö ber Safa Solonna, toeldjc fid^ im 
3) ,cum ju Serlin befinbet. S)ic« SBilbtoarb öon SRafael nid^t mU-- 

Google 



Uigitized by 



754 »afael. 

enbct , f onbern nur mit garbcn Jtiäiirt , übt aber nid^t^bcftDioenigcr 
einen tiefen ©inbrud auf ben Sefd^auer au^. ^ier tft anmut^ , (Seift 
nnb SnniQleit in jebem ßwflc- ^ic SDZabonna ^ält ein fleine^ Su^ 
unb umf^Iingt ben Sefu^Inaben , ber fid^ an bem ©aum i^red Rlei'^ 
bed pit. 

6ben unterl)anbelte SRafael mit bem Oonfatoniere üon glorciu. 
5ßietro ©oberini, njegen ?lu^fc^müciung eine^ ©aale^ im $ßalaftc beffeU 
ben , als i^n ber SRut ereilte , njobur^ er an ben 5ßlafe geftellt tourbe, 
n?el(j^er i^m baS unbefd^ränttefte gelb für feinen ®entu3 eröffnete, 
^öd^ft mal^rfd^einlid^ öon Söramante, bem ))äpftlid^cn Slrd^iteften bc^ 
ftimmt, weld^er ein S[nöertt)anbter 9iafaef ö toar, j^atte $ßapft Suüuö IL 
befd^Ioffen, bem jungen Urbinenfer bic Sluöfd^müdung einer 9lei^e bon 
©emälben im SSattfan su übertragen. S)iefer bod^gefinute , IraftöoIIc 
unb geiftig grofee gürft , toeld^er bereite ben SKtc^el Ängelo toie ben 
SBramante an fid^ gefeffelt ^atte, fanbte eine Sinlabung an SRafael, nod^ 
Sftom ju !ommen, tt)eld^er feine SBeigerung entgegengefefet njerben fonnte, 
ba biefelbe ben Sefe^I beS ^ßapfteS beutli^ genug ourd^bllden liefe, 
aiafaet brad^ feine Unter^anbtungen mit ©oberini ab unb begab fic^ im 
©ommer beS 3abreg 1508 fd)leunig nad^ 9iom, um in bie SRitte bc* 
SreifeS ber Äünftter ju treten , toeld^e miteinanber n^etteiferten , ben - 
Sftu^m 3uliug II. burdQ i^re SBerfe ju t)ert)errlid^en. !Der J^eilige SJatcr 
enHjfingben nunmel^r fünfunbjtt?anätgiä^ngen Äünftler mit ungettJöl^n» 
lid^em SBofjlttJoIIen unb fprad^ m feiner Iräftiaen, unumtt)unbenen SBeife 
laut fein großem SBo^IgcfaQen an ber einnenmenbcn ^erfönlid^feit beS 
jugenbfid^en äWeifterS aüä. S)ie Äünftler begeifterten fid^ für i^rcn 
neuen, ruhmöoHen ©enoffen, tüeld^er balb ju bem ftra^Ienbften ©teme 
in ilirem Äreife ttjerben foUte. 

SSon feiner Änfunft in 9lom an beginnt bie äßeiftertoeriobe in 
SdafaefS ßeben. ©eine erftc ©d^ööfung ujaren bie ©emälbe in ben 
^aDen bei^ SßatifanS , toelc^e ^apft S«if olau« V. unb ©ijtu« VI. be^ 
gönnen unb unöoBcnbet getaffen l^atten. @§ »ar im oberen ©todtoerfc 
oed SBatifanS, in ber ©amera beUa ©egnatura, too Süafael feine Ärbei* 
ten begann, ©oberini ^atte bie 35ede beö ©aaleS ber ©egnatura be* 
reit§ mit ©emälben m^t^ologifd^en 3n^aItS auögeftattet , imb mehrere 
anbere ßintmcr xooxtn öon Söramantino öon SWailanb, Suca ©ignorefli, 
Sartolomeo bella ©atta, 5ßietro beHa granceSca, unb 5ßietro 5ßerugino 
auggemalt. S)iefe ©emälbe tourben entfernt , afö ber 5ßapft bie erfte 
ber I)errlid^en arbeiten Slafacrö gefe^en l^atte, unb nur bie ?ßietät 
SRafaer^ rettete einige giquren feinet alten SD?eifter8 ?ßietro ^erugtno 
öor bem ©c^idCfal, njeggeföfd^t ju njerben. 

SRafael enttt)arf, nad^bem er über mefirere Iiiftorifd^e 5ßunfte bem '^oSi 
t)on aelet)rten greunben eingeholt I)atte, einen $lan über bie SBenu^ung 
ber iljmjuOebotegeftelltenyläume, ttjcld^er t)on bem $ßapfte untjeränbcrt 
angenommen n^urbe. (£r toibmete baö erfte ßi"^*"^^ ^er ©rtenntniB 
unb ber SBiffenfd^aft ber SWenfd^fieit in if)ren öerfc^iebenen JRic^tungen 
ate S^eologie, $ßoefie, 5ßf)ilofop^ie unb SuriSprubenj. @r fteQtc an 
ber 3)e(fe in t)ier großen SüonoeDen biefe t)ier Süidbtungen ber mcnf^ 
lid^en ©eifteStptigleit in Dier aÜe^orifd^en , toeibli^en giguren bar, 
toeld^e mit ibren marafteriftifd^en ©Embolen auSgeftattet , t)on ®cnien 
umgeben, auf SBoIfen tl)ronen. SKan f önnte biefe giguren ate ^erolbin* 



Digiti 



zedby Google 



Äafatl. 755 

ncn bcr unter benfelben 6efinblid)eit größeren ©emäfbe bcjcic^nen. 
8on bicfcn gigurcn ift bcfonbcrä bie 5ßocftc t)on ungemeiner ©rbaben- 
^cit; eine Segetftertc bon blenbenber ©d()önl)eit, welcfte mit au^georeite* 
tat glügetn auf einem, mit 3KaSfen üersierten ©effel fi^t uno empor 
xum ^immel blirft, auf beffen glänjenbe SQBelten baö fternenbefdete 
öanb beutet, lüelc^eS i^re ©quiter jiert. 

Unter biefen t)ier attegorifd^en giguren malte SRafael üier gro|c 
©cmäfbc , bon benen jebeS gegen funfjet(n gufe l^oc^ unb jtoanjig bi^ 
fünfunb^toanjig gufe breit »ar. Unter ber aüegonfcften gigur ber 
t^ologic befinbet fid^ bie berühmte Äompofition, toeid^e unter bem 
Kamen: ,;8a 5J)iöputa" befannt getoorben i[t. 3nt obern Steile beS ®t^ 
mälbe« erfd^eint ®ott SSater bon ^immlifc^en ^eerfdioren umgeben; 
unter i^m ber ©rlöfer , ben ^eiligen ®eift ^erabfenbenb , an ber ©eite 
ber l)eiugftcn Swngfrau unb 2oI)anneÄ be^ Säuferd , toelc^er auf ben 
^(anb . afö auf Denjenigen beutet , ber btn oben an ber S)ede bärge* 
tteüten ©ünbenfaU ju fü^nen berufen mar. SRed^t^ unb linf^ finb in 
einem ^albjirfel ^atriar(|jen , 3(<)oftel unb ^eilige gruppirt, aUe in 
U^enber Stellung , mit mäd^tiqer G^arafteriftif unb erhabener , feli^er 
9fii^e auggeftattet. 5n ber tiefern ^älfte beg ®emälbeö finb bie l)eili* 
aen ©oftoren unb großen Selirer beö (gbangeliumö, ^ieron^muö, Slm* 
oroftu3, Sluguftin unb ®regor ber ©rofee fi|enb neben einem Stttar mit 
ber SKonftranj bargeftellt äUe übrigen Sirc^enbäter, ^eiligen unb 
Sc^rer fte^cn , ober Inieen. ^eraugjut)eben ift bie ^ißwi^ ^^^ 5ßetrug 
fiombarbug , be§ Magister sententiarum , meld^er bte Se^re bon ben 
©afromenten crftärte, ba ber 2:itel be§ Silben, „bie 3)iöputation" fid^ 
eben auf btefe ©nabenmittel bejiebt. SRoc^ tiefer erjd^einen (Sruppen 
Don 3u6orcrn unb ©d^ülern; ber |)intergrunb jeigt eine Sanbfd^aft, in 



twl^er bie ^eilige Äirtqc im S8au begriffen ift. Seber Äobf, jebe gigur 
ift cigent^ümlid^ in 6^ara!ter unb Siuöorud, boU Seben, aBa|rf)eit unb 
Sebeutung unb muftergiltta ein grofegebad^ter Stjpuä ber bargefteHten 
Serf oa ©ic^ Iienlid^c SBerf befi^t na^eju fünf jig giguren , aQe in 
ScbenSgrö^e. 

Unter ber gigur ber 5ßoejtc befinbet fid^ ber ^ßarnafe, auf toclcben 
Hpotto unb SDiarfbog an ber S)edEe ^inbeuten. SlpoQo unb bie SDiufen 
nehmen ben ©ipfel be« Sergej ein, unb neben ihnen fie^t man ßomer, 
Sirailiud unb ©ante, (^[riofto ^atte bamafö (ein berül)mteö ©ebid^t 
noq nid^t gefc^rieben, uno STOilton unb Saffo toaren no^ ni^t oeboren.) 
Sicfer seigen fid^ bie S^rüer, 5ßetrarca, ©appbo, bie t^ebanifd)e Sorinna, 
?inbar, ßoratiu^, Slnafreon u. f. \o. ©ied ®emätbe ift nic^t nac^ bem 
utfbrfingfid^en Äarton, toelc^en Wlaxt Antonio geftoc^en hat, aufgeführt, 
fottbcm bie urfprünglid^e Äompofition ift in mehren toefentUd^en Z^tu 
len obaeanbert unb jtoar jum Siad^t^eil be« greötobitbe^. SSa^rfc^ein^^ 
öd erfüllte Slafael bei biefer Hbdnberung ben Sieblingömunfd^ eine^ 

St §oc^gefteUten ®önner, toenn nid^t gar be^ 5ßapfte3 felbft. 5Da^ 
injement biefeä ©emälbeS ift bei toeitem loeniger monumental, atö 
ba icmge ber ©iaputa, fonbern jeigt bielme^r einen faft fonberfationeUen 
61 tafter. apoUo ^ölt auf bem Driginatgnttourfe eine Sigra in ber 
p< b, ftreic^t auf bem ©emälbe aber bie SStoIa mit einer fo c^arafterifti* 
\^ iSeioegung, bafe man auf bie Sbee gerat^en lann, SRafael f)ab^ 
^1 einen bcftimmten SKenfc^en, bieticiqt einen ber SSirtuofen um 



Digiti 



zedby Google 



756 Äafarl. 

^)Q<>ftIic^cn ;g)ofe , öcreiuigen tüoBcn. %Viäi noc^ an anbeten gtguren 
iaffen fid^ an ein ^orträt crinncrnbc SRcrhetAen nad^wcifcn. 

Unter ber gigur bcv ^l^itofo^l^ic erblioen xok bic ©j^ulc öwi 
Sltl^cn, äu toetd^cr un^ ba^ ^tafonbbilb, bie öier ©tcmcntc, ^inüberteiten. 
^ir fe^cn eine mäd^tige ßalle , ober Dielnte^r einen ©ortitu« , unter 
tüeld^em eine Zveppt ben SSorbergrunb üom ^intergrunbe trennt ^icr 
finb bie ^^ilofo^l^en ber atten »Seit in i^re öerfc^iebenen ©deuten gc^ 
orbnet , bargefteQt. 3)ieÄ Sitb l^at fe^r abnjeid^enbe ©rHärungen ge^ 
f unben. @d njarb f ogar be^au^tet , bag baffelbe bie ^id|)utatton be^ 
^Jjoftefö $aulud mit ben ©toifern unb gpifuräern üorftcttc. S)ic 
ittjanglofefte @rftärung ift bie am näd^ften liegenbe: ba§ Sftafael bie 
(^ronologifc^e golge ber ©nttüidetung ber griedbifc^en 5ß^itofop^ie bei 
feiner ©arfteHung im Sluoc ^ielt. SßJir fef)en alfo um ben 5ß^t^aaora^ 
iie aSorfämtofer ber alten ©d^ulen aru^jpirt ju unferer Sinfen; ©oftatcS 
mit feinen Süngern madbte ben Uebergang jum 5ßIaton unb 2lriftoteH 
ipeldge mit i^ren ©d^ülern bie SRitte be« ©emälbed einnet)men unb 
biefen @|)iritualiften (toenn man biefe S5e/ieidbnung be^ ©egenfage^ 
tpegen gebrauci^n barf) folgen bie materiellen ©toiter, @})ifttrder uttb 
ß^nifer, fo toie bie ÜKat^ematifer unb 3;ed^nifer. 

Unter ben auögejeic^neten giguren bemerft man bieienigc bc« 
S)ioacneÄ Don ©inope , toeld^er öon aßen anbern abgefdbieben auf ben 
©tufcn ber 3;re:p<)e liegt unb über ben Snt(alt be§ auf feiner jafef 
tjerjeid^neten ©afee^ na^benft. 5ßlaton mit feinem ,,?;imäud" in bei 

tanb jeigt gen ^immel, ujä^renb ber realere Striftoteled auf ben feftcn 
oben unter Jid) beutet. S)!e um ben ?(rd^imebeö oerfammelte &xvafpt 
ift eine ber ft^önften , ttjetd^e 9lafaef enttoarf. Slrc^imebeS , ber feinen 
©d^ülcrn geometrifdie giguren üorjeid^net, trägt bie Hßflc Öramantc'S; 
xibti\)anpt finb na^toei^tid^ mehrere ßeitgenoffen oe^ äßeifterd aß 
Sebrer ber SBeltwei^^eit ober ber Äunft porträtä^nlic^ eingeführt, unb 
außerbem ^at man eine nid^t geringe Sln^a^I anbertt)eiter Äöjpfe o^ne 
unjureic^enben ®runb für ^ßorträt« öon Jöefanntcn unb ^reunbe« 
Siafaer^ erflärt Unter ben unätt)eifelf)aften Söilbniffen toon 3^i^fl^offett 
beffelben ift, aufeer bem Slrd^imebe^, bie gen)öl|nlicq afö (SmjöeboflciS k-- 
^id^nete gigur }u nennen, bie ben ^erjog g^^ancc^co SÖiaria bcHa 
moüere üon Urbmo barfteÜt gemer befi^t ber eine ber ©^üter M 
§Irc^imebe§ bie ©efid^t^üge be« ^erjog^ geberigo 11. Don aRantua. 

feruaino , ber ße^rer 3iafcier«, ift ebenfaU« abgebilbet unb in bem 
dualer, toeld^er i^m bemüt^ig folgt, l^at man Stafaer^ @igen6Ubni6 
erfennen n)oUen. 

3m Sa^re 1511 maren bie Slrbeiten JRafaer^ in ber erften.Startje 
DoHenbet. aSSä^renb biefer 5ßeriobe malte SRafael ba^ bemunberndwertbe 
SSilbnife Suliui^ IL, üon toeld^em ba« SKufeum in Sertin, bk biitiw 
lRationaI'®aIerie unb ein $err 9WiIe^ in ßeig^ ©ourt bei SBriftoI üot' 
trefflid^e 2)oubIettin befifeen. S)a« berühmte Driainal ift im Sßatafte 
^itti ju ^torenx. 9lu^ oiefer ßeit ftammt SRafaer« SigenbilbniS an^ 
ber ©alerte ber aRaler ju jjlorenj. ©affelbe ftellt einen ungemö^nlic^ 
fcßönen , jungen SWann mit reid^em ^aarfd^mudC, bunflen Äugen mi 
fmtt)ellenben Sippen öor , n^elc^er finnenb unb rubig au^ bem Silbe 
blicf t. aJian l^at bie« Silbniß für baSjenige beä Mnbo ältoöitii er^ 
fennen toollen. @§ finb ebenfall« mel^rere berühmte SRabonnen au« 



Digiti 



zedby Google 



»afael. 757 

tiefer Qtit anjiumcrfcn: biejenige au^ bcr Safa ^tlbobranbini , je^t 
©gentium Sorb ©aröagl^'^; bie STOabonna in ber SSribgetoatcr-öalerte; 
bie SKabonttQ bt jjotigno im SSattfan u. f. to. 

S)aö öilbniß bcr ®clicbten Sftafaefö, toclc^e« gegen 1510 entftan- 
bcn ju fein f c^eint , barf l^ier nic^t üergcff en werben. @^ befinbet fid^ 
in ber ©alerie öorberini in Sftom unb tft ein ftnteftüdt. 3)a§ SW&bd^en 
etft^t t)üU anfpru(!^^to[cr Änmut^ unb jugenblic^er Unbefangenljeit, 
mit ftnnigera , fanftem öhd. "Ungeachtet eine^ eigentpmlic^n SReijed 
i^ ©ejic^t« ift boffelbc ni^t öon tabellofer ^d^ön^eif , ober toon 
einem bebeutenben getftigen Äu^brude. 3I)r me^r runbe^ ate läng* 
li^ ©efid^t erfd^emt üon einem gelbgeftretften Zud) turbanä^nlid^ 
mngeben; baö buntle ^aar t[t mit (Solbblättem, SBIüten unb @belftei*= 
nen gef^müdt @ie |ält em leic&ted ©etpanb bid unter ben Stufen 
unb itt üon iip^jigem 3fianfen* unb 85lättertoerf umgeben. SSon biefem 
berühmten S3ilDni[fe giebt eS eine gaiue 9ieif)e älterer Äopien. 

Slafaers ©eltebte ift unter bem Scamen ber gornarina unfterblid^ 
ge»ori)en. gomarina war nid^t i^r tt)a^rer Slame, fonbem tuarb i^r 
aus ?(nlQg be^ ®ef(^äft^ il^red SBaterd beigelegt, ^^ornaio ^eigt ^ädEer, 
unb gomarina ift ein S)iminutiü üon gornaja , ober SBädterin. SSiele 
haben be^ujitet, bafe ber JBoter ber (geliebten ütafaeP« fein Sädter, 
fonbem ein mlU ober ßi^flrfbrenner , im Stalienifd^cn gornaciajo ge* 
nornit , jjctoef en fei Änbere toieber mad^en i^n ju einem S^öpfer , fiir 
loeld^en Siafael aud Siebe ju bejfen S^od^ter üRajoIila^^efäge bemalt 
babctt f oH. SebenfaüÄ toar er ein SKann , ber mit ber gomace , ober 
Sern Sörennofen ju t^un ^otte. ©iejenigen, wcld^e bel^aupten, bag ber 
8ater Der gomarina ein Söpfer gett)efen fei, ^abcn otö ©cmei« ein 
Bcined $ttu^ in ber Strafte @t. S)orot^eo in SRom für i^re Meinung 
an^uffi^rett 2)ied ^äudd^en, tx>d6)e^ f ortn^ä^renb atö bad (^eburt^^aud 
ber gomarina bejeic^net tourbe, jeigt nämlid^ eine fd^öne, aud bem 
funfje^nten ober fed^je^nten SSa^rl^unoerte ftammenbe genftereinfaffung 
öon gebranntem S^^on. ©iefe« Slrgument bürfte jeboc^ ni^t ftic^ 

t^^ii- r_2-- V.J ?.- z <r\ -?i i -? »jr.^.€i .-f. ^ ort. i v &i!.^r^. 




ö gekoefen fein, »o SRafael feine ftoätere ©eliebte jum erften SKal fa^, 
eben afö fic fid^ bie güfee toufd^ , burcft tt)elc^en Änblidt SRafael in bie 
^ftigftc Siebe ju bem SDiäbc^en toerfiel. 

©0 mel ift inbeft genjift , bafe bie ^omarina lein Oefc^öpf ber 
^^ntofie feiner Siogrop^en toar. ®ie ejiftirte unb mürbe oatb, nad^* 
bem fie SHafaet feraien gelernt, bi§ ju feinem 2;obe feine unjertrennlid^e, 
ftet^ mit berfelben ®Iut angebetete Sebenögefä^rtin. @r felbft nannte 
fie nic^t anberd , atS bei i^rem SSeinamen. ®ie mid^ , fetbft totm er 
I weitete, ni^t Don feiner ©eite. ätte SRafael in ber ©tanja beUa 
' gnatura malte, fem ber 5ßapft, um ju fegen, toie meit bie Arbeiten 
tgefd^rttten ^eien unb fragte, mit finfterm ®KdEe auf bie gornarina 
i mib: »er btefe§ äRäbd^cn fei, bie er ^ier aUe SKal antreffen muffe? 
ifod anttoortete bebeutfam: @ie ift mein Äugapfelj menn fie nid^t 
mir ift, bin id^ ^ier üoerflüffia, benn id^ mfirbe feine JRu^e finben, 

iuige 3uliu^ unterbrfidCte feinen ÜRift* 



ju malen. 3)er fe^r eigcntDiuige 

^ unb berührte ben 5ßuntt nic^t lieber. 



Digiti 



zedby Google 



758 «afael. 

Sßod^ eines Silben ber gornarina ^ebcnlen tuir, lucld^e^ mit ber 
3at(reöja^I 1512 be^eid^net ift, bcöor tüir bic großen greifen Siafaer^ 
tpeiter üerfolacn. ©ic trägt ein bunfelbtaueS ©ammtmieber unD ein 
t)eläbefefeteg Dbertteib , ba« fie anmut^ig mit ber einen ^nb gefa&t 
Mit. Auf bem Äo^rfe trägt fie einen golbenen mit grünen ©qmelä^ 
blättern üerfe^enen Äranj. 3)te8 SBilbnife ift t)on 5ßa)j[at)ant atö ba^ 
jenige einer geroanbten, geiftöoBen Smproöifatrice, Seatrice au« gcrrara 
erftart. unb anbere fiaben, ba e§ eine aufeerorbentlid^ ru^müotte 
Strbeit ift , über bie äBcrle großer SKciftcr etn^a« SicucS ju Sage ju 
förbem, »ittfürlid^ anbertoette toeibtid^e S^itgenoffen in bem fogenonn* 
ten Porträt ber gornarina erblidt. 

atafaet begann injnjif^en feine 3trbeiten für bie mütt ©tanxc im 
SBatifan , tt)cld)e nacfi bem grofeartigften ber in berfelben aufgeführten 
©emälbe, biejenige oeS ^lioboruS ^ci§t. @r fteUte f|ier in einer 
golge t)on Äompofitionen bic 3)?ad^t unb bic ®Iorie ber Äirc^c imb 
t^rc tounbcrbarc Sefd^ä|ung gegen übcrmädbtige geinbe bar. 9Ran 
bat bicfe SRei^c öon ®emälben ate einen inbireften ^ßanegi^rifuÄ auf 
Den ^ai)ft 3uliu« 11. betradbtcn tooUen, ttjcld^cr ftoh barauf »ar, ba^ 
er ben ©oben beö Äird^enftaatS nid^t aUcin toon gcinben acfäuScrt, 
fonbern bie ©renjen bcS ^iäpftlid^en ®ebiete8 burd^ feine ficgrcic^cn 
feaffcn tocjentlid^ erweitert ^atte. ®g fdbcint aber gani unnöt^ig , bd 
SRafaers ^d^ötofungcn in ber ©tanja b'glioboro eine nebenfäcbhge Qu^ 
fättiglcit afö leitenbc« ^insto beS 2Rater« für S33erfe auffteUen ju 
njoüen, bic il)rc tücfentlid^e Sered^tigung in M felbft tragen. 35ie 
5»eite ©tan^je enthält am ^lafonb üier (Semälbe: bic SSerpeifeungen 
©otteS an Sioa^, Abraham, ^atob unb SKofcö. S)ie öicr ©citentoänbe 
fteUen bie SSertrcibung be« ^dioboruS aug bem Semöel ju Scrufalcm; 
baö aSunber öon SSolfena; Den Don ber ©rfd^einung De« ©an!t ^etru« 
unb Jßauluö gcfd^redCten Ättila unb ben beihgen ?0ctru§ bar , toie ber* 
felbe au« bem ®efängni§ burd^ ben ®ngel befreit ttjirb. 

8luf bem erften 5)edtenbtlbe fie^t man ben ©rjoater SRoa^ mit 
einem feiner Äinber, ben gefegneten ^aj^et im Slrme, nieberfnieen, in^ 
befe feine ®attin mit ben beibcn älteren ©ö^nen, @em unb ßam, ou« ber 
Z})üx bcr^ütte ^eroortritt. SSom ßimmel ^erab fc^ujcbt Der Don jwci 
(Sngcin begleitete SeljoDa^, um bemlßatriar^en ju Derfünben, bafe bcts= 
felbe ©naoe üor feinen Slugen gcfunbcn habe. S)a« jiüeite ©edenbilb, 
auf ttjclc^em ba« Dpfer Kbra^am'« bargeftcDt ift, fte^t bem erftern an 
©rofearttgleit nad^. 2)en Slrm Slbra^am*« crfafet ein @ngel, um ba« 
Dpferju ^inbem, toälirenb ein anberer §immeföbote ftatt be« ©ol^nei^ 
einen Söibbcr jur aSoUjieliung be« an ben SrjDater ergangenen SBcfc^Ic« 
l^erbcifül^rt. SDer Sraum 3af ob'«, njie er bie ^immel«leitcr fic^t. 
Dürfte noc^ fd^wäc^er, al« ba« jtüeite S)edenbilb fein. 3)a« in ber 
fed^ften Slrfabe befinblid^c, bcnfelbcn ©toff be^anbelnbe JBilb ift br 
toeitem feäftiger unb t)oetifd^cr aufgefafet. S)a« Dierte ^lafonbbilb je 
bod^ ift ungettJö^nlidl) großartig gehalten. @ott erfd^eint Dem SRofe 
in ber So^e be« Sufd^e« auf bem ©inai, ujä^renb ber 9[u«ertoä^Iti 
be« ^erm, eine erliabcne Oeftalt, niebergefunlen ift unb fid& ba« Änttii 
DerliüIIt. 

S)ie gro^artigfte ©d^öpfung in biefer ©tanje ift iebod^ bic SBer 
treibung be« ^clioboru« au« bem "iempd, ^eltoboru« toat naä) bc 



Digiti 



zedby Google 



1^' 

ftl 



«afacL 759 

in bcn Suchern ber 2Kaftabäer crjäl^Itcn ©efd^id^tc ber gelbfjerr be^ 
f^rifc^ Äöntg« ©elculuä, toeldjer abgefanbt toax, um fi^ beö rcid^en 
Icm^jelfd^o^ä berSubcn ju bcmä^tigcn. SJer^^cibe bringt, ot)neauf oaö 
IJIc^cn ber 5ßrieftcr ju achten , in baS ^eilige beä Jcnn^elä ein unb 
jtrcat bic ^anb naA bcm gctocit)tcn ®utc au^, ate ein üon jn^ci 3üng* 
linoen in toeifeen Äleibcrn begleiteter, berrlid^er SReiter in golbencr 
Äujtung erfd^cint, beffen SRojj ben Sfiäuoer mit ben JBorberl^ufen ju 
9oben toirft , toorauf bie SüngKnge ben ©Qrer faft ju 2;obe peitfd^en. 
SieScenc ift Don getualtigcr Setocgung: ber niebergett)orfenc^eIioboru^ 
öergifet feinen SRaub, um cntfe^t ju bem Iie^ren 9tä(^er enHJorjublidCcn, 
inbefe feine Begleiter gcbfidt öon bannen eilen. ®er 9ieiter fi^t 
ruhig unb fiegeögett)i6 auf bem mäd^tigcn Sioffe, toäl^renb bte 
bcioen 9ioc^cenger J)feilfc^nell tierbeiju^Iicgen fc^eincn. ©ie finb 
cd ganj befonber^, ttjeld^c ber ©cenc bie jöc^fte bramatifc^e SBir* 
funa Dcrlci^en. Auf ber linfen ©eitc be^ ^emälbe^ fiet(t man baö 
öerfammelte SBoH in öicien fc^önen ®rup|)en aeorbnet; im ^eiligtl^um 
fariecn bie 5ßriefter, um t)on ®ott ben ©d^ul pxx feinen Xempd ju er* 
flehen. Sm näcbften SBorbergrunbe linfö na^t fid^ 5ßapft 3uliu§ n., 
t)o4 auf einem Xragfeffel t^ronenb , unb blidt mit fcierlid^em ®m[te 
auf bie tDunberbare Gegebenheit. 9Kan l^at bcn ^a))ft f|ier überflüfftg, 
joaor nid^t wenig ftörenb jefunben; Sftafael aber tft nic^t ber einzige 
»taler feiner Reit, toeld^r SRitlebenbe, bie m feinen Silbern in irgenb 
einer naiven Jöejiel^ung ftanben , auf benfelben barfteDte. Sn biefem 
Silbe jcigt Siafael, ba| er nic^t ollein beö SludbrudC^ einer tiefen, mäd^* 
tigen Snnerlid^feit SD?eifter toar, fonbem bie geipaltigften Sleufeerungen 
be« «ffeltÄ barjufteHen tonnte, freier unb tixfyxtx, aU in feinem 
öilbe beö ^elioooru^ tt>ar ^afael biötjer in feinen SBerfen nod^ nic^t 
etfd)ienen. 



£>« e«lon X88S. 52 

Digitized by VjOOQIC 



lBeobad)tungcn eine« Unbefangenen. 

©^atefpeareö berül^mter StuSf^rud^ t)on bcn „Dielen Singen jnjijcßen 
gimmelreic^ unb @rbe", t[t jnjar fd^on fo grünblid^ in ben aHtäaltcgen 
©prac^flebraud^ übcrgeaangen , bafe er ®efa^r läuft nod^ banaler ju 
toerben toie bie SroubaDourarie eineg Scierfaftenö, ünb bod^ bringt ba^ 
geläufige Sia^fpred^en grofeer (Sebanfen un^ i^rcr ©rfenntni^ nod^ um 
leinen tjinger breit näl^er. Sm ®egent^eil, jvo bie Segriffe fel^len, ba ftcttt 
ein SBort jur redeten Qdt fid^ ein." 6^ ift ja f o bequem, jebcr tieferen gor- 
JAimg mit bem fo gett)orbenen ©^afefpearefd^cn ©emeinplaj^ auö bem 
SBeae ju geben unb ju fagen: „5)aö njiffen toir ja fd^on, e^ gehört eben aud^ 
ju Den „anberen S)ingcn jttjifd^en ßimmetreid^ unb ©rbe." 2)0(^ roa^ 
mit jenen „anberen 5oingen" möglid^erttjeife gemeint fein fönne, toer 
ttJoUte fid^ bamit n^o^l ben Sopf jerbre^en! S^ ift überliaupt eine auf* 
fällige S^atfad^e im Seben, bafe gerabe jene ißeute, bie ber anerjogcnen 
SDieinung an bltnbeften t)ulbigen, o^nc jemals i^ren natfirlid^en SSerftanb 
ju aftat^c }u jie^en , fid^ boc^ mit ^artnäcfigften ©tarrfinn gegen jebe 
neueSbce aufjuletinen n^iffen. ©tatt ^ier ioie bort gläubig nac^jubeten, 
n^ollen fie auf einmal bcn ©feptifer par excellence f|eraudlef|ren, »etd^er 
für anberer Seute öermeintlid^e SBefc^ränft^eit nur ein geringfd^ä^ige« 
Sld^feliudCen übrig l^at. Ob e^ immer fo in ber Sffielt bleiben toirb, 
tt)er lann e^ Jagen! Gin SKenfd^, ber fein D^r jebem freigeborenen ®e* 
banfen eigenfinnig oerfd^liefet, tmrb aUerbingä bem beftänbig toegctagcm» 
ben S^arlatant^mud nic^t jum Opfer fallen fönnen , aber ebenf on^enig 
wirb e§ i^m oergönnt fem, bie Ijm unb ba jerftreuten ed^ten ®olbf örm 
dben aufzusammeln, toel^e bermaleinft unb njarum nid^t? ben ©tein ber 
aÖeifen biloen f önnten. 

2;ro^ biefe^ einigermaßen revolutionären 2tnfang§ , ift e^ jeboc^ 
meine ?lbfidbt nic^t , ben ©pott ber SKenfc^en burc^ irgenb eine neue 
ejcentrifd&e Sibee auf mi^ ^erabjubefd^tt>ören. 3m ©egentljeil, td^ ^offe 
mtdb fo äiemlid^ ber $Kobe, üieUcid^t fogar einer ettoa^ oeralteten, anju* 
paffen, inbem ic^ baö ©d^lagwort: „STOagnetiSmuö" in ben SSorbergrunb 
meiner Seilen fd^iebe. 

9)?agneti^mud , ba^ ift aud^ f olc^ eine begriff^reid^e JBorfteßuna 
toeld^e in ben meiften aÄenfd|cnföpfen wie Sraut unb 3lüben luftii 
burd^einanber fprießt. „Dpobelbof ift, wenn man ftreujfd^merjen ^t: 
„üKagnetiömuÄ ift, wenn man S^ifdirüden fpielt/' „?(ber nein, STOo^ne 
ti^mu^ ift ja bie Sraft anbere fieute einjufc^Iäfern." „öewa^re, aD?ag 
netiömuS mad^t, bafe baS ©fcn fi^ ansiel^f' ic, man fie^t fd^on, einei 
wie großen SSielfeitigfcit fic^ ber bewußte SRagneti^mu^ ju erfreuen ^t 



Digiti 



zedby Google 



r 

I ^agnttiamua. 761 

Äuc^ bebarf e8 lPot|I nur be^ gefunbcn aRenfc^eitücrftaitbe« , um anäi 
bem Unge6ilbeten ücrftänblidi ju machen, bafe e^ not^njcnbigcutueifc 
tjcrfc^icbcnc ?[rtcn üon SKagneti^mu^ geben mufe. 9?tcf|t ber crftcn 
berfelbcn, ber allgemein bcfannten Stnjie^ung^fraft, foHen bieje 3cilen 
gelten , fonbcm i$ möcfite e^ ttjagen , meine SBfirfe auf ein nocf| wenig 
erforft^tcö unb ge^rfmniBüoUe^ ®ebiet, ba§, beö f ogenannten „tf)ierifd^en 
3D?agnctidmu^" ^u richten. Äuc^ ^ier ift e^ mir, afe ßaie, nid^t mögtid^, 
irgenb tocld^e n)iffcnfd^aftlic^e®rflärunq abzugeben, fonbern, ä^ntidgber 
bfmbcn ^enne, luelcqe au^ jutt^eiten ein Äorn finbct. Äann id) mxä) 
einjig unb allein auf einige felbft gemacfite (Srfa^rungert berufen unb eg 
toütbc mid^ freuen, falö bie SDcitt^eilung berfelben, irgenb njelc^e^S 
Sntereffe in bem ober jenem Sefcr ertt^edte. 

2)cr magnctijAe Serfuc^ , üon roelcfiem ic^ erjagten mH , ift ein 
gani einfacher unb fc^on üor einem Siertelja^r^unbert in ä^nttd^er SBeife 
Dur^ ben fogcnanntcn ^ßf^c^ograp^en ober ©torifdinabet ausgeführt 
toorbcn. SKit ben Sauren mochte berfelbe ttjol^l in ©ergeffen^eit gerabert 
fein, btö bie tt)if[cn3burftigcn Äinber ber Steuseit bie (Erinnerung baran 
toicber ^ertjorgetud^t unb aufgefrifc^t ^aben. S)ie ie^igc ?trt unb Seife 
bcS magnetifc^en gragenS ift bie einfad^fte oon ber äSett unb fofort 
nac^jua^men. SWon ne^me nur einen größeren Söooen weifeeS äSapier 
unb male auf benjelben einen ÄreiS t>on circa 20 Zentimeter $)urc^= 
meffer. Um oen äußeren 9tanb biefeS Äreifeö fc^reibe man nun in 
rcpelmäßiger (Sntfernung oon einigen Zentimetern bie ©udjftaben beS 
^fyfyxb^i^ (baS 4" ntit tnbegriffen). Slföbann fe^en stoei ^erfonot fic^ 
on einem f leinen Sifc^ einanoeraegcnüber , fteQen ein SiförglaS umge^ 
I ftfi^jt (Suß na* oben) in bie üJcitte be^ Äreifeä unb legen i^re beiber- 
feitigen ginger, fo Diel barauf ge^en fönnen, um bengufe biefeS ®[afeS. 
^auptfa^e ift babei, ein fcfteS 3"?^"^"^^"^^^^^^ ^^^' ^"^^ ^'^ Singer 
gebilbeten Äette. 

SRan tonn nun irgenb toeld^e beliebige grage ftellen unb o^ne ben 
gerinaften ©rudf mit ben ginaern auSjuüben, hjirb man füllen, ttjie fid^ 
boä Ölad , je nac^ ber ^crrf^enben magnetifd^cn 2)iSpofition , rafd^er 
ober langfamer , nad^ einiger Qät in Sewegung fe^t unb oon einem 
Suci^ftafen jum anbern ^inübergleitet. 3!flan ()at ()terbei unmiUfürlic^ 
bad ®cffi^l, atö oh ber anbere f trieben muffe unb eS ift deinem ju oer* 
benfen , wenn er baS ©jperiment juerft mit fet)r mifetrauifc^en ölicf en 
betrad^tet Äuc^ mir ging eS nid^t anberS, atö ic^ juerft ber 2lufforbe== 
rung einer greunbin ^0^9^ leiftenb, mi* an bem maanetifd^en 9Serfud^ 
bet^ciligtc. SRein Unalaube oerttjanbelte fic§ jeboc^ in übcrrafc^teS 
Staunen, atö fid^ baS ®laS unter meinen unb meiner ^reunbin ,^änben 
in SSctoegung fefete, unb in großer ©c^nettigfeit oon einem öuAftaben 
ium anbern laufcnb, unö bie forrelteften ?lntttJorten auf unfere fragen 

< ^ eilte, abgelesen baoon, baß toir unS gegenfeitig ba§ SBort gegeben 
I :cn, feinen Jöetrug ober wittfürticlieS (Sd^ieben ju bulben, wäre un-S 
1 aud^ beim beften SBitten niefit möglid^ gewefen, ba toir nad^ einiaen 
1 ft^n Antworten, urplöfelic^ fpanifme, grierf)ifrf)e unb auc^ lateinifcfie 

< « erjieltcn. SBir fc^rieben aÜeS auf baS ®enauefte nieber unb n)Up= 
I jur 3$Jt gcir nicqt toaS für eine ©prad^c ed möglid^erroeife fein 

nte. aRein Sntereffe an ber @a^e würbe bur^ bieje fettfamen @r* 
\ <e immer me^r er^öfjt unb fo fc^wer eS auc^ fein mag, anbere ßeute 



Digiti 



zedby Google 



762 ittagnett0mu0. 

fu einer fo abfoiibeittc^en SKetuung ju 6efe^ren , ebenfomenig !ann ü^ 
elbft mir Derl^el^len , bafe xoir in bicfer Sejie^ung öor einem Siätl^fel 
fielen, »eMed ber mcnfc^li^e SBcrftanb \t)of)l toegjuleugnen, aber gcttife 
nic^t ju erflären öermag. 3d^ laffe nun jur beff eren Srläuterung einige 
magnetif^e Antworten ^ier folgen, hjelc^e fämmtltd^, biö auf jeSen ein* 
Aetnen Sud^ftabcn getreu niebergefd^rieben hjurben unb toie man felbft 
fe^en n^irb , jum minbeften ba^ SRec^t ber Originalität für fic^ in An» 
]pwiä) nel^men: 

1. grage: Jöift 5)u ba? 
2tntn)ort be« ©lafe«: 3a. 

2. grage: SBie ^ei^t Du? 
Stnttoort: SKagnetiörnuä. 

3. grage: SBa« ift 3Ragneti«mu«? 
3lnttt)ort: Sleroenfc^toädie. 

4. grage: SBoburd^ toirb man magnetifc^? 
anttoort: S5urd^ Umgong mit magnetifd^en äRenfd^n. 

5. grage: ©inb toir magnettfci^? 
antmort: Sa. 

6. grage: SJBer Don un^ beiben am meiften? 

Änttoort: 3^ tt)eig e« ttjoljl, aber fein 3Renfd^ borf e^ »iffen- 

7. grage: «nttoorteft 5)u unö gern? 

^ntn^ort: Stocken, ac^ (Süd^en, n)ad roifl\t S)u SOIed toiffen! 

8. grage: ©ift S5u immer bei und? 
Stntwort: Ud), toa^ feib 3^r für groge Äinber! 

9. grage: »ift 3)u ung böfe? 

?lnttoort: 9ieitt, mit S)amen muß man ®cbulb ^aben. 

10. grage: S)a bift 3)u alfo ein SWann? 

Slnttoort: SBifet 3f)r, »eifere Raffung gejiemt bem Älter! 

11. grage: SBarum anttoorteft SDu auf emfte gragen niemafö 
bireft? 

Äntnjort: SßJel^e, toe^e, hjie fd^redtid^ ift e8, ba ginfid^t ju befom* 
mcn, too ©nfic^t niemals frommt. 

12. grage: Äannft 5)u oiele (Sprachen ft)re(i^en? 
Änttoort: quin calla otorga. 

13. grage: SBa« für eine ©prad^e ift baö? 
Slnttoort: ©öanif^ 

14. grage: feie öicl SBorte finb e§? 
%nttooxt: 3)rei. 

15. grage: ^aben tt)ir e« rid^tig gef (^rieben? 
«nttoort: Stein. 

16. grage: SBelc^eS SBort ift falfd^? 
Slntnjort: 5)a^ erfte. 

17. grage: JBuc^ftabire e^: 
3lnth)ort: quien. 

18. grage: SBaS l^eifet „quien calla otorga"? 
Sttnttoort: Äeine änthjort ift aud^ eine äntlport. 

19. grage: 3)ürfen hjir S)einen Slugfpru^ burd^ Oelel^rte t)rüfe. 
laffen? 

Slnttport: 9lur immerju. 

20. grage: JBift !Du berfelbc, ber unö geftem anttoortcte? 



Digiti 



zedby Google 



«iUapetietnud. 763 

äntoort: 9Rcm Äinb, SWagncti^mu« ift immer ba. 

21. gragc: Äötmcn tvk un^ gcgenfcitig cinfc^Iäfcrn? 
Antwort: @Ä ift eine gefä^rlid^e ©pieterei. 

22. grage: 3ft e« gut S)i^ ju fragen? 
Antwort: gnothi »anton. 

23. gragc: S33ag Reifet ba^? 
äntwort: ©rfenne 5iid| felbft. 

24. grage: Äannft Du alle ©prägen fprec^en? 
Antwort: ex me fprid^t üieler spiritas. 

25. grage: SBa^ Reifet ba8? 
Änttoort: SluÄ mir fpri^t üieler ®eift. 

26. grage: SBift S)u ein guter ®eift? 

Antwort: ©n SRarr fragt me^r tote je^n SBeife beantworten 
fönnen. 

27. grage: SBäarum ift ber SRagncti^mu^ fo unbefannt? 
Antwort: S)ie SRenfcgen irren im Seben, weil fie unwiffenb finb. 

28. gragc: ^abt \6i öiele greunbe? 

Antwort: geinbe famt id^ nic^t fül^Ien unb greunbe nid^t jä^len. 

29. grage: 3MAt& ift bic größte Sugenb? 

Antwort: Sebc ^iugenb wurjelt im glauben, barum ftrebt nac^ 
bem ©lauben. 

30. grage: ^at jeber 3Renfd^ einen ©d^u^geift? 
Antwort: Sfr feib im ©d^ufee eineS nod^ §öt)eren. 

31. grage: ^aocn alle äRenfc^en STOagnetiömu^? 
Antwort: ©ewife. 

32. 5^age: ®iner mel)r ate ber anbere? 
Antwort: no. 

33. grage: ?lIfo aQe gleid^ üiel? 
SIntwort: si, ai. 

34 grage: SBenn alle gleid^ magnetifd^ finb, wof|er fommt e^ bann, 
bafe eine oon un^ eg me^r ^ein foU ate bie anbere? 

Antwort: D, S^^t flugcn Seute, bei einer ift ber glü^enbe SBunfc^ 
magnetifdö ju fein, größer unb barum bie Stu^bitbung natürlid^. 

35. grage: Äönnen wir Sebe einjeln mit 3)ir fpred^en? 
Antwort: O beWal^re. 

36. grage: ©inb wir eS, bie unbewußt antworten? 
Antwort: SWagnetidmu« fennt bie SBelt no^ peu. 

37. grage: SBittft S5u un« nie S)ein wa^reö (Sefid^t jeigen? 
Antwort: ©efid^t. Wo liegt baö grageield^en? 

38. grage: ©ift 3)u aCwiffenb? 
Antwort: 9?ein, nein, btfiüttl 

39. grage: S)u bift aber bo^ weifer ate ic^? 
?lntwort: ®ebulbe S)ic^ fein. 

40. grage: SSSarft S)u aud^ einmal ein 5Kertfrf)? 
Antwort: 3$ bin nur 2)ein Jlbbrud. 

41. grage: JBift S)u in un«? 
Antwort: 3n unb burc^ @ud). 

42. grage: SBie alt bift ®u? 
«ntwort: SBic alt bift ®u? 

43. grage: öift 5)u unfterbtidEi? 



1 



Digitized by 



Google 



764 ^agnetiamue. 

2lntiüort: SBer fann Iteenblid^feit begreifen. (9hin ftelltc 'jebe 
Don ung t)eimli^ eine anbete ^rage , um ju fe^en , n)em [fleanttuortet 
njerbcn toürbe.) 

3)ie Slnttport lautet: ^^ei ©eelen unb nid^t ein ®ebanfc. 

44. grage: Sft aRagnetiSmug unb ©piritigmu« baffclbe? 
9tntn)ort: SRagneti^muö l^at man in [id^ unb baS anbere toirb fünfte 

Ixä) erjeuot. 

45. §rage: aSJoburrf)? 
S(nttüort: 3)urd^ Unglauben? 

46. grage: S)urd^ Unglauben an njen? 
JlnthJort: 3(i^ toicberI)ole: gnothi santon. 

47. grage: ©pridbft 2)u immer bie SBa^r^eit? 
2lnttt)ort: ^ol^o, 3t)r fragt boä) gar ju ernft. 

48. grage; 3ft ber heutige Slbenb nid)t günftig jum SKagueti^mu^? 
Slnttoort: ©inb benn bic grüd^te ber ©rfenntnife fo füfe? 

49. grage: Ueberlebft S)u unö?; 
Stntmort: SßJer uon (£uc^ möd^te eö toiffen? 

50. grage: SBir betbe. 

SlnttDort: ®ann ad^te id^ bie grage atö flclöfd&t. 

51. 5^age: Sonnen toir anbere ourd) ben 9Äagneti2muS jtoingcn 
an un^ ju benfen? 

2(ntmort: 3a, ja, ja. 

52. grage: Sft @^m|)at]^ie 3)?agneti^mu^ ? 
SlnltDort: ©o menig toie Siebe. 

53. gtage: SBaö ift Siebe? 

Stninjort: 3^^* ©eelen unb ein Oebanfe."' 

54. grage: ©aift 2)u fion einmal n)o anber^i? 
2tnttt)ort: SBo ift nid^t äRaanetigmue? 

55. grage: Sü^Ift !£>u menfd^Iid) mie n)ir? 

SlnlttJorl: ©prädc)e ic^ ja, h)aö frommte eö ben I)o^en ^errfd^aftenj? 

56. 3rage: aBoju finb njir gut im Seben? 

2tntn?ort: Je suis ravi ä dire pour la cliose de m'avouer. 

57. grage: SBillft ®u unö feine birelte Slntmort geben? 
2lntnjort: 3n deiner grage fd)Iummert bie Slnttnort. 

58. grage: Sannft, ttjiUft, ober barfft S)u un§ nid)t anlioortcn? 
Slnttoort: elfter! elfter! 

59. grage: ®inb bie ©terne beüölfert njie bie @elel)rten fagen? 
Slnltüort: ®elet)rte finb einfaltgpinfel. " 

60. grage: ©age un^ ein Slofd^ieb^toort: 
Slntnjort: adio, 3t)r Duölgeifter, id^ t)erabfd)iebe eud^. 

e^ tüürbe t)iel ju ttjeit füt)ren , ttjoüte id^ alle bie feltfamen VnU 
m orten, njelc^e unö nad^ unb nai^ burd^ ba§ magnetifd^e ®la8 ju tMt 
\ü urben, ^ier toieber geben unb iqi l^abe bat)er nur einige berfelben ge 
au3gett)ät)It, um ben mir felbft fo unbegreifli^en SSorgang, einige- 
mafeen erflörlic^ ju mod)en. 2)cd9 fe^It c§ aud^ je^t noc^ nidbt an t&\ 
lii) neuen Ueberrafdfjungen auf biefem »unberbaren ©ebiet unb id^ toii 
i)erfudben in aller Sürje nod) einiget barüber mitjut^eilen. 

SBätirenb bei unferen crften Slnfängen, ba§ ®ta^ nur üerliältnifemäfeic 
langfam feinen SBeg üon einem Suc^ftaben jum anbem nabm, fo it 
fd)leunigte e^ bei fortgelegten SBerfudien fein5:empo unb f)ob fid^ fd^lie^ 



Digiti 



zedby Google 



^Ii9^tti0mu0. 765 

li^ unter unfcren gingern ^od) in bie Su^t , um auf biefe SEBeife üon 
einem 5Bud|ftabcn jum anbcm auf* unb nteber ju fteigen. 3e aufgc^ 
reoter unfere 9?crt)en m jein fd^icnen, befto bchjcgli^cr tpurbc baöSta^ 
into fonnte bann in Jeinen Sintoorten eine gerabcju crf^redtenbe äEU 
iDiffen^eit äcigcn. 9?id^t allein, ba§ eö bie ©ebanfen ber außer unS im 
Rimmer befinblic^en ^ßcrfonen, fo toic üon ihnen aufgefc^riebene, ücr»* 
flegelte g^agen, nd|tig beantwortete, ed bezeichnete auq mit unfehlbarer 
@cnauigfeit beftinunte, balb in biefem, balo in jenem ßintmcr befinbMc 
SBfic^er, nebft Seiten unb Slbf^nittöjal)! unb an ber angegebenen ©teue 
fanb fic^ ftet^ ein auf bie fragenbe ^erjon Sejug tiabcnbe« SBJort. ©o 
xJb. jtcUten toir bie grage auf: „SBirb eine bestimmte ®ame heiraten?' 
Sofort bud^ftabirte ba« ®Ia^: „©c^ut: 6ib üon ^crber/' „SBelc^c 
3eile?' fragten n^ir. SIntttJort: Sogen 28 bie erfte ßeile. 

: !£aö S)ud) mufete erft auö einem anbern ^aufe ^erbcigef)oIt njerben 
unb an ber bejeid^ncten Stelle fanben toir folgenbeö: 

„^errlid) ging am ^od^jcitömorgen auf bie ©onne."i 

auf äbnli^e SBeife ttjurben tt)ir bei einer ganj gleic^giltigen grage 
burd^ bie anttoort überrofdit: „Slun, Woran benft man nidQt aUeö", 
jagt ©onb. 

„SKeinft S)u ©eorge ©anb, bie ©^riftftellerin?' frage i^. „Si", 
lautet bie fc^neUe Slnttoort. SJiun bejeidbnet unö boö Olag, unter einem 
E'Ugenb öeri^iebener JBönbe, baö betrcffenbe 93u^ (9(nbr6. 2llbini üon 
Sonb.) nebft ©eitenjal)! unb Stbf^nitt. SBir öffneten baffelbe (eine 
beutfci^e Ueberfe^ung) uöllig ungläubig unb fanben an jener ©teile 
buc^ftäblic^ biefelbenSSßorte: „9Jun, woran benft man nid)t aQeö/' ©olt 
bieö beibeö ein ßufflQ fein, fo ift eö bod) jum minbcften ein fel)r 
fonbcrbarer. 

SEenn ba^®laö fid^, ober üielmetir, wenn wir felbft unö in biejem 
aufeergewötjnlid^en magnetifd^en ßwftoube befinben, fo giebt eö feine Slnt- 
toorten, faHS biefelben „ja" ober „nein" bebeuten foflen, auc^ öftere 
bur^ SRirfcn unb ©c^ütteln funb; aud) tanjt eö juweilen auf fiom* 
inanbo in jebem gewünfd)ten Jafte, wiegt fid) bin unb t)er unb fc^lug 
einft auf SSerlangen einen fo energifc^en ^purjelbaum , bafe e§ flirrenb 
auf b^n $if(^ fiel unb serbrac^. 

©0 fragten wir unter anberm: 

Srage: ®iebt eö ©eifter? 

®lad: 3ö, id) lüde (nidt immerju). 

Sift S)u ein ®eift?" (5Jein. ®laö fcbüttelt). 

gragc: SBarum bift !3Du t)eute fo fonoerbar? 

Kntwort: 3d) netime feine 9lüdfic^t. 

trage: SSer mad)t Xidj fo? 
ntwort: eilen, 
grage: 3B3ie fommt eS, bafe S)u ^eftcrn unb ^eute immer fd^webft? 
äntroort: 5)ie ^änbe finb fo glü^enb. 

trage: ^aben wir eine rid)tige 3ll)nung öon Deinem SSefen? 
ntwort: ^®lad nidt.) 
SJrage: Si^t 35u ein burc^ unö erjeugter @eift? 
antwort: (®Iag fc^üttett.j 
groge: ©ne Kraft? 



Digiti 



zedby Google 



766 ^a0nfti0mu0. 

JIntroort: (®Ia§ nidt) 

j^rage: SBaö für eine? 

nntxüoxt: Sure. 

gragc: SBie fannft S)u fel|cn, xoa^ tuir itid^t fe^en? 

Antwort: O SBifebcaierbe! 

j^ragc: SSo finb unfere aSerftorbenen ? 

^ntiport: ©ort ober bort. (S)a§ @laö l^ob fid^ juerft ^od^ iit bic 
^öl)e, unb bann, unfcrc Arme über bcn SRanb be^ Xifi^e^ mit fic^ f ort^ 
jie^enb, bog c§ fid^ tief unter benfelbcn l^erunter.) 

grage: SBo bift ®u benn? 

Änttoort: ^icr. 

SBaö nun btc ®Iaubtt)ürbigfcit ber magnetifci^en ?tnttoottcn 6e^ 
trifft, fo njitt cö mir aHerbing^ f^einen, aU ob biefelbcn in ben mciftcn 
gäuen burc^aug ju bestoeifeln toärcn, tnbem fid^ ba^ ®Ia§, ic nad^£ag 
unb ©tunbe, in feinen 3Wittt|eitungen |u »iberfprcd^en pfitat ?luq 
fc^eint mir bic§ ber befte Sctoei^ gegen oie, \)on ängftlici^en ®emut^eni 
au^gefprod^ene gurc^t, eö fftnnten böfe ®eifter fein, n^el^e fte über fot 
c^er gorm in i^r bunfleö 3:;reiben I)inetnäu(odEen beabfic^tigten, SKag- 
netiämuö ift , njie bag ®la^ ja felbft bei^uai , nid^tS anbere^ ate eine 
ßraft, toenn aud^ eine noc^ üötlig unDerftanbene. STOan fönnte in biefem 
i^alle Derfud^t fetn, an eine Strtbon Somnambulismus ju glauben, toenn 
bieg nidbt burd^ bie Slrt unb Söeife beS gangen SSorgangS miberlcgt 
njfirbe; oenn fobalb jtoei 5lRenfd^en i^re §änbe auf baS ®IaS gelegt 
unb bic grage geftellt I)aben , fönnen fie eine boUftänbig glcic^giltige 
Unterl^altung miteinanber füf)ren, bis bie erften SJettjegungen beS ®la« 
feS, i^nen bie fommenbe Antwort anfünbigen. greitid^ lä&t eS fid^ au^ 
nidE)t leugnen, bafe eine genjiffe Vertiefung in ben ®eift ber ©ad^e, bic 
magnetif^en ©rfolge außerorbentli^ bef^leunigt. 

©er äKagnetiSmuS ift bei ben meiften SÄenfc^en nur in fe^r ge^ 
ringem ®rabe auSgebilbet, unb bieS ttjirb fid^ oermutf|lid^ ^erauSftelfen. 
fobalb jemanb , angeregt oon biefer 2)?ittt)eilung , bie 6a^e mit einer 
Dritten ^erfon an fid^ felbft auSprobiren ioill. SBaS mic^ betrifft , fo 
l^abe id^ mit böd)ftenS Drei bis oier SRenfc^en eine oerftänblid^e %xd^ 
tooxt erjielen tonnen , toä^rcnb meine greunbin , toel^e über eine öiel 
bebeutenberen ®rab oon 9)?ajnetiSmuS oerfu^t, fafet mit jebem SKen* 
fd^en paffenbe ?tnttt)orten ert)ält; bod^ glauoe ic^ , tt)ie gefagt, in i^rem 
Salle, an eine ganj fpejielle Begabung. 



SDWt ni^t magnetifc^en 3Jcenfd^en pffegt fid^ baS ®laS in ben 
meiften gälten aud) ju bettjegen, aber bie Söud^ftaben, bie cS möglid^er* 
n)cife berüliren »ürbe, bilben leinen logifd^en Sinn unb ßufammen^anj. 
ebenfo ift eS nadE| beenbigter magnetifd^er ?lntroort. ©o lanac bie 
iJinger nod^ auf bem ®lafe liegen , bemeat fidE) baffelbe fort unb fort 
tm greife t)erum ober fängt an, finnloje SBud^ftaben aneinanber ju 
fügen. 

Um ben fritif^en unb ftetS argttjöbnifc^en SScrftanb nod^ eine 
SBaffe met)r auS ber ^anb ju ttjtnben, tt)eile idbfemer mit, bafi xo) *um 
öfteren ben SSerfu^ gemacht l^abe, allein o^ne SSiffen meiner greunoin, 
eine grageju beulen, ober eoentuellaufjufd^reiben, bamit biefelbe in feiner 
SBcife bei Der öeanttoortung bet^eiligt fein fönne unb aud^ biefe 2lnt* 
ttjorten erfolgten mit betDunberungStt)ürDiger ®enauigfeit, oljne jemaiS 



Digiti 



zedby Google 



^a8nttt0mu0. 767 

einen nic^t ^armonirenben @inn ju ent()alten. ^öcf)[t iDunberbar 
uiA fcitfam ift jutüeilcn bic Drt^ogr(H)bic unb 8ui^brudtdtt)ctfc beö 
magnctif(^cn (SlafeÄ. ©o f ountcn töir baffelbe , mit aller Slufle^nung 
unfered SEBüIcng, nid^t ba^in bringen, ,,^erä" unb „®tolä" anberö alS mit 
„5" ju f (^reiben. 8tuc^ öeraltete Slu^brfide, n^ie 5. ö. „oiet, xoa^ ad^tct 
3^r öicl?" (S)ic grage toar gewcfcn, toieuiet auf einer beftimmtenSagb 
gejd^offen tt)crben toürbe), bcnugt c8 mit Vorliebe. Sinige 9Wal Ratten 
tDir ganj unöcrftanblic^e antworten erljalten, biö h)ir plofelid^ bie ©nt- 
bedang mad^ten, bag fämmtli(^e Sporte Don rüdn)ärtS budbftabtrt towctn, 
unb toir fie nur umjufe^ren brandeten, um i^ren ©inn ju üerf teilen. 
Auf unfcrc, nun geftellte grage, ttjarum ba^ ®la^ fo ücrfe^rt antmo rte 
cnoiebcrtc cS mel^r lafonifä) afö l^öfli^: ,,3t)r feib fo!" 

Um alle bie ©onberbarfeiten biefcä magnetifd^en ®Iafe§ ju erjä^- 
len, müßte man eben 3)u^enbe üon Sogen DerfdEireiben unb i^ möd^te 
bie Oebulb meiner gütigen Sefer nidbt länger in Slnfprud^ nel^men, be* 
fonbcr^ ba btefclben, roenn baS ©lüde it)nen ^olb ift, unb fie eine, mag* 
netifc^ JU il^ncn paffcnbe, 5ßerf on ju finben üermßaen, eine felbftftänbige 
^obe ja ebenfo gut madien fönnen afö id^. Slber , ba iä) bie l^eitlc 
@a(^ nun einmal begonnen ^abe, fo muß lA aud) barauf bebad^t fein, 
meine SSertl^cibigung^rcbe gegenüber ber ungläubigen ÜÄenfd^^eit tapfer 
AU gnbe JU füfiren , el)c ic^ bie üielen barm^erjiacn aufrufe , aU ba 
|inb: Derrüdtt, übcrfpannt, unfinnig ic mit ftoifdgem ©leid^mutl^ über 
mi^ crgel^cn laffen fann. Unb fo möd^te id^ l^ier nod^ jttjet ber mag* 
netifd^n Äunftftüdtd^cn mittljcilen , ttjeläe unS in ©tauncn unb JBer* 
lüunberung gefegt l^aben. 33aö eine berfdben ttjurbe mir jufällig Don 
einer befanntcn S)ame alö fetbfterlebte aWerftoürbigfcit erjä^lt. @in 
toert^DoQer ©d^mudE n)ar i^r abl^anben gefommen unb ba aQe^ 
Suchen umfonft blieb: fo griff fie otö lefete^ SWittel jum magnetifdben 
@lafc unb befragte oaffelbe nac^ bem Sßerbleib il)re§ Äteinoo^. ®ic 
«nttoort lautete junäd^ft: „lag mir ßeit." ^aä) einigen Sagen njieber^ 
^olte fie ibre grage unb erl)ielt nun aufö beutlid^fte Sluöfunft, in »el* 
^em ^aufe, toelmem ßin^nic^ i^nb ttjeld^em ©c^ranfe ber ©cftmudt fi^ 
wfinben toürbe. uRan fu^te nad^ unb baä erfte toa^ xf)x in bie Stugcn 
fiel, loar ber verlorene unb fo fc^merjlid^ ücrmigte ©c^mudE! 

S)a^ jtoeite unb lefete ©rlebnife , toeld^e^ id^ l)eute nod^ mitt^eiten 
toiU, beftegt eigcntlid^ nur au§ üerfd^iebenen magnetifdben fragen mit 
tomiberbar jutreffenber öeantwortung. SBir Ratten junäc^ft bie gragc 
oufgeftcllt: 

„ffio^er fommt eS, ba§ S)u oft fo öerfd^ieben unb nid^t ber SBa^r* 
^t gemäl onttoorteft?" 

Antwort: 3)ag liegt an ®ud^. 

^rage: ©agft 3)u ^eute bie SBa^r^eit? 

Antwort: 3a, ^cutc muß id^ e§. (®aö @la§ l^ob fidE) bieömal tt)ie* 
1 ^in unb l)cr burd^ bie Suft! 

gragc: äSarum gcrabe ^eute? 

tnttDort: Äd^, fragt mid^, bitte, lieber nid)t! 

grage: antworte un^, ift ettt)a8 SBal)re^ am ©piritiömuö? 

Antwort: (allen, öicl, fcf)r üiel, ^ängt üon meiner Slntmort ab unb 
toagc m6)tö ju fagen. 

Digitized by VjOOQIC 



768 ^agitttt0inu0.! 

graae: 2o ßieb unS tpcnigften^ einen Setoetö, ba§ 2)u bic 2Ba^r« 
tieit f»)ri^ft, bejcid^ne bie unterste Äarte in ber Äartenpreffe bort 

3lnth)ort: SSo^I faat ber SRittcr t)on alten Qtittn, bofe füfe e« fei, 
»enn ^er jbame i^n quält.. (£ie Sartenpreffe tourbe geöffnet unb ^rj* 
bame toax bic unterfte Sarte.) 

3mmer noä) mdjt juf rieben mit biefem ©rfolg, fragten toir nun: 
„2Ber njirb moraen in nnfer ^u§ fommen?" 

Slntnjort: 2)amit ^i)x fe^t, bafe ic^ antnjorten fann, »cnn ic§ mü, 
„©ura" I)ei6t er. 

grage: Slöer ift baö? 

Slnthjort: ©rofeer SBein^änbler. 

0rage: SBann lommt er? 

Sntttjort: Um ein U^r. 

grage: Sft baS geh)i|licf) n)al)r? 

Slntmort: ©o getoife mie 3I)r fragt. 

9(m anbern Siage , jur bestimmten ©tunbc , melbete fid) gänjlic^ 
nnertoartet, ber betüufite Sfeein^önbler, Don beffen Äommcn fem SJJenfc^ 
eine Stl)nung I)aben fonnte. 

Unb nun fei eö genua ber Sefe^rungöDerfu^e jum magnctifdjen 
®(afe! SWögeeS ja jefet für |ic^ f eiber f|)recf)en unb i^ jmeifle nic^tbaran, 
bafe eg fo mannen gelingen ttjürbe , bie magnetifd^en Äräfte in fiA xu 
entbecfen, faUS er nur irgenb njetc^e Suft baju oerfpürte. Unb am enbc 
ttjäre eö bod) fo gar fc^limm nid^t , ttjenn n?ir einmal in ben SRuf lom* 
men foHten: „ganj aufeerorbentliä) magnetif^ ju fein!" 



(Sif^e bic gfcicfciiamige SöwP^ation.) 



3n ber Statt Slug^üurg njar ein gar feinet SungfrahJlein gefeffcn, 
beß reid)en Äauff)errn Slnbreaö 5ßeutlinaer 5öd)terlein, fo allen Sung- 
fterren unb ©toläirern fein ttjol^l anftuno unb manc^ gott^erbärmli^en 
©euf^erS jot^aner verliebter J^orcn Urfarf) tt^arb. tlföbalb gefc^ah c«, 
bafe biejeloigte fd^öne Sungfrau, Äatf)arina gctjeifeen, erhielt eine Safe 
inä ^auö , )o in feinerlei SSeg funnt gricben i)alUn mit i^rer Änücr* 
roanbten. Hat^arina aber toar jüditig unb et)rbar unb toax nit einer 
ihrer ^ofirer, fo fi^ t)ätt' fönnen rüt)men aucf) nur ber fleinften ©unft 
JBafe Slgneje aber ttjar ooUer 2:iide auf bie jüngere unb ©d^önere, 
fprcnot oer^alben au§, fiat^rin fei eine leichte S)irn, fo mit i^ren ^o ^ 
rem eteübid^ein abl)ielt unb öoHenb^ nit t^ät, ttjaö einer el)rfan! t 
Sungfrau äufömmli^. S5?ar dÜt^ gar tüdifc^ erlogen, »aömafecn gr \ 
Seib entfprung, fintemalen fid) ber junge Gt)riftopf) Slmlunger, ( \ 
ttjeldiem Äatt)arina if)r ^erjlein l^eimlid) gef^enfet , ooU Xrauer ül : 
ber |)eräliebften tjermcintliAe Untreu t)at ^u beä Äönigö oon grai - 
reid) ©uarbia begeben unb a[ugö:|)urg oerlafjen. 

3egunb redete ber 2:eufel feme Stauen in§ ^aug unb oerfef)rtc b i 



Digiti 



zedby Google 



r 



.Öclaufd)t, 769 

©iiin ber Ägncfc $|3eutlma€r, atö tocl^c nocf) ftattlicf) öon Seib intb nit 
übel gcfaljcn toax, in l^cfttge ßicbe ju i^rem 9?a^bauren, bcm 9lat^g^ 
^errn ©Ibcnbufc^, bei ©onlt Ulrid^cn ©tiftgöcmalter unb aUctpeg ein 
gar anJc^nliAc« SOcann^bilb. ^aiV aber feine ©eele befe Äunbe unb 
iDor foIi^'SicbeSüerftänbnufe nur ben bcibcnSSerliebten offenbarlici^, ate 
joeldfe fi(^ oftcmtate beieinanber funben, im ®ärtlein unb anberötüo. 
2)0 oegab c^ fid^, bagÄottiarina ifirer 3:;rQuerbürbe lebig toarb. ^att^ 
namlt^ ber S{)riftop| Qud SBälfd^ianb gef (^rieben, er fame ^eim, mit 
einer aülbenen Äelte für treue S)ienfte toibcr ben ^iäpanier unb tooUt 
feine augenb nit länger in ber grembe tjerlübcrn, jonbern in Slugöjjurg 
ein e^rfamer Sauf^err tüerben. S)e§gleid^en to&x il^m funb toorbcn, 
tDO^OTofeen [eine berjliebjte Äatl^rin jei fälf^Iid&en in Übeln Seumunb 
fommen uno tooW er fie ju feinem e^eli^en Sßeibe mad^en unb fein 
2ebta0 afö feine liebe ^^uiSel^rc pflegen unb eieren. Darob I)üj3fte ber 
Äat^nn ba& ^erj unb ba eö ein fc^bner ©ommerabenb toax, fo erging 
fic^ bie fugcttbfam Sungfrah) im harten, fo il^rei^ SSater» ^u8 jierete 
anb }>pclete SRofen unb gebadete gar l^olbfelig löd^elnb beg ^erjalter* 
1 iebften unb feiner gar treufamli(^en Äunbe. ©tetoeil nun aHe« in §errn 
ßeutlingerÄ ßauö ru^ete unb ©titte umf)er nrnr, bernat)m unfere Sung*' 
ran ein ©effüfier unb Äofettjort, alfam jttjeen junge 2;urteUäubIein 
tc^ ergoßen. Unb toie benn ber ®üa iöd^ter ©rbl^eil Sleubegier ift, fo 
ißi) Sungfrau Äat^rin leife fiinui unb fal)e gar luftig lad^enb ba^ 
©emdlbe, fo i^reSBafc »gnefe unb$^err Sfiat^g^err ©ilbenbufd^ über bie 
ajcQuer hinüber fid^ fofeten unb umfal^eten unb toar, toie gar fein ju 
fe^cn, ber S3afe eine greube in bie Sf^fet gefd^offen. 

^afi fann fein c^rfant 2:l^un tt?o^l {ein, 
2)08 toor ber Söclt ^egt frommen €(3^ein, 
2)erkPetI ed Brennt, fann'd nit fein !ü^(, 
3)a« 'i\t ber ©ran^ beim SWinnef^iel. 

S)ie mmnefame ©afe Slgnefe, fo bigfier gar fürfid^tig in i^rer Siebe 
g^eroefen, f(^raf auf unb erblidtte bie Äat^arina. 4)iefelbige öerncigte 
n(^ tief t)or bem ©eöatter unb rief ber Safe ju: „®i, liebe 5Ba8, toie 
pön blül^en Sud^ bie fpäten SRöglein!" S)ie anbere aber fd)ämte fid^ 
^ ^SJ^^fl^^^ Unred^tg, fiel nieber toor ber Satl^rin unb fprad^: „3d^ 
ibe S)ir S3öfeS gefügt, aber id) toiU S)ir gulmadben, fo tt)ai)x mir ®ott 
i\t/ Unb toeinete üon ^erjen, bafe e§ bte Statgrin erbarmete unb fie 
ietjte^ unb aÜe »aren öollauf unb guter 3)inge auf ber ^od^jeit bc^ 
ß^ftopj^ »mlunger mit Sungfrau Äat^rin unb ber beö ßerrn feilben^ 
Mt^ mit S3afe Sgnefc , f o beibe in frftl)Ii^er ©emeinf dgaft an einem 
Jag gehalten würben unb hjar eitel greub* unb SJanfettiren unb Sedier* 
lüöfen. S)aöon erjä^Iet man in ber guten ®tait Slug^purg no^ ^eute. 

3f. ^. 



Digitized by 



Google 



§as /rnrr aof Um |if rge . 

(gin lofe^ JÖIatt au§ bcn Srinncrungen meiner rufftfc^en greunbirt 
'Bon 9r. i>on ^fc^firutl^* 

S)ie ©alonö beö trafen @. ttt ®t. ^Petersburg iparert ju gläiucnbcm 
Sourfij geöffnet. 3)ie elegante SBelt unb bie Vertreter bcr Runft, Uni- 
form unb grad, gürftentrone unb öifd^ofSmüfte aabcn fic^ ftier ein 
aftenbe|«=öouci,' unb bie ftra^Ienben Äerjen blidten auf baS intereffantcftc 
SRofai! t)ernieber, tpelc^eS tt)o^I jemate feine launwen SBe^felbilber auf 
bem Petersburger 5ßürfett jufammengcfc^oben. ^tntt fonjentrirte fi(^ 
jeglidgeS Seben in bem- 9WuftffaaI. 2(n bem geiualtigen S)reied bcS 
ÄonjertftügelS, jurüdgelel)nt gegen bie purpurne S33anbbrapcrie ftanb 
eine fc^Iante SKännergeftalt, bie ®eige läffig im Slrm, baS bleiche Änt^ 
Kfe tief 5ur ©ruft geneigt. SangeS, gtanäfc^marjeS §aar fiel auf Stirn 
unb ©dgultern, »irr unb jtüangloS, bis eS eine ungebulbige Äopfbett)e* 
gungäurürfwarf, unb für äJünuten bie ©tirne frei gab, eine l^o^c, ibeale 
Äünftterftirn. 3)aS mar ber ©tern am ^immel ber Äunft, ber SKann, 
tüeld^cm Petersburg in nie gefanntem (Snt^ufiaSmuS jujaud^jte, »eifern 
eS Sorbeer unb Süojen über^oc^ auf ben Sriump^magen feineS 9iul)mcS 
ftrcute — ©araSne. ßeute toar ber gefeierte im ©alon beS ®rafen @. 
erfd^ienen, unb, unerhörtes SSSunber, er ^atte o^ne Slufforberung jjur 
®eige gegriffen, er ftanb toie in- tiefem Sraume unb fpielte. ©eine 
SBimpern maren gefenft, eS fd)ien, als rul^te bie ©tarrf)eit beS ©d^IafcS 
auf ben fc^arfgejeiiSneten SiiQm, in njelcl)en fein 2;ropfen SBIut freifte, 
lalt toie aKarmor xoat baS ^Jlntli^ ©araSneS. ©c^neller unb fdineUer 
fliegt ber Sogen über bie Kingenbcn ©aiten, nie gehört in glei^er 
SSouenbung fpielt ber Sünftter feine 3KeifterftüdEe, er leiftet faft unmög* 
lid^eS, unb tt)ie bie Stange n)ilber unb n?itber unter ber n^eifeen ^anb ^er- 
bor fprü^en, fnifternb njie geuerfunfen, jubelnb, braufenb, übermä^tig 
in jiigellofer Seibenfd^aft, ba I)eben fic^ bie langen SBimpern, ein einji* 
ger Süd bricht auS ben bunften 2(ugen, flammenb, burd^jittert l>on 
unauSfpred^tid^cr ©mpfinbung, ein bämonifc^er JBIid. 

9iur ein einjiger in bem n^eiten ©aale i)aüt baS Sluge beS Äünft* 
lerS beobadbtet. GS ttjar ber Sammer^err ber Äaiferin, Sugenc öaron 
aRelnid. SBie üon giftigem 3)oId^ getroffen uidte er empor, fa^Ie öläffe 
überjog fein ernfteS 3tntlij}, unb fein Stid folgte bemjenigen ©araSneS, 
lang, regungSIoS t)aftete er. 

Sntfernt, an ben Sortieren ber toeitgeöffneten ©aaltfjüre, ^alb 
öerftcdEt unter ben tief{)ängenben ©liitenjnjcigen einer 5ßflan§engruppe 
JOB SJatafd^e ÄalnaffStoi, bie 9?icf)te beS 4>öuS^errn. ©Aimmernbc 
SttlaSfalten floffen toeid) auf ben S;eppid^ nieber, gleich fräufelnben SGßo^ 



Digiti 



zedby Google 



r 



jBa0 /euer auf im jöcrjc. 771 

)en, au^ tocic&en ftitt unb cinfam ber fd^necige Äeld^ bcr SBafferlilie 
teigt, eine tocifec ^anb ftügte ba^ tiefgeneigte §aupt, umrahmt Don 
bunflem ^ar, beffcn glänjenbc Socfen al§ cinjigcr ©^mud um ba^ 
oöale ?lntlife fcbnteidieUen. 

SRatafcge füllte ©ara^ne^ S5Iid. SSoIl unb rut)ig fi^lug fie bie- 
JDigen auf, feuchter ®Ianj leud^tete barin, eine tiefe, unouöfpre^Iid^e 
Semunbcrung unb i^r Slntli^, biefc§ ftolje, ernfte grauenantlife 
ladjdtt — 

3n bcm JBouboir beö jungen ®rafen 5ßaut, burd) tuenige ©alonö 
ton bem Äonjertfaal getrennt, brannten bie gebämpften Sfuppetn be§ 
Softer^, unb löffen bie tiefen ©chatten, ttjelc^e lieft bämmernb über bie 
entfernter ftef)enbcn SKöbetgruppen fenften. 

Sa« ^aupt tief in bie ©ammetöolfter einer Sf)aufeufe gebrüdtt 
fag (gugÄne SWelniA 6r regte fici^ nicqt, nur feine ©ruft arbeitete un^ 
tcr ben STtfiemjüaen tieffter Cual. SReben iftm auf bem ©oben lag eine 
©eige, jerriffen i^re ©aiten, unb ber Sogen gefnidEt. 

5)a raufc^te e§ h)ie feibene« grauengetpanb neben i^m, 5tt)ifc^en 
ben 5ßortteren ftanb 9iatafd)e. 

aRelnicf öerbarrte reaungSto«. 3f)r Stiel traf ben greunb, fd^tueiftc 
über feine gebrochene (geaalt unb haftete auf ber jerftörten ©eige, oa 
Wi$tc e« toic jürnenberUnmutf) auö ben ftoljen 8(ugen, bie©tirn faltete 
ftc^ unb langjam trat fie näf)er. 

„üKelnitt!" fagte fie ernft 25a fd^raf er auf. ©ein toirrer, bren* 
nenber ffllid traf if)rS(ntli^. ©rrid^tete ficft I)aftig empor unbftrid) mit 
ber ^nb über bie glü^cnbe ©tirn, ,rtd6 ge^e fcfton!" fagte er bum^f. 

SRataf^c »ie« auf bie ®eige. „JBer t^at ba8?' fragte fie leife. 

„Scft!" fein ^aupt jucfte tro^ig empor. 

„Unb toarum?" 

S5a flammte eS au« feinen 2lugen. „S33eil id) lieber ni^t« fein toill, 
afe ein ©tümper!" rief er auper fic^, „id) ertrage e« nid)t länger, 
©araSne« Srfolgc ju fcftauen, niemals »erbe ic^ fpielen toie er, nicmatö 
toerben ©ic mir juläd^eln »ie i^m, niemal« toerbe \ä) über i^n fiegen! 
Unb fo ift e« oeffer, icfi jeneiße bie ©aiten, unb reifee mi^ loö t)on 
3^nen, unb üon bem fügen, trüaerifAen SBabn, öon bem ganjen ckn^ 
ben Seben!*" unb ffiugönc toarf fidg in bie $ßolftcr jurüd uno preßte bie 
jittemben ^änbe Dor ba« Slntli^. 

gmft unb ftreng blidte Katafd^c ^alnaff«Jtoi ju i^m nieber. 

„©ie fjaben red)t, 9Jielnid, jeneifeen ©ie bie ©aiten, loeber iä) nodb 
je eine anberc ©eelc nrirb einen üKann bettjunbem fönnen, wclcfier ficg 
nidfi felbet bc^rrfc^en fann, toie üiel toeniger ba« eigenfinnigfte 3nftru^ 
ment ber Äunft!" 

ein erlöf^enber JBlid traf fie au« gugöne« 3Iuge. „©ie finb grau* 
I r, 9?atofc|e, unb bo^ geredjt!" flüflerte er bitter, „©ie nennen micfi 
( m ©(^»äAIing, toarum fegen ©ie nic^t gleid^ Iiinju, bafe ©ie micq 
\ legten? e« ya^t fo fcftlec^t ju S^rem ß^arafter, ein arme« ^erj 
1 pfenmeife Verbluten ju laffen, bred^en ©ie e« fc^neH, unb jeigen ©ie 
^ Cr ba§ S^nen bie Sarm^erjigfeit bo^ nid^t bölltg unbefannt!" 

Siatafc^c« fAmale ^anb legte fi^ jcftttjer auf bie ©djulter be« 
^ec^enben, toeiBe ©pigen jitterten um bte fd|lanfen Ringer, Sbelfteine 
c^teten purpurn auf, unb füfeer SBeilc^enbuft umf^meicgelte fie, lang* 

Digitized by VjOOQIC 



772 jBa0 ßtntx auf btm fitxQt. 

fam neigte fie ba§ ffuge, Jftolje Slntti^ junb bficfte t^m feft in bic 
?lugcn. 

„SBenn i(& ®te öerad^tete, SJielnicf \ fprad^ fie mifb, „\o »ürbc ic^ 
fein SJiitleib für ®ie fennen, unb füllte id^ fein 3Rit(cib, fo tofirbc 
Siatafd^e Äalnaff^foi üiel ju ftolj fein, um ^ier neben 3f)nen ju fteben. 
2Bcr fennt 3^r tounbertic^cö ßerj beffcr bcnn i^? SBer laS in Spret 
©ecle f (arer afö bie gtcunbin? 3c^ Derfte^e @ie, @ugöne, unb »eil ic^ 
n?eifi, bafe 3f)r Sbelmut^ c^ ücrbient, fo bin ic^ toa^r ju S^nen. @ie 
nennen mi(fi graufam? blidEen ©ie auf biefe ®eigc ^ernieber unb fiwcn 
©ic mir, od ©ie milbe finb? SBer fid^ in jä^cr SlufttjaÜung ]^tnrei|en 
taffen fann, fein Siebfteö mit Süfecn ju treten, ber ift mel^r toie^enlo^, 
ber ift (fiaraftcrto^! (Glauben Sie, Sugöne, bafe©ie jemaw einem SBeibe 
mit foldg finnlofer ßeftigfeit imponiren tt)eiben? 3d^ Derac^te eg f^on 
an meinen SKitfd^toeftern, toenn fie fic^ gleid^ fc^iuanfem 5fto^r öon jebem 
Seben^fturm auf ben ©oben peitfc^en laffen, wie üiel flcinlic^er aber 
beud|t mir erft ein ÜÄann, ber fid) öon feiner eignen ^altlofiafcit toiDen* 
log ^in* unb ^erjc^Ieubern Iä§t. ©ie finb eine cble, eine gro]& angelegte 
©eele, SKelnidE, em Äbler fd^einen ©ie mir, auögeftattet mit ben ftofie- 
ften ©d^roingen, befeelt öon bem l^o^en 5)rana jur ©onne cm^orj^u 
fteigen, unb bennoc^ ratfjlo^ am niebern Öooen ftattcrnb, weil -^ic 
S^rer eigenen Äraft nidE)t vertrauen! D, bafe id^ 3^nen biefe feftc ge* 
toaltioe ©nergie in ba^ ^er^ ^flanjen fönnte!'' 

S)er Äammerberr ber Äaiferin prefete bie judEenben Sippen auf i^rc 
fü^Ie ^nb. „D, bafe ©ie mit mir jur lichten ^ö^c fteigen tonnten, 
SRatafrae, an S^rer ©eite fänbe id^ ben SBe^!" 

S)ie aiuffin neigte ficg unb I)ob bie®eige öon bem ©oben. „3^^^^" 
Sie neue ©aiten auf!" ft)ra^ fie ernft. 

aJZetnicf blidEte üertoirrt empor, er nat)m iebod^ ol^ne (Entgegnung 
ba^ Snftrument jur ^anb unb folgte i^rem ®ef)ei6, SRataf^e trat an 
einen ©eitentifd^, öffnete ben SSiolinenfaften be^ jungen ®rafen 5ßaul, 
unb reid^te bem Äammer^errn ben unüerfe^rten Sogen, „©pieten ©ic 
mir!" fagte fie furj, letjute fid| auf einen ©effel unb toartete. 

„JRatafd^e!'' rief Sug^ne gequält, „verlangen ©ie e^ beute nic^t! 
nid^t jefet, too nod^ bie 2Retobien jeneöanbern i)or meinen O^ren fd^toir* 
ren, beffen ©piet 3t)r Säd|eln gewann, unb beffen SReifterf^aft xq nie 
erreiche;" 

„©ara^ne fliegt Doran jur ©onne, ©ie fa^en ben SBeg l^eute, ben 
er na^m — folg iQin, junger Slbler!" 

!Ba8 große, flammenbe 3luge ber Äalnaff^foi ruf)te auf feinem 
2tntlife,unb gleid^fam, alö muffe er empor ju biefer fd^warjen ©onne 
ftreben, faßte 3Äelnicf Sogen unb (Sewe, unb fljielte. 

SRegung^loö laufcftte Siatafd^e. @ug6ne fpielte feine ffiompofition, 
er fpradg in Jonen uno all bieg ^^"8^^^ ^"^ Sangen, Rubeln, SSeim 
unb ©eligfein quoU in ^olbener ^elobie aug ben ©aiten unb jitte e 
burdf) bag fleine Souboir wie ber fe^nJu^tötJoHe ©euf jer: „Ca^eft m ! 
lä^elt mir aud), i^r fd^toarjen Slugenfonnen!" 

Unb er ließ bie ®eige finfen unb fcf)lug bie ^anb toor bag Juden i 
SlngefiÄt. 

„SKelnid!" flang eg leife neben i^m. 

®a fd^aute er empor wie ein ©terbenber. 



Digiti 



zedby Google 



r 



^M £tntt auf bem jöerge* 773 

Unter bcm ßüfter ftanb 9latafd6e, ipie ©tralilcngtanj ff og ber lichte 
ato um ftc ^cr, baä crnfte, ftolje ^aupt toav if)m äugcneigt, unb 
e^ (ad^elte! 

„Sic t)abcn bcn 3Bea gcfunbcn, ©ugenc", fprad^ ftc leifc, „uic^t 
attrin ©araSnc ^at ^cutc «bcnb ein aReifterftüd gcfpieft!" 

„9?ata^d^c!" fc^ric er auf, fanf in bic Änicc unb l^ob bie Ärmc. 

Da tDinftc il^m bic tocifee ^anb unb baö läd^clnbe antlife tt^arb 
ctnftcr bcnn je, unb bic 5ßorticren fd^Iugen ^intcr if)r jujammen. 

6§ roax im grü^üng, bic 3«t ber langen 2;agc auf bcn Snfcin, 
ber ^omenabe ber eleaanten Petersburger SBcIt wogte ein enblofcr 
fiorfo öon aSogen utib SRcitem. 3m offenen Goup^, allein mit ber 
juaenbfi^en (Soufine, ©omtcffc SWeQt) (3. lag gtotafdbe in Irenen Seiben- 
polftcni. @ie neigte fid^ jur redeten, um mit ber ^Jürftin S. ber ge* 
feierten ftomponiftin manc^ed reiäcnben ruffif^en ßicbcö, bereu SBagen 
bid^t ju i^rcr ©citc fu{)r, l^erjlidie SBcgrüfeungStoortc ju taufd^en. gur== 
ftin H, fu^r in 93ealeitung beö jungen ©araSnc, toeld^er i^r vis-i-vis, 

Sleic^giltt^, faft unJgöflid) t^eitna^mlog, fein ^au^t in bie ^anb ftüfete. 
i^m oer^ief) man alles. 9lod^ immer in gcttjaltigen ^clj actjüHt, ocn 
^öt tief m baS bleiche 9Intli^ gejogen, ftarrte er rcgungSlSs oor fid^ 
nieber, unocrwanbt auf bcn fammetnen S)oIman ber §ürftin, beffen 
golbgefticfte 3)effinS fein SSlitf mec^anifd^ Verfolgte, ^löfelid^ aber j)o^ 
ben fic^ bie fcgnjarjen SBimpern, fein ?tuge glühte auf SRatafd^eS 
8nt% 

„SBann reifen ©ic ab, ^räulcin öon Äalnapfoi?' fragte er lurj. 

,3n loenigcn Sagen, totr nef)men längeren vlufent^alt in 3fd)l/' 

6tn SRofe parirte an ber freien ©cite beS gräflidb ©.f d^cn ®efäl)rtS 
«nb SRefnidt ^og griifeenb bcn ^ut. Siatafd^e neiate baS^aupt flüc^tia 
^tn i^ unb fuT^r ju ©araSnc gemanbt fort: „rennen ^ie 3fd^l? 3^ 
freue mic^ auf baS Sbt^tl biefer ©ergeinfamteit." 

rrSd^ tocrbe eS fennen lernen", entgegnete ©araSne f urj, „ic^ üollenbc 
in funer ^tit eine neue Äompofition; ift fie fertig, reife ic^ über Sfc^l 
nac^ $ariS unb f^iele fie Seinen oor." 

„O föftU^! tt>eld|er 8lrt ift baS SBerf?" 9?ata)d^e rief cS ^aftig, 
i^r aiige leud^tete auf. 

f^ ^abe c8: „eifcrfudbtS-SRotturno" getauft/' ©er ffiünftlcr lachte 
leifc, ^ob mcd^nifd^ bie bleid^e $anb, unb jog bcn 5ßetj fcftcr um 
Rt^ ^er. 

.rOrigineller 2;itel!" bie gürftin Ä. blidttc bcn gefeierten SKann 
j(^toarmerifc§ an, unb fcfete leifer l^inju: „SJBaS fönnen ©ie über @tfer=^ 
fwc^t fagcn, ©araSne, xq ataube, eS ift bieS bie einjige Seibenfd^aft, ju 
»elc^r ©ie — no4 feine Gelegenheit Ratten!" 

r»3Ber tocife, gurftin? magS meine 3Rufif betoeifen. 3^ Vergöttere 
bi' 'Sfcrfud^t, benn o^ne fie fcl^ltc ber Siebe bie fc^ärffte SQSaffc." 

,^n toiefem?" Slatarae ^ob mit ^agenbcm 83lid baS ftolsc §aupt. 

„3ft ein ^erj auS @tS unb ©tcin gemeifielt, ?^vä]xkxn üon ^aU 
nc Joi, gleiten Sitten, SSct^euerunp,en unb fiiebcSfc^njüre toie mattet 
3) nblid^t an i^m ab, bann greift ber erfinberifd^e ÜRcnfdb ju einem 
5 ien, bie ©ferfud)t genannt, ftreut \i)n fpietenb auf baS talte fierj. 
w nid^t lange toät)rtä, bann glimmt unb jünbet eS, Unmutb, @rou, 
9 ^fcit unb Qom äüngeln mit lid^tcr glamme auf, um (d^licfelid^ 



Digiti 



zedby Google 



774 ^M /euer auf im jütrgr 

©cele unb ßeib in ein IoI)cnbeö SRcer ber fieibenfcf)aft ju öcrttjanbcln!*' 
©ata^ncS leifc ©timtne ^attc fi^ gefteigert, eine faft un^eimlid^c Uc6ei> 
jcugun^ burdjflang fte, unb ber bunflc, bämonifd^c JBIid brannte auf 
oen bleid^en SSangen Siatafd^eS. 

„fBxa'oo, ©araöne!" rief SKelnidt mitjä^emSlufladien, grumte l^aftig 
bie SJamen, rig feinen Sftappen ^erum, unb fprengte, an SBagen unb 
jRoffen üorbet, bie ^ßromenabe t)inab. 

S)ie ®efeQfd)aftöräume be§ ^otel Sauer ju Sfc^I toaren ber öor- 
neunten SBeft ju Spiel unb 2;an5 geöffnet, ©araöne ttjar ba; faft ju 
gleid^er ^tit mit i^m toar Söaron t)on9KeIni(f in bem ^otelabgcftiegen. 

3n »eitern Ärei« fagen bie ruffifd^en ^errfd^aften, unter i^nen 
S!räger ber l)ö4ften SBürben, in bem Keinen ©alon neben bem @t>etfc* 
faal, ©araöne iel)nte neben bem ©effel SRatafc^e^, er neigte ficb oft leb* 
baft JU i^r ^emieber, er Iad)te, fd^erjte, er toar »ie umgeiüanbclt, fem 
aKenfci^ toufete ben feltfamen 3)?ann ju beuten. 

gräulein üon Salnapfoi n?ar jerftreut. 

3in ber toeit geöffneten ©alfont^üre ftanb SRabame SSSreffSf^, bie 

gefäbrlii^e, fofette @d)ön^eit $ßetergburg§. ©ie trug eine tneifee ©loufc, 
urcq bereu gefticfteg ©pigenmufter ba§ ttjarme 9?ofa il^rjr ©ammet^aut 
Undjittc, ein farbiger ©eibenrod flog in langen, fd^mudlofen galten 
t)on ben ßüften t)ernieber, alö einjige 3*^^^^ glül^te bie bunüe SHofc 
im ©ürtel. 

Slfd^blonbeö ^aar fiel tief in ©tirn unb SRaden, unb ftänbig 
toe^felnb im Äu^brud, träumerifd^ Don langer SBimper t)erf(|tcicrt, 
ober in fprti^enber Seibenfd^aft öoU aufgefd^lagen, glänjten bie gefeiert* 
ften 2luaen be« Sftuffenreidbg in bem oüalen, jartrofa Slntlife. 

SReben it)r (el^nte äWelnid. 6r fd^ien fiq nid^t oon it)rem Sfnblid 
losreißen ^u fönnen, er toar ber ©Ratten ber fc^önen grau, ©tunbcn« 
lang begleitete er fie auf ben ^ßromenaben, meldte ÜKabame SESreffdf^ 
mit SBortiebe ju 5ßferbe in bie Umge^enb Sfd^fö mad^te, er fa§ mit Der*^ 
fc^ränften Strmen neben i^r, toenn bie reijenbe Slmajone boc^ auf luftt* 
gern ßutfd^erfi^ tl^ronenb, it|r feurige^ 3)reigefpann burm bie $rome» 
naben peitf^te, unb bonnerte baS ©efä^rt an bem ©alfon 9iatafc§eö 
vorüber, bann flog fein 95Iid unbemerft ju i^r empor, unb fa^ er bie 
tiefe, jornige gälte jtoifdben ben Jörauen beö ftoljen SBeibeg, bann 
leud^tete e«; toie ©onnenfraein über fein bleid^e^ äntlig. 

2lud^ jefet irrte SRatak^eg 93lid über all bie plaubemben ©ruppen 
JU SRelnid hinüber. @r fü|^lte eg, läd)elte nod^ f^toärmeriftfier ju ber 
gefeierten ©dbönl)eit an feiner ©eite auf, h)ie^ l^inaud in oaö milbc, 
träumerif^e aJionbli^t be§ ©artenö unb bot iKabame SBreffÄlQ ben 
Srm. 

©ie fieberte hinter bem ^dSjn unb ^ob fd^erjl^aft brohenb ben 
jjinger, aber fie legte bie tt)ei§e ^anb auf feinen Slrm unb folgte i^m 
m bad magifd^e S)ämmerlidbt t)inaud. 

Siatafc^e füllte einen orennenben ©d^merj im ^erjen, fie Icl^ntc 
t>a^ §aupt jurüd unb fAlop momentan-bie Slugen. 

„@8 ift entfe<}li4 fc^toüt bier". flüftcrte ©ara^ne mit brenncnbcm 
SBlid ju i|r nieoer, „Darf id^ ©ie l^inau^ in bie Anlagen fül^ren, Sföu* 
lein t)on ÄalnaffSfoi, e8 ift ttjunberbar fd)ön burd^ blül^enbe öüf^ 



Digiti 



zedby Google 



-Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



^ 



5 






Digiti 



zedby Google 



Sna £tmx auf im jßtrgt, 775 

unb filBcrnen SWonbf^ein ju ge^en, man träumt bic STOärc^en cm^ tau^ 
fcnb unb einer 3iac^t." 

Äotafc^e entfaltete gclaffen ben golbeingclegten godier. „3d^ banfe 
S^ncn, ©ara^ne, ic^ t|ege im Slugenblicf nur ein SSer langen, ba§, 3f)r 
„®ifcrfuc^»*9lotturno" ju pten!" 

„Sie foUcrt cö boren!" unb ber Äfinftler roanbtc fid^ jur 2;f|ür, 
um feine ®eigc ju ^olen. 

SSßenige Slugenbtidte unb er ftanb mit. fallen 309^" toteber üor 
ber ftalnaff^fot. 

,3iäi fonn nic^t fpieten", murmelte er mit funfefnbem JBtIcf, „rud^^ 
lofc ijänbc Ijaben mir ben ©eigenbogen jerbrod^en!" . 

SBie t)on einem Dold^ getroffen, fc^raf iJiatafd^e em^jor. „Unbcnt 
bor!" rief fie emöört, unb bennoc^ mar e«, alö Icud^te i^r Sluge auf. 
„®er tofirc einer folgen finnlofen SC^at fä^tg! g^ fann nur ein SJiei* 
ber getocfen fein, unb barum foU feine Slbftc^t nid^t gelingen, ^err üon 
Wclnidt ^at fein 3nftrument bei fi^,i(^toerbei^n bitten, baffelbe für eine 
SSiertelftunbe ju leiten!" 

,.Sroelnicf?!" ©araönc ladete tiett auf, „tt)ot)tan, öaronin, öerfuc^cn 
@ic eÄ, ob ÜRelnid mir feine ®eige leiljt!" 

Sftatafc^c er^ot) fid^ unb fa(ritt fd^toeigenb in ben monb{)ellen 
^rf ^inau^. 

©ic ging langfam ben Stbbang i^emieber, ber S3ac^ riefelte über* 
mfitftig burd^ bie blü^cnben (Seoüf^e, unb ffeÜ bom SWonb befc^ienen 
fa^ fie SRetnidC aüein auf einer JBant unter ben alten ©icJien fifeen, öon 
einem 3iebentt)ea herüber fcöaüte bic ©timme ber SRabame SBreff^ft), 
loelc^ tjon gürftin Ä. äurüagerufen mar, um ©araSne ftoielen ju ^ören. 

£autlo«fc^ritt9Zatafd^e,nät)er. 3»itflarrem, glanjlofem Sddt fd^aute 
i^r Sugene entgegen. 

„®ut, bafe idb ©ie allein treffe, aRelnii!" fagte fie ^aftig, „id^ 
fomrne mit einer Jöittc ju 3^nen." 

S)er Äammer^err ijatte fic^ erhoben, er ftü^te fid^ fd)tt)er auf bie 
SBont „Sprechen Sie!" faate er gepreßt. 

„5Kon bat ©araäncö ®eigenDogen jerbrodien, ic^ ^abe mic^ erbo* 
ten, Sbr Snftrument für feinen furjen SSortrag ju leiten!" 

SwelnidE lachte, ein bittereö Sa^en. „SHeine ®etge? fd^erjen ©ie, 
3latafc^e? ©ie toiffeit, bafe id) ©ara^ne ^affe!" 

„@crabe barum, nid^t allein ic^, bie gonje SBelt weife e§, unb meil 
jebcr fagen toirb, 2Relnid liefe fii^ öon feinem ^a(fe ju bem fleinlic^ften 
SJubenftrcid^ ^inrcifeen, barum l)ielt id^ e^ für meine 5ßflid^t, einem fo^ 
ifm ®ercbe tjorjubeu^cn!" 

,.©ie ftug ©ie fmb, SRatafd)e! fo flug, bafe ©ie ganj genau toiffen, 
bafe id) ben Sogen in ber S^at jerbrad^, id^ mill nic^t, bafe ©ara^ne 
Stoien fein Jiottumo öorfpiclt, benn ic^ meife, bafe e^ mic^ 3t|r ^rj 
foftet!" gug^neS §anb oaHte fid), feine ©timme flang lieißer üor 
(Erregung. 

„g§ fann tt)of)l bem ©flat)en ber SRabame SBrept^ gleidligiltig 
fein, an tocn 9iatafc^e ÄalnaffSfoi i^r ^erj verliert!" bie ©<)redjerin 
»w^ öoD eifiigcn ©tofae^ jurud, „frage i^ etma bamac^, in melclien 
©toub ^err oon SKelntd ba« feine getreten I)at? 2lud) bie ^reunb* 
fc^ft fyit i^re ®renäe, gug^ne. 

Zis Colon 1883. 53 

Digitized by VjOOQIC 



776 jBae /tuer auf bm jStrgt. 



„3* liebe SÄabame äBrefföf^ nic^t!" 

„34 Jielt ©ic für ein feigem Seugncn ju ftoU!" 

„SSouen ©tc SSetücife? gorbcm ©ic?!" braufte ber Äammcr* 
l^err auf. 

Siatafc^c läd^elte fd^neH. „öetoeife! id^ öerfc^mäbe fie nid^t. Sagen 
©ie bie Sßki^tl^eit: 3)a(|tcn ©te je an mtd^, toenn ^ie in bic Äugen 
ber aSreffäfc fa^en?" 

,,3a!" ftang eg feft unb laut öon feinen Sippen. „SJie SBrepfg 
toar nur ber gun!en, toelc^en idb auf 3^r talte^ Joerj ftreuen toolltc, 
Jiatafd^ej unb beffen foUen ©ie ftd^ überjeugen. SKabame SBreff^f^ er« 
bat f id^ für morgen Slbenb meine Segleitung ju einem Sfittt auf jene Sergej* 
fpifee, um bie jauberifc^fte aller Sanbfc^aften im 9Konbfc^em ju fe^n. 
3d^ tüeife, toel^er ®efa^r ic^ mtd) au§fe^e, 5ßrtnjcfe3Ife toirb anmemer 
©ette teiten unb alle Äünjte ber SBejauberung aufbieten, um i^ren 
Saifer ^einrid^ mit meinem 8lrm gefangen ju batten, bieS33repf^ ȟnfc^t 
eine gute Partie ju t^un. 3)enno^ toirb S^r Sitb untoantbor in mei* 
nem ^erjcn leben, 9iatafc^e! treten ©ie bei anbred^enber ©unfelheit 
auf ben Söalfon, blidten ©ie empor ju jener SBcrgfuppe unb tpcnn ^ic 
ein ^elleg g^uer lobem fe^cn, bann feien ©ie überjeugt, ba^ ^eife toic 
feine glamme aucft meine Siebe treu unb etoiglid^ für ©ie im ßerjen 
glü^t!'' 

@r ^atte i^re §änbe ungeftüm an feine SJruft gejogen, 9iataf(^c 
entjog fie i^m leife, jitternb. 

„SBo^Ian, ©uaöne, ic^ toarte auf baö geuer am JBerge unb ic^ 
toerbe i^m glauben!" 

©dritte näl)erten fic^, Gomteffe jReü^ eilte burd^ bie Anlagen. 

„9latafc^e!" rief fie fd^on üon ttjeitem, „fomm fc^nell, ©ara^nc^ 
Sogen ift erfefet, er toirb fpielen!" 

@ine aSolte flog über SKelnidEg ©tirn. „S)er SSer^agte!" murmelte 
er, „i^ ertrage eö nic^t, ttjenn ©ie i^n betounbern, Siatafd^e! ic^ bitte, 
©ic, ic^ flel^e ©ie an, nic^t biefe§ öcrflärte, begeifterte Sad^eln, luenn 
er fpielt, eS frifet an meinem ;&erjen!" 

„833ie fann ein SRann mit (£iferfud^t§funfen fpielen, äKelnidC, totvon 
er f eiber t)on i^nen berje^rt n^irb!" fc^üttelte Die SRuffin baö ernfte 
^aupt. „©ie quälen fic^ mit Unmöglid^em. 3d) liebe ©ara^ned Äunft, 
i|n fetber liebe idE| nic^t, ^eine ®eige bejaubert midE), feine SBorte laffen 
midb falt, unb n^enn io) e^ S^nen auc^ nidE|t burd^ ein geuerjeid^en 6e^ 
toeifen fann, fo glaube ic^ bennod^ an 3^re Ueberjeugung!" 

Sugene preßte ibre ^anb an bie Sippen unb fd^toie^. — 

aRatte« feampenlid)t bämmerte in bem langen Äorribor. Siatafc^ 
ftieg langfam bie S^reppe empor. 3^r Äuge blidtte emftcr no^ wtc 
tonft, unb bie bleid^en Sippen teuren ftreng gefaltet, Icife fnirfc^cnb 
fc^leppte ber bunfle ©eibenftoff auf bem Jöoben, in langer ©c^Icppe, 
tüeld^e bie fc^lanfe ®eftalt noc^ ftoljer noc^ büfterer benn oetoß^nlid^ 
emportoad^fen liefe. S)a löfte fid^ ein ©dbatten au« ber SEBanbnifc^e, 
SWelnidE ftanb bor i^r, bleich, uerftört, mit fladEembem SKdE. 

„9latafd^e!" murmelte er jttjifd^en ben 3ä^uen, „boren ©ie mid^!" 

SDWt jomigem Saut ber Ueberrafd^unq toid^ fic jurüd, ©ugtoe 
aber fu^r mit fUeaenbem Sltbem fort, it)re ^änbe mit eifemem S)ru(f 
umflammemb: „3c^ t)abe alle« gefetien, SRataf^e, 3^ren ftammenben 



1 



Digiti 



zedby Google 



^ae /tutr auf im Ütv^t. 777 

SSM be^ ©ntäüdEenS, 3f)ren ßänbebrud, S^ren Berebtcrt S)anf — o, er 

u beneiben, ber göttliche ©ara^ne, tüie er fpicit fein jtoeiter me^r! 

nun laffen ©te fid^ fagcn, SRatafc^e, bafeS^reßicbetoo^Ietn^o^e^ 

""' ^ "■ lir 3^te "^ ^ ' ' ^ * ^-^ ^.. 



ift ju beneiben, ber göttliche ©ara^ne, tüie er fpielt fein jtoeiter me^r! 
Uno nun laffen ©te fid^ fagen, SRatafc^e, bafeS^reßicbetoo^Ietn^o^e^ 
iu erringen, bafe mir 3^re ÖeJounberung aber noiä^ bege^rli^er ift! 
?Den Ijötgften ^rei^baben ©ie noc^ nid^t gegeben, bie 9iofe glfi^t nod^ 



unberührt an itjrer Söruft, unb ber fü^ne ^ara^ne trachtet nad^ biefer 
JRofe auÄ 3brer ^b! 3c^ gefte, Slatafd^e; jene« ©ferfuAtö*$Rotturno 
ttjagt tooI|l feiner bem ©aradne nai^jufpielen, ic^ aber ttjerfe ben ^anb* 
f^u^ f)\n, id^ toitt i^n fogar noc^ übertreffen barin! Unb bt§ id^ mein 
SBort etniöfen fann, leben ©ie tool)!! S)a^ geuer auf bem Serge foü 
mein fefetcr ©rufe fein, ber ©rufe beg tobttounben Äaijer ©einricl, bem 
ein SorbeerretS pl^cr gilt, afö ber Äufe ber 3Ije!*' unb ÜRefnidE iprefete 
Slatafd^e« ^änbc in ben feinen, fd^leuberte fie leibenfc^aftlic^ äurüdt unb 
[türmte an t^r Vorüber in bie 5J5unfeI^eit f)inein. 

5Ratafc^e ftarrte ibm reaungdloä nad^, i^r^erj jitterte in ber SSor* 
a^nung eine§ bcrbcn SSerlujte^, unb e^ toar i^r ju ©innen, afö muffe 
fie bie Arme öffnen unb rufen: „ötetb f|ier, fonft febe id^ i>iä) niemaK 
löieber!" S^re Si^jpe aber blieb ftumm unb fie toanote ba« $aupt unb 
fc^ritt, toie t)on fc^ttjerem Xraum befangen teeiter. — 

SBie langfam »arb e^ ^eute bunfel! SJlatafdEic Äalnaffigfoi fafe auf 
ber einfamen ^erraffe, öerftedEt faft unter ben tief pngenben Älemati^* 
raufen, unb Äletterrofen, »eld^e mit jartbuftigen Slüten um it)re ttjeifee 
©tim fd^meic^elten. S)ie $änbe im Sd^ofe gefaltet, ftarrte bie 9fluffin 
hinüber }u bem bunflen öerggtofel, auf toeld^em noc^ immer fein 

Srüfecnbeö geuer aufflammen »oUte, unb toie SKmute um SRinute mit 
leiemen ^fügeln ba^injog, o^ne bie erfe^nte ^unbe }u bringen, ba 
\adU ba^ tiolje grauen^erj unter brennenben Qualen, unl) i^r glanj« 
lofcr SBüdf ]^ing in befdbwörenbem gleiten an ben büftern Sergmaffen: 
,^aifer ^einric^, öergife mid^ nic^t um einer 3(fe toiUen!" 

aber bunfel blieb e^broben, fd^toarj tt)icein®rab, fetbft berüRonb 
Derbarg fid^ binter ben auffteigenben SBoHenmaffen unb au^ bem ©e- 
birgj^tpal tt)ente ed toie fd^ttjüle, feufjenbe ©etoitterluft. 

3)a fnirfc^te beic ©anb ber 3;erraffe t)inter ber rcgungötofen ®e* 
ftalt 9iatafd^e8, fie toanbte auffc^rcdtenb ba§ ^aupt, ©ara^ne trat lang* 
fam na^er. A 

„©0 allein?' fragte er Icife. 

©ie ftüfetc bie SSSange ttjieber tief in bie ^anb. „3a, ©araöne, id^ 
UKirtc auf SKabame S53reffdfto!" eö jitterte ipie ein ^offnungöfd^immer 
burc^ i^re ©timme, ac^, t>ieUeid)t l^örte fie, bafe er gar niqt mit iljr 
geritten! 

„S)a^ »irb öergeblic^ fein", entgegnete ber ftünftler, nä^er tretenb, 

^ ftanb unter ber matten ÄugeHampe unb fc^aute mit rät^fel^aftem 

tief feft in ibr Sfntli^. „SRabame SBreff^f^ ift mit bem Äammer^errn 

bie ©erae ^inau^erittcn, eine einfame, romantifc^e Sour, fo allein 

t bem fcgönen S38etbc jtoif^en ^immel unb (gebe — i^ glaube, man 

rb bei ber Stüdtfel^r gratutiren Dürfen!" 

„3n ber X^at? 6d toärc ja nidE|t überrafd^enb!" Slatafc^c^ ©timme 
tng f(alb erftiat, aber fie läd^elte. 
„Unb ©ie tofirben e« billigen, Siatafd^e?" pftertc er näqcr tretenb. 
„ein jeber ift feine« Olücfeö ©d^mieb!" entgegnete fie ^art, fie fa^ 

Uigitized by VjOOQlC 



778 ©ae /nur auf bcm öcrijf. 

if)n iiii^t an, i^r Stuge fc^tueifte in üeijiüeifeltem SSIic! über ben bunffcn 
«erg. 

Da fagte er jal^ t^re{)änbe, {niete uor i^r unb l^obbie flammenben 
9lugenftcrne, in toeläfm ein SReer öerjel^renber 2eibcnfd)aft gtfi^te: 

„Slatafc^c", rief er mit gebäin^fter Sninmc: „©ie l^aben rcc^t, man 
mu§ fic^ fein ©lud mit eignen ^änben fd^micben unb erringen, unb nun, 
ba i^ eS ^ier mit tü^nem ®rtff an mid^ gefeffelt i^be, nun, ba ba§ 
@id gebrochen unb meme Sippen berebt ftnb, nun foQ mir ®ott auc^ 
ben ^utb geben, ed für aUe iSn^igleit an biefe «ruft ju fc^Iie^en, in 
bem (Seftönbnife, ba§ id^ Sie Hebe, Sio tafele!" 

aBie eine ©terbenbe ftarrte bie Sluffin in biefe* bämonif^ fc|önc 
Hngefid^t, fie n^oüte bk ^änbe lo^ringen unb er^ob fic^ n^anfenb, 
„f(i|toeigen ©ie, ©araöne, reben ©ic jefet nid^t öon Siebe, njo meine 
ganje ©cele broben ouf ben bunlfen Sergen irrt!" ftö^nte fie auf. 

^efter nod^ umfd^lojs er ibre ^änbe. „Droben auf ben bunften 
SBergen — ift bie* nvi)t fcfton jelbft bie ©ntgegnung auf S^re SBortc? 
©tauben ©ie, Slatafd^e, i^ mü|te nid^t aUe«? 3eneg geuer auf bem 




i 



mutl^lo* in att feinem ^anbeln, »iffen ©ie ba* ni^ felber, 9latafc§c, 
tonnen ©ie e* leugnen?' 

„5Rein, id^ lann e* nid^t!" rief bie Kuffin in qualöotter ©rregung. 

„Unb fönnen ©ie in bei- I^at einen Sücann (icben, ben ©ie faum 
achten fönnen?" fu^r ©ara*ne mit l^ei^em Slt^em [ort. „SZimmermc^r! 
3{)re ftolje. große, l^errli(^c ©eele fann fid^ nic^t m ben ©taub fncc^* 
ten laffen, 91'atafd^e, fann nic^t im ß^^eifel fein, toenn e* gilt mit bcm 
®eniu* empor jur ettjigen Sonne ju ftcigen! SBoHen Sie mein 
eigen fein?' 

3n furdbtbaremÄampfe ftanb 9lataf Ac, jitternb flehten itjre Sippen 
,u bem bunflen ©erg empor. Da bra^ em greller Slife burd^ ba* 
Jüftere ®etoölf, flammenb »ie geuermoaen umglütite er ba* JBergc** 
haupt, ein bicnbenbe*, ^immelaufjüngelnbe* geuermeer taaid)te fefunocm 
fang ben fdbtoarjen SBergriefen in jauberifc^e |)elle, unb mit einem jauc^^^ 
jenben Sluffc^rei, bie ^änbe geaen bie fd)n)erat^menbe «ruft ^eprefet^ 
ftaiTte SRatafdEie empor in ba* Sic^t, fefunbenlang, bann l^üQte fie aber* 
mal* bie fc^ttjarjc Sftod^t, unb ber ferne Donner rollte tote majeftatif^e 
®ötterfpraa)c über ba* ®ebirqe. 

Segeifterte Cntfd^Ioffenl^eit ftra^Ite oon ber ©tirn ber Äalnaff*foi, 
fie bob bie n^eiße ^anb jum ^immel unb toanbte ba* ^aupt langfam 
)u ®ara*ne. 

„$aben ©ie ba* gcuer auf bem Serge gefe^en, ©ara*ne?' fragte 
fie laut. „Diefe* gcuer, toeld^e* ber ^immel felbft jur SRec^tfertigung 
SRelnidt* entflammt ^at? in einem Jtugenblia ba felbft ba* trcucfte 
©crj an i^m jtoeifeln tooüte? Unb bie(e* treue ^erj ift Da* meine, 
Sara*ne, »eld^e* ©ugöne liebt trofe aü femer gel)ler unb ©d^toäd^en, 
unb n^eld^e* i^m m eigen bleiben n^irb, ging auc^ mein ganje* Seben*^ 
glüdE barüber ju ®runbe!" 

3n i^rem ßinimer lag SRatafc^c unb toeinte fid) au*, bann trodEnetc 
fie gefaßt bie Singen, fc^eUte il^rem Äammermäbd)en unb befahl fofort 



Digiti 



zedby Google 



Bae /euer auf bm fitx%t. 779 

fämmtlic^c Soffer ju padtn, ba fic morgen, mit bem frnl)eften reifen 
toürben — Qtn^in feiner SSerlobung fonnte fie ni^t fein, unb barum 
flo^ fte bQt)on in bie irre, toirre SBelt hinein. 

Sic 3«it 50g ba^in, mit grauen, gleic^giltigen glügeln, freublo^ 
unb leer f ür SRataid^e Äalnaff^foi, njetd^e in langem SBanbcrjug ©eutfd^t 
lanb, granf rei{^ unb Stallen burd^fd^toeifte, raftlo« unb unglürf li*, mi 
jc^ttfu^t^oollem «^erjen. 9Jon ©ugenc Ijatte fte leinerlei Sla^rid^t. 
iBfrlobt toar er ni^t, na^ 5ßeter^burg toax er nur für toenige äBod^en 
aotrüdgefetfrt, nm atöbann loeiter nadb ©tod^olm }u reifen, m^ ein 
ttü^tiger Srief be« jungen ®rafen ^aul ©. i^r ameigte, oon ba ab 
fehlte lebod^ jebe iwitere Äunbe, feine ©pur f^ien üöuig oertoren. 3)er 
rufftfAe ftrteg ixwif au«, ®raf 5ßaul errang unfterblid^en ©iege^rubm 
bei 5ßlciDna, unb 9latafc^e« ©eele flog ungeftüm über Serg voaSb Z^al 
JU bemfühnengelb^erm, an beffen ©ette ttjo^t einjig berjßla^ SKelnicf ö 
mar, ben Sorbeer be« treuen greunbe« ju tl)eilen! 3a, 3Jcelmcf fämpfte 
für gürft unb SSatertanb, unb Siatafd^e rang bie toeifien ^änbe im 
(Sebet unb flehte jum §immel für fein t^eureö Seben. Unb ber Ärieg 
warb beenbet unb baö »eite rujfifci^e SReic^ lag abermafe im ^rieben, 
aber üon SRelnicf mangelte nadg wie öor jegliche Sunbe. 

am SRliein lag eine SSiUa, umgeben öon ^)crrfartigem ©arten, l^alb 
üerftedt in blü^enbem ®ebüfc^, toefi^cS mit fe^nfud^tööoHen Sanfen ju 
bem lauf(]^igen Salfon emporfletterte. SSSeit unb filbern glänjte ber 
^lige ©trom birelt ju ibren jjüfeen, am jenfeitigen Ufer tjon ben SBer* 
oen begrenjt, toeld|e Die fanftiteblic^en Äonturen malerifd^ gegen ba« 
$)immel«blau abseid^neten. 

^ier^cr hatte ftd^ Sßötafti^c in toe^mutl^äöolle Sinfamleit geflüchtet, 
unb afö ber SÖoHmonb fo reirt unb filberfd^toebenb ^eute burc^ bie ftille 
Suninac^t l^emieber glänjte, ba ttjar fie mit tranfem ^erjen ^inau« auf 
bie SBeranba getreten, ^atte ba« ^aupt in tiefem 2:raume in bie ^anb 

?ieftüftt, unb hinüber nad^ ben bunHen Sergen gefc^aut, bi« e« in 
c^merjlid^er (Erinnerung feud^t an ben JBim|)ern jitterte — ba plöfelic^, 
tft c« ein Xraum, ein SBa^n — jenfeit« auf ber fal)len SBerge«f})i^e 
blifete ein fjlämm^en auf, gröfier unb größer lüäAft e« tmpox jum 
lo^enben S^wc^i toctc^e« toie jubelnber fiiebeögrufe ^euauf jum ßimmel 
flarfert awitftanem »lief ftcf|t 9?ataf4e unb ftaunt jene« fü&c 3tdt^fcl 
an, aber noc^ fann fie nid^t ben ©qritt jur Zxtppt lenlen, at« bic^t 
unter i^r, an bem ®itter ber Serraffe, leije, tounberf|olbe filänge 
u i^r emporjitterten, anfd^tpeQenb ju braufenbem lempo, feufjenD, 
f^cnb, tt)ilb unb leibenfc^afttic^, ba« @iferfudE)t«*9lottumo ©ara«ne«! 



t 



9iegung«lo« ftel(t ba« bleiie SBeib, bie ^änbe gegen ba« ^crj Qtpxt^t, 
ba« ^aupt mit ben gefd^loffenen Slugen jurüdtgeneigt gegen bie buftigen 
Slütenjtoetge laufci^t fie bem finnbet^örenben ©piel llnb bie Jone er= 



fterbcn in ber toei^en ßuft, unb eine traute, »o^lbefannte ©timme 
ilingt burc^ if|r ®^o: „3iatafd|e!" 

S5a neigte fic^ ein glüdEläc^elnbe« Slntlife über bie laubige S3rü* 
ftung be« SBalf on«, eine fd^lanle |)anb brid^t bie SRofe au« ben Steigen, 
brüttt fie an bie Sippen unb läßt fie fanft ju bem ^arrenben ^ernieber 
gleiten. 

Sein SBort förac^ Sßatafc^e, fie rebete aucb nid^t, al« nacb ttjenigen 
3Äinutcn eine fd^lanle SKänncrgeftalt t)or if)r miete, um ba« brennenbe 



Digiti 



zedby Google 



780 jBae /tutr auf btm jflrrgt. 

Slittlife auf t^rc füllen ^ubc xu prcffen, aber fic neigte fic^, fc^IoB bie 
Sirmc um ben Sfinftler mtlnid unb rügte in crnft l^eiKgem Äufe ferne 
ßippen. 

2)a toar fie fein eigen für Qtit unb Snngfeit Unb bad ^uer auf 
beut Serge? toarunt SRatafd)e eö in jener SRad^t in Sfd^I nid^t glühen 
faj^? aaSereinSReiftertoerf „©ferfud^tÄ^SWotturno" fd^reiot, lann bem bie 
©ferfud^t tooljl fremb Jein, unb tocr eiferfüd^tig ift, foUte eö bem tto^I 
fo fern liegen, einen gü^rer ju befteiä^en, ba« JBiinbel Sfteifig, toclc^e^ 
auf bem iöerge entflammt toerben foHte, fataler SBeife in baS Serg* 
ttjaffer ^erabroQen ju laffen. 

©arai^ne aber ttjar eine tpilbe, unbänbige Äünftlerfeele, ber ©o^n 
eineg Hugen, gefäf)rtid^en SSolfe^, unb er t)atte bag feferfuc^t^^Siottunu) 
gefd^rieben. 



pitnlr fnr'B Hatrrlanir. 

(^ie^e bie gletd^namige 3Qu{!ration.) 

©ebeugt bag ^aupt, erlofd^nen Solide 

3m Slntlife gerben ®rame§ gälte, 

ein ^pklbaU bittem SRifeaefciöidg 

®eigt Dort um ©rot ber blinbe Sllte. 

S)a§ Äreuj fd&müdtt feine ©ruft — o ^o^n, 

S)a§ SSaterlanb ^at fein oergeffen! 

2)ie 3nöaliben|)enfion 

©ie giebt nid^t breien fatt ju effen. 

9lng genfter lodt ber ®mt Mam 
©n fiöneg SWäbd^en, mift öon ^erjen. 
Dem Ütofenantlil toirb fo bang, 
S)a fie erblidt bag ©ilb ber ©d^merien. 
S^t n^arb ba§ Seben gar fo leimt, 
I)ort ^ilt% eS täglich ju erioerben: 
Unb mit bem ©elbftüd, ba§ fie reidgt, 
Äommt ber ®ebanfe i^r — an Sterben. 

©ie ftel)t ba« Äinb, baö fie^e SBeib — 
„SSßer tt)irb, o Äinb, ficfi oein erbarmen? 
®iebt bir bie 3i^^i^"ft blül^'nben Seib, 
entrinnft bu nidE|t ben gludE) ber 2lrmen: 
®ie SBelt ift groß, bie SodEung füg, 
S)ie ©ünbe reijt mit ®oIb unb fjlimmer; 
©in S)ämon raunt: Seb' unb gemeg'! 
Äinb beg Slenbö, f)öf ii)n nimmer!" 



Digiti 



zedby Google 



(eiirltd^e Prtrfr ilbrr (Srjirlittiig. 

„3)u t^cilft mir mit, bcftc SRofa, ba% ©ein Heiner $aul fic^ ujcbcr 
gciftig nod^ forperli^ fo etittoidfelt, wie S)u e« ttjünfcfieft. 

^ft 3)u 3)id^ auc^ getoiffen^aft gefragt, befte grcunbln, ob S)u 

öon bcm Äinbe niit ju öiei üerlangft? 5)er Änabe ift fccft^ Saläre, 

f)md|t engüfcft unb franjöfifd^ außer )eincr äRutterfprac^e, bad meine 

i(^, ^t übet ©tttjarten mel; mein ©iegmunb ift bebeutenb fräftiger be^^ 

anlagt, erfreut fic^ aber noä) einer fo naiüen Unfentttnife, bafe 3)u ftau^ 

nen toürbeft i^n nadb 3)eixien gegriffen fo öernac^täffigt ju finben. 3n 

SSa^r^ett Dernad^läjfijge xA i^n nid^t; n^o immer mögud^, ^alte id^ x^n 

mm S)ettfen unb richtigen ©rfennen an, er ift prattifcft, gett)anbt, brau(|* 

bar, t)ot offene Äugen, toeife toai^ in feiner Umgebung uorge^t, ift bienft»^ 

fertig, getoanbt in ber «ugbrudötoeife, ba^ genügt mir einftmeilen; 

iDoUtc td^ i^n mit englifcftcn unb franjöfif^en ©ouöernantcn quäten, 

fo würbe er mir aud^ toeroriefelic^, fopf^ängerifd^, bleid^ unb abgemagert 

au^fe^en; baS »äre mir fd^rerfli4 ®erabe fo njie id^ SRife 'SKax'q oer= 

abf^cuc, tt)eil fie i^r ^üno^en täglid^ ftunbenlang ju aßer^anb ^nft= 

ftärfen breffirt, toürbe ic^ mtd^ t)erabfmeuen, toenn id^ je mein Äinb in 

oorfd^ulpflid^tigem Älter f^on auf oie ßembreffur fpannen ttJoDte. 

Slot^toenoigertoeife müßte ba eine SReaftion eintreten unb toenn S)ein 5ßaul 

iiä) je^t matt unb Icmfaul jeigt, fo glaube mir, liebe greunbin, ift bie« 

bie ^olge beffen, baß S^r fem Jtö:pfc^n mit atterl^anb englifc^en uub 

frouäöfif^n 95ofabeIn gefüllt unb öberfüüt ^abt. SEßng foU'oem Iteinen 

3Rann feine ©pra^fenntniß? 8i§ er einmal inS Sluölanb reift, ^at er 

Ifingft aÜc^ oer^effen. 3c^ rat^e S)ir, gieb bem Äinbe je^t, faQö e^ fid^ 

lemfaul jetgt, eintge SRonate ®rI|oIung, t)erabf^iebeS)emefd^tt)arjäugige 

granjöfin, bie atle^ eher, atö eine tüoitige 5ßäbagogin ju fein fd^eint, 

laffe 3)cin ©öf)n4en oel S)ir ^erumfpielen, rege fem ©enfen an unb 

toarte ru^ig, biS fid^ in i^m felbft ber SBunfdg i^iat, tttoa^ 5ßofitiöeS 

lernen ju molleii. ©ein ©d^toeftcrc^en SRarie, bie $)u fonberbarertoeife 

icfet in ein. Snftitut gegeben, toirb fic^ fidler freuen, menn fie abenbä 

'mfe^rt, mit bem Srüberd^en f))ielen ju fönnen. Ober nid^t? 9D?uß 

toirflid^, n)ie fie mir le^tbin foirieb, aud^ noc^ abenbd arbeiten? SBad 

Uft S)u au3 iffr machen, liebe SRofa? ©önne xf)t bod^ i^rc 3ugenb, 

en froren Ämberfinn! 3d^ meiue, toenn ein SRöbd^en öon jttJölf 

^en bii^ öier Utjr gelernt, bann nod^ eine ©tunbe bie ^äuSlid^en är* 

iten — »ie id^ fie ^affe — gemad^t I)at, foüte fie frei fein, 

5)ie ©rünbe, »ed^alb S)u iWarie bem Snftitut üoergeben, leuchten 
c leine^toeg« ein. „©ie foÜ'', fc^reibft ©u, „feinen Zait fertien." SSo 



Digitized by 



Google 



782 «l)rUc^t ßntft über «rjirljung. 

ptte fie baju beffer @clcgcitt)cit, ate unter 2)einer ficitung? SStrb bic 
frembe ®out)ernante x\)x mel^r ©orofalt jutücnben, ald bic eigene SJhtt* 
tcr? ®u ü^tebftöor, baß bie ©efeUfd^aft S)icl^ äufct)r in Stnfprud^ nel)inc, 
bafe S)u ferne Reit t)abeft, S)idö S)eincn Äinbcrn jumibmen. 9}efte9iafa, 
fraae S)id) \>o£ gemiffcntja^t, ob bie ®ef eQf d^aft wirHic^ ein Sietfit an 
3)i$ t^at unb 'J)u it)r ju Siebe ®eine Ijeiligftcn 98flidöten öernad^täffigcn 
barfft? S)ie fogenannten 3lbfütterungen, bie S)u bann unb toann ju 
geben ^aft, fönnen ja unmbglid^ ©eine ßeit i^c^^^rt in Änfprud^ nehmen, 
bafe fie t)oQftänbm abforbirt ift. öcfuc^e ma^t unb empfängt man ja 
nur JU gemiffen ©tunben, 3)einc SKobiftin toirb S)id^ too^I aud^ nic^t 
täglid^ mit neuen Slnjc^affunaen |)Iagen, bie STOigränc — boc§ pardon. 
tocnn ic^ inö STOoralifiren öcrfaQe, ic^ njolltc S)ir nur nac^toetfcn, baß 
3)ir nac^ meiner unmaßgeblichen SReinung nod^ 3^'* fl^^^fl ^^^ibt, 3)i4 
©einer Socfiter mit ©rfolg ujibmen ju fönnen. S)u flagft, bal auc^ 
fie bleich uno einaefaüen au^fiel^t; bie ^enfion^fuppe ift {elbftDerfiänb^ 
lic^ nid^t fo fräftig, toie bie au^ ©einer fiüc^e lommenbe; außcrbcm 
mut^eft ©u aud^ SÄarie ju öiel p. SRufe fie bcnn eine ©ele^rte toet^ 
im? 3d^ fe^e gar nidbt ein, oafe eS nötl)ig ift. unfere SJiöbdben mit 
aller^anb abftraften SBiffenfd^aften ju ))Iagen, ©a lernen fie Algebra, 
aKatf)emati!, ?ß^^fifr ©Hernie, SRfietorif, »omöglidö gar Äftronomie, 
^cralbif unb ©ternbeuterei, plagen ficfy 3al)re ^inburd^ i^r $irn mit 
allem mögüd^en Sallaft öoHjupfropfen, fie ^aben feine ßeit, bcm Äor* 
per bie unumgän^Iid^ not^menbige Setoegung ju gönnen; über i^re 
arbeit gebeujgt, fifeen fie tagein tagaus, bem Äörper fe^lt bie ge^ 
eignete Kräftigung, ttjad 3Bunöer, toenn er, auf Äoften ber ÄuSbilbung 
beö ©eifteS öentarf)Iäffigt, bal^infied&t. „®ie ift blei^föc^tig", l^eifet c« 
bann, al^ ob ba^ fo gaui^fetbftrebenb märe, baß bei unä jebca in bcr 
©nttoidelung begriffene uRäbdEien biefeS ©tabium burc^jumac^cn ^ttt. 
(grjieben loir unfere SKäbd^en rationeQ, gönnen tt)ir i^ncn ^ät ft4 
au^ törperlid^ ?^u entnjidteln, übertaben toir fie nid^t mit SSilbungdfton, 
fo »erben wir bie ^Jrcube l^aben, ftatt ber bleid)en, überbilbeten, unprat 
tifdjen SRäbd^en, bie üor lauter ©elej^rfamfeit nid^t ttjiffen, mie lange 
ein ffii im Stopfe liegen muß, um weic^ ober l^art ju »erben, lebend* 
fro^e, praftifd^e, toerftänbige iEöc^ter um unS ju fef|en, bie jeber Uebcr* 
bilbung fern, fic^ nie ju gut t)alten überaß ^ano anjulcgen. 

©u, liebe Sftofa, bift »ol^I ber Stnfic^t, baß ©eine SKarie eä gott* 
lob nid^t nöt^i0 bat, praftifd) erjogen ju »erben. 

SSerläßt fie oaö Snftitut, Ijättft ©u i^r eine ßofe, bie fie bebient, 
im ^auö^alte ^at fie gar nidE|tö ju leiften — fie ift ja ein Äinb reicher 
Sttern. 

©u l^aft in ©einer eigenen Sugenb erfahren, liebe SRofa, baß bcr 8fieic^* 
t^um ein unfid[)ereö ®ut ift. SBJaö blieb (5ud^, al^ nad) bem S^obe ©ei« 
nc8 aSaterö ba^ &ut öerfauft »urbe? ©ie ßwfen Sureä SSermögend 
reid^ten nic^t jur ^eftreitung be§ einfad^Jten ^aud^alteS; um bad 
fiapital für i^re Äinber unangetaftet }u laffen. entf(|loJ3 fid^ ©eine 
9Äutter 5ßenfionärinnen 5unef)men: fie felbft, bie geborene ®räfin, ^iclt 
fic& nicbt ju gering, überall felbft ^anb anäutegen, fie »ar in Äüc^ 
unb ÄeUer ju ^auö, beforgte felbft Den @infauf, unterrichtete bie ibr 
anvertrauten Ämber in Sprachen unb Söiufif unb ©auf il)rer unermüS- 
licfien $:t|ätigfeit blieb ®ud^ ba§ väterliche @rbe erhalten. 



Digiti 



zedby Google 



atpcix^t fixit^t übtx QIlr;ul|ung. 783 

©oD id) 5J5ir ratzen, liebe Sfioja, fo lafe S)id6 nic^t üon bem, toa^ 
^rcirabinnen ctoa ober bie 9iätl)m 3- ^'^"t blenbcn, bie fogenannte 
mobente äRäbci^cncrjiclbung tft md)t bie redete; ijergegentoärttge S)ir ba^ 
3:^un S)ciucr öcrftor Denen SRutterj fic toar eine grau, beren Seitoel 
SRcu^ferang öerbient ßätte fie nid^t in i^rer Sugenb aUeä prarttfc!^ 
erlernt, ftc^ üor ^albtDiffen unb Dberflüd^i(|!eit bettjal^rt, glaube mir, 
nie toärc fte im ©tanbe getoefen, @uer guter ®eniu3 ju fein. 

^ toeife, S)u toirft mir entgegnen, bafe bie Stellung ©cined SWan* 
ned 35i^ toerpflid^te, SKarie in gewiffe Äreife einjufül^ren, in benen man 
üon ben ätoölfjä^rigen SD?äbd^cn fc^on ein ©ene^men unb Senntniffe 
mlangt, bie nrir atö „ladylike" ju bcjcic^nen gewöhnt finb. S)u fc^reioft 
mir, 5i)u toürbeft erröt^en, njenn SKarie eine ungefd^idte Verbeugung 
madjtc ober auf eine in englifdb ober franjöfif^ an fie geri^tete ^laat 
mAt m antworten toüfete. Offen geftanben, ic^ öerftebe S)ic^ nicgt, 
lieoe mofa. 2)u, eine fo fenntnißreic^e grau, foQteft 2)icq bod^ oon ge= 
ttnffen Sorurt^eilen, bie bie ©efeUfc^aft bet)errfd^en, emanctoiren. aSoS 
fouen aU biefer äufeerlid^e, angelernte Äram, biefe ßnije, Äom<>Iimente 
wtb fremblfinbifd^en 3lebenSarten? 

Sticht eine ©tunbe möd^te ic^ barauf oerttjenben, fie meinen ftin- 
bem JU eigen ju ma^en. ©ie^ft Su, toenn id) Qdt ^abe, fo ne^me id^ 
mir meine ©üben, it^ Icnfe ihren Süd auf ba§, toa^ in i^rcr Umge* 
bung ber Seat^tung wertl^ ift, fü^re fie üon bem i^nen nabc Siegenben 
in immer »eitere ©ebiete, laffe fonjentrifd^ fid^ einen Slnfd^auungdfrei^ 
au* bem anbem entmidEeln; ift il)r SJenfoermögen einmal angeregt, fo 
finben fie felbft ben SEBeg fim in i^ren e^ebem ooUftänbia fremben An* 
f(^ungen ju oertiefen, fte prägen, fie forfd)en, bilben fidj, fo unerfal^- 
ren fie finb, eigene SBorfteUungen, au^ oenen id^ mit Seid^ti^feit bie 
richtigen öegriffi forme. S)erartigeÄ, glaube mir, liebe grcunbm, Ififet 
fi(^ nur in ber SD'hitterf^ira^e t)oa^ie^en; nur in bei änutterfpradie fann 
man benfcn; @ure englifd^en unb fran^öfifc^cn öonnen quälen bie Äin* 
ber mit tobtem ©ebä^tnifefram, o^ne i^re 5J5enft^ätigfeit anjuregen. 

3Benn mein fdub mir mit leud^tenben klugen unb rotten äBangen 
ent9egengeft)rungen fommt unb mir irgenb etUMi^ ©etbftgebad^ted mit* 
t^eilt, fo exitiMt mid) bad n^ett me^r, atö menn er mir bleid^ unb mit 
getrübten Sbigen bad neuefte franjöfifc^e $oem oorbeflamiren mürbe, 
ba* i^m bie ^ouoernante oor einer falben ©tunbe eingejjauft. 

3^ loeife, 2)u läffeft auf S)eine ©emoifeUe Sifette nichts lommen, 

j^nfft it)r unbebingted SSertrauen unb bod^ ^alte ic^ ed für meine 

^flic^t, S)ic^ barauf aufmerffam au mad^n, bag ^u ^nt t^äteft, $aul 

itit^t mit i^r aUein f^>ei(en jju laffen. 3c^ wei^. S)u ttjirft mir entgegnen, 

er mac^t bei lifdj ju öiet 6Jeräufc^, bcf^mufet bad Sifd^tuc^, ftört bie 

^' iftc; bad finb aber alle« Keine Uebel, bie fiq üerbüten laffen; ein toctt 

ifeered ift, ba§ 2)ein 5ßaul nid^t annä^ernb bie Portion bctommt, bie 

i i^m beftimmft. S)ame Sifette ift in i^rer ü)Jitt^eilfamIeit ju weit 

langen unb ^at ed meiner ^nna, bie, atd 2)u unfere ^inber unlängft 

igelaben, bie 9ieife mitma^te, gebeid^tet, bafe fie ed fc^on fo einjurit^*» 

^ toiffe, ba6 3)ein ^aul appetitlos ju 2;ifc^e ge^e: bie befte €uppe, 

: fräftigfte ©raten »onbert auf i^ren XeUer, 5ßaul ^at fic^ jumeift 

* 3"fpci^ «nb SSadtroert ju begnügen. ©ein^SKein wirb gemäffert, 

Digitized by VjOOQIC 



784 «l)rU(^e j8rwfc über «rjuljung. 

bic SD?i(d^ Dc^oleic^cn, toa^ SBunbcr, bafe Sijcttc, fcitbcm fic bei 2)ir ift, 
fic^ einer ftattltc^en Slunbung erfreut, toä^renb ba^ Äinb abmagert 

SSerfud^e e« einmal ba^ Äinb öier SBoc^en ^inburd^ an S)eimm 
2;ifd^e ju galten, bebicne il^n ^elbft, id^ bin fidler, feine rot^n SGBangcn 
ttjerben roieberfe^ren unb mit ilinen bie geiftige SJhxnterleit unb grifd^c. 

©oQ ic£| S)tr eine^ ratljen, liebe Sofa, jo öerjid^tc lieber oormif, 
als SBeltbame eine SftoUe ju fpielen unb tpibme Dic^ emft unb gewiffen* 
l^aft ber ©rjie^ung, ber geiftigen unb {ßr))erlic^en Pflege 2)eincr Ätn* 
ber. ©taube mir, öon beäat)lten Seuten tannft 3)u nie baS Verlangen, 
toag S5u felbft al8 SUiutter. ju leiften öer<)fli^tet bift ©ie ^aben ju* 
näd^ft i^r Sntereffe im Sluge, erfaf)men gar oft, tt)cnn fie fe^en, oofi 
man iftnen t)ertraut unb, feien toir gerecht, felbft bei größtem ^ßflid^tbc* 
tt)uJ3tfein.fann i^nen bic greube an bcm®cbei^en ber Äinber nic^t inne 
n)ot)nen; bie bie ©Itern befeelt, tt)enn fic i^ren JBcruf rec^t erfflttcn. 

Söipilb' JJetner ©cgenäufeerung gewärtig, ftetö in Siebe 

- 3)eiae 

$aula." 

;,S)u follft, meine liebe 5ßaula, nid^t lange auf ?lnttt)ort toorten; 
fomme idb mir boc^, nac^bem ic^S)cine faft einer Slnf läge gleid^enbe ^ 



fd^rift gelefen, tt)ie eine arge SKiffet^äterin öor, bie oor allem hai Sc* 
burfnife em<)finbet, fidb ju red^tfertigen. 

• Xälaube mir, liebe greunbin, ic^ meine eS fidler eben fo gut mit 
meihen Äinbem, ttnc S)u mit ben S)einigen unb gerabe, tocil ic^ bemül)t 
bjn;^ au« ibnen tüd^tige, brauchbare, Icnntnifereid^e SRenfc^en ju machen 
uno mid^ felbft ju mäd^tloS fanb, ju i^rem Outen auf fie einjutoirlcn, 
# ibg id^ grembe heran, bie nac^ meinem 3)afür^alten toeit mct)r @tn^6 
QU] fie l^aben, afe bie eigenen @ltern. 

Sdb I)ätte ben ^aul fidler üertDö^nt, fein SSater noc^ me§r, ber 

jäifette folgt er aufg SBort; er fie^t ftetö fo fauber unb nett au^, aK 

;ic^ il^n allein t)atte, gab eS nur über fd^mu^ige ^änbe unb fettige Älei* 

>Mx äu fd^elten, er ^ält fo ))räcl)tig Drbnung tu feinen ©ad^en, n)a]^renb 

/'er bei mir nie baju anjul^alten toar, nur feinen SftodE anjubängen; üon 

'• feinen gortfd^ritten in ©pradEien barf idE| 2)ir gar nid^tä mittl^eilcn, ha 

S)u eine eifrige ©egnerin beg ÄonöcrfirenS btft. SßieÜeid^t fagft 5)u 

gar, bafe au baS äufeerlid^ fei unb in deinen Slugen nid^tS gelte, aber, 

befte greunbin, glaube, aud^ 2)u mad^ft mit ©einer mebr auf 8 Snncr* 

licf)e gerichteten OTjicbungunentfd^ulbbare geiler; eS ift fo fd^tocr, über* 

all baS redete ju treffen. 

©ic^er ftaunft S5u öertounbcrt bicfc meine 3^'^^" ^«r magft cd 
faum begreifen, bag man cg toagen barf, S)ir, bie S)u 55ic^ für bie ae* 
toiffcntiaftefte ber SWütter tiältft, oon 3rrungen ju f^re^en, boc^ 2)u 
njcifet ja, man fic^t nur ben ©plittcr bei anbem, benSöallen im eigenen 
Sluge crblidEt man nid^t 

9?ad^ meiner 5P{einung barf ein fünfiä^rigcö unb nod^ baju ein 
fräftigeS, blül)enbeg Sinb, toie cS S)ein ©iegmunb ift, nid^t me^r fo 
ganj tiarmlog fein, toie er c« ift; er |^at ja t^atfäc^lic^ nod^ gar nic^t« 
gelernt! Slufecrbcm finbe ict), ba§ feine SKanieren redgt J)lcbeiifc^ finb, 
bafe, ücr^ci^c, ttjcnn id^ S)i^ burc§ oie SBa^rl)cit unangenehm berü^, 
er gar nic^t angclialten ift, cttoaS ju ocrfc^ttjcigcn, !®r fagt mir gonj 
Sans gene, baJ3 i^ Ju oiel 5ßuber aufgelegt, b(i| cÄ i^m bei unS nid^t 



Digiti 



zedby Google 



r 

I «fljrlid^r fixitjt über «rjitljung. 785 

gefallen toütbe, weil er ^ier itid)t nac^ ^ersenöluft raufen fann, bajj 
ißanl ein 6fel fei, weit er no^ feinen Jöaum erflettert ^abe unb ber= 
, oleic^en. ©ir ^aben jttwr ^erjliei^ über ben fteinen Siaturburfd^n ge* 
lac^t, aber, meine Siebe, e^ ift ooc^ tt>ot)l ein wenig gar ju Diel Sßatur 
in i^m, Unjere ^^xi öerlangt polirte SRenfc^en unb iäj bin ber ÜRei^ 
irang, man wnn nid^t früt) genug anfangen, an ben fleinen Seuten ju 
polTttn, 

Steine SKarie toäre fo red^t ein 2)?äbd)en nad) ©einem ©efd^mad; 

fic ift überaus einfad^, natfirli^, aüen gormen abgeneigt, fleibet fid^ am 

; licbften in grau Seinen, aber eben bamit fie anber^ toerbe unb im 

SSerein mit tllterSgenoffinnen fic^ bilbe, ^aben wir fie tagüber fort* 

gegeben, 

3c^ »ei§, 2)u bift eine ©cgnerin ber 5ßenfionote unb möd^te fogar 
annehmen, ba§ Du au^ nacft biefer ^infid^t \)on SJorurt^eilen beein=* 
rMtbift. 

gräulein 2;ujel, bie 3nftitutöt)orfte^erin ift eine päbagogifd^ gebil* 

bete, feine 3)ame, bie ju ben ^öd^ftgeftellten gamilien JBejiebung Ijat 

SSon troctt unb breit fenoet mani^r bieÄinber, läßt fie'Sa^rc lang unter 

.. i^rcr Dbf)ut unb ift fieser, bafe fie ^ernad^ if)re Stellung in ber ^efett^^ 

fc^ auffüllen. 

SBarum foU id^ mir alfo, wo i^ fo trefflid^e Gelegenheit l^abe 
unfere etwa^ aar m fimpte Softer gut einfd)ulen m laffen, bad Seben 
fc^wer mad^en? ©taubft S)u, ba§ e§ für mid^ ein SSergnügen ift, ewig 
ja ^ofmeiftcm, bie Sc^rer ju überwachen, ate ?(nftanböbame bei ben 
«ötunben ju fi^n? Unfere Äinbcr banfen e^ unö fidler nicht, wenn wir 
il)nen ju Siebe auf aUe greuben be« SebenS t^erjid^ten. 3)ci(^ macf)t e& 
außcrbem ganj neröö«, wenn ic^ nur bem ewigen SJerbeffern ber ®ou* 
öernonte ju^öre; felbft eö thun, würbe mic^ öollftänbig franf macfjen. 

S)einem 8iatb jufolge ^abt icf( 5ßaul einige iage bei mir am Sifd^ 
aetiabt; ba meinSRann aber finbet, bafe baö ^nb DietStörung bereitet, 
fpeift er j^t Wieber mit Sifette im fiinbersimmer. 3dE| ^abe fie wegen 
ber gonfibcuce, bie fie 5)einer S)onna gemad)t, jur Siebe gefteUt; fie er* 
flärte, fobalb fie mein SSertrauen niAt me^r gcnöfee, augenbtidtli^ bo^ 
|Mmd üerlaffen ju wollen unb ba mußte id^ nur noc^ guteäBorte geben, 
m fie blieb; e* ift mir fo fd^wer, mid^ an aiibere SKenfd^en ju jewö^* 
nen. 3Rit SuboIfS ?lmme mu§ iÄ je^t oI)neI)in wec^feln; ba« Ämb at^ 
bci^t nic^t, ift gam farblos unb elcnb. ©ätte ic^ nur S)einen 9lat^ be* 
folgt, bad ^inb felbft ju nät)ren! SBicI Slerger unb SSerbrufe wäre mir 
erf^art geblieben. SSir fyib^n bei bem fünf SRonate alten Äinbe fd^on 
bie britte 8(mme; eine ift anfprud^ööoller ate bie anbere; bie ie^ige ^at 
gar einen böfcn Sölicf, fo bap e^ midbmanc^mal falt überriefelt, wenn 
ic^ mir tJorfteUe, bafe an bem SBort: „3Rit ber 9Kuttermild^ eingefogen", 
m « SEßa^red fei. 

©u Tufft mir, liebe 5ßaula, baä SBilb meiner feiigen SDiutter juräd- 
jß, nr bürfen un§ leiber nic^ mit il)r Dergleichen. ®ic ^at il)re fünf 
Äi »er felbft genäl^rt, gepflegt, unterrici)tet, l)at e^ fo trefflic^ öerftan* 
be l^ouSfrau unb Sßeltoame ju fein, ju fparen, ju erwerben, ben öe- 
fit frttju^Iten, eine ^nft, bie nid^t Dielen eigen ift. 

«lelleiAt baft 3)u red^t, bafe ic^ micl) ju fef)r Don ben Ufancen ber 
8t 'tn Seit beeinfluffen loffe, DieHei^t wäre eg für bie för^jerlic^e 



Digiti 



zedby Google 



s 



786 «t)rlic^t .firitfe über «rjutiuttg. 

(gnttüidelung meiner fiinber beffer, ic^ mürbe fie nid^t ju fc^r anftren* 
jcn, id^ befürd^te nur, ba§ fic ftcmac^ i^rcn Sebcn^ftcllungcn nic^t tni< 
pred^enb ))orgebtlbet finb. 3&a& verlangt man nic^ ^eute aUed boa 
t^nen! SBic fte^en fie jurücf, ttjenn fie ni^t allen anfprüd^cn genügcii 
fönnen! 

3ntmer^m tperbe id^ 3!)eine too^Igemeinten SRat^fc^Iägc, liebe greun* 
bin, in @rtt)äaung jie^en unb, fofern fie fid^ mit meinen SebenSanfcJ^u- 
ungen einen, oefolgen. 

äRit ^erjtic^em ©rufe 

S)eine 

SRofa." 
(©ed[)§ 3af)re fpäter.) 

„öefte SRofa! S)ie Siacftri^t oou SötarienS SSerfd^toüiben t|at mic^ 
tief erfd^üttert. SBaö mufet 2)u3trme leiben, ba§ eä ba^in gefommen! 

S)ein SJrief ift öoüer ©elbftanMagen; ®u bereuft, baö SWöbc^ 
bem 5Bcnfionat übergeben ju I(aben, üermuttieft, bafe man il^r bort bo4 
nid^t Die geeignete ?lufmerffamfeitjugemenbet, ttjot)! gar i^r überfpannk, 
romanl^afte anfic^ten in ben fio<)f gefegt. aSieUeid^t, melleid^t audf niit! 
3^r Jbabt injttjifd^en fidtier ifirc ©pur gefunben unb ttjenn ber SDialcr 
ein aRann t)on 3;alent unb S^aratter ift, fo werbet 3^t nolens Yolens 
3a unb 9tmen Jagen muffen. SJiarie ift ja reic^ genug, um für attc 
aSed^felfäÜe beöSeben^gefidiert ju fein. S)u t)aft fic AttJar jur grande 
dame ersogen, an if)r ttjirb cä jegt fein, fi^ aud^ in fieineren SBer^alt- 
niffen ju bewähren. 

SRedEit fel^r freute e^.mic^ ju ^ören, baS ©ein ^ßauCje^t fräftig 9^ 
nug ift in^ ®tomnafium einjutreten; ber arme Sunge tjat ja too\)l jtwi ■ 
3a9re pauftrt? D l^ätte id^ bamatö, ate 3^r anfingt ju forciren, crn* 
bringlioier gefprod^en; baö Äinb mürbe ftc^ naturgemäß entmidtelt ^o* 
ben unb ptte fi^er unfern ©iegmunb, ber je^ bie britte ©^mnafiat . 
flaffe gut abfolöirt l^at, überholt 3i|r Rieftet ben 3ungett bamate für 
entfegitc^ bumm unb ungehobelt, er ift, gottlob, j^eutc ein geiftig mik 
förperlid^ trefftid^ entwidtelter SDtenf^ fflod) einmal bitte id^ 5Di(|, 
ttebc greunbin, übereile jcfet nid^tä mit 5ßaul; mac^e an^ itjm feine 
XreibljauÄpffauie! 2)a^ Winb ift fc^mae^, barf nidE)t überanftrengt »er* 
ben, S)u I)aft ja leiber gefef)en, mie ficb jebe Ueberanftrcngung rck^ 
3ci^ mßd^te j)ir ben SSorfc^Iag machen, i^n mä^renb be^ ©ommerö ju 
nn^ auf^ Sanb ju geben. S)u toirft gemife ein Sujuäbab befudben; ba 
ift e^ nid^t^ für fole^e junge Ferren. 3c^ glaube, ba§ er fic^ oci unl, 
toenn er mit ©iegmunb gelb unb SBalb burc^ftreift, toeit beffcr amfifirt 
©direibe mir balb, ob ©u auf meinen SBorfd^Iag eingefift. 
©tetä in Siebe 

Steine 

^aula." 

„öefte 5ßaula! Unfere 9»arie ift feit ac^t Slagen bie JBraut bc^ 
aRalerö Sijetti. S)u mei^t, toie fie unS jur SintoiUigung gejmungcn. 

D, toie oft benfe idE| S)einer SJÖarnungen, »ie anbcr« »ärc c^ g^ 
morben, l^ätte idb mid^ ^^Ip trefflid^ beanlagten SKäbd^wö angenom* 
men! S)u ^atteft 9le4t! Seine grembe bermag bem Äinbe bad ju Ici^ 
ften, toa« bie eigene SKutter nic^t ju leiften miUen^ ift. S)er ^oc^- 
tnut^^teufel fjatte mic^ bamafö geblenbet! 3d^ toä^nte reieö genug ju 



Digiti 



zedby Google 



Cf Ijrlidjf fixxtft über ^v}\t\)nn%. 787 

fein, um SRutterlicbe unb SKuttcvforae eifaufen j" fönncn, überlicjj 
meine Ätnbcr bejaf)Iten, cigennüßigen 5per)onen unb bin nun in all mei* 
nerßoffnung auf Scben^glucf betrogen. 9J?arie jijlk^t eine äRe^aUiance, 
$Am ift ein fc^n^äd^Iic^e^, töxpexlid) unb geiftig fd|Iec^t enttDtcfeltc^ 
Sinb unb Stubi, S)u meigt ja, bag if)n feine ?(mme, ald er faum ein 
Sa^v tpar, ouö bem SBagen faUen laffcn, SRubi miö ungeaAtet größter 
äufnierffamfeit, bie ic^ i^m öon früf) bi§ fpät hjibme, fein ^eic^en Don 
SDcnft^ätigfeit jeigen. S)er Jfrjt meinte, baß bo§ ©e^irn oecle^t fei 
rät^ aber je^t üon jebem mebijini|d^en @infrf|reiten ab. 

D, toie beneibe id) all bie grauen, bie ÜRutterfteÜe in beö SSäorte^ 
Jpeitefter 93ejief)ung an i^ren fimbern vertraten? 3t)nen bleiben fieser 
all bie Erfahrungen erf^Kirt, bie mid^ öor ber Qtii alt unb grau 
mac^n. 

333aS nfifet mir mein SRctd^t^um, meine beüorjugte Stellung? An 
5)ir t)attc i^ eine grcunbin unb toollte fie nidjt I)ören unb jefet, 
»0 id) ben ganjen SBertt) S)einer 9latt)fcl)läge erfenne unb felbige oe* 
folgen möchte, tft e^ ju fpät. 

S)en ^auL fc^icfe i(^ 2)ir unb bitte 3)id6, S)ein SKutterauge über 
xffn walten ju taffen. SSieüeidit gelingt eS ©ucq, etma^ ju feiner Äräfti- 
gung beizutragen. 

^u n}irft it)n launifd^ unb unfreunblidb finben, loenig iugänglid^, 
oft fogar menfc^enfeinblic^. StUeö ba§ ift fo geworben, »eil man par 
foTce aud if)m einen ®elef)rten machen moUte. 

©einreibe mir, ob i^n fein ^ofmeifter begleiten foU, ober ob 2)u 
i^n allein ^aben n^iUft. 

SKit ^erjlic^em ®ru§ 

• ©eine 

SRofa." 

®ie^abt3f)r, befte5ßaula, bieöSBunberioerfooUbrac^t? S)er 5ßaut 
ift ja gar nid^t nie^r iu erfennen? ®r fingt unb lad^t ben ganjen %aa, 
l)at pammcnb rotI)e SBangen, fein äuae leuchtet, feine ßaltung ift ftraff, 
mit toa^rer greube ge^ er an feine mbeit, ift freunbliA unb gefättig 
JU Sebermann, mit einem SBorte — ein anberer SDZenf c^. Sluf ben finieen 
möchte id) 3)ir banfen, t^euerfte greunbin, bafe S)u S)ic^ ber SWü^e 
unterzogen, aud biefem unfreunblidyen, l)&))od^onbrifc^en 2iungen, ben 
i(^ 5>ir fanbtc, einen SWenft^en ju machen! ®r ersa^lte ooUer ©elig^^ 
!cit, mie 2)u unb 3)ein ©iegmunb mit i^m äuäflüge gemacht, loie S)u 
i^n unterrid|tct, S)ic^ ganj tbm getoibmet ^aft. S)etn ©tegmunb ift 
nun für il)n ba« Sbeal eine« sunacn. S)er fann turnen, reiten, flettern, 
Tcmien unb — toie er mir üoQer SBetounberunci gefte^t, aud) — biegten. 

Unfctc SRorie, bie injwifc^en ^rau ßisctti geworben, ^at eine när* 
tji«^ grcubc mit i^m ge^bt. ®ie ^at fi^ ganj flein eingerichtet, be^^ 
iie^t nur eine Heine SRente, bet)au|)tet aber, fe^r glüdlicfa ju fein. 

^ättc ic^ je gebadet, ba^ ic^ meine loc^ter für Derartige fpiefe* 
bfirgerlidic SSer|ältniffe tt^kljtl 

3hin, roa^ id) an ben beiben älteren öerfäumt, ttjitl icfi toenigften« 
trac^n, an bem Äleinen gut ju mad)en; ic^ lebe ie^t äurüdtgejogen oon 
aUcr SBelt unb, bafe icj^ eä S)ir loa^r^eit^gemäg gefte^e, finbe eme frütjer 
ungcfcnnte greube in bem SSerfelir mit meinen kleinen, bie mir auc^, 

Digitized by VjOOQIC 



788 Äl)rUdjc jüriefc über «rjieljuttg. 



fcitbcm fie toiffcn, bafe meine aansc Qtii i^ncn gcljört, in ganj anberer 
2kbt tüie el)ebem juget^an fino. 

SBie je|r 6ebauere ic^ l^eute alle bie grauen, bie geblenbet üon ett« 
lern SBa&n, auf bie füfeeften 5Diutterfreuben üerjic^ten unb fi^ toiUig 
eine« ®lüde§ begeben, ba^ nie burd^ bie greuben ber großen SBelt au^ 
äuttjieoen ift 

®ie Äinberftube ift l^eute mein ©alon, meinSBouboir, mein Uebfter 
?lufent^alt SBer ju mir fommt, muß fid^ genügen faffen, t)ier tmpfan* 
gen ju iDerben. 

SJauI fcnbet 3)ir t)ielc ^erjtidie ©rüfee; morgen toirb er 5)ir felbft 
fd^reioen. 

©tetä in Siebe unb 2)anf6arfeit 

S)eine 

SRofa." 

„Seftegreunbin! 2)u fäUft ftet§ au8 einem Sj-trem in^ anbere. @rft 
bift3)u ganj SBeltbame, je^t ganj (Srjie^erin; id) fürchte, S)u fd^reibft mir 
näcbfteng, ba§ 2)u S)i^ fo abgefpannt füt)tft, bafe S)u trofe beftcn 
SBiUenS ju S)einem frühem Seben jurüdfefjren mußt. 

SBarum ttjiUft ®u ganj auf frembe ^ttfe üerjic^ten? Sc^ meinte 
ftetä nur, baß man Äinber nid^t oollftänbig fremben $|5er|0rten unb 
ttJären fie bie getoiffen^afteftcn, überlaffen bürfe, anbererfeitö aber ^atte 
i6) eg für fe^r Iieilfam, loenn ftunbentoeid eine Sclirtraft eintritt, bte ba 
nad^l^ilft, »o ttjir mit unferem ©inftufe unb Äönnen nid^t auSreid^en. 

S)a| 3br reid^eren grauen bie törperlic^e 5ßftege ©urer Äinkr, id) 
meine SBafdgunaen, Säber, @rnät)runa, jumeift gremben ganj übcr*= 
läßt, ift öon Uebel unb räc^t fid^ getoöpUcö bitter, gür mic^ »ar e«, 
Don je bie größte greube, meine Äinbcr fclbft Aubaben, felbft ju nähren 
felbft bie RnbtxdtunQ beö gffenö ju übertt)ac9en. 

@e(b^ bie befte Äöc^in üerfte^t fic^ oft nirf|t auf ben Ka^rtoert^ 
ber ©pcifen. S)ie raffinirteften ©ourmanbifen enthalten ju meift nic^t 
ben SWä^rtoertb, ben eine fräftige gleifc^fuppe bietet. 

©obalb @uer 5ßaul ac^t3;age bei unötoar, a§ er mit einem appetit, 
ben S)u fieser nie in i^m gefannt ^aft. S)u fragft, wer biefen Appetit 
l^erüorgejaubert f)at? Sine cntfpred^enbe öetoejung in freier Suft unb 
nal)r]^afte Äoft. Sei un§ gab eö feine ©ü&igfeiten. Sedereien unb brgl. 
S)er SKagen toar, ate fic^ ber junge ^err ju Xi'id) fe^te, ni^t befd^toert 
unb ba ^dtteft S)u nur fe^en foUen, toie it)m fefbft baä frugalftc ttta^t 
fdbmedte. Äaum Dier SBoc^en toar er bei unö, ba [a^ er Jo frifc^ unb 
blül^enb au« ttjie meine Äinbcr unb mit bem förperfid^en SBo^Ibepnben 
fam aud^ bie Suft am Sernen. ^ier galt eg nun, i^m l^ilfreidt) ju fein; 
ic§ macfite eö nic^t toie fein ^ofmeifter, ber it|m nur eine Scftion auf^ 
gab, fid9, toäbrenb äjaul fid| mutete ben Sernftoff feinem müben Äöpf= 
^en einjuprdgen, oe^aglic^ eine ©igarre aujünbete unb Sftomane faö 
nein, ic^ tcmtc mit bem Äinbe, fuc^tc ibm burdb gragen unb SSerjIeic^t 
baä }u Sernenbe nabe ju bringen unb fanb n?ir!fic£), baß er gar nic^t fr 
fc^wer begreift, toie ®u mir mitgettieilt. 

®ar oft betrad^tcn fic^ bie ^auöle^rer nur als Slufgabe* unb Ä& 
fragemafd^inen unb oergeffen ganj, ba^ e§ i^re ©acfie ift, bem ©d^ütcr 
Dag Sernen ju erleid^tern, feine 35enffraft ju üben, i^m bie Arbeit nid^t 
afö Saft, fonbern als ®ctt)mn erfd|einen ju laffen. 



1 



Digiti 



zedby Google 



Ä^rlidjc jSruft über (Krjicl)Uttg. 789 

3)u ipdfet, meine ^txt erlaubt c§ nid^t immer, felbft bei meinen 
Äinbent ju fein; id^ übcriaffe fie aber nie einem Se^rer ganj, e^e ic!^ 
nii^t in {eine Seftionen ^ofpitirt unb bie Ueberjeuaung getoonnen ^abe, 
bog er md^t nur feine ©tunbe abfi^t, fonbern aucg reblic^ bemüljt ift, 
bie 3eit boburc^ ju nü^en, bafe er bilbenb unb bele^renb auf fie ein- 
loirft. 

9htr um bie ^nber an ben ©d^ultifd^ ju f))annen, t|alte ic^ i^nen 
ferne Sekret; mögen fie lieber, loenn ihnen fein toirHid&cr 9lu|en au^ 
bcm fiemctt refultirt, in gelb unb 3Balb ^erumf))ringen. 

3m toefentlidien glaube ic^ n)o^l, l^aben iDtr unM^^t üerftönbigt. 
S^ toürbe mid^ unenblid^ freuen, ctoa^ jur rationellen Srjiel^ung S)einer 
ftinber beigetraaen ju baben. 

SDcit I)erälidöem ®ru§ 

©eine 

^aula." 



fttrrarif4ir Sptt^tn. 

Sin e ... . 
3^ Iiabe S)eine ®efd^ic^ten üom SWil gelefen, 
Pro nilo finb fie für mid^ getoefem 
a)ie l^oUänbifc^e Wu^ gab toenig SÖcüd^, allein — 
„3)a fteQt jur reiften 3eit „(Sin SBort" fid^icin." 

An eine befannte Äbreffe. 
S)obm tobt, 

ftlabberabatfd^*in S^iotl), 
®ettagt fei'^ einem jeben, 
SBer ttjirb je^t pro domo reben? 

an gewiffe ®oet^epI)iIoIogen. 
SBeld^ geifterbefreienbe, rettenbe Xliat! 
einen neuen SBafAsettel beg $erm Sflat^ 
ßat ber gcicbrte 3t. gcfunben — 
apott Don SJcarf^a« gefd^unben ! 

Pot-bouille üon 3^^^- 
S^r jetert über feine Unmoral, 
3)ieö tounbert mi^, ic^ mufe fleftel^en, 
e« ift Sud^ fonft bodb nic^t fatal, 
3n ben ©|)iegel ju fe^en! 

An ben Sefer. 
Unftät l^ufd^en unb leidötgefc^ürjt 
S)a^in meine ®o|)peIieiIen, 
ein gfifed^en ift it)nen oft üerfürjt, 
Sejer, fie muffen eilen; 
Sefer, 2)u tt)irft üerfte^en, 
©pi^en fönnen auf ©teljen nic^t ge^en. 



Digitized by 



Google 



§tt Värnlirrgrr |lairrD>irli|lil)l. 

9tu<i^ ein IBettca^ |uc Srage ber @ntfd^bt(|ung unfd^ulbtg ^Benirt^iUrr. 
9on 9{nbplf airai^etter* 

aSoumittagö am 30. Sunt 1790 machte bcr angcfc^ene Kaufmann 
Sofiann SKorcu^ ©terbenl inSWürnbcrg bei bcm bortiaen Süraermctftcr* 
amte folgcnbc Stnjcige, bie toir l^tcr ffoax titrfit toörtli^ ood^ i^rcm 
§auptmt)alte nac^ toiebergeben: 

„^eute morgen, frü^ gegen fünf U^r bin id^ burc^ meine S)icnffc 
mogb ^at^arina ^amm, ^ttotdt unb benoc^ri^ttgt iDorben, ba% bie 
§au^-- tuie bie Somptoirttjur offen ftfinben unb auö bem Somptoir bie 
bort befinblid^e eiferne Äaffentrul)e aeftoI)fen ttjorben fei. 3d^ ^abe mi(^ 
Ilierauf felbft üon ber SBatirtfeit biefer Slngabe überjeugt unb gefunben, 
oa§ berS)iebftat)I burd^ Sludlöfung einer üom Somptoir na^ ber $au^ 
flur fü^renben genfterfd^eibe ftattgefunben f)at, nad^bem juöor bie 

tau^tl^iir auf ir^enb eine 3Beife geöffnet »orben ift. S)er Sn^alt beä 
eIb!offer§ beträgt circa 2000 ®ulbcn. 3c^ bitte gel^orfamft, bafe mir 
}ur Sßtebererlangung meine« @igentt)umS obert)errIic^e ^ilfe geleiftet 
unb fonft toeaen oeö angeseiaten S)iebfta^Ie« ben ®efe&en unb Dbfer- 
üanjen gemäß öerfatjren merbe." 

^atte ©terbenf bei feiner SSerne^mung ben 3nbalt ber geftoI|Ienen 
Sfaffe im allgemeinen auf 2000 ®ulben anaegeben, fo präcifirte er biefe 
Singabe fpäter, unter Ssorlegung eine« STu^juge« femer ßanblungS- 
büdger, ba^in, bie gefto^lene ft^affe l)abe in ber 0cad^t üom 29. auf ben 
30. Suni nur 1828 ®ulben 20 Äreuser in bar entl)alten. 

S)iefe Slujeige toarb nod) an bemfelben "Xaat bem mit ber Snftrufc 
tion ber peinlid^en ^ßrojeffe beHeibetcn ©d^öffenamte übergeben. S)a 
ein fd^neUeg unb energifc^eö ©infc^reiten in biejfem i^Ue nötl)ig erfd&icn 
fo toarb aud^ üon ben beiben Sd^öffen üon ^ ar^borff unb Don ®euben 
mit, narf) bamaliger Slnfc^auung, aller nur mö^Iid^en Umfid^t unb attem, 
SlmtSeifer »erfahren. Sofort würben SRequifitionen an bie ^olijei unb 
baS ffiriegäamt erlaffen unb bann jur SSerne^mung ber ^auSgenoffen 
gefc^ritten. 

S)ie S)ienftmagb Äamm, welche, ben 3)iebfta^I juerft ent* 
bedEt, fagte auö, fie ^abt aud^ in ber Siad^t üom 29. auf ben 30. Suni 
bie 3;bür be8 ^aufe«, wie immer, burdb SSorfc^ieben beg Sfliegete feft 
^erf^loffen, ba bie §augtpr ein eigentliche« mit ©d^Iüffel ju oerfper«' 
renbe« ©d^Io§ nid^t bcfifee. 

§ier ttjouen ttjir inoeffen gleich bemerfen, ba§ im ßaufe be« ^o^ 
ceffe« gar nid^t feftgefteUt toorben ift, ob bie SKagb bie il^ür toirflid^ 
feft üerf^Ioffen, ober nid^t tjielleic^t ben SRiegel fo nad^Iäffig Dorgefc^o* 



Digiti 



zedby Google 




jetr Mxiibttiffc ^ffetOiuli^aliL 791 

ben, \^a% er ntd^t oxbentltc^ gefügt, mithin mv Oeffmtng bet $audtpr 
teebcr ©etoolt noc§ 6cfonbcrc SBerfjcugc crforbcrlid^ gcttjefen. 

SSotfrcnb ber SRad^t — crWärtc bie SKagb toeitcr — f)abt [ie nid^t 
ben acringftcn ü&tm ober fonftige^ ©eroufc^ fleöört; afö fie aber frü^ 
vm fed^d U&r bem SKtlc^mabd^en, tpeld^e^ geflingelt, toeil e^, lote ge» 
te9^it(i4 Mxldi gebrad^, f)ai^ öffnen tooKen, fei i^r ba^ Sltöb^en fd^oit 
in ber ^n^lm entgegen ^elonuncnunb j^abe i^r gejagt, ha^ bie Stl^ür, 

umge«' 
. tr aonj 
offen unb aud bem ßoikptoir felbft ber bort Sefinbltd)e etfcrrie ^elb* 
taften oerf^lounben fei hierauf l^abe fie bad ganje ^auSperfonal ge« 
tocdt utib auä^ i^rem S)tenftI)errnJofort il^re ©ntbeduug gemelbet. 

S5ag übnge ^au^perfonal, SWann für 9Äann üemommen, Joufete 
ni^tö SBefonbereö augjufagen; bie Seute Iiatten eben gefd^Iafen unb 
toäbrenb ber ytaä)t fein ©eräufd^ irgenb ttjeld)er Art gel^ört. Srgenb 
toel^en auf eine beftimmte 5ßerfon gerid^teten SSerboAt fjprad^ niemanb 
Qug, auc^ ber ^au^^err tiid^t, bod^ waren aQe ber Sflceinung, bafe ber, 
ober bie 35iebc fef)r genau mit ben Sofalitäten be^ ^aufe§ belannt ge= 
toefen fein müßten. 

Site lejterc annähme, bafe ber ober bie 2)iebe im ^aufe genau be* 
tarnit getoefen, ftü^te fic^ ttjot)! namentlich auf benUmftanb, bap in bem 
öom &)mptoir nad^ ber ^auSffur fü^renben genfter gerabe bie ©d^eibe 
ringebrürft toorben mar, bie ad^t 5:age früher unter Sormiffen unb auf 
ou§brtt(fIic^en Sefe^t be§ ^auö^errn emgebrüdtt, ober au^gelöft mor= 
ben toar, um bie Somptoirtbür ju öffnen, ju melc^er ber Se^rling beä 
fiaufe^ bamalg ben fed^Iüffel öerlegt ®ie ermähnte Operation lic^ 
\\6) leicht betoerfftelligen, ba bie ßomptoirt^ür ficf| in ber 3lä^e bes^ 
iJoiftcrg befanb, fo bafe ber Strm eine^ nicht ju flemen SKanne^ mo^I 
im Staube mar, burc^ bie ©c^eibe l^inbur^ ben Sliegel prüdE^ufc^ieben 
unb bie 6om|)toirt^ür ju önnen. 

SSßer bamafö auf Söefe^l be^ |)auä^erm bie Som|)toirt^ür geöffnet 
mib ob in biejer S3eäiel;ung über^au|)tUnterfiid^ungenangefteIlt, ift au^ 
ben aften ntd^t erfi^tltd^. 

auf bie ohm ermähnte JBernet)mung be§ ^auSperf onafö befc^ränfte 
fid^ junä^ft bie 5:^ätigleit beö ©djöffenamte^, nic^t einmal baiJ SKilc^^^ 
mäbqen^ meld^e^ bie |)au8tpr am SUiorgen offen gefunben, marb oer* 
iwmmen, ebenfomenig fanb , be^örblid^erfeit^ eine Solalbefic^tigung 
ftatt, meil eine fold^e bie Carolina nic^t au^brüdflic^ öorfd^reibt. |)eute 
tofirbe eine berartige Solalbefid^tigung aUerbing^ ber erfte Schritt ber 
mit ber Untcrfud^ung beg gaUe^ beauftragten Sebörbe fein, unb mir 
^^'^uc^cn moljl nid^terft baran ju erinnern, meldte ^anb^abc eine fold^e 
colbefid^tigung in mand^erlei einjelnen, toom 8lugc be^ Saien atter= 
g^ toenig beachteten 3)ingen bem gctoiegten 5ßoIiäeimanne, ober Äri* 
laliften menigftenö jur objeftiöen geftfteUung be^ Jhatbeftanbcg lie^ 
eine berarttge objeftibc geftftellung beS Sihatbeftanbc^ ift aber 
: bie unerloplid^e SBorbebingung jur enblidgen äuffpürung beö 
' ater«. 

Slatürlid^ verbreitete M baä ©erficht üon bem im ©terbenlfc^en 
ufegefd^e^nen 3)iebftat|ie rafd^ genug in ber ©tabt, o^ne ba§ ieboc^ 

£er eaUn 1883. 54 

ioogle 



.aft 



Uigitized by ^ 



792 5tr «ürnbcrgcr ^aOcnbwbpal)!. 

bad ©cfc^toäb bc« ^ublifumd jur gnnittclung bcda:^ätcrö trgcnb »cI* 
*en ain^alt bot. ®tn aWann, Der gegen jiDei U^r morgend aud bcm 
9teic^«abler, einem in ber 9tä^e be« ®ter6en!fc|en ^aufc« gcteaenen 
®öftt)ofe, m6) §aufe gegangen tüar, ^tte au« bcm ©tansenaäMen 
«oct i^m öerb&cl^tig öorfommenbe SKänner^erau^fommen uno über ocn 
Siogmarft get|en fe^en, ein ^erüdenmad^er ttJoHte gleid^faH« auf bcm 
9la^I)aufettJC0e jtoet SRänner getroffen fyxben, bic er nad^ ber U^r gc^ 
fragt, aud^ eine S)ienftmaab woUtc einen i^r öerbäc^tia erfc^cinenben 
3Äann fc^on tagS oorl^cr oa« @tcrbenffc§e|>au§ aufmcrifam bctrad^tcn 
gefel)cn l^abcn. 

5Run t^at bad @d^öffcngeric&t in biefer Slnaelcgcn^ett bcn erften 
©d^ritt, inbem ei^ nämlid^ bcn nuöläufcr be§ ^terbeirffd^cn ^ufed, 
Sol^ann ®eorg ©c^önleben ücr^aftete. 

©c^önleben, auö ©Ifcn^borf bei Srm^KrAcn gebürtig, fiebenunb« 
xtoanjig Sa^rc alt, I)atte bei ücrfd^icbenen |)errfd^aften al« Sut^d^ gc* 
oientj m er fic^ cnblic^ üor brei Sauren tn 9Jumbcrg ate JBtertmrt^ 
etablirt unb bort ©Au^bürger geworben war. 3)a feine SBiertoirt^* 
fc^ft it|n inbeffen nidgt öoBftänbig in Slnfprud^ na^m, fo toar er, biQ 
nad^ feiner ©tablirung, afö 3luSläiif er, ober, ttjie man ^cute fagcn würbe, 
afö afearhliclfer, in ba« ©terbentfd)e ©cfd^äft getreten, wä^rcnb feine 
grau wä^renb feiner Slbwcfcn^cit bic Sicrwirt^fd^aft attein beforgte. 

3m allgemeinen war gegen ©d^bnlebcn nid^td cinjuwenben, war er 
audE) ein bigc^en leic^tfinnig unb tranf er aud^ j^ier unb ba ein ®Iad 
über bcn S)urft, fo waren bieö bod) 2)inge, bte i^n fcincäwcg« friminett 
belaften fönnten, aufeerbcm fprad^ ber Umftanb, ba§ er fd^on feit brei 
Satiren im ©tcrbcnlfd^cn §aufe war, für i^n. 

Unb warum ücrliaftetc man il^n benn eigentlich? 

©d^önleben batte ben SBcrbad^t ber S^äterfd^aft burd^ eine unter 
bcn obwaltcnben Umftänben öieUciAt unüorfic^tige Äeufecrung auf fid^ 
gesogen. ®egcn ben Sommi^ be^ ©terbenffd^cn ^aufcö l^attc er; ate 
man bort über bcn S)iebfta^I gefproc^en, geäußert: „SBcnn er nur gc* 
wife wüfete, bafe bic Äaffc, wie baS ©erüdgt "gelic, über ben gifc^marft 
tran^ortirt worben fei, er bic Später wolilauöfunbfd^aften würbe." 

©icfcÄcufecrung War aufgefallen; man erinnerte jiä), bafeamlagc 
be« entbedtten S)iebfta^teg ©d^onleben^ Sruber, ber, S5auer im naiven 
S)orfe SRoftatt, mit einer gubre SDlift in ber ©tabt gewefen, in boi^ 
©terbenffd^c ^au§ gefommen, bort nad^ feinem öruber (gefragt, einige 
Stugenbtirfe leife mit it|m gefproc^en unb gleid^ barauf mit [einem fESSa- 

iien bic ©tabt oerlaffen^atte. SSSag war nun natürlid^er, al8 oaS ©c^ön^ 
eben bic Äaffc geftol)len unb beffen Srubcr fie in feinem 3Äifttoagen 
fortgefdbafft tiatte! 

Ooatcicb ©d^önleben für fein @cft)räd^ mit feinem ©ruber eint 
febr unfd^ulbigen ®runb angab, obglcid^ fie bei ber fofort in feini. 
Sßol^nung vorgenommenen ^audfud^ung, wobei man fogar bic Stiele 
aufrtfe unb in einem ^ofeftallc bic feftgeftam))ftc ®rbc aufgrub, fein 
©|)ur ber fiaffette, ober fonft etwa§ SSerbäd^tige^ toorfanb. obgleid^ bi 
Slu^fagcn feiner g^au unb ber ÄinberWärtenn ©c^önlcbenö Alibi 
ber Siadbt be^ 3)icbfta^te bewiefen, fo würbe bcrjelbebennod^ üerboftei 
ber Äuäfage feiner grau unb ber Äinberwärtcrin legte man, afe b'^ 



Digiti 



zedby Google 



jBtr Humbergcr iftaDtnbubßdIfL 793 

i^m öcrtoanbter, ober in feinen S)ienften fte^enbcn 5ßcrfonen !ein ®e* 
mä^ beL 

SSentt man bie SScr^aftung ©d^önlebcnö auf einen fo nichtigen 
@nmb ^in bebcnit, fo betommt man untt)iüfürlid^ einen ©d^auber oor 
bcr alten Slurnberfler Suftij; bie SSerl^aftung mac^t ben ©inbrucf, afö 
^tten bie ©(^öffen nur jcmanb gefuc^t, ben fie mit bem ganjen ®e* 
midbt amtlicher Autorität nacfi liBelteben inquiriren unb i^m bie SBorte 
}u bonnern lonnten: „®u bift ber 3:t)äter!" gleic^üiel, ob er fd^ulbig 
TOQt ober ni^t. 

^dfbxdebtn toar unb blieb alfo üer^aftet, unb ba^ SSoIf, ber Sßei^« 
^eit feiner ^ol^en Obern oertraueno unb aufeer ©tanbe bie SKften be§ 

S>imen ©eric^t^Derfal^reng ju fontroDiren, ^iclt i^n natürlich für 
ulbig unb monier e^rlic^e Slümberger ©biefebürger toirb bti Der 
Sßac^rit^t öon ©d^önlebcnä SJerl^aftuna bie SSeiöl^eit feiner ©c^öffen 
betounbert l^aben, ber ber Später eine« SSerbred^enö nk unb nimmer ju 
entgegen vermöge. 

©d^dnleben war alfo oer^aftet; ob man audb bei feinem ©ruber 
in Sioftatt 8fled^r4en wegen ber gefto^tenen Äaffe angeftettt, ift au« • 
ben Äften tri^t erfid^tlic^. 

(^©leic^tDO^I mugte ©d^önleben äT^itfcl^uIbige l^aben; bie eiferne 
ftflflc mit circa 2000 ©uloen in ©über toar offenbar ju fc^hjer, afö 
boB ein 9Rann, am wenigften ber nid^t gerabe burd^ fdrperlime ^raft 
ÄW^cjeicInete ©c^önleben, fie aHein ^ätte tragen Wnnen. Dbgleid^ nun 
©Aonlebcn, ben man in baö ,^od)'* gefefet, etn gräulid^e« ©efängnife, 
toelc^cd fc^on bamafö ber Sßümberger Sujüi jur ©c^mad^ gereicgte, j|ebe 
@(^ulb leugnete, alfo auc^ nidbt in ber Sage toar, 9Äitfd^ulbige angeben 
JU fönnen, ]o machte i>a^ ben^erren©dööffen bod^ leine fto|)ffd^mer}en; 
uattc man bod^ ben %f)ixttx, tote ^ätte i^nen ba bermitfd^ulbige^eljtr«^ 
9elfer entgegen lönnen! 

Unb balb I(atte ba« too^Itoeije ©c^öffcnamt biefen SÄitf^ulbigen 
gefmiben, in ber 5ßerfon be« in SRümberg auf äffigen unb öerl^eirateten 
glitterfd^täger« SBeutner! 

Unb tocA lag gegen biefen üor? 

99eutner batte einige 2;age oor bem gefc^el^enen S)iebftaI)I ©d^ön^ 
leben im ©teroenffc^en ^aufe bei bem Äbfaben einer gu^re §ol} ge«^ 
bolfen, war bei biefer ®elegent|eit bie jum ®onH)toir fii^renben ©tufen 
mnoufgefticflcn unb foQtc bort, wie mel^rere ^tmm i^m in ba« ®efidbt 
oehau|)teten, einige SRinutcn in ba« Sontptoir aufmerffam bineinaebUctt 
baben, weld^ Ic&teren Umftanb SBeutner jebod^ be^arrlim in nbrebe 
(teilte. Aber felbft, wenn ba« wat|r gewefen, wa« man inm vorwarf, 
^^ wor ba weiter? 3d^ glaube, e« ift nur ju natürlich, oafe jcmanb, 

II er ein ifim bi« ba^m frembe« ^an^ betritt, neugierig um^erblidEt, 

a %eugierbe ift xtun einmal aßen SWenfc^enfinbem angeboren. Unb 

ite e« Da überrafc^en, wenn Seutner auc^ in ba« ©omptoir hinein 
.idt, namentli^ wenn er in bemfelben bieUeid^t ®elb jä^len t|örte, 

m Slang fßr jeben armen Teufel— unb Seutner war ein folc^er — 

befonbere aniie^ung«fraft au«übt? 

S3ie« war aue«, wa« gegen Seutner, ber, unbefc^abet feiner noto^ 

len Xrmut^, bod^ be« beftenSeumunbe« genog, t)orlag. rlber in ben 



Uigitized by 



54*' T 

)y^oogie 



s 



794 fter VfirnlKrger ^a^nbidifldi^l. 

Äugen bcr »cifcu ©Aöffcn toar bieg gcnufl, um ©cutocr ju iSc^ön* 
lebend Komplicen ju ftempcln. 

3toar leugnete jcber, ©Aönteben tt>ic Seutner, jebc ©^ulb imb 
©c^önfeben crtlärte auöbrfidu^, bafe eu ©eutner crft feit circa btci 
SBod^n ienue, m ^utuer einnui( ^ufäDig feine (®d(^&nle6end) ^rt&« 
fdiaft betreten; f))&ter ^abe er il^n eutmal gebeten, ibm eine ^u^re ^o^ 
ablaben unb in ioM ^oud traaen m Reifen, tpos ^utner au^ b^eit« 
mHig getfian. 3m übrigen aber bcftänbe jteifdben ©eutncr unb ibm 
feinerlet SBerbinbung irgenb toelc^cr Strt, unb fo toenig er felbft bie 
Äaffe gefto^ien, fo wenig fei Seutncr fein äRitfd^ulbiger. 

S)ad n)ar olled red^t f^ön, aber e^ ^alf leiber bem armen SBeutner 
el^r n)enig. Sn ben klugen ber @c^öffen knar ©d^önleben nun einmal 
)er 2;^äter unb JBeutn^r fein aRitfd&uIbigier, ber, unter bem JBoripanbc 
bed ^olitrogend, nur beS^alb in ba^ @terben{fd|€ ^ani g^mmen 
n)ar, um jum 3^^^^ ^^ S)iebfta^tö, bie ^au^geleaen^eit aud $u ff^ic^ 
niren. 3)a6 e«, angenommen, bafe ©Aönlebcn mirflidb bcr 2^^akr »ar, 
eines fold^en ?luSfpfireng ber ^auSgelegen^eit, ober öalboberanÄ, »ie 
es in ber ©aunerfpradbe Reifet, ni^t beburft ^ätte, ba ©cfiönicben in 
feiner ©genfc^aft atö StuSläufer mit ber ^auÄgelegen^eit jur ®enuge 
Vertraut fein mußte, baS fiel niemanb ein. 

Äurj, Öcutner tourbe gleichfalls in baS (Sefängnife getoorfcn. 

©elbftDerftänblid^ fanb man hei ber ^auSfud^ung in bcr Scutncr^ 
fd^en S8ot)nung »ebcr bie Äaffc nod| fonft ettoaS SSerbäc^tigcS. 

^ur^e Qdt nad^ SeutnerS SBer^aftuna mad^te ber Seftol^Iene eine 
angäbe, bie allerbingS geeignet ttjar, aüe aufmerifamfeit beS ©d^en* 
amteS ju erregen unb fte natürfid^ auc^ fanb. 

Kaufmann Sterben! erflärte nämtid^, bcr öarbier Äird^meier, ein 
unbefd^oltener unb nid|t unt)ermögenber äßann, ^abe il^, aUerbijmS 
unter ber Sebingung ber »erfd^meigung feines 9iamenS, mitgct^cut, 
ba^ er am aRorgen beS 30. Sunt frül) gegen ad^t U^r in ber SSoi^nungi 
beS aSergoIberS aWannert eine Äaffe gcfelien, bie, ber Jöefd[)rcibung noi^ 
bie im 6terbenffd^en ^aufe geftol^Iene fem muffe. 

Sarbier Äircfimeier mürbe natiirlid^ fofort aufS Slmt citirt unb 
berfelbe beftätigte (^terbenfS Angabe mit allen einjelnl^eiten, inbcm er 
nodb ^injufügte, ba§, als er ein ober stoei $age fpäter jum ^xoeäc beS 
SRafirenS bie Sffiannertfd^e SSo^nung mieber betreten, er bie ffiaffettc 
nid^t me^r bemerft. 

JBarbier Äird^meier erflärte, feiner Sad^e öoDtommen fid&cr ju fein 
unb erbot fid^ au^, feine SluSfage ju befc^toöreii. 

2)ie peinlid^e ^alSgerid^tSorbnung ftarl Y. erforbert nämtid^ nic^t 
abfolut, mie j^fet bei uuS gebräuc^Iiä, bie uorljerige SScreibiauna beS 
3cugen, fonbern begnügt fi^ mit beffen SBerfi^erung an ©lOeSftat' ; 
nur bei aufeerorbentli^ mi&tmen gäüen upb toenn, in ^rmangetui , 
eines ©eftänbniffcS, baS fc^liepc^e ©rlenntnig auf bie ßeugenauSfagt i 
bafirt merben mufete, erfolgte, unb jtoar unter Slntoeubung aUer mik 
lid^en geierlid^feit, bie nac^trägni^e toirflic^c SBcreibigung Der ^eugcn. 

Slufeerbem befc^rieb Sir^meicr bie fiaffe, bie er gefebcn, m 
allen ©inäcln^eiten fo, toie fie tt?ir!lid^ gctoefen, unb biefcr Umftan 
mu§te natürlid^ bie ©laubtoürbigfeit Sird^meierS, bcr ja, ba er frü^< 



Digiti 



zedby Google 



jBtr ÄÄtttIftrgtr jRaffhibtfb|lÄl>l. 795 

iric im ©tcrbcnlfi^ ßaufc mtb mitbin aud^ nie in bcr Sage gcwcfcn 
toor, btc geftol^Icne Äftffc toor!)er ju fc^n, fcI)T bcbcutenb crl^5f|cn. 

gör bcn Unbefangenen ^atte Äirmmcierö genaue SJefd^reibuna ber 
fioffette frctlitä^ feinett bt\dnbtvx aäf ©rbö^ung feiner ®I<mb»ftrbTgIeit 
gerid^eten S»ertl^. ©terb^nl ^ttc nämli^ int 9iümberger WüAtamtt 
eine auÄffi^rHAe ®ef(^rcibuna ber ocfto^Iencn ®clbftiffe unter «naelo^ 
bang einer ÜBclo^nun^ öon 100@nlbeh für beren SB?eber^erbeif(?^ffüng 
oegebcn, unb »e^n fiird)mricrÄ erftc S&ätt^etfung an ©terbenf aud^ ot^t 
5;aac tooT erfaß ber enoä^ntcn Änft^nce erfolgt ioar, tüeld^er Umftanb 
ia Sctbinbmtg mit feiner eigenen gfinftidenJBermdgeitifage ben SBätbier 
nrtfitl«^ gegen bcn »crbaiijt ft^fi^tie, ba| er, üieHeid^t m ©rtongung 
etaer ©clbbelo^nung, eine Unttjabr^eit fage, ft) »ar bod^ bie Annonce, 
ate Äirc^melet btc fö bctaiUirtc »eftibreibnng ber Safjette gab, bereit« 
erfc^ienen, Äird^meier ^atte, tote die Wtli, biefelbc geiefett unb bie ge» 
bnidtc ©cfd^rcibung bc« gefto^tenen ©egenftanbe« toar gonj baju an* 
grt^n, Äirc^meterÄ ettoa manjelnben wbäd^tniffe ju ^tlfe jutommen. 
9uf ©runb t)m ^ird^meterS SuSfage nmrbe aKannert nebft ^rau 
unb jlinbent natürüd^ Doraelaben. 

So^mt ©d^toeilart Scamtert, ®^it|tiertoanbter in 92ämberg, fei^ 
neS ®dD€rbed ©taffimtalet rnib SS^goIber, toar eine bi« bal^n üöfiig 
unbefd^oltener ^erfönlic^feit. (Sft befanb fi^ jmar in feinedtoeg« toohU 
^nben SBer^ltniffen, bod^ emäbrte er feine gamilic — ^ran nebft 
iwci Änaben t)on je^n unb füttfjcpn Sauren — eljrlic^ unb anftänbig 
unb niemanb tou|te ibm ettoö« lB8fe3 na^aufagen. SWannert too^nte, 
und 0€mbe in ben Äugen ber in(|uitirettben ©d^öffat befonber« in« 
®etotät fiel, mit @<^bnle6en in einem Saufe. 

9»annctt erflärte, nie eine ®elblaffe ober eine i^t fonft ät^nlic^e 
?;rul^ in fdttcm ^aufe gebabt, noä) biqetbe öcrgolbet, ober bemalt ju 
tabcn, halber fei Äird^meier« Angabe elinfadb eme Söge, ©d&önleben 
renne er in feiner ©genfc^ft afe ^u«genoffe aUerbing«, toiffe au^, 
bafe betfclbe al« Äudlfiu^r im ©terbentfc^en ßaufe fungire, fei aber 
mit beffen fonftigen SSer^ärtniffen feineameg« bcfannt, ba er mit bem« 
felben feincriei aSerfe^r ober fonftige Serbinbung unterfialte. Äud^ 
SD?amiert«grouunbbiebeiben©öbnecrHärteneinftimmig, nie eine eif eme 
ftaffe, ober ettoa« bcm Äe^nliqe« im ^aufe gel^abt ju ^aben. S)er 
Sorbter Äird^cicr jebod^ blieb, mit SÄannert unb beffen gamilie fon^ 
frontirt, bei feiner ?lu«fafle, ba§ er toirlli^ 3Äitttood^ ben 30. 3unt mor^ 
gen« um circa a(j^t Ubr, toie er, betifelben jurafiren, in SKannert« 9Bo^^ 
nung gefommen, bafelbft na^e am Ofen unter einem 2;ifc6e „eine grün 
anocftrid^ene Äaffe, bereu 3)edel mit Slumen bertalt, ba« ©c^tofe er* 
^ben gearbeitet unb mit bicr burc^bro^enen ©d^enblättern figutirt 
getoefen, auf einem böljerncn, grün aucjeftri^enen ^uße geftanben, bamal« 

b bann ni4t megrgefe^cn^abe", tote er fic^ beffen gonj genau erinnere. 
„Um fid^ eine« Sefferen ju befinnen", tourben Mannert unb feine 

ou in ^aft genommen; ben SKantt traf ba« bebaucm«tocrt^e So«, 

: finfteren Slaume bc« „Sod^aefängniffe«" bejiel^en }u muffen, toobrenb 
grau im „©eibereifenüer^aft" mit iteberßcöeit 3)irnen aUcr Art 5« 

fe^rcn gejtoungen toar: toa« au« ben beibcn tolöblid^ beibcr ©Itern 
' '^ ' ' , barum fümmerte fid^ bte Suftis begreiflid^er 



rroubtcn Stnaben tourbe, 
Wf e nid^t 



Digiti 



zedby Google 



796 jBcr «firnbcrgtr jftÄ))hibtcb|lÄl)l. 

S3ei bcr genaueften in äKanncrtä SBol^nunQ angcfteflten ^qu^ 
fuci^ung tourbe öon bcr ©elbtrube and) n\6)t bie Icifcfte @))ur gcfunbcn, 
itur entbedte man an einem örette eincö l^alböerfaQenen I)ctinlt(]^n 
®emo4e8 ©touren, au§ tt)elci^en auf eine mrj öorl^er ftattgcfunbcne 
getoaltfamc afttrennung beg Srctteg unb bcffen fpäterc aBieocrScfefti* 
gung burc^ eine ungefc^idte ßanb gcfd^Ioffcn toerben fonnte. 3)o« gc=^ 
geime ®emac^ ftie§ in bem ^Qufc, in toel^em SWannert unb ®(i)m^ 
leben tool^nten, auf einen fd^mafen S)urci^gang, ber eben bie 9fläumlid^=^ 
feiten beiber ©cnannten öon einanber trennte, ^aä) ber Slnfi&t ber 
too^Itoeifen ©d^ßffen toar e^ nun Mar, bafe bie Äaffe au^ ©dbönlebcitö 
SBol^nung burdl Slu^bre^en eine^ SBrette^ juerft in ben S)urqgana ge* 
brac|t unb bann an ©triefen in bie ^ö^c gejogen unb burd^ ein '^ttx* 
fter, totld)^ tjon SKannertg StBol^nung auf ben S)urci^gang führte, in 
aWannertS Seftaufung gebracht »orben fei. 

S)ie^ toor natürlid^ flor, fohnenflar unb lonnte gor nic^t anber^ 
fein, unb toenn ein ober bcr anbere ©d^öffe fid^ toietteic^t bod^ gefragt 
i^aben foDte, ob ©dbönlcbcng unb SBcutnerS Sßerl^aftung auf fo toage, 
ober üielme^r gar reine Snbicien bin gcred^tfertigt, ober nic^t toielme^r, 

Selinbe au^gebrüdEt, cinfoloffalcräKifegriffgetoefen, fo fonnte jefet, na^^ 
em SKannert burd^ ba^ bettttjorene Ä^ugnife eines el)rfamen ©ürgcrS 
— Äirc^meier battc nömlidg auf feine ^uäfagc ^in toirflid^ ben ©b ge* 
leiftet — überni^rt ttjorben »ar, bie geftol^Ienc ffiaffettc in feiner 
SBol^nuna gef)aot ju ^aben, jefet, too aufecrbem ber SBeg entbedtt toorben 
tnar, auf ttjcid&em bic gcftof)ienc Äaffette auS ©d&önlcbenS 8S8ot|nung 
in bie SKannertS gebrad^t Sorben toar, t)on3toeifeInatürItd^nid^t me^r 
bic SRcbc fein: bic ^enen ©tröffen fonnten fid^ bem bcrul^tgenbcn Sc* 
tt)u§tfein übcriaffen, aud^ in biefcr öerttjidtelten 2fngelcgent)eit ben rtd^ 
tigen SBeg gemonbelt ju fein. SDJan l^attc ben %f)attx beS JBerbred^enö 
unb feine SWitjdtiuIbiaen entbedft unb fämmtlid^ ml^aftirt; toa^ fonnte 
mon mef)r verlangen? 

SRur eines toar bei ber ganjen ©odE)e nod^ unangenel^m. ©ämmfc 
Iid)e öicr Snl^aftirten bet^euerten nämlid) f orttoä^renb i^re Unfc^ulb unb 
toarcn ju feinem (SefiänbniS ju bctoegen; aber bic Carolina forbcrt jur 
öoUcn Slntoenbung beS ©trafma^cS baS ©elbftgeftönbniS beS Äuge* 
f tagten unb ffatuirt jur ©riangung beffclben aud^ oie lortur. 

S)aS toar ein ®lüdE: man fonnte alfo rubig fein, eS gab SKittet 
ben gräulidicn ©tarrfinn bcr Slngcflagtcn ju orec^cn, il^nen i>m SRunb 
JU iJffnen unb baS notl^toenbige (Scftänbnijs ju erlangen. 

Unb bie ^eilige Suftij ging ni(^t gerabe milbe um mit ben armen 
9(ngeflagten; abgefef)en oaöon, oafe ein STufenll^alt „im Soc^" ober im 
,,äRänner*= ober äBcibcreifenöcrl^aft" an unb für fid^ iebenfallS eine 
Dual ttjar, bie ben eingebilbeten Dualen ber §öfle ober oeS gegefeucrS 
nic^t Diel nad^ftanb. 

^eben toir, um ben Sefer nic^t mit »a^r^aft grauenbaftcn ^Detail 
JU ermüben, nur eine ©teile auö einem cinjigen 5ßrotofou l^crtoor: 

„I)aS artifulirtc SBcrfiör gegen SWannert begann, ba berfelbc fori 
toäj^renb leugnete unb f)ierburdb baS ridbterlic^e |[nfe|en beletbigte, m 
einigen tüchtigen ©dblägen mit oem Cc^fenjiemer!" 

SSortrefflicf)! SBenn ein Slngeftagtcr nid^t gcftef)t, toai mon i^n 



Digiti 



zedby Google 



Ptr «urnbtrgcr ^afTenbitbjlaljL 797 

fd^Hlb oicbt, eben tDeit er eö md)t get^an imb barum aud) nic^tö p gc^ 
flc{)en 9at, fo ift bicö eine JBeIcibigung bc§ rid^terlici^cn Slnfc^en^f 

2)a ^lebe mit bcm Dc^fenäicmcr bie beabfic^tigte SBirhmg, bem 
Snlul^atcn ba^ @cbäd^tni§ ju f^ärfen, nid^t Ratten, mbcm bctfclbe auf 
alle im öorauä feftgcftellten grogen anttoortete, babei alle i^m öorge^ 
boltenen Snbirien ju cntMften toupte, ol^ne üon ben il^m aemad^ten 
Änfc^ulbigungcn aud) nur baS ©eriuijfte einsuräumcn, im ©egent^ctl 
ftet^ feine üoufommene ©d^ulblofeigfett betf)euerte, jo fAIofe man enb* 
lic^ baö SSerl^ör unb gab SWannert öierunbjWanjig i^tunoen „jum toet^ 
tcren 9Jad)bcnfen unbSefinnen" unb jog i^n nac^ Slblauf biefer ©algen* 
frift, auf^ neue jum SScr^ör. 

„SBie nun — fagt ba^ $ßroto!oÜ — ber SSergoIber anfangt in aller 
©fite unb mit ben nad^brüdlic^ften SSorftellungen ju einem aufrid^ti^ 
aen ®eftättbniJ5 ermahnet njorben. S)a alleö biefeö aber nid^t üerfanaen, 
bei ber erften il^m üorgetegten unb ^auptfäd^tiÄften grage m micocr* 
f)oltcn SWalen unb nad^bem it)m üon 3^^* P 3^^t 9taum, ]\ä) ju er* 
^olen unb ju befinnen, geaönnt worben, mit einer beträd^tlid^cn ^nja^I 
tiid^tiger Dc^fenjiemerfdglöge belegt unb ob er fid^ fc^on babei öuferft 
cIn^)finblid^ öejeigt, fo mar er bod^ au feinem beja^enben ®eftänbni§ 
geneigt getpeten, t3ielmel)r ^at er fiel fortnjät)renb auf feine Unfc^ulb bt^ 
joaen unb behauptet, bafe il|m nie eine fiaffc m ®efic|t gefommcn, unb 
fle^entlid^ft gebeten, fott)oftl feinet f onftigen jeberjeit e^rlic^en SetragenS 
ate aller bei biefem ©iebfta^I megen üorfommenbenUmftänbemöglid^ftc 
erfunbigung einjujie^en, ujo fidj getüiß noc^ feine Unfc^ulb ju S^age 
legen ©erbe." 

aSBad fagt ber fiefer ju biefem toörtlid^en 2lu§äuge au^ einem 
äftenftüdfc beö berühmten ac^tje^nten, be« mit ©tolj fo genannten 
ptlilofop^ifd^en 3al)rl)unbert8? 

S)a nun einmal alle öier 3nl)aftirte fein ©eftänbnife ablegten, fo 
Joarcn bie Ferren (gd^öffen jmar nid)t mit il^rem Satem, ujo^l aber mit 
i^rer aBei8§eit px gnbe unb fd^idtten barum bie Stften an ben bamalS 
berühmten 9Re(t)töfoniuIenten üon ©d^mibt, mit ber Slnfrage, ttjaö totU 
ter JU tt)un fei? ©c^mibt fd^lug öor, bie Sn^aftirten bem Qiaj\>xvid)t 
unb ber ©intoirfung ber (Seiflticf)en ju überlaffen, „ba Seifpiele üor^ 
toiben finb, ba§ bie Derruc^tejtcn 93öfetoid^ter, ttjelc^e bie fd^redli^ften 
SRortem mit unbegreifliAer ©tanb^aftigfeit, of)ne ju befennen, auöge=== 
[tauben ^aben, bom enblie^ burcb bie SBerebfamfett il)re§ 93ei^tiger^ 
ium ®eftanbni§ ocora^t worben finb." 

2lud^ biefer 3ftat^ tourbe befolgt, obgleiA er im®runbe eineSBanfe^ 

totterüärung ber rid^terlitfien Siutorität in ftd^ fd^lofe. S)ic 3)iaIonen 

©c^öner unb gu^, SBeid^töäter ber 3Kannertfa)en gamilie, erhielten 

ben Auftrag „burd? ätoedgemäj^en geiftlic^en RwfP^«^. 5« öerfud^en, ob 

^ ber SKannertfd^en gamilienmitglieber nid^t ju einem freimütl^igen 

itonbniffe ju bringen fein möd^tc." 

S5oc^ aud^ biefer aSerfud) fd^lug fef)l: bie geiftlidE)e ©erebfamleit 
itcrte jo gut an bem unerhörten ©tarrfinn ber Suftaftirten, toie ber 
I)rte ©(^rffinn be8 8flid^tcrg unb bie auf feinen )öefel)l ap<)lijirten 
be mit bem Dd^fensiemer. 

Stt i^rcm an bie Unterfudbung^be^örbe erftatteten Seric^te ftimm^ 

beibe ®eiftlicf|c überein, bafe fotoo^l bie ©öt)nc ber SKannertfc^en 

Digitized by VjOOQIC 



798 $tr Kftrnlirrstr ^fftnkubfld^l. 

(Seeleute, als Wefc fclfaft, f otttoä^rcnb babci ocbltebett toSrcn, fte tDÜ^ten 
nimtöDon einer Äoffc, bie bei t^nengcftanben gaben foüe; Äird^meicr Äjbc 
falfc^ gefi^moten unb ®ott tuerbe t^re Unfd^ulb n}o^I m>6i an ben Xog 
bringen. 

S)iatonu8 ©^öner fcigt: ,,Unb atö bie SJtanncrtfd^e ^l^efrau buri^ 
mid^ an ba^ ©eric^t ®otteg, »a« fte im SenfcitS ertoarte uno bcm fte 
nimmer entrinnen lihme, menn e^ i^r felbft gelänge, bem Arme beö 
todtlxäftn ©eric^ted ju entgegen, erinnert »urbe, ali xA il^r in ben ei> 
fd^fittembften garben bie ©d^reclen ewiger SSerbommniB. bie unbeftö!^ 
Ii^e®ere(ä^tigfeit®otte§, bie furd^tbare ®ettmlt feine^öd^ften Oerid^teö 
f(^ilberte, ba unterbrad^ fie mic^ mit bem Äui^rufe: „?tuf biefcÄ ©eric^ 
berufe idf mtd^!" 

Ate ©c^öner fie auf bie traurigen golgen aufmerifam mad^te, faD« 
i^r frctmütl)ige« (äeftanbniS länger ausbliebe, inbem bann nid^t nur 
bie ^aft fortbauem muffe, fonbern man aud^ neben ben bereits bcfami* 
ten 3tt>ang^mitteln nocn härtere antocnben würbe, fo ba§ fte immer 
elenbcre Seute tDürben, fo antwortete grau SKanuert: „Unb »cnn t<^ 
aud^ tobtgcfd^Ioaen werbe, waö ift^ ba weiter? Sc^ mago^ncbic« ntd^tS 
mel^r üon ber SBclt wiffen unb öertange nid^t mel^r in Tic jurüdt!" 

9?ad^bem aud^ bie ©eiftlid^Ieit nidbt« ausgerichtet, j^d^eint fid^ ber 
inquirirenben ©dböffcn eine gewiffe (Sroitteruna gegen bie (äefangencn 
bemad^tigt JU ^aoen. ®ine fold^e liartnädige SScrftodttieit, gegen weÜ^ 
Weber ber SRid^ter, nod^ ©cfängnife^aft unb^iebe mit oemOc^fenjicmer, 
nod^ felbft getftlid^r B^ft^i^^ ^^^^ t)ermod^t. War il^nen bo^ no<i^ 
nid^t Dorgefommen! 

S)aS 5ßublilum — benn, Wie gefagt, bie ©aAe ^atte Auffegen er» 
regt — im grofeen unb aanjcn t^eilte biefe äufMung ber ©cqöf^; 
ber $öbel rottete ficb jufammen unb füllte fein äJjfüt^d^en jwar nid^t 
an ben Snl^ftirten, Die ja bie i$er!ermauern gegen feine äButg fd^ü^ten, 
fonbern an ibren @ffeften; wären bie 3n^afttrten in ben ^änbcn be3 
äJöbetö gewcfcn, fo würben fie DieUeid^t einer S^ndbiufttj an^eim ge^Qen 
fein, fo begnügte fi(^ ber $öbel bamit, in ©d^önlebenS SBo^nung alle 
genfterfd^eiben einzuwerfen, wobei ©d^önlebenS jünafteö Äinb im «rm 
ber 5Dhitter unglüalid^rweife öon einem ©teinwurfe getroffen unb ge* 
tobtet würbe. 

äu« biefem einjigen aftenmäj^ig feftjgeftettten gaftum mag mon 
einen ©d^tug machen auf bie bamalige ©ttmmung ber ®et)ößerung ae» 
gen bie unglüdElic^eit ^[n^aftirten unb ^gleid^ erfennen, bap i>a^ alte 
S^wrfid^Wort: vox populi, vox dei, „bei^ SSoIteS ©timme ift bie ©timme 
©otteÄ", bod^ md^t immer rid^tig ift. 

©(^önlebenö ffiinb foHte niqt ba3 einjige Opfer biefcÄ «ttglü(fli(^ 
5|grojeffe« bleiben. Um ja nicfttö unöerf ud^t julaffen, um um ieben^ßteid 
ein ©cftänbnife ju ttpxtV\en, befdbloJ5 man aud^ SWanncrtä unglfitffid^e 
ffi^efrau einer lörgerlid^en Sö^gtigung ju unterwerfen, ober, für ben 
gall, bafe fie biefelbe niqt erleiben fönne, fie einer cinfomen @inf|?er* 
rung bei SBJaffer unb ©rot in berfinfterftenffieud^e bcSSod^efängniffe« 
ju unterwerfen! 

Um nun ju wtffcn, ob grau aRannert mc lörperlid^ ^ii(bA%\mq 
ertragen fbnne, beauftragte man einen 6l)irurgen, fie baraufl^n rö^er* 

Digitized by VjOOQ IC 



$tr Hümbtrgcr jfta|ftnbttbfldi)l. 799 

Itd^ ju unterfudben, unb ber tpetfe Wtann eiflärte ju beit ^Eten, bag 
Stnquifittn too^l einige 9lut^enftref(^ ju erleiben Dennöge. 

S^ aber bie beabfid^ttate B^^^S^^d ^"f ®nmb oed ©utad^end 
bed loeifen 3Rebt!after3 toirifttt^ tJoUftrcdt »erben lonnte, befreite ber 
Job bie UnglücKtd^ t)on ifjren Seiben. 5)er furd^tbare Äufentfialt im 
„9Bri6eieifem)er^fr fyittt bie @kfunbl)ett ber grau äßannert bermagen 
jenüttet, bofe fi4 bo8 SKifererc— baÄÄotf)bre^cn— bei i^r anäbilbcte, 
Die entfe|lid^ftc »ranf^eit, toeld^e ben 9Renfd^n bcfatten fann. 

8Öir tooHen olle f entimentalen Setrad^tunflen, ju benen bicf er 3^obed« 
fall föäter SJeronlaff ung gob, bei Seite laffen, fie rönnen in einem Auf ^ 
faje, ber fid^ mcift auf ein bfirreö SReferat aud ben Äftcn, bie freilid^ 
ffir leben 83emfinfttgen laut genug ft)red^en, befc^änlt, nid^t f üglicfi eine 
©tefie finben. aÖir er»äl)nen nur ber SBerftd^erung be8 $iafonu# 
@d^dnec, ber bei bem ©terben ber UnglüdEIic^en jugegen n^ar, bajs er 
bie brei lefeten Sefuc^, bie er ber ©terbenben abaeftattet, ,, bittig unter 
bie bebenffid^ften, teroerften unb enH)finbIid^ften feiner bamaligen fünf* 
S^ittrigen ttmt^uer re^ne/' 

ÄÖ ©Aöner mit „ebenfo liebreichen afö ernftlid^n Äeben" megen 
criie« ©eftanwtiffe^ in fie brang, »iefe fie feine 993orte «mit ganj uncr* 
Rftrborer ©tanb^ftigfeif' jurüd unb fagte nur: ,,3^irfinb founfc^ulbig 
afö ®ott; e^ fommt no^ an ben 2xtg, ©ie merben ed fe^en/' 

fü^ ©d^Öner anfing, fie auf ben immer näl^er fommenben Zob 
üonubereiten, faijte fie: „@ott war bei mir unb rief mir ju: gürd^te 
^iq nid^t, ic^ btn bei 2>ir! ^ ge^e freubig ju i^m unb gerabe in 
ben ßimmel!" 

Salb barauf ftarb fie. 

Uebcr^u|)t l^ttc ba« ©dbftffenamt Unglüdt mit feinen ®efangenen, 
öon benen nun einmal, troft auer angettHinbten SOlut^e, fein ®eftänbni§ 
^u erlangen toor. ©bcnfoioenip üermoAte man bie Äaffette mieber ^er* 
oeijttfii^ffen, obgleid^ ^^" J" ^^^^^ Äuffinbung fogar ben Srunnen in 
bem tyim ©Aönleben unb aJcannertbenH)I|nten^aufeaudgefd^5pft. Slu^ 
twm ben freiltd^ fel^ ttjoaen unb burdbauö ungenügenbcn Snbicien, auf 
(9runb bercn man bie Unterfud^ung oegonncn unb Dier 3Renfd|en öer== 
baftet ^atte, fc^nnrnb ben öerren Snquirenten eineS nad^ bem anbem 
oöfen. ©eutner ^tte fein nlibi ju beweifcn gefud^t unb angegeben, 
bttB er in ber Sla^t Dom 29. bi« 30. Suni mit einigen JBelannten, bie 
er nam^ft madbte, gejed^t unb Don biefen Sefannten erft na<fi iU)ei Ubr 
noA ^nfe geführt morben fei, alfo um bie ^tit, »o ber 3)iebftaDl 
ttw^c^nKd^ öerubt teorben, unmöjlid^ bei bem ©terbenlfd^en pavi]t 
gettefen fein lönne. Aber btefer ^Ilibibettiei« mifeglüdttc, inbem bie an* 
aeffi^en S^nam erltärt Ratten, bafe fie jtt)armit Seutncr geje^t, aber 
im um elf ui)x mit i^ nac^ ^wfe gegangen feien. 3)er 3n<|uirent 
1 m barauf^in an, ha% menn Zentner auc^ bi^ um elf Ubr im 
rt^^ufe gemefen, bod^ nixj^ it^n gel^inbert \)abe, ^iA na^ elf U^r 

bem ©terbenffc^ l^aufe einjufinben unb an bem 5öiebftat|l t^eil 
nebmen, beffen man it)n bcfc^ulbtgte. 

3e$t auf einmal melbete fid^ nun ein %t)tenf^mibt, bti n^eld^em 
er t>on ben Seuten, burc^ beren 3^**9^l5 ©eutner fein Alibi ju bc^^ 
^ta gefud&t, in Arbeit ftanb, unb erflärte, fein ©cfelle Ijabe i^m an- 
ctraiO, ba§ er bamalä in ber ©eutnerfd^en Älibifad^e toirflic^ falfd^ 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



800 ^tv nürnbtrgtr fktLfftnbitbftA^l 

äeuanife abgelegt, tnbcm bie ©efellfcbaft, bti tpcld^er JBeutncr octtcfcn, 
toirflic^ nic^t bIo§ btö um elf, fonbern bis um ätoei Ubr im xBirt^ 
baufe jufammengeblieben, toorauf fie Seutner nod^ nad^^oufe bealeitet 
St, ber ©efeUc nämfid^, babe, ftatt bie SBabr^cit ju fagen, elf U^r an« 
gegeben, um nid^t tocgen ucbertretung ber ^oltjeiftunbe in ©träfe ju 
öerfaUen- S)er ©efellc tourbe cittrt unb gab nun bie SSJa^rl^ctt Der 
oben gemad^ten Eingabe in aHen ©tüden ju, ebenfo bie anberen mm 
gleidbfaDö citirten $ßerfonen, meldte in jener Stacht in ber ertoa^nten 
©efeufc^aft antoefenb gemefen. 

Stuf btefe JBäeife marb Seutner^ SHibi unb mithin feine ©c^ulb* 
lofigfeit fo (jut toie ertoiefen. S)a bie (befangenen im aRänncreiJenöer* 
^aft nid)t bie SKöglic^feit genoffen, fi<3^ mit Su^enfle^enben in Serbin- 
bung JU fefeen, fo toürbe bie Annahme, Jöeutner tfabc auf bie Alibis 
jeugen einjuioirfen getoußt, nod^ na^träalid^ ju feinen fünften ein 
falfc^eg 3^"9"i6 abzulegen, gerabeju abfuro gewefen fein. S)ic Stngabe 
ber nunme^ngen Sllibi^eugen toax feinen galle^ ju bejtoeifeln. 

Slufeerbem er Karten je^t öemommene ©ad^öerftänbige, bafe cd jonj 
aufeer bem Jöereid^e ber SKöglid^Ieit liege, eine Äaffette, toic bie gejto^ 
lene, in ber angenommenen SBeife au« ber ^bnkbm\6)tti SBoi^ran^ 
in bie beö SWannert ju bringen, unb biefe Slngabe unterftü^ten fie mit 
burd^fc^lagenben ted^nif^en ®rünben. Stufeerbem erllärten fie, bafe fie 
gebort Mtten, ba§ nidbt ©^önleben, fonbern ber frühere Sni^aber t)on 
beffen SÖo^nung, ein ^ßferbetoärter, baö beioufete SBrett im gel)cimen ®c* 
macJ) einft IoggeIö[t unb fpäter toieber befcftigt I(abc. 

S)er 5ßferbetodrter tourbe gerufen unb berfelbe beftäri^tc biefe An* 
gäbe ooüfommen. Sn golge ber ©rflärung beö 5ßferbetodrterö mufetc 
man gegen bie brei nod^ lebenben Slngetlagten einSnbiciumfaUenloffcn, 
bem bie Snquirenten biSf)er {ot)ie[ ä3ebeutung beigelegt. 

Sn Sejug auf bie geftol^Iene Äaffe tourbe enblid^ au^ ber feit 
Salären für ©terbenf arbeitenbe ©c^Ioffermeiftcr ^öl^el üemoramen. 
|)öläel, ber bie fragliche fiaffe, toa§ man biö^er nod^ ui^t »u§te, öor 
brei Sauren in 8fle))aratur gehabt, crflärte, bie Äaffe l^abe, natürlich 
leer, ungefähr ein ®ett)ic^t tjon 120 5ßfunb gehabt, unb befd^riefa fie ge* 
nau. Slu^erbem erllärte er, bafe ber SJarbier Äirc^meier, ber, nac^ bem 
SBeifpiele öieler feiner Rwnftgcnoffen, bie ®ett)ol^n^eit gehabt jU ^ben 
fd^emt, bti feiner Äunbfc^aft, um fic^ bei biefer intereffant ju mad^, 
bie umlaufenben ©tabtneuigfeiten ju foI))ortiren, i^n im Saufe beö 
30. Suni juerft mit bem im ©terbenffdtien ^aufe gef^^encn Äaffcn* 
biebfta^I befannt gemacht babe, toorauf er (^öljel) Sttrcbmcier bie in 
Siebe fte^enbe Äaffe genau oefd^rieben. SJad^bem Äird^meier biefe Sc» 
fc^reibung aufmerffam mit anaet)ört, l^abe berfelbe lopffc^üttelnb unb 
nac^benflid^ gemeint, bafe er biete Äaffe irocnbmo, er »iffe nur nicbt 
red^t mo, ^abe fielen fe^en. ferft jehn itage fpäter ^abe Äirc^me : 
if)m mitgct^eilt, ba^ er bie betreffende Äaffe in ber aBot)nung be« S' ^ 
goIberS aRannert gefe^en ^abe, ttJorauf er (ööljel) Äird^meier fei t 
aufgeforbert ^abe, bod^ toon feiner ©ntbedEung ©terbenf SKitt^eilung i 
madjen, toad Äird^meier aud^ aetf)an. 

3iun toufete man toenigften«, too Äirdbmeier feine ©efanntf^ t 
mit ber geftol^lenen Äaffe, bereu genaue öefd^reibung feiner äuSfagc > 
öiel ©etoid^t unb ©laubtoürbigfeit öerlie^en, f|er ^atte! 



1 



Uigitized by 



Google 



iStr nürnberger ^a|feubieb|lat)l. 801 

Äirc^mctcr tourbe citirt unb crfanntc bic Slu^fage ^öljete in allen 
^nlten afö ric^tia an, oI)nc jcbod^ barum üon ber öon i^m befd^worc* 
nen StuSfagc ttgcno cttoaä jurüd^unel^mcn, üielmc^r f)iclt er btefelbc 
in i^rem ganzen Untfange au^brfialid^ aufreißt. 

S(((ein voa^ Mteo nad^ allen biefen SSorgdngen t)on ber au^ o^ne« 
bieö fe^r fc^toad^en Snbicien gegen brei ^erfonen, bie öierte ttjar ja im 
©efänonife geftorben, errichteten 3lnHage nod^ übrig? 

SSenig ober mä^tö , umfon^eniger , als bei feinem ber ^ngef laa« 
ten, trotf beraenaneften^tad^fud^ungen, aud^ nur eine@))ur bergefto^Ie^ 
nen ^ffe gefunben n^orben n>ar. 

(Sletd^too^t foDtcn unb mußten bie Slngettagten fc^ulbia fein! 
Ätrt^meier ^tte befd^tooren, bafe er bie gefto^lene fiaffe \>A iöcannert 
jefe^en unb ßirc^meter tpar ein mo^ll^abenber unb e^renttjert^cr 3Kann, 
ber auSb feineStoeaS mit ber STOannertfci^en gamilie, üon ber er felbft 
aefagt, bafe er biefelbe bisher nur als „treue unb reblid^e SWenfc^en" gc* 
tonnt, in gcinbfd^aft lebte, ttjeSl^alb aud^ feine feierlich bcfd^toorene ÄuS^ 
fage umfo»eniger in ^\ot\]d ju jietien »ar. SSBenn aber SKannert 
bic gefto^Iene Äaffe, felbft toenn er fie nid^t [efbft gefto^Ien, im ^aufe 
gehabt, fo mußte er boc^ »enigftenS »iffen, ourd^ toen er biefelbe er^ 
tjülten unb too bie Äaffc ^inge!ommen! 88on biefem Oefic^tSpunlte 
auggebcnb, beantragte ber Sfleferent gegen bie fiartnädEigen unb auf an* 
bcre aBeifc nid^t jum ©eftänbniffe ju bringenben Slngeflagten bie 
Tortur! 

SBir haben bereits ertoätint, baß bic Äarclina bie S4)rtur aner* 
fannte, uno toenn biefelbe au^ in Jßreugen fd^on fünfäig 3a^re Jrüljer 
befinitiö aufgel^oben toorben tt)ar, fo beftanb biefelbe in ber freien Steid^S* 
ftabt SJümberg, ju bereu ettriger ©^mad^, bod^ noc^ ju Sftet^t unb 
SWimberg befafe fogar eine fel)r große mit SRed^t jtoar nid^t berül^mt, 
»oI)l aber berüchtigt geworbene yolterlammer, bie mit allen aWarter^ 
olpiiaraten — loir erinnern nur an bie berüd^tigte eifeme Sungfrau — 
ÜDeneid^ üerfe^en war. 

(£()e nocb baS gc^öffenamt fid^ über ben ?(ntraa beS 3ieferenten, 
bie ängcfd^ulbigten ber iortur ju unterwerfen, fdbififfig maien lonnte, 
traten SorfäQe ein, bie bie Siic^tfri^ulb ber Slngeflagten, bie fonft neben 
bem, toaS fie bereits gelitten, au^ ben Qualen ber ^olter fc^Werlid^ 
entgangen fein Würben, in baS I)cttfte Sid)t fefeten.j 

3n ber ©d|Ioffer^erberge ju SRürnberg war cS jiemfid^ lebbaft ^er* 

Öfgangen. 3)er „berliner", ber Weaen feiner SDfunbfertigfcit fid^ bei fei« 

nen SKitgefeHen eineS gcwiffen Slnfel^enS erfreute, l^atte bem bei bem 

6Atoffenneifter ®ßffer arbeitenben ©efellen SBIöfel tooraeWorfen, ba§ 

berfclbe mit feinem äReifter bie ©terbenffd^e Äaffe geßoblen: ba^er 

»^--c baS uiele ®elb, weld^eS ®IöfeI unb fein äReifter te^t befäpen, mit 

i bid JU t^un beibe inbeffen burc^auS nid^t nöt^ig Ratten. £)b biefer 

[c^nlbtgung War cS ui iiemlidi lebhaftem SBortgefed^te gefommen, 

IC baß jebod^ bie gäuTte Dabei in Bewegung gefefct worbcn wären. 

SHde Vorgänge erjä^Ite ber ed|loffergejcUe SBagner feiner Sieb* 

bie bei bem ©d^iJffen üon ^arSborff in 5)ienften ftanb, unb biefe 

te bie ©adbe i^rem ^errn mit. 

S)ic ©rjo^Iung feiner SWagb erfd^ütterte ben ©d^öffen üon §arS* 



Digiti 



zedby Google 



802 9tv mxixbtt%tt ^a|fenbitbflal|L 

borff nid^t tocnig. S)crfeI6c toav ein , ixoax ganj am SJuc^ftafeen bc^ 
®efe^ fcft^ltcitber ©todjurift, ober er tpor jualcidf) ein cl^rcntocrtl^r 
SWaitn. @r nm^tc beffcr ofe jebcr onberc, tote erfolglos bie öemü^* 
gen bcr Suftij unb ber ?Po%i jur »u^ftttbigma^ung ber Urheber bcg 
Äaffcnbtebfta^Iei^ big je^t gctoefen: f)attt man be^toegtn ymx t)fct 5(Jcr- 
fönen inl)aftirt, fo toar ei^ bod^, tro| aQer angetoanbten SRfil^e noc^ 
ttid^t gelungen, toon ben SBerl^aftcten ein ®cftänbni6, gefd^toeigc beim 
bie aeftol^Iene Äaffette toiebet ^erbeiwifcfyiffen. Wlt>6)it e« üon ^rö* 
borff att^ nid^t toenig tourmen, ba| oer öom ©ericfit ein^efd^Iagene unb 
nid^t nur toon il^m, fonbern toon ganj SWfintberg mr rtdörifl g^Itene 
SBeg ein följiä^er fein fotttc, fo tou|te er bod^, bcfl ftine pfid^t ttjtti gc* 
bot, jebe fid^ i^m ettoa barbietenoe ®pm eine* SSerbrecgen* bid jur 
enbltd^en (Sntlartung bed toQ{|ren ^^äterd ju loerfolgen. 

^ar^borff liefe alfo ben ©AloffergefeHen SBagner lommen unb 
jtoar, um junäd^t jebed ettoaige Siuffe]^ ju oermeiben, nic^t auf bcd» 
«mt, fonbern in feine ^öattoo^nung unb befragte i^n über bie bereits 
ertoä^ntcn SBorgänge auf ber ^rberge. ©ogner etjät|Ite: „Am ©oim* 
tag oor ad^t 2;agen (am 17. Dftober) l^abe i^m ber®eto€rb8labcttgefdtte 
@eorg SKeier auf ber J^erberge mitget^eilt, bafe, furj öor^er e^e er 
(©agner) felbft auf ber Verberge erf^ienen fti, ber bei bem SKeifter 
SÖerger in Arbeit jeftonbene ©efeHe, getoöl^nlid^ nur „ber Serlinet" 
aenannt über benSiftcifterOöffer unb beffen auf ber Verberge antoefcn« 
Den ®efeUen JBIbfel fe^r gefd^im^jft unb le^terem öorge^alten ^abe, ba| 
bie ßeute iftn ftarf toegen be8 im ©terbenl^c^en ^auje verübten S)ieb* 
ftal^teg im SSerbad^t Ratten, ©löfel l^be bie ©^mäljungen, ©c^mpf* 
toortc unb JBortoürfe beö berliner« gebulbig unb fc^eigenb l^ingenom« 
men unb l^abe babci fo ftumm bagefeffen, ate toenn er fibcr^au^t gar 
nic^t reben fönne. (£r (SBaaner) unb alle ©efeUen beS ^anbtocrfe« 
feien aber ber SWeinuiw, bap, toenn ©löfel fid^ toirHid^ rem fü^Ie, er 
fid^ bie JBortoürfc unb Jöeleibigungen beä SerlinerS nid^t l^ötte fo gut* 
toiUig f otten gefallen laffen. 

ferner berid^tete SBagner, bafe ber toom Serliner gegen ®öffer unb 
beffen ®efeIIenauÄgef))rod^eneSBerbad^t fi^ bau))tfäd^U§ barauf'grünbie, 
baß bcibe fid^ filbeme U^ren angefd^afft, fi($ t)on Äo^f bis ju pfe neu 
gefleibet Mtten unb fid^ überhaupt m oiel günftigeren SSerpitniffen gu 
befinben fd^ienen, afö fnifter, too äße ®efeuen ©löfel in fe^r bftrftigen 
Umftönben aefannt, fo bürftig, bafe er fogar immer nur imfed^aH (Sadfc) 
auf bie Verberge gefommen. 

gerner gab SBagner an, bafe am folgenben 9Äontag (18. Dftober) 
SReifter ®öf|er auf bie Verberge gelommen fei, um fid^ unb feinen ®c» 
feUen gegen oie ibnen toom berliner gemad^ten SBortoürfe ^u rcd^tfterti* 
gen uno Dabei eruärt, bafe er baä ®elb, toomit er feinen früher an tl^m 
niifit bcmerften äufroanb beftreite, oon feinen @Itern au§ ©ad^fen er* 
fialten l^abe. S)ie Ul^r, bie f8V6kl feit längerer 3^'* getragen f)abt, 
pabe man übrigen* feit bem ertoägnten SBorfatte mit bem öeniner bei 
i^m nid^t toieber gefef)en. 

@ine Safc^enu^r toar freili^baraafö ein größerer @d^a§ afö ^eute, 
ben man, anber* ate je^t, too eine U^r fid^ fo jicmtid^ in jebcrmami* 
^finben befinbet, nur bei bemittelteren Seuten fa^, bie bann aud^ getoife 
nid^t unterließen, biefelbe in bie ^^afd^c ju ftcdten, um bamit ju prunfen. 



Digiti 



zedby Google 



9tx Mtubtt^tx ^(rtitbitbpai)!. 803 

eitle 3Zan€n, bie ctooÄ Sefonbere^ uorfteUen sollten, trugen beten 
tKmaii f ogor ^toei. 

^argborft befaM SBJagncr öorlöufig ©d^meigen an, ti^t, ober toer* 
canh^t ober fofort bie t^m in bie[er ?lngelegcnl)eit nöt^ig f^cinenben 
@d^ritte. 

Runäd^ft n)Utbe ©c^önleben noc^ einmal t).ernommen, unb bei \>x^ 
fem nktf)ox, tuie ein berjeitiger ^eri^terftatter fid^ au^btüdt, kourben 
iio(^ einmal aQe SKittel Oerfd^enbet, um @en)iffen unb jßerftanb bed 
Snquifiten ju betäuben unb tion ibm bad ju erlangen, uki^ auc^ bie 
9tifflter nunmehr t)ot i^ren eigenen ©etmffen unb \)ox bem Urt^eile ber 
SBclt gerettet ^attt — nämlicg ein (Seftönbnife. Stber ©diönlcbcn ge* 
ftanb ni{^td, unb nun erft legte man t^m, gleid^fam tok beiläufig, bie 
graae öor, ob er öietteidit auf bie ©d^Ioffermeifter JBerbadjt I)abe, bie 
^r feinen $rinji))al gearbeitet I|ätten? 

S)iefe iBemerfung beantniprtete©c^pnleben mit ber l^aftigen ©egen« 
frage: „Stuf toeld^en? Unb iparum?' S)ann aber fiien i^m (©q|bu- 
leben) )^Iö|licl^ etn Sid^t auhugel^en unb er erjä^lte, bag aud^ ber 
©iloffermcifter ©öffer me^rfadb im $aufe feinet Jßrinjipate gearbeitet 
^w, unb ba§ e« biefem, ber i^n lurj üor feiner (©d^önleben^) SSert)aftung 




tonnen. 

2)a biefe Seugerung ©d^önlebenS ^^^^^St ^^ ^^^ mittlertueile ein«' 
oene ))oIi}ei(id^ @r!unbigung ben burd^ äSagnerd äTZitt^eilung gegen 
^ffer einmal gemedten ^erbad^t nur erböten fonnte, fo fc^rttt man 
Wort jur aSerl^aftung ©öffer«, feinet SBeibe^ unb Slöfetö, feine« ®e* 
fefien, unb bicfelben tegten aud^, im Oeaenfa^ ju ben bi«f)erigen Singe* 
Itogten, bei benen ein ©eftänbntfe felbft our^ R^angtoittel nic^t ju er* 
reiben geioefen, fofort ein freie« unb offene« iöefenntnife ab. 

Ebriftian ©ottlieb ©öffer, 333a^re alt unb au«2)re«ben, »o fein 

Soter©^u^mad^meifterunb ©d^ufebürger ^en^efcn, gebürtig, ^atte fid^ 

1789 al« ©ürger imb ©d^Ioffermeiftcr in Siümberg niebergelaffen. bie 

Xodbkr ber Staabfd^en Sbeleute geheiratet unb mit berfelben ^tpei 

ftinocr erjeugt S^m, atö Su^länber, toor e« aber nur erft nac^ toielcn 

ibm fe^r f^n^er gefallenen ©elbot>fern gelungen, ba« 83ürger* unb 

Keifterred^t in ber freien aSeid^«ftabt ju erlangen, ttje«]^alb er feinen 

felbftftänbtgen ®en?erbebetrieb mit brüdtenbcn ©Bulben begann. ®ie« 

rxm kriellei^t auc^ ber ©runb, loarum ©öffer, tro^ aQe« §(eige«, ni^t 

red^ auf bie Seine {cun; ju bem ©efd^äft«betriebe gehört eben Kapital. 

®ftf{er« ^u« ttwr mit |)^potl)efen überlaftet, im ^au«^alte fehlte oft 

^* Sioftloenbigfte unb ber ©efeUe SRagnu« aRcld)ior Sölöfel, ein SJiüm* 

jcr Rinb, ©ob» eine« bamal« no^ Icbcnben QimmtxQt^tUm, l^atte 

n feit SKoc^en feinen So^n erhalten. 5Run l^ätte ©öffer toieber^olt 

' ©terbenffdben |)aufe gearbeitet, beffen $err, ttjie ©öffer felbft ge* 

b, il|m jdQon oiel ju t)erbienen gegeben, unb f^attt bort bie ^affe 

.©elb, vielem ©elbe gefüllt gef eben unb gebadet, n?enn nur bie ^Ifte, 

xc ber britte Sbeil baoon, fem toäre, fo »äre i^m geholfen! ^iejer 

ftterc ©ebante fei i^m in feiner ^JtoÜ) tokbtx unb immer »ieber ge* 

mmen, bi« er enolid^ in ber 9?adt>t auf ben 29. bi« 30. 3uni aufgeftan* 

Uigitized by VjOOQIC 



804 |9tr Hürnbtrgtr jaaf]tn&i(b|Iat)l 

ben unb, mit SDietrid^, ©^enl^afen unb Slad^fd^IüffcI öerfe^cn, jum 
©terbenf fd^en ^aufc l^ingegangen unb, ju feinem eigenen (Srftaunen, bie 
^ouötl^ür nur eingeüinft unb tt)eber toerfc^Ioffen, noc^ verriegelt gefun* 
ben ^abe. @r t)abe bie %f)Vix leife geöffnet, in bem öom ©omptoir 
auf bie ^au^ftur fü^renben genfter eine ©ci^eibe cingebrüctt unb bann 
bie 6om))toirtbür geöffnet 3m 6om))toir babe er bte Äaffe gefunbcn, 
er fei aber nitgt ftarf genua geioefen, biefelbe fortzutragen, auc§ fei c§ 
il^m in ber tiefen it|n umgebenben ginftemi^ nid^t gelungen, bie Äaffc 
aufjutorengen, toie er Derfud^te. 3)a fei ibm fein ©efeUe einacfoHen; er 
fei rafd^ nad^ ^aufe gelaufen, ^abe benfelben au3 bem ©dgiafe aufac* 
rüttelt unb i^m gefagt, baß er ßcit feinet Seben^ gtüdEIic^ fein toürbe, 
toenn er auffielen unb mit il)m auö bem ©terbenff^en ^aufe bie Äaffe 
^olen tDoQe, baraufl^in fei $)IöfeI aufgeftanben uni) mit t^m gegangen. 

aSenn eine fo rafd^e SBerfuj^rung auc^ ju ben ©eltenbeiten gebort, 
fo ift fie bodb nid^t o^ne öeifpiel, unb aufeerbem fd^int Sötöfef, erjtenS 
nid^tgerabe oer gefd^idtefte Wcbtitet unb jnjeitend ein etnja^ befc^rönfc 
ter 9Kenf(^ gctoejen ju fein, ber ber SReinung gen?efen ift, bafe, tote 
®öffer i^m bei ber mbeit ju befet|len l^atte, er bemfeloen aud^ in an* 
bereu 2)ingen ju ge^ordien l^aoe; wcnigften^ erfahren tpir au§ ben 
Slften nid^t^ toon ben etwaigen ©ntoenbungen, bie SBlöfel feinem SOffei* 
fter auf beffen fo überrafj^enben nächtlichen SBorfd^Iag gemalt. 

®öffer berid^tet toeiter: Slfe er mit feinem (SefeUen jum jttjeitcn 
aRale in ba^ ©terbenlfd^e ßauö gefommen, Ratten fie noc§ afle« fo 
ru^ig unb ftiU gefunben, a& juüor. darauf ptten fie bie ffiaffe ge* 



nommen unb biefelbe unbemerft in ®öffer^ na^e gelegene^ §aug gc* 
tragen, bort bie Äaffe geöffnet unb ben 3n||alt getbeilt. Setreffä ber 
X^eilung bemerfte Ölöjel, bafe fein SReifter i^n bei oerfelben jebenfattö 
ftarf übert>ort^eilt ^abe. SDie fiaffe, erflärte ®öffer, l^ättc er faft ein 
aSiertelja^r binburd^ in einem Soc^e unter ber ©ffe ber SBerfftatt öer^ 
borgen gehalten, bann enblid) jerfc^lagen unb bie ©tüdte in bie ^ßegntg 
getoorfen. 

SSon bem bei ber betäubten Sljeitung erhaltenen ®elbe t|abc er 
einige bringenbe ©c^ulben beja^lt unb einige ®egenftänbe, bie er, ob* 
glei^ i^m biefelben not^toenbig unb unentbe^rlid^ getoefen, bennod^ auö 
Vlot^ üerfefet l^abe, ttjiebereingelöft. Ueberf)au|)t hatte er ju feiner SSer* 
tbeibigung feinen anberen aRilberung^grunb anjufü^ren, atö f^ine grofec 

aSor feiner Ärretirung l^atte ®öffer öerfud^t, fid| mit einem Sftafir« 
meffer bie Äet|le bur&äufqneiben, fpäter, im ©efängnife, fid^ bie Äbem 
iu öffnen, beioe ©elbftmorbtoerfud^e toaren jeboc^ burc^ t)it Wufmerffam- 
feit feiner SSJädbter vereitelt worben. Slll (Srunb biefer ©elbfimorb^^ 
toerfud^e gab er Sie „JBeHemmung feines ^erjeng" an, ol^ne 3^cifel ein 



5ßrobuft feinet nod^ nidbt ganj erftorbenen S^rgefü^fö. 

Gefragt, erMärte ®öffer, feine ^bat aUein befc^Ioffen unb nur mit 
^ilfe ferne« ®efeHen auSgefücirt ju ^aben, o^ne fid^ vorder mit fonft 
ftmanb befprod^en, ober il^n ju Statte gejogen ju I>aben: ©d^önlcbcn, 
Öeutner unb Sfeannert feien öoUftdnbig unf^ulbig.' 

S)a3 ©rlenntnife liefe nid^t lange auffi^toarten. ?lm 8.8l|)ril 1791 
würbe befretirt: 

1. S)er Snquifit 6I(riftian ©ottlieb ©öffer ift toegen getoaltfamen 



Digiti 



zedby Google 



jBtr nürnberger ^flcttbubpal)l. 805 

fltofeen S)tebfta^fö eine ^albe ©tunbc an ben oranger ju [teilen, ]^ter= 
auf m ba^ ß^d^t^au^ auf ba^ empfinblid^fte mit aftuttien ju [ttetd^en 
mh bafelbft ad tempus indeterminatum n^ol}! termal^rltd) aufjube^ 
^ten. 

2. ©cffen btebtfd^er SWitoctiilfe TOagnu^ ÜÄelc^ior Slöfef ift }U- 
glci^ mit bem ©öffer in ba^ 3^c§^^^^^ P bringen, bafelbft mit bem 
göD^nlic^en SBiufomm unb sn^ar: außer bemfelben in conspectu 
omniam JU beleaen. 

3. 2)c8 ©bfferg ©^etocib, namenö Äunigunbe ©öfferin ift, nad^ 
geleiftetcr Uxpi^tb oüä) bejal^lter Snquifition^ unb Ä^ungöf often (fo^ 
öicl fetbige fie betroffen) i^rei^ Stneftö ju entlaffen. 

®rünbc gab biefe^ in S^ffung eines „SRat^Serlaffeö" an bie gn* 
<)utienten abgegebene @rfenntntB ntd^t an; eine einfädle dlegiftratur jeigt 
ben SoHjug oer ©traffcntcnj ju ben Äften an. 3)arau§ erfel^en xoix, 
bü^ J^on am 9. Storil, alfo nur toierunbjtoansig ©tunben nad? ©rlofe 
bcö @prud^e8, ©öfferS SluSftettung am ^ßranger unb feine SluSl^auung 
mit 9mt^ bii in baS 3^^^^^"* hinein bereite gefd^e^en. ©löfel litt 
mit feinem SReifter jualäc^ bie il^m jucrfannte ©träfe, unb jtoei Sage 
fpfitcr mürbe auifi ©öfferö @^efrau auS bem ®efcingniJB entlaffen. ®te 
güem bicfer lefeteren jal^tten nadbmafö an ©terbenf, ber bie 208 ®ut* 
ben 55 Shrcujcr, bie man bei ®öf(er unb JBlöfel nod^ öorgefunben, bt^ 
reitS ersten fjotu, nodb 600 ©ulben aU (SntfdbäbigungSat^erfum, o^ne 
baft mir jcbod^ fagen Ibnnen, auf ®runb meldte« 5ßrit)ataD!ommen§ 
biefe da^uutg beruhte. 

gco^ tbrer greilaffung reichte ^rau ®öffer gegen i^ren ju immer* 
toa^cnber Aud^t^auSftrafe öerurt^eilten SRann eine ©d^eibungftage ein, 
imb ba ©öffer gegen biefelbe burd^auS nichts einjumenben ^atte, fo 
löurbe bie Reibung öoUjogen. 

@6ffcr unb Slöfel filierten fid^ übrigen^ im ßud^ttiaufe fo out, 
ba§ fie nad^ einigen Sauren „auf ibr inftänDigeS JSitten" unter ber Se* 
Wnoung, fiq nie toieber auf bem ©ebiete ber freien 5fteidE|iSftabt blidEen 
xulaffen, auö bem ^^fym\e entlaffen toutben. ®öffer ging na^ 
Shifelanb, t)on i^m unb JBIöfel ^at man in SRümberg niemali^ mieber 
etioa« gehört. _^ 

35o(§ nun bürfte e« ßeit fein, fid^ mieberum nad^ ben übrigen in 
mtferer leiber toafiren ©efc^id^te fei e§ ^anbelnb, fei eS leibenb auftre* 
tenben ^ßerfdntic^feiten unuufe^en, nad^ ©c^önleben, ©eutner unb 
SRonnert, fo toie nad^ bem Jöarbier Äird^meier, bem ^au))tanftifter beä 
Öc|(Mpcn entfefelid^en Unl^eite. 

tAt ooBfommene Unf^ulb ber brei ©rjtgenannten mar burd^ ba« 
e^ftanbnife ©öfferS längft fonnenllar feftgefteHt, unb nod^ immer 

V weiteten bie UnglfidEli^en in ben entfefeliAen SRäumen be§ Sod^e« 
ö be« SRänncreifenDer^afte«. (äS fd&eint faft, afö Ratten bie Ferren 
8 ^tcr abfid^tlid^ gejögert, bie unfd^ulbig (gin^elerferten in greibcit ju 

Y n, cnt^clt bodb bercn greilaffung ein memgftenS inbirefteä ©inge^ 
Jj bnife i^red entfefeUd^en ahnrt^ume«. ©nblid^ jeboc^ üerfe^te man bie 
% anaenen in milbere Käume, geftattete aud^, ba§ i^ncn i^re JSefanm 
t SeoenSmittel unb fonftige ©rquidEungen mfommen tieften, o^ne ba§ 
« i fie jcbodö baüon untcrrid^tete, bafe unb burc^ meldte umftänbe i^re 

Uigitized by VjOOQIC 



806 IBer Hfirnbcrgtr ^|^nbtrli|lAt)l. 

©d^ulblafigfcit glänsenb an ben Xaa Qe6rarf)t »orbcn fei. Sttbltc^ 



meiste tnait fie auc^ Damit 6rfannt unb jc^te fie gleic^jettig in grci^ctt, 
ol^m ij^nen \tbo6i eme förmlid^c ricffterlid^e Jlnerfenituiifl fiter @d^ulb« 
loft^fett unb bamit juglcid^ bie SKögfid^feit jur SBicberlicrftcttuttg ti^rer 
aefä^rbeten böraerltc^en @^re ju t^eil loerben ju (äffen; eine folc^ 
^nerfennung erbielten bie Unglüdltd^en erft in x^oxm tm^ „^tiß^ 
erlaffe^^' am 8. 8lt}ril 1791 gelegentli^ ber ffierurt^eilung ©öfferä unb 
»löfetö. 

SDer einjelne mag uerberbt fein, fo toiel, toie er miH, ma^ fic6 im* 
mer^in t)on nieberen Seibenfd^aften, ober ueröei^tKd^en SRotioen leiten 
laffen; bie 3)faffe, baö JBoH in feiner ©efammt^it, toirb, ipenn nki^t 
abftditßdö unb tünftlic^ irregeführt, nur üon eblen SDiotiöen inf|)irirt, 
toenn btefelben aud^ baS ^olt nic^t immer ju bernünfttgem ^gicmbeln 
leiten; felbft ald bie Sßolfdmoffe fic^ jufammenrottete unb ©c^dnlebeni^ 
^enfter mit Steinen eintoarf, wobei (^d^önlebenS Äinb ba* Scbcti öer^ 
lor, loar baö STOotiö ein eble^: e« toar bie fittli^e SSerurtbeilung h^ 
uner^rt fred^en Seugnend, toetd^ man bamafö ben Stngefiagten jum 
iBortourf machte. 

äBeld^e iUtotiDe ba& SSolf bemeoen, jeigte fid^ namentlich nad^ ber 
ßaftentlaffung ber brei unfd^ulbig »naef lagten. „"Sülan fud^tc i^nen'', 
lagt ein bamaliger ©erid^terftatter, „auf olle nur mögli^eÄrt bergeffen 
ju madben, mie fe^r man fie batte fül^len Iciffen, ba§ fie öerftodtte unb 
unterfd^ämte Siigner" feien; fte, namentlid^ aßanncrt ber freilid^ nim 
i^nen ammciften gelitten, empfingen öont)erfc§iebeacn®etten®elb«» ober 
aud^ ääiarengejc^ente unb überall, aud^ ba, n^o fie biefelben fc^toerlid^ 
erwartet Ratten, ©eioeife öon SßobtooUen unb 2;beilna^mc. ©o j. ©., 
erliefe ber SRat^ ÜÄannert eine nid^t unbebeutenbe ©umme ©d^u^biirgei^ 
oelb unb eröffnete ©cfjönleben unb Seutner Äu^ftdbt auf eine i^rcm 
©taube unb SEenntniffen angemeffene ?lnfteüung im ©taatöbienftc. 

8tm 4. SRüüember 1790 tourbe Äird^meier ber^aftet, ber offenbar 
einen falfc^en ®b igef^tooren, benn ba fonnenflar erliefen toar, bafe 
(Söffer bie Äaffe geYtot)len, biefelbe bireft au^ bem ©terbenffd^n in fein 
fiau^ gebracht, biefelbe bann jerf^lagcn unb bie Srud^ftücfe in bie 
$egniö getoorfen, ton too au^ man biefelbcn föäter Jbcraudgefifd^t, fo 
lonnte Äirc^meier biefelbe nic^t in ber SWannertfc^cn SBo^nung gefe^cn 
l^aben. 

SRac^bem man i^m ®öfferg unb beffen grau , fotoie SBlöJefe ®e= 
ftänbniffe üorgelefen, fteUte man an Äirc^meier bie g^age: „Ob er fiti^ 
noc^ immer getraue, ba§ toa§ er befc^tooren, ju behaupten?" 

S^arauf^in erflärte ÄirdEimeier nadb ben 2lften: „S)a| er nod^ im* 
mer mit einem unberlefeten ®etoiffen behaupten fönne, ba| er an lenem 
SÄorgen im SBeifein ber 5Kannert unb bereu jüngften ©o^ne« unter bem 
aftafiren be^ SÄannert eine bunfelgrün angeftricqene Äaflentru^e, bercn 
S)ecfel mit einer toeife* unb rot^fd^attirten lulipan amSianbe berÄaffc, 
iotoie einer anberen blauen, eme Slfter üorfteUenben SBlume bematt, 
baö ©d^lüffelfd^ilb mit bier Saubblättern figurirt unb bie gorm einer 
öerfe^rt fte^enben $;u(tpan babenb, bie JBlötter aber SBeiniraubenblät* 
Um gleid^enb, auf einem pijemen, bunfelgrün angeftri^enen gufec 
welcher eine gelbe ©nfaffung ge^bt, neben bem Ofen an ber %t)üte 
t)or einem gelbangeftric^cncn^ängetifc^Ieingcfe^cn unb erftbefc^riebener* 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



"^SS^^ 







^ 











*'^if'i^ 


'i-' npSj 


\\ 


h 




mm 


Ü-.li 


^511^ 


Tm. 


Tm 




^ 


m 


W ' 


1 



Af ^ 



J- 



■S^S 


|i 


IL.-' 


: ^5!\ 


^! 


1 


1 





ßliuö füf 6 Uatcrlanli. 

Digitized by LjOOQIC 



\v 



Q 



v- 



1 



Digiti 



zedby Google 



5tr Hümbtrger jßallfnbieb(lal)l. 807 

maßen genau toaf)rftenommen liabc. Unerttätlicfi fei e^ if)m unb fönne 
er fi(^ nic^t borfteÜen, bag i^n ®ott fo ^abc foUen finfen laffcn, ba er 
niemals an feinen SSerftanbeöfräften einen SWangel üerfpürt, bafe er bei 
biefer ®el^enl)eit buri feine ©inne getäufd^t unb betrogen hjorben fei." 

S)aö Sfürnberger ®crid^t fd^Iug biefer SluSfage gegenüber einen für 
unfcr moberned Sftec^tSbeioufetfein freilid^ unbegreifli^en SWittetoeg ein, 
inbem ber „SRatb^Derlafe öom 9. Jfebruar" Äirc^meier megen beS j^m 
überbürbeten" SSerbrec^enö beS SÖceineibe^ üon ber gnftanj loöfprad^, 
aber benfelbcn jur ßö^^^iifl ber ©i|j*, Sl^ungö* unb Snquifitionäfoften 
öerurt^eilte. 

ÄirAmeicr toaralfo frei; aber er ^atte leine Urfa^e, fid^ ber er- 
langten greit)eit fonberli^ ju freuen. SDiefelbe SSoIfStoutj^, »elc^c einft 
bic brei unfd^ulbigen Snquifiten verfolgt, itnxnbte fic§ ie^t gegen ben 
©arbier, beffen falfdbe Stuöfage öier ^erfonen in ba§ ©efdngmfe gefüf)rt 
unb einer berfelben oen 2;ob gegeben. 3n SRürnberg toax Äirc^meierd 
bleiben ni^ länger. Siiemanb looHte mit bem leid^tfinnigen, ober ge* 
Jüiffenlofen 9Kanne ettoaS ju tt)un f)aben, überall jeigte man i^m SBcr* 
a^tung, ftiefe man il^n unb bic Seinigen juvüd, unb feine ^rajiS loar 
jerftört Stoax legte fiir^meier, getoiffermafeen ate ©d^obenerfaft, 300 
®ulbcn für bie Ätnber SKannertä nieber; aüein toeitn er gebac^t ^atte, 
bie SSolföftimme burc^ biefeS £)p\tx ju befc^loiei^tigen, fo Ijaite er fid^ 
getöufd^t: eö blieb iljm nid^tS weiter übrig, afö ßauS unb (Setoerbe ju 
üerfaufen unb mit feiner gamilic nad^ Äulmba^, feinem ©eburtSorte, 
überjufiebcln. 

JD/annert ^atte alfo 300 ®ulben belommen; aber mar bicS eine 
Sntf^äbigung für bie lange ©efängnife^aft, für bie 5ßrügel, bie er er* 
bttlbet, für fein SBeib, meld^eS bem ®efängni^ erlegen? 2tu§ ben 
Sitten ift erfid^tlic^, bafe Sird^meier bei einer feiner SBeme^mungen ju 
$rotofott gegeben, ba^, ate er einft ju 5D?annert gefommen, biefer i^m 
ei^äblt ^abe, bafe man eben ©^önlebenS grau unter großem S^^^^f^ 
bcÄ SSolte«, auf ba§ ©c^öffenamt geführt bobe, toobei SJcannert gefragt 
^6e: „?lber toaö t^utman benn ben Seuten ju gute, faü« fieunfc^ulbig 
unb?' 3)iefe febr einfädle unb fe^r natürlidge grage betrad^tete man' 
bomate atö ein 2)?annert fc^mer belaftenbeö Snoicium; aber auc^ mir 
t^un bic grage: „SBcl^c ®ntfd)äbigung ert)ält ber burc^ bie Suftij un* 
gerecht ißerurtljeilte, ober ber oft iöionatc, oft 3al)re lang in Unter- 
luc^ung ©c^mad^tenbc, mcnn feine Unfd^ulb enblic^ offenbar mirb? 

3)aS alte fädififc^e SRcc^t fannte menigftenS in ber „Sadbfenbu^e'' 
eine ®ntf(^äbigung, auf meiere jmar ni^t ber unf c^ulbig in Unterfu^ung^ 
öüft Oe^ltcnc, boc^ aber ber unfc^ulbig Sßerurt^eiltc ein Siecht l)atte. 
aber bic ©ad^fenbufee ift aufgehoben, unb meld)e @ntjcl)äbigung erhält 
ber unfi^ulbig ©erurt^eilte, bem lange ^aft üieQeicgt bie ©cjunb^cit 
ruinirt, bem bie SSerurt^eilung oielleic^t bte bürgerliche ©jiftenj geraubt, 
i^n ber 8lrmut^ |)rci§gcgebcn ober auf immer öon feinen Slnge^örigcn 
trennt, mä^renb ja^telanget ®ram il^m ba« ^erj jerfreffen, ^eute in 
imfercr unenblid^ fortgefd^rittcncn ^dt? Äeine, locnn nic^t ber ©taat 
bicjc ^immelfd^rcicnbe Ungered^tigfett enblic^ burd^ ein (gntf^äbigungS* 



£et e^lon 1883. r>5 

Digitized by VjOOQIC 



1 



(Eine €|ieaterliekanntf(l|afl. 

9?a(|) bem ^eben ecial^It von ^rattit ig^irfA« 

3Bir hatten eben mit gefüllten S^ampagncrgläfern angeftofeen 
SBorauf ? Sluf unfere 3wfunft, unfere ^^^imbfc^aft, unfer ®Iüdt. %mtL 
mein greunb, war aufgeftanben, feine feine, weifee ^anb ^ielt bad @(a^ 
mit bem perlenben ©d^aumioein ixt ber Siedeten unb ferne glänjenben Dimt* 
len Äugen fd^auten mir tief in bie errate ©eele. SBir Iiatten öiel gef|>ro^ 
c^en, über unfere fröbttc^e, poetifdie Sßergangenf^eit, juie ttjir jufammen 
ftubirt, gereift, ba§ Seben genoffen, bie Sunft üere^rt unb bann burc^ 
ücrfd^iebene SBeruföjtoeige getrennt toorben toaren. Slun , ba in bem 
engen, traulicfien ©emaq beä ßotelreftaurantö bie ©tillc ber Siacbt unö 
umfing , ber iSkin unb bie alten, lieben Erinnerungen unfere ^erjen 
njeit gemad^t l^atten , löfte fid^ bie ganxe üieljä^rige 3^it , in ber toir 
unä ni^t gefeiten, in einen flüd^tigen ®eoanfenftric^ unferer gemeinfam 
öerlebten $eriobe auf , unb mir maren mieber ganj bie alten jungen 
^erjen auö ber SRaienjeit unferer greunbfd^aft. 

„S)u ^aft einen 3;oaft üergeffen!" rief ic^ bem grcunbe ju. „?llle^ 
haben mir leben laffen , mad un« bamaf^ , atö ber ^orijont unfere« 
Öeinö unbcmöltt mar, belebte unb begeifterte, ein^ aber toergafeen mir: 
bie Siebe. 23eif)en mir i^r ein üoUeS fd^äumenbeö (StaS!" 

©ein fSM üerbüfterte fic^. (£r fe^tc ba§ fd)on erhobene ®Ia« 
nieber unb ftü^te trübe ben auöbrudEöuoDen fiopf in bie ^anb. „9?i^t 
bodb", fagte er mit bumpfer Stimme. „SBir maren fo fd^ön in bic 
el^ftfc^en (Sefilbe ber glürflic^en SBerganjjen^eit auf blumenbefränjtem 
Grinnerung^boot gefteuert , nun aber jeigft 5)u mir ben äd^eron unb 
feine bleid^en aefpenftife^en ©d^atten." 

„§atteft 2)u etma, ein unglüdlid^er Drp^eu^, eine geliebte (gur^bice 
ju bemeinen?" 

@r fuc^te baö Oefüräc^ mit ©emalt in ein anbere^ ®lei§ ju lenlen. 
„9Bie gefiel S)ir ba« heutige ©tüdE?" fragte er mit einem jerftreuten 
©u^brudE feiner 3üge, mä^renb er gebanfenlo« au« ber nebenftetienbeii 

c^ale Suder in fem ®la« fd^üttete. 
I>a „S)a« 3)rama, ba« mir eben mit angefeljen, unb beffen fd^abloner 
mfte ß^araftere, beffen p^rafenreic^e Stltion unb fc^ülerl^afte Defono 
mtl, ift ein ©u^enbftürf, ba« einmal mit aefpreijtem Äotf)um bie SSrctter 
betritt, um fie nk mieberjufe^en. 3lm beften gefiel mir noc^ bie SloHe 
ber ßelbin. @in 3Beib , ba« au« feinem «qeuner^aften S)unfel burd^ 
bie Siebe eine« anftänbigen feinfü^lenben iWanne« in eine @pMre ge«^ 
l)oben mirb, in ber fie fid^ nac^f^er fremb erfd^eint unb au« Srrenntnig 
barüber fid^ felbft morbet, um il)rem ®atten bie grei^eit mieberjugeben, 



Digiti 



zedby Google 



«int ®l)taUrbtkatttttfd>aft. 809 

ift immerhin ein be^anbeln^^wert^er ©toff. Sßur ^ätte bicfer ©toff gut 
unb gern tttoa^ metjr 3Rarf im 3n£)alt unb ^olitur in bcr gomt öer* 
tragen. S)ie Subalbi fpielte btc Partie übrigen^ abfc^eulid^ manicrirt. 
Sc^ ^attc fie mit i^rem burd^ fie gequälten ©atten fd^on nad^ bem erften 
atte ^att" 

„2)a« ©tfidE giebt boc^ ju benfen'', ertoieberte Sluret. ,,'3)ie §elbin 
ift JU Jt^ttjars wb it)r 3Rann ju h)ei§ gefd^ilbert @r l^at [te üielleid^t 

Sax nid^t öerftanben. ®ie finb toie @pl|inje , biefe SSeiber. SRätMel, 
ie nur ber begünftigte ©terbliic löft , bem bei feiner Oeburt SßaUa^ 
unb 3[pt|robite glcid^ ^olb gelä^elt t)aben." 

„3RögIi(ä^. ®ie^ biefen t)errli^en perlenben ©o^n ber fonnigen 
S^ampagne. SBie er , fo finb alle SSeiber. S)ie f ^led^ten SKeine unb 
28ci6er mad^n und ^inter^cr Äopffd^merjen , toenn toix ju tief in i^r 
betoeglic^ed fräufclnbed SBefen geDliat ^aben, unb bie guten tüieaen 
und m einen glüdtli^en SRaufd^ ber ©inne, mad^en unfer Slut fc^neÖer 
ttmHen, um bann — üon und iüergeff en ju] Serben, bid jur neuen ^'^fd^^/ 
um beren befeligenbcn Snijalt wir Ifidjelnben ajhtnbed »erben." 

„'^n bift ein Srinfer ober ein (Sgoift. 2)ie $;reuIofen finb nic^t 
immer mx] bie grauen, toenn fie bad eherne 2!^or ber Äonöenienj auf= 
gefd^loffen |aben unb feine ©e^ranfe met)r fennen, finb treulofer, üer* 
anbcrungdfü^tiger aU toix** 

,JPereant bie SGSeiber! Unb 2)u foUteft 3)ir bod^ am tüenigften 
araue ^aare tt)ad^fen laffen über @üad 2iöd^ter , 1)u , ber 1)u meler 
fd^roa^en ©c^önen ^erj erobert t)aft unb ber Srop^äen fo üiele 5äl)Ift, 
ba§ unfer eitler erfter $;|^eaterl>elb mit feiner Untt)iberfte^lid^feit , ber 
l^ute fo o^rjerreifecnb brüllte , aud Steib üor 2)ir rotb loerben fönnte, 
tocnn er nic^t jum Ueberma§ geft^minft tt)äre. Olaubft 3)u, id^ l^ätte 
5)id^ l^eute nidbt btohaAM , mie 2)u mit ber redeten ^rofceniumdloge 
liebäugeltejt? feie 3)u Die üerje^renben SBlidEe ber brei ®rajien , bie 
bort in glanjenber ©d^önl^eit tl^ronten, mit tiulbüoHem, fiegedbeujufetem 
8a(^eln entaegenna^mft , ja S)ic§ einmal fofett abtoenbeteft , ald bie 
fengenbcn Sluaen ber otül^enbften ©d^önt)eit unter ben S)reien fic^ fra* 
geno, »ie ein füfeed SRätfifel in bie 2)einen bot)rten?" 

Surct erbleichte, uno feine S^^fl^^f ^^^ plö^lid^ etujad unruhig »ur* 
ben, malten in bem oerfd^ütteten SBein Söuc^ftaben, bie er bann fd^neU 
toieber audlöfdjte. „3)u fat)ft bad?' fagtc er bann öertt)irrt ju mir auf* 
blidenb. 

,^a »ofil, unb noc§ me^r. Slld bad weinerliche S)rama ^u @nbe 
toar unb toir bad ffotjer an ben Sogen entlang fd^ritten, trat bte inter* 
effanteftc ber ®rajien gerabe aud oer ®arberobe; bie beiben anberen 
folgten wenige ©cgritte ^inter^er. 2)a ftreifte fie SDid^ , offenbar ab^ 
fic^tli* aanj nabe, fie beugte bad lieblid^e Äöpfd^en t)or unb warf S)ir 
n SudE JU , fie^ft S)u , id^ möchte ibn einbalfamiren laffen , biefen 

l , fo fragenb , we^mütbig unb boq oertraut f lang ber 3;on biefer 
^«laugen, ^ad wirb ein SRoman ober — ed war einer." 

®er grcunb blidEte auf unb mir ooü ind Stuge. „Sd ift fdbwül 
.", Jagte er bann mit gepreßter Stimme. 2)ann ]d^ritt er jum ^en* 
:, öffnete ed unb lieJ5 Die frifi^e Suft ber ^erbftnad)t t)ereinftrömen, 
er mit üollen, lauten Slt^emjÜQen einfog. 

3^ fd^wieg unb Wartete auf bad, toa% er fagen würbe. S)enn 

55* 

Digitized by VjOOQIC 



810 (Eint di^cAUrbthannffd^aft. 

bafe ic^ einen tüunbcn 5ßunft feiner ajcrgangen^eit berührt ^atte , toai 
mir je^t flar. 

(£r tarn an ben lifd) jurüA ,,®ieb mir ju trinfen", jagte er. 
,,Q3oII, überfc^äumenb, ic^ mag ni(^t nippen, ^ied ©lad ber Snnnerung 
an ben lebenbigften ^ulöfc^Iag unfereö SBefen^!" 

©d^neU [türite er baS ®laö hinunter. S)ann ftrid^ er flüchtig ba^ 
locKge ßaar üon ben Schlafen unb jagte mit bem meinen, r)olicn Xon 
feiner Stimme: 

„Sd^ toiU e« S)ir erjätilen." 

@o ^örte ic^ benn gejpannt ju unb ei et jaulte: 

„3d^ tt)ar ein ntc^t mehr 5U junger ©tubent. 6« mar lur^^ üor 
ber Promotion, unb bermeil 3^r anbern entmebcr auf; ber fineipe )a§et 
ober @uci^ jum 93accalaureat vorbereitetet , tarn eS über mic^ mie eht 
©d^uer t)or bem nal^enben 5ß^ilifterium. Sn unferer mittelgroßen 
Uniöerfität^ftabt mit ed^t bürgerlidben ^üren märe eö nun fe^r^^mcr 
gemefen , fic& mie ber braue ©onoremarl im „^arifer Seben" in ben 
Strubel }U (türjen. ®ad einAige, ma^ unfere alma urbs bot, mar ein 
fe^r mittelmäßige« I^eatcr. mibere bacc^antifd^e ®cnüffe maren fe^r 
unjmeibeuttaer Statur unb elelten mid^ an. @o ging id^ benn mit einer 
magren ?Ra|erei, etma mit ber Sebenöluftraferei eine« furj t)or ber 
^odtgeit mit einem ungeliebten SRanne fte^enben SWäbcben«, aUabenblid^ 
in« Sl^cater. äu^« SBerlieben in eine ber t^eatralift^en jmcifel^aften 
©d^ön^eiten ging td^ nid^t au«, obmol^I ic^ bamal«, mte ^u meißt, bei 
ben 9S3eibem mebr ©lädt l^atte, al« iq oerbiente. 3d^ moQte eben nur 
3er[treuung, äblenfung öon ben langmeiligften 5ßt|Uiftergebanfen, unb 
f !am e« , bag id^ , um nur nid^t aUjufe^r bem ©tubirteufel ju uer« 
fotten . felbft bie fabeften ©türfe in i^ren SBieber^oIungen mit anfa^, 
Sfiatürlid^ n?urbe i^ balb ber 5:f)eaterl)abitu6 ber ©tabt, ben bie bar* 
fteUenben ^nftler, für bie ic§ flatf^enbe ^änbe unb t>oQc SBeinflafd&en 
immer in SBereitfc^aft l^atte , gleid^ innig in i^r meite« ^erj fc^Ioffen. 
®ie ^mabonna liebäugelte mit mir, o^ne baß ic^ e« ju bemerfeu 
festen; ber erfte Siebtiaber marf mir üertraulid^e, faft innige JBIide anf 
meinen 5ßla^ binübcr , ioo id^ fic ^äufig unbeadjtet liegen ließ. SRiil^ 
xixf)xtt ba« alle« nid^t, bi« mic^ bie Scemefi« meiner unftnnigen fifd^^ 
blutigen 2!^caterleibenf^aft ereilte. 

Bei ber Gruppe mar ein blutjunge« l^albn)üd^fige« ^ing, ba« mit 
SJorliebe in ^agenroUen an bie Sampen pef^idtt mürbe, mnj o^nc 
®runb , toic bie garnif onirenben S^aoaUerieoffiäiere behaupteten , benn 
ba« arme S)inj[ loar nod^ in ber Qtit t)or ber vollen SBfüte, fe^r fno«* 
penl)aft, Don einer ^orneIiu«'fd^en a)?agerfeit unb ^atte von oen SBun« 
bern ber SEßatte gar leine Sll^nung. 3^ Ijatte fte jucrft nid^t beachtet, 
bi« id^ in ber SSorftellung ber „Jungfrau von Driean«" mieber bcnfel* 
ben gleidbgiltig tro|igen 9Iu«brud auf ben 3^9^" ^^^ SDtäbd^en« fa^, 
bie ben (Sbeltnec^t an fiönig Äarl« 0of barfteQte. 3c^ ^atte bicfen 
Slag gcrabe einen ffiran j bei mir, ben i^ ber ©arfteUcrin ber Sungfrau 
äutocrfen mollte, mit ber ic^ ein Keine« fofette« ©c^armü^el ^atte, bad 
meiner ©itelfeit fd^meidbelte. S)er erfte äft foUte balb ju 6nbe geben, 
unb mein Äranj fottte ben jiemlid^ robuften meiblid^cn Würaffier f^on 
nad^ feiner erften oratorifc^en Äraftleiftung ju neuen ^elbentl^tcn bc= 
geiftern. S)a paffirt vor $:^ore«fd^luß bem gemö^nlid^en 5ßagen Otoa» 



Digiti 



zedby Google 



(Üine Si^ratcrbthanntfd^aft 811 

Unjettjö^nlid^c^. ®r foll ben cnglifc^cn ^erolb melben. ©tje aber ba^ 
SWäbc^en bie SBortc über bie Sippen bringt: 

„(Sin $eroft? !ommt bom eiigcnänb'fc^cn gclbbetml" 

ftolpert fie über bie nodiläfftg gefenfte ^eHebarbe eined ©tatiftcn unb 
faßt auf ben ©oben, ©eläd^ter überall, nur \ä) — benic ®ir, bin boö* 
baft genug, ben für Sol^anna beftimmten Äranji bem toerunatüdten 
HJaaen jujuttjerfen. SReueg (Seläcfiter, ia^ arme Äinb ftammelt ^od^^ 
öericgen t^re ÜKelbung unb att)t bann fd^neU ab, nac^bem fie bem 
5ßublifum einen t)erau§forbernDen, öeräd^tlid^en öltd jugenjorfen, ber 
btc blaffen , gtei(^giltigen 3üge in eine mir ganj neue SKienenf cenerie 
gefegt ^attc. Sd^ fing an unruhig ju »erben, Unred^t mod^te i* nie 
ertragen, unb [o ti)at mir mein finbifd^er ©treid^ fd^neU leib. 3c^ faSte 
einen entfc^Iu^ 3m Srönung^juge be^ vierten SKte« ^atte baö SRäb^ 
c^cn öorau^fi^tlid^ nod^ in ber ©tatifterie mitjun^irfen , bann aber jog 
fic fi^ um unb ging nae^ ^aufe. SBenn ic^ fie alfo nac^ ber Srönungö^ 
fccne an ber 2:bür be^ ©^aufpiclereingange^ abpofete , lonnte id) fic 
um SSerjci^ung bitten unb biefe Sersei^una burd^ irgenb ein gutgemünj* 
tcÄ ©efd^cnl nod| füfeer für fic maa)en. 2lnbere^ bad)te unb »oUte id^ 
mtrflid^ nidjt. 

©ebod^t , getl^an. 3"^* beftimmten Mt ftanb i^ an ber 2:t)ür, 
üon neugierigen ®Iidcn ber 2:i)eaterbebienfteten begafft, bie ßar ju gern 
gewußt ptten, für njcld^e ©c^öne beö Sretteaeid^ed ba^ freigebige 4)er5 
beö ßarrenben im STOantel fc^Iug^ Sd^ f^ritt ungebulbig auf unb ab 
unb lam mir toie ein öer^üdter ©dbulfnabe bor , ber iebe 2:^eatcrlieb= 
^abcrin für eine ®öttin t)ält, bereu ^ßribatanbfid er mit bielen ©tunben 
Rarjer nid^t ju ttieucr ju erlaufen njä^nt. ©nbtic^ fam fie. ©c^neUcn 
©(^rittc^ eilte fie bie f leine treppe l^inunter , bie öon ben (Sarberoben 
nao) ber Slu^gang^t^ür führte, toed^fcltc einen flüd^tigen ©rufe mit 
bem Sortier unb wollte eben auf bie ©trafee l|inauötreten , ate i^ fie 
auffielt 

3t^ toeife niefit mel^r, loaS idb fagte, irgenb etttja^ Sonücntionelle^, 
toa^rfc^inlid^ in fe^r ^crablaffenbem 2on, »ie man fi^ ate S)o!toranb 
einer elenbcn ©^aufpielerin je^nter Sftollcn gegenüber ja meift ate 
^od^cr^aben üorfommL @ic fa^ midb crft mit großen bunflen 2lugen 
burc^bo^rcnb an, gar nid^t finblic^, e^er trofeig, ttjibcrtt)illig, unb baö 
l)€llc ®oglid^t öerbarg mir aud^ nid^t ben gleid^giltigen ßug um ben 
SOSunb. ©ie ^tte bie öcrmeintli^e Söeleibigung gar nic^t bemerft, fagte 
fic mit einer cigentl)ümlid^ t)crfd^leiert unb bodg tooH f lingenben ©timme. 
©ol^e UnfäQc, toie fic i^r ^eutc paffirt, !ämen beim $^eater fe^r oft 
üor unb bätten gar nid^t^ auf fid^. @inen SSertoeiö oom Slcgiffeur, ein 
ac^feljudcn oom Snfpijicnten unb eine malijiöfe Söcmcriung oon ber 
©arftellerin ber Sungfrau , ber baburc^ ber Sinbrud ber legten ©cene 
Derborben fei, ba^ fei alled. 3d^ foUe mid^ nur beruhigen, id^ t)ättc fie 
butd^aud nid^t bcletbigt 

S)ie Älar^cit unb JRefignation, bie fid^ in biefer Stnttoort au^fprad), 
frojjpirte mid^. 3d^ loagtc nun gar ntc^t met)r mit bem flingenben 
©d^merjcnößclb Oorjulommen unb brad&te jiemlid^ fdbüd^tern bie grage 
l^erauö, ob tc^ fic begleiten bürfte, um eine Sefanntfdqaft ju begrünben, 
bie mic§ immerl^in mtereffirc. 9tud^ ba§ nod^ fagte id) mit jiemlic^ 



Uigitized by 



Google 



812 «int ®l)fattrbtkantttfd)aft. 

l^erablaffenbcm Jon mit ber äßiene eine^ juaenbüd^en 5ßrotetord , bie 
genou fü albcm ifl, ipic bie grcunbfcfyift smifc^en einem jungen SRannc 
unb einer jungen g^au. Sie fa^ mic^ grofe an unb mic^ mi^ rec^t 
jd)arf ab. ©te banfte mir, aber fie fei getoo^nt aüein ju gc^cn, 
aufeer mit ber alten Sinne, bie it)r xi)xm ©arberobeforb jumeilen no(^ 
trüge, ©o fagte fie mir äbieu unb id^ ftanb ba, wie ein bummcr 
Sunae, befanntlid^ ba^ ©räßfic^fte, toa^ einem bemooften ^aupt t)affi' 
ren rann.P 

©ie ging fc^neU öon bannen mit leichtem, elaftifd^n ©^ritt, ein 
iüenig Dorn ubergebeugt, tüie fic^ im SSad^St^um begriffene fd^Ianfc 
2Käbrf)engeftalten ju t)atten pflegen. ©cf)neller aber toat nod^ mein 
jpeiter ©ntfd^Iufe. 3n tt)enigen ©efunben n^ar id^ lieber an i^tcr 
feeite unb rebete fie an, bie^mal fanft, bittenb, beMeiben. ©ic bre^e 
ficfi JU mir unb ladete. 3^ fal), bafe fie fel)r tpeipe bid^te ^äl)nt fytttt 
unb bafe baö Sa^en if)rem ©efid^t einen mir ganj neuen eigent^fim- 
Iid)en SReij gab. 

„Saäenn ©ie mirf) begleiten hjollen , id^ ^abc nic^tg bagegen , mein 
^err. ®ie ©trafee t|at 3taum für un^ beibe. Stber bann muffen Sie 
mir jur ©träfe mein ©arberobebünbel tragen." 

Die ©efd^ic^te üon ber Cmp^ale in neuer Auflage! S)cnfe Sir, 
tocnn bie Kommilitonen mid) neben einer jungen ©d^aufpielerin mit 
einem großen Öünbel gef)en gefeljen l^ätten! Slber merftoürbigertoeije 
badete td^ in bem Stugenolidt gar nid^t baran. Sc^ fal) ni^t auf bic 
©trafeenpaffanten, i^ Ta^ bem SD?äbd^en in ba^ jartgefc^nittene Oefidjt 
unb betounberte bie ©rajie it)re§ aSJuAfeg , bev in ^armonif (^er Snt^ 
»idelung begriffen f^ien , o^nc freilim %nüt ^u befi^en. SSaS »ir 
ftora^en , id) toüj^te eö nic^t mc^r ju jagen. I)umme^, gIeidE)giltigeö 
^eua ic^ — f ie t)on Qext ju 3^^ ein ru^ig befonnene^ SBort bajtoifc^cn 
»erfenb. ©ie tjatte gar nic^tö 3(ffef tirte^ , 3:t)eatroIifd^eö in i^rem 
SSefen, bafe fie mir an jenem 2lbenb ganj of)ne jebmebe^ iaient bäucfite. 
aSor il^rer Z\)üx — fie tool^nte in einer anftänoigen , aber ettoa^ abgc* 
lejencn ©trafee nid)t h)eit üom 2fluff ^ — JQfl*^ f'^ mir fiebetoo^I, banfte 
mir für bie Begleitung, unb e^e id| ein SBieoerfe^en mit i^r oerabreben 
fonnte. trar fie im §aufe oerfditounben. 

S)a§ »ar nun ein ganj gehjö^nlid^e^ Stbenteuer, mirft 5)u fagen, 
n)ie man e^ mit jebem gutmüt^igen 93ürgermäbc^en erleben fann. Siber 
bie ©a^e fom mir bamal§ nid)tö njentger aU gett)öt)nU^ oor. 3d( 
ttjeiJB , baß ic^ bie SRadjt barouf fc^Iedbt gefc^lafen , baß iä) t)on einem 
^ßagen geträumt l^abe , ber mid) Derfpottcte unb mir einen firanx auf» 
fefete, ber auf meinem ^opfc p ©troh n?urbe, unb bafe i^, aU icg auf^ 
njac^te , grünblidö — öerliebt trar , f o gut ba^ mit ber SKürbe eine^ 
anget)enben ©oftorö ber JRed^tdgele^rt^eit Vereinbar fd^ien. 

3)ie ©ad^e ging bann if)ren üblichen ®ang. Sc^ glaube fc^oi 
gauftg feiiger Uraf)n ju SDIet{)ufaIemg ßeiten toirb e^ mit feinem Orei 
$en jur ©ünbflutöjeit ät)nlid) gemad)t I}aben. 9Bir trafen unö jueri 
am britten Ort; er)t abenbö ein ©tünbd)en um S)unfeln?erben , roenn 
fie nic^t^ im J^eater ju tljun i)attc, bann in 3ieftauration^gärten unl 
juießt burfte ic^ fie in iljrcr SBo^nung befuc^en. 

S)a§ njar üiel unb gab ju benfen, aber nid^t in bem Sinne, mi( 
5Dein ctjnifd^eö ^im je^t fpöttifc^e SBIafen treiben mag. ©ie mar nait. 



Digiti 



zedby Google 



Um %i)attrbehanntfd|aft. 813 

imfcfiulbig unb Dom Sweater ^er bic unnügen fonöenttoncflen SÄö^^en 
nic^t gett)of)nt. Um ba^ ©ercbe ber 2eute fümmerte fie fid^ gar ni^t, 
obtoobi fie ein ©tabtfinb voax, ®ie tüar eineö ^anbtperler^ Zo6)iex, 
frii^ »Saife geiuorben wnb ^atte bann für i^ren Unterhalt felbft forgen 
muffen. 9Äan fagte if)r, fie ^ätte fc!^öne Stugen, eine oute ©timme unb 
öiel ©ebulb , fo fönnte fie'ö auf ben örettern öielleidgt ju ettt)a8 brin* 
Qcn. Der ©afletmeifter nat|m fie in bie Sd^ule unb fie blieb ein ^alb 
5af)r lang SRatte. Sa aber ertlärte ber ©eftrenge plöfelic^ nad^ einer 
$robe, XDO fie über bie SBelte it)reö Sricotö anberer nnftci^t getoefen 
toor, ate bie jubringlic^e $anb beö öafletbirigenten , fie f)abe gar fein 
Talent jur eblen Sansfunft. ®o fing fie benn beim ©d^aufpiel oon 
neuem an unb vjax nun eitoa ein ^af)x babei , o^ne üorttjört^ ju fom* 
men, atö id^ fie fennen lernte. 

Sie f)ie6 ®ta, ot)ne itjref SRamenSur^eberin an Segebrli^feit äl)m 
lic^ ju fein. @§ tüar rü^renb, roie befc^eiben unb anfpruc^öloö fie toax. 
SRtd^t baS Heinfte ®efd)enf na^m fie üon mir an, unb alö id^ if)r einmal 
ein Keines ÄoraUenfoÜier mitorad^te, tüarf fte e§ mir x>ox bie ^üfee ®o 
arm fie »ar, f)atte fie boc^ ben ©totj ber Unabf)ängigfeit m Ijol^em 
®rabe. ÜReine Eroberungen erftredtten fidt) nur auf i^re ßänbe, bie fie 
mir n)iÜig überliefe, auf benen fie aber — fie maren Hein un5 t)on ipeii^er 
jJüHe, feinen Äufe bulbete. Sßur fprec^en f)örte fie micfi gern, unb »enn 
id) it)rc monbtüeidien glänjenben 2(ugen fo rec^t befeligt an meinem 
äJhmbe f)ängen fat), tonnte id^ eS üerfto^Ien lüagen, meine ^anb um itjre 
5;aiIIe ju legen, bi^ fie fie fanft toegfe^ob. 

S)u »irft fragen, luaS mir biefe profaifc^e 2lrmibengefcf|i^te follte 
unb »arum i^ mirf) burd) biefen ©üfefiolättjalb nirf)t jur Cid^tung ern* 
fter2:^ätißfeit aufgerafft unb Die jpröbe ©d^öne üerlaffen f)abe. SSSarum? 
SBeil idb iie glü^enb liebte, ujeil fie unter meinen Slugen fi^tfic^ f c^öner 
unb reifer iDurbe, unb n^eif meine Seitung esJ tpar, bie fie — la^e nid|t 
— echter ^inreifeenber Äunft in bie 9trme füf)rte. 

3c^ ^attc nämlid^ balb nid^t nur ein beac^tenSmert^eö rf)etorifc^eS 
Salent, fonbem, iüaö in ber ®dE|öwfpieRunft nod^ mef|r mxif) ift, ttjar* 
meö ®efü^I unb inniges aSerftänbniB für bid^terifd£|e ©d^ön^eiten unb 
t^eatroUf^e SBirfungen in it)r entbedt. ©o rocdU id& benn m it)r ben 
f^Iummcrnben Sötoen beS fünftterifd^en S^rgeijeS. Scn ging, unterftü^t 
i)on alter Sorliebe unb leiblid^er Äenntnife Ser t^eatraliicften ©lemente, 
ftufentoeife öor, Iet)rte fie bie ©efefee ber ©prad^e, ber SKetrif, bis ic^ 
fo meit »ar, mit i^r bie fubtilften Sluffaffungen bramatifd^er grauenge= 
ftaltcn burd^juge^en. ©o lafen ipir enblidt) ©^afefpeare, idt| mit bem 
Sifcr eines aufrioitigen Sel)rerS, fie mit ber begeifterten Stufmerffamfeit 
einer ©laubigen, bie ben SBorten beS 5BriefterS ju^ört. 3t)r [d^aufpie== 
lerifc^eS ®enic — S)u fiet)ft, ic^ greife lAon etttjaS oor — äußerte fid^ 
ibe barin , bafe fie, ioie alle guten ©cgaufpieler, ©t)afefpeareS t^ea^^ 
Me Aufgaben lieber löfte als bie ©c^iUerS. 

©0 fani benn nad| einem ©ommer beS SSergnügenS ber Sßinter 
,ercS äRilüergnügenS. eines 2;ageS eile id^ bie öier treppen jU i^rer 
)t)nung trällernb hinauf, i>a begegnet mir fc^on auf ber erften Sr^pe 
c alte äufn)ärterin. Die Sitte t)atte bieSlugen üoUer $:t)ränen. „SBaS 
(£ud(?' frage ic^. „©prec^t, tt)aS ift mit gräutein Qm?' S)a fietjt 
c^ biegrou ftarr an unb fängt ju ftfiluc^jen an. 9lur mit9Dfüf|e öer^ 



Digiti 



zedby Google 



814 <Sint atl|taterbehanntfd|aft. 

©qülcrin toar bicfen aJcorgen abgereift, too^in, touBte bic 8llte mit 
Gö fei aücÄ bejat)(t unb berichtigt, aber gern ^ttc fie bem graulcin 
nod^ umfonft aufgctoartet, toenn fie, bie ®ute, nur bier geblieben toäre. 
Db fie nid^t einen ©rief für mi^ ^interlaffen ^obe, fragte i<fi. S)icHüc 
befann fid^, bann fc^üttelte fie ben ^opf. 3)ag gräulein ^aoe ttjol)l ein 
paar 2RaI geftern 9(bcnb gefc^rieben, bie ©riefe ^Stte fie aber bann jcr* 
fnittert unb in« geuer genjorfen. (&^ fei nirf|tö oben geblieben, atö bie 
gemietf)eten 5Köbel. 

Sänge, lange uerfd^meräte iij^ ben ©d^tag nid^t. 5Da6 fie o^nc ^i-- 
fd^ieb t)on mir geganaen, toar mtr tief fc^meräli^. 3)enno^ öemarbtc 
enblid^ bie SBunoe uno e« mod^ten »o^I fo jtüei 3a^re in« Sanb gc* 

nm fein — id^ bereitete mid^ eben jum äffefforejamen bor — afö 
uro) bie ©trafen öon S. fd^Ienberte unb mein äuge auf einen 
XVflterjettel üon „9tomeo unb Sulie" fiel. S)ie heutige SSorfteUung 
f oute burdb ben SRamen eine« ®afte« auögejeid^net werben, ber am t^ca* 
tralifc^en ßimmel feit furgem at« glänjenber ©tern aufgegangen toar. 
S)ie ßünftferin foUte bie Sulie fpiefcn. 

3c^ toar biefen Slbenb recl)t in 2^t)eaterlaune, löfte mir on ber ge- 
brüdt üoÜenSlaffe einJöiÜet unb lie§ mid^ mit bcm®ebränge in^S^jea^ 
ter fd^ieben. S)ie Sallfcene bei Äapulet beginnt. Sulia tritt auf. 3K(|t 
Sulie — nein (£ba. S)a« ^erj ftanb mir ftill, toie üor einem ungeheu- 
ren ©c^merj unb einer ungetieuren greube. 3^ beburfte crft minuten^ 
langer ©ammlung, elje ic^ auf bie Sü^ne bliäen unb Sulie betounbern 
fonnte. ©ie toar e«, fd^ön toie eine Sijianfi^e SBenetianerin, unb ebel, 
l)inrei6cnb in i^rer Sunft. Sdb Jd^toeige bon ber bejaubemben SRac^t, 
mit bor fie in ber Salfonfcene be) triefte, üon bem Xon ber nun frei unb 
bod^ gefd^ult flingenben (stimme, oou ber Änmut^ ber SSetoegung, furj 
öon allen ben gfanäenben ©igeiifd^aften, bie ba« 5ßublifum ent^ufia«* 
mirten. 9lun falg ic^ erft, auf toeld^ guten Jöoben meine frü()eren©^atc* 
fpearetoinfe gefallen toaren. 

S)a6 id^ bamal« nur biefen fd^ulmeifterlid^en ©ebanfen liegte, toirft 
®u toot)l l^offentlidb mir nid)t jumut^en. 9)tein Äopf fc^toirrte, mein 

terj pod^te, ba« Slut bro^te mir bie ©dE)läfen ju ierfjprengcn. Jßor 
ct)lu6 ber 9Sorftellung eilte id^ ^inau« in bie füt)le (öpätfommemad^t. 
Sil« id^ in bie ©arberobe fomme unb meinen UeberrodE nehmen toiU, 
fommt ber ©d^liefeer auf mid^ ju, nennt meinen Atomen, ob id^ ber ge* 
fud)te ^r toäre, uiib übergtebt mir ein Heine«, mit einer Oblate üer» 
Hebte« iBiUet. ©ine S)ament)anb, bie mit öleifeber fd^neU gefd^ricben, 
fleine fefte 3% — ßögc, bie ic^ fennen mu^te. 3c^ erbred^e unb lefc. 
,,3c^ ertoarte ^ie im ^otel jum Äronprinjen, f)eute ?Ibenb nad^ ber 
SßorfteUung. etja." 

3d| toar bamal« nod^ nicf)t fo alt, lieber Sunge, unb \)kl unoer- 
nünftiger. 2)ie ©clbftbe^errfc^ung unb guer l)errlid|e« ÄantifdEje« fate* 
gorifd^e« $ßflic^tgefül)l, auf ba« 3l)r Sud^ fo oiel einbilbet, ift ein fc^ö* 
ne« 2)ing, toä^renb mein ©pinoja bodt) ba« jämmerlid^e 5ßl|antom, ba« 
3t)r freien SBiUen nennt, unter oie Supe gelegt unb gefunben ^at, bafe 
e« nidbt ejiftire; bafe e« eine ®luttoallung, ein §änbebrucf elenb ju 
©d^anoen mad&t, fefee id^ Ijinju. 9?an, mir toar bamal« eine SKinute 
fategorifc^ ju ÜKutt), aber ber gebieterifdt)e Stnperatio löfte fic^ balb in 



Digiti 



zedby Google 



€ittt aijtatorbtkatttttfdjaft. 815 

eilten lüfterncn Dptatiü auf unb i^ befc^Io^ — nein id^ brannte banac^ 
ju ge^en. S^ tod%, iä) f^anbeltc bamate nid^t toie ein 9ßann, f onbern 
ttne ein neugierige^ SBcib, aber id^ mußte fie feigen, bie mir ein ©tücf 
meines SebcnS actüefen unb — baö fünfte id^ — no^ ipar. 

3m ^otcl füt)rte man mi^ in itjre ßimmer, bie im erften ©todt 
laoen, bie fomfortabelften, beren toeic^e X^ppifiie ben ©c^ritt bämpften 
unb ben ^^oteld^arafter in ein puSlid^ed gemüt^Iic^e^ £id)t rücften, mie 
baS Ramin, in ocm tro^ bc^ ©eptembertagcd ein luftige^ geuer praffelte 
unb an bcm fie ftanb/' 

©r ^ielt einen Slugenblid inne unb befd^attete bie Singen mit ber 
.^onb. Sd^ fc^tpicg uno gofe aud 83erlegent)eit ein ganjcö &ta^ 9lotf)* 
tpein in ben ^ampagner. 

„J)u ^aft Siedet", tagte er bann, „(5t)ajnpagner finb fie aUe, bie SBei^^ 
ber jumal, bie üom Sweater, bie if)ren augenblidlidEienöcmüt^öttjallun* 
gen, i^ren Äunftlaunen nod^ üiel mel^r unterworfen finb, ate bie anbe* 
rcn, bie ^^ilifterinnen. 3(| l^alte eö mit bem foliben JBorbeauj, ftatt 
mit bem cinfc^cid^elnben ®ebräu auS ber Sfjampagnc. Sie ©aronne 
ift tiefer ate bie feierte SWarne." 

„(Si^^Ie", jagte i*. „3^ bin begierig ju l)ören." 

„(£§ ift balb er}ä^lt,lüaö jefet fam. @ie ^atte eine Saune, bie Saune 
mic^ intcreffant ju finben unb fonft noc^ etttjaS. SBie fie ba öor mir 
ftanb, il)re weisen Slrme um mic^ breitete, mit ben glutüoUen Slugen mir 
m bie meinen ftarrte unb langfam meine ©eele ju trinfen begann, loä^^ 
renb i^re üppigen glec^ten wie tüüf c^e ©d^Iangen um ben SWadtcn fpiel* 
tcn, ba toar i^ na^e baran ju üerfinfen im ©trom beS Äugenblidö. 
„Äurel", fagte fie, „bamalö mu§te id^ S)id^ Derlaffen, weil id^ S)ir öiel, 
meHeic^t aÜe^ in meiner Äunft, wa^ ternbar ift, öerbanfte unb S)ir 
nit^tö bieten fonnte, ate ein unbebeutenbeg i^erj unb ein ebenfo unbe* 
beutcnbe^ Äeu^ere. S)a§ litt mein ©tolj nic^t unb i^ natjm mir üor, 
etiDaS ju werben unb bann erft 5Dir unter bie Slugen ju treten, 2)ir, ben 
ic^ nie üergeffen. 3iun l^abe id^ erreicht, toa^ id) wollte. Slufgefd^wun • 
qen l^abe td) mid^ jurßöl^e ber$;agc^^rö6en, man feiert mid) aföÄünft« 
ierin unb man fi^meidgett mir alö äBeib. 3dö weift, baft icfi nic^t me^r 
unfcbeinbar bin, wie bamafö, id^ weift ba§ red^t gut unb geftefje 2)ir e^ 
cin^ Denn fc^aufpielern mag id^ nid^t öor ®ir. S)ic^ aber ^alte id^ Je^t 
in ben Armen unb i^ mö^te mir bag ®lüd ni^t trüben laffen, S)id^ 
jc^ mein nennen ju fönnen, ®ic^, ben id^ mir erworben ^abe, wie S)u 
einft um midE) geworben I)aft." 

3j^ weift nid^t, weld^e SRegung be^ ©tofsed ober ©igcnfinneö, wie 

35u wiUft, plö|(i(^ über mi^ ßm, ate icf) hörte, fie betrachte mid^ afe 

i^r Sigent^um, ba^ i^r niemanb ju entreißen vermöge. 3cft rift mid^ 

w, mit Irampf^after ®ewalt unb wanbte ben SBIidt toon i^r. S)er ganje 

InmUe beä Sage^, afö fie mid) öerlaffen, lam über mid) unb idb ^ing 

ften ©Aritt^ ber Xl^ür m, ©ie bielt micft auf, fie fiel mir ju Ruften 

tib umtlammerte meine Äniee. „Söleibe, Slurel", rief fie, „bleibe! 3n 

iefer©tunbe fie]^ft2)u midE) fofd^wad^, fo3)ir ganj ergeben, einSamm, 

^mn 3)u wittft, wie nie mehr. ®ieb 2)einem beleibigten ©totj nid|t 

8anm, öergieb mir unb laft ibii) füffen, ^eift, wie e^ ein liebenb SBeib 

mag." 

©ie lag t)or mir, aufgelöft in beftridenbem ©tolj unb um bie lan- 

Digitized by VjOOQIC 



816 «ine Sl)taterbehanntrd|aft. 

?[en bunf ein SSimpcrn fcbfanmerten bic Jfjränen. S)cr ©ämon bcd ©i^em 
tnn^ aber j^ielt mid^ flefafet. ,,Äomöbie", fagtc ic^ unb fafete bic Ähnfc^ 
tnbem ic^ fte nic^t oerabe unfanft njcgfc^ob. „l)ic ©^afcjpeareftubien 
finb öorüber, mein ^jräulein, unb x6) ^abe nie jum Sttteur getaugt. Da- 
mafö Ratten ©ie einen begeiftertcn Siebenben in mir gcfunben; ^cute 
fann id^ nur ba^ ho^e ©d^aufpielgenie ber Äfinftlerin bettjunbcm." 

©in ©d^rci, bann er^ob fie fid^ unb ein toe^müt^iger ©üdE traf 
meine Slugcn. „9Ser!annt", fagte fie bumpf, „baö ift ja bad Sog unfere^ 
©tanbed. SQ3o n^ir erfänftelte @efä^Ie jeigen, alaubt man und unb too 
töir e^te ju ^aben toagen, »erben tt)ir au^gela^t." 

&M SmgfinbunQ fam über mic^, mie bie ber 92ac6giebigfett €^ 
brängte eine Stimme tn mir, auf fie jujugeben, ibr ju (jüfeen ju ftür* 
^en, an il^rem l^errlid^en SRadteit ju ru^en in ber SSefcIi^una beifeer Siebe 
aber baä toar nur einen SIugenbliA Sd^ nturmelte etn Seoemof)! unb 
fdjritt ber Sil^ür ju." 

Sturel f(|tt)icg. „Unb S)u t)aft fie nid^t töiebergefe^en?' fragte ic^. 

@r f af) mid^ lange gro§ an. 3)ann ladete er laut auf. „O ^u Un* 
f^ulb", fagte er, „geiDtfe. ßeute Slbenb im 2;^.eater. S)ie ©toljcftc, 
©c^önfte ber ©rajien in ber Soge, 3)onnaS)iana mit i^ren®enoffimien, 
bag ttJar fie." 

9Kir fiel e« loie ©c{)uppen öon ben Singen. 

„aSie e§ fdjeint, äürnt fie S)ir nicfit me^r? ©ie fc^ien fogar ein 
tocnig mit 3)ir ju fofettiren." 

„©n ttjenig? ffio^I möglid^." 

„5ß}er ift fte benn le^t unb »er finb bie beiben lieblid^en ©efid^ter 
neben i^r?' 

„2Kan fie^t, baft S)u I)ier fremb bift. S)ie beiben ®ejic^ter ftnb 
il)re nic^t öiel jüngeren ©tieftöi^ter unb fie felbft — »aö g^ieot^, 3Sean?' 

'5)erÄeIIner trat ein unb überreidjte ein ftarf parffimirteö SiflcL 

„^er S)iener toar noä) freute Slbenb nac^ bem 5;^eatcr l^ier", fagte 
ber gejdinieg^elte ©an^meb. 

?lurel überreichte mir mit ironifc^em Säd^eln bie Äarte. 

„^ier f)aft ®u bie ?(ntn)ort auf Seine gragen", fagte er. „S)ie 
buftigc ©inlabung ift öon @üa." 

aSertounbert Ia§ ic^: 

„Frau Kommerzienräthin von Beering giebt sich die Ehre, 
Henn Amtsrichter Aurel Z . . . . auf morgen Abend zum Thee 
einzuladen. U. A. w. g." 



Digiti 



zedby Google 



©ine ©tubte an^ bem STOeraner Äurlcbcn. 
Son 9B« ig^« 3)otittanit« 

3c^ bin auf meinen 9ieifen jiemlic^ üiel in Äurortcn tjerumgefoni* 
men. 3d^ f^abt auf bem Quai du Montblanc in ®enf binirt , unb in 
bcn Äolonnaben Don SWarienbab meinen Äaffee gcfd^Iütft. 3)ie SarK* 
taber SBicfe unb bie Sid^tentl^aler äüee finb mir gute , alte 83efannte, 
«üb ber ,^orfo" üon 2)aüo« \)at raid) üiele taufenb 9KaI auf feinem 
^lofter fl[aniren gefe^en. 

Sntercffanter unb eigenarticjer aber, ate alle biefe ßiifömmenlunft^^ 
orte ber eleganten SBcIt ift niir üon je^er bie ®ifeIa))romenabe in 
3Rcran erf dienen, unb mit bcfonberer SJorliebe fud|e id^ ftet^ toon 
neuem i^re bequemen Siul^ebänfe au^. 

5;^ort fc^e ic^ mid^ bann ^in in einen ftiUcn, toinbgefd^ü^ten SBinfel; 
mein grauer ©d^irm bient mir ate ©d^u^ gegen jubrinali^e ©onncn- 
ftral^Ien unb luftige JBefannte, unb mit aufmcrffamen Soliden Verfolge 
i(^ ia^ bunte, ftet^ »cc^felnbe betriebe ber langfam öorüberjiel^enben 
SKenoe. 

SKand^e pifante (Spifobe gelanat auf biefe S33eife ju meiner Äcnnt* 
nife, unb manÄc^ boj^intereffantc 2)rama fpieft fidb bor meinen 3luaen 
ab, baö auf oer S3ül^ne fid^crlid^ öon größtem ©rfolge begleitet fein 
würbe. 

Sin ®ru§, eine ^anbbetoegung Vermitteln bei folc^en belegen* 
Reiten gelob^nli^ bie „Anleitung"; JBIide unb 9Kienen fd^affen ba^ 
„erregenbe SKoment"; bie vox humana ffil^rt bie „©teigerung" unb 
beu „^ö^epunff f)erbei , unb toenn bann im SBerlauf beö Wläxi bie 
„UmfeV eingetreten, unb gegen @nbe Äpril ba8 „SIRoment ber legten 
Spannung" glödlid^ fibertounben ift, fo fann im tounberf^öncn SRonat 
3Rai, genau nac^ ®uftat) greütag'g SSorfiriften bie „ßataftrophe" 
ftattfinben, o^ne ba& bie Äurgefeufd^aft fonberlii^ baburc^ überraf^t 
toürbe. 

Sene beiben 3Renfd)enfinber, toeldbe bort am 5ßat)iUon in fo eifriger 
ftontjerfation beariffen finb , bafe felbft baS bonnernbfte gorttffimo oer 
SRufif il^ren SReoefc^toaU feinen (£int)alt ju t^un oermag , ^aben erft 
öw toenioen Sagen einanber gefunben , nad)bem fie fid^ bereits länger 
ate i»ei SKonate gefud^t. 

6in fd^ücfitemer , t)erfd)ämter Süngling fam ber Slmorofo gegen 
Snbe Dftober qier an. 2)ie }af)Uofen Äoteletten, baS SBergifemeinmdit 
ber [orglid^en SWutter im SKagen, bie guten ßebren unb ©rma^nungen 
i strengen SSaterö im Äopf , mit ben üerfd^icoenften 83ü^ern für ein 
j V9^ ©tubium auSaerüftct, blöbe, jagbaft, uncrfal^ren — fo trat er 
i w ÄreiÄ ber ^otelgefeüfd^ft ein, uno mit ttjojren geuereifer lebte 
( ortan ben JBorfd^riften feinet Slrjteö nac^. Xagtäglii^ madbte er 
^ Mi^e ©:pa}iergänge in bie Iierrli^e Umgebung; ungetreuere Uuan* 
I m öon Äub* unb QkQ^nmxläi , ganje »erge üon 83eeffteate Der* 
i onben j»if(^en feinen M^ncn, unb tuenn ber äbenb l^erangef ommen, 
1 "^tc er fid^ ju feinem ^acituS , unb mit tjei^em 93emüf)en f uc^te er 

Digitized by VjOOQIC 



l 



818 MI ier (Sifrlapromntabc. 

bic (jcf|cimnifet)ollen ©a^tonftrufttoneit ber cblen ©ermania ju mU 
xäÜ)'\dn. 

S)rei SBod^ert mochte fo ber gel^orfame ®p^n öcrbrac^t l^abcn, atö 
er bur^ einen jener S^f^Q^f ^^^ ^^^ ^^"^ ^^*^" B^f^Q ""^ ^^« Siamcn 
aemein ^aben, Die neben t^m fi^enbe 35ame fennen lernte. S^tc ftra^ 
lenben ^enaugen, baS prad^tüoHe, golbige S^t^ian^aar, bie jtertic^e, 
irajibfe ©Ifengeftalt unb it)re ejtrat>aganten S^otletten l^atten t^n balb 
.eineiS bifed^en SSerftanbe^ beraubt @r fa^ fortan in it)r bod 3beal bcg 
SBeibcö , unb bie reife ©^öne i^rerfeitö , toeldöe gegen t)übf ^c, junge 
Seute niemals graufam gewefen, fanb c8 jur Jtbttjec^felung ganj üitcr- 
effant , fid^ t)on bem fdgüc^ternen Süngling mit abjöttifci^er Siebe öer* 
et)ren ju laffen. SSon Sag ju 2;ag urnftridEte fie i^n mel^r mit i^ren 
Sfiefeen: nad^ tüenigen Unterreoungen fd^on batte fie bie Ocrmania, ifycc 
3ieDenDU]^Ierin , fiegreid^ auS bem gelbe gefd^Iagen , unb f|cute enbUc^ 
y^eint e§ i^r gelungen ju fein, ben Icfeten JReft t)on Slöbigfeit, »eldöcr 
i^r bis ba^in IJinbernb im 3Bege ftanb , ju übertt)inben. ©eine %ugen 
gtänjen, feine SBangcn brennen, unb l^ei^e, tiebcglü^enbe SBorte mU 
ftrömen feinen Sijjpen. 

„@in fi^öntgreidf) für eine fiodte!'' f)irct xä) it)n rufen, ate bie SRufif 
plöfelid^ in ein Pianissimo übergel|t. (Sin Äönigreid)? SBelc^e ^^perbcl! 
betrug ber ©intauföpreiö bo^ faum ^ansig ©ulben. 

3n geringer ©ntfernung t)ou ben öeiben (aufc^t ein langer, ^aaerer 
©übamerüaner t)on jener bunfelgclben, pergamentartigen ®efi^t§^rtc, 
tute fie bie glübenbe ©onne ber ^Jampaö ber ßaut einjubrennen pflegt, 
mit unDerfennbareni Sntereffe ben Klängen ber Sfufif. ©ein anäiel)enber, 
fd^arfgefdjnittener Kopf folgt unauf^örlid) nidenb bem ppfenben !ft^tb= 
muö oeS 2;anäeö , unb mit einer getoiffen Äoletterie tritt ber fc^mate, 
elegant dtouffirte ^u§ ben SSoben. ©eine ©emalin bagegcn , eine an^ 
gcbenbe ©reifeigerm, tüeld^er ber Heine, fd^njarjc Schnurrbart auf ber 
Ooerlippe treffuc^ anfielt, ift in eifriger Unterhaltung mit 9?icoIo, bem 
?lpfelfinenberfäufer begriffen, bocl) gehngt eö i^rem Mangöoüen @pamf(^ 
nur fd^Ied^t, fid^ mit bem forrumpirten 3talienifc^ be« SRomancn ju 
berftänbigen , fo ba§ bie beiben enblid) o^ne i^ren 3^^* en'ci^t 5U 
^aben öoneinanber fd^eiben muffen. 

„Ostriche! Ostriche!"*) I)öre id) pliJfelid) in tiefen, gurgeinben 
Äel^IIauten neben mir rufen, unb eine feltfam öerfc^robcne ®eftalt 
nähert fidö meinem ©i^e. 2)iefen verbitterten, äufammengelniffenen 
3ügen fie^t man eg an , bafe fie fd^on mand)en ©türm erlebt , f^on 
man^e fd^tt)ere ©tunbe überftanben l^aben, unb tiefe unüerlöfc^bar ein* 
gegrabene atunjeln legen öon forgenboQ burd^tt)ad^ten 9?äd^ten ß^i^flnife 
ah. 3luf bem ßaupte trägt ber alte SWann einen originellen bunfcl* 
rotl^en gej , uno in feinem Slrme Ijängt ber gro§e 2)edtelf orb , ber fein 
ganjeö Vermögen, feine tf)euer er!auften 5luftern birgt. 

„Ostriche! Ostriche! Commanda ostriche?"**) ruft er nod^maL 
auS; bann afö niemanb ßuft bejeigt, feiner 3lufforberung tJ^Ige j 
leiften , fteigt er langfam 5um Surljaufe Ijinauf , um bort fein ^eil 5, 
t)erfud^en. 



*) f(uflcrn! Lüftern! 
**} 2(ufternl ^auflcrn! Äaiift Sdiflcru! 



Digiti 



zedby Google 



Auf itx (Sifelaprotnrnalic. 819 

2)cr alte ^tppo Ijot mic^ quo meinen Söeobae^tunocn aufgefd^redt, 
irnb ha meine Uf)r jubem bie britte ©tuube geigt , bie vijonne jomit in 
ba^ 3^'^" ^^ ffiaffeeä getreten ift , fo näfjere id^ mic!^ gleid^faüö ber 
lerraffe, too fd^tüarjbefradte ÄeUner Den buftenbcn Zxam ber Seüante 
mit ^emo^ttter ©rajie Den S)urftigen frebenjen. Sinnen weniger SKtnu- 
tcn jtc^t ein „ßapuäiner"' t)or mir; ein „öenebiftiner" leiftet i^m ©ejell^ 
j(fiaft unb beliagtid^ in meinem ©effel, ber „Usiße carröe" jurücfgele^nt, 
fcgaue iäf auf ba3 rei^t)altigc „SWenf^enmcnu" t)erab, baö bort auf ber 
^romenabe fid) üor meinen Süden ausbreitet 

2)a roanbeln ©eutfd&e unb S)änen frieblic!^ nebeneinanber einfjer; 
Suffen unb ?PoIen fieinen if)re Srbfeinbfc^aft öerge[fen ju t)aben, unb 
felbft ber l^ifeblütige ö^anjofc öerf^mö^t eS nid^t, mit feinem fd^tt)arjen 
©ben^oljftöoc^en ben S^aft ju marhren, afö ,,bie teöne blaue 35onau" 
an feinem D^r toorübetraufdjt ^aä) ber neueften SDiobe geffeibete 
Gommeux in litten ©ommeranxügen unb toeifeen SBeften befd^ämen 
bie gellen ©onnenftra^Ien burdb Den blenbenbcn ®Ianj i^rer Sadftiefel 
unb Äugengidfer; faf^ionable Söeraftewer, benen ber SBea nad^ Ober* 
mai^ f^on bittere ©eufjcr unb f)ei|e (öd^toei^tropfen erpreßt, fofettiren 
mit i^ren furjen Sobenpppen unb i^ren farbigen ©trumpfen; polnif^e 
Suben, bereu langer Äaftan unb alönjenb gefettete ©eitentoden fic^ 
immberlid^ genug tu ber Dome^men Umgebung audnet)men, brängen fic^ 
in irabefangcnfter äSeife burd^ ba^ ©etoii^t , unb on bem eifemen ®e= 
lonbcr ber ^romenabc lehnen in nad^Ififfiger ©teUung ftämmige, fonnen^ 
Derbrannte Surfdben in ber Ileibfamen iWeraner Srad^t, mit öerujunber» 
ten Süden bem treiben ber „langl^ojen ^earif d)en" *) fotgenb. 

auf all' bieg beilegte 2;reiben aoer fd^auen bie ftoljen Sergfürften 
ber Umgebung üon i^ren biamantengefeymüdten S^ronen tjerab , unb 
bruntcn in i^rem Sette toäljt bie 5ßaffer it)re fi^äumenben SBeÜen in 
fiberftfinenbcr ^aft bal^in , afö bränge e§ fie , Der Stfdb Don bem feit* 
famcn Seoinnen ber STOeufd^enfinber an i^rem Ufer ju berichten. 

SJHttlertoeile ift bie ©onne p^er unb ^öl^er geftiegen, unb immer 
me^r burftenbe (Softe finben fi^ auf ber Jerraffe ein. 

SJeben mir an einem SÄarmortifd^e tjaben jloei biftinguirt auö* 
f^nbc Ferren ^lafe genommen, toeld^e fic^ burd) eine 5Bartie L'hombre 
^ 3^i* 8^ vertreiben [neigen unb in ben ^mif^enpaufen bie Sßorüber^ 
ac^ben einer mel^r ooer minber malijiöjen S!ritif untermerfen. S)a 
Sie Unterhaltung fe^r laut unb ungentrt gepiljrt toirb , fo mu§ id^, 
o^ne cö JU tooüen, öon i^rem 3n^alte itenntni| nehmen. 

„SBer ift jener ßerr bort im SRoflttjagen mit bem SobtenlopfgefidEit 
rnib ben gefpenfter|aften Slugen?' iiat ber eine gefragt, tnbem 
er lcbl(aft auf eine ©önfte l)inbeutet , bie f oeben am Äurbaufe öorbei* 
gefahren löirb. „©el^en ©ie nur , tok er nidt unb ben 2)amen in bie 
2 gen ftarrt! Sei ®ott, ein unöerfdbämter SKenf^!'' 

S)er anberc, ein junger 2Rann, beffen fd^arf accentuirte ?ludfprac^e 
b( geübten D^r f ofort ben 9iuffen oerrätf) , f^aut pd^tig auf bie 
5 nncnabe ^inauS. ©in leid)ter ©Ratten überfliegt feine pbfd^en 
; »qe, unb mit einem getoiffen 2;one be^ STOitleibö m feiner ©timme 



1 



*) ©täbtet, ttxUe nici^t, »ic bie ©aucnt Änic^efcn, fonbcrn lange Jöeinfleibcr 
ti jen. 



Digiti 



zedby Google 



820 <3luf btr (Sifrlaprometialit. 

crtoicbert er: „Unücrfcfiämt ift ba tuol^I nic^t ber ricfatiflc ?tuÄbtuct. 
„(Sin bebauern&tücrttier SKcnfd^", f ollten @ic fagcn, benn oebaucniÄtocrt^ 
ift bcr Slermftc in ber %^at im t)öc^[tcn ®rabe. SBenn eS ®ie intet»^ 
e)firt, erjätile id^ 3t)nen bie traurige äffaire. ©ine 3nbi«!retion ift ba* 
bei nii^t ju begehen , benn aonj ^eter^urg ift noc^ ^cute bon bcm 
furd^tbaren <B^xd]al meinet Sanb^manne« bott." 

S)er erfte ©pred^er fd^aute gefpannt auf, unb ber 9tuffe beginnt: 

„3ener äßann bort, beffen toerfaUene, bleid^c Röflc ^^«te einen 
Seben mit ®rauen erfüllen , n>ar nod^ üor Wenigen 9Jconaten ber Sici- 
ling ber ^Petersburger ©efeUfd^ft. ?lte ic^ ibn im Sa^re 18 . . in bcr 
6au^}tftabt fennen lernte, l^atte i^n fein SSater f urj bor^er ein »a^r^aft 
fürftlidöeS SBermögen jur Sßerfügung geftettt, unb mit einem toal^finm- 
gen SuruS führte er fid^ in bie faf^tonablen Ärcife ein. ©eine @qui» 
paa^xif feine 5ßferbe, gaben jenen beS Äaiferä an ^ßrad^t unb ©d^önl^rit 
ni^tS nad^. Ueber feine gefte referirten alle 3citungen , unb üon ben 
Orgien, bie er in feinem prad^tboUen ^alaiö mit orientalifd^em 3iaffine* 
ment in ©cene fefete, erjätjlte man ftd^ im ganjcn Sanbe fabel^fte 
Singe, @r tnar ein SKenfc^ , ber bad Seben genießen »ottte , ber in 
t)ollcn Sögen ben Sedber ber greube leerte, ein ^onntagSfinb, ein ßieb* 
ling beS (SlüdS. S)aß unter fold^en Umftänben ber ganic l^o^e äbd, 
infofern er mit unverheirateten S^öd^tern gefegnet »ar, tbn afö ein SBiß) 
betrad^tete , bad ä tout prix eingefangen unb in bem ©e^ege ber S|^e 
gejäl)mt »erben muffe, »erben ©ie begreiflidö finben, bafe aber SSü* 
nott)öt^ — fo ift fem SRame — biefen Sägern auö bem SBege ging 
unb fie berl^ötinte, tno fid^ i^m nur bie ©elcgenl^eit barbot, toirb S^ncn 
ebenfalls nic()t unerflärlidlj fein. „Sieber je^n Duelle afö eine ^rau", 
I)örte id| il|n bamalS pufig aufrufen , »enn man iljn »iebcr einmal 
alljufe^r in bie ©nge getrieben. 

3lrmer SB....! @r follte feinem ©efd^ide nic^t entgegen. S)ic 
Siebe , bie fdbon mand^en brauen Äerl inS äJerberben geftürjt , fie ^at 
aud^ i^n ju ®runbe gerid^tet! 

©ineS frönen SageS ujurbe id^ bei einem tieitern S)iner burd^ bie 
Sßad^rid^t überrafd^t, bafe @raf SB.... ^jlö^lidb öerfd^tnunbcn fei. ©in 
2)iener, ben er jurüdgelaffen, Jagte auö, ba§ fein ^err am SWorgcn in 
^Begleitung einer t)omef)men jungen S)ame im SReifetoagen bie ©tabt 
öerlaffen unb i^n beauftragt pbe, für SBo^nung, ^ferbe u. f. tn. toS^ 
renb feiner ?lbn)efenl}eit ©orge ju tragen. 

Db er benn®epäcf mitgenommen jEiabe? fragte i&, ftarr t)ot@rftaunen. 

^reilidb, fd)on feit Söoc^en i^ättt er umfaffenbe SSorbcreitungcn 

für bie 9ieife getroffen. SBann er jurüdtomme? SSielleic^t in einem 

SDfonat, t)iellei(^t in einem 3a^re — er pbe eS nid^t beftimmen fönnen. 

2)er Äopf fd^tombelte mir. SDiein greunb, beffen SiaifonS id^ Jammtfid^ 

lannte unb eine üorne^me 2)ame, unb bann biefe ?lbreife hd vtaä)t u^^ 

Giebel obne beftimmteS 3^^! — '^^^ ^^^^ ^^^ i^ bebeuten, ttw fol t 

xA ben ©d^lüffel }u biefem SRät^fel fu(|en? 3^^ $öufe fanb id^ bie C ^ 

flarung, eine ©rfldrung, bie mir einen nid^t geringen ©Aredten einflöf . 

Sluf meinem ©c^r eibtif d^e lag ein öillet mit bem f olgenben lalonifcben Snt>a : 

®raf ©taniSlauS SB.... 

öianfa 2;reSconi 

aSermälte. 



Digiti 



zedby Google 




^uf litr (SifclÄpromtnabt. 821 

SBianfa Src^coni aber toaj^ bie 5ßrima SaÜeritia unfere^ ^of== 
lf)€atctS, eit 
i^rer SJcrcf)r 
ocroiefcn ^al 
SKafel anju^eften t)crmod^tc. 

3Sa§ nun folgte , fönnen ©ie ftd> felbft jaocn. 9to^ toaren nici^t 
ü(^t Jage inS Sanb gegangen, fo liattc ber Sater bcn „Entarteten" 
enterbt, Die gamilie au^geftofeen, bie ©efellf^aft geätfitet. Sine Siaifon 
mit einer 2:änjerin toürbe il^ni aud^ bie unfc^uIbigTte (Somteffe Derjiel^en 
6a6cn, eine ^eirat aber — fi donc! toeld^e SBerirrung! Unb eine |)eirat 
^tte er mit ber SreSfoni abgef^Ioffen, eine giltige |)eirat, unanfed&tbar 
Dan toeltlii^en unb geiftlid^en ©erimten. SBa« i^n baju öeranlafet, ob 
ibre ©d^ön^eit, ob i^re Sugenb, iq toeife e-3 ^eute no^ nid|t, unb fein 
Sfenfc^ f)at e^ toon i^m erfahren — baö ift ber einjige, bunfte §ßunft 
in biefer allju Maren 3lffaire. 

S)ad junge 5ßaar t)atte fic^ nac^ Stauen genjenbct , unb in füfeem 
SBonneraufd^ toaren i^m bie 2:age tn jenen ^errlii^en ©efilben ba|in* 
aefloffen. Sangfam reiften fie üon ©taot ju ©tabt unb enblid) langten 
fie i^n 9lom an , t)on ujo auö SJBitnottjgf^ , ber bi^ bat)in nid^t baran 
gebait ^atte, feinen SBater um SBersei^ung ju bitten, bie erften ©riefe 
na<!^ ^eter^Sburg abfanbte. Die Stntwort lautete fürs unb i)axt, fo lüie 
fic aUe 833clt bon bem alten, ftoljen ®rafen erwartete: fein ©o^n fei 
tobt, unb toenn ein grember, ber fid^ fätfd|Iic^ feinen ©o^n nenne, no^ 
einmal toage, i^n mit Srtefen^u belä tigen, )o toerbe er i^m bie SBege 
AU jcigen toiffen. 3)ag mütterliche (grbt^eil SBilnom^f^'^ toat in SBed^« 
jetn beigefügt unb aufeerbem nocfi einige $ßapiere , bie ber Alte in SSer=^ 
toahrung gcV^t. SBitnomäfti , ber feinen SSater niemafö geliebt , ftet^ 
gefurd^tet tjattt, fefete fic!^ leicht über biefe Enterbung ^intt)eg; er fanb 
baö @Iürf, ba^ er in ber ^eimat t>erIoren, an ber ©eite feiner reijenben 
©cmalin toieber, unb ein feligereö Sfiepaar aU bie beiben ujürbe man 
öergeblid^ in bem alten ^eiligen SRom gefuAt l^aben. Um fo jä^er mar 
ber ©turj auS biefem felbfltgefdiaffenen ^arabiefe. ßaffen ©ie micß 
S^cn baö golgenbc rafc^ unb furj erjätilen; nod^ je^t fcfinürt fic^ 
mein ^crj juj[ammen , menn id^ an bie bam.aligen entfestigen 3^^*^" 
bcnfe. »uf einer Sieife burd^ bie fübitalienifd^en ®ebirgc mürbe it)r 
Satagcn öon Sriganten überfallen. SBilnomöf^, fdbon in ^Petersburg 
ate acmonbter ©(^ü$c befannt unb gefürd^tet, ftreate jtoei SKitglieber 
ber Sanbe burdb aleüotoerfd^üffe nieber unb mehrte fid^ gegen bie übri^ 

Sen toie ein Slafenber. @nbli4 ober mufete er ber Uebermad^t erliegen, 
ie bor SBut^ fj^äumenben 9tauber fi^Iugen i^n ju ©oben, unb an 

Dl " '*' 



unb Süfeen gefeffelt, f^Icppten fie il^n in ben SBalb. ©inige 
ben fpäter maren i^re Sameraben gerächt: aBilnomöf^'ö SBeib mar 

)anbct , öor feinen Äugen ^u Sobe gemartert , i^n felbft ließen bie 

1 icnfAen mit einem S)old^fticb in ber Sruft für tobt auf bem ^^Jta^ 
lA mx fol^enben 9Korgen fanben il^n einige ^ohfäller, meiere ju 

'' inen S)i ' 



auf bem ^^Jtaft 
ler, meiere ju^ 
g bie öbc Stredte paffirten. 3n einem fleinen $)orfe , nal^e bem 
torte mürbe er bon brauen Seuten gepflegt unb im grüliiatir enb= 
fmrnte i^n ber «rjt alä geseilt entlaffen. (Se^eilt? (£ö ift entfefeli^ 
,agen: fein Äörper toar gef)eilt , feine ©eele aber mar üernii^tet. 
ein aSal^nfinniger langte er in 9iom an , atö ein aSat)nfinniger 

Digitized by VjOOQIC 



822 ^uf btr «iftlapronunabr. 

fe^rte er in ba^ §auö feinet JBatcr^ jurücf. 3e|t t)abcn fic i^n nai^ 
SKcran gcfd^idt , nic^t um il|n ju retten — ber nennfte »irb niemate 
met)r aud feiner ©eiftednac^t ertoad^en — f onbern um feine fionftitution 
äu fräftigen unb burd^ bie t)errli(&e Statur berufjigenb auf fein jerftör» 
teö ®emüt^ cinjutuirfen. 3:agtäglic^ lägt er fi^ auf bie ^romenobcn 
faf)ren unb Jebe S)ame fc^aut er an, fragenb, t)rüfcnb, — er fuc^t fem 
uerlorene« SBeib." 

@rfrf)üttert er^ob ic!^ miÄ üon meinem @i|c. @8 litt mic^ md)t 
mef)r unter ben gepu^ten STOenJc^en, unb erft in meinem ftiUen ^mmtt 
fanb idj jene SRu^e mieber , bie mir baö SÄitleib um ben reic^ften unb 
boc!^ fo armen Äurgaft t)on 9Äeran geraubt. Seife tönten bie ÄfSngc 
ber äRufif ju mir f)erauf, unb langfam üerpöte fic^ bie ©onnc in i^rc 
©d^leier. 



A. V. G. T>a% bei 9ii(^arl 2Baf;n6r# Seflattuna ticle ZaltlefiAfciten Dorfletomnun ftnfc, teilt 
ton aUen Xl^eilne^mern an ter cruften f^eterltc^reit beftStigt. 2)a§ bie Vluftf u. a. ein dtnm^ertf^cf 
8iet> Qcblafen, ta^, alsibcr 3uA turtb 9a&rcut^d ^tra§en ging, manche Lieferanten ta« tranrigeSr« 
(ignis )u einer Sierianie für iore ^öbriratr tcrtt>crt^eten, ta9 unb noi^ mani^^e* anbere bat bie 
I^cilnctjmer am Veicbcnjugc ft^r tcrftimmt. €tarfe< leiftete au(b bie grcmbenlifle bpn Sabrntb- 
\Huf ticjer tear nainltf^ mit einem feltenen Talent ni(bt nur ieber 92ame, fonbem au<b icbcr €tasb 
terbrudt. So n>arcn j, ©. ber 3ntenbant be« SUeimarer ^oftbeater«, ^reiperr ton Po6n, oWdkit» 
raflieutenant, ber Leiter bc« üJicbelfdjen ©efangberein« in Veipjig. iprofcftor 9tiebcl, al0 ^rofefier ber 
SDIetbanit angefiibrt. Saaetmeiftct i^ritfe au« !3)effau toar auf biefer Lifte gum ^ofTo^eOmctflcr 
aoancirt; ber tU2uftIber leger Sart^ jum toniglicben Wnfttbtrertor; fta^nt ou« Scipxig batte bei 
bid(^er gan) unbetannten Sitcl eine« ,,9omi)fioN>rat^e«" bur<^ ben genialen 8ieba!tear ber ^rnttB- 
lifte erhalten. 

Augusto C. St. Lconarbfi. 3Bir l^aben nit^t« bagegen, toenn Sie ft(^ mit ben betreffenben *a» 
toren in (Sinberncbmen fe6cn. 

K. V. R. in Wiesbaden. Xio^tert i9 6ie benn fo unteiberfiel^IiA? Unb mu§ buntaal ber 
„€aton" Obren I^rifc^n ®ef troffen aU BielfAeibe bienen? ®nabe, @nabe für ben Knüen! 

A. K. in Altona. 2)a Sie btd^er unbeiannte ^crfonalbetail« ttber SBaübtel IL ben %aut 
^einri(^ )i5ötel mittbeilen, fo trotten trir Cl^re eingaben l^ier iriebergcben, umfomebr, ol^ Sctd 
tetrflii:^ ali Xenorfiern |u leuAten beginnt: 

,,3m 3a^re I88i fanb beianntli^ ba0 gro§e Aaifcr<'9)'fanSber bei O^t^t in £oIfiein floit 
93iele )ogen bcrt^in, um ficb biefed großartige S<;^aufpiel anxufe^en, fo audf bie Vcitgfiebcr ber 
Hamburger Liebertafel „(Santu«", n^eiibe bei t)affenber (d^elegenbeit ein Liebelten erfi^aflen lie§eR. €o 
traf e0 yxify, ba§ au(^ bie Aoiferlicbe Suite bie luftigen Sange^brüber l^orte unb h>ar biefelbe {e^ 
iiberrafcbt, bier einen Zmot gu t>eme^men, ben man fonfl nnt in ben erften C^ernl^aufctn (ort 
Tlan na^nt ^eranlaffung, ft(b na(b bem S9efi^er einer foltben Stimme i^u erlunbigen — t9 tcn ber 
feor^in genannte 8{offeIenier. DireTter ^^eUini mag liierten gehört ^aben, geimg, rr lief iBotel |B 
fi<:^ lommcn, ber i^m bann gan;^ !räfti$ ta§ ^obe C borfang unb ba« 9tefultat n;ar, bat $onini ben 
C Sänger auöbilben lieg unb bann bcibe eine für bcibe Xbeile borauefi(^tIi(^ ftufierfi günftige 9er< 
einbarungen trafen. £i)tel# anlogen n^aren inbeffen fibon frÖ^er befannt; fäon 1878^ ai9 er ao<b <n 
flotter .^ufar ttar, ma(bte ber ©rcg^erjog bon ^letflenburg i^m bad tCnerbietcn, i^n aufbilben ju 
laffen, erft fe^t Dor Vi^ 3abren bat er ft(( baju berftanbcn. 3n biefer Seit Ifiit er tfiibtig gelena, 
au<f bem Sobn ber 9latur, fcer ,.(2urepen« übertümbte ^8fli<bfcit ni<:^t rannte" ifl ein eleganter €«* 
lon^elb genierten, ber, n^enn bie le^tc (Stfigfeit gefi^n^unbcn ift, ein Sänger %n n>erben berf)nri<bt' 
ben man neben SBat^tel, 92iemann, 3ager, l{$ogl sc. ebenbürtig nennen barf, toeil il^a av§er bem 
Seftb ber Stimmmittel eine eminent ft^auf^ielerifcbe Segabung nit^t abiuf)>re<ben ifl. Sein ^bonel 
in v^ioton?« rcigenber C^er „3)?artba" n^or eine ftböne Lciftung. bie SerDcrrufe tooOten lein Qiibe 
nehmen unb al0 in ber befannten "aric bad l^o^e B über feine xipptn brang, tubelte ba« Sublttmi 
ibm förmlitb entgegen. (Sinen gro§en flnt^eil an feinem Srfolg ift aber iebenfafl« au(b feinen trd^« 
rern, bem tetbnifAen Xireltor, ^errn ^o(f, fta|>ettmeiftet Sam)9e sc. |U)ufibTeiben. Seine BäAite 
9?o0e ifl ber i<cftitton unb man ift ottgemein aef)}onnt barauf. (Sr fiebt |e^t im ^ebeniinb|traBSig« 
ften Lc6en#lal^re unb ^at unjn^cifel^aft eine glanjenbe Laufbahn bor ft^. 



Digiti 



zedby Google 



Vrnrftr ^0)». 

!Rr. 1. Saj^eline für fleiHt Stäbd^cR. 

Sardine (@oniicn^>ut) au« blauem unb tpcißem %Ha9 mit einer in aroße Sjögren- 
falten gelegten ^affe. ©rofie (Salotte^mtt ft)eid^em gonb unb altert^ümii^et @(!^leife. 




^r. 1. daptline (3oiiii(nl)uf) ffir kleine 4la^d)en. 
2 @(|i9eiiet ^nt Ht gros grain marine fit tit jnnge! 9tib(|et. 

itf ber SWitte ber ^af?c brei 9e<)ufftc SRei^cn unb um ben 9Janb ein JBotftofi 
J{5^renfaUen, unter n^el^em eine rot^e ober blagblaue 9{Uf4e a(« gtttterung 
vanbt ijl. (Sine d^arofteriflifd^e ©arnirung ifl bie bom a(d (Socarbe aufgefegte 
c ©<^leifenöruW)e bon marineblauer unb blaßblauer ober rotier (S^^eniHe, au« 
er. nac^ lin!« fi6f trenbenb, ein groger rotier unb blauer 3lmajonenfeber-2:uff 
ringt, um auf ber 9ttt(!|eite ^erabgufallen. 

Skt ealoB 1883. 56 



Digiti 



zedby Google 



824 WutfU Moitn. 

Rr. 3. eaftiHaRifd^er f6$Ux$ {SmWx ^nt) t^ei jratm ibcr f(|iMt}m 
ffif) fit eil SRabd^en tin 9 iii 10 Sagtet. 

w ^SL ^lUÖf"*" ^«>* enH)orgfbogcMc Sianb bc« ^utc« ifl mit einem breiten @aIon 
ober (Sl^entUebanb einöefagt. 3)ie übrige ©aminrag bejlel&t au« jtoel arogcn ©om- 
»)on« Don rotier unb loeiger Seibe. 

Sit. 4 n. 5. 3»et Stfiteii^Viiiiigc. 

9h. 4 ^tijug t)on )>enf6efarbenem Ottoman unb <^ammet bon ^Iti^iftt Sorbe, 
auf löeldt* (e^term ojrt^bfarbenc grü(^te gcbrucft ftnb. — 25er fogenonntc falfi^ 9fod 
enbigt in gtüci ^tifTetooIante. @Iatt aniicgenbe @(^ürgc bon au^Aejarftem Ottoman. 




Ur* 2. ^ttjwti}ttl^ui für fungt Mä^i^tn, 

2)ic 2:aiae befielet au« einer Srt 3acfet bon eigent^timtid^er gorm. 3)ie Sorbcr* 
tbeifc ttjerben ouf bcr borbern SD^ittc gefnö^ft, treten unten auöeinanbcr unb hahtn 
mit ben SSorberfeitent^eilen gleiche ?änge. 3)ie $intcr(eitent<>eile bilben einen au>ci. 
tcn, ettoa« langem @4ioog at« jener ber ©orber- unb ©orberfeitent^eile imb fhtb 
unten beroejlatt breit gefcbnitten, baß fie t^>ciltt)eife bon ben SJorberfAiJögen Ubtdt 
toerben. 25te mittelflen ^intert^eilc finb aanj furj geWnitten. Unter ber 2:aitte ift 
eine (el^r tan je «a^n bon Ottoman angefe^jt, toc^e bie Seüdfeite be« 9eo(fe« bilbeJ 
©lefe «abn ift gcbaufti^t unb fättt bann gerabe bi« auf ben ^iodranb ^crab. Unte 
ber gebautesten ^Partie i|t eine in ^o^ffatteu gelegte ©ammetba^n angefeöt Ziemer 
öeraber fragen; amerifauif^e «termel mit Ottoman -«uff dalägen, ttbemae-«atootr 
mit einem gebertuff garnirt. ©ammetne ©inbebänber. 

91r. 5. angug bon taubengrauem Z\i6} unb etiderei bon ?a^n « ©outaf Ae 

3)er falfc^e SRod ifl bon einem au« breifad? gebrodi^eneu ^ottfalten bePe^^e^ben gioei. 



Digiti 



zedby Google 



Htutflt ßiohtn. 



825 



tfn 9?o<f üBcrbcrft; über bic ©reite ber galten läuft eine fe^r feine in Ja^n^Soutai^c 
geflidte ©uirlanbe ^erab. a)a« terfliirjte panier i)on eigenartiger gorm »irb unter 
ber auf ber Seüdfeite ben ?uff bilbenben 2)ra^erie feflgeMten. 2)iefe aett)i§ neue 
gortn ber 2:unifa giebt bem ganjen Änjug einen originellen Änflricit. . 5)ie hinten 
^rabfaffenbe ©abn ber Annita ift mit braunem ©ammet gefüttert. 2)ie 35orbert^eUe 
ber Taille bon Xndf öffnen ft(!^ ein tt>enia über ein ©ammetgilet unb ftnb mit emer 
^mrtanbe in ?a^n-®outa4efti(!erei berjiert. 5J)a« fna^^e 3lnliegen tt)irb, »te be- 
famit, burcft jtt)ei ©ruftfalten erjielt. 3)er untere 9ianb ber 2:aiUc ift in patUn'^ 
abnlube S^dm gefc^nitten. Unter ber 2:u(bi(a(fenrei^e ifit eine ^h>eite S<^dtmt\\fi Don 
braunem ^mmet angeBra<tt, bte ft(!^ unmittelbar an bad @ilet anf(!^liegt unb 
tDODon je eine ä^de unter ben ä^if^ienranmen ber oberen B<^dtn fl^tbar wirb. 
flmerifanifc^e Äermel mit geftidten Äufldj^lägen unb einem ©ommctftreifcn no(^ )oox 




«r. 3. 3panifd|tr 9nt fftr Alä)d)CR oon 9 bi^ 10 3al)rcn. 

ben Sluff plagen. (Sabote t>on braunem <Sanimet mit n^etter ^^affe; oben eine fid) 
noc^ re(bt9 toenbenbe ^eber unb linfd ein 33ogel. 

rr. 6 1. 7. Snjig ffir cii 9Rab(|eii ben 5 V\i 6 Sauren. (Serbtt» n. fftutfanfi^t.) 

2)iefe 9iobe Don grünem ober marineblauem (Safc^mir ^at bie gorm einer langen 

afaque mit brei aufgefegten 9$olant8 bon bo^^cltgenommener (^urab, n)el(^e ben 

9d bilben. Auf bem »Juden ein au« fünf galten jnfammengejicttte« Satteau- 

otit>. !2)er auf ber 9{üdfeite al9 ^elerine abgevnnbete fragen ton rubinrotbem 

Roirirtem ^lüf«!^ bilbet Dom flci^ freujcnbe gradrcocr«, jttjifcben »eichen ein Sbe- 

-ijett in barmonirenber garbe fit^tbar wirb unb ton benen ber rechte 9JeDere ficb 

itcr >tr ¥IWf<Wr<>« t)erliert 3)iefe ift mittel« breier galten al« panier arrangirt, 

b nnrb unterhalb be« 9iüden« huxdf eine «eine »eil^ung jnfammenge^ialten. ün 

oft* 



Uigitized by 



Google 




Digitized by > 



f'M!m 




y' 



tizedby Google 



828 



lleucfit j0ioitn. 



ber linTen @ette eine in brd ®(^(u))pen gefnü^fte groge ^^tetfe mit )n>et Snbtn. 
$(üf(!^ca^ote mit toetd^em S^n^ ^^^ cr^mefarBener gereifter i(t(a9^affe, beren (in* 
terer 9{anb in Heine SR(^(renfa(ten gelegt i{l. 

9lr. 8 n. 9. ^^ja^re^HnjUg fit mihi^tn »oit 6 M< 8 Sagten, (^ii- n. 

Soiberanfic^t.) 

5)er 9^ocf bellest au« brofci^irtem SBottenPoff unb gefältelter ®eib< auf afd>b(onbcm 
(^vunb mit jo^annidbrobbraunen unb rofa 3Ruf(<^en; am Sfoifranbe ein Meiner 




tir. 6 u. 7. Anpg fäc dn ^ä^dicn osn 5 bis 6 Jat^rcn. (tlorüer- mh Kuduttifidrt.) 

S^olant mit bo^i>e(ten retten unb rofa gcfion«. 93orn gerabe getnö^fte Qtafnque 
bon rubinrotbcm ^(üfc^, beren gef^n^cifte, auö glrei gleid^en Hälften beffebenbe Jpinter» 
tfteile jnjei bon einanbcr getrennte, eingefaßte unb mit brei 9)?etan!nö^fen befe^tf 
(^(^ooßbabnen bilben. 3)ie Sofaqne ifl bon einem breiten @ürtel mit ^attc unb 
SWetaflf(^noOe umf^Ioffeif; born öffnet fte [läf unter bcm ©iirtel unb i|t bafelbjl 
noc^ jtt beiben ©eiten mit je einem, ein lang (erabreic^enbeö @itet fimuTirenben 
ejrtra anjujetjenben fleinen Sd^oogt^eil berjiert. SSom ©ürtel an bierecfige 2;af(ten. 
^JWagarin * Äragen mit k la SWeberö aufgelebter ir(änbi[(ber ©uibüre garnirt. 2)ie 
nämli(!(e ®ni^ttre an ben Sfermelanffi^Iägen. 9iubinrotbcr (lalefd^en^ut mit ro|a ^ittm. 



Uigitized by 



Google 



r 



Mtntftt ßHoitn. 



829 



Sir. 10 H. 11. gtorgeii«SK}8gt 

?Rr. 10. a)icfcr elegante SWorgcn-atijug bon toeißem Cafci^mtr unb ruBtnrot^em 
Ottoinan*@amraet i(t im @d^nitt einer gewö^ntic^cn «obe , nämli* mittel« einer 
entf^re^enben «ruftfatte in ber XaxUt gefc^toeift. SJorber- unb ©eitentl^eile bebedt 
ein langet, ein 3a(fet flmulirenbe« Oilet, ba« M in ben ©eitennS^ten »erliert unb 
bejfen »Snber mit einem ^o^en Volant t)on »alenciennc«f^tibe bergiert finb. 2)a« 
Öltet öffnet jt4 bcm über ein bi« unten ^erabae^enbeö $liff§ bon Ottoman» 
eammet, ahf beffen SWitte eine ^(^leife bon «tfa«banb befefligt if». !J)ie ©ci^ööße 




«r. 8 n. 9. itüUal^rs-Jlnjug für Mü^tn oon 6 bis 8 Jahren, (ttüdi- n. l^0r)»(ranftd)t.> 

er hinter- unb @citentl^eile ber dtoU bilbeu gtoei außergettjö^nlid^ große j^alteu, 

ie auf ber Äodba^n einen rei(^en galtentourf ergeben, ber fid^ am untern wanbe 

n eine fteinc ©d^te^j^e berlängert. 3«tü(fgef(j^lagcner Ärogen bon Dttoman-^am* 

met langer Jlermel mit Sluffd^tag bom gleichen @ammet, au« bem ein «Stiften* 

bolant l^erbortritt. «n @toff »erben gebrau(<;t 5 9Äeter bei l,,« SWeter ©reite. 

'SRx. 11. (ginfoci^e SWorgenrobe. — 3)icte SWorgenrobc bon himmelblauem ^laneü 
imb granatrotbem lammet ift, bei aller Sinfa^beit, boc^ bou gragibfem @^mtt. — 
Die »orbert^eile fwb gcrabe , gc^en übercinanber unb »erben unter einer Unter* 
•Hittc gelnöpft. 1S)\t mit einanber berbunbenen SSorber- unb @eitent^eile toerben 



Uigitized by ^ 



ioogle 



830 



Vitntfit 0i(^htn. 



bur^ einen tiefen, Bi« lur 2^aJ(^e ^eiabrci(^euben ?(6nä^er gefc^tüeiit Da« §inter= 
t^eit erhält feinen Slnf^tuß bur^ ein i^nt betgegebene« ^inteiiciteut^eil €in ipeuiä 
unter ber ^aiKe bilben ftc^ auf ber Si'ücf feite ^mei große Ratten, n>rl{^e bie ^eftin- 




*tr. 10 ». 11. iöorgcu-Äniügc. 

mitng \}<iUn, bcv Ijintcni dicctOabu bic nöt^igc 2Beite jii geben. 2(m Jialgauö 
|rf;nitt ein gvoficr ÄraiK" mit c^ranatrotbcm lammet i?crjicrt. Slnf ben S^^orber- 
tlKiUnt ein breite«« eammctbaiib. S>ierc(fiqc ©amntettafc^e; am tanqen Sttboaen- 
armel ein i2ammetanffd;Iag. £ti?ftbcbav|: 4,^0 '-^^i't'tev bei l,3o 3)ktcr &-cttc. " 



$>erau9geber mib beranttt?oUlidjer Hebactenr Dr. %xani $trf<^ in J?ei<jjig. — 
3)ru(f ijcii %. $. famxc in Üieubni^ bei l'ei|)jig. — ÖMcJ^brutf unb Uefcerfe^ungS* 



reffet fmb bovbebatten. 



Digiti 



zedby Google 



^> 



'"ö 



^. 



Digiti 



zedby Google 




diu frcnöiöc Wfberrafdiung. 

9Ja(^ bcm Originalgemälbc boii 3- ^tl6}tx. 



Digitized by 



C.J 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



ßtr 3alon. 

§xt kirnt ^tüut. 

I. 

$alt, ^alt, aßabemotfeUe Scanne! Srft ein Zixdilm um^efc^Iungen! 
föenn man einen Ruften ^at, fo barf man bie junge fte^le mc^t fo o^ne 
toeitere8 bem Dfttoinb auiJfe^en, nid^t fo ol^ne weitere^, Äinbc^en!" 

S)ad ^[krfönc^en, bad foeben mit einem „Bon jour, Madame 
Girofl^! unter bem SC^or bogen burc^fc^Iibfen tooüte, fe^rt^urüd unb 
lagt ed ntäu^Aenftill gefc^e^en, bag jbei ftarffnoc^ige, altt ^änbe, t^m 
bie junge Äc^le forgfam umptten. S)ic großen, buntten äuocn lad^en 
frciucfi unter ben lodEigen aBimt)em ^eröor unb ber fleine SRunb mit 
ben blt^nben 3^^^*^" ^^^^ t^f^^S ^^^ f ^^^ ^ ^P^^^ i^^c^t aud , mad 
^ ^erj benft, nämlic^: ,,^ie gute SO^abame! Slld ob id^ eine alte, 
Sittcrnbe ©rofemutter toäre, ber ein Heiner jpuften gleid^ ausgeben 
toiD!*' (gr ^efet, im ©egent^eil, feine SoraUenUpöen rec^t tnnig auf bie 
braunen Swgerf|)i|en, fobalb fie i^r Sicbeamerf uoUbrac^t l^ben unb 
fagt: ,,9Rabame tft ein @ngel an ©iite! Siaufenb 3)anf! Unb nun noc^ 
einmal: Bon jour!" 

%oxt ift fie. 8B8ir laffen SKabame ®irofI6, bie toürbige Soncierge, 
in bad büftere fioA ^jurüdle^ren, in bem fie eine me^r maultuurf^- aU 
metifd^entoürbige ©jiftenj fü^rt unb folgen ber Keinen Seanne. SBir 
muffen au^jAreiten. S)ie ©c|ritte , bie fte maAt, finb jtoar swerabaft, 
ober i^re ^it^t^en fliegen n^ie ber SBinb. ©oldq nieblic^e ^ägc^en! 
ftaum jtoet (Ringer breit bie ©o^Ien unb ni^t oiel me^r n^ie emen 
SRannerjfinger lang, i^rcÄgleic^en finbeft Du tu gan?i 5ßariÄ nid^t unb 
ba« toitt Diel fügen! Ob Du eine iierlid^ere SWäbd^engeftalt finbeft? 3d^ 
B^^ube e* faum. Die l)übfc^en 5pariferinnen neigen meift fc^on in frfi* 
^ Sugenb ein bigc^en ftarf }um (Smbonpoint , Seanne aber ift jart 
II ) fein wie ein ©Ifenfinb, faft jerbred^Iid^ jart unb fein. 3t|rc Älci« 
b S0? (£tnfadb fd^uiarj unb Don bem n^in^igen ^opotf^nt, ber i^r liebet 
(3 tfi^t umrahmt, bi^ ju bem SRödc^en, beffen©aum fie forgfam em<)or* 
5 It; il^cr fleißigen Siabel SBert Seanne ift arm, aber e« ftedt, gott== 
l ), in ibren Singem ein freunblici^er ®eniu§ , ber fie nö^rt unb red^t 
9 '(^(fooQ Ueitiet. 

SBSenn Du mir einen ®efaUen tl^un toillft, lieber Sefer, fo fd^tiefec 

'^ ealon 1883. 57 ^ , 

lOogle 



Uigitized by ^ 



832 iBif Weine Jeanne. 

bic fletnc Scanne in 3)etrt ^crj , fic f)at im toeücn $ariö , ja in bcr 
tociten SBelt, niemanb, bcr fic rennt unb liebt, aufeer SWabamc ®irofI6 
unb 2)ir unb mir! 

Slufeer äWabamc ©iroP^ unb Dir unb mir! Äaum fiub mir bie 
SEortc entfahren , fo ift mir , afö ^ättc id^ bie Unttjaf)r^eit gefprw^n, 
qI^ l^&tU fid) ber fleinen Scanne, ^ter in ber 5Ruc be ©reneüe, im JjoU' 
büurfl <St. ©ermain, plö^Iid^ unb unerwartet noc^ ein ^erj aufflc* 
t^an, baö beä SRarquiö ^ßierre öon SBalpierre! 

Sie fjot i^n im borübereilen gar ni^t bemerft. S^ aber faf) i^n fdion 
öon »eitern an^ feinem t)oci^ariftofratifc|en ^otel treten. (£r tnia eine 
fe^r oelangtoeilte SWiene, um SRunb unb 9?afc einen Rm, aU ob i^m 
baS Sebcn ^etoaltig bitter fc^medfe. J8ei Scannet ätnoliä aber Reiften 
fic^ feine ßiiflc auf, fprü^te e^ lüie ein geuerfunic au8 feinem matten 
Jluge. ©r tt>arf ein J)aar rafd^e SBorte über bie ©c^ulter in feinem 
^au^flur jurüd unb ft^iebt ftd| in biefem aWoment , ärgerlid^rmeife, 
jttjifc^en midf| unb meinen Seitftern, tt}ie ein 

aSBie ein ^äfelic^er orauer ©d^atten , l^ätte ich balb Qt\aQtl Aber, 
n^enn er aud) Dom Sopf bis Xu ben pfeen in beUeö , englifdgcÄ ®rau 
gef leibet ift, ^öfelid^ ift er n)at)rlid^ nid^t, ber ^err SRarquiö öon SBoIpienc. 
®r hat ein feinet, ftolAcö ®efid)t, eine ^o^e, ebenmäßige ©eftalt, eine eble 
Haltung unb jene läffioe <Sid)ert)eit ber 83eiT)egungen, bie ben ©ranb* 
feigneur fcnnjeid^net. Xro^aflebem l^ätte id) mtr Don mandö einem för* 
toerlic^ minber beöorjugten ®terblidf|en meiner S5efanntf(^aft lieber ben 
äSang ablaufen (äffen, alö gerabe öon ibm. 

„Der taufeno! SBieber einmal geuer gefangen!" ^öre i^ eine 
Mmifc^c Stimme murmeln, inbem ic^ baö ^otel SSalpierre paffire. 5c^ 
blide auf unb in ba§ ®efid^t be« Jtammerbiencr^ Scan , ber fetnem 
^enn com 2:{)ore auö mit fpöttifd^en §lugcn folgt. 9Kir ift, ate bro§e 
meinem ßiebling ein Ungliidc. Sd^ ftürje oorhmrtö, fo fd^neU id6 toui 
unb fd)reite nun an ber Seite be^ ^erm äRarquiS. gönnte x(^,\o 
brängte id| mid^ ätoife^en it)n unb fie, aber idt) fann eg nic^t, ol)ne i^r 
auf bie jierlic^en $aden ju treten. 

SBie unbeitoanbt feine SBIide an biefen jierlid^en ^aden fangen! 
SSie betounbernb fic il)nen folgen , burd| bie breite SRue bc »lenne?, 
burc§ bie enge SRue SBonaparte, auf bem Quai ber ©eine, ^ier er^bt 
fidf| plö^Iic^ ein SBirbelwinb unb — fie^ ba ein SRegenfd^aucr! 3)ie 
93uc^t)änbler, beren SSaaren auf ber ©teineinfaffungdmauer be« Cuaiö 
ausgebreitet liegen, fuc^en if)re alternbcn ©dbä^ mit öli^eSfc^neDe unter 
aBa^gtu^t)üIIen ju bringen. @S fiet)t poffirlic^ auS , mtc bie ^enen 
ftürjen, unb bie Heine Scanne muß lacöen, obgleich i\)x bie große' Sßot^ 
ber Slrmen ju ßerjen gel^t. Dann fcgiaaen i^r bie SRegentropfen in 
bag ©efid^t, bitter unb bidf|tcr. ©ie toirb fid| mit ©d^rerfen bewußt, 
baß i^r nettes Äleib ®efat)r leibet, me^r nod^ ipr neuefteS ^titc^cn x 
au^ bem ßad^n toirb beinaf)e SBeinca 

Didbt neben ber ©teintreppe, bie jum Sßont beg ?lrts ^inauffü 
fi^t ein äKütterlcin in einem tt)tnäigen QqH ®S l^atte toobl bie atfi« 
Leitungen ju twriaufen, aber eS ift über biefer löblichen Slbfid^t ein 
nidt unb man fftnnte i^m nun getroft oU feine ßcitungen ftel^len, 
toürbe aar nid)tS merfen. DaS runäclbollc , braune ?lntli$ gegen 
bünne geltttjanb gelel)nt, bie |>aube auf einem Df)x, fc^narc^t es fri 



Digiti 



zedby Google 



Sit hlcine ^tame. 833 

li^ in t^n trüben SJiorgen l^inein. Unter bcä SRiittcrIeinä niebrigcm 
5)ac^ toärc gerabe nod^ $Iafe für W Weine 3eanne, toenn e§ freunbtic^ 
©are unb [ie einfiele, ©ie bleibt ftel)en. 

,,3Rabame'\ fängt fic jag^aft an, „TOabame, bürft ic^ Sie um bie 
<3efani0fcit bitten — " 

©le bricht mit einem W)\ be« ©rftaunenä ab, benn fie fie^t fid^ 
^)Ö^ic^ unb unn:martct unter S)aci^, einem tragbaren, bunlelfeibenen 
Siegenbac^. (Sin grauumffeibeter 9)Mnnerarm f)ält e^ forgfam über fie 
mi eine iDO^HIingenbe SRännerftimme fagt bi(j^t an ij^rem D^r: 

„^arbon, SWabemoifelle! 3Kir toiH e^ fcfieinen, njirgel)en benfelben 
SBeg. SaScnn ©ie mir gütigft erlauben njouen , ©ie ju befc^ügen —" 
Unb loc^Inb frümmte er feigen anberen , grauumf leibeten Arm jum 
dtttpfanQt i^rer Heinen ^anb. 

gö ift genau, toic loenn gauft jum ©reichen jagt: „SKein fc^öne^ 
gräulein, barf id^^ toaqen?" Äoer bie Heine parifer Scanne fennt bie 
idkbt^' unb Seiben^gefc^id^te beS beutfd^en ©retdiend meber burd^ 
©oet^cS nod^ burd^ ©ounob^ SJermittelung unb fd^iebt ganj ^armloS, 
luenn auc^ tief errötbcnb, i^ren meieren Arm in ben bargebotenen. S^r 
^i f fo^)ft au^gelaffen, benn ein ganj Keiner ©eitenblid (ben er natür^^ 
Iid^ nic^t gemerfi ^at) ^at i^r gejeigt, bafe i^r SSegleiter ein $err ift, fö 
fc^ön unb öome^m, toie i^r in i^rcm Seben nod^ feiner begegnet, 
iDie e« in ganj 5ßari« getoilp feinen jweiten giebt unb fic freut fid^ un* 
bonbig auf bad !^änbeflat|c^enbe (Srftaunen unb gntjädEen, mit bem 
SRabame ®irofl6 bie ©rjä^Iung biefe^ reUenben Abenteuert aufnet)men 
mcb. Sr rebet eine ganje 9let^e unenbltc^ n^o^Itönenber SBorte, bie 
cind nac^ bent anberen an i^r O^r f erlagen, Don bcnen i^r ^eift aber 
mit bem beftcn SBiUen feinet einlaffen fann, benn er ift übertjoH öon 
SRabame ®irofl6ä SBonne. @r fd^roeigt unb fie toirb fid^ mit ©d^iedfen 
betou^t, bag er eine ^^rage getrau ^at, auf bie fie unbebingt unb fc^nett, 
fc^nell eine S[nttt)ort finben mug. ©ie flammert fic^ oerjmeifett an ben 
legten ©a^brocfen, ber if)r noc^ imO^re nad^flingt unb ftammett etwa^ 
^^5ric^te^, ^onfufed, bad i^n leife auflad^en mad^t unb i^r aüeS @(ut 
auÄ bem flopfenoen ^erjen in bie.SBangen treibt. 0! ba^ fid^ ber^ont 
beä 8rt^ unter i^r aufträte unb bie <öeine fie oerfc^länge! Aber ber 
$ont bed%rtd tbut ibr t^n®efallen ni^t, too^l aber bic5to(onnabe be^ 
üoupre. 3)ic öffnet fic^ i^r weit unb freunblicb. SSie ber Slig ift ber 
ttei^ Arm au^ feinem ©efängnife, feine f leine ^errin unter bem9flegen= 
f(^irm fort. 

„iaufenb S)anf, mein $err", toirft fie ^aftig jurüd. 5)ann fliegt 

fie, nne eine gefd^eu^te ©ajeHe, über ben fteingepjaafterten ^of , unter 

bieftolonnabe Itnfd. bie breite ©teintreppe hinauf, an bemSerberu^ mit 

ben ftatalogen öoroei, burd^ bie grüne 2;bür, in ben präd^tigen ©aal, 

en reichen ©emälbc^Sn^alt^errSouiä Sa Saje bemßouöre oermait 

. C^icr , öor einer jierlid^en Sanbfd^aft oon Staube Sorrain ftegt 

'• ©taffelei. ©ie entfaltet biefc, greift nac^ ber Palette, mifc^t it)re 

:ben , äße* mit ^iegenben ^ulfen. Qbtn toiH fie ^um SKalen an* 

it, ba t^ut i^r ^erj einen gemaltigen ©d)tag, ber $infel, ber einen 

^tn ajienfdien, in eifriger Äonuerfation begriffen, formen moflte, 

Rt einen biden Älcd« unb entfd^lüpft ber erta^mt ^erabfinfenben 

"ten. 

57* 

Digitized by VjOOQIC 



834 $te hleitit Scanne. 

38q« ift flefd^e^en? S)ic orünc X^ür ift jugcHappt. Soti^Hc^e 
Slcröofität! S5aÄ acfd^icl^t ju gcitcn in bcr äWinutc too^l fc^jig SKaL 
SWöglid^, aber an Scannet erfc^rodencm Huflc ift cS toic ein l!d|tflrauer 
@d^atten t^orübergejogen, fie n^eig, eine innere ©tirnnte fagt ed i|^r, ba§ 
ber ©ngetretene unter ben fe^jig SRenfcl^en, bie in ber SRinutc ein* unS 
ausgeben, aerabe ber jenige ift, ber eben nod^ ba§ bunfelfeibcne Segen« 
iaü) aber i^r gefä^rbeted ^ütd^en I)ielt. 

..a^og erd fein! SB3a^ liegt baran?' fud^t bie Heine Seanne fid^ 
STOutl^ einjupftern. „Qx fommt, bie SBilber jw befe^en, »ic alle 
anbercn." 

Unb fie beijst bie ^erlenjä^ne aufeinanber unb maci^t fid^ mit ent» 
f^Ioffener ^nb an ben ßlead. S3id ber übenounben unb Dernic^tet 
tft, \)ält ber fieroiSntud gut, für bie l^o^en Soumc linf« reid^t er mc^t 
me^r. S5er feine ^ßinfel fefet an unb ftodt, fe^t »ieber an unb ftocit 
toieber, fefet jum britten SWal an unb finft l^erab. 

9flafd9 at^menb unb bleich fi^t 3eanne eine ©efunbe lang , bann 
toenbet fie bai^Äöpfc^en unb fenbet unter ben feibencn SBimpem ^erüor 
einen SJIidt in bie inbigheten, braunen SKänneraugen hinter i^r, einen 
tiefen, tJortourfdüoUen SäM. S)arauf bre^t fie fic^ ^oftig toieber um 
unb tt)irb bunfelrot^. 

„SSersei^ung , iDfabemoifelle" , fle^t bie befannte, kDO^IEttngenbe 
©timme im näd^ften SKoment jerfnirfd^t an i^rem O^r, „SSerieihung! 
3d) at)nte n^a^rlid^ nid^t! 3Ran ift ed fo gekoo^nt hinter ben ©tu^I ber 
arbeitenben Äünftler ju treten, ba§ man gar nid^t bebenft, äTJabentoi' 
feile, idö bin untröftlidg, ganj unb gar untröftli^!'' 

©in f leiner ©eitenblid betoeift Seanne, bafe er fid^ toirflid^ in Der* 
jtoeifelt troftlofem guftanbe befinbet. ®er Slermfte , er fängt an i^r 
leib JU t^un! 

„SWabemoifeüe, id^ bitte, ic^ befd^toöre ©ie, fpred^en ®ie ein SSort, 
fogen ©ie, bafe ©ie mir \>n^ebcnl" 

©ie \)at ben beften SSäiUen , fie fefet ein paar äWal an , aber fie 
bringt feinen fiaut über bie bebenben ßi|)j)en. 

©einerfeitö ein tiefer ©eufjer. „ädg! SKabemoifelle, ©ie [trafen 
bart! ffiaS fann ein armer JBilbernarr im ®runbe genommen für öoä 
betounbernbe Sntereffe, mit bem er bie Äopie eineö aÄeiftertoerte unter 
fi'ünftlerfingern toacqfen fie^t?' 

Sefet mufe Seanne h)iber SBiUen läd^eln, benn feitbem er l^inter i^r 
ftel)t, ift it)ren Äünftlerfingem nichts entfproffen, atö ein ^od^ft un« 
fünftlerif^er Ä(ed^. ©r fie^t fie läd^eln, benft: ,;A la bonne heure!" 
unb lad^t, J)erfud^^h)eife. @ie^ bo, bie argeßift gelingt, benn nad} einem 
SRoment beS 3ögcrn^ mufe bie Heine Seanne mitlachen, not^aebrungcn 
unb ätoar fo ^erjlid^, bafe jtoei grofee 2:t)ränen , bie ba« ®efüt)f Der 
Äränhing üor^m l^eraufbefc^tooren unb bie ber ©tolj unter ben gefenfc 
ten Sibern jurüdge^alten, jc^t ber ^eiterfeit jum Cpfer fallen. 

er ift eö, ber ben ^eiligen @mft juerft toiebergetuinnt: „S)ant, 
S5anf, aRabemoifcIle", fpndf|t er in innigem ion, „S^r ßad^en bebeutet 
mir aSerjei^ung. SBäre \ä) nun ein genügfamer äKenfc^, fo jöge icb ben 
^ut unb ginge befriebigt t)eim, benn Sseraei^ung ift »a^rlid^ baSÄü^nfte, 
ba^ ic^ JU erhoffen »agen burfte, aber jürnen ©ie mir nic^t, SWabe* 
moifeüe, id^ bin ein gar unbefd^eibener ©cfell. 3n mir ftedtt tttoa^ öon. 

Digitized by VjOOQIC 



1 



iBit hUtiu 3tanm. 835 

bei Statut bed axabifd^n @ßat)€n, ber nic^t el^er aufl^orte p betteln, al8 
bid er fic^, jinn Sol^n bafür, ba| er feinen ^lifen mit aläl)enbem 9leid 
äberfd^ilttet, bie golbene i^rei^eit erbettelt ^tte unb i^ jage mit ij^m: 
„Dem, ber baö Söfe, ba« man i^m iiweffigt, üerjei^t, gebfigrcn trbifd^e 
ftronen, bem aber ber bie« ©öfe mit ®utem üergilt, gebührt ha^ ^im* 
melrei^! SKabemoifeDe, toollen ©te fic^ an mir bo8 ^immelreici^ Der- 
bienen?' 

2)ie Heine Seanne l^at i^re 2:^ränen getrodnet unb [ie^t i^n an, 
[ton \)ox (Srftannen. @ie al^nte nid^t, too er l^inau« \oiVi. 

,,S38oßen ©ie mir", fä^rt er bittenb fort, bie reijenbe Äopie ba für 
tanfenb granfen öexfaufen!" 

Seonne fafete fid^ an bie ©tim, ber JBerftanb toiü i^r ftiD fte^em 
„Jaufenb granfen!" toieber^olte fie. „©ie fc^erjen, mein ^err!" 

35ic holbe, tjerlörjjerte ^cfdgeibenl^eit toiU bamit fagen: „gtofeifl 
^nfen hätten mir bie arbeit reiAIicft gelol^ntl" 6r aber benft in 
ieinem 8BeIt= unb Sebemann^finn: „©ieq ba, etn Heiner ©d^aci^erjube," 
unb entgegnet: 

„^arbon, SKabemoifcIIe, id^ Derf^a^ mid^, ätoeitaufenb!" 
Seftt fä^rt Seannc entjc^t in bie $ö|e unb ruft, i^m beibe Keinen 
^nbc wie befd^tuörenb entgegenftrecfenb, mit einem JBlid, ben er fein 
iJebtag nicbt öergifet: „aber mein ^err, mein ^err, befinnen ©ie fid^ 
boc!^! 2;aufenb granfen finb fd^on eine [o enorme ©umme, bafe id^ fie 
toum audjufpre^en toage, unb nun reoen ©ie gar \>on }n)eitaufenb? 
gfir funfjig male i^ S^nen ja ba« SBilbd^en ba mit greuben — mit 
Jjreuben!" 

9iun ift bie JRei^e be« ©rftaunenö an bem ©erm SKarqui« 5ßierre 
Don SSalpicrre. SReijenbe, junge SWäbd^en, bie Söebcnfen getragen, i^m 
jrine ©^ä^ Derminbern ju Reifen, finb i^m, fo fd&eint e«, tu feiner 
^lOjiÄ, no^ nid^t üorgefommen. (Sr ftarrt Seanne an , afö fei fie ein 
Keine« Äutiofum, aber plö^lid^, inbem er fie anftorrt, fommt e« über 
i^n ttrie eine Offenbarung, toie eine ^ebre, eine göttliie Offenbarung! 
(h fyit butc^ bie Haren genfter il)rer Slugen einen tiefen »lid in i^re 
ftinberfeelc getrau , unb er toeife ouf einmal, toarum i^r fein anbere« 
9Rfib(^n, ttKirum i^r fein @rbenfinb gleid^t, er weife unb ein frommer 
Seiner fiberriefelt i^n bei ber erfenninife, bafe fie ba« feufd^e grauen* 
ibeal ift, bad er jwanji^ Sa^r lang fe^nfu^t«t)oD , aber Vergeben« ae* 
jm^t ^ot unb beffen ©pftenj er nun fd^on feit jel^n 3at)ren ^artnämg 
leugnet. 

Seanne ^atte fic^ abgewanbt. Shr ©efid^td^en ift ^o^geröt^t, 

itire ginger irren ru^|eIoä über bie Sledibüc^gd^en in i^rem garben= 

lüften, ©ie begreift nid^t, warum fein ftarrer JBIidE fie fo aufregt; fie 

begreift auc^ mc^t, warum fie fo t)eftig jufammenfäl)rt, al« er jefet enb* 

I bie ©^)raÄe wieberfinbet: 

„SRalen ©ie mir ba« Jöilb , um weld^en ?ßrei« ©ie wollen, äWabe* 
ifeflc", f|)ric^t er unb ber faft feierlid) emfte 2:on feiner ©timmc 
^t öort^eil^aft ab öon bem früheren leid^tfertigen „®Ieid^mel ob idf 
nen fünfjig ober fünfäigtaufenb granfen baKir jaMe, id^ werbe bi« 
mein fiebenöenbe S^r^c^ulbner bleiben!" ehrerbietig wie üor einer 
"miain jie^t er Dor ber Heinen Seanne ben ßut unb ge^t. 
»ir bliden i^m nad^ unb fuc^en erlei^tert aufjuatl^men. SBir 



Digiti 



zedby Google 



836 mt hlrittf Staune. 

fagcit un^: „(gr ift tro^allebcm ein cbler äRcnjdb, bct ßcrr toou SSoI^ 
picrrc! ©r ^at l^ter, focbcn t)or unfcrcn Slugcn cmen fc^tocren 
ffiampf gefämpft unb einen ^errlic^en ©ieg errunaen. ®r ift mit bcm 
feften SBorfa^ g^angen, nie toieberjufommen/' aber tüir jagen e« mi 
vergebens, ber ^tein ttjiH un« nici^t tjom ^erjen. 



IL 

3m aRanfarbenfenftertben fiftt bic Keine Scanne unb malt. 2)a^ 
^enfterc^cn ift auf einem »uge blinb unb bie SRanfarbe felbft ift fo 
eitg unb fc^mal , bafe mir un« nur mit Wft\U)t barin umbrc^en fönncit 
3njei Drittel i^rer öreite unb i^re ganje Sänge nimmt ba« einfache 
SJett ein, in bem3eannealla6enbli^ jum fügen, traumfeligen ©c^lumnier 
bie jungen Siber fd^liefet, in bem uor einem 3af(r 3eanne« SKattcr* 
^en jum traumtofen, ewigen Schlafe bie fterben^müben öibec gefc^tof* 
fen ^at. 

S)aÄ arme SWütterd^en ^atte tok eine SKärt^rerin gelitten unb 
Seanne fei tole ein@ngel gepflegt, nein beffer njie ein^ngel, iiberSrbett^ 
leib crl)a6en, wie ein innig liebenbe« aÄenfd^enfinb. geber ©d^metj, 
ber bicJBrufi ber Äcanfen burc^judte, mar i^r mie ein ©olcfifioB bur(| 
bag ^erj gegangen. Sic tiatte aä)\ am beften getpu§t, Safe e^ für 
SÄütterc^cn^ SBunbe nur einen öalfam gebe unb al3 ber liebe ®ott 
cnblic^ biefen ^eilenben Saljam ^ineingetrfiufelt, ba hatte fie aud^, un» 
ter i^ren Reiften 2;^ränen, nid^t aefd^lud^jt: „ßieber @ott, gieb fie mir 
lüieber!" fonbern: „8ieber®ott, qab ^ant, ba^^u fie erlöft ^aft, mac^ 
fie nun rec^t glüd lid^ unb f^ab SWitleib , ^ab SKitleib mit mir!" ®ern 
^ätte fie binjuaefefet: „unb lafe mic^ fie balb, balb wiebcrfe^en!" Stber fic 
lautete fidj mo^l, Denn SIRutterd^en ^atte fterbenb gefagt: „Um ben Xob 
iu bitten, ift ©unbe; ®ott fd^icft i^n au feiner 3cit. SBic »eife, wie 
Diele SKenfqen noc^ barauf warten, bag 3)u i^nen ibr traurigeg Seben 
er^eiterft, meine Keine 3eanne!" 

äRit S^^ränen in ben Singen fann man feinem 9Kenfd^en bag Seben 
erfjcitern, bag 6atte3eanne balb eingefeben, benn2;^ränen maien »ieber 
2;9ränen. Älfo ^atte fie erft burc^ i^re 2;^ränen ju lad^ctn öcrfuci^t 
unb fie bann gan^ getrodnet. SSenn fie je^t noc^ um bag tobte SD^ütter« 
c^en weint, fo ge^^ie^t eö, wenn fie nad^t« au« bem @:§laf auffahrt 
unb ben ^lafe an i^rer©eite leer finbet, w:nn nieminb fie fie^t ate ber 
liebe ®ott. 

®ie ift ein aWalerfinb. 3n bie lüden^afte SBeiätjeit biefet @rbe 
bat ber JBoter fie feinen ölid tbun taffen, not^bürftig lefen unb fc^rei* 
ben unb ganj öortrefflid^ ben ^infel führen ^at er fie gelehrt. 5^ 
für 2;ag ge^t fie in ben Sonore unb wag bie fc^öne Äunft Kein i 
gormat unb grofe im ®eift gefc^affen , bag foöirt fie für ben ©ifbr 
pöttbler. An etwag Drigineueg wagt fie fid) feiten , aud^ wiH fie 
ibrerJSefd^eibcn l^eit nid^t glauben, ba| Originalität in i^rem^ßinjel fte 
äxag ber f leine ^aubextt feine @ac^e noc^ fo gut gemacht ^aoen , ] 
geigt ibm eine fraufe ©tirn unb fd^mollenbe Öippen. 

Slugenblidlid^ jürnt fie i^m fogar mit 5D3orten: „Du SBöfetoid 



Digiti 



zedby Google 



9it hleinc ?tmnt. 837 

Stoflt ftc, „3)u JBöfctoic^t! S)u ma^ft i^m Sfugcn, toic ftc jcbcr lang 
toeüigc Snitafl^mcnft]^ \)at gcuer foH ftincin — ^^"ci^! 

unb ftc malt njciter unb weiter biö bie ©onnc finft. ®cr lefete 
üolbene ©tra^l finbet fic no^ bei bcr Strbcit. ©r fd^aut iijx aufmetf- 
fam J4I, bi« feine 3cit abgelaufen unb i^r öifb fertig ift. 3)a6 fein 
Urt^cil mit bem unferen übereinftimmt. barüber bleibt un« fein ß^^^f^^» 
benn: „®ut gemad^t, Heine Scanne", fagt fein ©d^eibebtid. 

Scanne aber tft unb bleibt unbeftiebigt 

„S>ie ftolje SRafe, ben feinen SKunb, ben Sart »itt ic^ ja acltcn 
laffen", murmelte fie, \f)x ©erl betracfttenb, „aber bie ?lugen, bie^ugen 
finw nun unb nimmermehr!" 

©ic feuf jt tief auf, le^nt fici^ jurüd, fd^Iiefet bie bunfelbett)imperten 
ßiber unb fann fi^ fofort überjeugen, bafe bie ©eele eine toeit beffere 
SRaterin ift, aU bie ^anb. S)enn Die "Umtn, bie fid^ bem 5ßinfel nic^t 
ftcUcn wollten , ba finb fie Har unb beutud^ , blidEen »ic fie eS in ben 
legten ac^t Soaen fo oft getrau , tief unb innig in bie i^ren unb fagen 
i^r untjcrftanblid^e, aber unauöfpred^Iid^ fü6eS)inge, ju benen i^rSWunb 
lächln mug. 

„«4! STOabcmoifelle Seanne! ®ar fo luftig? Unb aucft nod) fo 
ficifeig? di, bec 3:aufcnb, laffen ©ie bod^ einmal fe^en! @^ nun? SÖaö 
foU benn baä giften?' 

Scanne f)at ihr Silbd^en ^aftig an fid^ gerafft unb ift aufgefprun« 
gen. SBie mit 9flo|enröt^e übergoffen ftet)t fte ba unb ift ängftU^ be* 
mfi^t ber guten SKabame ®iroti6 bie Äetirfcite ber Seinwanb ju prä- 
fcntircn, auf bie ©efat)r ^in baS geringe geuer in ben gemalten ?lugen 
an i^rem flopfenben ^erjen ooQenbd au^j^ulöfd^en. 

„Karbon, 9Rabame" ftammelt fie, „e^ ift ju fd^lcdfit, gar ju fc^tec^t 
geworben!" 

„«te ob icft oom 5KüIen tttoa^ Derftönbe!" t)erfefet äWabame etroa^ 
piftrt bie Äribfeln jucf enb. „?tber meinetwegen, man wiro ba^ äReifterwerl 
ja Wo^I JU fe^en befommen, fobalb e§ fertia ift?" 

Scanne söaert einen 9Roment, bann niat fie, mit niebergefc^Iagenen 
fSimjpcrn unb fd^amrot^en SBangen, bie erfte Süge i^re« Seben^. S)a§ 
„aReiftcrwcrf ift ja bereit» fertig, aber nun unb nimmermehr fott 3Ra* 
bome ®irof[6§ SBlidt barauf ruf(en , SRabame ®irofl6 ift bie aUerbefte 
grau Don ber 833elt — aber nun unb nimmermehr! 

5Die aUerbefte j?rau oon ber SBett wenbet fid^ gctröftet wi^tigeren 
Singen ju. Unter ©dblüffelgeraffel unb Äupfermfinsengeftimper ^ott fie 
aui^ bcr Jiefc iljrer Äleibertafc^e einen ©rief ^eroor. „ein betreuter 
Öebienter fyit ben aebrac^r, fprid^t fie, „Ah 5a, wa» l^aben 2Rabemoi= 
feUe Scannettc mit betreuten öebienten ju fd^affen?" 

3)a6 bie grage nid^t ber fd^alen Sieugier, fonbern bem tiefen 

treffe entfproffen ift, fie^t man an bem unruhigen ©lidC, ber fie 
aeitet. 

„@ar nic^t«", antwortet Scanne einfad^ , trägt ibr Silb bei ©eite 

nimmt mit unfc^ulbig oerwunberten Äugen, ben ©rief entgegen. 

®icfe unf^ulbig üerwunberten Stugen, bie fo gauA oerftänbnifeloö 
bie böfeSKenfd^enwelt bliden, gerabefinb e», bie ben ©rief ocranfafet. 
z ^abcn bem ©d^reiber in ben lefeten Ziagen unbewußt manchen 
•d| in \>a^ ^erj gegeben, fie {)aben iqm fieute SJad^mittag im ßouore, 

Uigitized by VjOOQIC 



838 9it hUtne ßunnt. 

toäl^rcnb er Don einem leidsten, luftigen ficben, o^nc arbeit, ot|nc SRfi^, 
Don präd^tigen Äleibern unb funfeinben Sutocien erjä^Itc , fo emftlic^ 
in^ ©etoiffen gerebet, bafe er in fic^ gegangen ift, auf bcm ^cimtoeg^e 
einen Iieroifd^en @ntfd^Iu§ gefaßt unb gleidd nad^ ber SÄad^^aufefuntt 
folgenbei^ ju 5[Japier gebrad^t ^at: 

,,9ßabemoifeIIe ! ^amUienangelegenbeiten jtpingen mic&, $ari^ 
übemtorgen auf unbeftimmte Rdt ju üerlaffcn. ^fir ben ^u, bafe ic^ 
nid^t ba^ SBergnüaen ^aben joute, @ie t)or meiner abreife toieberjufe^n, 
faje ic^ S^nen hiermit meinen öcrbinblid^ften 2)anf für bad reiioibe 
SBtlbd^en, ba^ unter meinen Sluaen faft biö jum legten ^[etftridg gc* 
ma^fen ift unb bitte ©ie, baffefbe fobalb ed t)oQftönbig beenoet gütigft 
an |)erm 9?. im JBureau beö alten Soutjre abgeben ju tooflen." 

2)ie Unterfd^rift fe^lt. „©ie liebt mic^, gottlob, no^ nid^t", ^at 
er fid) gefagt, „aber fie vertraut mir , fie arntet midb unb nimmermcljr 
t)erratt)e idQ i^r ben SRamen, an bem fid^ alle oöfen 3"^9^" ^^^ 
$arid fd^arfgetoe^t I)aben, ber mic^ fd^ledjterer ^inge auflagt, atö mein 
®en)iffen!" 

Arme f leine Seanne! ©ie liebt i^n bereit« feit bem erften loge^ 
an bem fie ibn fal^ , aber fie f eiber a^nte eö nid^t. 3>ie Siebe fjat m 
JU biefem Sugenblide wie ein füfee« SJät^fel in i^rer JBruft gerubt 
©eine feurigen SSIicfe ^aben t^ \f)v nid^t ju löfen Dermoc^t, feine eifi* 
gen QtiUn , \o fd^eint eö , tooUcn ibr ben f c^Iimmen 3)ienft crtoeifen. 
©e^t nur, feqt, loie in ben bunflen Slugen bic ©rienntnife aufbämmert, 
bafe it)r grofee« Unglüd toiberfa^ren ift, ein größere« afö SJcütten^en* 
2;ob , fegt toie bleie^ baö liebe Slntüfe »irb , wie matt fic^ bie fiiber 
fd^Iiefeen, toie fterben^mübe ba« ÄöpTOen auf bie ^änbe ^crabfinö. 
Die ben üer^ängnifeöoUen ©rief Irampf^aft umfc^Iungen f)alten! Arme, 
Iteine Seanne!'' 

Unb ä)?abame ®irop? SSäag fagt fie ju be« fiinbe« ©eelenqual? 
©ie fie^t \ie nid^t einmal, ©ie f)ält m jittemben t^ingern jwei SOonU 
noten, je im SQSertb üon taufenb granfen, bie öormn öon Scanne un* 
bemerft, auö bem ©rief }u ©oben gej^Iitten finb. ©ie blidt entfc^enS^ 
ftarr, offenen ÜRunbe« auf ben unerhörten SReicbtl^um. ?lttmäl)Iid^ ober 

Slimmert in ben auöbrudö(o{en Slugen bie Slngft auf unb plö^Ii^ fin* 
et ber SKunb bie ©grac^e »ieber. 

„SKein Heine« gräulein", ruft fie in ibrer Stufregung überlaut, 
„mein liebe«, fleine« gröulein", wo^er ba« öiele ®elb!" 

Seanne ift beim 2ion it)rer ©timme t)eftig jufammengefabren, aber 
fie antwortet nur burd^ einen üerftänbnifelofen »lid. äl« jeood^ SRa« 
oame bie kaufen 92oten mit il^rer bebenben ^anb glattftreid^t unb tmpox* 
^ält, fobafe bie fettgebrudte Qi^cx Xaujenb jweimal beutlid^ in bie 
Äugen fpringt, ba gel)t i^r langfam ein fiid)t auf. 

„S)a«StIb'', ftammelt fie, „ba«SiIb, ba«— '', f)ier lommt i^r ctwofi 
in bie ÄeI)Ie, fie fann nid)t weiter, fie mufe fid^ abwenben. 

9){abame« ©lide fucben pfeilgejc^winb ba« äReifterwer! an bei 
SBanb gegenüber, ba fein Üeinwanbrüden ibnen ba« ^roblem ni^t löfl 
teuren fie unterrichteter ©ac^e Aur f leinen geanne jurüd. 

„aSa« ift mit bem Silbe, ^erjenöfräuleln?' fragt fie. 

©ie af)nt nid^t, wie fie iljr ßeräen«fräulein foltert. 3^^i^<i^ ^«*fl* 
e« »ergeben« nad) 3tt^em, bann flüftert e« laum ^örbar: „S)a« — ba« 

Digitized by VjOOQIC 



r 

I jBtt kleine ^eanne. 839 

®ea> bü — foU tool^I bcr $ßrctö fein für baö ©üb, ba§ i^ für if|n, bo^ 
i(^ im fiouörc male." 

2)a§ ätagftglimmcrn in 9Kabame8 Slugen mad|t einen aSerfud^ 
fid^ in greubenfunleln ju öcrttjanbcin, aber i^re SBeIterfal)rcnt(eit läfet 
ed nid^t ju. 

,3tocitaufenb granfen für ein 85itb? Unmöglidb/' fopff^üttelt fie. 
„Äfö fie bcm ^rrn ^apa einmal fünf^unbert gegeoen liatten, ttKir er 
roic närrifd^ öor greube!" 

Seanne toeig, bag übermä^tiged ©d^Iud^jen i^r näd^fte^ SQSort im 
fidme erftiden ttjirb, fie ftebt immer noq abgetDanbt unb giebt feinen 
Saut Don fid^. D! ba| bie befte grau öon ber SBelt ginge — nur auf 
fünf äßinuten ginge! 

aber fie get)t nid^t. „Unmöglid^, SRabemoifeUe Seannette", toieber* 
^Itfie. „@g mu§ ein Srrt^um fein.'' 

3a, ja eö ift cinSrrt^um! ÖUe«, atte» ift cinSrrtfium. S)aö große, 
f(pne^arig aud bcm er f treibet, baS lange, öbc Seben, in bem bie Heine 
Scanne i^n niemate, nicmafe toicbcrfic^t! ®ic nidte heftig beftätigenb 
mit bem ^opfc unb n)ic fie nidEt ftürjen it)r bie f)ellen X^ränen unauf« 
()a(tfam über bie SSangen. 

„D! ÜRabome, SWabame", fd^Iud^jtc fie, „laffcnSic mid^ aUein, um 
@ottc§ öarml^eräigleit toillen nur einen Slugenblid allein, id^ fann — 
ic^ fonn nic^t mcl^r!" 

Unb Don i^rem Sammer übcm^ältigt, finft fie neben bem ^ctt in 
bie Äniec, in bem SMütterd^cn gcftorbcn ift. ©§ erjittert unter i^rem 
font)uIfit)ifd^ ©c^Iud^icn. 

SDJabame ftc^t einen SRoment wie Dom ©d^red öerfteint. Unb 
bann ge^t fie? ©le benft nid^t baran! ©oU fie iftren Sieblinj, i^ren 
llbgott an einer ßerien$n)unbe Verbluten laffen? äRitbe mie bte ^imm« 
Ii{c§e SBorm^cr^igfeit beugt fie fid^ über ba8 franfe SSögeld^en , nimmt 
cÄ järtlic^ in bie arme , bettet fem Keinem ^aupt fanft an i^rc treue 
SSruft unb murmelt: 

^Voyons, voyonß, SWobemoifelle 3eannette, mein ©ngeld^en, mein 
fticinob, ttwÄ giebtä? Sßaö ift gefd^e^en?' 

JSi fl^ebt, er tommt nid|t toicber", ftöt)nt Scanne. „O! ÜRabamc, 
9Rabame, id^ kooQtc, id^ märe tobt!'' 

Äönntc fie ba^ jgKiffcgfunleln feigen, bag bei bem crftcn ©örtcfien 
baö ängftglimmcrn in SWaoamcö Slugen crfcfet f)at\ „2)cr ©Icnbc", fogt 
f«. „^ätte i^ i^n l^ier, id^ f(ftlügc i^n tobt!" Slber Scanne fie^t e« nid^t. 
6ic »eint, toic fie getocint bat bei SWfittcrd^cnö 2^ob, nein Icibcufd^aft- 
lic^, ^erjbrcd^enber, benn S92ätterd^en ift in ben ^immcl gegangen unb 
^t i§re Heine Seanne lieb behalten , er aber ge^t in bte toeite SBelt 
unb ^at fie niemals, niemals Heb gehabt! 



III. 

„^^utenic^t, SDJobemoif eile Scanne! SDiir ju Siebe^ ^cutc nid^t!'' 
bamc ®irofl6 fle^tS in ben toeid^ftcn Sönen, bie i^rer raupen Se^Ie 
Bebote ftcben, aber oergebcnS. 

„3c^ mufe, SRabame, id^ mufe", antwortet Seanne, »inft mit ber 

Qigitized by VjOOQIC 



840 jBit kUiiu ^eannr. 

Keinen ^anb bcn Äbfd^ieb^gruß , jic^t bcn ©^leicr über bie mubcn 
Sinken, bie bie oanje, lange »lad^t, ftatt ju jd^Iafen getoeint ^aben unb 
ift im näd^ften äWoment unter bem i^orbogen fort 

Seanne, Heine 3eanne, S)u t^uft Unre^t, ber beften grau t)on ber 
aSelt t)eute ben JRüden ju fe^ren. S^re nerbenberul^igenben Stjanen 
f önnen 3!)ir jtoar ben fülen , beraufd^enben SiebeSneftar ni^t erfc^en, 
ben ®ir eine graufame J&anb öon ben Sippen gefd^leubert ^at, aber öor 
bem aSerburften fd^ü^en Tie ©eine ©eele immerl^in. SHebeft 3)u beute 
bei i^r, toer toeife, ob bann nld^t nod^ einmal für 3)id^ ein Jag räme, 
an bem S)u läd^elnb auf biefen erften jerftörten Sngenbtraum jurü* 
blidteft! Seanne, Heine Seanne, ntit "iebem ©^ritt, ben 3)u bem großen 
Souöre entge^enttiuft, forberft S)u S)ein ©ci^icffal IjerauS! SBad treibt 
^id^? S)u toeißt beffer ate toir, bafe S)u 5)eine Arbeit i^tntt nic^t för* 
bem toirft. 2Ba8 treibt ®id^? @ine t^örid^te Hoffnung, bie S)u auf 
brei fd^n)adbe äBorte gebaut ^aft: ,,Sür Den ^aU, bag id^ ®ie ni^t tpie* 
berfe^en foUte — " 

,,®ieb i^m Don feinen ©efd^äften fo öiel ^tü, bafe er einmal not^ 
in ben fiout)re f ommt , bajs id^ i()n einmal , xotnn a\xdi^ nur auf einen 
furjen iD2oment nod^ n^ieberfebe unb ic^ loill nic^t murren, Heber ©Ott, 
ic^ tt)ill S)ir banfen, etota bauten", betet fie in i^rem ^erjen. 

SSSie anberS biefer Sag, atö jener, an bem fie i^n jum erften SRal 
fal)! Unter ©türm unb SRegen ift er it|r erfc^ienen, ^eute fieot auf bem 
©einequai , auf bem 5ßont be« Ärt8 geller ©onnenfc^ein. ©er ®atcr 
bat Scanne immer nur fein ©onnenlinb genannt, aber fie ift ber großen 
aBelterleud^terin fibernad^t eine unnatürlid^e iod^ter gemorben. @ic 
liebt ©türm unb JRegen, fie l^aßt, fie \i(y')ifi. bie ©onne. 

SBie anberS biefer lag unb mie enblod lang! ©o oft bie %%vlx 
ge^t, fät)rt fie jufammen, fo oft fid|^i^rem©effel ^mterrüd^ ein®(j^ritt 
uabt , t^ut i^r l^erj einen lauten ^c^Iag , fc^toanlt ber ?ßinfel in i^ 
^anb unb fie mirft fo mele f^eue, öaftige ©eitenblidte, bafe eö toa^rlid^ 
lein SBunber ift , toenn ber inipertinenten SReugier ^inter i^r ^in urö 
lüieber ba^ ®efü^I i^rer Ueberpffigleit aufgef)t unb fie fid^ auf jögcni' 
ben ©oljlen entfernt. 

„On va fermer!" ruft ber langbemäntelte SBäc^ter ber ftunftjd^ä^e 
ber ®alerie Sa Saje. SBon feinen Sippen Hingt ber SRuf toie ein gr* 
löf ung^feuf jer , im D^re ber Meinen 3eanne ^ciUt er toieber »ie ein 
3;obe^gru6. Sang mte bie (Smigfeit ift i^rer Ungebulb biefer Sag ge« 
toorben, nun er ju ®nbe geganaen, ift e« il^rer Sßerjmeiflung, ate ^abe 
er nad^ loenigen ©efunben ^e^ä^tt. 

©ie I)at ^eute nid^t xoxt f onft, um bie 9)2ittagdftunbe i^ren Soften 
t)erlaffen, um in einem natjen SBäcf erlaben it)ren junger ju füllen, fie 
l)at e§ nic^t gesagt, au^ gurd^t, fie möqte i^n öerfel^len. S^re 
©cele bat aud^ feinen anberen junger gefüllt, alö ben nac^ feinem 8 
blidE. 3iun fie fic^ ert)eben miÜ, rä^t fic^ ber mifead^tete Äörper. 3^ 
Äniee n^anlen, it|rS3Iut gerinnt juSid, biegötine f dalagen i^r Happer 
äufammen unb fie ift im begriff gegen bie äSanb ju taumeln, ate ci. 
milbe §anb fie auf i^ren ©effel jurüdjiel^t. 2)urd^ ben ©c^leier b 
^aIbot)nmad)t fie^t fie ben armen, alten 3ßaler, ber feit geftem neb 
il)r arbeitet unb beffen fabenfc^einige Äleibung unb cingefaueneSBanQ 
bie ungeheure Seere feine« ©elbbeutefö t?erfinnbilblid^en, befc^Sftigt, t 



Digiti 



zedby Google 



jBie kirnt ?tmnt. 841 

^nbroerföjcug jufommcnäule^en. STfö er bamit fertig ift, bietet er t^r 
freunblit^ feinen Strin jur ©tii^e. 

^^QbcmoifcBe füllen ft^ nnxooijH, toenn äRabemoifeDe mir ertau* 
kn trotten, ®ie ^inunterjubegleiten?" 

Seonne nidte, feines SBorteS mäd^tig unb läßt fid^ t)on ifjm bic 
^0^ ©teintrep^e l^inabfü^ren , burti^ bie @(oSt^ür in bcn ©äulen- 
9<mg. 

„Unb toot)in nnn?' fragte ber barm^erjige ©amariter, bem ba^eim 
bic cinjige, ttwrmc äRabläcit erfattet, bie i^m beg 3^ageS Saft unb 9»ü^e 
lo^nt ,,aBobin nun, uRabemoifelle?' 

„?;aufenD S)an{, lieber ^err'', murmelt fie, „feinen ©d^ritt toeiter, 
i^ bitte ©ie! Sd^ bin balb ^u ^aud." 

JBülb ^u ^au8? gür einen gefunben aKenfAen mag ber 2Beg nic^t 
attjuweit fem, aber für ein armeS, franfeS Äinb? ©ute, f leine 3eanne, 
ber SBeq liegt t)or 5)ir tt)ie bie Unenblic^feit fo lang , aber S)u fü^Ift 
bur^ l)einen grofeen ©d^merj ^inburd^ äWitleib für ben fd^ttjad^en 
alten: 3c6 fann i^n bem ©türm nic^t ausfegen, benfft S)u unb bem 
84nee, unb S)u fagteft: „85alb ju ßauS!" ®ute, f leine Seanne, ©Ott 
^abe 2)ic^ bo|)peIt in feiner ^ut. Die S)u ben einzigen menfd^Iiä)en 
Sd^uä, ber fidg ^ir bot, felbftloS auSgefd^Iagen! 

^er ?llte wünfd^t 0Utc äefferung unb berfd^toinbet in ben $of ber 
Juilerien, Sßcnn S)u m entaegengefegter SRid^tung, jefet aud^ gingeft, 
Scanne? Äoftbar finb bic SWinutcn, bie unfer (Srbenbafein ausmalen. 
3n jeber toirb ein SWenfdb geboren, ftirbt ein SWenfd^, an jeber l^ängt 
ein a)?enfd^enfc^idEfaI. SBenn an einer ber näd^ften nun S)eineS ^inge, 
Beine 3eanne? 

©ie gcfjt nidbt. ©ie fie^t bod| mobi ein , bafe fie für ©türm unb 
Umoctter nid^t gefc^affen ift, baS arme ©onnenfinb. S)reimal fegte fie 
benguft au« berfd^ügenben ^aQe, breimal jiebt fie ii>n f d^auberno jurücf. 
Sftg toe^t ber SBinb, treibt il^r fc^arfpridelnoen ©c^neeftaub entgegen, 
f<>ottct i^reS bünnen SRäntetc^enS, erftarrt i^r baS SBlut in ben Slbem, 
mtoonbelt bie S^ränentropfen, bie üon il^ren SBim^ern fallen im Sieg 
i^rcS ©^leicr in garten ^^ftaU. 

„@S toirb beffer toerben", benft fie , fd^miegt fi^ jittemb an bic 
falte ©teintimnb unb tt^artet, n^artet bis im $of beS fiout)re bie @aS^ 
latenten auffbxmmcn. 

5Wun iftS ju f)?ät, f leine Scanne! S)ie foftbare SKinute, an ber ©ein 
Srbenglüc! I^ing^ tft in baS SDteer ber @tt)igfeit geronnen, ©u magft 
eilen, nric 3)u toiüft, S)u cntgcbft 3)einem SBerl^ängnife nic^t me^r! 

SJcr ©d^nee l^at nadbgelaffen , aber toilbticulcnb fegt ber ©türm 

über ben ^ont beS SrtS. @r tyi\6)t nad) ScanneS flatternben ÄIcibern, 

öadt bie jarte ©eftalt felber, l^cbt fie in gewaltigen Firmen unb miQ fie 

en bie ©teinbaluftrabe fd^leubern , als ein f^ügenber äRenfc^enarm 

um fie f^lingt. 

„Scanne! SDcabemoifelle Scannel Sft eS möglid^! Um biefe ©tunbe, 
*)iefem Unwetter unb allein?" 

S)ic SBorte finb bem Siebenben in flicgcnber $aft über bie Sippen 
tfirjt, jefet t^ut er einen tiefen Sft^emjug unb: „Scanne, Scanne", 
clt er auf, no^ einmal feigen toir unS wieber!" 

Sa, eS ift fein 2;raum , nod^ einmal fielet fie i^n toiebcr! SRun ift 



Digiti 



zedby Google 



842 9tt kleine Staune« 

aUed gut! f^ort ift bie O^nmad^t, bte 3^obedmübig(eit, bie ftd^ eben noc^ 
bleiern über il^re Siber legen tooüte. ©ie ift mit einem ©daläge mieber 
im aSoUbefi^ it)rer Sugenbfraft, marm pulfirt bad ®tut in i^ren Sbern, 
beiter lad^t H)x bai £eben. @r ift bo! Sie büftere Sflaä^t ift it^r jum 
lid^ten 2:Qa geworben, bie äSinterfalte jur linben $rö^Iinad»öipme, ber 
rau^e SRorooft jum fäd^elnben 35fll)^i^- ^^ ^f* i^» ber grope 3<iubetcr! 
©ein ftarfer Arm umfängt fie. @ie wagt fem SBort an i^n ju rid^ten, 
aber wenn fie je im 2tbtn glüdlid^ gewefen ift, iegt ift fie gliicfti^! 

r^eanne", toieber^olt er in leifen, roeic^n^erjenStönen, „noq ein* 
mal fe^en wir un^ wiebcr!" 

„Sa", baucht fie, „ja, ®ott ift gut!" 

@in feligei^ Säc^In umfAwebt ihre Sippen, it)r ?luge ftra^It, ibr 
ganjeS ^ntli]^ fd^immert t}ertiärt. Senn fie je in i^rem Öebm fd^on 
gewefen iftjje^t ift fie engetsfd^ön. 

S^re SBorte , if)re Jölidte [inb ibm eine wunberfüße Offenbarung. 
^,3eanne", ruft er unb feine ©timme oebt tor innerer ffirreaung, „{tetne 
3eanne, iftd mögßd^, baß ed 2)id^ hcix&bt t)ätte, wenn id^ o^ne 9[bfd^ieb 
gegangen wäre?" 

@roger ®ott, ob ed fie betrübt ^ätte! ©ie fann ben Jammer, ben 
fie gefüllt ^ätte nic^t in SEBorte faffen, fie fann nur ftumm beja^enb 
mit bem Äopfe nicfcn. 

@r beugt fidb l^aftig ju il^r nieber unb bemäc^ti^t fi^ i^rer f^Ian« 
fen ginaer. „Uno wenn id^ S)ir nun bie ^anb brücfe , fie^ fo , unb 
fage: „Sfeb red^t, reit wo^I, f leine Seanne, gebenfc beS fernen ^^reunbcö 
mand^mal!' bann btft S)u befriebigt, bann Qeigeft Su mid^ frö^lid^ gc 
^en — auf SKimmerwieberfeben?' 

(&i wäre it)re beiUge $|(ic^t , fie weig ed wol^L ®ott ^t i^r 
bie gro^e JBitte erfüut, bie fie ^eute SRorgen an biefer ©teile gebetet, 
er l^t i^r ben geliebten 9Kann nod^ einmal jugefübrt, nun ift e« an i^r, 
i^n jiefien ju laffen, o^ne SRurren. Aber adg! fie fann e§ nic^t ©c^on 
baö blofee äSort: „?luf SRimmerwieberfe^n" bleid^t i^re ffiange, ^ängt 
eine gro|e X^räne an bie Sßimper. 

@r fie^t bie I^räne unb fein ^erj jubelt auf— fein felbftfü(|tigc8 
^crj! 

„Seanne, f leine Seanne", flüfterte er bid^t an ibrem Df)t. „@^ fte^t 
bei Sir! ©pric^ ein SBort, eine ©Übe nur, unb ic^ gel^ niAt @age, 
ba§ 3)u mi^ Uebft, Seanne! ©ie^ id^ — id^ liebe Sid^ me^r a(d bie 
ganje SBelt, me^r afö mein Seben, me^r afe meine ©eligfeit!" 

Sr liebt fie! Sag ^crA will it)r Dor ungeftümer greube aug ber 
©ruft jpringen, mit beibcn ^änben mufe er ben SBilbfang bejwingen. 

„(öei barml)eräig, f leine 3eanne", wieber^olte er impfe^enben %on: 
„©age, bafe Su mid^ liebft, ba§ id^ bleiben joQ!" 

Sein Saut, nid)t ber leifefte ^aud^ fommt über i^re jittembci 
Sippen , aber i^re Slugen ert^eilen i^m bie erfe^nte SluStunff beutlt(| 
genug. @r fc^liefet fie jubelnb in feine arme, er bebedtt i^r jarte* Änt» 
li^ mit leibenfc^aftlid^en Äüffen. 

„ÜÄein Sieblmg"*, murmelt er, „mein Slbgott , nie, nie JoDft S)u 
eg bereuen! ©o wabr mir @ott ^elfe, ic^ bleibe Sir treu btd in ben 
Sob !" 

Sie legten SBorte finb nid^t f o f e^r an bie f (eine Scanne , aö an 



Digiti 



zedby Google 



Sit hUtne Scanne. 843 

Wc gofbcnctt ©tcnie gcrid^tct; fic Hingen trogig £)eraudforbcrnb, fic 
foDcn bic l^immlifd^cn R^cifler belehren. 

„Z^tü bid in ben ^ob", n^ieber^olte Seanne unb auc^ fie fd^aut ju 
bcii ©tctncn enüjor, aber nur um läd^clnb unb lautloi^ ju fragen: 
JSlQuit xf)x, baß auf ®ottc« (äfrbbobcn ein glücffid^crc« SDienfd^ennnb 
epftirt, ate i^, ihr SSeitgerciftcn?' 

8c^! ©le ift ber Derncinenben Änttoort fo gctoig , fie »artet fic 
nit^t einmal ab. S^r feliger ötid fud^t bie braunen Äuaenfteme, bic 
über i^rem Seben aufgegangen finb. ©ie leud^ten x\)x ^erriicfier atö alle 
@eftime bed ßimmel^ , fie fd^auen i^r ind $er% hinein unb fagen i^r 
unaudf]|>reAIi$ füge ^in^e — unaudf^red^Iidq fitge Singe! 

m^talt toe^t ber SB8inb, Scanne fu^It i^n ni^t. SSon feinem Arm 
eng umfc^Iungcn/üon ben galten feined aRantelS loarm uml)äat, man^ 
belt fie ba^in. SOSol^in? ©le ttjcife cd nic^t. 3f)r ^ug folgt »ittenlod 
ben Dciben Scitftemen über ibr. 

„SaSo too^nft5)u, Heine Scanne?" bri^t er plö^lidb bad ©d^toeigen. 
©ic bleibt erf mrocicn fte^en. ©ie l^attc öCMcffen , ba| fic eine anbere 
^eimot ^at, aK bic an feiner Sruft unb bieiRad^t, bie injtoifc^n herein* 
aebroAen ift unb bie befte ?frau öon ber SBcU, bie fidg ju 3;obe äng* 
ftiat! @iligft koill fie ifyrem ©efängnig entfd^lüpfcn, aber cd gelingt i^r 
niqt Ser 3){antel n^irb i^r jum Sab^rint^ , bic taftenben ^änbc^cn 
getot^cn in geffeln. 

,,aRonfieur! 2»onfteur, id^ bitte ©ie!" 

^SRenne mi^ ^ierre, füfeei^ ^crj unb S)u!" 

„^1^— ", fefetc fie an, »irb rott) unb läßt ba^ fiöpfd^en Rängen. 

».gierte", ^ouf^irt er fle^cnb an i^rcm D^r. 

92o(^ eine furje ®ebulbd)}robc, bann, leife mie ein $aud^: 

„gierte!" 

(Jr lüfetc ben Keinen, ge^orfamen SKunb in ftürmifc^er 5Dan!bar- 
fett: „ShiTi bitte, mein Sicblmg, bitte, toa^ S)u toiQft!" 

,;2aB m\6i fort", pftert fie. 

„©raufamcÄ Äinb, 3)u toiUft mic^ öerlaffen?" 

„Sd ift fpät unb id^ ^abc nod^ n^eit na^ Saufe!" 

„Unb too bift 5)u ju ^u^, meine Scanne!" 

„50, aiue aSaugirarb, \^ treppen l)od^." 

„Unter bem S)ad^?' 

©ie mug über jcinen entfetten %on ein toenig lä^cln. „3a", 
nidt fie, „unter bem ®ad^. D, e^ ift pbfd& fo f)oä) über ber SDäelt unb 
JD bid^t beim blauen ^immcl ju too^nen", fä^rt fie tröftenb fort. 83om 
©tra^nlörm ^ört man nur n^enig unb, koenn man einmal ftirbt, fo ^at 
num einen furzen SBeg/' 

S)er Slacqfafe Hingt et>cr Reiter, afe elcgifdb, il^n mad^t er fcbaubern. 

JBpnA nid^t oom ©terben , Scanne", ruft er , fie leibcnfc^aftlic^ 
fiÄ pref|enb, „nimm baS graufigc äBort nid^t auf bie Si|)pcn!" 

^ie bitcfte ani frommen ßinberaugen ))em)unbert ju it)m empor. 
t ^t ba8®ort nur leichthin gefprod^en, benn nie ift it)r ba« Seben fo 
'in erfc^ienen toie in bic|cm9ugenblia, aber graufig tann cd i^r nid^t 
^r fein, feitbem JBater unb SWutter fie im ^immel erwarten, i^m tft 
n% not^ niemanb geftorben. 

„Scanne, meine Scanne", fäl)rt er aufgeregt fort, „S)u barfft mir^ 

Digitized by VjOOQIC 



844 Wit bltint 3c^unc. 

ni^t ju leibe tf)un, ®u barfft nie^t in bic clenbe SWanfarbc jurüdfel^en, 
bie S)ic^ auf J^obei^gcbanfen buiitgt !" 

„Unb too\)\n JoH ic^?' fragt i^r crftaunter ©lief. 

„3)u foUft mit mir jcl)en, mein Äleinob, mein ^öd^fte^ @ut! 5(^ 
wiU ^id^ ^egen unb pflegen , idb n^iQ ^ic^ auf ^änben tragen. S)u 
foUft an meiner ©eite ein glüdffelige^ Seben fül^ren, lange, lange Salitc 
l)inburc^ unb n)cnn ber %ot> einft tommt — Aber la% benSob! 3Bifl)t 
S)u mit mir gel)en, Meine Seanne?" 

©ie foQ mit i^m ge^en, mit i^m, benn fie liebt, toie einft ÜRutter^ 
c^en mit bem SSater gegangen ift, fein SBeib foß fie werben! Seanne^ 
i-^cr^ fann ba8 Uebermafe ber greube nid^t faffen, e^ ftürjt \i)x in ^cÜen 
i^rdnen über W SBangen. 

„S)u »einft? S)u millft nid^t! 0! 3eanne, fei barm^erjig. @ic^, ic^ 
bin einfam, einfamer al^ S)u, mein ficben ift Dual, S)u, SDu aücin, 
fannft mir^ jur SBonne machen. $abe SWitleib, mein ^eriliebling, ^abe 
2)Meib!" 

Sie l^at üRitleib, me^r al3 SOiitleib, fie l^at Siebe genug i^m bßnb 
Dertrauenb }u folgen, n)o^in er mitl, bi^ an baS @nbe ber @rbe, bo^ 
tft^, mag i^r nuge it)m burc^ ^^ränen fagt, xoa^ H)t äJ^unb ftammelnb 
beftätigt 

3t)r ^aupt rul^t an feiner ©ruft , iljr ©d^idffal in feiner ^onb. 
3?on it)m wirb ®ott, wenn anber« ein ®ott über ben ©temen thront 
am Sage beö jüngften ®eri^tg i^re Unfi^ulb forbern , er fagt eö fi(^ 
unb er ift bereit, 9ied^enfc^aft abjulegen für fid^ unb für fie, bereit bop^ 
pelte SSerbammnig ju empfangen! 

„Äomm, Seanne'', fprid)t er, „tomm mit!" 

„Sefet — gleic^?' 

„SBcnn S)u mic^ liebftr 

äöillig läJ3t fie fid^ Don il)m fortführen, bur^ fe^malc, buntlc 
©äffen unb breite , ^ette ©trafeen , benft nur an i^re ©eligfeit unb 
\pt\qt fein SBort, bis i^r ber ©d^ußengel eincS eingiebt, ber unfid^tbor 
ju i^rer SRec^ten fd^reitet: 

„3ftS nod^ Weit $ßierre", fragt fie, bie ©tra^tenaugen ju ifjm auf^ 
j^lagcnb, M Jur Äircf)e?" 

®r fä^rt jufammen. „S3iS jurÄird^e?" f tummelt er, fte^enbleibenb, 
„äu Welcher Äird^e, 3eanne?" 

©ie mu§ über feine ©eifteSabWefen^eit läd^etn. „3u ber Äirc^c, 
mein 5ßierre , in ber id^ S)eine grau werben f oU", antwortete fie treu- 



US i^m aber auc^ nac^ biefer nait)en, f leinen Srflärung immer 
nocf) fein Sid)t aufjuget)en fc^eint, als fein SBlid ftarr bleibt unb feine 
Sippen ftumm , ba f ^lägt eS i^r wie eine geuerflamme in baS ©efic^t 
unb fie fenft, ju Sobe erjc^rodfen, ha^ Äöpfc^en. ©roger ®ott, fie f;^*- 
i^n miBberftanben! — ?lber, wie ift8 möglid^, wie iftS möglidb? ©a( 
er nidt)t: „l)u follft an meiner ©eite ein glücffeligcS Scbcn führen!" 

„Seanne, S)u fannft mein SBeib nid^t werben." 

Sangfam , bumpf unb fc^wcr, wie bie erften ©rbfc^oüen auf m 
©arg, fo fallen biefe SBorte auf SeanncS neugeborene« ®lüdE. Seidb< 
bläffe überjiefit ifjre SBangen, i^r armeS ^erj erftarrt ju ©tein. 2 



Digiti 



zedby Google 



iBtc kUint ^mtnt. 845 

^fic ®Ianj in i§rcm Stugc toei^t einem troftlog ]ommert)oQcn 93üd, 
ier fagt bem ^immcl, fagt bcn leblofen S)in0cn um fic l^cr: ,^^r "f^abt 
eu(^ m^ aetäuf^t! @8 toax toirflid^ feine Stimme, feine eigene, tl)cure 
©timme, Die ba fpra^ 31^ ®ott, ac^ @ott! SRun ift lein 3toeifel 
me^r, baä güti^terlif]^ ift tt)a]^r!'' 

„3eanne", ruft er unb bte l^eifee Seibenf^aft brid^t jä^ burd^ ben 
gii^^anjer, ben bie aSeritoeiflung um fie legen tooQte, ,;3eanne, id& oabe 
oUed toad t^ l^abe, id^ b)ürbe mit 3Bonne jum Settier, tpenn idg ^id) 
m meinem SBeibe machen fönnte — ^eute nod^! Slber id^ fann nid^t, id^ 
fomi.nid^t! 3SerfIud^te SRenfd^engefe^e finb bagegen! 3(| bin olinmäd^* 
tifl, obnmädbtia!'' 

®r baut Die gauft unb fein jorniger Slid !lagt ben ^immel an, 
ber langmiit^ig 9Renfc^engeJe§e bulbet, gegen bie ber SBiHc beö ^erm 
öon SSalpierre o^nmäd^tig tft, ber gute, ber felbftlofe SBiUe, ber ba^ 
^oletanerfinb jur SRarquife erl)eben möd^te! 

„®räme S)id^ ni^t, ^erre", fängt fie mit jittember Stimme an ju 
triJften. „3c^ tt)äre gar ju gern mit S)ir gegangen, aber toenn eä benn 
fliegt fein fann , jo , f o — /' ©ie lommt öor ©dölud^jen nid^t toeiter, 
bcnn, ac^ S)u lieoer ®ott, menn ed boc^ Ijätte fein !önnen, toie tounber^ 
f<^n Ȋre eg getoefen! 

®r fd^Iiefet fie ^eftig in bie Slrme: „3eanne!" 

SBaö i^m fein böfer ©ngel auf bie QnnQt legen n^iü , fein guter 
ju^t e§ mit ©etoalt Auriidtjubrängen, aber eg gelingt il^m nur auf einen 
rursen STOoment, ber ^inb ift übermäditi^. 

,Secmne, ma^ ^mbert 3)ic^, mit mir ju ge^en, toenn 35ein $erj 
S)i^ treibt unb feine 3)eenfd)enl^anb S)i^ äurüd^ält?" 

3)a« finb lieber bie füfeen, t)erIodfenl)en3Borte t)on öorbin, bie, mit 
bem JBerftanbe geprüft, ©inn unb Sebeutung berlieren! SSic fann fie 
mit i^m ge^en, ber i^r toebcrSSater nod^ S5ruber ift, »enn fie feinSSeib 
nic^t werDen barf? 

„SRii^t^ l^inbert <Dic^", fäfjrt beö SBerfu^er^ fc^meicbclnbe Stimme 
fort, „gar nichts, mein Siebling! S)u bift aüein auf ber SBelt. 3)u be^ 
barfft eine^ liebenbcn Sefc^figer^. ®u bift ju jart unb fd^toad^ , für 
Dein täglic^^ Srot ju arbeiten, für SRei^t^um unb SBo^IIeben btft S5u 
orfdiaffen! 3eanne, fleine Seanne, 2;rauring unb ?ßriefterttort finb 
SKenjdienerfinbung, finb uberflüffige S)inge, xoo jttjei fic^ innig lieben. 
Die Urelteni beburften if)rer nid^t , ©ott fügte i^re ^erjen jufammen 
unb fie hielten treu jueinanber für geit unb ©toigfeit! ®ott §at unfere 
^en jufammengefugt, Seanne, gieb mir bie $anb, gcf) mit mir unb 
mir tooUen treu iueinanber galten bis über ba§ ®rab t)inauS!" 

Kic ^aben 5:eufetetoorte einem SKenfc^eno^r fo febr n?ie ©ngetö^^ 
toorte gcHungen! Seanne \)at il^nen attjemloä gelanjcbt. Sn i^ren Äugen 
fin neueg fiid^t aufgegangen , eS bat aUe i^re 4^ränen getrodnet. 

r ein ®txoa^ in i^rer ©ruft, ein ©tn^aS, baä fie noc^ nid^t flar er* 

\t ^at, ^inbert fie , fofort i^re ^anb in bie feine ju legen unb mit 

JU ge^en. 

„3)u jögerft, Seanne? D, faffe SScrtrauen, mein Siebling! ®ie^, id) 

)&xt eö S)ir , bei ben ©ternen über unS , bei allem , bas^ auf biejer 

It grofe unb fc^ön unb ^errlid) ift, id) mU 2)id) t)üten unb betpal^ren, 

ein ©eij^ate feinen ©^afe , id| njill nie üon Deiner ©eite meieren, 

ealon 1883. 58 

Digitized by VjOOQIC 



846 $it kltittt ^tmnt. 

nie au^ nur auf einen Xag, auf eine ©tunbe unb wenn — ed ift, gott^ 
lob, nic^tö unmögltd^ unter ber ©onne — tocnn bcr Xob mir einft ben 
®efaUen tl)ut, baS ^inbemiß ju bcfeitiflen, bad un8 je^t ben SBeg 
Ulm Jlltare üerfperrt, bann toottcn toir baö SBerfäumte gut maieu, 
Seanne, bann f ollen Trauring unb ^ßrieftertoort un§ aud^ öor ocn 
SÄenfc^en t)ereinen!" 

Sn itircn leud^tcnben Singen ftcl^t ^ 5" M^n, toie gern, toie gern 
fie bcr ßodung golge leiftetc , aber gegen bie beftricfenbe ©timme bc^ 
9lebner^ erlieM fid^ je^t laut unb beutud^ bie bed unbeftimmten Stttxid 
in i^rer Jöruft: „S)u funbigft", fagt eS, „wenn S)u mit i^m 0e!(ftP' ®g 
fagt it)r nici^t tt)ie, fagt i^r nid^t warum, fonbcm läfet aö emjige 6r* 
läuterung eme l^alböerblid^ene Srinneruna in i^r auffteigen: 

„Site id^ nod^ ein Heine« Äinb toar, ^ierre, ba ^atte id^ eine grofee 
greunbin, jetin Sa^re älter aU id^, bie ^iefe SÖ^arie unb war wunber^ 
f^ön. @« fam ein frember STOaler in bie ®egenb, ber malte il^r Jöilb 
unb eine« Sage« war fie mit i^m üerfd^wunben. ©ie blieb lange wm, 
unb afe fie wieberfam, bleid^ unb f ranf, ba ftiefe i^r Sßater fie mit guß« 
tritten oon fid^. 3d^ lief weinenb ju bem meinigen unb bixt ihn , hcS 
arme STOäbdben öor bem SBütl^erid^ ju fd^üfeen. S)er aber rührte fic^ 
nid^t oomgled unb fagtc ganj finfter: „2)erERann l)at red^t. 3d^ t^tc 
baffelbe, wenn S)u mir fo wteberfämft, meine Seanne!'' 3)ie unglüd^ 
lidje SWarie! 3^re ©träfe fc^ien mir oiel ju l^art für i^r SBergc^en. 
3?ad^barÄ Slntoine war ate Änabe au^ ^eimli* auö bem (Slternl)aufe 
weggelaufen unb ate er ate ftattlid^er SKann ^eimfel&rte , ba nahmen 
fie if)n mit offenen Slrmen auf. 3^ l^abe gar fein ©Item^au« me^r, 
mein ?ßierre, feinen SKenfd&en, ben ic^ umerlaubnife ju fragen braud^te, 
id^ fönnte aanj frei unb offen mit S)ir gelten, aber — '' 

S)a« aber unb bcr ©eufjcr, ber e« begleitet, beWeifen, bafe bie 
Wamenbe ©timme in 3eannc3 Sruft nod^ immer beutlid^ ocrne^mbar 
fagt: „2)u fünbigft, wennS)u mit i^m ge^ft." — „SBarum nur. Warum?" 
fraßt fie ficb in t)eller SBcrsWciflung. „SKarien« ^aU ift ja ni^t bcr 
meine." — „yti^t ber 5)einc unb bod^ ber ©eine", antwortet bie ^art* 
nadEigc ©timme, bie ganj oewife unred^t f)ai, wenn 3eanne ^ xf)x nur 
bewcifen fönnte! Slber benöewei« 5U liefern plt fd^wer, benn 3eanne^ 
©rinnerung ift träge, ©rft ift fie gar nid^t jum Sieben ju bringen, 
banngicbt fiejögembiu, bafe c« ein befonberer ®runb war, ber SKariend 
^anblung fo ftrafbar madbte, ben ®runb aber ju nennen weigert fie 
fi4 , big fie 3eanned angitOoQ forjd^enben Stugen unb frampf^aft ge* 
falteten ^änb^cn ni^t me^r wiberftel^en fann. S)a erbarmt fie fic^ 
unb pftert: „Äleine, oergcfelic^c S^örin, Wei^t 35u benn gar md^t 
me^rr 

S)ie aÄittf)cilung ift traurig genug , aber fie mad^t 3canncd ^erj 
fo laut aufäujubeln, bafe bie SBorte beö unbequemen ÜÄal^ncrg in i^t 
iöruft unge^iJrt tJcr^oEten. ©ie glaubte if)n jum ©cf)Weigen gebracht m 
triumpbirt: 

„ffiufetc id^8 ni^t, baft i^r ^att anberS gewejen, ganj anber«! Z 
mein^ierre, je^t folge id^3)ir, wo^in S)u wiUft, wo^m S)u wittf 
®ie aRaric, baä arme 2)ing, ficfift SDu, ^atte fic^ oerleiten laffcn im 
einem fc^led^ten aÄann ju gef)en, ber Ootte« ®ebote nic^t e^rtc, bc 
bat)cim fc^on ein SBeib l^tte/' 



Digiti 



zedby Google 



jBu kUiiif 3«inttf- 847 

®ie aSortc trafen ii)n toie ein gauftfij^lag in« ®efid^t. ®r taumelt 
jnrüd unb fteftt bann Ieid|enbla§ unb mit tjcrjcrrten Rügen. SBaö fein 
outer ©ngcl nicftt permoc^t ^at, iai t^ut i^r unfd^uloiae«, i^r f)imm* 
ufc^cä SBcrtrauen, e« jeigt i^m baö ©^redgefpenft feine« fiinbigen 
S4 Älar unb beutlid^ ftel)t e« tor feiner fd^aubcrnben ©eele, tote e8 
fidr unb bcutlid^ x>ox bcr itjren ftef)cn toirb, n^enn ^^r nac^ hirjem Siebe«- 
jBttl bic ?[ugcn aufgellen toerben! 

„3«riirf, jurfid!" toel^rt er ben Heinen ^änben, bie fici^ i£)m freu* 
bia cntgegcnftreden, „rü^re mid^ ni^t an, Seanne! S)er 2;eufel, ber bie 
SRorie m SSerfud^ung fül)rte, luar em (Sngel be« Sid^t« jegen mi^! 6r 
lodtc fie nid^t blinbung« in« JBerberben, id^ aber, im, Seanne, Seanne, 
id^ l^abc ein SBeib ba^cim unb id^ terfd^mieg e« S)ir!" 

aSie üemid^tet öon bem SSelenntni^ ftürjt er in bie Äniee , in ben 
©taub bc« aSege« ber el^fäifd^en gelber, ber ßerr SRarqui« Don SSal« 
pierre! SBie toürben bic ^oc^ujo^lgeborencn §reunbe lad^en, bie i^n 
^cute SfRorgen in biefen felben gelbem ftolj m Stoffe gefe^en l)aben, 
wenn fie jugegcn loären. Aber fie finb, gottlob, nid^t jugegen, e« fie^t 
i^n nicmanb aufeer un« unb »ir, toxi fadgen nic^t, un« ift er in feinem 
Scben nid^t fo ad^tenStocrtt) erfd^iencn. 

„Scanne, börft S)u mid^?" 

ÄeinSBe^iaut, lein marferfd^üttember Sammerruf l^at feine öeid|te 
beantwortet, ©ie fte^t ftarr tt)ic ein SWarmorbilb Dor bem Unfaßbaren, 

rr^öi^t S)u mid^, Seanne? Sd^ I)abe ein SBeib bal^eim, ic^ ttJoHte 
S)id^ mx äobfünbe tjerfül^ren!" 

5ur Sobfunbe! — ®r — fie? (Sr, ber i^r ber Snbegriff atte« 
©Uten unb ©bleu getocfen, in bem fie i^re Siebe, bie SBa^rtieit unb bie 
Sugenb felbft gefegcn? 3"^ 3;obfünbe — er — fie? Sanjjfam gejE)t i^r 
bo« SSerftänbnm auf unb mit bem SBerftänbuife fommt bic ©ewife^ett, 
bafe e« nun auf @rben feine SBal^r^eit, feine Jugenb, feine Siebe me^r 
giebt unb aber ber ®en)ig{)eit brtdbt i{)r ba« ^erj. 

„Sconne, Scanne, fpwdb ein SBort! SSerbamme mi^! glud^e mir, 
nur tobte mic^ nid^t mit biefem ©d^toeigen!" 

,,833ir woQen einanber üergeffen, ^terre", fc^tuc^jte fie, „unb ®ott 
tpirb un« öerjei^!" 

2)amtt ift fie unter ben 93äumen koeg. 

®r toitt auffprinacn, il^r nad^ftürjcn, if)ren Siamen rufen, aber fein 
unb i^r guter @ngcl ijt je^t übermäc^ttg, er |emmt i^mguß unbßwKSc. 
Sänge nad^bem bic ^unfel^eit i^ren ffeinen ©d^atten aufgenommen 
fniete er noc^, üon Sicue übcrtoältigt, im ©taube be« SBege« bcr el^fäi* 
f(^ gelber. 



IV. 

©eit fc(^« aSod^cn ift ber SÄarqui« öon SSalpicrre beftänbia untere 
8?. 6r reift ju feinem SSergnügen, toie bie SBclt ju feinem SScrbruß, 
IC fein Äammerbiener bi^auptet 

81« toir bem atten Jöcfannten, greunb woUcn toir i^n nod^ nidbt 
ancn, öor einiger gcit im ^itti ^alaft begegneten, ba toaren toir faft 
leigt, bem Äammerbiener rec^t ju geben. 833er mit fold^ finfteren 

58* 



Digiti 



zedby Google 



c ^unbert ] 
um einen | 
„Sfeonne 
aud^ ihre 



848 fixt kleine ^wnne. 

SRicnen bic grenbe fuci^t , bcr finbet fie nid^t , bem gc^t fic ^unbcrt 
©c^rüt oud bem S8ege itnb toer ben berrlicfiften iD^abonnen faum einen 
SBIicf gönnt unb \)ox jeber im unt)erftänöiflett ßer jen toicberl^oft < '^ 
ift Iietliger. geannc ift fd^öner!" bem t)et>dblic6t bic Äunft 
®enüffc. SSon glorenä au§ ift er in baö ©eoirgc gereift, genau tbo^in 
»eife niemanb, felbft fein Äammerbiener nic^t, ben em toad^tenbeö ^uf^ 
lein öon ©riefen, bie er nid^t beförbem fonn, in täglid^ grdfecrc Äuf«^ 
regung öerfe^t. ®rft afö jtoei ^wirifer 5)epef(§en ben Seranttoortlic^en 
na^e an ben SRanb be^ SBa^nfinn« gebrad^t i^abtn, fommt Slufflänmg: 
„3d^ ertoarte ©ie in SRom nodg ^cute Äbenb." 

Slm felbigen Slbenb l^ält ber SD^arquid k)on SBal^oiene bie beiben 
©cpefd^en in ^änben. ©ic finb üicr iaae jurüd batirt. 3!)ic erfte 
lautet: „SSor einer ©tunbe ift bie SKarquife im ®oi8 be Soulogne mit 
i^rem 5pferb geftürjt. ÖebcnSgefä^rlid^ Derlc^t," 

3)ie jtt)eite: ©oeben ift bie 2!?arquife nad^ furjem Xobe^Iompf öer» 
fc^ieben, 

SBa^ i^m im SKoment bcS ßefen^ burd^ ba§ ßirn judCtc, er fd^u- 



bert, e^ M Kar ju mad^en. ©r löfet fic^ feine ©cfunbe jum mc^* 
beulen. SKit einem ©prung ift er an ber ipr. 

„3dö reife fofort nad^ SJari^ ah. ©ie folgen mit bem ®epädt!** 
S)amit ift er t)inaug unb terfd^ttjunben. 

SBortpärt«, öortpörtd burd^ bie SRac^t, öom 3)ampfro6 g^cjogen! 
®uter ®ott, »er i^n üon ben ©ebanfen befreite, bie fcftneUer eilen aU 
ba^ ©ampfrofe, bie heftiger arbeiten, bie lauter toben! ©o oft er fie in 
biegtu(^t fd)läat, fo oft fommcn fie toieber, lärmenb, tac^enb, bö^nenb: 
„S)u magft S)i^ aufteilen, wie 3)u toiüft, S)u toirft un8 nid^t loö! SBir 
^aben 2)id^! SBir £)alten S)ic^! 3)u foüft un^ ^ören! ©o jung, fo fc^ön 
unb tobt? ©c^auerlid^, fd^auerlid^! ?toer, ^a! t)a! t(a! toir freuen un^ 
bo^, fpare bie äJiübe, 3)u fannft e§ nid^t leugnen, toir freuen un^, »ie 
»ir un8 feit fed^g SBod^en nid^t gefreute 

Ober, fdblimmer noc^, fie !ommen öerftol)len ^eran, fie jif^eln, fic 
pftern: SBeifet ®u uod^? 3)ie 3laAt, ha S5u fagteft: „SBenn ber tob 
mir einft ben gefallen t^ut, ba^ ßinbernife ju befeitigen? ©ie^ bol 
®r f^at 3)ir ben ®ef allen getrau. S)er SBeg jumaitar ift frei! greue 
S)icf)!'' 

SBortoärta, t)or»ättd, Dom ©ampfro^ gejogen, öon ben gurien fei:= 
ncr ®ebanfen gefoltert , burd| bie ylac^t , bi« fid^ enblid) am ^»eiteji 
grauen SWorgen nJari^ auftljut unb ba« |)otel in bcr 9lue be ®renelle! 

©d^»arje ®eftalten, lange ®efi^ter tieifeen i^n »illfommen, führen 
it)n, brängen ilju , Atoingen il^n faft in ben büfteröerl^angenen ©aal , in 
beffen SKitte baö fd)auerlic^e ®erüft, umftanben üon 5ßrieftern unb 
©affern, umgeben, überlaben t)on all bem $runf, mit bem bie römifcf 
^ircf)e bie fterblic^en Ueberrefte beg SReic^en ti)xt, beffen ©eele fie fei 
gemad)t t)at! 

„SBir haben ben ©arg gefc^loffen", tönt bie ©timme be§ ^au^^oi 
meifterö leife an feinem D^r. „SBenn aber Monsieur Ie Marquis b* 
Stobte noc^ einmal ju fe^en »ünfc^en — " 

„9?ein! 9?ein!" ift bie 3lnt»ort, fo toilb I|ert)orgeftoJ5en, ba| b« 
Stlte erfd)rodEen jurüdbebt. 



Digiti 



zedby Google 



jBit kltine ßtmnt. 849 

3iod^ eine Äcifc, bcr Familiengruft in bcr ©d^tofefa|)cIIc üon SSal* 
^^icrre in bcr &)aitipaQnt, tl^rcr Icfetcn JRu^ftatt entgegen. Stirer te^ 
ten Kul^ttttt, bie fein SBeib getoefcn unb bie il)m femer geftanben ^at, 
üfö mand^e anbere! 2)a3 e^ebfinbni|, t)on ben ©Itcrn befohlen, ntd^t 
»eil ©emfitt) unb S^aralter, fonbem tocil SRang unb SBefi^ iueinanbec 
(wfeten, bog e^bünbttife t)on beiben ©citcn mit SBibertDiuen eingc* 
ianaen, auf feiner t)on beiben t)eiUg gehalten, je^t l)at e8 ber %ot> ge^ 
fc^ieoen! 

SBei^au&büfte, Äerjengeflimmer, ©rabgefänge unb eine Seid^en* 
rebe, bie bie ueine ©emembe an^ bem 3!)orfe, toelc^e an ber Xooten 
ni^tS üerüert, ate eine rüdfi^tgtofe Gebieterin, ju l^eij^en 3^^räncn 
rä^rt unb bie an i^re« ©atten Dt)r toie leerer ©d&au torüberjtel)t. 
Sonn bie büftere, fd^auerlid^e ©ruft, bie fi* il^r auftaut unb er, ben 
nw^renb bcr Seifeftung toie gieberfroft ber ©cbanlc fd^ttttelt, bafe feine 
fici^e bie näd^fte fein »irb, bie attemäd^fte! S)arauf ein einfomer 9lac^* 
mittag auf feinem ©d^Ioffe. ©eine 2)ienerfd^af t, bie burd^ tiefe« ©c^toei^ 
^en ben ®ram e^rt, ber nid^t ift. Sautlofe ©tille, bie i^m ben 2;umult 
in feinem Snnem nur urbarer mad^t. 

9lu]^elo« gel^t er in feinem ßinimer auf unb ab. ®ann unb toann 
bfeibt er fielen: „©oK id^?' fragt er fid^, ben fe^nfüd^tigen SÖIidt nac^ 
^rid getoenbet. ,,©oU xA?' 

Aber eö ift eine 3Rad9t, bie i^n jurüd^ält, bie i^n jtoingt, bieSRüdJ* 
le^r auf morgen ju öerfd^ieben, anftanbö^alber. 

6ine brittc fmfaflofe Slad^t, ein britter grauer SKorgen, eine brüte 
Slcife, anber« al8 Sie beiben öor^ergefienben, aber um toenig fröt|lid^er. 
SBcnn Hoffnung i^m bieSBruft f^weuen toitt, fo fommt bie ©rinnerung 
an geftem , bie fie nieberbrürft unb mit ber Erinnerung ettoa« toie ein 
a^nuno^DoQed ©rauen tor bem ^eute. 

50, Wue aSauqirarb. Qnx rechten ©eite beö S^orbogen« ein Safi, 
jur linfen eine ©pielteaarentjanblung, unter bem 5t^orbogen felbft eine 
Ttarffnocfrige ?^x(m, bie au8 üertoeinten äugen in ba^.Strafeentreiben 
ftarrt. Sei feinem ÄnblidE fä^rt fie jurüdE »ie uor einem ®efpenft, 
fd^int im nfiqften SD^oment iDieber auf i^n jufal^ren ju n^oQen mit üer« 
bäc^tig gefrfimmten gingem, befinnt fid^ jebod^ eine« anberen unb fte^t, 
bie firauen gegen bie eigenen ^anbfläd^en gelehrt, mit jufammengebiffe* 
neu 32§nen unb Süden, bie nid^t« ®ute« funfetn. 

„SRabame ®irof[6?' 2)ie 5)ame entfprid^t Rüg für ßug bem 5ßorträt, 
hcA i^m eine Heine Äünftlerin gemalt , ben Sotn abgered^net , ben er 
refijeftirt unb ju befd^ttjid^tigen hofft. 

„©ie »ünfd^cn, mein ßerr ÜKarqui« öon SSalljierre?" 

„a^! ©ie fennen mid^r' 

„aSBct in ^ari« foQte ©ic nid^t fennen!" 

Sbr 2on Hingt beleibiaenb, aber er beleibigt nidbt, im (Segent^cil. 

„©u guter Sugenbbradge, ber2)u mir meinen ©doafe I|aft bctoad^en 
[en, e« ]oU S)cin ©d^abe nid^t fein", beult er bei ficg. Saut fpnit 
' ,3^ fud^e eine junge 9)?alenn, bie ^ter im ^aufe too^nen foU, feqS 
repgen ^o^!" 

& iudte toie ^ärtlic^e fidübrung um feine £i|)pen . n^äl^renb fein 
Ige bie fc^toittbelnbe S?ront mißt. „®etroft, mein Sieoling, ton nun 

bi« an« ®rab foll yüii jeber SBeg geebnet fein", fagt fein ©tid. 

Uigitized by VjOOQIC 



850 JBit Mmt Beamte, 

,^xm SRamen?' SWabamed ©ttmmc Hingt l^cifcr. 

,,TOQbcnioifcac Scanne S& —*' 

2)ur6 ben ftcincmcn ®rintm in SKabantcö Slntli^ Brid^t c^ plö^ 
lid^ tt)ic SBcrjtPciffunq unb er ift e^ , bcr je^t crfd^rotfcn jurfirftä^rt 
„@ic — fic l^at bic SBoljnung genje^fclt?" ftammelt er. 

,gio4 — nic^r 

®§ ift etoa^ in intern SBcfen, i^ren Sliden, i^rer ©timme, bo^ 
il^m namenlofc 2(naft einflößt. 

,,2Wabante, ic§ bitte, \6i befd^toörc ®ic, fiil^rcn ©ic mid^ ju t^r! 
©ofort." 

gr toin i^r ein ©olbftüd in bie $anb brüden , fie aber läfet c^ 
faßen, al3 terbrenne e8 it|r bie %m%tx unb ftöfet e^ mit bem gu| toeit 
öon \\i) in ben ©tragenfotli. 

„golaen ®ie mir, mein ^err 9Äarqui^, ben Reinen SJienft leifte id^ 
Sinnen umfonft." 

©rfolgt i^r, $:obeSangft im ^erjen, baö Sachen, mit bem fie bie 
legten 3Borte begleitete, £)at fd&auerlid^ jeflungen , er folgt i^r ©tufe 
|ür ©tufe, neunjig an ber ^a^l bis ba l^mauf, wo Seanne tool^nt, ^o^ 
über bem ©trafeenlärm unb btd^t beim blauen ^immel! 

3Kabame ftöfet bie niebrige Sl^ür auf unb toiD fid^ mit ücmid^ten* 
bem SQ3ort unb SBIid an il^n jurädtoenben , aber ber 93lidE ge^t fofort 
in S;^ränen unter unb baö SBSort erftirbt in ©c^fuc^jen. ©ie fann ^lur 
mit ftummer, toilbcr ^anbbetoegung beuten. 

®r ift mit einem ©d^ritt auf ber ©dötoette, fie^t baS 3ammcrt)oQe 
unb brid^t mit einem bumpfen Saut jufammen. 

3eanne ift in jener fd^limmen Stacht toie ein Heiner, müber ©d^t» 
ten l)eimgelet)rt. ©ie ^at fid^ gleidb ju 93ett gelegt unb ift nie »ieber 
aufgeftanoen. SWabame t|at fie gepflegt, järtlt^er öte eine SRutter i^r 
ftino, aber mit gebrodbenem ßerjen lebt man nid^t lange. 

©eftern Sbenb fdöien eS f reilid^ auf einmal beffer toerben ju tooDen. 
SKabame fd^öpfte Hoffnung. S)er ärjt jc^üttelte ben Äopf. 

(Segen jÄin Ubr ri^tete fie fid^ langjam auf unb bat mit Itarer 
©timme um <öd^reibjeug. 

SD^abame jögerte. 

„J^ut i^r ben SBiUen", f))rac^ ber Slrst 

©ie nal)m ben S3leiftift in bie jitternben ginger unb fd^rieb mit 
unenblid^er SKül^e brei R^ilen. 

„SBenn er tommt", jagte fie mit einem innigen JBlidt auf baS Öilb 
an ber SBanb gegenüber , beffen Slugen nod^ immer ba8 redete geuer 
ni^t Baben, „fo gebt ibm bieg." 

l)ann legte fie fid& fanft läd^elnb in il^re Äiffen jurüdE unb fanb 
im ©d^laf ben furjen SQSeg jum ^inraiel. 

Unb ber SKarquiS öon aSalpterre? 

aSir feigen, toie er fid^, faum l)eimgefebrt, ben Sauf einer ^ftolf 
an bie ©c^läfe fe^t. 3u bem äRoment , afe fein ©d^idtfal an einen 
Äudfen feiner gingerfpifeen l^öngt , faßt fein Slid auf ein befd^riebeneü 
Slättd^en öor i^m auf bem %\\i) , ®ott weife , wie eS ba^ingelangt 
3ögemb legt er bie 2Rorb Waffe auS ber $anb unb lieft: 



Digiti 



zedby Google 



pie klemt ^ttitint. 851 

ßtbtD0\)l, mein ?ßicrrc! Sm ^immcl barf ic^ S)icf( iüciter lieben. 
9?oci^ ein SBeil^en Oebulb , bann tommft 5)u m un^ unb — ad^ , ba 
tooUcn mir nn^ freuen, SSatct, 2Wättcrd)en unb ©eine Heine 

Scanne." 

Stuf biefeöS3Iätt^cn toeint ^ßierre öon 9SaIpierre bie erftenX^ränen 
feinet Sebenä. 2)ann trä^t er bie ^iftole bei ©eite. ©elbftmorb ift 
niAt für ben, ben Seanne im ^immel cxtoaxUt, fonbem ein etirentjofle^ 
Scoen, fo lange ®ott toiU! 

Unb ift ein ßimmel? — 3BeiI eö längel giebt , Scanne toar nic^t 
öon bicfer argen SBelt. — Unb ift ein ®ott? — ©ie f)at eö gefagt. 

Stuf feinen ©fitem in ber ß^amtoagne lebt ein eblcr, ernfterSTOann, 
uercl^rt öon allen, bie i^n fennen, un|er (fofem er un^ beS 2:itel8 toür*' 
big pit) lieber J|reunb, $ßierre t)on äSalpierrc. 

3luf bem 0riebbofe beS STOontmartrc fte^t unter aß ben prunfenben 
(Srabmälcm ein einfaches, toeij^e^ Äreuj. ©arauf ber SRame: ,,3cannc". 
©atunter bie SBorte: „I)en Äinbem ift ba8 ^immctreid)." 



Digitized by 



Google 



ißon Dr. SC* IBerol^attö* 

aBcnit fc^on, ttJic man oft bcobad^tcn fann, auf bcr crftcn ©mfc, 
nämitcl bei ber Sßeceimgung j^tpeier aU 93ater unb STlutter tl)ätt0eii S^« 
biöibucn, bic jcbod^ jtoci terfd^iebencn ©tärnmen angehören, bie Stoffe 
unb ?iumal bie Art ju befttmmten c^araf teriftif Aen ©rfd^einungen ©er* 
anlajTunq geben , fo tritt an ben ^robuften f old^er Sßereinigungen on 
ben Slaflenbaftarben unb ben Ärtenbaftarben biefer Oegenfa^ nur no(^ 
f^ärfer ^erDor. 

Untec ben üielen fragen, bie fic^ in SBetreff biefer gemifiten SBcfcn 
fteKen läßt, fann man ganj im allgemeinen bie aufn)etfen: Äönncn ouf 
natürlichem unb fpontanem SBege ober aber burc^ fünftlid^c Eingriffe 
Saftarbraffen entfielen , bic entttjcber t)on jtoei beftimmten Slaffen ao= 
ftammen ober aber ber Äreujung jtoeier Arten i^rcn Urfprung öerbön* 
!en? Ober mit anberen Sorten: öe^alten bie au^ berSereinigunj üoti 
9iaffen ober oon^rten abftammenbenäRifd^Iinge burd^ eine unbefttmmte 
Sflei^e Don Generationen ^inburd^ bie gä^igfeit, fid^ fortjubjlanjen uid) 
ihren Slad^fommen bie gemifd^ten ©genthiunli^feiten ju überliefern, bic 
ignen ton ben bei ber erften Äreujung oettjeUigten (Sttem ju t^eil ge* 
toorben finb? 

3n ^Betreff ber 9iaffenbaftarbe fann aud^ nid^t bcr gccingfte Rrotv 
fei auffommen. Sagtäglic^ tritt und bad ®d^aufj)iel entgegen, ba| bie 
3iaffenbaftarbe in ber erften Generation , aud^ otine befonbered Sin* 
greifen beö 9Äenfd^en unb mand^mal felbft folc^en (Singreifen jum^^ro^, 
g(eid| frud^tbar finb toit i^re @(tern unb bie nämlid^e gruc^tbarfett 
aud| auf bie näd^ften 92ac^{ommen Vererben. Gärtner unb X^ierjüd^tec 
terftel^en aud biefem SScrl^alten ber SRaffenbaftarbc Slawen ju jicl^en, 
um bei jenen ^ßflansen unb 2;^ieren, mit beren Kultur fie fic^ bef^[ti* 
gen, cinSSariiren ober ertoünfd^tc SBerbeffcrungen ju ©taube ^u bringen 
Seftimmte SSerJuc^e öonSBuffon, ton Geoffro^ @aint*^ilaire, SSatcr 
unb ©ohn, ja felbft ©artoind beftätigenbe S^^fl^^ff^ ^^ff^" feinen gwei^ 
fei barÜDcr auftommen, bag bic aud Staffenfreujungen ^ertorge^enben 
5|Jrobufte ber grud^tbarfeit tl^eittjaftigj bleiben , ttjie fe^r fie fi^ audb 
morpljologifc^ untereinanber unterjd^eiben mögen. SBir tooHen nur a 
eine tonSartoin felbft l^ertorgel^ooenc Sl^atfac^e ^intocifen: ba« in bi 
Sa*5BIata'©taatcn torfommenbc Gnato, bad man ben J&uUcnbcifeer K 
Slinbtiel^d ber Umformuna feinesi Äopfed toeaen nennen fönnte, tox 
fii^ mit beiberlei Gefd^Iecqtern be8 gctoö^nlic^en JRinbeä begatten ur 
bie baraug ^ertorge^enben Sungcn finb frud^tbar. 

©inb mc^rfa^e ju ber nämlichen Art gehörige SRaffen in fortttwl 



Digiti 



zedby Google 



ßitamtaue. 853 

TenberSBcrfi^rung mitcmanbcr unb bleiben fie fid^ felbft überlaffcn, bann 
treten Scnnifd^unaen in aBen Sitd^tunaen ein unb e« entftel)en SJaftarb- 
ftämme, bie burd) letncrlei d^araf teriftif^e 9D?erImaIe au^gejeid&net finb. 
Sei met^obtf^er Unterfud^ung jebo(^ gelingt ed , in folgen @tämmen 
umnerflic^ @c^Qttirunaen aneinanberjureil^en , n)oburc^ Ueberaänge ju 
ben Uerfc^icbenen primären Xt)ptn bargefteUt »erben. Unfere Straßen- 
t)imbe unb unfere nid^t anö 3^mmerleben getoötjnten Äa^en liaben einen 
berartigen Urfprung; bie grud^tbarleit berf etben ^at burd^auS leinen 
Äbbrudd erlitten , ungeod^tet ber ja^Ircid^en in aßen Siic^tungen erfol« 
genben ^eujunaen. 

©er 3Renf$ !ann aber bie Äreujung jtoifd^en Atoei ^Raffen beauf« 
fidWoen unb lenlen , f obafe bann eine reine öaftaroroff e erjielt »irb. 
Shc ^Ibung fc^ttjanft anfangt nod^ einigermaßen jtoif^en bem öäter* 
lidfoi unb mütterlid^en Z\)pu& , mirb aber U)eiter{|in feftfte^enb. $at 
ober auc^ bie 9laffe im®anjen einen unDeränberH^en^l^pud angenom^ 
men, fo treten aleicfttoo^I meiften« nod^ einzelne Snbiöibuen bann auf, 
an benen in öerfc^iebenem ®rabe c^arafterifttfd^e ©iigenf d^af ten be« einen 
ber beibctt S^pen, bie an ber primären Äreusung ftd^ bettjeiligt l^atten, 
juai 83orf(^in f ommen. 

©n foIÄe« ^roorbrec^en ober SBieberauftaucfien c^aralteriftifc^er 
©gentl^ümlidgleiten bejeid^net man al^ Ätatji^mu^. 3n fonft ganj reinen 
Mafien bricht ber Ätaui^mu« mand^mal burd^ , »eil einmal bei einer 
üieueid^t »eit j^urüdreic^enben ®eneration Äreujung ftattgefunben f)at. 
©0 berichtet SJartoin t)on einem 3;f)ier5Üc§ter, ber feine ßü^ner mit ber 
malaiifd^en 9laffe gefeeujt l^atte unb toeiter^in ba^ malaii^e ®Iut toieber 
ondmerjen tooQte; bad xoax ibm jebod^ nad^ t^ierjig Sauren nod^ nid^t 
ijetangen , benn forttt)ä^renb lamen in bem ^ül^nerl^ofe nod^ emjelne 
SnbiDibuen oor, benen man ba^ malaiifdbe ^l\xi anmerfte. 

5)ad ©ieberauftreten bei ber Siad^fommenf^ft folc^er 3Ö9C, bie 

ben SItern nid^t jufommen, bie aber ben (Srofeeltern ober nod^ entfern* 

teren SSorfal^ren eigen waren, läfet fid^ nur baburdb erflären, bafe einem 

inbimbuellen 3"flc ^^ ^'"^" SrAeuger^ ber ©infiufe be§ anberen @^ 

jeuger« fo entgegentuirfte , bafe oerfelbe bei ber unmittelbaren SWad^* 

tommenft^ft gar nid)t jum Sorf ^ein fam , ber aber bei ber äWeiten, 

britten ic Generation, in ber biefe®egenmirtung nid^t in foId^em®rabe 

auftrat, in gleid^em ober fclbft in ^öt)ercm ®rabe fidb jeigte. S)ur(^ öiele 

unb mannigfaltige ^^atfad^en mirb ba^ SBieberauftreten Dorelterlid^er 

©aent^ümlid^feiten beriefen. 3n ben ©emalbegalerien alter gamilien unb 

auf ben ©rabmonumenten ber benachbarten ftird^en fann man oft ttopifc^c 

©eTtd^ter feljen , toetc&e nod^ beute \ion ^^txi ju 3eit bei ben ©liebern 

bcrfelben gamilien auftreten. @8 ift einging oer alltäglichen Söeobac^^ 

^^ bafe getoiffe tonftitutionetteÄranf Reiten, toie ®id^t unb SBal^nfinn, 

fig eine ©eneration überspringen, um fid^ in ber näd^ftfolgenben ju 

gen. Dr. ©trutber« tt)ei(te im „Edinburgh New Philosophical 

mal^^ folgenbed lOeifpiel bed $tat)idmuiS mit , bad sualeic^ auf bad 

jgnantefte jeigt, bafe biefe ffirfc^einung bad p^tjfiotogifc^ öanb ift, 

Die {Raffenbaftarbe untereinanber öetfnuöft: 

S)ie Urgroßmutter, ©ft^er ©. (toeld^e 91. S. lieiratete), tjatte einen 

tten fet^ften ginger an einer ßanb. SJon iliren ac^tjel^n Äinbern 

Mf iöd^tem unb fed^ ©ö^nen) Ijattc nur eine^ (Äarl) eine ginger- 

Digitized by VjOOQIC 



854 ^taniemua. 

Datictät. 5)te ©efc^ic^tc ber SRac^fommcn t)on breicii il)rer ®ö§nc, bon 
2lnbrcaS, Äorl unb 3afob ift befannt. 

1) STnbrea« S. fjattc ätoet ©ö^nc, J^oma^ unb ÄnbrcaS, unk 
2;^oma§ I)attc ätoci ©öl^nc^ fämmtli^ obnc Scfonberl^citcn ber ginacr. 
ßter l^oben tptr Qlfo brct aufcinanbcr folgcnbc Generationen, o^nc m 
jtc^ bie SSarietöt ber Urgroßmutter bei i^nen gejeigt ^ätte. 

2) Saf ob S. , ber normal befd^affen war , fyitte jtoei ©5ftne imJ> 
fieben 3;öcfiter, alle ebenfalls normal. @ine ber S^öd^ter ttjar grau 3. 
(eine ber öerid^terftatterinnen) unb biefe f)attt brci ©ö^ne unb fünf 
iöd^ter, bie fämmtlic^ normal waren, mit Slu^na^me eine« ber ©ö^ne, 
3afob 3.. je^t 35 Satire alt, ber \täß ginger an jeber ^anb trägt. 

3n btefem ß^^^S^ ^^^ Siad^Iommen öon (Sft^er fe^en wir atfo bie 
35ariation jwei ®enerationen überfpringen, um bei einem ©liebe ber brit* 
Un Generation toieber mm 5Borf^ein ju fommen , unb jtoar nun on 
beiben Rauben, alfo in ^ö^erem ®rabe. 

3} Äarl S., ha^ einjige Äinb ber ®ftf)er, ioel^« eine ^in^eröoric^ 
tat befafe , tiatte feAS ginger an jeber ^anb. (5r l^ttc oret ©o^nc, 
3a!ob , X^omad uno 3o]|ann , weld^e aue mit fed^d gingem an imx 
^anb geboren würben, wä^renb 3o]^ann auc^ noA eine fe^fte 3^^ ^n 
einem gufee befaß. ®r ^atte außerbem noc^ fünf ©ö^ne unb üierSSc^^ 
ter, bie aber aÜc normal waren. 

A) aSon ben normalen Äinbern bejfelben , Welche alfo bie brittc 
Generation bilbeten , tiatten bie ffinf ©ö^ne: jwölf ©ö^ne unb jto5lf 
iöc^ter, unb bie t)ier 2:öd^ter l^atten t)ier ©ö^ne unb mer$5(fiter, welc^ 
alfo bie üierte Generation bilbeten unb burd^weg normal befd^ffen 
waren. 2)ie fünfte Generation in biefer Unterabtbeitung beftanb m 
3cit, al« Dr. ©trutl)er« bie SKitt^eilung mad^te, erft au« jwei Änaoen 
unb jwei SKöbc^en, bie ebenfo normal gebilbet [inb. 

3n biefem ©eitenjweige fe^en wir bie SBanetät ber erften Genera* 
tion in ber jweiten auftreten , bagegen bie britte unb bie öierte unb 
ebenfo bie fünfte, foweit bicfelbe öorl)anben, überfpringen. 

B) 3afob l^atte brei ©ö^ne unb jwei Xöd^ter , bte normal waren. 

C) "S^oma^ ^atte üier ©ö^ne unb fünf T6i)ttx , alle normal unb 
jWei Snfel, ebenfo normal. 

3n biefem ©eitenjweige ber SRad^fommenfc^aft fe^en wir bieSSarie- 
tat ber erften Generation, bie fic^ in ber jweiten unb britten gejeigt ffaü^, 
bie t)ierte unb, foweit fie bi« jur 3.^it ber 3)iittl>eilung öorgonben war, 
aud^ bie fünfte Generation überfpringen. 

D) Sodann S. (einer ber Seridgterftatter) bat fec^ ^^nger, unb 
jwar ift ber überjä^lige ginger an ber Äufeenfeite befeftigt , wie bei 
feinen ©rübern Safob unb "i^oma^, Sltlen würben bie überjdl^ligen 
ginger abgefd^nitten. So^nn f)at überbie« eine fec^fte ^th^ an bem 
einen guße. Welche ebenfalls an ber Slufeenfeite fi^t S)ie pinfteui 
bie fedjfte ^t^t l^aben aber baä erfte 3cbenglieb miteinanber geuw 
unb eine aemeinfame $aut um^üQt aum oad jweite unb britte Gltt 
fo ba| bloß jebe« einen befonberen 9?agel trägt, 

3o^ann S. ^at einen normalen ©o^n unb eine ^od^ter 3o^ann 
wetd|e mit fed^S gingern an jeber ßanb unb fec^ö 3^^^^^ ^n jcbe 
guße geboren wuroe. 2)ie beiben fednten ginger würben befeitigt 2 
beiben ]ec^ften 3^^^" f^"^ "i^^ ^i^ ^^i if)^^"^ ®öter mit ber tünft 



Digiti 



zedby Google 



^tauiömua. 855 

Denoad^fcn, fonbcrn t)on bcrfdbcn gefonbert. ®cr ©o^n ^at einen 
©ol^n unb eine 2:od^ter, toelc^e, ttjie er feI6ft, normal finb. 

S5ei biefem intereffantcftcn ©ettenjn)eige bcr 9?ac&!ommenf d^aft feigen 
»ir etneßunol^me ber ginger, toel^e tn ber erften (Generation an einem 
©liebe auftrat, in ber jtoeiten an jttjei ©liebern: an beiben ^önben, in 
bcr britten an brei ©liebem: an beiben^änben unb einem gufee, in bcr 
Dtcrtcn an allen oicr ©liebern. S5iö jur 3^it ^^^ üKitt|eiIung be§ 
Dr. ©trut^erS cjiftirte nod^ leine fünfte ©enerotion mit ununterbrod^e* 
ncr Ucbcrtraguna bcr SSanetät; biefelbe fanb fid^ überl^aupt bi« bal^in 
noc§ bei feinem ©liebe ber fünften ©eneration oon ©ftl^crö SWad&Iom« 
mcn , tocld^c nur crft auö brei Änaben unb einem SRäbd^n beftonb, 
bcrcn SItcm normal, unb ou§ jn^ei ^aben unb jn^ei äRäbc^en, beren 
©roB^Itcm normal toatm. 9(u^ ift nid^t befannt, ob bei bcr Urgro^«^ 
mutter, Sft^cr ©., bie SBarietät jum ersten SKal aufgetreten ober ber* 
erbt ttjar. 



§nfitnU llntnr. 

S)u blü^teft am ©trauere im ©tra^lenfranäc 
I>cr ©onne in l^errlic^cn garbcnglutcn 
SJuftcnb JBIumc! 
3m Äcld^e bc8 grü^morgenS 2;^ränen ruf)ten, 

teU glifcemb im golbigen ©onnenfc^ein. 
a bracg id^ 3)id^ mir jum (Sigent^ume, 
(Sntjficft Don ber ©^önbeit Icud^tenbem ©lanjc, 
Ate SRorgcngrufe Did^ ocr ©eliebten ju loei^n, 
Duftenbe Slume! 

@ic trug S)id^ im ßaare, mir ju gefallen 

Am Slbcnb im ©aale beim fcftlid^en ©d^einc 

Duftcnbc JBlumc! 

@g leudbtctcn funfelnbc ©bclgefteine 

93on föftlid^cm SSkrt^ in fo mand^er $anb, 

!£)cn ©d^önen aU ©c^mudE jum Sigentbume; 

©od^ fic trug ben ^crrlid^ften ©d[)mudc unter allen, 

S)ic unter aüen bie ©d^önfte aud^ toar — 

©uftcnbc ölumc! 

Äd^, nie me^r umfd^meid^elt bc^ SBinbl^auc^e« gackeln 

Äofen, toie S)etne blül)enben ©d^toeftern. 

S)iq arme JBlume! 

Sm ^or bcr ©eliebten buftenb noc^ geftern, 

©(bmücfcnb bad ^olbe, baS lieblid^e ^tnb, 

SBift l^cute bem 2!ob 3)u jum (Sgent^ume, 

Unb toicbcr fd^au' ic^ mit traurigen Säckeln 

auf 3)id^, beren ©lätter ocrtoelft nun finb, 

S)u arme JBlume! 

@bmunb ©rün. 



Digiti 



zedby Google 



n 



üdfarh 

Gin ^nneruiid^blatt §u M Si&nftUx^ 4OOiätri0em ^BurMtaf). 

(@*tu6.) 

3)cr große guIiuS II. ftarb lurj nad^ bcr SBoUcnbung bc8 @tmaU 
t)e8 bcr aÄcffc Don SSoIfcna, unb®ioüanm üon SRebict bcfticg 1513 otS 
^aö[t Sco Ä. bcn 2^^ron. S)er neue Jßontifcj majimud toar ein Haf* 
jtfq gcbilbeter, feiner SBeltmann, ben S)id^tern l^olb unb ein erfahrener 
Sfenner unb greunb ber Siinfte, afe ber Seförberer eine« geiftüoUcn, 
ge^altreid^en SebenSgenuffe«. @r toor im ©tanbe, ben ©eniu« älofaeld 
einfiAtiger äu toürbigen^atö bie§ felbft ber für aUeö ®ranbio[e,^eroif^ 
bejcifterte 5pctp[t 3uliu§ ijermod^t ^atte. ©ein (ginftufe auf Die ftonüjo* 
fitionen 3iafaetö toarb ein fe^r bebeutenber. S)er ®eift ber römifc^en 
Ätaffifcr fd^eint öon nun an immer me^r bie SBerlc Slafaetö ju bur^^ 
bringen; bie l^eitere SR^t^e tparb öon bcm üKeifter inä SkUn gcjaubert, 
unb oI)ne ba§ berfelbe le in griöolität uerfaUen wäre, jeugt bod^ eine 
nid^t geringe Slnja^l öon bebeutenben Äompofitionen: Dafe SRafael fid^ 
mit ber feinen SebenS))]^iIofo))l^ie, mit bem ^umor bei^ ©enuffcd unb 
ber ungebunbenen Slnf^auungStneife bed Siebling8 beS ^opfted, ht§ 

toraj, uottf ommen vertraut gemad^t l^atte. S)a8 fpecieU SbriftliAc ber 
uffaffung^tpeife in bem öerfförten SKieberfpiegeln ber faft fanonifc^ ge* 
toorbenen S^pif ber l^eiligen giauren, unb eine I^rifd^e, innige, oft ab* 
ftrafte ©eelenftimmung, weld^e Ifeinen 5ßerfonen oft einen, burd^ nid^t« 
Srbifd^eS juatterirenbenSluSbrudE t)erlei^t, toeic^en allmä^Iid^ ber äußer* 
liefen greubi^Ieit be« S)afein8 ber göttlichen ©enoffen beS Ofoinp«, 
SRit biefcm ©c^ritte dffnete fid^ bem 2Reifter ein unaeJ^eureä fJcU) ber 
©arfteUung, auf toeld^em er fid^ mit ber ©ic^erl^eit oeS ^errf^erS 6e* 
toegte. ©eme Äompofitionen, benen nic^t bad ©eringfte fe^lt, toai jur 
genaueften 3)eutlic^feit bienen fann, unb toeldbe auf ber anbern ©eite 
nid^t8Ueberp[üffigeö jeigen, tourben in ber öon bemSReifter anaetrctencn 
neuen 5ßeriobc ungejtoungener, in fid^ ^armonifier, o^ne boc? üon ber 
©trenge ber urfprünglid^en Slnorbnung einjubüßen. 

Slarbinal Sembo, ^arbinal S3ibiena, ber @raf Don Saftiglioi 
unb bie 2)idbter 9lrtofto, Salob ©aboleto unb ©anajjaro maren ju bi 
[er 3eit SRafaefö intime greunbe. Seo X. felbft fonntc bie ©efcUfd^c 
beg ftünftler^ faft feinen 3;ag entbehren. S)er junge SKeifter loarb nia 
allein toolil^abenb, fonbem reid^, unb lonnte fid^ ein prod^tigeS ^i 
in bem ©tobttl^eile Sftomö erbauen laffen, toelc^erSSorao Ifeifet unb itü 
j4en bem S)ome üon ©t. ^eter unb bem ftafteH ©t. nngelo, ober b' 
engetöburg, liegt. 2lu« allen 2:t)eilen Stallend ftrömten i§m au^ 



Digiti 



zedby Google 



«afael. 857 

jdc^ete @(^üler \n, mldft t^m eine ^etpunberung, @f)rer6ietung uitb 
Siebe joHten, toie fol^ fernem gürften aufrid^tiger unb ent^ufiaftifd^cr 
borgebrad^t tporben. SRafaeld milbeS SBefen unb bod Ueberäeioic^t 
jetnei^^emed toiiften fo ntäd^tia auf biefe SD^enae Don eblen, ftteofamen 
Simglingen ein, ba^ a\k in oer DoQfommenften Sinigfeit, in einer 
Sreimbfqaft miteinanber lebten unb arbeiteten, »ie fold^e öon ben 
Siebtem oft genug befungen tt)urbe,toä§renb biefelbe im toirflid^en Seben 
um fo feltener angetroffen »irb. 2)ie ÜRalerfd^uIen Stauen« »aren 
M^ ber @i$ ber bttterften (Siferfud^t unb en^iger Steibungen, fon)ie oon 
fciÄbrfid^en be« $affe« unb ber unöerföl^nli^en geinbfd^aft geioefen, 
xoel^e nur ju oft baiS Opfer t)on STOenfÄenleben forberten. 

Um bcfto ^öl^cr erfd^eint SJafaefö SSerbienft, loeld^er feine für bie 
ftunft unb für tl^ren SKeifter begeiftertcn ©d^üler auf eine folc^e ^ö^e 
m ergeben toufete, baß fte für niebere Seibenf^aften unjugänglic^ ttjur^ 
Den. Aue gro|en SWaler feiner 3^it toaren öielme^r bie g^reunbe unb 
Setöunberer, afö bie3iebenbu|^Ier be« unerreid^baren, eblen jungen 9Kei* 
ftcTÄ, unb nur ber einjige, einfieblerifc^e unb büfter geftimmte äßid^el 
ängelo ^ielt fic^ üon bem glönäenbcn Äreife 3iafaefe fem, liefe bem* 
feilen aber bei me]^r afö einer Gelegenheit t)oQe ®ered^ttgfeit n^iberfa^ 
ren unb jögerte nic^t, feine Serbienjte laut anjuerfennen. 

3Rit bcm »eginne be« ^ontifitatg öon ßeo X. ^atte SDtid^el Sn* 
gelo Stom ücrtaffen, um fid^ nad^ glorenj ju begeben, aber Seonarbo 
Da Sinei erjc^ien, oon bem 5ßa))fte feierltcQ eingclaben, in ber ewigen 
©tabt, gefolgt Don einer änjaj^l feiner lauSertoätjIten ©d^üler. SRafaet 
em|)fing ben el^rtoürbigen ©reiö mit ehrerbietiger Siebe, unb Seonarbo 
toorb ber aufnc^tige Settjunberer feine« jungen greunbeä. äu^ gra 
Sartolomco tarn jur größten greube SRafaefö nad^ 9lom. SWit granria 
lebte SRafacI in uinigfter greunbfd^aft, unb feine, um biefe Mt begin* 
uenbeSBerbinbung mit unferm großen S!lIbred^tS)ürer, ttjar auf eine tief* 
emt>funbene, gegenfeitige ßoc^ac^tung gegrünbet 

aSir üctfolgen junö^ft SRafaete Arbeiten im SSatifan. ©r begann 

mit ber 9u«malung ber britten ©tanm, dl torre Borgia, ober del In- 

cendio del Borgo (bie geuerSbrunjt ber Surg) genannt, im Saläre 

1515. ©ein aReifter, 5ßeruaino, batte für Sijtu« IV. ben 5BIafonb bie* 

fer ©tanja gemalt, unb »lafael beftanb barauf, bofi biefe ®emälbe, 

obüleid^ yxt ju feinen Som^}ofitionen in feiner Sejiel^ung fte^en, 

niqt »eggclöfc^t loerben burften. ?ln ben ©eitentoänben ber ©tanjen 

bat aftafact bie benftoürbigften SBegebcnbeiten au« ber ©efd^id^te ber 

$oi)fte Seo m. unb Seo IV. bargeftettt, bereu Slu^m bei Seo X. in er* 

^ö^tem ®Ianjc erfc^ien. SSon biefen ®emälben ift ba^jenige, nac^ toel* 

ä^m bie ©tanja benannt toirb, bie jfeuer«brunft be« SBorgo, baS be^ 

beutenbfte. S)iefer t)olfreid^e iheil Stom« toarb unter bei ^Regierung 

X. öon einem furd^tbaren SJranbe f)eimgefud^t, loeld^em nur burc^ 

ffiunber ©nbalt getrau toerben tonnte. 3)ie« SSSunber tt)irb burc^ 

©egen, ben ^a^jft Seo IV. t)on einer Soggie be« SSatifan« ^erab 

Solfe ert^eilt, öermittelt. 3m näc^ften SJorbergrunbc trägt ein 

»er, at^Ietif(^er SDiann feinen alten, ebenfaH« nadEten SSater au« ben 

Qmmen, toä^renb ber (Sufet be« Alten nebenj^er läuft, eine ^od^be* 

)TOte ®ruppe. SBir feigen im SRittetgrunbe bie angftooUe ^aft, bcm 

•cnbctt eiementc ju entfliel^en; SSertoirrung unb gntfe^en. SBo^in 



Digiti 



zedby Google 



858 «afacl. 

tDix bitdett, fällt baS %uae auf lebhaft imtQtt@vupptn, t)oU bed tDtT& 
famftctt Sludbrucfe^ in Stellung unb 2Kicncn; eine rci^c ©tufcnlcitcr 
bcr ®cniütl)§bctt)cgungcu üom lä^mcnbftcn ©t^rciien an bi^ ju 
bem männlid^en Slro^e gegen bad ^ütl^en bed entfe[felten Clements. 
(Sinjelne ^ifl^^^^ f^^^ ^^^ n^unberbarer ©d^önl^eit ^o ber Sfin^ling, 
»el^cr fi$, an bcrSRauer fdbwebenb, auf bicSrbc j^erabläfet; bic junge 
grau, bte einem IüI)nbIicfenDen SKannc jtoci SBafferjefäfec überreizt, 
unb bie gefeierte gigur ber SBafferträgenn, )ml^t bie Srcöjje l^eral^ 
fteigt Sm §intergrunbe fiebt man bte alte gagabe ber ^eterSfir^ 
unb bie bei ber ©egenöert^eilung beö 5ßo))fteg oläubig Inieenbe äRengt 

SSeüor SRafael am 1. Sluguft 1514 üom |pajpfte jum JBaumeifter 
be^ ©t. 5Beteröbomeg ernannt »urbe, führte er im ^salaftc be^ Kgoftino 
S^ißi, ober ber garnefina ein öielbeujunberte^, ber Intern SÄ^t^ an* 
ge^brenbeS SBer! auS, ba^ ber SReifter felbft ate bat Srium^^jug ber 
@alat]^ea bejeid^nete, 2)ennod^ fonnte bie STOeinung SRaum acnjinnen, 
ba| l^ier bie 2lpott)eofe ber Ämp^itrite unb nid^t bie ber ©ata^ gc* 
meint fei, inbeö man annal^m, ber ftünftler ^abe feinen ©toff bcm„®o[- 
benen ©fei" be§ Slp^juleiu^ entnommen, unb biefen Umftanb burd& bic 
am Pafonb gefd^e^ene ßinfü^rung ber ©pifobe üon 2tmor mtb ^ßf^d^c 
f lar genug angebeutet. 6^ liegt bem SBeriEe jebodb bic S)id)tung be^ 
^^iloftratuä ju ®runbe. ©alat^ea fielet gleid^ ber feenud änab^omene 
in einer Don S)elpf)inen getragenen SKufe^el, üon Sritonen, aDRecr^ßen* 
tauren, Si^mpl^en unb Stmorinnen umgeben, unb in ber ©egetjterung bcr 
eblen Siebe bem ©eftabe jueilenb, n)o Slciö il^rer toartct. S)iefe ^err* 
lid^e ©d^öpfung ^at 3iafael faft ööHig aUein au^gefü^rt. 

Unter ben ©taffeleigemalben aud biefer 5ßeriobe, bie bauptfäd&fic^ 
in Söilbniffen befte^en, ift bie bod^gefeierte ©t. ©äcitia baö oebeutcnbftt 
S)aö SBilb tt?arb fiir bic Äirdge ber l^eiligen ;^Iena ju ©otogna 6c* 
ftimmt unb erregte, ate baffelbe l)ier anfam, einen n)a^ren ©türm bon 
Öerounberung. 35ic heilige Säcilia t}ebt begeiftert ben Slicf nad^ oben 
unb laufest auf bie SDtufil, »eld^c il^r au^ ben ©ppren bcr ©ngcl ent* 
gegenjutöncn fc^eint. 3)ie Snftrumente, »eld^e ber profanen SÄufil bie» 
neu, liegen am ©oben, unb nur bie Drgel ift big |c§t im ©tanbe je» 
wefen, bie anbod^tigen ©mpfinbungcn ber ^eiligen au^äubrürfen. Ätö 
fie aber bie ©efänge ber ©njel l^ört, finft i^r baS fd^ttjad^c Snfirumcnt 
auö bm ^änben, njöl^renb fte mit ^erj unb SKunb tu bie eioigcn fiob* 
gefänge etnjuftimmen fc^eint. Sluf beiben©citen beä Silben ftc^cn $au* 
luS unb So^anneS, bte jl^eilige 9Jtagbalcna unb ©t. Stuguftin, 8Lu^ 
biefem 9Keiftcrbilbe öom crftcn SRange ift noc^ bic aSifion be^ ejed&icl 
anjumerfen. 

9iad^ ber SSoHenbung ber britten ©tanjc folgte ein anbercg, groB* 
artige^ SäSerf: ber 6t)Hug oon biblifien ©cmälbcn in ben fioggicn bc8 
5ßattfan, tt)elcbeS man aud^ toobl »lafaefö SBibel genannt ^at. ^it 
fogenannten ,^oggien" finb abtgeilungcn bon offenen ©alcricn, »eldg 
brei ©eiten cineg großen ßofe§ einfaffen. An ben ©eitcn unb run 
um bie genftcr, loelAc auf bic ßoggicn ge^cn, finb reid^ StrabcSfa 
Sölumen unb grud^tfefton^, $:i)ierfigurcn u. f. to. mit ©ntfaltung ctm 
uncrfc^öpflid^ reichen ^J^antafie in garbe unb ©tüdE bargmeUt 3)icf. 
2:^eil ber au^jicrung ber Soggien burdb bic Qext unb bic ©inflüffc bc 
Suft, noc^ me^r aber burd^ ben aSanbaliSfttuS ber franjöfifc^cn ©otbc 



Digiti 



zedby Google 



Kafatl. 859 

im gelitten, tocld^c im Satire 1527 SRom crftürmten. 5Dic fd^Ummftc 
Unhlt toorb i^ncn aber burc^ ungefd^icfte SSerfuc^ejugefügt, tooburdb 
biefc 3Retftcrtt)erfc re[taurirt n?erbeit foEtett. S)ie ©emälbc innert)a(b 
berÄuppcIn berSoggien, toelc^ öermögc if)rcr$ö^e nic!^t otineS^tüie- 
tigfciten^ugänglid^ waren, finb bagegcn beffer erljaltcn. SRafael lieferte 
nur bie 3^tc^unaen unb ÄartoniJ ju ben SBerfcn in ben Soggien unb 
liefe foIAe bur^ feine ©d^üler auöfii^ren. 9iur bie ©aferie bc^ jUjeiten 
€todÖ ift unter feiner perfön lid^en Seitung ausgemalt. 

Siafaetö ©Äö^ferfraft enttoicfelt fic^ je^t in einer, ftumme^ ©tau* 
nen erregenben SBeifc. ©ad 3nnere ber fijtinifd^en ÄopeÜe war, toaö 
bie untern .SBanbflödgen betraf, mit SRalereien Der Aiert, in »eld^en reid^e 
Z^xAt jiemlic!^ täuj(^enb nad^aeal^mt tparen. ^eo X. fam auf ben 
öebanfen, biefcaemalten Sieppic^e burc^ toirHid^e ju erfefeen, }u benen 
ba^ loftbarfte SDcaterial üerttanbt »erben foUte unb burd) bie fünfte 
tei(^ SBeber in ben Stieberlanben au^fü^ren ju laffen. 3)ie $;apiffe* 
ricn foDten einen ®t|fluä öon Silbern au^ ber Jtpoftelgefd^id^te bar* 
fteHen unb Sftafael »urbe beauftragt, hierfür bie @nttt)ürfe ju liefern. 
So entftanben bie bcrütimten, großartigen fiartonö beö üReifterö. 

Sttafael üoUcnbctc elf bicfer aewaltigen ©ntroürfe, eine ^oi^l, 
toelc^c ben jel^n äbt^eilungen ber SJiauern unb bem 9iaume über bem 
aitar entfpraci^. %ä)t Äarton^ »aren öon gteid^er ©röfee; einer größer 
ald bie üorigen unb jmei n^aren fleiner. iBier Don biefen unfd^ä^baren 
ftompofitionen finb Derf oren gegangen, ttjät)renb bie fieoen übrig geblie* 
bcncn£)rigtnat»Äartonö fidb in ber löniglid^en ©alerie ju^aniptoncourt 
in ©njlanb bcfinben. S)er 3;ob be^ erften TOärtprerö, (§t. ©tept)an^, 
unb bie ©efci^ici^te ber beiben Slpoftelffirften, @t. $etru^ unb ©t. $au'- 
lud, foQten ben SRaum rec^t^ unb linfö neben bem ?tltar einnehmen, 
b)ä^renb über bem Slltar bie Krönung ber Jungfrau aU bie f^mboUfc^e 
öejeid^nung be^ enblic^en Xx\umpf)t^ ber Äirme über aBc it)re 3Bibcr^ 
fa^cr. yiaSi ber urfprünafi^en Slnorbnung foUten bie Slopeten in fol* 
gei&cr Drbnung i^rcn 5ßlafe finben: Äinfö Dom Sfltar 1) i)er munber* 
bore ^ifAjug ; 2) ©a« «mt ber ©d^lüf f ei- 3) S)ic ©teinigung ©t. ©tep^anö ; 
4) 5Dte Teilung be^ £at|men; 5) 5)er 2:ob be^ 9(naniad. — SRec^t^ Dom 
aitar 1) S3cte$rung beö @aulu§; 2) ©iDmaö wirb mit S3linbl)cit ge* 
jAtagen; 3) ^aulud unb Sarnabaä ju S^ftra; 4) ^auluö prcbigt ju 
?ltra: 5) $autug im®cfängniß. Unter ben 3;a|)iff erien foßte, in(3olb=^ 
unb Sronäefarbe angeführt, eine ©arfteHung ber bentmürbigften SJor* 
fättc au^ bem ßeben Üeo X. in 9teliefmanier angebrad^t »erben. S)ie 
Pfeiler itoif^en ben Derfd^icbenen 8lbti)eilungen foHten ebenfalls mit 
reuten Ärabedfen Derjiert »erben. @ö ejiftiren Don biefen Ornamenten, 
»elqe }u bem ©d^önften gctjören, »aS bie italienifd^eÄunft auf biefem 
gelbe aufjuweifen ^at, noc^ einiae 3^idbnungen, bereu großer ©til unb 
I ttajiercid^Ä 5)etail in i^rer mt ni^t »eniger ben)unberung^»ürbig 
I , afe bie Äartonä felbft. 

Säier ber Äarton§ finb Derloren gegangen, nämlid^: bie ©teinigung 
I ©tcpfyinS; bie ©efe^rung be^ ©aulu«; ?ßaufuö im ©efängniß unb 
1 ftrönung ber Jungfrau. 

2)er3n^alt biefer großartigen ©cl^öpfungen fann ^ier nur fürs an^ 

wtct »erben. SEBir beginnen mit bem „Sobe be§ SCnania^'', in »el* 

* m ber SKoment aufgefaßt ift, baß ber Stpoftet fagt: „^u ^aft nid^t 

Digitized by VjOOQIC 



860 «afael. 

üRcnfc^en, f onbcrn ®ott belogen («poftdgefc^. Aap/ 5.) 9Zeun apoftct 
fielen im SIKittcIgrunbe auf einer ©fttabe, »eld^e lernten mit einer ©ra* 
perie öerftangen ift, in einer ©m^ipe üereiniflt, »äl^renb xur regten 
©eite berfefben ©anft Sol^anneS unb ein anberer ä^joftel ®elb an bie 
armen üertj^eilen. 83on biefen ©elbempfängem auÄ jiefit fic^, im ®o^ 

äen arrangirt , eine ®rup^ öon fnieenben 5ßerfonen tn bcn näAften 
Jorberorunbj todd)t entfe^t auf ben toie öomölift getroffen niebcrftür^ 
jcnbcn ?Inania« bilden, Der bei bem ftrafenben SSäorte be^Sf^Joftctö ^c*' 
tniö feinen ®eift aufgiebt. ?luf ber anbem ®titt be8 ©terbenben ftc^t 
man stoei SKänner, Don benen ber eine bemfelben fein SBerbred^n üor* 
jutocrfen unb bie gereci^te ©träfe ju billigen fc^eint SSäeiter im ßinter^ 
grunbe tommt ©app^ira, ba« SBeib beä Änania«, unb \&f)lt ®elb, um 
ebcnfo, toie ibr SRann, einen S^eil beffelben beud&Ieriicg jurüdjubc^I* 
ten. änbere SRitglieber ber ©emeinfc^aft ber Stpoftel bringen getreuUd) 
aQe« l^ergetragen, »a^ fie befifeen, um baS Seftcl^en ber ©emeinfc^ft 
ju fi^ern. Suf ber anbem feeite fiel)t man im ^intergrunbc eine 
Xreppc mit bereit« befcfienften Jßerfonen. 3m ©ocfel beÄ 95ilbe§ ift ber 
©injug be« fiarbinafö (Sioöanm be SKebici in ^^orenj bargeftellt. Sfu^ 
jeigt bie eine ©eite ber 2;apete eine Slrabe^fe mit ben t^eologifc^en Xu^ 
aenben. S)ie Äompofition biefeS ffiartonS ift bei ber größten SKannig* 
faltigleit in bem Slu^brucfe ber Figuren an ©infac^^cit faum m über* 
treffen. 5)ie ©rupjpe ber Sltooftel bilbet eine gerabe ßinie, toeligc burc^ 
ben üortretenben ^etrud gebrod^en erf^eintj bie übrigen giguren be« 
äSorbergrunbe« finb in einen, an jeneSinie fid^ anfc^Ii^enben^albfrci« 
georbnet, ber feinerfeitS burc^ bie ftürjenbe x^iqux beS ^nania« geöffnet 
erfci^eint, fo baß ber öortretenbe 5ßctrug unmittelbar fi^ bem SefAauer 
gegenüber befinbet. S5er Äarton, „gf^ma« ttjirb mit S3linb^eit gcfc!öla* 
gen", ^at bie Cegenbe: „Unb nun, j[iet)e, bie ^anb beä §errn ru^t auf 
S)ir unb 3)n fouft bünb fein unb bie ©onne ein Sabr lang nid^t fc^en. 
Unb foglcic^ fiel auf i^n Siebel unb ginfternife unb er fud^te jemattb, 
ber i^n bei ber ^anb leitete." S)er 5ßrofonfuI ©ergiu« fi^t^öuf einem 
I^ronfeffel unb fie^t mit ©taunen bie ©rfullung be« SBortc« be« 
Slpoftel«, toeld^er if)m jur Sinfen fte^t. gine x^iani blidt i^m öcrtoun* 
bert in« ©efic^t, unb ac^t anbere Slnttjefenbe erfmeincn hinter il)m, bitrc^ 
ba« SSunber in üerfc^iebener SBeife behjegt. ßinf« fielen itoci ßiftoren. 
3m ganjen entl)ält ba« S3ilb üierje^n giguren. S)iefe Äompofition ift 
befonber« ber mäd^tigen Äonjentration bc« ©ffefte« unb be« 3ntcreffe« 
auf ben 5[Junft ber |)aut)tbe3eben]^eit toegen bemerfbar. SDie gigur oe« 
Slpoftel« ift erl^aben, ^errlid^; toä^renb ber gebüdEt tappenbe @I^ma« 
— „blinb bi« auf bie Stingerfpifeen" — in ber ÜKitte Den Si^tpunft 
aller ölidEc bilbet. 3)ie 2(rt unb feeife, toie ber ©inbrudE be« SBSunber« 
auf bie STnloefenben Dom Sntfe^en bi« jur ©leid^giltigfeit ^inab abge^ 
ftuft ift, jeigt bie feinfte Äenntniß bramatifd^er (£t)ara«eriftif. 3n Se* 
jug auf bie geniale SBabrl^eit, tt)omit;®l^ma« bargefteflt ift, ejiftirt eine 
verbürgte, I)übfcl)e Slnefoote. S)er SKaler Senjamm SSeft befafe ein Don 
i^m gemalte«, fleine« ®emälbe, Drefte« unb 5ßQlabe« barfteüenb, eine 
nja^re 5ßerle, Don tt)eld^er fid^ ber SJieifter nic^t ju trennen Dermoc^te. 
®arrid£ tjatte ba«®ilb Deraeben« au erwerben getrachtet. @ine« ?tbenb«, 
al« ©arrid fid^ bei bem SDcaler befanb, fagte biefer o^ne weitere 8Jor« 
bereitung: er bitte ©arridt, fid^ einige 3^** bie Singen Derbinben ji 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



Digitized by 



Google 



'^#^^ 



f'^ 



■^ o 






■ Digitized by 



GoogI 



\' 



Q- 



^ 



Digitized by 



Google 



«afatl. 861 

laffcn. ?(fö @axxxd cüituißigte, rief SBcft: SRü^rcn Sie nic^t an bie 
Sinbe, fonbem öerfud^cn ©ic, fid^ auS bem ©alon f|inau§ in mein Äa^ 
binett jufinben. @tnb ©iein se^nSKinutcn bort, fo laffe id^ mtrS^rcn 
^^cid pir DreftcÄ unb ^ß^Iobeö gefallen, ©arrirf ftrecfte fofort tappenb 
bie ßänbe and unb ftrebte, bie ^üge t)orftd^ti£| ^ebenb, \xA aud bem 
Saale ]^inauä|jufinben. Sffieft jog '}^^t eine ^txAnnnQ beö Siafaelfd^en 
Äarton^ Don ©Iigmaö ^eröor unb jeigte ben äntoefenben, baß ber blinb- 
getootbenc ßöubever unb ®arricl genau fid^ in berfelben Slttitube, in 
bemfelben Sludbrud be$ Saftend unb %c^pcn^ befanben. äBeft roar 
feingebilbet unb urt^eiföfä^ig genug, um bief e $to6e eben burd^ Q^arricf 
oorne^mcn ju laffen, bcffen lebhafte ©m^jfänglic&feit für bie ^arteften 
(Jinbrüdte bem SBerfudbe SBeftS nid^t toeniger günftig toax, ate ber kf)x 
wichtige Umftanb, ba^ ber ©d^aufpieler mit feinem, ju einem funftge* 
redeten 2>arfteUungdmitteI gebilbeten Körper untoiUfürßd^ in ©teHung 
unb 93ett)cgungen fünftlcrif^e^ SBlafe, malerifd&en ©til jeigte. 

3)ic „Teilung bei^ Carmen" an bem „©dQönen 5ßortaI" be82;empefö 
folgt 5)0^ SBunoer »trb unter bem Äarton mit ben 3Bortcn au^ bem 
britten Äopitel ber «öoftelgefd^td^te erjäliU: „Unb ?ßetru« förad^: ©if^ 
ber unb ©olb ^abe idg nidbt, »a^ iA aber ^abe, baÄ gebe icq S)ir — im 
Siamen Sefu (£I)rifti oon Sftajaret^ ftebe auf unb »anble. Unb er er*= 
griff ihn bei ber redbten ^anb unb rid^tete i^n auf." 

„$etri nmnberbarer gifd^jug", ttjeld^er Rartort öon 9tafaelg ßanb 
aß SKuftcr für bie JBel^anblung ber übrigen faft burc^n)eg augocfütjrt 
nmrbe, ^t ben ©^rifttejt jur ©runbloge: „?(te bk^ ©imon ^ctruö 
foJ^, pel er Sefu m tjüfeen unb fprad^: SBenbe S)id) üon mir, o |>err; 
bcnn id^ bin ein ffinbiger 3Kenf(^." d^riftu« fi^t in einem ©d^iffe unb 
fprid^t ju^ßetro, roäljrenb bicfer öor i^mnieberfäflt; hinter i^merfd^eint 
era Sünaltng. SRe^t« befinbet fijfi bie jtoeite SJarfe, in toelc^er ätoe 
3finger jic^ beftreben, boö mit 0ifdben überlabene 9ie§ ^eraufsu^iegen 
inbe^ ein S)rttter ftcuert. 3m S3orbergrunbe ftel)en brei Äranidje am 
Ufer, unb in ber ©ntfernung fie^t man ba^SSoU, ttjeld^em S^riftug oom 
©qiffe au^ ^>rebtgte. 3nt öoöen, Maren Sageölid^te lieben fid^ bie gi- 
guren in marfigfter SBeifc oon bem ßimmel ab. 

SSir gelangen ju bem Karton „^auluö unb JBamaba^ ju Sgftra". 

2)ic ^ßriefter bei8 Supiter, »eld^ fi^ oor itirer ©tabt befanben, brac^* 

ten Cd^fen unb Äränje oor ba^ S^or unb ttJoUten opfern mit bem 

Solle, ätö bie apoftel Sarnaba« unb ^ßauluä fotd^eö hörten, jerrtffcn 

fie i^re fileiber." 2)iefem Jiejte infolge fel)en loir bie Opfert^ierc uor 

einen Slltar gebrad^t, unb einen mit einer ?ljt betoel^rten SKann au^^ 

holenb, um ben borberften Dc^fen nieberäuftreden. S)ie ]^errlid^e®ruppe 

oeÄ Inicenben äKanneS, ber bem Odbfen bie ginger in« üWauI ftedtt, um 

ba8 $:^icr ju beranlaffen, ben Äopf ju fenlen, ber Dd^fe unb ber Stjt^^ 

"^toinger fmb — leiber! Ijätten ton balb gefagt — nad^ einem antilen, 

imift^en SBa^relief gejetc^net, toelct)e^ fid^ ju 8fJafae(g 3^^^ i« ^^^ 

Ma SRebici befanb. 933enn man btc äugerft (ieblid)e ^nabengruppe 

bred^net, tt^obon namentliA ber fleine glötenbläfer gan} unjäfilige 

Rate in ben SSBerfen bon 3Kalern unb 8ilbl)auem at^ ein ftereot^peö 

Jbeal öon finbüd^er Snmut^ ©ebatter ftel^en mufetej fo ift eben bie 

Gruppe, für toeld^e 9fiafael ein SSorbitb benufete, bte befte auf bem 

Wbc. Sflod^ met)r, fie ttJirb Don feiner anbern ®ruppe in allen anbern 

Xtc e«Ieti 1888, 59 

Digitized by VjOOQIC 



862 «ÄfacL 

Äartonö an SBirffamfeit, an genialem SBurfc unb überjcugcnber Scbcn^ 
bigfeit übertroffen. 

3n bem feAftcn Äarton: „5ßaulud juttt^cn prebigenb", tft folaenbe 
©cene jur ©arftcHung gcbradöl 5ßaulug ftanb mitten ouf bem ^ügel 
be« aWar« unb f^jrac^: ,^f)r SRänner üon Ät^en; ic^ fe^e, bafe ^r in 
aQen fingen ju abergläubifc^ feib. ^enn at3 \6) tarn unb fa^ ^ren 
®otte^bicnft, fanb iä^ einen aitar mit ber Snfd^rift: „S)em uttbe&uraten 
®ott!" 5ßauIuÄ ift auf ber Stebnerbii^ne beS Ärcotoago^ prebigenb bar* 
gefteUt. ^inter i^m fielen bret ^^ilofopl^cn öcrfcgicbener ©c^ulen, ein 
Ä^nifer, ein ©pifuräer unb 5ßIatonifer, „bcnen oa« SBort öom ftreujc 
eine 2;^or]^eit »ar"; entfernter fielet man eine ©rup^^e üon ©op^iftcn, 
n^eld^e tn einer 3)i^j)Utation begriffen finb. 

©obann folgt tn ber 9lei^e ber ^artonS berjenige, melc^er mit bem 
Xitel ,,3)a« Smt ber ©c^Iüffef beieic^net ju toerben pflegt S)er®ibel* 
tej't finb bie SBorte 3efu: „SBeibc meine ©dbafe". S^riftu« »eift mit 
ber {Redeten na^ einer hinter i^m befinbli^en ^erbe ton Sommern, 
inbe« er bie linfe ^nb oefe^lenb gegen ^etrud audftreciEt, welcher, bic 
rü^renbftc Sreue in feinem aufbliaen jeigenb, uor i^m fniect unb bic 
©c^lüffel beö ^immelreiA^ gleid^ einem foftbaren ©e^e in ben ^' 
ben Mit. Die anberen Slpoftel fte^en hinter 5ßetrud unb erfAeinen in 
t)erfc9iebener äBeife ben)egt. ®ani Eingebung unb fc^n)&nnertf^e Siebe 
ift ber apoftel So^anne^. 3m ^mtergrunbc ift ein ©ce mit einer 
gifc^erbarfe, eine pgelige Sanbfd^aft unb eine ©tabt. S)ie nac^ biefcm 
Karton gearbeitete alte )tapttt jeigt ba^ ^leib bed $eilanbed tn blen^ 
benber SBet§e unb mit golbenen ©ternen befäet, toä^renb auf bem ftat* 
ton felbft öon biefen lefeteren ni^td mel^r ju bemer!en ift S)ie S)ar* 
fteHung ber STOetaö^er lägt barüber nic^t in B^^et^el, toelc^ ©cene ^ier 

fiemeint ift: ujir tommen jeboc^ baburcfi in bie JBerteaen^eit, un^ bic 
e^r natürlich erfc^einenben ©djafe in äRenfd^en iiberfe^en ju mfiffen. 
S)ie Slpoftelgruppen erjd^einen im ganzen ettt)ad fc^ttjer, unb ber aufer* 
ftanbeneG^riftu^, njelmer überhaupt feiner üon ben fc^onften ift,»el(^ 
atafael malte , ift, anftatt ettoa^ SSerflärte«, bereite an bie überirbif^c 
aSelt ©rinnernbe^ ju befigen, ju ttjeldber er balb emporfal^ren toirb, ni 
ben nadten Steilen faft plump aufgefallen. 

S)ie Äarton« ujurben öon 94afael im 3al)re 1516 ooHenbet Sie 
finb mitffireibe auf ftarfe^ Rapier gejei^netunb in Sempera^SRanier in 
garben aufgeführt. SRafael empfing für biefeßci^nungen uier^unbert unb 
fünfji^ Dufaten, tt^ai^ toir anmerfen, um einen 9)cagftab bat)on ju geben, 
tüie färglid^, ben bebeutenb f)ö6eren bamaligen ©elbroertb mit in An« 
fc^lag gebrad^t bie Seiftungen Stafael« bejal^lt njurben. feie nad^ bie* 
fen Äartond in SBoHe, ©eibe unb ®oIb gewirften, pra^töoDen Sapeten 
würben in ?lrra8 gefertigt unb fameu im Solare 1519 m Siom an. gfir 
biefe 2;apeten n)urben fünfjigtaufenb ®olb*S)ufaten beja^lt S5iefeUw»n 
tourben am 2;age be« ^eiligen ©tep^an, alfo am 26. feejember 15 », 
öffentlich au^gefteHt SRofael l)atte bie ©enugt^uung, ba& er b i 
l^errlid^en Tapeten an ben iljnen beftimmten $la^n aufgelyangen i >. 
unb ^emt ber JSegeifterung, ber mafelofen Setounoerung tourbe, too t 
SRom biefe Äunfttoerf e betxa^^ttte. S)ag fpätere ©^icf fal biefer Sopi i 
toav ein eigentpmlid^e^. ®ci ber Eroberung ?ftomö im Sa^re 11 J 
n^urben bie 2;apeten öon ben granjofen geraubt, aber burc^ ben ^er \ 



1 



Digiti 



zedby Google 



«afatl. 863 

Don SRontmorcnc^ unter ber Slcgicnmg be§ ^apftcö Sutiuö III., mit 
aUeintgct Äu^na^ntc ber ,,Ärönuna ber Sungfrau", jurüdgegeben, toel* 
(^c^ bcfonbcrg rci^ au^gcftattetc ©ttid man Der ©olbfäbcn ttjegcn öer^ 
brannt ^aben foll. 3m gäl^re 1798 gel^örtcn bie 6crüf)mten $;Qpeten 
abermals ju ber 85eute ber gronjofen nnb tourben an einen Suben in 
Sioomo t)erfau|t, tocidber pr 5ßrooe eine ber S^apeten öerbrannte, um 
ju fe^en, toie öiel ®oId auS bcrfefben ju getoinnen toar. S)a fid^ nur 
eine Der^ältnigmägig geringe Quantität ®otb fanb, fo erf(]|ien ed bem 
Äoufer Dortljeilfiofter, auf eine ®e(egenl)eit au ttmrten, bie übrigen Za-- 
pttm ju öerfaufen. S)ic«gefd^^ auqi fel^r oalb an ben ^apft ^luS VII. 
ber biefelbe im SSatifan anfangen liefe. Äußer bie[en Sapeten ttjurben 
no^ t)erf(i^iebene golgen berjeltien gefertigt, tpoöon eme an ^einrid^ VIII. 
öon ®nglanb fam, unb nac^ bem 4obe ffiarfö L in ©^janien üerfauft 
tourbe. @tne anbcre, triettei(^t aber andi biefelbe golge, ift in ben Se^ 
fi| bed ^öniaS bon ^eufeen gefommen. 

SBä^eno ^om aber bie rei^n unb ungemein ttieuer bejalilten 
Zfip^m bx @fftafe geriet^, lagen bie unfterbiid^n 5ßrobuftionen bc^ 
ÄünftIcrS, Don benen eine einjige mel^r loertl^ loar, al^ alle Tapeten ju* 
fammengenommen, Dergeffen unb übel aufben^al^rt in bem ^aufe beS 
aSeberS ^u Ärroi^. SÄe^rere berfelben lourben in ©tüdfe jerfd^nitten, 
»ooon ftc§ in einigen Sammlungen einjclne 2;^eile erhalten ^aben. 
©ieben Äatton^ blieben unbead^tct in einem Äeller liegen, bi^ gerabe 
l)unb«rt 3a^re fpäter SRubend ben Äönij ftarl I. Don bem SBor^anben^ 
fein berfelben bcnac^ri^tigtc unb it)m nett), bie fiartonS für eine Don 
bemfe(ben SRonar^en in äJIorttafe errid^tete Sapetenfabrif anjufaufen. 
S)ie^ gefd^b unb bie Satton« lamen in ©nglanb an, um ber Äunft« 
faiiunCuitg fiarf« I. einöerleibt ju »erben. ®e n)aren, ber ®equemlid^= 
feit ber Arbeiter n)egen, in lange, gegen eine ©De breite ©treifen xer- 
fc^nittcit SRac^ ber ^inrid^tung be« Rönig« faufte SrommeQ bie Äar^ 
ton§ bei ber SSerfteigerung beö Slad^lafje« oc§ STOonarc^en für ben ?ßreig 
Don 300 ^funb ©terling. S« fd^eint, bafe eromtoeH bie «bfid^t gel^abt 
l^abc, bie SRanufaftur ju STOortlafe ofö ein SRationaMlnternebmen auf^ 
tet^t ju erbalten, unb bie Äartong i^ter SBcftimmung gemäß ju Der= 
toenben. Unter ber 9legierung beS Ieid[)tfertigen unb unorbentlid^en 
Äarig II. mad^te ßubtoig XIV. große anftrengungen, um fid^ biefer 
SReiftertoerfe um ieben ?ßrei« au bemächtigen; berfiorbfd^afemeifterSanbt) 
aber Der^inbertc ben SSerlauf mit erf olgreid^er ©nergie. hierauf blieben 
bie fiartonS im SB^ite^att^^ßatafte ju Sonbon, oline baß man fid^ um 
biefelbcn Jonberlic^ befummerte, fobaß fie nur iufättig gerettet ttjurben, 
ate ber ^laft 1698 in gCammen aufgina. 3e^t befat}l SSil^elm III. 
Wc Sftefiautation ber Äarton«, »el^e jufammengepaßt unb auf Sein=^ 
iDonb gejogen ttjurben. Der befannte Saumeiftcr ber @t. ^aufe4latf)e* 
''"alc unb Dielet anberenJßtad^tgebäube in Sonbon, 3Bren, »ar mit bem 

öbouc Don ßamptoncourt beauftragt; er erljielt Slnweifung, tin 3int* 

r bcfonber« für bie Aufnahme Der Äarton« einjurid^ten. 3n biefem 

mmer bepnben fic^ bie Sarton« nod^ gcgenttjärttg. 
Sn bie ßeit Don 1517 bi« 1520 fällt aud^ bie ©ntfte^ung be« be^ 

:l)mteften SBerfe« Siafaefö, »eld^e« er für ba« ftloftcr be« ©anft ©ij= 
.« JU ?ßiacenja malte, @8 ift bte« bie SWabonna bi ©an ©ifto, ober 
•« ^eiligen @ijtu8. S)i'e ^eilige 3ungfrau, eine unnal)bar ertiabene 

59* 



Digiti 



zedby Google 



864 «afacl. 

Bd)ön\)ät, \djtocbt im ^immel^raume, bad göttlid^e Slinb auf intern 
Strme unb uitiflcbcn öon taufenb Sngeln. Sinfö ju itjrcn güfeen fnicct 
Sanft ©ijtuS, eine fc^öne ©reifengeftalt unb blitft fürbittenb cmpoi, 
wät)rcnb auf ber anbcmScitc bie ^eilige ©arbara ben ^arrcnbcnSIäu- 
btgen bie (Snabc bcr ^immeteföniflin \u öcrfünbiacn fc^cint Unten am 
^^u^e be^ @eniälbed ftnb ^toti (Sngeldrnaben angebrad^t, n>e(ci^e, fic^ mit 
ben $[rmen oufftit^enb, nad^ oben bltden. @d ift ettoai namenlod ©roged 
in btcfer fijtinifcfaen 3Habonna. S^r Slic! ge^t in« Uncnblid^ ^inaug, 
otine ba| bcr Söeld^auer benfclben aufjufangcn üermöd^te. Dicfer SBIicf 
ift iug(eici^ tief, aet)eimni^reic^ unb t)oU unenb(id^eriD2ilbe; ed totf^t uni 
ettDad Ueberirbifci^e^ an, nienn loir bad Slutli^ ber äJJabonna ix\& Suge 
faffen. S)ie Äc^fcn ber beiben Äuaenfteme erfc^einen bei näherer Unter* 
juc^ung parallel gerid^tet, unb nic^t, »ie bie^ bei ©rtoaci^fencn ber ^Vl 
iftj geaeneinanber geneigt , ein Umftanb, au^ toelc^em bag Äinblic^, 
SKilbe beS ©tiefe« ju ertlären toäre, benn aud^ bei fiinbem epftirt bte^ 
fer SBinfel ber ©e^ad^fe nur in feljr geringem ®rabe. S>ad aöttltd|e 
Iffinb l^at unter aüen ät(nlic^en Silbern feine^gleic^en nid^t ©affelbc 
ift jebod^ nid^t in ber grofeen SBeife, wie bie aKutter gemalt, fonbern 
jcigt mcbr eine geiftreid^e Se^nblung in ölidt unb TOiene, S)ad 
®d}n)äc!^fte im SBilbe finb bie nadEten güge ber äWabonna, bie ^iligc 
öarbara, unb ber größere ber (£ngel unten, tüeld^e jeboc^ erft nad^ ben 
SBolfen ocmalt fino, um ben etttja^ ju großen 9iaum unten im ®ilbc ju 
bedfen. $)aö S3ilb ift nac^ ber S)ünn^eit be« auftrage« unb ber man* 
geinben Untermalung alla prima gemalt: 3^i^ttw«9 w^ib garbung ift 
mit einem Schlage geboren, unb ba« ©anje öerbicnt fomit fo ooÜ* 
fommen, ate bie« bei einem SBerfe ber SDienfc^nlianb ber ^ti, fein 
fann, ben SRamen einer SAöpfung. Urfprüngli^ foH ba« ©emälbe für 
eine gro§e Äirc^enfa^nc beftimmt getoefen fein, eine ?lnfü^rung, toelc^er 
burd^ bie gorm beffelben nid^t toiberf))roc^en toirb. 3)er jlurfürft 
2luguft IIL üon ©ad^fcn erttjarb ba« Silb für bie ©umme öon fet^jig* 
taufenb ©olbgulben. @« bilbet ben föftlic^ften @^a| bcr ©alcrie üi 
S)re«bcn, bie ^errlic^fte unter ben bort bctoa^rten ^rrlid)fciten. $al* 
maroli reftaurirte ba« ®cmälbe auf meifter^afte Art. 

SSBäl^rcnb ber legten Sa^re feine« fieben« toar 9Jafacl aufeer mit 
feinen SKalereicn mit Dielen anbermeiten »i^tigcn Slrbcitcn befc|äftigt. 
@r ttjar oon bem ^ßapfte al« bcr crfte Ärd^itett bei bem Saue iie« et 
$eter«bome« angefteUt, unb entn^arf bie Baupläne für bie« geuxiltigc 
Unternehmen. @r tt>ar ber eifrigfte Seförberer ber äu«grabunj(cn Don 
antifen ftunfttt)erfen, bie in großer SRcnge fid^ unter^Ib be« ©oben« 
befanbcn, auf tt)eld^em bie ctoige ©tabt fte^t 35ie« Unternehmen ttwrb 
in f ^ftematif d^cr aSeif c burd^gefül^rt, unb eine öer^ältnifemäfeigfe^r reiche 
ausbeute loljnte bie aufgemaubten ÜRüben unb Äoften. aftafael njar 
e«, oon toeld^em ein jeitgenoffifc^erSc^riftftellerfc^r fc^ön bemerft: ba6 
berfelbe ein jweite« mom ber Äunft fmuf, unb unter bem neuen SHom 
ba« alte »ieber entbedtte. SBon feinen Arbeiten au« biefer ^(At crtoä^nen 
n)ir eine« äRobell« für bie ©tatue be«^op^eten Sona«, bie fic^ gegen* 
toärtig in berfiird^e ©antaSÄaria bel5popolo inSRom befinbet. fSajael 
fanbte auf feine eigenen ftoften gef c^idtte Äünftler nad^ anbercn 3:^eilen 
Stalicn«, ja nad^ ®rie4enlanb, um öon ben e^rttjürbtgen {Reften altr 
Äunft, bie aflafael felbft ju befuc^en aufeer ©tanbe mar, bie genauefte 



Digiti 



zedby Google 



«afael. 865 

QtitSpxunQcn oufäunc^mcn, unb äuglcid) iRad^grabungcn an bcn Orten 
anftcllcn ju faffcn, an bcncn eine reiche ard^äologifc^c 2(udbcutc ju er* 
toatten toat. 

3)er Äarbinal SBibiena bot i^m feine Süchte unb einjiae @rbin jur 
Oemalin an, inbc^ er öerfpradb, bcrfelben üorläufig ein Sörautaut t)on 
brcttaufenb ®oIbfronen ju'jafilen; aber ber frü^jeittae2;ob ber td^önen 
äRaria »ibiena überhob Stafael ber |)einlid^en WWf i" tRüdtfidbt 
uuf feine Siebe ju ber gomarina biefcn SSorf^Iag be« ©rspriefter« ab* 
jiuf^Iagen. S)er ©lanj, in toelc^em er lebte, feine l^o^e ©teüung, bie 
il)n otö nrit ben erften ©taatömännem unb gürften auf einer ©tufe 
fte^enb, erfd^inen liefe, gelten als ba« öorjüglid^fte ßinbemife, bafe 
^Rafacl feine, ben unteren Älaffen bed öolle« ange^örige, übrigeng fe^r 
gebilbete ©eliebte, ni^t ju feiner ©attin erbob. 

3m ©efifte alleö beffen, toa^ ber ^odbffiegenbfte ©brgeis erftreben 
fann, jlei^ertoeife öon bem Sleic^tl^ume, oem SRul^me, ber SWai^t unb 
bem Sinfluffe, toie öon ber Siebe mit ben glänjenbften ®aben über^^ 
f cl^fittet, inmitten t)on grofeattigen Unternel^mungen , nmrb Sflafael Don 
einem bö^rtigen gieber, baiJ er fid^ bei ber SJeauffid^tiguna einer öiet 
vcrfprec^enben Sudgrabung jugejOQen ^ben foU, auf bad Sager ^inge^ 
ftreat, unb nod^ faum öicrje^ntägtger Äranf^eit bem Seben entriffen. 
Gr ftarb am ©tiUen greitacje, atö am 6. «pril 1520, eben ald er fein 
ftebenunbbreifeigfte« Sebcnsjal^r öoUenbet l^atte. ©rofetoar ber ©d^merj 
unb bie Xrauer aUer klaffen beS SSoIfed t)on 9iom; übermäßig, unaud^ 
fpted^lidb ttnit ber ©d^mer} feiner ©d^üler unb greunbe. S)er 5ßa))ft, 
iveld^er fi$ faft ftfinblt^ nad^ bem Srge^en beS tl^euern jtranten l^atte 
erbmbigen laffen, brad^ in laute klagen auS, als er SRafaelS Xob er- 
fu^r. 

©eine Seid^ loarb in ^arabe au^efteUt, unb ju ben ßäupten ber* 
f clben »arb bca leftte S33erl ber im Sobe erftarrten aÄeifterljanb, bie 
„^ScrMärung", aufgel^angen. SSon feinem 9ßalafte au« folgte eine unab* 
lesbare SKenge feinem ©arge, toelc^er im ^ant^eon, jur ©eite ber mit 
i^ra öcriobt getoejcnen 3)^ana ©ibiena auf einem 5ßlafee beigefegt tourbe, 
ben er felbft bei Sebjeiten ate feine SRu^cftätte bejeicqnet ^atte. 

Sm Saläre 1833 entftanb jtoifc^en einigen ?tltert^um«f orfdbern Sflomö 

ein ©treit über einen Xobtenf opf, n^elc^er, o^ne ftii^^altigen ®runb, feit 

langen Sabren afö ber Äopf Mafaefö bejeid^net toorben toar. ©iefer 

31oDtenfopf ttHirb in ber Accademia t)on ^t. Suca in JRom aufbetoa^rt. 

Um über bie ^bentität bed©d^äbefö \xij m unterrid^ten, n^urbe, auf er* 

^oltene popftlidbe @rlaubni|, eine Slai^fud^ung in ber tRotunba, ober 

ber ^ant^eonSurc^e angeorbnct, wo bie irbif^en 9iefte Slafaetö rul^* 

♦•n. 9Kan nobm bei ber Äuffuc^ung be« ©rabmafe bie Änaaben ber 

>eitaenoffcn SRafaefe afö gü^rer an, unb entbedte am 14 (September 

835, nad^ einer fünftögmen 92ac^forfc^ung, bad ©rabgen^ölbe Stafaeld 

inter bem Altar. S)er ^arg liefe niqt ben gerinaften Qtoexid batüber, 

afe beffen 3nl^It bie Ueberrefte beS gtofeen aJcalerS bilbeten, S)a§ 

Sfclett ttwr oouftänbig unb gut erhalten, unb warb in einem gläfemen 

9e^ter ber neugierigen a)fenge jur Änfid^t audgefteUt Stadgbem öon 

»em aufeerorbenth^ fqön geformten ©d^äbel unb üon ber redeten $anb 

fiii Äbgufe genommen toar, fanb am 18. Oftober beS erwähnten 3a^re« 

ie feierli^ Seifegung bc« ©Icletteö ftatt. ©affelbe würbe suerft in 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



866 %afatl. 

einem ©arfle üon Sebcrnf)oIä eingcMloffcn unb bann in einem marmornen 
Sarfo|)^ap beigefe^t, ben ®regor aVI. für ben Qxotd fc^nfte. ®cnüu 
auf ber ©teile, too SRafaet bi^^er ru^te, warb ber ©arfop^g unter 
großen geierlid^teiten aufqefteCt. 

®ie irbifc^en SRefte Siafaetö njerben in n\6)t femer ^t\t in ©taub 
jerf allen; feine SBerfe aber »erben uicf(t untergeben, fo lange bie Äwift 
einen SBert^ befi^t auf ©rben, foUten au^ bie ®emälbe, toelc^e 9iafüel 
felbft febuf, öerfttttem unb öermobern; benn unjä^tbar finb bie getreuen 
Slaci^bübungen feiner äReifterfd^öpf ungen , woburc^ »enigften^ M 
SKefentlidifte berfelben für alle ^^iten erhalten bleiben toirb. 



1 



(im frrn^igr Irbrrrafdiiiifl. 

(<B\t\)t bie glei(!^nann<)e 31Iuf!ration.) 

XuvL ^annt^en toiegt i\)v tinb unb tt>eint, 
6ie tDtegt unb n^eiot unb fpinnt. 
J^ ©Ott, ti toax ja nic^t bö« gemeint — 
«Bie em^ftnblt^ bie Scanner {tnb! 

34 lieb' i^n ja no(!^, tt)ie i(^ it^n geliebt, 
älö »ir topen verborgen im 2:onn, 
'$>o6) f^at bei ber jiir(iptt>ei^ er mi^ betrübt, 
%\9 er tankte mit ber üRariann'. 

@r fcbnjen!te fte flott in einem fort 

Unb i<t> — i6f »einte bogu, 

Unb bag x^'^ gefagt i^m, ba9 t^öricbte ^ort, 

Xa9 trieb i^n ton bctnnen im 92u. 

Seine SBange n^ie Slut unb ber ^li(f fo fcbcu, 
'AI« umfing feine Seele ein Sabn, — 
(Sr jloubte, ic^ jtoeifle an feiner ireu — ! 
C .pimmel, »aö b«^' i«^ getrau I" 

So üagt treu ^annc^en unb n^eint unb tfagt 
Unb Stunbe ouf Stunbc entflog, 
®elbß ber ^nbltd ber kleinen t^r Xrofl ))erfagt 
Unb bie Arbeit mac^t fte nic^t fro^. 

!S>a pV6ii\x^ nabenbe Schritte braug' 
Unb freubige« ^unbegebeü, — 
@in ^aibmann tritt tu bad gijrfter^aud, 
Sin fc^mutfer, ein muntrer ®efeu. 

Unb n^ic ibn treu ^anncif^en am Spinnrab erfdf^aut, 
SJcrfd^ttJunben ifl 55c^> unb Jparm; 
Sie jubelt unb iau(bgt »ie al9 glilcflic^e 9raut 
Unb fliegt in befi SBaibmonnfi arm. 

25a« ift ibr $an«, wie fie ibn geliebt, 
%{^ fie loften t^erbor^en im Xann, 
Unb Äug auf Äug fie t^m felber giebt, — 
Unb bergeffen mar bie a)2artann\ 

Unb fte träumen jurürf fic^ bie alte 3«t, 
üffiie fie foften im Salbe terftedt, — 
53i« ber 3unge, ber S(bclm, ermaßt unb ft^reit 
Unb fie au« bcnt !l:vaunie ermecft. 

^artroig ^i^ble^ 



Digiti 



zedby Google 



r 



Stu^ bcr ffirinnerunfl2ma|)pe cinc§ alten ©i^jlDlmatcn. 

@^ toat im Saläre 1842. Sc^ toai batnatö bet SE.^d^en fiegation in 
$ari^ jugctl^cilt uno bcfanb miä nur auf Urlaub im Itcben Satctianbc, 
um mcmc t)on ber fibcrmäf^igen Slrbcit^Iaft, bic mir tt)äl)renb ber mcl^r* 
monatlid^ SSertretung meinet (Sl^ef^ gugefaSen n^ar, etn)ai^ jerrüttete 
©cfunbl^ett toieberl^crjuftcllcn. ®ie äerite Iiatten mir für ein 6e* 
^mnenbe^ ficberleiben bie Siffinger Dueuen öerorbnet unb iä^ toax 
xffttm Statine um fo lieber gefolgt, ate id^ fid)er fein fonnte, im frönen 
Saalet^I meinen beften ^euno, ben ©rafen SRontmartin ju treffen, 
ber fi^ ebenfalls beranlagt fal^ , ben OueIIn^mt){)en beg 9{afocji feine 
^ulbiguttgen barjubringen. 

^^on unfere SSöter toaren eng befreunbet gettjefen. Der ®raf, 

einer bcr (Emigranten, ttjeld^e fic^ 1793 ber ßod^flut ber franjöfifd^en 

9{et)oIution red^tjeiti^ entjoaen, ^atU fid^ mit ben immer nodb fe^r be^ 

trSd^tlid^en aieften femeg duftigen SBermögen^ in berSRäbc ber^rrfd^aft 

meinet SSoterö angelauft unb trat balb mit tl(m in engeren SSerlel^r. ©letd^e 

9nfd^auunaen unb ©efinnun^en ffil)rten bte alten Senen jufammen unb 

ber freunbfdiaftlid^eSBunb toäre ju einem öertoanbtf^aftli^en getoorben, 

tDcnn nid^t bie Sod^ter be8 ®rafen, Somteffe glorence, ftdti ben öäter* 

liefen planen, bie auf eine 93ermnbung jn^ifd^en i^r unb meinem leiber 

JU fru)^ üerftorbcnen älteren ©ruber abjielten , auf baö ©ntfd^iebenfte 

tmberfö^t l^ätte. 3)ie®rfinbe il^re« energifd^en SQSiberftanbeö foUten aller* 

bingderft einige 3a]^re fpäter flar toerben; bie Somteffe, meldte mir au§ 

meinen Äinbl^eitSja^ren al8 ein @ngcl ijon ©d^öntieit unb änmuti) öor« 

fd^toebt, trug eine Suaenbliebe im ^erjen unb ber S^f^Q fußte eg, bafe 

ber ©egenftonb berjelben , injtoifd^en burd^ tounberlidEie ©dtjtrffalstüen* 

bungen Dom Sd^ulmeifter^fol^n jum ©taböoffijier aöoncirt, mit ben 

fiegreid^en beeren SRapoIeon^ nad^ ©^lofe S3urlau öerfd^lagen tourbe. 

^«^ Rolge »ar Iciber eine fe^r traurige: S:er alte ®raf, ber ben forfi* 

lufurpator toomögli^ nodb l^eftiger bafete afö bieSKänner ber Sfteöo^ 

on, toeigerte fid^ auf bag Scftimmtefte feine 3;od^ter einem ber Sttn* 

jer beffelben jur ^au ju geben unb fa:^ in bem äRajor 35eIafoffe 

i tme öor nur htxi 5ßart)enu, mit bem eine näliereSBerbinbung einju* 

m, für bog ^ug SWontmartin unmöglidb fei, giorence auf ber 

cm Seite crlldrte ebenfo entfdjieben, bafe feine maä)t ber @rbe fie 

ibrem ®eliebten trennen fönne. 25ie Ijeftiqften ©cenen folgten, 

alte ®raf toar einer ber l^eftigften äJJänner, bie id^ je gelaunt, unb 

k%t\äi toax eineö 2:ageg bie ßomteffe öerfd^tounben , alle SWat^for* 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



868 «in |al)r fpäter. 

fd^ungcn blieben öcrgebejt^ unb matt crfubr enbltd^ nur. bafe bcr ^far* 
rcr eines 5)orfeÄ im bcnad^barten ©äc^fif^cn in jenen lagen auf ©tunb 
eines faiferlid^en ©pectalbefel^fö ^alb gejtt)ungen ben aRajor 35eIafoffe 
mit einem gräulein SeaujolaiS , eS toar ber S'lame ber SKutter bcr 
Gomtef fe gewefen , getraut l)abe. ®raf SlÄontmartin t)erftie6 unb ent^ 
erbte barduf bie Somteffe, bamafe fein einjigeS Äinb, in atter gorm unb 
verheiratete fic6 felbft halb nac^^er jum jtDeiten 9Äale mit ber Sod^ter 
eines unferer SJiad^barn, bie i^nt Sftobert, meinen greunb, fc^enfte. 

Sßacö ber SReftauration ber SJourbonen fiebelte aud^ SWontmartin »ie* 
ber nac^ gvanfreid^ über unb bie freunbfdbaftlid^en Sejiel^ungen jtoif^cn 
unferen beiben gamilien toaren bis auf einen jiemlid^ feltenen örief- 
n^ec^fel ertofd^en , als id) nad) $ariS üerfegt tourbe unb bort in bem 
§aufe beS ®rafen bie liebenStüürbigfte Slufna^me unb in fetuem (So^ii 
meinen beften greunb fanb. 

®raf 9iobert toar fd^on einige SBoc^en t)or mir in Äiffinaen ein* 
getroffen unb informirte midb, als toiv am Äbenb nad^ meiiter Änfunft 
unter ber SSeranba üor bemÄur^aufe unfere lurgemafee^afergrü^fuppc 
f&rürften, man toar bamatS nod^ ftrenger mit bcr 3)iät, als Ijeutäutagc, 
über bie ®efeUfd^aft. 

„S)u tt)irft wenig SJefannte finben, mein Sieber", meinte er, ^bic 
©aifon t)at nodg nid^t xtijt begonnen. Sinige fpleenige Snalänber, bie 
id^ Don Srout)iU[e ^er fenne, werben faum nad^ Seinem (Sefc^madt fein, 
üon ^arifer S3e(annten ift nur Wtmüt ^ier unb ukiS ic^ fonft gefe^en 
unb fennen gelernt f)aUf ift mit einer SluSna^me faum ertoöl^ncnSwertl!" 

,,?lIfo boc^ mit einer äuSnafimc, mein fel)r tDä^Ierifd^erßerr. Unb 
wem mürbigft S)u bcnn biefer @$re, auS ber 3ttaffe f)ert)orge^oben ju 
werben!" 

„@inen Seiner ßanbSteutc, Saron ffieUcr mit gamilie! SiebenS= 
Würbige, d^armante ßente!" 

„SeQer? boc^ nid)t bie ÄeüerS=®ot^cnfelb? Aber baS Ware reiAciib, 
baS finb ja alte, liebe öelannte Don mir, mit benen id^ in Äaffef faft 
täglid^ jufammcn war." 

greunb JRobert bejahte, ic^ wußte nid^t red^t, freute ibn biefe gc* 
naue »efanntfc^aft meinerfeitS ober nid^t, er üermieb eS plöfelic^ mid^ 
anjufel^en unb machte fid^ mit meinem ©igarrettenetui m t^un. 

„ßöre einmal, mein lieber SRobert", begann id^ enbli^ nac^ momen^ 
tauen ©tiüfcbweigen, „pre einmal, Sein Schweigen fc^eint mir bebenf = 
1x6). Su ^aft bod^ nic^t etwa gräulein ß^arlotte etwaS ju tief in bie 
fi^önen, blauen Slugen gefc^aut?" 

3d^ ^atte baS fo bingeplaubert, Wie man unter leichtlebigen iungen 
ßcuten plaubert unb id^ glaubte jiemlic^ beftimmt ju wiffen, bafe Stöbert 
burc^auS uic^t mit ber Sbfi^t üon 5ßariS abgereift fei, fein be^ogli^eS 
Älubleben mit ben ^reuben ber g^eftanbeS ju Dertaufc^en, im ®egen« 
t^eil! SebenfaHS ^lelt id) für fidler, bafe eS fid^ ^öd^ftenS um eine 
augenblidlid^e Saune, leineSfaQS um eine tiefere Steigung ^anbeln fönne 
uno nat)m mir, t)or bei aller greunbfd^aft für SRobert meine Heine 
SanbSmännin baüor ju bebüten, bag baS, waS ber junge ®raf üieUeid^l 
t als 2;änbelei für bie ©aif on betraute , in i^rem jungen ^erjcn etwa 
' tiefere SBurjeln f erlagen möchte. 3c^ war bal)er fe^r erftaunt, ali 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



(Sin ßd\)v fpäUr. 869 

^bcrt ^löfeöc^ feine ©igartette fortfd^leubernb mir fe^r entfc^ieben inö 
SBortfieL 

,3i^ tann ^etne ©ebanfen erratl^en , mein Sieber unb möchte au- 
mal S)u fieüeri^ lennft, deinen ©d^lugfolgerunaen t)on t)om^erein bie 
@pi^ abbrec^. @d ift iebcnfaUS beffcr , ic^ fc^enfe S)ir gleid^ öotte^ 
^rtrouen." 

^ie ©ad^e tourbe boc^ emfter toie idb gebockt 

lieber 9bbert, S)u fcnnft meine abfid^ten! ©o eJ^rcnöoIl S)ein 
?}crtrauen für mic^ ift nnb fo fel^r ic^ e8 afe Setoeiö 3)einer greunb^ 
ft^ fc^^, fo -" 

,^in fo unb fein aber! ^6) beanf^rud^e üon !Dir aU j^reunb, bag 
3)u mi(^ an^örft. Äurj gefagt alfo: xä) hebe gräulem S^arrotte unb 
ic^ toerbe fie betraten!" 

„«BeaBetter, mein^reunb, S)u gel^ft fd^arf ing®efd^irr! 3)u »eißt, 
§. 1 ber ©runnenregeln ift: Äeine Slufregungen — fRn^t — SRu^e unb 
uod^malS 9lu^e!" 

^ bitte S)i^ fpotte nid^t, ffiarl, ic^ fönnte ba^ nid^t ertragen! 
©elbft bon S)ir .ni^t!" 

3d^ l^ielt ed für gut mir erft rul^ig eine ^artagad anjUAÜnben unb 
einen ttugenblidben blauen Stingeln nadb^uf^uen, mä^renbSlobert un« 



gebulbia auf ber Xifd^platte bie groge ^rie bed diienji trommelte. 
,Slcün unb S)u fagft gar ni($t8?" brad^ er enbliÄ lo^. 
„S38aiJ foU id^ fagen? SBenn ein S^eunb einem ^reunbe berartige 
<£r!(arungen ma^t, ift ed ftetd baS 93efte ju fd^nieigen , bid man gen^tg 
ift, ba6 man aratuliren lann ober — nun bi8 man [id^ überjeugt ^at, 
l)flä& bie gortfe^ung ber ©d^ttjeigend i^m felbft ertoünjc^t bleibt!" 
^©u bift unau«ftc^ri4 fiarl!'' 

JBie SDu bepe^Ift, mein greunb! 3d^ badbte eben übrigen« baran, 
bag id^ Don^ir oor einigen äJtonaten bereit«, im glaube, e« n^ar bei bem 
SaU ber fNerjogin oon Seud^tenberg, eine ä^nlid^e @rflärung bejüglid) 
ber Somteffe Ätbenai« —** 

„®pn^ nidgt öon biefer Äofette, id^ bitte S)id^!" 
,,Unb loie roax e« benn mit ber Reinen ^uboi«?" 
„aber tt^enn id^ S)id^ oerficbere , l^arl , bag id^ biedmal n^irllid^ 
bie emfteften Äbfid^ten l^abe, bag id^ öerliebt bin, wie — toie ein beut* 
fc^ aar!" 

^A ban!e für bie«, für mid^ al« S)eutfc^en, toie für gräulein Don 
fieOer gleich angenel^me Kompliment!" 

3db moQte ba« ®eft)rfid^ abbrechen unb erbob mic^; er jog mid^ 
aber faft mit Oetoalt toieber auf ben ©tul^I unb befd^mor mic^ , i^m 
emft^ft meine 9ßeinung ju fagen. 

„3^ fann S)ir nur n^ieber^olen: n)a« foQ id^ fagen? 911« ic^ f^räu- 

.in Don fteUer iulegt fal^, n^ar fie faft nod^ ein Kino, bag bie ^^milie 

i ben angefebenften in Äaffel gehört, weifet 3)u Dorauöfic^tlic^ unb 

yine eigene $5eben«erfabrung nnrb ^ir ba« Uebrige fagen. 3c^ aber 

ife ja nad^ ber furjen ©rllarung, bie S)u mir gegeben ^aft, toeoer ob 

)u Sidb fd^on erflärt l^aft, nod^ ob fie S)id^ liebt, noc^ ob ber5ßa^)a — " 

,ß&n i^ bitte 2)id^, foweit fmb wir bod^ noq nid^t! 3^ bin 

er f$oim(ie erft Dor wenigen Xagen Dorgefteüt worben unb I)abe mit 

räulein ß^orlotte faum eine ©tunbe plaubern fönnen." 

Uigitized by VjOOQIC 



870 «in ^aljr fpättr. 

„9iun eine ©tunbe 5ßlaubcrnd tft unter Umftänben too^I genugcnb, 
befonberö für ben ®rafcn Stöbert SKontmortm!" 

,,SqB Steine @^er}e, fie finb l^ier kutrüid^ f(^Ied^t angebrad^t. ^ar^^ 
lotte \]t nic^t ba^ SÄäb^en, bie fi(^ ]o ]6)nm entfc^feibet unb ic^ felbft, 
id^ toetg nic^t tote ed f ommt, fü^le mtc^ t^r gegenüber fo beflommen, fo 
befangen — " 

,,3iobert, SRobert, ic^ febe ein, ©u bift toixtüä) emftli^ üerKebt!" 

„3i»bem leben fieller« fel^r referüirt , man trifft fie nur auf ber 
^l^jpromenabe unb ^ödjftend nad^mitta^^ auf einem @^jiergang. ^ 
bin id^ benn bopt)eIt ^lüdlid^, burc^ ^td^ einen Slnfnu^^ng^punft ju 
^aben! ?lte »o^laccrcbitirter SanbÄmann toirft ®u —*' 

„S)ie Äaftanien für ®ic^ aud bem gcuer ^olen, mein 3unge? 9hm 
l^offe nic^t ju t)iel wn meiner ^Qmadbt, aber mad gefc^e^en fann, foll 
gefd^el^en, benn ^u bauerft mid^ tDirflic^! %ber nun fomm nad^ ^aufe, 
ed iDirb !äl^I unb id^ bin boc^ ju eitel, um mid^ ben S)amen morgen a{§ 
l)inf enber JBuIIan öor jufteUen , S5u fteifet, ic^ leibe ettt>a§ am St^euma^ 
feit id^ in Petersburg auf ber SJärenjagb mar!" 

^m nd^ftenSltorgen erneuerte td^ unter ben klängen ber übrigen^ 
bamalS red^t miferablen ^urfapeQe meine attt S3efanntfd^aft mit ber 
^amilie t)on £eUer. Sd^ lourbe in ©naben miUfommen ge^ei|en , ber 
alte SBaron brücfte mir freunbfd^aftfic^ft bie ^anb, ic^ burfte bie jarten 
ginger ber ©näbigften lüffen unb gräutein ©barlotte erinnerte fit^ fo^ 
gar lad^enb , bag tdb ihr aU junger SegationSfetretär ^u i^rem großen 
Stolj auf einem SSarfrife^baU , i^rem erften JBaU, ein Souquet. ge* 
bra^t l^abe. 

3c^ fonnte ben ©ef^madC Stöberte mirflic^ nur loben, grouicin 
Don Äcuer ttjar eine entäürfenbe ©rfd^inung. ®roJ5 unb fd^lant, aber 
babei Don jener güUe, bie toir an ben ©tatuen ber äntife betounbem^ 
vereinte fie bie ®ra$ie ber granjöfin mit bem (Jbenmafe ber 2;ödbter 
StlbionS. ^ad fd^maleODal bed ed^t beutfd^ gefd^nittenen Iiebli(^n®€^ 
fid^jtö umrabmte ein Äranj golbblonber bid^ter glec^ten, bie ba^ leife 
erröt^enbe £)^r faft Derbectten; unter ben bunflen Slugenbrauen leud^^ 
teten ein 9}aar blauer ©terne ^erDor , ernft blidenb unb babei mieber 
fc^olf^aft fäd^elnb, unb auf ben (eic^t^emölbten Sippen ru[|te jener Quq 
l)erber unb boc^ füger Sungfräulid^fett , ber nie aufhört ju bejaubcnt 
unb iu entjüdCen. 

Siobert gefeilte fid^ balb ju und unb fo unfreunblid^ ed Singen 
mag, ic^ mug geftel^en, eS mad^te mir ©d^erj, ju fe^en, toie ber ©ünft» 
ling ber ©alond an ber ©eine , ber gemanbtefte ^rjenSerobercr ber 
jungen 5ßarifer Scbetoelt Dor ber beutfc^en ÜKäbd^enblume Derftummtc 
yajt fc^u, toie ein gä^nbrid^ , ber jum erften SÄale ber 2;od^ter feine« 
Äommanbeur« gegenüberftel^t , blieb er an il^rer ©eite, nur feiten fam 
ein« jener fc^Iagfcrtigen, geiftreid^en Slpcr^u auf feine Sippen, bie i^ 
in ^ariS fo 2)ehebt unb gefürd^tet gemad^t f)atttn, unb Ratten nid^t feine 
S3Iicfe immer unb immer mieber ^u feiner fdbönen 9iac^barin l^inübec« 
geleud^tet, id^ »ürbe meinen leibenfd^aftlidtien greunb Don geftem Äbeni 
nic^t miebererfannt ^aben. 

3)ad Sabeleben führte uni^ f d^neQ jufammen. SeUerS traten, nad^ 
bem id^ atö alter Sefannter ben ^reid oergröB^rt (|atte, me^r unb me^^ 
aus i^rcr JReferDe ^eraug , man traf fic^ ni^t nur frü^ am örunner 

uigitized by \^yjyjwi\^ 



«in ^al)r fpättr, 871 

fonbern aucfa beim S)tner unb feiten verging ein SJac^mittaa, o^ne ba& 
bte fc^öne Umgebung uniS ju trgenb einer ^^artie in bie ^erne gelodt 
\ßtc, lA bemetfte toxxUxä) mitSBcrgnügen, bafe SRobcrt »ieber ßutrauen 
ju \\6) (clbft genwnn, er würbe gefprödgigcr, feine grofeeUnter^altungö« 
gaic feffelte un8 oft ftunbcnlang unb er legte (Sgarlotte feine |)ulDi^ 
gungen mit einer ©rajie unb einer taftuoüen ßurüd^altuni ju gügen, 
trie mirflic^ betounbem^tDerti^ ipar. @r toor nnerfci^öpflic^: S3Qlb n^ugte 
er für SRutter unb Softer baiS tt)unberbarfte ^elbblumenbouquet ju 
iwnben , balb ftottc er für fie eine ©ftjje irgenb einer öon i^nen gern 
oeje^en 8(u^ft(i^t aquareQtrt, ^eute lad er i^nen ein (Sl^anfon \)on 
oranger t>ox, morgen braute er i^nen fein S^agebuc^ über feine algte^ 
rijc^en Steifen , am fOtontaQ l^otte (S^artotte bebauert , bag an irgenb 
einem fünfte fein 9fiu^et)lägci^en fei, am 3)ienftag t)arrte i^rer bort ein 
reigenbe^ ^nfc^en , bo^ nnxd n^eig ic^ alter ©raufopf l^eute nod^ t)on 
all jenen taufenb Äleinigfeiten , bie man eben nur einer grau bctoeift, 
bie man liebt! @d blieb mir, bem unermfibtic^en iBeoba^ter, unb n^ir 
I)i)>lomaten gemöl^nen un^ leiber nur ju leidet, bie ^nici^t ber fteten 
Slufmerffamfeit aud bem S)ienft aud^ auf bad prioate Seben }u über«» 
tragen, ed blieb mir fd^on in ben erften 3;agen ni^t verborgen, ba^ 
Stöbert bem iuugen aRäbqen nid^t glei^iltigtoarunb id^ ^en^a^rte balb 
mit bem natürli(|en Sntereffc be§ greunbe^, oafe fidb au^ einer berjlid^en 
3uneigung mtrfhd|e Siebe entn)icfelte. 2)ie beiben fieutc^en pa^ttn auc^ 
m jebcr ioe^ie^ung treffli^ jufammen , in allen i^ren Slnfc^auungen 
^rmortirten fie unb felbft ber alte, öorfid^tige ^err oon Seiler, ber ju* 
ttft tt)of)l ben „flattrigen" granjojen etwa^ fc^eel aimefe^en ^atte, 
jc|ien, na^bem i^ ihn unter ber ^anb in geeigneter SSietfe über bie 
näheren ?Jer^ältniffe aJiontmartin^ aufgellärt foatte, ganj cinocrftanben 
mit ben ^ulbigungen m fein, bie biefer feiner Xod^ter barbrad^te. S)a^ 
^tti ber gnäbigften SDcutter ^atte er natürlich jpielenb acn?onnen. 

9tur etnd nmr mir an meinem greunbe felbft rät^feltiaft: Seben 
biitten ober uierten 9t^mittag blieb er für und unfid^tbar! 3d^ 6atte 
juerft, atö bie« ciniae aJcal gef^e^en war, feine SBo^nung in bem ©lau* 
ben aufgefuc^t , bafe er oielleie^t nic^t too^l »äre, ber Äammerbiener 
melbcte mir aber, baß ber ^err ®raf ausgefahren fei unb am näc^ften 
äXorgen ^litt 9iobert mir gegenüber mit einer ^iemlic^ nic^tdfagenben 
(£ntf^uü)igung über fein ^e^len ^inmeg , tt)ugte aber biefe Sutjaulbi^ 
gung micbenim, bod^ fo eigenttjümlid^ ju betonen, bafe »eitere ^Jragen 
meinerfeitg gerabeju inbiefret getoejen mären. Unter anberen Umftan» 
ben Rotten fic^ ja taufenb (Srflörungen für Stöberte eigentümliches 
Verhalten finben laffen, ^ier aber, loo ein fo auSgefprod^eneS Sntereffc 
i^ fonjt gönjlid^ an unferen Keinen ÄreiS feffclte, toar mir fein toicber* 
^0 eS ^rnbleiben unertlärlic^ unb n^urbe mir nod) unerflärlid^er, als 
er Baron Äeller gegenüber erjä^lte, er babe »iqitige Strbeiten t)om 
ffl ifterium na%efänbt erhalten, bie feine Seit leiber nad^mittapS ^äu* 
fifl i in Äitfpruc^ nehmen — id^ mufete beftimmt , bafe bieS nic^t ber 
öfl *»»or. 

)ie ^ulbigungen , mit »eichen Stöbert baS ^evj meiner fc^önea 
Sa uSmönnin beftürmte, blieben natürlidti aud^ ber übrigen JBabegcfctt« 
fc^ ft nic^t unbemerft unb ic^ mug gefte^en, ic^ mar red^t fro^ als mir 
bei %af eines SlbenbS, nac^bem mir unS oon ÄellerS üerabfc^iebet 

Uigitized by VJV^OQlC 



872 «in 3at>r fpättr. 

Iiattcn, erregt bie ßanb brüdtc unb mir ntittbeiltc , er babc bon feinem 
SSater ^eute einen ^ef erl^alten, ber i^m beff en öoUe SintoiUigung ju 
feiner beabfic^tigten Jßerlobnng au^gef|)roci^en. 3d^ faae, ic^ n>ar re^ 
frol^, benn iä) fannte ben alten ®rafen unb toufetc, bag er em in öicicr 
SJeäie^ung unbered^enbarer unb öor alten ©ingen unbeugfam eigenfinniger 
|)err toar, ber feine Slutorität afö gamiüenoberl^aupt unter allen Um* 
ftänben anerfannt »iffen tooüte. Sd^ ergriff jern bie ©elcgenl^cit, 
9iobert ^u ratzen eine fd^neQe Sntfdjeibung |erbet}ufü^ren unb glaubte 
i()n öerfic^em ju fönnen, ba§ er refiffiren mürbe. 

©r fa^ mic^ glüclftral)lenb an. 

„©0 merbe i^ übermorgen — " 

„Uebermorgen, SRobert? SBenn man ein ®tücf, mieS)u e§ erftrcbft, 
))ox STugen f)at, me^^alb e« anä) nur einen 5:ag uersögern?" 

„Sd^ bin morgen abfolut üer^inbert — " 

„SRein greunb , ic^ Uerfte(|e 3)ic^ nid)t unb miH nur münfc^n, 

m - 

®r unterbrach mid). 

„Sc^ »eii maS ®u fagen mittft, Äarl! 3c^ fü^(e re^t gut, bag e^ 
S)ir unerflärlii^ fein mufe, mie tc^ felbft nur um ©tunben ^inauöfAieben 
fann , ma« ju erreidjen ber ^xota meinet fl^njen 2)enfen« unb ira^ 
ten^, baS ©mnen meinet ganzen ^erjenö ift! 3c^ toeife aud^ red^t gut, 
bafe S)u mic^ fd)on längft mit f onberbaren 8lugen betra^teft §aft, »enn 
id^ nad^mittagö einmal in @urem Äreife gefehlt l^atte , bie ^6i tpirb 
S)ir mein Sertialten erflären, für je^t mufe S)ir meine SBerfid^erunj gc» 
uügen, bafe nur bie aüermid^tigften unb aUerjtoingenbften ©runöe 
midg baju öeranlaffen fönnen!" 

3d^ judte bie Std^feln unb f d^mieg. SBa^ f oUte ic^ biefer ©rfforung 
gegenüber anbere^ tbun! 

SRid^tig fel)lte Stöbert am näd^ften3;age beimS)iner; bie Stimmung 
mar eine etma^ gebrüdte , ber SJaron mar fdtimeigfam , bie ©näbigfte 
formte raftlo^ Keine Äügelc^en au§ bem 3;ifd^brot, mir ftet^ ein fic^ 
reg 3^'^^ ^^^ Sßertjofität uub gf)arlotte ertappte id^ mieber^oft auf 
trüben SJliden nac^ bem leeren ßouDert i^r gegenüber. 3)ie Soften 
ber Untertialtung fielen mir aUein ju unb id^ fcmug enblic^ , um an« 
alle ein menig tjerauSjureifeen, eine gemeinfame ^artie nac^ bem naljft^ 
gelegenen f leinen ®tat)Ibab örüdenau oor, ba« mir munberbarer 8S3eife 
auf unferen SluSftügen bigf)er üemad^Iäfftgt Ratten. 3" SP^^ ^"^^ \^^^^ 
id^ baran erinnert merben, ha^ eö Sftobert gemefen mar, ber unfere öfter 
auggefprod)ene Stbfic^t, nad^ Srüdenau j« fat)ren burc^ immer neue 
SBorfmlögc burd^freujt unb Dereitelt ^atte. 

©ö gelang mir , ober rid^tiger öieUeid^t, e^ gelang ber anmut^ig 
fc^önen ®egenb, burd^ bie unfer 28eg führte, bie ©efetlfd^aft etttKi^ an 
ju^eitern. Stiarlotte nal)m eö fogar nid^t übet, atö id^ bie ^offnui 
audfprad^, i^r rec^t balb einmal ein gührer burd^ bie Jiunftmerfe b 
SouDre fein ju bürfen, bie Saronin lädgelte unb ber 5ßapa erjä^ltc Dr 
ben ©tunben , bie er anno 15 mit SBlüc^er im 5ßataig ro^at t)erfpi< 
unb öerjubelt ^ätte. ©o lamen mir in SJrüdenau in jiemlid^ Reiter 
©timmung an unb mät|renb ber ®aron, ber ein ^eimlid^er ©ounnoi 
mar unb gar ju gern einmal ber geftrengen öruunenbiät ein ©d^nip? 
d)en fc^lug, mit mir nac^ bem Surt)au§ ging, um fic^ 5u erfunbigen, i 

Uigitized by VJV^v^v l\^ 



r 



(Ein ,5aljv fpältr. 873 

bic gor^fl^n frifc^ unb QHt feien, moUten bie bciben Samen einen Hei- 
ncn Spojiergang bnrd^ ben ^orf ma^cn unb un^ bann »ieber treffen. 

S38er pttc af|nen fönnen, n)ie bie näd^fte SSiertelftunbe aUe^ ocr^ 
änbern mfirbe! 

Äeller unb ic^ fafeen plaubernb bei einem ©laje rec^t trinttareu 
Saaletoein« öor ber ^aUe, atö bie öaronin, bie ^rtt(tbar blaffe, tf)i&* 
nenubcrftrömte 2;od^ter am Arme ftüfeenb, anfd^einenb in f)'6d)\kx @r* 
reguna auf und jufant 

&ir fprangen crfe^recft auf unb glaubten nic^t auberS , afö ba§ 
g^rlottc plö^Iii^ erfranft fei 

„Safe un^ ein Rinimcr geben, Seiler, aber bitte fcfincH!" rief grau 
Don fieller i^rem SKann im SSorbeigel^en ju unb ujanbtc fid^ nad^ bem 
^otel, mic§ mit einer lurjen ®ett?egung ber §anb bittenb, bd ©eitc ju 
treten. 

3c§ faß tDof)l eine ^albc ©tunbe in töbtüc&er Slufregung, bi^ 
JteDcr JU mir j^urüdfam unb midb in flieaenber ^aft bat, ju entjc^ulbi- 
aen, »enn er mit jeinen 3)amen aUein nac^Sif fingen jurüdfü^re, unöor* 
lergefe^ene Umftanbe nöt^igten i^n nod^ ^eute nad) ^aufe ju reifen. 

i>tx alte ^err toar fet)r ergriffen, feine §anb jitterte, alö er fd^nell 
ein paar @Iaö SBcin ^inunterftürstc! 2luf meine gragc, ob grdulein 
ß^rlottc crnftli^ erfranft fei, ^atte er nur ein jerftreute^Äopff Rütteln! 
3nitoif Aen fu^r ber SBagen öor, bie S)amen ftiegen ein, ßtjarlotte ^attc 
bad 2:afd^entuc^ Dor bie ^ugen gebrücft unb n)einte laut , afö id^ i^r 
bic ^nb fufetc. S)er Saron rief mir nod^ auö bem SBagen ju: „3c^ 
fc^rnbe S^nen nocf(, tieber Ä . . . ., l)offentIic^ auf ein froijeres; 3Bieber* 
fc^!" unb fort nwrcn fie. 

9Bie ic^ au^ fann , icb fonntc beg SRät^fete Söfung nid^t finben. 
Süd ic^ iiemlicf) ipät am Stbenb nad^ ^ffingen iurüdfet)rte , ed n)ar 
bomald fd^ioer in ärüdenau gul)tmerf ju erhalten, fanb id^ auf meinem 
Sd^rcibtifd^ folgenben ©rief oor: 

3(^ tyxttt nid^t geglaubt , mein lieber £...., bag n)ir fo fd^neU 
uoneinanber toürben Äbfc^icb nefimen muffen, nad^bem un§ ber öufaU 
^iet uifamtnengefübrt unb mir, td) barf n)obl fagen n^ir aQe, ben alten 
ircttnofd§K»ftli(6cn JBcrfe^r mit fo großem Vergnügen »ieberaufgcnom* 
men batten. tBieQeid^t fann id) S^nen bie ©ränbe unferer plii^Iic^en 
abrrijc fpäter au8einanberfcften, begnügen ©ie fid^ für ^eutc bamit, baJ5 
jene für uni^ alle , bcf onber^ aber für baS ^erg meiner Soc^ter tief 
betrübenbe ftnb unb miU id^ nur ^offen, bag bie )Sunbe, meld)e baS ju 
gro|e Skrtrauen auf ein ^übfd^eS ©efic^t unb ein offene^ £ßefen, aber 
QU(^ auf bie (Sl^ren^aftigfeit etned Sbelmanned meinem Sinbe unb mit 
i^r un8 (Sltem f^lug, batb Dernarben möge. Snbem ic^ ®ie bitte, bic 
in beifolgenbcm ?|Jafet enthaltenen ®egenftänbe bem ®rafen SWontmar* 
tr- ju übergeben, fpred^c läf S^ncn noc^matö unferer aller l^crjlic^ften 
Q |e aud unb jeimne mit ber Hoffnung, @ie balb in Gaffel begrüßen 
ii önnen unb ber ajerfi^erung, baß »it überjcugt finb, auc^©ie t)aben 
n bad ©efte gesollt unb erhofft, afö 3I)r aufrid^tig ergebener 

oon Äeller. 

Siefe ^tiitti toaren allerbingd nic^t geeignet, mir ba^ 9lätt)fcl ju 
Ii n, obwot)l id) au^ ihnen tocnigften^ ocrne^men tonnte, bafe jüifc^cn 
i ntmartin unb S^arlotte irgenb etn^aS t)orgefatlen fein mufete , ba§ 



Digiti 



zedby Google 



874 «in ^aljr fpättr. 

einen enbgiltigen SSru^ nott)tt)enbtg gemacht tfattc] x6) n?urbe in btcj« 
Stnfid^t aud| baburc^ beftärft , bafe ba« ^aUt mehrere ©fijsen meine* 
gteunbc^ unb einen öemjelften Äomblumenftranfe enttjielt aber grau 
öon Äeller ^atte fi^ mit it)rer S^od^ter ja faum auf sroaniig SRinutei 
t)on und entfernt, e« war uncrHärlid^. 

3c^ grübelte nod) , afe id^ bie frö^Iic^ lad^nbe Stimme meine« 
preunbed auf bem Äorribor ben ßi^n^^^ttner fragen ^örte, oh ic^ 
f^on jurüd fei? ©r fonnte lachen, aäf xok halb foQte ^16) feine ^ter- 
feit in ben ^erjjerreigenbften ©d^merjöertoanbeln! 

„Sßun, fcQon jurüdt t)on @urer ?ßartie, mein Älter?'' rief er mir 
entgegen, afö id^ Die Spr öffnete. „3c§ bacfite e« mir bafb, bcrai 
ed mirb frü^ fü^( braugen unb n^oQte 2)i^ noq }u einem @(ad 9Koft 
aufforbern, toenn anberö S)ein SJrunnengettjiffen e« erlaubt. ®o watet 
3t)r benn?' 

,5Sn Sörücfenau, mein greunb! 

@r n)urbe bleic^. 

„3n SBrüdenau?' fragte er jurüd. 

3d^ judte bie Äd^jeln. 

„9iun ja, in ®rü(fenau. »ber fefte S)i(^, 8lo6crt, ic^ ^6e mit S)iT 
ju fpred^en unb fc^liefelic^ habe ic^ fogar einen — Auftrag für S>i4" 

@r n)arf fic^ auf bad @o)3^a unb fa^ mic&tüirren i^ltcfed an, aU 
ob er ni^t müfete, Wa« er t)on meiner ernften aKiene galten fottte. 

„3c^ ^öre", fagte er enbltc^. 

Sn ftiegenber ;^aft erjählte id^ i^m nun, toad vorgefallen; ate 
iA erwähnte , toelc^en 9Beg grau oon ÄeQer burc^ ben ^arl einoe* 
fdgldfgen, liefe er fid^ meine &orte nod^matö wieber^olen, gtet^ at« moUe 
er \ia) bie Situation rec^t genau öergegenn^ärtigen, bann ladete er raul) 
auf, aber nur um gleich barauf bie ^änbe t)ord ©efic^t ju fc^lagen mtb 
laut ju fc^luc&ien. 

|)ier mu^te ber?lngelpunft ber ganjen ©ac^e liegen, l)icr bie Äota^ 
ftrop^e eingetreten fein. 3c^ lonnte nod^ immer an feine une^ien^fte 
^anbluna feiten« SWontmartm« benfen, aber i^ geftelje, allerlei merf^ 
loürbige @)ebanfen burc^treujten mein £im, jeben]aUd jebo^ ermartete 
id^ eine @r!lärung unb ic^ l)uffte , bafe biefe alle« imeber jum guten 
lenfen würbe. 

Sftobert aber fc^nneg. 

3c^ reidjte i^m barauf ben ©rief ÄeUer« , bie ©fijien unb ba* 
SJouquet, er na^m ed mec^anifc^ ^in, fc^üttelte toie geifte^bttjefcnb ben 
iSopf unb jerpflüdte mit jitternber ^anb bie öerborrten @räfer , fobaS 
fie einjcln auf ben 3:eppic§ l^erabfielen. 2;rfibe beutete er auf bie §er» 
riebenen grauen SRefte ^m. 

^ad ift bad @läd: @inen Sag ber ©lute unb ber 9left ift Staub 
unb 9lfd^e!" 

S)ann barg er wieber ba§ ®efic^t in ben §änben unb weintf iD 
üor fi* t)in. 

SJcan \)at bie 2:^ränen be« 9)?anneg »eibifc^ genannt , ftc ein n* 
Würbigeö 3^^^ ^^^ Sj^wäd^e gej^eifeen, Wie falfc^ unb furjfid §! 
aHid) rütjrt bie 2:bräne, bie einem männltd^en Äuge entfliegt, ^unben idi 
tiefer, ald baö ^eftigfte SBeinen be« SBetbe«. S)ie ^rau weint le ^ 
i^r erleid^tert ber 5:t)ränen[trom bie ©ruft unb verjüngt ^ebt fie lit 



Digiti 



zedby Google 



r^ «in 3Äl)r fpätcr. 875 

I neuem 9Rut^ ba^ ^aupt, tüctin er Uerjiegt, bcm SWann muß bcr 
I @(§men burc| bte harte 9lmbe ^inburc^ tief btö in ben $etn beS ^er- 
^enä gefd^nitten ^ocn, e^ er überhaupt 2;t)ränen finbet unb ac^! ber 
I S^rtitt bleibt unb blutet fort , wie if)n auc^ ber i^ränenbalfam be* 
r träufeln mag. 

I St^ trat juSRobert ^an unb legte it)m bie^anb auf bieSc^uIter. 

„9)fettt greunb, faffe S)ic^! 6^ fann ja nur ein 3Ri6t)erftänbni§, 
ein Srrt^um fein, id^ fenne S)icf) ja fo gut »ie mic^ felbft, ic^ »eife, S)u 
bift feiner unel^ren^ften ,^nblung fähig. 

Sr fa^ mtc^ trttbe lä^elnb an unb Drücfte mir bie ^nb. 
„^Robert", fu^r ic^ fort, „id^ miß unb fann mic^ ©einem Vertrauen 
i niAt aufbrongen, S)u toetfet aber, toenn 5)u 5)ein ^erj aui^fd^ütten toittft, 
iaB iÄ) 5)ein greunb bin. ©pricb, erflärc mir, toai^ ift öorgcfaüen?" 

®r lachte auf, fein Üac^en fc^nitt mir noc^ tiefer in bie Jöruft, ate 
feine 2;^ränen. 
1 „Unb wenn id^ c« Dir erjä^Ie , fo toirft S)u mic^ unb atte^ erft 

! ret^t unerflärlid^ finben!" 
I „Stöbert? ba« ift unmöalicb!" 

„Unb bo^ ift e^ fo! aRit einem SBort: @ie, grau öon «euer unb 
— unb S^rlotte, muffen mid^ bort im 5ßarf Arm in Arm mit einer 
ünberen jungen Dame gef e^en ^aben — ^aben t)ieQei(^t gefe^en , mt 

idi ba« f^öne üRäbc^en fügte, ^aben öiettei^t O eg ift entfefelic^!" 

3(^ prallte jurüdt. „Stöbert! ba^ fann nidbt fein! Du fannft Di(^ 
nic^t fo Dcrgeffcn, nic^t fo une^ren^ft ge^anbelt ^aben?" 
®r rid^tete fic^ ftolj auf. 

„Unb toenn i(| cd boc^ getrau ^abe — unb e8 ift f o — une^ren^ 
boft ^at ®raf Stöbert 9){ontmarttn nod| niemals ge^anbelt, barauf mein 
»ort!" 

,«bcr fo erfläre mir — " 

,^ fann unb barf Dir nic^ti^ toeiter fagen. Damit lag Dir 
genügen!'' 

„Aber Du fpielft mit Deinem fiebcndglücf, fpielft mit bem ßebcni^ 
glitd eincd jungen , Dir öertrauenben ^erjend. ßdtteft Du je baran 
jtteifeltt fönncn, bafelS^atlotteDi^ liebt, mug e« Dir jefet i^r ©^mers, 
mug ed Dir ber ©rief Äeüerd bemeifen!" 

„Unb trofebcm, tro^bem, fage tc^ Dir, barf bad eine SBort, ba« 
aQed erfl&ren tonnte, niAt über meine Sippen fommen. @d ift unmüg« 
Ii(^, mein gfjrentoort binoet mic^! JBieHeic^t bag fpäter —*' 

„Später! SBa« boffft Du t)on fJpäter? (Sin üJHfetrauen, bad ein* 
nül3eit ^otte aBurjel ju faffen, ift nie lieber audjurotten! SRobert, ic^ 
befd^wöre Di^ — " 

J8a6 mid^, mein grcunb, eÄ ift atted Dergebcnd! @g toar ein 
"^«wm, ein fe^öner, ^errlic^er Sraum, bem bad (JrttHic^en nur ju balb 
,te!** 

5a, e« mar aUcd vergebend! SScrgebend meine Sitten, meine 5Be* 
jungen, ^bert ^um Sprechen ju brittgen, vergebens bie perfbittid^ 
^forfd^ungen, bte ic^ Iieimli^ in ben näc^ften ^agen in ^üdenau 
^ bem jungen 9)täbd^ unternahm, um t)ieUeid|t eine @pur bed &t' 
imiiffed )u entbedten. %m anberen SDJorgen mar ber ®raf o^ne mir 
^ald fiebemol^I }u fagen abgereift, unb iij, nun id^ gefte^e, au(^ in 



Digiti 



zedby Google 



876 «in H\)v fpätcr. 

meinem |)eräcn [tiefen, jo fe!)r id^ mi^ baaegen fträubte, ©cbcnfen über 
feine ^anblungStoeife auf. ©o toenig icg an feiner aufrid^tigen Siebe 
ju S^arlotte jwcifefn lonnte, fein©c^merj, ate er fic öcriorcn ^atte, mx 
ju tjeräjerreißenb gettjcfen, fo fam idb bod^ f c^Iiefelidb faft ju ber U*er- 
jeugung, bafe er, ber leben^luftige, überfprubelnbe SKanu, fid^ m einem 
momentanen öergeffcn ijabe liinreifeen laffen , meld^cS er freiifid| ^ort, 
fe^r hart bögen müfete. 

3d) Uf)üt nid^t nad^ 5ßari^ surflcf. SRoc^ in ftiffittgen erhielt i(^ 
ben Sefel^I, eine öafant gcttjorbene ®teUe im SKinifterium felbft ehtju- 
nehmen unb ic^ folgte biejem 9iuf, offen gefagt, um fo lieber, ate ic^ mit 
®raf SRontmartin ein tocitercS 3^^^^^"*^^»^^ 9^^" »ermeiben toollte. 
Auf unfere greunbfd^aft mar ein 5Reif gefallen, ber nic^t meieren moütc, 
fo febr eS mid^ fd^merjte! 

Sm ©ommer bc^ näd^ften Sa^reS benu^te ic^ meinen Urlaub ju 
einer SReife nac^ ber ©^tüeij unb »er befc^reibt meine grcube, ate i\ 
im Segriff ba^ Dampf boot mx ga^rt öon SJrienj nad) Sntcrlatcn ju 
befteigen, bic gamilic üon Steuer auf bem SBcrbcdE beÄ eleganten jja^rjcug^ 
ttjieberfe^e. Slud^ fic fc^ienen aufrid^tig erfreut, mit mir jufammenju* 
treffen, ttjcnn aud^ ©^arlottc leifc jufammenjudEte, afö fie mir bie fletne 
ßanb jum ®ru§c bot. S)ie ©rinnerung an Äiffingen mar feincSfalfö 
iibermunben; (S^arlotte fat) blag aud, bad jarte£)oa( bed ©efic&td n^ar 
nod^ jÄmaler gemorben unb ein leibenberßufl lagum bie feingcfc^nitte^ 
neu aKunbminlel! 8(rme« Sinb! Studb ber atlelBaron tooUtc mir gor 
nid^t rei^t gefallen, er fjatte entfd^icoen ftarf gealtert, bie bufc^igeii 
Augenbrauen maren faft ti^eig unb fein fonorel^ Organ flang nert^öe 
übcrreijt. S)ic ©näbigfte fd^ien am menigftcn berührt; man tm^ ja 
aber, mie Juanen il^reö Altera unb Staubet fic^ be^errfd^en. fic bc^nen 
biefe ^errfd^aft mirilid^ nic^t blofe auf i^r ©mpfinben unb oeffen äuö* 
brud£ aug, fonbem fie oerftel^en eö fogar, il^r auc^ ba^ Äeuftcrc uuter^ 
t{)änig JU ma^en. 

I)ie Rotels in Snterlafen toaren überfüUt unb mir nabmcn bal^r 
in ber rei^enb gelegenen , bamald neugegrünbeten $enfion l^eaufite au 
ber ©träfe naqi J^un Quartier. OI)ne eigentüd^e JBerabrebung mareu 
ttjir äufammengeblicben, gleich afö ob fid^ bag Don felbft öerftänoe, unb 
benü^ten bie fdiönen Sulitage red^t nacb ^ericn^Iuft , bic lounberbare 
9?atur um un§ ju geniefecn. Dljne Ucoerftürjung , toie fic Icibcr bie 
t)euligen SReifenben lieben , bie nur fe^en unb nur immer »ieber f^en 
moUen unb babei Dor lauter ©ef)en nid^t jum rcAten ©cnufe lommcn, 
behüten mir unfere Touren burd^ bad romantifd^e Sütfc^inent^al big ju 
ben l^crrfi^cn ©d^mabrifäUen unb berSBcngernatp au^ unb fefirtcn am 
9lbenb regelmäßig ju unferer 5ßenfion jurürf. S)ie frifd^e öcrgluft t^at 
uns aUen mo^l, bie blaffen SQBangen ber jungen SBaroneffe färbten fidi 
aßmä^lid^ mit bem frifcberen SRot^ ber ©efunb^eit unb ber Saron blitf*'* 
ücrgnügt ttjic früher auf fein Siöc^terdjen unb rieb fic^ bic^änbc, mci 
ber bieberc SBJirt^ un8 am Slbcnb t)or ber X\)nx bcö ^otctö cmpfti 
unb „®ut SBctter" für morgen üertünbete. 

@d ttiar nid^t ju öermctben gcmcfen, bafe ^err t)on Äeöer unb i^ 
normal« auf jene ^ffaire in Äiffingen jurüdCfamen , fo fc^r mir tw 
bcmütjten, bie Erinnerung an fie t)on unS abjufd^ütteln, eine fc^IicgUdf 
SluSfpradie lonnte bod^ nic^t ausbleiben. Ä^Uer beftätigtc mir nur, mi 



Digiti 



zedby Google 



«in 3al)r fpättr. 877 

ic^ üon SMontmartin felbft fd^on loufetc: bic 3)amcn f)attcn bicfen im 
$arf int tete-ä-tete mit einem jungen, fe^r fc^Öncn SKäbd^en getroffen 
unb fid^ barauf, oJ^nc öon i^m bemerft ju toerben jurüdaejoaen. 3^^ 
erjö^ftc bem SJoron, toa^ mir SRobert an bem unglüdEIi^cn Slbenb ge- 
joat, er judtc bie ?fd^feln unb id^ fonntc i^m ni^t Unred^t geben. 
SJlontmartin , meinte er, l^ätte toenigften^ ben SSerjucg madf)en muffen, 
eine Srflärung ju finben, er f)at aber bamal^ gar md^t^ Don fic^ ^6ren 
laffcn; erft ganj üor furjem fei ein ©rief aug ^ari§, auf beffen (Sou* 
oert ber ®raf ate Äbfenber genannt gettjefen, an feine Slbreffe gelangt, 
er ^be i^n aber uneröffnet jurüdtge^en laffen, ba er bie fd^ttjcrerlämpfte 
ßcnen^rut(c feinet ÄinbeS niefit noc^mate auf bic 5ßrooe fteHen tooue. 
9iaqbem iq oem 99aron beitäufig no^ erjäl^It, ba^ einer mir zugegange- 
nen furjen Änjeige pfolge, ber alte ®raf SKontmartin öor furjem ge^ 
ftorben jei, galt bie ©ac^e jtoifdöen un^ afö erlebi^t. 

SBir tt)aren faft Jd^on jtoei SBoc^en in Seaufite, o^ne bafe toir an 
einen Äufbrud^ gebacöt ptten. 5)a§ SBetter toar jtoar in ben legten 
Xajen »cniger freunblid^ gemefen, aber unfer Heiner Äreig ^armonirte 
in |i(^ fo gut, bafe toir eä fd^on einmal in ben aaftlid^en 3inimern ber 
treffli^en 98enfion aushalten tonnten. @o fapen toir emed Sbenbö 
lieber im Öefefalon; e« toar jiemlic^ jeitig , bie meiften ^^errfd^aften 
iwren no^ im SJlebenfaal beim 2:^ee , toir Ratten ein nettem ^JJIägc^en 
occupirt, ooit bem aud toir burc^ bie geöffneten glügelt^üren bie ganje 
lafel übcrf^auen lonnten unb plauoerten gemüthlid^. S)a plöglic^ 
{e^e iÄiJl^arlottc erft rot^ unb bann blafe toerben, fie ergreift bie^anb 
i^er aiutter unb jiet)t biefe einige entfc^ulbigenbe SBorte ftammelnb 
mit fic^ jur S^ür ^inau^. 5)a§ alle§ toar |o fd^nett gefd^el)en, bafe afe ber 
öoron unb ic^ und erftaunt anfc^auten, bie fd^toere 5ßortiere bereite 
hinter i^en jugefatten toar; ber alte ^err {prang auf unb eilte ben 
Seinen naA, inbem er mir t)erf)Jrad), fogleid) SRad^rid^t über baS pWg* 
lic^ Untoonlfein feiner 3;oc^ter, benn bieö nahmen toir ald ben ®runr 
i^ fc^neuen Äufbrud^^ an, ju bringen. (£be er aber noc^ iixxM toab, 
l)atte id) sufäUig in bie %t)ixx beö ©peifefaafe tretenb, fd&on bie toa^ra 
Urjac^ oon ß^arlottenö ©rregung entoedt. an ber ßängdfeite ber 
lafel, gerabe im ©efic^t^toinfel unfcred bidtjerigen 5ßlaged, befdtjäftigte 
fic^ foeben ®raf SRobert SDtontmartin bamit , feiner SRac^barin , einer 
bilbfd^önm Srünette, ben Xbee ju offerircn. Unfer ©rfennen toar 
übrigen^ gegenfeitig; ber ®raf t)on flammenber SRöt^e übergoffen, er* 
tob fic^ toie um mtc^ ju begrüßen , ic^ 30g ed aber tjor, i^m eine fü^Ie 
tJerbeugung ju mad^en, t)er liefe ben Sefefalon unb ftieg bie 3;reppc ju 
meinen ginimern herauf, auf bem Äorribor traf id^ ©aron Äeller. 

^(^ toeife bereit«, lieber greunb —** 

,ßO ic^ fönnte i^n morben, biefen ©c^urfen — " 

„®emad^, gemac^, ©aron! 2lber bitte, treten ©ie einen SKoment 
I T bei mir ein." 

2)er alte |>err toar fe^r erregt. 6r ^atte bie größte Suft, SKont* 
1 rtin fofort ju forbern. 3d) jegte i^m in üiu^e auScinanber, baß 
I ju gar leine 33cranlaffung tjorliege, ba ficfi ber ®raf ja feiner R^it 
1 <^ gar nidbt erflärt ge^bt ^abe unb ba| eS iegt nac^ Sal^redfrift 
I lobeju tibiml fei ®r fa^ ba« auc^ ein , murmelte aber f orttoä^rcnb 
1 c fid^ ^in: „SJcein arme«, arme« Sinb!'' unb fügte mir enbli^, baß 

Xn ealoB i88Sw GO 

Digitized by VjOOQIC 



878 «in 3al)r fpättr. 

6t)ai'Iotte au^ in ber 93egleitenn 9lo6ertö jene ®ame qu^ $Qrf ^rüdenau 
ttjicbcrcrlarmt ^abe unb bofe feine grau unb 2;o(i^ter ouf f oforliac tU 
reife brängen. 3c^ fonnte aud^ l^ierfür gar feinen jtoinflenben ®runb 
finoen, id^ glaubte Dielmel^r, ba^ SWontmartin fclbft, fobalb er ficDcre 
Snioefen^eit erfahren, feine SBeiterreife befd^Ieumgen toürbe, entgegen* 
gefegten gaQö na^m i^ e« auf mic^, i^n baju ju ueranlaffen. 

SJaron ÄeUer ging enblic^ unb l^interlieg mir toenigfteng boö SJcr- 
fpred^en, nic^td ol^ne mein SBiffen ju unterne()men. 3c^ j^tte bad imtigfte 
iDtitleib mit i^nen allen, mugte berßufatl au(& gerabe ie|t biefenüRont« 
martin ung »leber in benSBeg fuhren. SRatürliä bcfd^Iol i^, bemcbicn 
®rafen meine SWeinung in unöerf älf djtem S)eutfd^ ju fagen , benn boft 
er mir an jenem Äbenb in auffingen nic^tÄ ate ein ©aufelfpiel üor* 

gefd^aufpielert, mufete ja jefct flar fetn, too er mit berfelben ^erfon 

0, cö war unerhört! 

3c^ ttKir im Segriff if)n felbft mit einigen ^^iltn um eine Unter- 
rebung ju erf ud^en . afö ed an bie %fßt meinet 3^"^^^^^ Köpfte unb 
auf mein ßerein ber ©raf felbft oor mir ftanb. 

SBie fa^ ber SWann auS? SBar bag ber frifd^e, lebensfrohe ßclb 
ber ©alonS, toar baS mein übermüt^iger, etoig fetterer greunb? SSo 
toaren feine frifd^en JJarben, fein Ilarer Süd, feine glatte ©tirn? 

@r Ke6 mid^ nidöt ju SBorte tommen. 2luf mic^ jufc^rcitenb er* 
^riff er trofe meinet leidsten ©träubenö meine ^anb unb fa^ mir fd^arf 
mS äuge. 

,^orI, toarft 5)u je mein greunb, bann ben)eife eS jeftt, inbcm Su 
mid& an^rft, inbem S)u mir nur je^n SRinuten Dein D^r fd^enlft, ba* 
©lüdC meinet Sebend ^ängt baDon ab!" 

„S)aS ©IfidE ©eine« Sebeng? 3Rir baucht, Du fagtcft mir einft 
felbft bafe Du e« für immer verloren." 

,;8af bag jefet, jebe SRinute ift toftbar! 3d^ prte foeben öon bem 
S&irt^, ba6 Du mit Äeller« ^ier bift. Äarl, idft befd^toöre Did^, foge 
mir nur ein«: 3ft (£l)arIotte noc^ frei, Ijat fie mic^ ni^t t)ergeffen?'' 

,^ä) glaube feine Urfad^e unb fein 9ied^t ju ^aben, Dir barauf p 
antworten." 

®r ladete toieber auf, toie tt)äf)renb jener Unterrebung in meinem 
ßimmer in Äiffingen. 

„®o entrinnft Du mir nic^t! Unb toenn i^ mit ©ettmlt ju i^r 
felbft bringen foU, id^ toiß ©ett)i6t)eit ^aben. Der ©rief, bcn im t)or 
einem SKonat fofort nad^ bem Sobe meine« ÜBaterä an fieUer jqrieb, 
fam uneröffnet jurüdC, Du l)aft mein mij ®erlin geri^tete« ©einreiben 
nic^t einmal beantwortet — " 

„3c^ ^abe feinen ©rief öon Dir erhalten; id^ bin feit fed^S SBo(^ 
auf SReifen!" 

@r fa^ mid^ fc^arf an, al« ob einSSerbad^t in i^m cmporfteige, bt 
er SluSbrutt geben muffe, fofte toa« e« tootte. 

^©oQteft Du am (Snbc felbft «bfic^ten auf (S^arlotte — " 

3c^ unterbrach i^n. 

„3c^ toerbe nid^t bulben , bafi ^ier in meinem ^in^mer ^roulci 
oon Äetter in biefer bertrauKd^en feeife öon Dir besci^net tmrb , b 
am aQertoenigften — " 

„3lm atfertoenigften SBefugnife baju l^at, ttJoUteft Du fagen! Ui 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



«in ^aljr fpättr- 879 

tocrm tc^ S)id^ Dcrfi^erc, bafe idb fic hmte no6) cbcnfo l^cife unb innig 
Kcbc, toic t)or einem Solare , bog id^ Sic langen SWonate Ijinburc^ nur 
öon ber grinneruttfl an fie fleje^rt l^abe, ba§ —'* 

3^ !omtte ed nid^t mel^r ertragen, id^ mugte ein @nbe macfien. 

,^finfd^eft S)u öietteid^t, bafe id^ berS)ame, ©einer tReifegefät^rtin, 
SKittbciluiw t)Ott biefen intcreffantcn ©eftänbniffen mad^e." 

gr ricDtete ftd^ ftolj auf. 

,,S)enfft 5)u mid^ ju beleibigen! @o lafe S)ir bodb enblid^ erllären, 
ttwÄ idj 6udb, Äetter unb S)ir, bereite öergeblidö gefd^ricben l^abe, bafe 
biefc ©ame, oafe jene» junae SKäbdben auÄ bem ^Jari öon JBriidenau — 
bie ioc^ter meiner ©d^we^er ift, Sie id^ bamate toiebergefunben ^atte 
unb bie id^ jefet na* Stalten begleite!" 

Sie ein S9Ii$ fd^ofe mir bie ©rinnerung an ©omteffc giorence unb 
i^re SebenSfc^idtfale burc^ ben Äopf! ®ottIob! nun toar toenigftenS 
emd üar, 9iobert batte fid^ nid^t unehrenhaft benommen unb id^ Durfte 
i^n lieber mit ruhigem ;©erjen meinen gveunb nennen. a»ir al^nte, bafe 
üM noA out enben tt)ürbe. 

„^ft^u benn je an mir jttjeifeln fönncn, Äarl?' fu^r er erregt 
fort unb ftredEte mir nod^matö bie 9^ec^te ^in , in bie td^ je^t boppat 
gern einfd^Iug. „SBerfidberte id^ 3)ic^ nidbt fd^on bamatö, ba§ nur bie 
oHerbringenStten unb fdgtoerftiwenbften ®rünbe mic^ üon einer offenen 
Cröfirunß abbalten lonntcn , (Srünbe , bie in ber 2:^at erft mit bem 
Sobe memeö ^terS ^infäßig tourben! D, 36r furjfi^tigen ÜJienfd^en, 
bie 3^ nur nac^ bem ©^cin urtbeiltet. S)od9 lafe S)ir ben ßwföntmen* 
^anoerjä^Ien, i^ n)erbe mid^ fo für} lote möglid^ f^ff^n, ^^"^ ^^ ^^^ 
Sie iRinute nic^t emnirten, in ber ^eUerd bur^ S)id9 bie SBa^r^eit er« 
führen. Äberoor^cr toieber^ole id& meine grage: Sft S^arlotte noc^ frei 
unb glaubft 5Du, ba§ fie mic^ nitgt oeraeffen ^at? 3^ meine, S)u »irft 
mic^ iei^t nid^t me&r o^ne S(ntmort laffen." 

fete gern beanttoortete ic^ i^m beibe gragen mit einem einfädln 

©eine ©ruft j^ob fic^ erleichtert unb fein Äuge alänjtc. 

„©aS toar bie erfte gute Sunbe feit Sa^re^frift unb fie foU bem 
ibe* SRunbe, ber fie mir brachte, nie ttergejfen werben, Aber nun 
2>u )9eigt oieQeid^t ober uielmel^r n^al^rfdDemlic^, bag meine ©c^ioe^ 



grtorence fidb gegen ben SBillen meine« SJater« mit einem ©tab«= 
offijier in ber Scopoleonifd^en Slrmee t)erbeiratet ^atte. 3a^re lang 
blteb fte für uni^ üerfc^oUen. S)u fannteft meinen SSater unb feinen, 
©Ott toerjei^e mir ba« SBort, ftörrifc^en ©inn: bie ©d^wefter war für 
und tobt, i^rSRame burfte nie in unferem^aufe genannt werben, neben 
ben golbenen äJud^ftaben ^(orence, tn unjerem Stammbaum, f)atte ber 
1^ VC mit eigener ^nb em ^euj gemacqt. 9(ber ber war fogar nod§ 
1 nc gegangen: dr ^atte aUe mKoli^en Änftrengun^en gemacht, fein 
4 seS^nb nt^t nur ju enterben, ]onbern i^r anq bie @^re, ba^tRed^t 
i Sermften, ^u rauben; mit ®elb unb Sift, burc^ S^ifanen unb ^ro« 
i : ^tte er t)or Solaren f d^on üerf uc^t , ben emsigen ©ewei« ibrer 
1 itm&giü tJoU^ogenen @^e mit bem äRajor S)elafoffe im ßird^enouc^ 
i i>ouf(9en 5U üemid^ten ober bod^ bie (S^e für ungiltig erKären ju 
I cn, um gtorence, ober bereu @rben, bc« bebeutcnben ©rbtljeifö iijrer 
1 ner, über ba« er nur bis ju feinem Sobe bie SSerffigung ^atte, ju 

60* 

Uigitized by VJV^v^V l\^ 



880 «in 3Äl)r fpätcr. 

cntjic^cn unb c^ mir äujulücnbcn, 3)anf Suren ®cfc§cn unb bcrS^rcn^- 
^aftiafcit @urcr Scamtcn, bafe c3 i^m md^t gelungen ift. ?lber tote e§ 
fo 0^ im äcben ge^t, berfelben ©d^tt)efter, bie ber SSater mit uncrfätt* 
lid^em ^afe Derfolgtr, gebac^tc ic^ öon Sugenb auf mit fci^toärmcrifc^r 
Zuneigung unb mein größter SBunfd^ iüar, fie nod^ einmal toieberju* 
finben unb in meine ?inne fc^Iiefeen ju fönnen. 3d^ ^atte fd^on fru^, 
natürlid^ oI)ne ©iffcn beö SSaterö, öerfd^iebene ©dritte, um i^rcn 
äufent^alt^ort ju entbeden, getrau, ba fie aber ftctg erfolglos aeblieben 
toaren, wollte io) im vorigen 3al^re toerfud^en, ifire ©c^iofale feit i^rcr 
irauung^ gettjiffermafeen ft)ftemattfc]^ ju oerfolgen unb pna bedbalb 
meine 9ia(3^forfc9ungen in 3)oIlfd^en, einem ^rc^borf im ©äcfiftfid^cn, bem 
Orte il)rer Srouung an. Unb nun benfe 3)ir, ba§ ba§ ®lüä mtr too^I* 
njoUte, baß ber alte el^rioürbige bortige 5ßfarrer, nad^bem i6i ifyn meinen 

terjen^tounfd^ au^gef^roc^en unb i^m jugefagt {|atte, bad ©e^eimntg bed 
ufentl^altSort« meiner ©d^toefter memanb, oor allem nic^t meinem JBatcr 
funbjut^un, mir mittljeilte, bafe fie feit bem Sobe il^reS ®atten in ber 
SRäl^e oonSrüdenau bei fiijfingen, mtt i^rer einzigen 3;od^tcr, auf einem 
Meinen ®ute lebe. 3^ eilte ju i^r unb e« gelang mir nac^, id^ gefte^, 
^rten kämpfen i^r SBertrauen unb il)re fd^toefterlid^e fiiebc ju gctoin* 
neu, junäd^ft aber na^m aud^ fie mir mein S^renwort ab, 6i§ jumXobe 
beS 35aterÄ niemanb il)r SSerbältniß ju mir au entbedten! Unb fie l^atte 
wa^rlid^ genügenbe ©rfinbe hierfür, benn icg felbft t)cr^et)lte mir nic^t, 
bafe mein SBater, toie ic§ i^n fannte, loenn er t^ren Stufentl^alt^ort er* 
führe, alle j&ebel in 5Bett)eaung fefeen loürbe, i^re @l^e alg oor il^rer 
SKajorennität gegen ben2BiUen bereitem abgefd^loffen für ungiltig, i^r 
Äinb alfo für el^rlo« erfläreitiu laffen , loabrenb fie afö JBcrfd^oHene 
feiner SRad&c entjogen blieb. SBaS n^eiter gefd^al^, »eißt S)u fo gut »ie 
ic^ felbft! 3c^ brauche S)i^ njotjl au^ faum ku oerftd^em, bafe i^ aUed 
aufgeboten j^abe, midö tjon glorence meinet aJorte« entbinben ju laffen, 
aber fie weigerte fid^ auf baS ©ntfd^iebenfte unb felbft ate bie unfcqul- 
bige Urfad^e meine« UnglüdE«, meine SoufineSBalerie, fid^ i^r ju güßen 
warf unb i|^r gleljen mtt bem meinigen oereintc, blieb fie unerbittti^ 
©d^ilt fie nic^t ^art barum, Äarl, cd war bie Siebe ber SRutter, üor ber 
ber ©ruber jurüdttreten mußte, ^in jU fam, baß bie SRad^rid^ten oon meinem 
SSateröon $ag ju 2:ag fcbled)ter würben unbgtorence barauf unauf^ör* 
lid^ ^inwie«, baß id^ mit jeinemSobe ja au^ meine« SSerfprec^cn« lebig 
würbe. D mein greunb, e« waren ^arte Sage, ooU fcbmerer, bitterer 
Äämj)fe jwifc^en ben 5ßflic^ten be« ©o^ne« unb ben SBünfcften eine« 
SSer liebten! Sor einem äRonat ftarb mein SSater unb gottlob nic^t 
o^ne baß e« mir gelungen wäre, if)n , ben bie SRäl^e be« Sobe« boc^ 
mtlber ftimmte, mit ber@d^wefter ^u oerfö^nen, e« War ein ergreifcnber 
SKoment, atö fie an feinem JBett nieberlnieete unb er feine mube ^"^ 
fegnenb auf ben lodtigen ©dieitel feiner ©nfelin legte! 2Daß ii fofo 
an ßerm öon ffieUer fc^rieb, i^m alle« erflärte, ift 35ir ja je^t ocfanr 
ebenjowie, baß ber ®nef uneröffnet jurüdtfam! SKein näd()ftcr ©c^ri 
war ber, S)ic^ um SSermittelung anjugel^en, benn ber an S)id^ gcrid^te 
95rief muß in Serlin lagern. 211« id^ feine Slntwort erhielt, ic^gefte^ec 
enn)örte ficfi mein ©tolj, auc§ lam mir Wol)t ber ©ebanfe, baß 35i 
felbft Slbfic^ten auf S^arlotte« ^anb nic^t fern liegen miJdbten, oerjcil 
mir mein ^reunb! SebcnfaU« war id^ entfd^loffen nun felbft nac^Äaff! 



^ 



Digiti 



zedby Google 



«in ^al)r fpätcr. 881 

,^u gc^cn unb wollte öor^er nur meine ©c^mefttr mit t^rcr 2;od^ter na6) 
Stallen bringen, ttjeil bcr ?lrjt ber erfteren geboten f)at, ^erbft unb 
SBinter in einem milberen Älima ju öerleben; ha fü^rt unä ber 3"f^'tt, 
nein jagen toir bad ®efd^itf, ^ier jufammen unb nun — " 

„3lün, mein greunb", fd^Iofe tc^, inbem ie^ i^n umarmte, will i4 
tro^ ber \p&Un @tunbe ju ^eQerd ge^en unb morgen f oQ, f o ®ott will, 
ein glüdlid^ed 9^aar me^r ber fernen ^Ipennatur fid^ erfreuen!" 

Unb fo gefd^a^ ed! 

2)aSÖefte aber, toenigften^ für mic^ baSöefte, fam nod) nac^ unb 
ic§ will bamit in biefen Slättern ni^t l^intcr bcm Serge Iialten, bamit 
meine Snfel nii^t einft ben alten fierm tjerfpotten, ber immer nur oon 
ferne jufiel^t, wenn anbcre Seute (öc^äfee pnben. Site nämlid^ im SRärj 
in Äaffcl greunb SKontmartin mit feiner geliebten S^arlotte öon ^rie- 
fterS^anb jiufammenget^an würbe, führte ein gewiffer jemanb eine 
gewiffc cntjfiaenbe Sörünette jum ßod^jeitöbanfett, ber er fc^on taufenb^ 
mal auf ben Änieen(iiota bene in^ebanfen) abgebeten l^atte, bafe er fie 
cinftfoaraöerfannt. Unbfie^cba,ba^gewiffeüÄannlein unb ba§ gewiffe 
grauleinfprackngaranbäAtiglid^ juetnanber unb wifpertenunbwufper« 
ten einanber auerlci füfee Sieben ju, fo ba§ ber junge ®emal, fo il^nen 
gegenüberf ag , mand^^ 3ßal ganj üerwunberlicn ju i^nen ^inüberfa^ 
unb feiner Kebreijenben ffi^efrau balb bie^ balb baS in§ D^r fpradb, 
alfo bag aud^ fie auf bad $aar aufmerffam würbe. Unb ber ©c^lu| 
Mm Siebe war, bafe ber gewiffe Semanb aufftanb, leife, ganj leifc um 
bic gauje gro|e $:afel l^erumging unb bem jungen ®emal ju^ufterte, 
er folle boo) nidbt fo furd^tbar felbftfüd^tig fem unb nur an fein eigen 
®Iüd beulen. 5i)ort brüben föfee eine gewiffe Semanb unb ^Stte foeben 
nod^ ein gewiffer Semanb gefefjen , ber f ofort wieber bort fifeen würbe, 
bic beibcn Ratten einanber aucg fel)r lieb unb e8 wäre nic^t mc^r afö 
te^t unb billig, bag ba$ öffentlid^ auc^ befannt würbe. Unb ber junge 
®emal ^icfe ben gewiffen Semanb wieber auf feinen Sßla^ gctien unb 
f (ingelte an fein ®Ia^, erl^ob fic^ unb t^at männiglic^ ju wjtfen , bag 
baS gewiffe $aar i^m gegenüber Don nun an, al^ verlobte ^autleute 
JU betrad^ten feien unb er i^nen, bie er {e^r lieb unb Wertl^ l^abe, oiel 
®lttdE, ©cgen unb ^eil Wünfd^c. Unb bie ganje ©efeüfd^aft erl^ob ftd^ 
gleid^ermaBen unb trau! auf ba^ äBol^l ber SRtd^te oed jungen ®atten, 
bcr licbengwfirbigen unb f d^önen SSalenc S)elaf offe-STOontmartin unb auf 
boä SBo^I be« gewiffen Semanb. SDer gewiffe Semanb aber war — id^! 
Hab fie muffen cd wo^l alle gut gemeint ^aben, benn an ®lüdf unb 
©egen ^at cö und ni^t gefehlt. 



Digitized by 



Google 



laktrrtrtt. 

3tt)ci 5ßro}cffc in bcr 9?atur finb cö, toeld^ bic Jßcrbinbun^en cfe 
mcntarer ©tu^fc »icbcr in il)re Urbcftanbt^eilc äurüdfü^rcn, bic Dj^- 
bation unb bte gäniniß. S)te crftere bafirt auf bcr c^cmifd^cn SBcr^ 
toanbtfd^aft bc8 ©aucrfto[fc8 in unferer Sltmofpl^ärc mit fajt oBcii 
(Stementcn unb öoUjicIit ft(6 in bcr langfam cintrctcnbcn Scroinbmia 
bcffclbcn mit bcn ®runbfto^cn iracnb einer orjianifc^en ©ubftanj, \\t 
bol^cr cinfatj^ afö eine d^ronifd^e SSerbrennung aufjufaffen; lefetcre fami 
ätoar aud^ nur in ©egentoart be8 atmofe^ärifd^en ©ouerltoffcd ju 
Staube fommen, unterf Reibet fidb aber toefentticb öon ber Cj^botion 
babuTdEi, bafe bei berfelben mifroffotoifi^e tjeäetabiiifd^c Organismen bie 
SSermittlerroIIc im S^^f^lw^fl^P^^ä^D übernehmen. 

9toä) bi^ bor furjem ftanben fid^ über bi^ Urfad^c bcr SJauInife 
^ttjci ^t}potI)efen gegenüber 1) bie ßiebigfd^e, lucli^c annalim, baß, toenn 
Die ficbenSiraft bte organifAen aSerbinbungcn ju bcbenf^cn aufaebört 
bat, ber ©tidtftoff bcr ©tt)ei§l8r))er bermöge feiner Affinität }um aSjaffer* 
ftoff, baSSBaffer unter 8lmmoma!biIbung jerfc^t; unb 2) bte ©4ttJonn- 
fd)c, tocld^c eben bic gäulnife ber SEBirfuna miftoffopif^cr Organismen 
jufd^rcibt, bic man in oUen fauligen ©toffen borfinbet. 

Cbglci^ bie crftere aucg je$t no^ unter bcn S^cmifern au« 9Jcfpeft 
t)or bcr fiiebigfd^cn Slutorität cinjefne Slnpngcr ää^tt, fo ift bod^ nur 
bic Ic^tc nad^ jatilrcid^en cjaften ©jperimenten atö bic allein nötige 
)u betrad^tcn. 

So ericibcn nämlid^ bie lei^t jcvfefebarcn Äörper, toicSBfut, g^cif^, 
©peid^el, ©toeife, aud^ ol)ne t)orl)cr gefolgt }u fein, felbft bei annjcfen* 
i)ett Don ©auerftoff, feine göulnife, toenn man ©orgc träcjt, bcn zu- 
tritt organifd^cr ffieime tjon Außen ^er abju^atten — ein Öctociö, bafe 
ben angcfüt)rten Sörpern on fi* bic göl^igfcit bcr ©elbftjcrfetfung ab» 
gcl)t. 2ä|t man j. ®. Sfut bireft auS einer «rtcric unter Äbf^fuß ber 
atmofp^örifd^en Suft in eine ®Iadröbrc fliegen, fo fault baffelbc borin 
nad^ 3Ronatcn nic^t , oI)ne bie angeführten lauteten tritt f^on nac^ 
einigen 3:agen ein beutlid^ toafimcl^mbarcr B^^^fe^^^fl^P^^i^B ^in. 

I)ic mifroJIopifd)en SEcfcn , toclc^c bic gäulniß vermitteln , finb, 
njic fc^on erttjöcint, bcactabilif^cr SWatur unb toerben gäulnifebaftcrien 
genannt. 2Kan finbet oiefclbcn tocnigcr jal^Ircid^ in ber Suft, ate üc 
iugöttjcifc im Söaffcr unb beffen nöc^tter Umgebung , m ber [ 
bcr DberPäd^e aUcr ®cgcnftönbc anhaften. S)a il^r äSorl^anbenfei 
nad^ SKuriaben unb aber SK^riaben jählt, fo ift cS unmögli(|, ju t>c: 
meibcn, Dag bie lebcnben 3noit)ibuen, SWcnfc^ unb 2^ier, täglic^, jtänl 
lid) große ®aftcrienmcngen in ©peife uno SranI unb burc^ bie Ätf 
mung in fid^ aufncl)men. (£§ bröngt fic^ ba unnjiUfürlic^ bie groj 



Digiti 



zedby Google 



«akterim. 883 

auf: .^Ajümal cur vivit et non putrescit?" SBic lommt e^, bofe ba^ 
i^icr nid^t Icbenb öcrfault? 3)a§ liegt an ber SBiberftanbgfä^igfeit bc^ 
lebenbat Oraantemug , ber im jefunben 3"f*önb bie Äroft beft^t , bie 
beftanbigcn Sttaquen ber SBaltenenbatterien abjuf dilogen unb btcÄetme 
jener mtlroffopif^cn SBefen ju t)emi(^ten. 

838a6rcnb man bii^^er mcift öoh ber SSorauSfefeuna auSgegaiiaen 
UHir , buB faule @toffe unter oüen Umftänben auc^ auf bie lebenoen 
Organigmen faülenb »irfen müßten , l^aben nad^foljenbe ©jperimcnte 
Qui ben lelften Sauren gezeigt, bag biefe Slnnatjme ntd^t bebingung^Io^ 
ri(%äaifi 

SKon nal)m nämlid^ gläjftgleit t)on faulenben ©toffen, in ber 
oor^er baS JBorbanbenfetn ja^lretd^er Safterien naci^gctoiefen lüar unb 
fpri^te biefe 5Kaffe lebenben Spieren in bie Slutgefäge, fo ba§ fie bireft 
m ben S31utlauf gelangen mußten. 

SBormbluter, fiantnd^en unb namentlid^ ^unbe, »ertragen bie Stn* 
üerIetbunger^eblid^er3Rengenbafterient)aItiger ^Itiffigfeit ohne bauern* 
ben SJoc^tl^eil. S)urc^ bie 2:5atfac^e allein fcqon ift ertoicfen, m^ lebenbe 
CrgoniÄmen fic^ gegen gäulnifebafterien toefentlicfi anberS t)er]öaUen, 
als lobte, bie bur^ bie fleinften SWengen jener glüfjtaleit bur* il)re 
ganjc aSaffe ^inbur A in goulnife öerfc^t »erben. SBie f(j^neU arte* 
rieUe« JBIut im ©tanbe ift, bie Äraft ber ^äulni^errejer ju öernid^ten, 
ge^t borauS l^eroor, ba^Sötut, aus berÄterie eines S^tereg entnommen, 
bem man fcd^Sunbbreifeig ©tunben tjorl^er IV« Sc. balterienl^altiae 
glüffigleit eingefprifet ^aitt , felbft nad^ SWonaten nic^t bie geringfte 
Spur oon gäulnife jeigte, bie unjroeifel^aft eingetreten »äre, toenn noc^ 
lebenbe SBafterienfeime toorbanben tparen. 

3ebo^ ift biefe gätjigicit beS cirfulirenben »luteS , gäufnifebafte^ 
rien untoirffam ju mad^en, quantitativ feine abfolute. 3njeItion febr 
gTOper »afterienmengen in baS Slut überbauem Äanind^en unb ^unbe 
mei)t faum üterunbätt^anjig bis ac^tunböierjig ©tunben. Su bem furj 
öor bem Sob entnommenen S3Iut finb aföbann Seime t)on gäulnife* 
balterien aufAumetfen. 

S)er aSeftanbt^eU, bem baS lebenbe Slut bie beSinfijirenbe ©gen* 
f^ft öerbanft, ift too^l oI)ne ä^cifcl baS Djon, ber ©auerftoff in fei== 
ner jerlegtcn aftiöcn gorra. ©emö^nlic^er inattit)er ©auerftoff, oer 
jum ^itt^eil unfere »tmofpl^äre erfüllt, begünftigt hingegen bie §äut 
ntj5 ungemein, 

S)ie gäulnifebafterien finb bemnad^ in Sejug auf i^re SBirfung 
wdenttid^ Dcrfd^iebcn üon ben gefäl)rlid^en lontagiöfen Söafterien, toeld^e 
j. SJ. ben SRiljbranb, bie 5ßoden, baS ©iterfieber u. berat, bcrmitteln. 
Xic gäulmj^bafterien ttirfen ni(]^t infiäirenb, fonbem, oa fie fid^ im 
Icbenben Organismus niä^t t)erme^rcn lönnen , nur fo toeit , als i^re 
-^-^nifd^ 3:^dtigfeit reitä^t. 

ftontagtöS nnrfen bagegen nur jene balterien, bie fi^ im lebenben 
janiSmuS üermefiren fönnen unb beren fleinfte 9)ienge beS^alb l^in* 
±t, eine fpejififc^c ©rlranfung ^erDorjurufen. ©d^on ber l^unbert* 
nenbfte 5C$eil eines S^ropfenS toon SKiljbranbblut , baS erlpiefener* 
Igen eine93afteribie, Bacillus antbracis, entplt, genügt, um in einem 
[unben X^ier üRitjbranb l^ertjorjurufen. 
Stuf bem Umftanb, ba§ bie gäutnipafterien , toenn fie nid^t in ju 



Digiti 



zedby Google 



884 ^ahttrun. 

SrofeerSKcnoc in ben Organismus gelangen, in biefem ju (Srunbe gef>en, 
erul^t ber Seftonb ber ganjen origanifc^en SBelt SBcrmcl^rten fte fid^ 
in ben Icbenben $:^ieren ebenso leidet, njic in ben tobten, ober toie bie 
SÄiljbranbbafterien in lebenben SCßarmblutem, fo toürbcn bie 3^icre bei 
ber enormen SSerbreitung ber gäulnifefeimc ber gdulniß ju feiner 3^ 
entgelten fönnen unb ein 2;^ierleben njäre überl^au^t unbenfbar. miäf 
in bemTOagenfaft befi^en bie ^öf)eren Spiere ein mächtiges ßerftörung** 
mittel. 

ijäulnigbafterien, feiner SBirfunoauggefe^t, ioerben getöbtet. tooS 
barauS ^eröorge^t , bafe fie fid^ in SRebien , bie i^re SntwidEelung in 
jeber SßJeife begünstigen, nid^t tociter tjermefiren. 

2Hfo ber lebenbeDrganiSmu« ^at bon biefen mifroffo^^ifd^en ©tören* 
frteben in ber SRatur nid^t öiet ^u fürchten, ba nur auSnal^mSweife ber 
gatt eintreten »irb, bafe fo auperorbentlid^e äßengen bem fiorper ein- 
oerleibt toerben , bafe feine SBiberftanbStra^t gegen biefelben nid^t au»* 
reid^t; aber bie tobte SKaterie ^aben fie in i^rer ©eroalt unb häufig ju 
unferm größten Eerger unb SBerbruß. 

Sebe |)auSfrau ift unjufrieben, roemi fid^ biefe Ifeinlid^en Un- 
oebeuer il)rer gteifdbt)orrätt)e unb i^rer Äonferüebüd^fen bemad^tigen. 
Seoe roeig root)Y, baß man baS gleifd^ an einem trodenen, luftigen Ort 
auhuberoa^ren ^abe unb ba^ bie gefüllten unb gefd^loffenen ^onferoe- 
bümfen tüd^tig üor i^rer ?lufben>a^rung gef od^t werben muffen , ben 
meiften loirb aber erft na^ bem ©tubium btefeS ärtifete ber ©inn unb 
ßufammen^ang biejer üRanipulationen flar geworben fein. SRan hangt 
baS Steife^ an trorfenen unb luftigen Orten auf, rocil bie ^äulnifebafte- 
rien an ben feu^ten unb bumpfiaen $laben i^re örutltätten ^aben 
unb man loc^t ben 3n^alt ber Äonfertjebe^alter, roeil burc§ bie ©iebe* 
bi^e bie eöentueU mit eingemad^ten gäulni^bafterien i^ren Untergang 
finben. 

3wm ©cölu| wollen wir gered^tigfeitS^alber jebod^ aud^ nod^ be» 
nid^t äu unterfc^äfeenben 9lu^enS gebenten, ber unS biefe file^tbelcum* 
beten SBefetein tu bem ^auS^alt ber SRatur bringen. @r oeftc^t barin, 
bafe fie bie gä^igf eit beft^en, bie bem animalen Seben f o anwerft gefä^r* 
liefen fontagiöfen Saftertenfeime , beren wir oben (Srwä^nung get^n 
l)aben, ju oernid^ten. 3n ber gäutnife ftirbt baS ®ift beS SWiljbranoeS. 

ÄeineSlume ift fo giftig, ba§ bieSiene nid^t ^oni^ barauS fangen 
tonnte. S)aS ift bie SBeiStjeit ber Jßatur unb für unS em ©lud! 

Dr. §. SL 



Digiti 



zedby Google 



|lir IPrttits 90« fiixio. 

Sin bunfler ©nttinta-'^epptc!^ mad^te jeben %ntt un^örbar; präd^^ 
ixfjt %ttStm, bic neun uJhifcn batftcHenb, t)on Äünftlerl^anb IciAt unb Icd 
^mgcroorfm, bcbcdtcn bic SBäänbe. ®ort linfö tanit %ctp]i6)oxt ju 
«poIIo« glötcnfptcl, ^icr tcitö Ic^rt Urania itire ernftc SBiffenf^aft; 
}!m{(^n Den bciocn Silbern ftelit etn riefiger Dfen, bcffenÄnblid allein 
\d)on to&tmt, üon jenem angenehmen bunftem blaugrün, n)eld^8 bad 
tletne ©lobt^en ©ürglen bei Sena }u feinem SWonopol erfor. 3n bem 
flroften Äamin praffefi ein lärmenbe^ geucr, bide ©c^eite gid^tentjols 
fnüden unb fnarren unb brennenbe 2;anneniut)fen t)erbreiten fnifternb 
i^en norEotifc^ frönen Sßalbbuft in bem ®emad^. S)ie 2;^üreu bes^ 
3immerd finb uon Sben^ol); anmut^ige ©fi^jen unb aQegorifd^e ^I- 
ber treten in Slfenbeineinlage and bem fd^iuarj^en ©runbe angenetjni 
^ertjor — toir finben unter o^n Keinen Siebe^gSttern, bie bort, fotoie 
auf ben ebenfalls aud ©Ifenbein unb ©ben^olj verfertigten JBcgrenjun- 
oen ber greifen, t^r SBefen treiben, alte liebe öefannte au8 Siomg unb 
pflorenj Sunftftöttcn. S)er 5ß(afonb ift bunfel gehalten, au8 ben öcr* 
Iqiebenften ^obfarben ift fein 9Rofaif gebilbet unb ein Kronleuchter 
avA grauem ©ifber unterbrid^t in freunblid^er 9bn)ed^jelung bad (Se- 
täfel; feiner Äcrjen Ud^ter ©d^ein funfeit in ben gefdöliffenen Äad^ctn 
bcd Cfen^, foba§ eö au^fie^t, afö ob fein innereiJ geucr fte burd^gliitie, 
ed jittem auf bem buntlen ©ammet ber SSorl^änge uni) SRöbet ^eQ^ 
röt^lic^e £id^ter. 

S)er jjlugeltbfir gegenüber, »elc^e in ben ©peifefaal füljrt, enbet 
ber be^gltc^ uno gefd^madEoou aui^gefd^müdEte Siaum in einem f leinen, 
aufgetreppten ©r!er, beffen äufeentoänbe au^ jenen runben, in 95tei ge* 
faxten Sii^f^eiben beftet)en, bie fo gut ba^ ®e^eimni| t)erfteben, ge^ 
nügenb XageSlidbt ind ßaud )u loffen nnb babei bod^ feinen 99lidE Don 
aui^ioärtd ermöglichen. 3n jenem QxUx nun, fte^t auf einem $oftament 
von bunfelrot^em (Sranit eine ©tatue aui^ weißem SRarmor, eine »o^I^^ 
aclungene Äopic ber SBenuS l)on SWilo, jener ffierförperung üoUenbeter 
i^dn^eit, wie fie nur einäRal auf Srben gefd^affen werben fonnte, um 
tm ewig unnad^al^mli^ ju bleiben. 

Ucbet ben lepjpic^ jumgrfer fd^reitet je^t ®raf 83oben*SBobenftein 
liig hinauf. @r Wirft Der SSenug einen griifeenben SJItdt ^u unb ein 
reunbli^ed fiädbeln Derf^önt noc^ fein ebled, fQm))at^ifd^e8 ©efii^t. 
Vit rafdger ^nb iielbt er bie rot^e Stmpel herunter uno jitnbet fie an 
[tb wie nun i^r beleoenbed Sid^t bie weißen ©lieber ber @tatue um^ 
^ei^It unb mit rofigem ©i^ein in gleifc^ ju öerwanbeln fc^eint, ba 



Digiti 



zedby Google 



886 Wxt Venud wn ^ilo. 

ftetgt ber ^err bed ©emad^cd bie (Stufen tpieber ^tnab unb gel)t bem 
aiu^gang beö 3^^"^^^^ 5"- 

„Sd^aut ^cr unb bleibet @urer ©innc SÄetfter", ruft feine ^eflc, 
f lingenbe ©timme in bad Sgjtmmer t)inein, ben beiben, nun eintretenben 
greunben entgegen. 

„Donnertoetter! ein öerflud^t fd^öne^ SBeib!'' ruft ganj aufecr fic^ 
ber ^ufaren-SRittmeifter. ,^apitale ©cbonlen üon S)ir, ©oben, fie jo 
für unÄ ju illuminiren! I)u lonnteft SJir aber 4uc§ feinen banfbarercn 
(^aft jur Sinn)ei^ung ^eined @aIon^ einlaben aU mid^!" 

9tQd^ biefen ©orten jünbct fid^ ber ©pred^er eine ^öana an, bic 
auf jenem %i](i)ä)m neben ber (Sl^aifelongue ftel^t unb nit)pt an bem 

Serienben SR^eintoein, ben ber ®raf foeben in bie lunfttJoU gef(]§Iiffenctt 
tömer gefd^enft l^at. äßit ber @ig^n:e im SD^unbe, ben ^nben in ben 
3:af c^en ber Inapp anjc^liegenben uRilitärfaofe unb bem aHj^einmein im 
Äolpfe, umfrcift er ateoalb bie ®enuS, um fid^ bann jum »eiteren ntu^ 
üoUem Slnfd^auen auf bie (£t)aifeIongue hinjuftredten. 

„Unb S)u fagft fein SBort, ©oftor?" fagte ©oben ju bem bicftn 
^errn, „fie gefällt Dir xoof)l mäjt?' S)od^ biefe grage fonntc nic^t crnft 
gemeint fein, benn auf bem ungemein intereffanten unb tcraeiftigten, 
n)enn auc^ burd^aud nicbt fd^önen %ntli^ bed 9[r}teS ^igte fia beutlid) 
feine ©rregung unb bieöelpegung fd^ien im ®cgentf)eil fo ftarfer Katur 
äu fein, ba§ er fic^ gett>altig bemühte, i^rer $err ju »eroen. ©tumm 
Drüdte er be« greunbeg ^anb unb faft fle^enb fc^toeiften feine ©lirfc 
uon i^m jur ©enu^ unb uon biefer nneber ju i^m krüd 

„S)oftor, ©ie fd^neiben ein fo t)erteufelteg ®efid§t, al8 ob ©ie im 
©tanbe »ären k la §cinri^ $eine fi* emftl^aft unb nw^rl^aftig in fo 
ein fteinerne^ SBeib ju öertieben! S)er $f)antaft f|at ja, fo öiel icq tori&, 
fein ganjeö Seben lang nur fold^e grouen geliebt, bie enttoeber l&igfl 
tobt unb begraben ober ate ©teme toieber ausgegraben tt^aren — tocA? 



einem fibelen SBaliertaft Don i^rem^ßoftamente fpränge,ba Uefee id) mir 
bie ©etd^ic^te gefallen — aber fo?!" 

SKä^rcnb ber ^ufar fo fc^ttjojte, l^atten bic beiben grcunbe fd^toei* 
genb bageftanben, im Slnblic! ber ©tatue tjerf unten; ©oben ^tte feinen 
X^lrm um beö S)oftorö ©d^ulter gelegt unb 'leife f)atten fie miteinanber 
geflüftert 

,,®ett)i6 fiaft 3)u red^t", fagte ber Slrjt in ruhigem Xon , ju bem 
bog leibenf^aftiic^e fieuc^ten feiner Slugen gar ni^t pafete, „fie fie^t 
3)einer grau merftoürbig ö^nlic^. SBenn i^ baS frül^er mir nid^t ben* 
f en f onnte, f o mag ba§ feinen ®runb barin Ijaben, bafe ic§ bisher fein 
annä^ernb jo fi^öneö ©jemplar fal), toic biefeS ^ier unb in leftter 3"*» 
feitbem id^ S)eme grau ^abe nä^er fennen lernen, fanb i^ bei meii : 
ftetS überl)anbnef|menben ^BrajiS nie mef)r 3^^^ SDiufeen ju befud^ . 
3tber, toie ocfagt, bie Slel^nlid^teit ift überrafd^enb grofe; ba8 rot^e ßi : 
ma^t ben Marmor nun audö'merfwürbig lebenbig ausfegen!" 

„Sllfo S)u begreifft eS, S)oftor, bafe id^ itoei lange 3al)rc l)inbu i 
biefe ©öttin bort angebetet l^abe, ate getreue« äbbilb meiner ^oll : 
3Raria, bie man mir bamalö noe^ nid^t geben n^oUte! UebrigenS bin i 



Digiti 



zedby Google 



jBu Vcnud tion ^ilo. 887 

frob, baß jene f^rcdltd)cn Reiten vorüber finb, bcmt ba mufe lA @po^ 
rcnftebt rcd|t aeben, meine Tebenbige ^ßrinjeffin ift mir boc^ liebet afö 
fo eine tobte Siebe." 

©ie festen fid^ auf bie mit Zeppiä)tn belegte 2:re^pe beö @rfer^ 
unb ©porenftebt rcid^te il^nen Don feiner S^aifefongue aug bie öollen 
®Iofcr unb bie ©tflarren Jinüber. 

„©ie finb mir no(3^ nnttooit fd^ulbig auf meine (Jra^e üon öorl^in, 
befter SJoftor", faate er, „loie ift eS mit ber fteinernen Siebe? könnten 
Sie eine folc^ füllen?" 

S)er f^toermütl^ifle SBIid be^ Ängerebeten rang fid^ mübfam to§ 
\>on bcm ©teinbüb unb taufte tief unb ernft^aft in bie öor lad^enber 
fieben^luft unb Uebermutf) ftral^Ienben äugen beö gragenben. 

„®ine tobte Siebe?' entgegnete er, „ja, e^ lommt eben auf bie 
?(uffaf^ung an; in ber JBenuS oort, fel^e id^ nur bieSd^ön^eit be^ SSSei^^ 
be^, »ie fic unS ate Ärone ber ©c^öpfung tjorfd^toebt 3n i^rem Sin«» 
blid lönnte id^ no^ ben legten SReft unferer l^eutigen 3la^t t)erbringen, 
aber boä ift ni^t Siebe, mit Söege^ren unb feigem SBunfd^e gepaart, 
\>oä ift nur ein ©d^wetgen be§ ©Aönf)eitSfinne§! S)odb eine tobte Siebe, 
0, ha^ ift etma^ ganj anbere^. 3d^ möd^te fie al8 ba« 3bealfte, ba« 
SSeinfte bejei^nen, bejfen ein SWann fä^ig ijt. 2)ie treue ©d^ioärmerei 
für em SSäcib, ba8 i^m niematö gehören loirb, ba« il)m entioeber ber 
2;ob ober ein glüdti(|erer ©terbtid^er auf immerbar genommen ^at — 
bie lennseid^net meiner Anficht nadg bie fetbftlofe, eble ©efinnung eine« 
SRcnfd^en. Unb mit jold^er Seibenfd^aft in ber Sruft, ftolj unb unbe* 
rü^rt üon ben SBerloaungen ber SBelt, feine eigenen fünbigen SBünf^e 
geipoltfam unterbrfidEen, ba« ift fAtoer, aber ad^tung«toert]^!" 

„S)a j^Iägt e« 9RitternadE)t, befter ©oben, entjAutbige mid^, aber 
u^ öerf|)rac^, oor jtoölf Ul|r bie ffiameraben bei ^iUer ju treffen. ®« 
ift jtoar famo« gemüt^lid^ bei S)ir, aber 3)u toeifet, toie peinliq id^ auf 
meinSBerfjDred^n Ijalte." ©ic^ Derbeugenb eilte ber^ufar fporenflirrenb 
an« bem ßi^imer. 

„SBartc boc^, id^ mu§ ®ic^ ja I)inau«Iaffen", rief i{)m ber ^au«* 




ai« ber Oraf juriidcfam, rief i^m ©oftor SBerger entgegen: „SBenn 
id) nur begreifen fönnte, ©oben, loa« 3)u an bem f)aft! (£in leid^tfin* 
niger SRenfc^ ol^nc jeglichen ^alt noc^ SBort/' 

,;Biebfter SJoftor, e« ift mir au^erorbentlid^ lieb, 2)id^ enblic^ auf 
einem gel^ler ju ertappen, feit ben fünfje^n Sauren unferer greunb* 
jc^ft ^t mir ba« nod^ nie gelingen »ollen", antn)ortete Söoben, fic§ 
m einem ©effel niebcrlaffenb, ,4tel|ft 3)u, ©porenftebt ift reidb unb un* 
obfafingig unb o^ne eigentliche ^flid^ten; Oou Seben«luft unb^ang jum 
< ießcn, treibt il^n fein leichter ©mn oft weiter al« id^ billigen tann, 
( — " 

„SScrgieb, bafi ic^Dic^ unterbreAe", fagte ber 9tr5t,„aber bie« alle« 
i a auc^ bei ^ix ber $aU unb boci) bleibft S)u ftet« ein äRufter aller 

lenben." 

„Aber", fej^te ber ®raf bartnödig feine SRebe fort, „er I|at nic^t 

i^alt, ben ic^ ^atte; bie ^eifee Siebe ju meiner reinen (Söttin, wie 



Digiti 



zedby Google 



888 ^it Vtnm wn ^Uo. 

id^ fic in mir trug, feit iä^ beulen gelernt l^abe! SBer toeife, toa« o^ne 
fic aus mir für ein l^redtlic^er ©ünber gettjorbcn märe! Unb S)u,S)of* 
tor? Sft fie benn mirflt^ eme Xobte?' 

„JffioUte ©Ott, fie märe niemals in meinem ^erjen lebcnbig oemor* 
ben!" antmortete biefer, fid^ ertjebenb, ,/S>o6) je^t lebe too^l unb gute 
Jßad^t, id^ fürd^te, id^ fcftlafe beute niemals ein, menn ici^ ^ier no^ län* 
flere 3£tt unter bem 3öuber bed öer^änflni^ooHen iKarmor« jubnnac/* 

^ber 3)u ftirbft in i^rer Umarmung, getöbtet t)on i^rem ßuflC'r 
fpottete ber ©raf, bod^ ed moUte nid^t red^t ber alte fede Ston auS fei« 
ner Äe^Ie bringen; innige« 9Jiitgefü|l für ben feeifegeliebtcn Sugcnb* 
freunb bel^errf d^te i^n unb fein beglücfte« ^rj (ud^te nac^ bem wo* 
famen, ben er bem Slrmen üon feinem reid^befe^ten Xifd^ reichen fönnte. 

2Da mar ber erf e^nte ®ebonfe it|m gefommen unb mit großer ^aft, 
ben Ringer auf bie iJippen gelegt, joa er ben ^Jreunb burd^ bie i^meitc 
Sl^iir beS ©alonS in ba« matt ourc^leud^tetc JBouboir feiner grau. 6r 
bebeutete i^m, leifc aufjjutretcn unb [eine ^anb faffenb, führte er i^n 
mit tiebeöoÜem ß^ong tn bie 2Ritte De« fleinen', be^aglid^en Slaume^, 
mo auf einer (Sl^aifelongue audgeftrecft, iDtaria fd^Iummemo lag. 

2)aö öu^, in bem fie gclefen, mar i^rer ßanb entglitten unb laa 
auf bem Steppicfi be« gufeboben«; bie fd^Ianfe, feine $anb, bie e« ge^at 
ten, I)ing fu)Iaff herunter, mäbienb ber anbere Arm unter bem lodigen 
ßopf ru^te. mam trug ein ßleibt)on meiner äS^JoUe, ba« enganfc^Iie|enb 
bie eblen formen i^re« Körper« ))Iaftifc^ ^ert)or^ob, bie meiern, tiefen 
galten be« Oeroebe« gaben bem Oanjen baS (Gepräge be« SRarmor. 
S)a« gebänH)fte Sid^t ber Samjpe fiel auf bie munberöoH fc^onen ^mt 
ber ©dblafenben — unb mirflid^! auf i^rer toeißen ©tirn lag biefeloe 
t)immlifc6 unfc^ulbige dteinl^eit, unb um ben iipmgen 3Runb fc^mebte 
baffelbe liebeg(ät)enbe ^t^men, mie fie un« bei oer SSenu« t>on SRilo 
entjänben. 

3)er ©oftor bebte am ganjen ffiörper, feine ©inne fieberten, feine 
^ulfe Köpften. 

„fiüffe i^re $anb", flüfterte ber ®raf, „unb bann jie^ S)ic^ raf(^ 
juräd, baJ5 fie nur mic^ fie^t, fall« fie ermac^t." 

@ine ^albe ©tunbe fpfiter ftanb ® oftor öerger in feiner SBo^nung 
unb bemühte fic^, eine Serje jum ©d^Iafengel^en anjujünben; ba« flid^t 
moUte nicqt brennen unb e« madbte i^n ungebulbig unb unruhig, baB 
jebe« ©treid^^ol}, ba« er anrieo, einen unbeutliqen ©Aein auf ein 
meige« unbefannte« (Stma« marf, ba« im ^intergrunbe }u fte^en festen, 
aufgeregt bi« in bie 2;iefen feiner Seele öon cmem ©türme, ber fein 
®leid^gemic^t ju jerftören bro^te, berührte i^n biefer geringe Umftanb 
auf ba« ^emtic^fte. ©nblidb brannte ba« Sid^t — unb mit einem lau* 
ten, erlöfenbem ©d^rei fant ber S)oftor ju ijfifeen be« meinen ©tar*^^ 

bitbeö f|in ber SJenu« üon 3Rito, emem ganj gleichem Sjempl ; 

mie er e« ^eute bei bem greunbc gefe^en l^atte. Unten auf bem ^oi » 
mente lag eine Äarte mit btn SBorten: „3n treuer greunbfd^aft g r 
®raf ©oben." 

@ine glut glü^enber S^ränen negte bie güge ber ®5ttin unb c 
Sßeinenbe ^ob ba« %ntli^ ju ibr empor unb rief: „^ol^e ©öttin c 
©d^5nf)eit unb Siebe, gieb mir Wraft, ba§ ic^ entfage!" 



Digiti 



zedby Google 



Sic Benuö oon ^ilo. 889 

®ne c6ciiJo(c^c Statue ^atte andj SRittmeifter öon Sporcnftcbt in 
feinem ©c^lQfjimmei üorgcfunbcn, alö er geaen SKorgen m6) $au)e 
tarn, @r fyxttt fidb fe^r aefreut über ba« ©ef^enf, ^atte i^r bic 3&an^ 
gen geftrctc^elt unb toar Dann tn^ 83ett gefticgen. 2)a fd^tug bic UI)r 
vom na^en ßirci^tl^urm t)ier; ba§untDt(I{ommeneStage^(td^tbrang, iDenn 
ouc^ nur fpärlicl), burd^ bic genfter, ein ©trcif ber grüf)'3)ämmerung 
fiel auf bic ^ügc ber SBcnuö unb c^ tx^ä^kn bem ^ufaren, afö ob ein 
^öbnifc^eS 2dc^In um i^rcn STOunb irrte, 3)ad Säd)e(n tourbe ftäricr 
nno bod^aft unb tjcrau^forbcrnb f(^ien c^ il^m ju minfen. (£r fprang 
auö bem S5ett unb trat öor bicStatuc ^in; mit unfid^erem Solid ftreiftc 
fein Äuge bie marmornen, ie|t unbetoeglic^cn QixQs, 

,^i lacliteft 3)u, ftcmcrncS SBeib?' fragte ber beraufd^te Dffijier. 
ßetne Änttoort! „Rax ©träfe füffc i^ S)id^ unb 3)u foQft erwarmen 
an meiner ®Iut!'' Hr preßte fein ftommcnbe^ ^(n^efid^t auf ben ©tein, 
eifige Äälte bur^ftrömte i^n, bann öffneten fid^ bie pbnifc^ gefc^wun^ 
genen ülpptn unb er borte fie fagen: „Du berftelift mim mc^t unb bt^^ 
halb bleibe iäf falt uno tobt in deinen Armen! S)ie ©d^ön^eit, fie be= 
Uejht nic^t nur im Äörjjcr, auc^ ber ®cift unb bic ©celc bc^ SKcufd^cn 
foUen i^r untert^an fem. Du fud^ft nur ben ®enu§, nid^t bie Siebe!" 

,,9hin, unb toa« antloorteteft S)u il^r?' fragte ®raf Soben atö 
i^m onbcrcn Sagcd JRittmeifter öon ©<)orenftebt btefe SRebe ber SBenuS 
tüieberbolte. 

„^or micl) ber Xeufef ', fluchte ber ^ujar, „id^ mufe S)ic^ toirllic^ 
um ajerseifjung bitten, ba% \6) Deine ®abc fo fd^tcd^t bc^anbelt I)abe, 
aber id^ lonnte toirflic^ niAt anber«, id^ na^m bie fteinerne ©ittenpric* 
fterin in meine Arme unb nabe fie bann bic Sreppe hinunter getoorfen! 
Dort fonb frfi^ ber ©ädterjunge i^ren jertrümmerten Äörper!" 



Digitized by 



Google 



„©n ^^efegramm an bcn ßcrm öcrgrat^/' melbct boÄ 3)ienftmäb(i^ 
unb legt ein Heine«, ücrfd^Ioj|enc8 Soutjert auf ben 3^tfd^. 

ein Xelegramm ift immer no^ im gamilienleben ein „©retgnife". 
S)ie grau l)om ^aufe erbebt fi^ alfo fi^neU üon ilirem arbcttö^Iafe am 
genfter unb nähert fic§ Sem ®atten mit ber Saftigen grage: „®m fcle- 

gramm? SSSo^er benn?' 

D, c« tft niefit SReugierbe, toie bie^erren immer meinen, »enn eine 
grau um ettoa« fragt! 9Ran I)at ja liebe Äinber, ©Item, ©cf^toiftcr 
ba brausen in lüeiter gerne, loa« tann alfo ein 5;elegramm nid^t allcd 
bebeuten! 

S)em aSater freitid^ finb gefc^fttiAeSRittl^eilungen biefer «rt niAt« 
©elteneS; er unterfc^retbt mit großer 9lu^e ba« SRecejjiffe unb lieft oie 
blaue Dblate. 3e^t aber, beim Entfalten be« blatte«, iudtt bo(J^ auc^ 
über feine Qü^t ein ©trol^I ber freubigften ©rregung. 

„$aupt^S^ermaIf))alte im Ouetlenf^ac^t bei 153,50 m 
©ee^öj^e*) angefd^Iagen,'' lieft er laut, „SBafferjufluß rcit^* 
tid^ft; in lürjelter Qe\t um 9m geftiegen. XeufungSarbciten 
eingeftellt. 

JBüraermeifter Ul^err." 
„3)a« mufe id^ feigen," fügt er aufföringeno ^inxu, „SKuttcr, nun 
gelten totr boci) nad^ Sepli^. ^u lannft immerhin oen Koffer |>aden, 
um adbt U^r abenb« ^al^ren loir." 

Unb nun fage mir nod^ @iner, bag ein Telegramm fein „Sretaniß'' 
fei. Sene „üWutter", bie ben Äoffer paaen foÖte, nwir tc§ nämlid^ felbft, 
baS l^ätte ic^ balb Dergeffen ju jagen. 

^[ebermann tueig t)on bem ploi^lid^en %u«brud^ ber Xe))Ii^er Quellen 
1879 in ben ©öUinger ©d^acfit. S)urd^ ba« 2;eufen eine« 13 SRcter 
tiefen ©c^adbte« tourbe jtoar oamat« bte pd^tige DueUe toicber ein« 
gefanaen, aber bie DöQige ®en)igfieit, baß einer a^nlic^en fiataftto|)^ 
für aue ^tittn Dorgebeugt fei, ^atte man bamit noc^ nid^t erreiAi 
biefe ©en^tß^eit bramte un« erft bie l^eutige frol^e S^ac^ric^t t>om m 
{dalagen ber ^aupt-OueUenfpalte. SBerfdäiebene Q^nlabunaen ber le^ 
5tage, tie^ in ben ©ruben S)te« unb Sene« „anjuleu^ten'V toie b{ 
bergmännifd^e ?lu«brudE befugt, l^atte mein äRonn unbead^tet gelaffei 
ba« 2:elegramm aber toirfte, unb fc^on toenige ©tunbcn nod^ feiner 
empfang bampften toir bem lieben freunblid^em Xeplii} ju, a 

*) 50 ^^eter unter bem ehemaligen Sudfluß ber OueOe. 

Digitized by Vj005l^ 



Skx}ftn unb ^agcn aus ttplt^. 891 

xodä^ )iä) für* und (grinncrunacn fo aar t)crfd^iebcner ?trt Inüpfcn. 
Sie oft fd^on J^abcn toir c^ gcfc^en! mi fiuraäftc finb ipiv bort ge* 
luefen unb ntetn SKann afö berufener ©ad^öerftänbiaer, ate fröbli^e 
Siwriftenr bIo§ bcSSSergnügen^ falber unb afeSefucger anberer lieben 
ÄuröSfte; toir l^aben %tplx^ aefe^en, gejunb unb nrani, jur ©ommerö^ 
unb aöintcrgjeit; toir toaren bort, afö Die ganjeStabt in tieffter Trauer 
lag, ob eines uner&örten Statureretgniffed unb erlebten mit ilir ben 
Subel, ben unenneßfitj^en, bei SBieberauffinbung iljrer ^tuacn, Sa, 
bui^ unb b\xx6i fennen toir 3;epli§, f o toie man einen lieben 2Äem 
fc|en fennt, bem man in jeber Sebcndlage treu jur Seite aeftanben \)at, 
imb bod^ ift ber Sftei), ben biefed fd^öne, gottgefegnete @tüdtc^en @rbe 
auf und übt, ftetd ber gleid^e geblieben. 

Äuc^ bicjcä SÄal toieber fioJ)fte mir baSfierj gar freubig, als toir 
beim erften Aufbüken ber ©onne über bie Serge bie le|te größere 
Station, Äuffig, crreid^ten. Sangfam unb bumpf roHt ber R^g über 
bie (Kbbrfide unb l^ält in bem freunblid^en, grünumranften iöa^nfiof. 
9taf^ ein Imar ®a)lnd Kaffee genommen uno eine Heine ^romenabe 
am $erron aemad^t, to&^renb beS furjen Aufenthaltes, baS bringt bie 
üpn ber SRa(9tfa^rt fteifen ©lieber toieber in Drbnung, unb neu geftärlt 
nimmt man bie Sßagenfi^e toieber ein, jur legten furjen Snbfal^rt. 
@(j^on feit Seitmerig toar bie ©egenb immer lieblid^er aetoorben. S)ie 
böper fteigenbe ©onne öergolbet nun bie SRuine ber alten Jöurg @d^redEen= 
(tem, bann bie gerbinanbS^ö^e mit ©urg SBitrufd^, ben SKarien-iSeierS 
unb ben ©algenberg, unb toie fie fonft nod^ alle Reißen, biefe beliebten 
SergnügungSorte ber 2;ouriften, an bie fid^ bie ©rinnerung f o mand^en 
^teren SluSfluaeS für unS hiüp^t 3n reidier S3litten|)radbt fteben 
überall bie Obftoäume, unb gar laufd^ig blicfen red^tS unb linlS Der 
9n|n bie fc^muden ßauSc^en unb äSillen jtoifc^en t^nen burc^, aber 
t)oruber ^fit eS, Doriiber, eS fliegt nur alleS an imS Dorbei toie ein f d&öner 
^raum! §^t leiten toir in ©d^önfelb, bann lommt farbig unb enb':^ 
I^ 3»oria;^©d^em. 9Rit oeUenbem ^fiff ruft unfere ßolomotiöe einen 
«0utenä)?orgen" hinüber, ^abli^t unbglänjteS auf, bort unten in ber 
grfinen glur; ein langer 3119 anbäd^tigcr ?5il9er betoegt fid^ hinauf 
na^ bem S3erge. 3l^re gähnen flattern im ÜÄorgentoinb, bie golbenen 
treuje unb btc äWefegetoäräer ber SJrief ter blinlen gleici^ ein jelnen ©temen 
^auS aus bem bunten ©ctofi^l beS 3"flc^- ^^ freunblid^er S)orf* 
»>faner, ber feit «uffig unfer 6oup6 t^eilt, belel^rt unS, bafebtefeSBaU^ 
fa^ bem Sefuiten^Älofter aWaria*©d^ein gilt, in toefc^em fic§ ein be* 
ru^mtcS, auS^olj gefd^nifeteS ©nabenbilb befinbet, äßana mit bem ent^ 
jeelten ftörper beS ^lanbeS barfteUenb. ©iefeS öilb tourbe im 15. 
3aWM«bcrt bei einem UeberfaH ber ^uffiten in baS bi^te Saubtoerf 
^•r Sinbe gepd^tet S)ie ©age geht, baß eine SRagb auS ®rau|)en 
ir jener Sinbe OraS mälzte, als fid^ tolöfelic^ eine giftige ©erlange 
i^ren Arm ringelte. 3n XobeSangjt pe^te baS awäbd^en jum 
imel um ^ilfe, unb gemalerte — aufblidEenb — baS verborgene 
^^ ^bilb. 

,,3Rutter @otM, ftebe S)u mir bei!" ruft eS fle^enb. 3>a toinbet 
bie ©(^lange toieber loS Don i^rem 8trme unb ent^ietjt, o^ne baS 

tmDerle^täu haben, 
uf bie Slad^rid^t Don biefer SBunbert^at mad^ten fid^ bie Setootiner 

Uigitized by VjOOQIC 



892 3hi;;(n unb ^agen aus Sepli^. 

t)on ©raupen auf unb l^oltcn hai S5ilb in feierlid^cr ^ßrojcffion l^ctcin 
in i^re ffiird^e. aber fiel^e ba! ?lm folgenben SRorgen toar e« barau^ 
tjcrfd^rounben unb bcfanb jiä) tokbtx im ®ip^d ber Sinbe. Äbemtafe 
trug man baS S9itb jurüc! in bie ßirc^e, ober trofe ftrcngfter Scwa^unß 
cnt^o^ e8 ein jtoeiteS unb ein britte^ 3RaI. vlun liefe ?Ubcrt IL im 
3a^re 1442 eine fiird^e über bem Sinbenbaum errieten, toeld^cr fic^ 
toätcr ein Älofter mit ®4ulc anfc^Ioß. S)er SRuf be« »unbertbätigen 
Jöilbe« tjerbreitete fic^ balb toeit im SBöl^merlanbe unb führte ©läubifte 
au§ ben fernsten ©egenben bcffelben Ijcrbei, njcfd^e burd) t^rc ©penbcn 
baS ^lofter balb ju einem ber tei^ften bed Sanbed mad^ten. 3^$t 
birgt eiJ einen großen ©c^a^ toertbt)ouer ®emälbe, (Setoänber unb 2Kon* 
ftransen: 3n feinem SSor^of f})ruocIt ber burc^ fein t)orjügfic^eö Srtnf* 
»affer berühmte SKarienbrunnen, ©in anberer, außerhalb ber SRaueni 
aelegener, fü^rt ben braftifd^enSWamen: „greprunnen", »eil bcr®enu6 
feinet SBaffer« ben Slppetit anregen foH. 

„SWir ift tt)a^rl)aftig gerabe fo, ate l^ätte tdb einen JBed^er baöon 
aetrunfen!" meinte mein ®atte ladjenb, bei biefemÖeric^t unferei^ frcunb< 
litten SReifegefä^rten. „S)a^ grüljftüd in Zcpül^ toirb gar nid^t übel 
munben." 

„Unb ba finb ttjir aud^ f^"'" unterbrad^ id^ il)n freubig, benn 
eben raffelte ber 3ug in ben öa^nl^of. SBetd^' em lebf)afte^ SCrcibm 
am $erron, n?o eine ganje 9iei^e t)on Omnibus unb gia!etn, bon 
SJrägem unb S)ienftmännem ber SReifenben darrten! 9Ran folltc nid^t 
glauben, in einer Sabeftabt anjuf ommen, beren ©aifon, e^ toai ju Dftern, 
etft öier SBoc^en fpäter i^ren Anfang nimmt. 4epli§ mac^t frcilid^ 
barin eine Sluänahme bon öielen Sturorten, bafe eg auc^ ben ganjen 
Sßinter I)inbur4 5ßatienten aufnimmt. @ar mand^er arme ßeibcnoe ttntt 
nid^t bi§ jum Sommer »arten, »enn feine ©d^merjen gar ju uncrträg- 
lid^ finb, ba ift e^ benn ein großer ©egcn für Diele, bafe in ben Sdahc^ 
Käufern fämmtli^e SRäume, einfc^lieglic^ ber Zitppon unb fiorribore, 
^eijbar finb, bafe aud^ im SEBinter biefelben g^Iltgelegenl^eitcn, btcfelben 
Vergnügungen unb bte gleid^e ärjtli^e Sebanblung tn %^lx^ ^u finben 
ift, tt)ie jur ©ommeri^cit, baö große neue ilieater mit üorjüghcicr Sc» 
fe$ung, ftonjerte im^ßabiDon be^ ©d^loß|)arfe^, eine njo^loepflegteeiS- 
oa^n IC. bieten auc^ außerhalb ber etgentlic^en „©aifon" nbtoeäi^Iung 
in ^üHe unb güHe, jumal bie S^epli^er, ein gar ^eitere«, leben^fro^eÄ 
Sßölfd^en, fiA leicht an grembe anjd^licfeen, unb gegen biefelben cmc 
opfertoiUiae ©aftfreunblic^feit bet^ätigen, bie i^rc^gteid^en fuc^t 8Ber 
®efellfc^aft liebt, toirb fie nie ju öermiffen ^aben, benn über 50 öet^ 
fd^iebene SSerei^*» *^cite toiffenfd^aftlicften, ti)tiU gefeDigen Sl^raftct», 
geben SBeranlanung ju beftänbi^em regen ffierfel^r unb legen ein rü^m^ 
itc^e^ ä^wfl^ife ö^ ffi^ ^öö geiftige Scben ber Äurftabt 

©ergrat^ 5ß., ein lieber greunb unb Äoflege meineä SRanneö, er^ 
n^artete und am Sal)n]^of unb beiter ^laubemb ful^ren toir iufammm 
nad^ bem ©aft^of „jur ^oft," beffen Jßtrtlb, $err Sagter, fd^onßiwwtcr 
für und bereit l|ielt. S)aß id^ meinen 9Jfann begleiten loürbc, ^attc 
3reunb $. niit gewußt unb fo toar fein erftcd SBort bei meinem An* 
blid: „aSortrefftid^! 9?un telegra^l^ire id^ fofort meiner grau unb laffc 
fie mä) nad^fommen!" 

aHid^tig führte er biefcn SSorfa^ aud, ju meiner nii^t geringen 



Digiti 



zedby Google 



\ 



Q 



^ 



Digiti 



zedby Google 



Sik\}}tn utib dagcn au& StpU^. 893 

Jrcubc. Unfere geftrcuflen ©l^e^enen tjerfrorficn fid^ nämlicf) in bcn 
lagen ganj unter bic (£rbc unb ficttcrtcn öon fiü^ bid abcnb^ in 
Stollen« unb QueQenfc^äc^ten ^erum. ^a toar ed )et)r ^übfc^, bajl totr 
grauen mitcinanbcr, ober in ©cfettfc^aft lieber alter 5:e^li§er grcunbe, 
ÄjHijiergängc in bie nähere Unwebuna unternehmen fonnten, bei benen 
uii& bie 3^it nur alljurafc^ Derpg. ^m ÜRittag^ unb $ibenbti(c^ gab 
c^ bann immer gar Diet ju erjä^len t}on ben gegenfeitigen Sriebniffen. 

9D2eine ^reunbtn n^ar jum erften 2RaI nac^ ^^^il g^tommen unb 
ic^ mufetc alfo bie ^ö^^^rin machen bei unfern ©trcifjügen. ©o treten 
xoii benn junäAft in bie f^ön renoütrte ©tabtfirc^e, ju bereu 3(us^ 
ft^mücfung gürft iS^latt) unb bie Sürger toon 2;e^)Ii| met)r alö 40,000 
Bulben freinritttg aufgebracht ^aben, unb »o toir befonberd bie fd^i)nen 
©emälbe öon SBrunotte bemunberten. S)ann fa^en toir uni^ bie bc* 
beutenbften ber Sabe^äufer an. 

äRan U)eig toirtUc^ nic^t, tt)el(l^em biefer jpalaftartigen @ebäube ber 
^Sorjug gebührt, benn fic toetteifern barin, aue^ ju bereinigen, ma^bie 
moberne Sabetec^nif nur irgenb erjonnen t)at, an 3)equemlid)teit unb 
Supi^. 

Sfleic^ unb gef^madooU beforirte SBeftibüIc unb Jrep^jenaufgängc 
führen fowot)l im Äaijer* alö auc^ im ©tabt« unb ^errenbab, bie wir 
befuc^ten, nac^ ben SBo^nräumen ber Äurgäfte, bie mit allen Äomfort 
[einfter ^otetö audgeftattet finb. S)ie großen geräumigen Sabcbafftu* 
finb fömmtlic^ im gufeboben ber Sabejtuben emgefentt unb mit ^ox' 
ieüan ober SRarmor aufgelegt. ®a3 SBaffer, todd)^^ auc^ ujä^renb 
De^ JBaben^ bcftänbig in reichlicher aWengc neu äwflie|t, ift frtiftall^eU 
unb man fannfid^, auc^ atö ®e{unber, fein »oi^ligereS Vergnügen bcnfen, 
atö in bie lauwarme glut biefer fpiegelblanfen Saffin« ju tauchen, pr 
gelähmte Äranfe giebt e^ felbftöerftänblid^ alle nur erbenflic^en a5or*= 
lic^tungen jur (Erleichterung be^ SJaben^. ©^ ift bafür geforgt, ba§ 
man fte^enb, fi^enb ober liegenb baben, fottjic mit Sequemlic^feit 
auct) SBaffer^^ ober 9)foorbäber nur für einjelne franfe ©lieber nel)men 
fonn. 

3ft aber in f olc^er SSBeife für bie armen Äranfen geforgt, f o f ommen 
bic ©enefenben unb 3cne, bie Jepli^ nur beg SBergnügen^ falber auf» 
fuc^en , babei ebenfowenig ju furj. 3n bem reijenb angelegten Äur^ 
garten, »o fici^ auc^ eine Srinf^alle für alle ©attungen Don WmtxaU 
roaffern befinbet, fonjertirt alle SRorgcn eine auggejeic^nete SDJufif* 
fopelle, bie auc^ mehrmals Wöchentlich bort ^Rac^mittag^lonjerte giebt. 
3Ser fi^ für feine Stoilette interejfirt, ober für originelle a;rac^ten aug 
aller |)errcu Üänber, ber ^at ^ter bie befte ©elegen^eit, ©tubicn ju 
machen, ©emüt^tid^ an feinem Äaffeetifc^ic^en fißenb, läfet er beim 
ftlang ber äWufif bie ganje feine SBelt ber „©aifon" an fic^ oorüber 
btfiliren, ober, wirb ba^ treiben berfelben ju laut unb bunt, wenig 
Schritte weiter, im ©d^attcn be^ buftigen ©eume^^^arfe«, giebt e« ber 
laufc^ig f tillen ^läftd^cn genug, ju benen ni^t^ met)r hinauf bringt, al«; 
bic gebcmH)ften aWelobien ber SJiufif. 

gcin au^eftattete üefejimmer bieten täglich ba« 9?euefte ber poli* 
tifc^cn unb belletriftifc^en Siteratur unb ba« Sttieater ge^rt, wie fc^on 
bcmcrft, ju ben $ßrot)injt^eatern erften SRange«. 

Unb wie oicl wirb an atten biefen einrtd^tungen noc^ aUjälirlic^ 

Uigitized by '\^jOOQlC 



894 Sk\}}tn unb S^tn aue Stpli^. 

üccbeffcrt; tt)ie Diel l)atte fi^ ni^t fc^on gcänbcrt feit bcm Ic^tett 
(Sommer, tt)o i^ meinen äRann }um l^urgebrauc!^ nac^ Zepliii begleitet 
unb ton im „ffiaiferbob" ßetpo^nt l)atten! 3c^ erjä^Ite grou t). ^. 
baüon, roä^renb toir in ben fürftlid^ dlailj'fc^en ©d^lofepon einbogen. 
Samal«, oofm Sa^re, toar berfelbe freilich belebter ate ^eute, bemi 
gegen 12,000 fiuroafte toeilten in biefem 3al)r on ben ^eilfräftigen 
OueUen! JBei ben klängen einer üorjfialidöen SWufiffapcIle öerfammelte 
fic^ bort tägüd^ jtoifAen 11 unb 1 U^r bie eiite be« SBabepublifum« 
um ju ^jromeniren, ju f^jeifcn ober ju plaubern. ©o t)iele beröefuc^ 
auc^ fommen moditen, bie breiten fti^attigen ÄQeen mit i^ren öicl ßum 
berten bequemer JBänfe hatten Sfiaum für fie aüe, unb toie föfttie^ 
rut)te t^ ficb erft auÄ in ben abgelegenen 3;^eilen be« ^arfe«, beim®e» 
fang ber gefieberten Keinen SKufici, bie ^oc^ oben in ben 3tt>eigen noc^ 
prächtiger fon^ertirten, afö i^re ^oOe^en im äJ^uftf^^aUiQon! 9ta(^ 
äifq beftanb ftetd unfer ^auptDergnügen barin, biefe lieben ©änger 
burcq ausgestreute ©rotfrumen ganj nal^e l^eran ju loden. äuc^ bie 
©(^toäne mit iljren 3ungen unb au bie anbern jierlic&en SSafferoögel 
befamen il)ren Änt^eil üon ben Ueberreften beö SRal^leS. S)er gro'fee 
%tx(b, ben fie bewohnen, ift öielleicbt bie fc^önfte Partie be« ganjen 

tarfeS; befonberd pittoreäf mac^t ficti baS eine feiner Ufer, wo ein Dom 
türm ^albenttourjelter ©aumriefe feine frifc^oriinenben Äeftc biö weit 
hinein in bie ^^intm ftrerft, bem ja^lreic^en feaffergeflügel ein will* 
lommened 9ftu^e^)lä^c^en bietenb. 

Sa, fo belebt war freilid^ ^eute ber ©c^lofrparf nic^t unb nur ein* 
jclne ©pajiergänger Dergnügten ficfigleic^ und bamit, auf ben foftig 
grünen Sflafenptä^en nacq ben erften Sseilc^en ju fu^en, aber fc^ön war 
er barum bo^, in feiner frifc^en, fnofpenben grfi^lingSprac^t! Sang*, 
fam burdifdiritten wir bie ^o^en Saubgänge bis jur ÜJceierei ®ur^ 
biefelbe ben 5ßarf Derlaffenb, erreid^ten wir nad) Wenigen SWinutcn bod 
f^ön gelegene ©diüfeen^aug unb Don ba unmerIliiQ anfteigenb, bie 
Äönigd^ö^e mit bem l)enfmal für griebric^ SSSil^elm Don ^reuftcn, bem 
SBater be« beutfc^en fiaifer«, ber 25 a»al in Sepli^ jum Äurgebraud^ war. 
Am fc^önften ?lu«fi(^tgpunft ber 2ln^öt)e ift t)ier in tiübfd^en Oartenan» 
lagen biefeö 5)enfmal errichtet. SBon feinem 5ßunft i^rer Umgebung fic^t 
man fo unmittelbar hinein in bie ©tabt unb boc^ jugteic^ auc^ fo weit 
I)inauÄ in baö grüne 2;bal, mit feinem Äranj Don fonberbar geformten 
^ügeln unb ©ergen DoU reijenber ©arten unb Dörfer, e8 ift ein über* 
aud anmut^iged ©itb! 

SRac^ furjer 9fiaft fd&lenberten wir weiter fort, ben ©ergrücfcn ent* 
lang, [an ber ^o^ gelegenen 9leftauration ©eUeDue Dorüber na$ ©c^ftnau, 
baS, mit %tplx^ Derbunben, eigentlich nur einen Kurort bilbet mit 
biefer ©tabt. Slucl^ ^ier befal)en wir unö bie elegant gefaxten unb ein« 
gerid^teten JBäber unb famen auf bem |)eimwege noc^ an ben fanitäre 
Sohlt^ätigleitSanftalten für ärmere fttante Dorüber, fowie an be 
pbfd&en SKilitärbabebäufern ber ^reu|en, ©ac^fen unb Defterreic^cr. 
nx\ einem ber folgenben 2;age erftiegen Wir bie ©te^^ani&^öfjc, b 
und bie @egenb wieber Don einer Dollftänbia neuen ©eite jetgte u 
nahmen ben Siactimittagdfaffee auf bem ©c^loßberg. Obgleich man ft..^ 
gut unb bequem hinauffahren fann, jogen wir bod^ oenfc^ttigen §ugwe 
burt^ reiche SRufepiantagcn unb anbereö frifc^grüneö ßaubtiolj Dor ur 



Digiti 



zedby Google 



Ski}}tn unb 3agen ms Stepli^. 895 

langten f c^on nod^ einer ^Iben @tunbe oben bei ber äluine an, mit ber 
abfielt, ^icr ben ?lbenb unb bie Sb^olung unfercr ®atten abjuttjarten. 
<£« »ar fo toarm, bafe man im greien ft^en tonnte, fo batten »ir unä 
^anbarbeit unb foaar ein olted 9ä(^Iein mitgebrad^t, n^etc&ed ic^ in ber 
»ibiiotbef Don Söetannten om STOorgen aufgeftftbert unb Da« »ir nun 
gcmeinfam burd^blfittcrten.- Dr. Sol^. ßittmannd, Äöntgl. ^oI)In. unb 
e^urfäc^f. ßofrat^eg unb ältcften Seib*2)?ebtci ^raftift^e Änmerfungen 
öon benen Xöpli^er JBäbem, ©reiben 1756." toar fein 2;itel. 3)artn 

f\ah c« gar manche« erbaufi^e $iftörc^en ju lefen, toic j. 95. baö 
otgenbc: 

„@ä oerbienet bie merfwfirbige JBegeben^eit berrer Söpfi^er SBäber, 
bic fi^ caax 1. Slotoember 1755, ba ein fd^realid^e« Srbbeben auggebro= 
c^n, unb aud^ bie ©tabt Si^boa (ßiffabon) jerftörete, aufgezeichnet unb 
bemerft ju merben. Sin bem ermelbeten 3:age blieb smifd^en 10 unb 11 
U^r bad JBabe^aSaffer auf eine SSiertefftunbe oöUig jurfidt, unb fam 
aldbann, nac^ einem üor^erge^enben ^naQ, erftlic^ mit häufiger Od^eri^ 
ft^er Srbe, aldbann leimtgt unb enblic^ l^eQe, miemo^I ungemein ^efftig 
iinb ^eiffer aß e« oormaw ge»efen, burc^gebrod^en, Dafe bie SRö^ren bie 
bcrmalige SKenge nid^t faffen funnten, unb ju großem ©c^reden lieber* 
f^memmung anrid^tete. Tlan f)at and) bi^radd ein folenned ^itt« unb 
toiuiffeft in Söpli^ angefteQt. 5)iefeö ©ab tjält nun mit biefer Der* 
ftärften SBarme an, unb e« ^aben fic^ bie oermetirten Gräfte bed S9abed 
on einigen $erfonen fonberlic^ ern^iefen , ba man unter anbern fi^re 
Slac^ridDt Don einem aRanne ^at , ber gar fe^r contract gettjejen , unb 
biefed 3ab fd^on etli^e mal, n^ien^obl o^ne 9tu^en gebraudqet, nadb 
biejer Seränberung aber f o febleunigc ^ülfe em<}funben, bafe er ju gro| 
^rttjunbern feiner ©ip^Jfc^aft ganj gejfunb beim fam. @r ^at ben 
©(^ub^ftarren, n^orauf man i^n tn bai 99ab gebracht, toieber felber nac^ 
ft(^ geftÄret" 

„SBoKen nnr eö bem biebern Sanb^mann nidbt gleich t^un?" lachte 
grau 5ß., „unb bei ber ^cimfeftr unfern ©ifenbagnjug auc^ felber nac^ 
und ]^r fuhren?" 

®ar broUig lautete auc^ bie 93efc^reibung ber ©c^önauer 93äber. 
Unfer ©eloä^rSmann fagt baoon: 

„SJor ber ©tabt erqöeBet ba« ©tein= ober Sftöftebab *), jtoo SBettel* 
bober, toorein aQer^anb arme fieute unb 3uben geben, nadg erhaltener 
Griaubnife. ©e^r merfioürbig ift , bafe biefe DöeUen falte glüffe ein* 
fc^Iüffen. S)a« ©c^mefelbab (je^t: 9?eubab) qöillet öermittelft eine« 
@(utge« t)on unten herauf. (S« i|t in jn^o Slbti^eilungen gefaget, bereu 
gröfte bie ^o^e .^errfd^ f t t)or fid^ unb anbere ©tanbe«perfonen mit 
artigen ©eqüemli^feiten Derer öabegäfte pit." 

Sa, — 3a, —e« ift anber« je^t in Ztpüii al« öor bunbert 3a^ren, 
1)0 bie ©abegäftc no^ per ©d^ubfarren beförbert, unb Sie 3uben in — 
>ie Settelbäber öerwicfen touroen! 

®ar öiele« ift anoer« geworben, o, blidft nur auf, weld^ ein $ano* 
una fic6 ba oor un« entrollt! 

393 3Reter ^o<^, fte^t ber ©c^Iogberg al« ganj Derein jelter Du(fa* 

*) ^0 genannt bom dtdflm be« ^(ac^fee, ben man bafelbjl anf (Steinen in bem 
cöf ungeffa^flen S^^ermalwaffer ertt>etc(te. 

61* 



Digiti 



zedby Google 



896 3hi;;tn unb 3ag(n aud Scpli^. 

ni)c^cr Äeael ba; unbearenjt fattn alfo unfer SItcf uon feinem ©ipfcl 
f)tnüber fcqttjeifeit nad^ Der Rette bcS (gngebirgcS, unb in ba^ ba5totf(|en 
liegenbe %i)al, mit feinen, njie Bunt auf arünem ©runb gefticften 3)ör= 
fern, ©täbten, ®ärten unb 2;eid^en. fHaö) ©üben ju überfeinen wir 
ebenfoweit baö herrliche ÜJiittelgebirge mit bcm großen unb Keinen 
SKifefcfyiuer , in beffen lang geftrecf tem ßö^eftäuge Der fc^ön gejcid^ncte 
©iliner Söorjen impofont i)ert)orragt. S9efonber§ retjenb maqen pc^ 
biefe Silber, au« ben genftcrbögen Der 3iuine gcfe^en, toeld^c un« bann 
gleic^fam afö ^tal^men einjelne Partien ber entjücfenben gemfic^t ab» 
grenjen. 

SRur fc^toer fonnten njir unä trennen t}Dn biefem l^errfidbcn Hu«^ 
fi^t^punft, unb aut!^ unfere §erren njaren Don bem Ausflug fo bcfric* 
bigt , baß fic unä beim äbenbeffen mit ber Siad^rid^t überraf(ä|ten , »ie 
fie für ben folgenben 2;ag eine toeitere geofogifc^c ©jfurfton gcj)Iant 
Ratten, an ber auc^ njir ^^^auen t^eil nehmen foUten. 3a, toir follten 
einmal äße jufammen auöffiegen für ben ganzen 2;ag, aber »ol^in? Da« 
mar eine »J^age, bie heftige Debatten ^eröomef. 

3(^ ttimmte für ©d^malb mit bem neuen Äurl^auS S^ereficnbab, 
unb einen SlbfteAer nad^ ber reijenben görfterei „jum ©d^meifeiäger". 
Unfere lebhafte f leine greunbin aber rief: „Sfeein, fteigen mir lieber auf 
ben 9)cilefc|aucr , benn obnc SKilefiauer gef)e i6) ®ud& nid)t fort öon 
^ier, ba« bitte id^ nur aUfeitig jur Äenntniß ju nef)men." 

„Ober mie märe e« mit ©rau^jen unb bem SRüdtentbürmc^en?* 
fragte $err 5ß., unb erjä^Ite, ba§ er biefe Partie toor jtoei Sagten mit 
Söetannten gemad^t l^ätte, unb burc^ bie Äu^fid^t bon bcm 3000 gu§ 
^ol^en SKüdtcntl^urm ganj entjürft getoefen märe. „SBir befuc^ten unter* 
meg« audi bie SBil^eun^^öl^e unb bie Sflofenburg", fügte er ^inju , „bei«* 
be« febr (o^nenbc Stuöfid^t^punfte. 3n ber SRofenburg interefftrte e« 
un« bejonber«, im grcmbenbuc^ ben SRamen be« greifen Äaifer SBil^cIm 
eingetragen ju finoen. (£r §at it)n 1878 naS) beenbeter Äur bort 
eiugefcfirieben, unb man fagt, er l^abe babei jum erften SKal nad^ bem 
^Robiling'fd^en 3lttentat mieoer eine geber geful^rt". 

„Der arme alte §err , mie gräßlich mögen für i^n jene Sage gc* 
mefen fein!'* meinte grau ^. gerührt, aber rafq mieber in i^r muntere« 
SBejen jurüdEfaUenb, fiigte fie ju mir getoenbet ^inui: „@o giebt e« atfo 
aud9 gefctii^ttid^e 9fiemini«cen5en neuen Datum«, Die fic^ an bie Slofen* 
bürg tnü^fen? mir l^aben geftern eine au« red^t alter Q^xt getefen, erin» 
nerft Du Dic^?' 

„D-gemtfe, Du meinft bie ©age öon Sd^ffootfd^? ©rjä^Ie fie 
meinem iWann, bann ftimmt er Dielleid^t aud^ ^r bie ^a^rt nac^ 
®rau^)en." 

„®ieb lieber ba« alte Süd^el ^er, id^ toitt bie ©cfc^id^tc öorlefen." 

Unb unter allgemeiner 3uW^w«ng fa« fie: 

„3m 14. Sa^r^unbert , unter Ä!arl IV. befafe ber Äammermeiftei 
Ifietjm bie graupener 9)urg, genannt „SRojenbur^". Die lodbter feine« 
©ttjmager«, De« Burggrafen öon Do^na, Äatbarine, lebte bei bem D^m 
in ©raupen, ©ic mar ein ^röulein öon feltener ©d^önbeit, unb bie 
Dornebmften SÜitter unb ©rafen melbeten fid^ al« freier für if(re ^anb 
^a^ ©rf)Io§ mürbe nid^t leer öon fürnel^men ©äfjten , unb ging alles 
fe^r prunfUoU gaftlidf) ju bafelbft. Unter ben öielen ffieregrem bes 



Digiti 



zedby Google 



i 



3kt;;cn unb Sä%tn aue Sepli^. 897 

fc^öncn JJräuIeing toar ber öegünftigtc ein 9tittcr ®otfd^, beffen 
gamilie em @^af im SBoppcn führte, tot^f)alb man fic auc^ bic „©c^^ff^ 
gotfc^e" nannte. 

Son Äaifer Äart IV. jur SSegleitung fcineS ©o^nc^ SBcnjel bccu- 
fcn, mufete ©otfAe ju feinem Seibn^efcn oie fc^önc Äat^arine uerlaffen, 
biyäf fc^tDur fie i^m beim äbfd^ieb ewige Streue. 

Sinn bcfanb fic^ unter SBensefö ©offtaat aud^ ein getpiffer griebrid^ 
von ©d^önbutg (i^t fiirftlic^en ©efc^Ied^te«) au^ ©ac^jcn, toetd^em 
@^affgotfc^ mel öon feiner fqönen ©raut erjä^Ite, unb ign bat, — ba 
©c^ftnburg früher na(^ ©ad^fcn jurüdfeftrte, — ben 3Beg über ®rau|>en 
,u nehmen, unb Äat^arincn feine ®rü6e ju befteßen. »Jricbrid^ aber 
ü^rtc biefen äuftrag gar ubel äud. Söeim (Srblidfen be^ frönen grau- 
tcinö üon heftiger Seibenfc^aft für fie entbrannt, erbreiftete er fid&, gegen 
ben ^reuno bie niebrigften SBerläumbungen uoaubringen, unb jn^ar in 
f o glaubhafter 3Beife , bag er fc^tieglic^ ben aUen Z^tqm baju betpog, 
t()n fetbft atö freier für bie Stickte anjune^men, bie, — ob aud^ n)iber== 
ftrebcnb, — in Den ©unb willigte. 3)ie ^oc^jeit würbe mit aUer ^rac^t 
auf ber graupener ©urg gefeiert , unb erft nac^ jwei äRonaten , ba er 
mit Äaifer Äarl na* 5pirna fam , erfüllt ©d^affgotfcfa öon bem $:reue* 
bnid^. ©c^merj unb ßorn warfen i^n auf eui Äranfenlager, öon bem 
er fic^ erft nad^ SBod^en wieber ertieben lonnte. 

^amafö ftritten fi^ 9boI^t| Don 92affau unb fianbgraf Subwig 
von 3;t)üringen um ba^ ©rjbist^um äWain*. griebrid^ öon ©d^önburg, 
ber junge ©^cmann, biente mit unter be^ öanbgrafen 2;rujppen. Äaifer 
Statl woßte ben ©treit öermitteln unb jog fetbft nad^ Srfurt, wo fic^ 
ber ®raf oon SRaffau üerfc^anjt ^atte. 

8iitter ©otfc^e war nod) ju fc^wctd^ um ben ^arnifc^ auj^ulegen, 
aber boc^ mo^te er nid^t ba^eim bleiben, unb begleitete ben Äaifer, ber 
ifjn fe^r lieb gewonnen ^atte, oen (Srfurt. ®ben aU fie bort eintrafen, 
matten bie Sfaffauer einen morberifc^en Slu^faD auf griebric^d 3;rup* 
^cn. ©ner ber tl)üringfd^en Siitter, ber fd^on au8 öielen SBunben 
blutete , lam babei in be« Äaifer^ Slä^e ^art in^ ®ebränge mit feinen 
geinben. 3)a lonnte fic^ ©d^affgotfd^ niqt länger l^alten. Ob au^ 
ungewappnet , ergriff er bennocg ©d^wert unb @4ilb unb fprang bem 
3:^üringer beL ®r rettete i^n unb ^al[ bem ©rfc^öpften auf; bic 
giaffauer würben aefc^lagen unb mußten fid^ in bie ©taot jurücfjiefien. 
Äaifer Sari, ber fie bal^tn oerfolgt ^atte, lehrte nad^ erfämpftem ©ieg 
auf bie SBa^Iftatt jurüd , Wo er ©d^affgotf^ neben bem bewugtlofen 
a;^ürinaf(^en SRitter f nieenb fanb , mit bem 9ieinigen unb SSerbinben 
von beffen SBunben befd^äftigt. @ben fc^Iug ber (gerettete bie 2(u* 
qen auf. 

„SBie nennft S)u S)ic^?' fragte ber Äaifer. 
„gri| üon ©d^önburg", ^aud^te jener !aum ^örbar, unb fc^tofe er< 
attet oon neuem bic Stugea 

SDttt ftaunenbcm SStiä fa^ Äarl auf ©d^affgotf d^ niebcr , ber fid^ 

Adtt ftörcn Kcjb in feinem ©amariterwerf. S)a wollte ber Äaifer, tief 

jerfi^rt, bem eblen 9Ranne bie ^anb reichen. Slber OotfAcö ginger 

iParen boH ^Int, unb ba er fie erft an feinem filber^eUen ©c^iloc ab^ 

toif^te, cntftanbcn auf biefem Dier blutige Streifen. 



Uigitized by 



Google 



898 Sk\}}tn unb 3agen aua ötqili^. 

„Safe fic cinroftcn", f^rac^ bcr Äaifer, „fie foDen auf 2)cmcm 
©c^ilbc fie^n bleiben, aU S)enfmQl ©einer ritterliciöen %t)at". 

9(m Slbenb gab ^aifer ^ar( ein ^räc^tigeS ©aftnta^I, rühmte (aut 
bie fc^öne ^anblung be^ 9ftitter^, gab il)m anftatt beS ©d^afe« ben öier= 
mal rot^geftreiften ©c^ilb in^ SBappen unb ernannte i^n jum Sur^* 
grafen t)on ©irjd^berg; autä^ belel^nte er i^n mit ^ricbberg, ©reifenftem 
unb ©rcifenberg. 

griebrid^ gena«, aber baö ®lüd feiner ®^e »ar üernid^tet. Äat^ü* 
rine, ju fpät erft öon feinem SSerratl^ unterrid^tet, entjog i^m i^re Siebe 
unb flüchtete fpäter ju il^rem D^m, »o fie nad^ n)enig Sa^en, — noc^ 
in ber ©tüte i^rer Sugenb, — bem ®rabe ^utodttc. ©d^affgotf^ liefe 
il^r feine aSerjei^ung fiinben, boc^ fie ju fe^en^ tonnte er fic^ nic^t ent* 
f^Iiefeen." 

,,S)aö ift ja ein ganzer SRoman!" rief 5ß. ate feine ^xm ba« S5u^ 
äuKappte. „©e^t nur, biefe« ©raupen tpirb mir immer tntereffanter". 

„Unb bie ^auptfad^e »iffen ©ie öielleid^t noc^ gar nic^t", bemerfte 
id^. ,,©oIlte eined Don und eine ©iinbe ju bägen l^aben, fo braucht ed 
nur über bie „l^cilige ©tiege" ber graupener ftirdje auf ben Änieen 
l)inan ju rutfc^en, unb alle feine 3Kiffeti)aten finb i^m vergeben", 

„^inb, ba t^ue id^ nid)t mit!" ladete mein ü)?ann, ber feine Änie 
erft uor 3a^reöfrift burd^ bie tepli^er Äur Dom JR^euma befreit ^atte, 
,,aber n^ifet 2^r waö? SBir f obren na^ Dffeg unb auf bie ©alefiud|öl)e, 
baS foll ein fd^öner äuSfluqfein, unb er ift und allen nod) unbetannl". 
S)ie ßwftimmung ju biefem SSorfc^Iag erfolgte mit Äcciamation unb bie 
S)ebatte n?ar gefc^loffen. 

„SBie toäre eö, n^enn toir und je^t langfam nac^ bem „Siegenben'* 
Äurüdtäögen?' fragte mid& leifc meine Heine 9cac^barin. 3^r ®atte aber 
natte Die bergmännifc^e 9tebe bod^ Derftanben, unb rief: ,^a bitte, laffen 
fid^ bie S)amen ni^t ftören, nur erlauben ©ie und nodd ^i" ©tünbdben 
im „^angenben" ju Dertoeilen , bid ber SReft biefer Slafd^c geleert ifl". 
©0 fäieben njir benn mit frö^IiAer ^o^nung auf ÜJcorgen. 

Unb fie tombe nic^t getäufd^t, biefe ©offnung. ©in toolfenlod 
ffarer 4!)immel Iad)te und entgegen, a(d mir ourc^ bie noc^ tief fc^Ium* 
membe ©tobt roöten, njo^I einoebfillt in 5ßlaibd unb SDerfen, unb DoIIig 
Dergraben in Sorten, Jammer, Mefeinftrumente unb fonftige geologifc^e 
Utenfilien. @d mar eine gor luftige ga^rt! 

Sn ber fd^on im So^re 1878 Derfiegten SliefenqueEc Dorüber, 
tamen mir junöc^ft noc^ ©u£ mit feinem riefigen SBorbara^^ei^ , bann 
an ben fo oft genannten ©öUingerfc^ac^t, in meld^em man nocq an ber 
SSerbämmung oer böfen S33affer=©nbrud^dftefle arbeitete. JBier mächtige 
©ampfpumpen fd^afften bort in ieber SDKnute 24,000 Siter SBoffer herauf, 
bad ald reifeenber marmer ©ot^ Dem Söarbarateic^ juftrömt SBir befa^e« 
und bort alle ©inric^tungen unb SJcafd^inen, unbj<^öwi>c^"l> gudten toxi 
grauen in bie bunf (e 3;icfe l^inab, in ber unfere SJcänner ficft fo ^eimif(^ 
füllten. 9iur ein fleined ^tnd meit tonnte bad äuge bie 20 Seitern 
Derfolgen , bie fie je^t täglid^ in bad get)eimnifeDoIIe unterirbifc^e 9teicf 
^inabaefü^rt Ratten. SKan burfte nid^t baran beuten, bafe nur eine bei 
Dier pumpen minutenlang ben 2)ienft jU Derfagen brandete, unb alle bi 
in ber 2;iefe JBefd&äftigten mären rettungdlod Derloren gemefen! 

3Beiter ging bie ga^rt burdC) bie grüne Sbene nac^ Offeg. SRe^ti 



Digiti 



zedby Google 



S^kxjftn unb ^agen aua 9:tfl% 899 

unb iinti öom SSc^e tüurbcn unö bte Siamcn bcr inunbirt aett)c|enctt 
©(^Qd^tc genannt, bic aber je^t alle toieber im betrieb finb. Oft fttegen 
unfcrc ^rreu ab, ein intereffante^ geolo^ifc^ed 9?orfommen ju beäugen* 
f (Einigen , unb unfer SSJagen füUte fid^ immer mel^r mit ben abgeft^Ia* 
gencn ©tetnproben, bte fie bann jebeSmal mitbrad^ten. 

Stt Dffeg, einem netten, an 6er Slbbadiung be8 ©rjgebirgeS gelegen 
nen SKatftfieoen mit ^abltei^en JBiUen, maqten »ir $alt, uno befud^ten 
^ac^ft ba§ bortige 6iftercienferfIo[ter, ba§ einen großen Sfteid&tbum an 
mtereffanten ©e^en^mürbigfeiten birgt, mit feiner in eblem ©til gel^at 
tenen Äird^ uno feiner namentfid^ an loftbaren SRanuffripten reichen 
Sibliot^f. SSä^renb meine ®efäbrten in ber le^tern ftöbertcn, fd^rieb 
id^ mir eiligft auS einem alten ©üc^Iein ton „^öurne^ffer jum Sl^urn" 
folgenbe originelle JBefdbreibung öon Sepli^ ab. 

(1571) „3n bem oe^mifd^en Äbnigreic^, ju Xöpli^, ba fom^Jt ^er* 
für aus bem 5 grab ber @rben ein toarmer ürf^jrung »ajfer^ , toelqer 
SWenfd^KAem gcfd^led^t ju gut, öon bem etoigen ®ott mit ben nac^fot 

{lenben SOWnerif^en subtilitäten rcid^lic^ begabt unb beff^alben gar ge* 
unb ifi e^ffen 1, Äat^ 2, 2Hard^afit 3, SSJaffer 18 St^eile. S)a« 
SEBoffer ift trorfener, tt>armer unb fc^arpfer einjefc^afft önb mag für 
bicfe ihranfbeiten gebrandet »erben: SRunnenbe ^aut , frifd^e SBunben, 
lö^er, gefcqttjer unb üertofifete Sungen, leber, magen, nirren, unb gc* 
me^t. @g foUen fid^ aber öor biefem S3ab ptten bie Melanchohci 
unb bie ein blöb ^irn l^aben, bann ed i^nen me^r fc^eblid^er benn nu^ 
ift, barinnen ju baben''. 

S>er freunbli^c Älofterbruber, ber unfern ^ül^rer ma^te unb mid^ 

£ ^reiben fa^, beeilte fidb, mir mitjut^eilen, baß biefe SRotij nod^ nid^t 
te ältcfte über lepli^ fei. ®er etfte gebrudEte SBerid^t über baö 33ab 
ift in laleinif^er tom Sabre 1561, unb fd^riftlid^e fflcf^reibungen ejifti* 
reu fd^on au^ bem 12. »ai^rl^unbert. 2)er ©age na^ foU im Sabre 
762 n. &)x. ein SRitter Äoloftug bei ©ettenj get)auft ^aben , todqt^ 
£)orf nod^ ^eute biefen 9%amen trägt. SineS Saged jagte ^oloftug im 
©c^entoalb unb bemül)te fid) lange öergeblic^, einen fc^on bur^ feinen 
©peer toertounbeten @ber aufjufinben. Snbli^ fanb er ba^ 3BiIb, totU 
d)^ ficft in einem 3;empcl mit »armem SBaffer n^äljte, unb, fic^tlic^ 
neu gefräftigt bur^ bieje^ Sab , beim ^evannal)en be§ Sägern tt)ieber 
bie gluckt erariff. SRadg anbern foÜ eö ein SKutterfdimein mit feinen 
Sungen gett)efen fein, ba§ Don ben |)irten Äoloftugö öermifet, aufgefuc^t, 
unb beim ?luftt)ü^len ber Reißen Quelle gefunben ttjurbe. 

5)er f^öne SÖrunnen im Se^jli^r Surgarlen, fo toie eine im ©tabt^^ 
bab befinblic^e plaftifc^e S)arfteUung oerfinnlic^en biefe ?luffinbung ber 
ü^mc. 3m neuen Anbau be« le^tgenannten SBabel^aufeö ift feit bem 
D€r^ängni|Dollen Sa^re 1879 auc^ noc^ ein anberei^ aber ^umoriftifÄe^ 
Binnbilb Biefer ?lrt entftanben. S)er „SBolf al« jtoeiter ©ntbedter ber 
fteilqueDe ift bort neben bem „©ber" öerettjigt , in (Erinnerung an bie 
?emü^ungen bed 93ergrat]^ed $. äBolf um Sä^Heberauffinbuiig ber 
Jluelle. 

8Bic aber bie Jßeujeit fid^ fd^on überall bemül^t, unfere alten ©agen 
i^red bielbunbertiä^riQen 9timbud ju entlleiben , fo loiU fie aud^ bem 
alten Sepli^er ©ber fem angeftammteg Siecht f d^mälem , ber erfte @nt^ 
beder ber |)eilquelle gemefen ju fein. 2)urc^ bie , bei ®etegenl(eit ber 



Digiti 



zedby Google 



900 3kijjen unb Sagen aue 3:epU^. 

DueQcntcuf una gcmad^tcn gunbc an römifd^cn üRünjcn*) unb ©c^murf* 
gcgenftänbcn , Deren leitete fi<§ auc^ in überraf c^eno arofeer Slnja^l im 
ncnen ©c^ad^t ber 9liefcnc|uette üorfanben, ift man ju Der Ueberjeu^ung 
gelangt, baß bie S^ejjli^eri^ermen öiel früher, fc^on jnr Slömcrjeit, im 1. 
unb 2. 3a^r]^unbert n. ß^r. Defannt toaren unb auÄ bamatö fc^on jum 
Jöaben benu^t würben. S)ie barin aufgefunbcnen fetert^ümer toerbcii 
für Dpfergaben ber ®enefenen an bie qeilf räftige Quencngott^eit ge» 
galten. Öcun aber jurücf nad^ Offeg, ttjo toir im ©ib(iot^ef)aat fielen 
geblieben finb! 

^ie ^reujgänae unb ber präd^tige auf jtuei ©aulcn ru^enbe 
Saöitelfaal be« Älofter^ finb leiber grauen ni^t jugänglid^. SBä^renb 
unferc ^erren bort bie fd^önen neuen greifen betounberten , crquirftcu 
tt>ir grauen un^ an ber präd&tigen gernfic^t auf baö SRittetjjebirge ^in* 
ü6er, unb burc^fd^ritten bann, mieber mit i^nen Dereinigt, bie fd^attigen 
?(tteen be^ ffiarle«, an beren ©nbpunften man ftet« eine neue entjüdtenbc 
Jtu^fid^t auf 3)uj, ben Sorjen, Sepli^ unb ben ©c^lofe&erg l^at 

91dc^ n^urbe ein fteiner S^bftec^er gemadbt nad^ bem ^raDattenlod^, 
in toeli^ed, — e« ift ein aufgclaffencr ©d^amt, ber Jöauer ^an^ Arafat 
im Salute 1640 eine große »njal^l üon ©d^toebcn ^inabgeftür*t ftabcn 
foü, unb na^ ber JRume ber SRiefenburg mit prächtiger gernficgt. 3n^ 
jtpifd^en toar bie SRittag^jeit tierangewmmen , unb auf ber fi^attigcn 
iCerraffe be^ Offeger ©ajtljofed ^arrte unfer ein ftärfcnbeg SRaftl. 

^en 9lädm>eg nahmen tuir bann über ^(oftergrab, S^ifc^u unb 
Äoften mit feinen intereffanten ©la^^ütten , jum @^tu§ nod^ im %tp' 
liger SBaljmerf mit Seffemer^ütte einlcl)rettb. ©ort Ratten toir ben 
unbefc^rcibtid^ großartigen ®enuß, ba§ „öeffemern" mit anjufe^en. ©^ 
ift bie^ bie 5ßrojebur , mittelft toeld^er baö @ifen in Sta^I üerttKinbelt 
toirb. ^in fünftlic^e^ geuertuerf fann nur annä^ernb fo pr5d^tia fein, 
afö biefer SSorgang. SKan meint, in eine ßöHe ber Unterwelt ju bticfcn, 
wenn biefe glü^enben flüffigen SÄetattmaffen fid§ jifd^enb unb tprubelab 
vermengen, oa^ bie baüon aufftiebenbe gunlen^arbc afö ^o^e geuerfäute 
weit über Xeplih t|inau« leuditet. UnD toie aeifter^a[t bewegen fic^ aW 
bie SRiefenarme Der mä^tigen Sranen mit il^ren gtüfienben SJaften ge* 
räufc^Ioö l^in unb \)tx, lebenbigen Unae^euern gleidg. Sffiie fdbneibcn bie 
wu(|tigen Älingen bort glatt unb gefdgmeibia glüt|enbe ©fenbarren ent* 
Jitoei, wie rinaeln fid^ l^ier — feurigen ©erlangen gleich, — neu cnt- 
ftel^enbe ©ifenba^nfc^ienen au§ ber SÖalje, ed ift ein ÄnWicf , öon bcm 
fic^ gewiß Seiner einen Segriff mad^en rann , ber äI)nIic^eS noc^ nic^t 
gefeint ^at! 

gür bie ^artic nad| ©id^walb blieb leibcr feine Qdt me^r übria, 
ba grau 5ß. bie Söefteigung beö aRilefd^auer eigenfinnig in i^rem Äoplr= 
dien feft^ielt, unb ber legte Sag unfere^ ?hifentt)aIteS bereite ^eran ge* 
fommen war. S33ir ijaben eä i^r aber aUe gebanft , baß fie fo feft av^ 



*) 2)ic un« bffannt gen?orbenen unter bicf«n aWünjcn tragen btc 5?ilbniffe ft 
flcnber ©errWcv: 

1) 2(ntomu« «piud, geb. 89 n. Sbr. regierte 138—161 n. «br 

2) euciue i^eru«, geb. 127 n. C^r. regierte 161—169 u. (Sbr. 

3) anna gauftina, Zod^ttx be« Slntoniu«, flarb 175 n. (£br. 

4) "ipubtiu« eiciniu« ©aUienu«, geb. 210 n. (5^r. regierte 259—268 n. (Sbr., 
ferner 2 <BtM 2)enare, eine alt«böbmif(!be aWünje. 



Digiti 



zedby Google 



3hu;m unb ^agtn aua StpU^. 90J 

bicfcr ^Jortie beftattb , bcnn in ber X^at ift bcr üRilcfd^uci- , bcn aud^ 
ic^ jum erftcn SWal bcftica, bie Ärone toon oQ bem öicien ©d^önen toa^- 
man in unb um Icpli^ fc&cn fann. Sc^cici^net bocf) fdbon $umboIbt 
bic ^ü^Txäit Don fcinent ©ttofcl qK bie bnttfd^önftc bcr SScIt! 

3)cr aSeg ffi^rt läng« bcr ^ßragcrftrafec, n^o bicfclbc ba« Stclattial 
fc^ncibet, liegt ber biftorifc^ berühmte Ort ©tabi^. $iet »ar c« too 
Sö^men« mjogin Öibuffa auf eigentbümlid^e 8lrt bcn ©atten wählte. 
Sie ffitte feftimmt, ba§ oericnige ben s:^ron nttt i^r t^eilcn foUtc, t)or 
bem bcr^erjo^in toeigcS 9ioB frciwiDig fielen bleiben tofirbe. grci, o^ne 
3aum unb Qü^d , gaUo^jirte ba« eble i^ier t)on bannen , aefolgt öon 
ben abaefanbten ber ^erjogin. 3n ©tabi^ blieb t^ öor bem Sauer 
^emiöl fielen, ber eben mit einem Dc^fengefpann fein gelb pffüate, 
unb fofort öon ßibuffa'« Äbaefanbten al« ©erjog begrüjt tpurbc. Dquc 
Ueberrafd^ung ju geigen, naljm er bie ^ulbigung ber ©rofecn be« JRei* 
d)e« entoegcn , entliefe feine S^^fl^^i^rc i^rc« ®e]panne« unb ftiefe ben 
^ugfteaen neben fit^ m bie @rbe. ©ofort begann biefcr bfirrc ©tab 
JU grünen unb ^u blühen, inbem er ju einer mad^tigen ^afetnu^ftaube 
beran nmd^; btefed äßunber jeigte ben Slbgefanbten ber $erioatn nod^ 
beutlid^, bafe fie an ben redeten 23lann gc!ommen nniren. (Sin oübfd^ed 
SRomiment üeretoigt bie alte ©age, unb f ogar 5ßrcmidr« $afelnu|ftraud^ 
toiib an ber ©teile nod^ gezeigt. 

aSeitet ging unfere ^^rt bi« $i(fau , ba« man ju SSa^en t)on 
%eß^ in anoertVlb ©tunbe errei^t, unb Don ba begannen ton — e« 
nwr gegen Äbenb — ben Änftleg^ Ate n^ir am ^tateau be« ®ipfefö 
anlangten, neigte fidb f^on bie ©onne bem Untergang }u, unb i^re 
©trollen toerH&rten oa« unfagbar fcböne ®ilb jju unferen güfeen mit 
bem ganjen bur^fid^tijen ®lan}, bcn fie nur im nugcnblidt ihre« ©d^ei» 
bend befi^ 2Bie m flüffiged ®oIb getaucht, Ttanben Die fernen 
©|n|en bed Sc^cfengcbirged am ^orijont, n^ä^renb im SBcftcn über 
bod Srj« unb gid^telgcbtrge, fic^ fc^on bie bläulid^en ©c^tten ber 
9(benbbamuterun0 lagerten. 9Bie eine grofec Sanbfarte lag bie ®cgenb 
t)or und oudgebrettet, mit allen i^ren f reunblic^en Muen, 3)örfem, ©töDten, 
albern unb einjelnen ©erafegcin in bunter äbtpct^gfung, eg loar ein 
unbefAreiblidb großartige«, farbent^räc^tige« Silb! i'ange ^dt ftanben 
mir aue in ftummer SJctounbcrung ba, unb erft afö bcr lefete rötbli^e 
Streifen am Sbenb^immel öerlötot toar, toenbeten toir unfere ©dgritte 
ben gaftlid^en ®ebäuben ber 9leftauration ju, Unterfunft für bie ^a^t 
bafettft JU fud^n. SBir fanben un« aud^ re^t gut aufgel^oben in ben 
ttemen SKoo^^fitten, bie malerifc^ auf bem ®ipfel bc« öerge« toerftreut, 
ben Sinbrucf einer ed^ten äBa(be«ibDlle mad^en. 

®er ©onnenaufgauQ am näd^ften Sßorgen xoax , begünftiot burd^ 
falte« ^tte« SSBetter, ni^t weniger ürac^tDoQ. ®rofeartig tft too^f 

Äujenblidt , in bem ber erfte 8id)tttra^l aufbli^t , aber bann fteigt 

glanjenbe 2age«geftirn fe^r fc^nett i^erauf über t>k ©erge. 

gür un« ging bte „liebe ©onne" an biefem 2;ag mm legten SRaf 

3ö^men auf. Denn al« wir glüdflic^ »ieber in ber „^ofr angelangt 

•r, ^iefe e« ^acten unb Äbfd^icb nehmen. 



Digiti 



zedby Google 



lud) ttnir <Brtt>iig. 

3n bem eigenartigen ®ot)peIIe6cn bcr SWcnfc^^eit, in intern toirt^^ 
^(^aftli^en unb geiftigen 2)afein, tritt ate eine ber einflugrcic^ften (Sc-- 
»alten, afö ein bebeutjamer Sräger be^ gortfAritt^, fo toie er fid^ in 
biefem 3al^rt)nnbert geftaltet ^at, Der moberne Sßerfe^r ^cröor. ®r Der- 
mtttelt ben Umlauf unb ttu^taufc^ ber ®üter, f)tbt i^reu SBertb unb 
beförbert i^re $ßrübuftit)ität. greific^ unterfd^eiben fic^ bic »irt^fd^ft* 
lid^n unb bie geiftigen ©fiter in »efenttid^en fünften. ®ie ®incn 
fönnen get^cilt, üerbraud^t unb Vergriffen toerben, bie anbern finb un> 
t^eitbar, unenblic^ unb unöeräufeerti^. 3n berSBelt ber toirtt^fd^aftlic^en 
®üter ^errfc^t ein fteter unb l^eifeer Äantpf um ben ungenügcnocn, 
i4tt)er ju bef qaffenben aSorratb, ein erbitterter Äampf um'Ä S)af ein mit 
a^cangeif, ©lenb unb SBerjttjeiflung. 3n ber SBelt ber geiftigen ©fiter 
bagegen ift ber %x\6) reicqlic^ unb für SlUe gebedt. S)er SBorrat^ ge^t 
nie ju (£nbe. 3e größer bie 9iacftfrage, befto reicher bad Stngebot 3n 
biefem ßmpfinben ^at ein franjöfifc^er ©üc^erfreunb bie Scftürc ben 
3:run! beS ©eifted genannt unb bad 93ud^ aU bie glafcbe bejeid^itet, 
mel^e un^ füllt, o^ne fid^ jematö ju leeren, ©nem ©^laraftenlanb 
atlerbing§, too Sebem bie gebratenen ^Cauben in benSMunb fliegen, gleicht 
bie SBelt bcr geiftigen ®üter feine^iüegö. 3m (Segent^eiL Durd^ pfeife 
unb arbeit toiU jebe^ einzelne biefer ®üter crft erloorben fein. Unb 
baju ift jebermann meljr oocr minber befähigt »orbcn, feit burc^ bie ©r- 
finoung bed5ßa))ier^ unb JBuc^brudt^ bie erforberlic^cn8Serfet)römitteI in 
SKaffen unb billigen 5ßreifcn l^ergeftellt unb bie unumgängli^c flSor* 
bebingung gu Senugung berfelben burd^ bie (Sinfütjrung bed allgemeinen 
9SolföfdE)ulunterrid^t« erfüllt »orben ift. 

3u ben toi^tigften SSerfe^römitteln im geiftigen Seben ae^örcn 
S8ud^ unb ^ci^^^ßf ^^^ ^f)^^^ ^^" Uebergang smifc^en fic^ biTbenl)en 
Slbarten, mit ber S^^flf^^if^ ^^^ 3Ronatäret)ue, bem gac^blatt, ber 
aSBodjenfc^rift. 3m mobenien Kulturleben ift feine biefer geiftigen SScr» 
fe^rdmittel ju entbel^ren. 

Um bie ©tellung unb ^unftion Don Sud^ unb R^itung im getfti 
fieben ju fennjeic^nen, ift öicUeic^t ein SBergleic^ geftattet unb jroar - 
Jßergleid^ mit ben »irtl^fd^aftlid^cn SSerfe^ri^mitteln ber mobernen 3 
Silbung^fßrbernb toie baö Sieifen ift ja fid^erlid^ auc^ ba^ Sefen, J 
frei unb felbftftänbig weit ^erum fommen will, wirb geiftig mit t 
93ud^e unb !5rperli^ auf eigenen güßen überallhin gelangen tonn 
SBeftimmte, njenngleic^ mannigfaltige SBege fü^rt bie periobildje ©c^ 



Digiti 



zedby Google 



r" 



ßn^ unb Rettung. 903 

tme ber ißoftoaflcn. @inc ^ebunbene, feftc, tro^ aücr SBeitc befc^ränftc 
3RoTfc^routc aber fd^reibt bicRcituna üor unb mä) bic (Slfcnba^u. ÜÄit 
bem rafcficftenSer^r^mittcI finbaUc®efa^rcnbcrDbcrfläcfin unb 
gmfettigicit, ber inbimbucUen Unfreiheit unb Unfelbftftänbiüleit untrenn* 
bor öcrbunben unb »er ftd^ Böufifler biefer SJerle^römittcf bebicnt, em* 
pfinbet i^re ©cfiattenfeiten. ^eitnn^en tpie ©fenba^nen gehören ju beu 
togtoanc^n ©ebürfntjfen, auf »elc^e getoife feiner ber mobernen Sultur^' 
menfd^en Der^i^ten motzte , obf^on Die meiften betrugt ober unbetpugt 
fic^ bttöon aott)enben, toenn fie ©r^olung ober ®enu^ fuc^en unb jurürf* 
fc^rcn ju ben natürlic^ren primitiveren aSerle^rdmittefn, ju einer gufe* 
HKinberung, ju ber fieftäre eine^ S3uc^e^. 

Stfifc^n ben geiftigen unb wirt^fc^aftlic^en 8SerIeI)r3mitteIn löfet 
fi(^ becSergleic^ noä^ n^eiter führen, ba fie Vermöge i^rer @ntn)ide(uug 
in fteter unb enger SBec^fetoirfung ftanben unb ftet)en. ©o lange 
Sagen unb ©tä^iffe bie einigen SBeförberungömittel bilbeten, mußte 
neben bem ©rief ba^ J8u4 tn ffierbinbung mit bem flieoenben Sötatt 
genfigen. ?lfe enblid) ber SBerfe^c burc^ SmriAtuna Don ißoften etttnid 
oraanifirt »urbe, erfd^ienen in unmittelbarem ämfc^luß baran bie Jptxxo' 
bipen ©Triften in möc^entlid^en ober monatlidjen @tücf en. SRit i^nen 
nrilrbe fic^ auc^ bie @egentt)art bereifen muffen, n^ären nid^t bie (Stfen^ 
bahnen etngen(|tet n^orben unb mit bem nudbau berfelben l^änat ber 
«uffd^ioung ber Sage^preffe auf« engfte jufammen. Siigeöblätter, 
»e(d^e ©o^n brauchten ju i^reräeförberung, finb nid^t tt)ot|( benfbar 
unb n>enn plöfeli^ einmal ber @ifenbat)nt)erfelE|r uerfagte, toürben fie 
jofort 5u fiofalblättern berabfinfen. Ot)ne bie (Sinricgtung von be^ 
fonbcren QtxtnnQ,^''(ippt^^nQm in aUe 3;^eile ber ^roviuj ȟrben bie 
groBen Sonboner ^^agedblattcr nicht baä getoorben fein, xva^ fie finb: 
ber erftc S^ttor in ber SBeeinfluffung ber öffentlichen SWeinung bed 
brittifc^ afteit^. 

9iet oUem Unterfd^ieb unb ®egenfa$ finb boc^ SÖnd) unb ^^'^^^g 
gemeinfamer Äbftammung. 3n ben it)onbI6den ber Sff^rer, m ben 
eteitttafcln bed ^ro^jfaeten SWofeö, in ben 5ßav^rudroflen ber ?teg^pter 
irigen ftci^ bie erften nnfänge eine« JBerfel^rdoebürfniffe^ auf geiftigem 
wbiete. Sba^ ©uc^ fann ^eine ©efd^id^tc in bie antife 3eit jurudE^» 
ffi^ren. ®on S^tungen läßt fi^ erft nac^ ber ©rfinbung ber Sud^* 
brudcrprcffe reben. Siuf bad SHtcr beö SBuc^ed beutet fd^on ber 9iame; 
er ftammt von bem l^eiligen ©raud^e ber alten 3)eutfd^en, ©uc^enftäbe 

iu »erfen unb baraud ju tcfen, tt)aS bie 3uhittft verborgen hielt. ©lud* 
ic^ noc^ n»ar ber ®eniuS ber beutfd^en ©prad^e in ber ©i(bung be^ 
Sorten ä^ituitg, ein Äinb ber Q^xt, au^ ber Reit, für bie Qdt 3n ber 
erften hmftgetoerblic^ ^eriobe berSuc^bruderfunft njurben auöf daließ« 
V'^B&öiet gebrudt unb jtoar nac^ vortjanbenen ^anbfAriften. DriginaU 
t (e traten erft fpäter ^ervor unb bafb barauf bie Vorläufer be^ mo* 
l len 3ritUT!g«toefenÄ, ba« piegenbe Statt. SSäenn man bebenf t, toelc^c 
1 hoitrbigen QÄtuuQttif b. i. 9cad|ric^ten, mit bem fed^je^nten 3a^r* 
t bert fioer ^irofKi famen, vor allem bie ^nbe von Der (Sntbedung 
i ;er, f(^ä$ereidl^ Sänber unb von bem fü^nen Sampfe gegen bie 
1 itf(&«fati)oHf(^e Äirc^e, fo »irb man ben rafd^en Sluffd^toung be^ 
f jenoen SlatteÄ begreifen. 9io^ fehlte biefen fliegenben ©lattern 
l loic^tige imb c^arafteriftifc^e SKoment ber ßeitungen, bie periobifc^e 

Uigitized by VjOOQIC 



904 ^udf unb .^titung. 

(grfd^einuna^ttcife. ÄQcin antS) fte trat balb auf, juerft in Sud}fonn 
in Den Äalcnbern, SKcfeüeräeid^niffen unb namentlich in ben fog. ^on 
rcutcrn, toeld^e aÜjäbrli^ eine in ber Siegel üerfificirte Uebcrfid 
ber loid^tigftctt politifdben unb fonftigen grcigniifc gaben unb ge^^e: 
@nbe be^ fe^je^nten 3at)rl)unbertö in t)ücf)[ter ölüte ftanben. T 
^oftreuter bilbeten einen tuic^tigen. gattor in bem öffentlicfien £c,,. 
jener politifdö fo betuegten Qdt, mbem fie ^^Jartci na()nten an ben fircb 
lid^en kämpfen, meift für bic ^Reformation unb in einer populärer 
loenn auc^ bänfelfängerifc^cn SBeife agitatorifd) auftraten. SJüt be 
^eit öermc^rten fie i^rregelmäfeigedSrfc^eincu, n^urben tüof)IäumXt)ci 
birett ju 2;ageg* unb aSo^enblättcrn. ^en dlaimn einer 3^i^""9 ö^" 
bienen bie feit 1618 in granlfurt a. Tl. unter taiferlid)em Sd^ur 
I)erauögegebenen Relationes semestrales, luelc^e fid) biv^ ju Slnfau 
be§ 18. Safjrl^unbert^ erhalten ^aben, cinfH)üfter, luiffenfdjajtlic^er al 
bic ^oftreuter unb neben geleierten ©ammelnjerten äfinlidjei* Xenbeii 
loiditia für bie Äunbc i^rer QdU 3m Satire 1G15 mürbe bie erfte loir! 
lidbe ö^itung in gorm cincö aSod^enblatte^^ gegrünbet, bie grauffurte 
Doerpoftamt^jeitung, tüelc&e erft im Saf)re IBGG, aU nac^ länger al: 
jn)cil)unbcrtiä^rigcm SBefte^cn, eingegangen ift. 

3m Saufe ber neueren unb neueften Qdt finb S8uc^ unb Reitunn^ 
innerlid^ toic äufeerlid) erheblich oerbeffert unb ucrüoUtomninet tuorbe^l 
©eit ber S^it unferer f laffif^en Siteraturepodie bemül}t fic^ ber @elel)r8l^ 
toie ber Ungeictirte, tocnn er emSBud) oerfaBt, Dor aUeni ein Sdjriftfteße 
ju fein uno mit ber ganien Äunft beffclben ben Stoff ju oerarbeitc: 
rote bie SJotm m geftolten. 3n Slnorbnung, ®intf)eifung unb SuUaltv 
angäbe ift baö öu^ im allgemeinen über[id)tlid)er unb praf tifd) brauch- 
barer aeroorben. SBelc^ ein fpecieÖeS Siebürfnifj bafür üor^anben roar. 
jeigenoie mannigfaltigen lejifograpI)ifd)en SKerfe, benen nac^ allen 9{idi 
tungen bin noc^ eine rocitere aufftcigenbeentioidclung 5ugefprod)en iperben 
fann. ^ielfa* ^at fid^ ferner ber (Sebantc, ha^ 53uc^ bel}ufö leidsten 
aJerfaufeö in Lieferungen au^jugeben, aU ein praftif(^er unb erfolj 
reidber erroiefen. 3n Dielen taufenb i^fc^einungen enblicb betimbet 
iUuftrirte Sud} feine großen SBorjüae. 2)a, roo auf SDcaffenabfat 
redbncn, lägt fid^ auc^ eine, ert)eblicl^c UJerbiüigcrung ber SBüdjerpreifc 
fteUen. Ob e^ roo^I ^eute nod) m 9}{itteleuropa ein §au^ giebt olin. 
öuc^? 

S)aö öud) roirb in9Raffen erjeugt uub ift billiger geroorbcn. ? 
ift ein entfd)iebener gortfc^ritt unb eine erfreulidje S^atfadjc, tv^,:... 
mit ber gf^age ber Ueberprobuftion nidjt ^ufammen^ängt. 9lu(^ burd 
bie (gntroidEelung^gefc^ici^tc beö S8ud|eC> geljt jener bemofratifdje 3"S 
roelc^en SRobert ^ruß für einen poIitifd)en gehalten bat, obfc^on er bod 
nur roirt^fd^afthd^en E^arafterö ift, bem äufotge aUe§ ©efigt^um unl: 
aUc^ 3ntercffe anfangt jroar in ben l^änben einäetuer bcoonu \ 

?3erfonen, gamilien, ftaften unb Äörperfdjaften fid) befinbet. 9)fit : 
ortjc^reitcnben ©ntroidclung roa^fe aber uniüiberftel)lic^ ber Ärei^ i 
berechtigten, biö enbli* bie ®efammt()cit be^ SBotfe^, bie ganje gr c 
5Wenge ber SRation, jule^t bie ganje 9Jfenfc^f)eit, roo t>a^ ©rbc je i 
©injetnen eintrete, unb eine^ ber öorjügli^ften SBerfseuge, burd^ roc e 
ened bemofratifd^e ^rinjip ber ®efct)icf|te fid) oenoirflidie, fei nebe«; 
©rfinbung ber Sud^brudertunft, ber@ifeiibat)ncn :c., be^ Soumali^ 



i 

rocu I 
terqM 



Digitized by 



Go 



<^^ 



I 



öud) nnb 3cilung. 905 

alle 3nbiüibucn unb 9iationcn unterrichte, beletjre, ju einer gamilie 

einige. So fallen für ^ru^ bcr 3ournaIi^muö unb bic ntobenie 

:t in ihrem njefenttid)en 3ut)alt alS glcitfibebeutenb jufantmcn, erft 

t bem gintritt bcrfelben md) ber ^Reformation ift ber SonrnaHgmu» 

• fi möglich, äuflleic^ aber aud) nöthig aemorben. SBic fein SRoment 

bcr ßntnjidelung^^efdiichte ber ÜJienfc^fieit tttoa^ 3"fäHtge^ ^^^ 

atürlic^cö ift, fo iteUt firf) auc^ ber Urfprung be« B^itung^toefen^ 

eine nott)n)enbi9e 33cbingun9, atö ein unentbebrlid^ei^ SBerfjeug bar, 

Ten bie mobernc $€\t ju il)rcr ©ntttjidelung beourfte. 

- Unter fofc^en Umftänbeii mufetc fic^ bie 3^tong ungleich rafd>er 

' snb reidjer entfalten a(^ bat- 83ud). Slufeerbent finb ber S^ttung alle 

grcfeeu S?erbcfferungen auf bem ©cbiete beö ©ifenba^n*, $oft* unb 

..:e5iapt)entt)cien§ ju ijute getommen. S)aju bcr Äuffc^tpung be^ 

<?oIiti)d)cn Seben-o feit (£infüt)rung X)crfaffunggrec^tlic^er ßwftänbe, bic 

iimroäljenben njeftgefc^ic^tlic^en Sreigniffc in SKitteleuropa feit 3D?ittc 

Meictf 3a^r t)unbert5i, bie sunehmenbe allacmcinc fflilbung, bic ©ntnjidtelung 

Don Jcd)nif unb SBJelttjanbel, mit ginfd^luJB ber Sörfe, bic brcnnenbcn 

Jaqcefragen ber ©efellfc^aft, bic beginncnbc ©olibarität bcrSSöIfcr auf 

"'ti'd)em, rcligiöien, fociafen, mic auf öicien anbercn (Gebieten be^ 

lulicf^en Scbenö. 

iöud^ unb 3^it""9 i" ^^^^^ ©igenart al§ üerfd^icbenartigc, tite» 

rarijc^e 45eröffenliic^ung§formcn bebürfen noc^ einer c^arattcrifircnbcn 

Definition. 

2a^ Sud) ift in ber SRcgcl ober foflte eö fein, ein abgefdjIoffencS 

nje, ba^Srgebniji inbiuibueUen freien ©dbaffcn^ mit it)m cigcnt^üm« 

*id)em Stoff unb eigentl)ümlid)cr Slrbcit. 9cac^ fiorcnj Don Stein for* 

^cTt ce für ben Sefer eine aciuiffe ©clanntfiAaft mit bem Stoff unb ein 

ftäubniß ber 9lrbcit. m ift nur für feicjcnigen ba, melcqc Icfcnb 

. arbeiten üerftet)cn. 

311^ l)i}d)fter Sluebrud ber geiftigen Snbioibuatität n?irft eö ftct^ 

iiiDioibueU. Xie 93ebeutung bcö Öuc^eö beftc^t barin, bafe cö ber 9ficgel 

nac^ au^ langer innerer 53efd)öftigung mit feinem ®egenftanbe ^croor^ 

9c!)t unb bal)cr eine foldjc bei feinem Scfcr forbcrt unb erjcugt. S)c^ 

iöuc^ee GinfluB ift ein actpaltiger , aber vermöge feiner SRatur ju^ 

ftleid) ein be|d)rän!ter. «Sein Streik ift eng; e^ njirft aber bcr Siegel 

nad) crft burd) S^iejenigcn, njcldje c§ gclefcn unb it)rcrfeitö »erarbeitet 

^aben. Selbft über ben materiellen (Srfolg cinc^ öud^cö lägt fic^ 

•^^n nac^ einer 3leit)c 'oon 3at)ren ein Urtlicil fällen. 2luö JBrod^aui^ 

cn itt bcfonnt geujorben, ba^ Sci^o^)cn|auerö „SßJclt ald SfiJille unb 

^^oiftcUung" in erfter ^luftagc auc^ nac^ fünfjc^n Sauren nod) nid^t 

ucrfouft njar. 3n feinen abriefen an ®roat)au^ t)ob Sd^opcn^aucr ^er^* 

I, bafe berSertt) ber SBcrte nid)t mit bcmSlbfa^ ^jarallcl gc^c. SJon 

^ fib |>ume6 en9lifd)en ®cidjid|tcn feien im crftcn 3al)re nur fünf^ 

IDierjig eicmplare abgefegt iuürbcn; ®oet^e^ „3pl)igenic", „©gmonr' 
„Silf}elm 3)(eifter" Ratten erft gar nid^t get)en »oUen. „Sdj n^oöte/' 
icb Schopenhauer einmal an Srod^au^, „Sie fcnntcn bic nja^rc 
rarget'c^idjte : ba njürben Sic miffen , ba^ alle ccf)ten SBcrfc , alle 
tpclc^e nac^tjcr fic^ einer bcftönbigen S5aucr erfreut tjaben, am ?ln* 
|e ocrnactilQjfigt bülagen, tuät)renb ba§ galfd^e unb Sd^lcc^tc oben* 
*-^t. Xenn l)it§> mei|3 fiel) jcberjcit in berSBcIt fo breit ju machen, 
^^^ Digitized by GoOglC 



906 ^uc^ unb 3ettun9. 

bafe bcm ©Uten unb (Jetten fein SRaum bleibt unb btefe-? fic^ buxiß 
n^inben muß, bi^ cd cnbli^ an§ fiic^t gelangt." 

^um Unterfc^icb Dom SBuc^e , lueld^e» [ic^ auf einen engen Äreiv 
befd^rdnlt, ift bad ®ebiet ber 3^*^""9' ^^^I^c felbft nid}t^ anberee fein 
fann atö ©türfroerf, unbegrenst. Slai) Stein tjat bie 3^'^""9 bcn gan 
5en @influ6, tücl^en baö geiftige Seben ber öJefammtöeit auf alle ^in 
jetnen l^aben foU unb l^at, tagtäglich ju uevmitteln. t)k ä^itung fanu 
oabcr il^rer SZatur nac^ lein ©lement bei geiftigen ßebenl ausfc^ ließen 
tt)eoer bie X^atfac^en unb gragcn b^3 öffentlidjeu JRed^td, no(^ bie be. 
5ßoIfötDirti)f ^af t , noc^ bie Der abftratten Söinenfdjaft , auc^ nidjt ba-: 
JBebürfnife ber Unterhaltung unb ©rliotunc) aller ?(rt. S)ic 3^^^""^ 
fott alle biefc SIemente täglich nic^t bloß lu'iebergeben , ionbcrn fie iv 
berjenigen JBerfd^cfjung unb gegenseitigen Öe,yet)ung verarbeiten , i; 
ber fie bad ^Äfl^^. ß^ben in ft(^ aufnimmt. QJerabe bavin beüe^t er. 
tuefentlic^cr 2;^eii i^red SinfluffeÄ unb gerate um bieie» 5)?unfteö roiUe; 
enthält fie eine gen?tffc ®efal)r, auÄ ber n;ieber ein Jüid)tigcr3:t)eil it)n : 
JRed^ted entfprunoen ift. 

©leidet ber Sn^It eincd Söucä^ed bem Snneren einel ^riüatf>aufc^. 
in toeld^cm ber 8Serfaffer bie ^onneurl mac^t, fo üerfe|jt unc> ber 3n 
t)alt einer 3^i^""8 ^^ ^^^ öffentlid^cd ®aüt)Qu^, luo alle^ ^u je^en uiir 
^VL boren ift, alle SJorfäUe unb alle ©erüc^te, äße Debatten unb all-. 
Slnfc^auungen bei^ Saaed, frcitidb immer nur in ber öeleuc^tuna einev 
me^r ober minber entjc^iebenen $ortei- ober 3nteref)"enltanbpuurtec^ 

3n feiner ©efc^id^te ber franjofifc^en Dteüolution Ijebtyouieiölan. 
^erDor, ioie im SJerlaufe berfejben bie Öuc^Iiteratur juriidtrat unb bc: 
Soumaliftif ^la^ machte, „fead ift eine®d)rift?' fragt er, ,,Sin aSon 
ttjeld^ed bauert. ®ic SBüc^er (äffen c^ jelin Satjre, ätoanjig 3üt)rc 
ein 3a]^rt)unbert , jel^n 3al)rt)unberte bauern: fie genügen in be: 
Gpoc^en, tt)0 bie Sfeenfc^tjeit langfam bentt unb nid}t bac^ Öebür 
nip empfinbet, fd^neU ju fpre^en. tHber ttjenn ba^ @et)irn bc: 
5Dcenfd)^eit foc^t, n^enn bad^erj eme^^ jeben mit |)ef tigfcit fdjlägt, loenn 
auf allen kippen bie erregten Seiben fdjaften ftc| in brenncnbc SBortc 
überfe^en, tt)enn in einer fd^nctllcbigen 3BeIt bad ^eute ba$ ©efteni 
öerfd^lmgt, um felbft toieber bon bem älZorgcn üerfd)lungen 5U werben 
bann ift bie %exa ber SBüd^er gefc^loffen: bie 9lera ber Sournafe off« 
net fic^/' 

3n folc^en ^titm aen?innt bann and) eine anbere literarifcbe 3>er 
öffentli^ungöform an öcbeutung , n>eld)e stpifc^en Suc^ unb 3^itunc 
ftel)t, nämlic^ bte JJIugfdirift. SÖeipei;^ banon baö auBerorbentIid)e ?bv 
jAtoeÜen ber beutldjen glugfd^riftenliteratur im 3af)re 1848. 3n bei 
Siegel ^at bie glugfc^rift eine beftimmte einjelne grage, meift au# bcm 
®cbiete bed öffentlichen SRec^ted, in fpecieller 93eäiel)ung auf einen bc 
fttmmten 3wftanb ju erlcbigen. S)ie glugfc^rift ift babur^ fäljig, n'-^: 
nur f^jecielle Slnfc^auungen , fonbern aud) fpecieÜe Sntereffen mit 

fianjen Energie ber inbiöibueüen ^erfönlidjteit ju öertreten. Sic Ici' 
tetö für baö ©anje tt)eniger , für bae ginjelne bagegen mc^r atö 
Jöudö unb barin befte^t ihre ©teflung in ber ^eiftigen ©en?egung bi i 
bie $reffe. 3n ber Siegel öerfällt bie glugfc^nft in SBergeffen^eit, m i 
i^r Smd erreid^t loorben ift. 

iöeibe, ©ud^ njie 3^it""9r vermitteln im geiftigen Seben ber 



Digitized by 



Goosk 



find^ iinl^ ^cttunQ. 907 

fettfc^ft bcn SScrfel^r , inöbcfonbcrc bie SBecftfelnjirfunaen jtDifdjcn bcn 
Icitcnbcn Äreijcn unb . bcm Sogenannten 5ßubltf um. ?luetn mit Untere 
fc^ieb, 3n bie toeite SBelt fcnbet ber ©^riftf teilet ba^ S5uc^, o^ne ju 
toiffcn, ob cd übert>au^t gelefen toirb, too^tn e8 ge^t, tüo ed toirft unb 
loelc^eö fein ©rfolg fem totrb. SBenn ber Sournalift bagegcn bie ^^i^ 
timg mac^t, bann fennt er fein 5ßublifum, toeife er, für toen er fd^reibt, 
unb im SBetougtfein ber SKac^t, njeld^e er ausübt, öerfid^t er feine fub* 
ieltiüen änfi(]^ten ober rid^tiger bie SKeinungen feiner Partei ober nid^t 
leiten biefc ober jene ffirioatintereffen , tt)ad i^m niemals gcftattet fem 
wrf, bo er ftctd üom ©tanbpunit beä SlUgemeiniootite au« ba« SBort 
ffi^. ®ic ^dtrniQ !ann mifebrautfit tocrben, bad SSu^ nid^t, »enig^ 
ftcnd nii^t mit ©rfolg. SSon einer SSü^erforruption l^at nodg niemanb 
ocfcroc^ , fie ift auc^ nic^t gut benf bar , felbft ioenn fie mit großen 
SRitteln unb unter bem ©ecfmantel ber Slnon^mität oerfuc^t tt)erben 
»firbe, felbft toenn ein ©rünberbaron jä^rlid^ einige ^unbert Sudler 
erfd^incn laffen njürbe, um feine ©efd^äfte als e^rentt)ertl)e barjufteUen. 
®o^l aber ^at bie 3eitungdiEorru|)tion bebenflic^ um fid& gegriffen unb 
man f^mc^t bed^alb oon Äorru^jtion, meil eS mit ber SDcoral ni^t üer« 
einbar ift, öon bem fd^einbar unbefangenen, objeftiüen, öffentlid^en 
©tanb^junlt eined XageSblatted burcb befangene, emfeitiae unb irrefü^* 
rcnbe 5)arftcllung me^r ober minber unbere^tigte Jjsriuatintereffen 
wa^rjunc^men. 5n 5ßarid ift ed fomeit gelommen, bafe bie 2:aged' 
blfitter i^rcn aanjen öolfött)irt^fc^aftlid^en SRaum ungefdbeut an ®elb== 
inftitutc öerjxi^ten, auf Sa^xe ober auf STOonate, ja felbft auf SBodien. 
3n SBien finb bie meiften großen Xagedblätter enttoeber in ben ßän* 
ben t)on S3anlen unb SlftiengefeUfd^ften ober ber ^Regierung oerp^id^^ 
tet unb baneben meift noc^' für alle möglid^en anberen 3ntereffen ju 
^en, faüd nur entfpred^enX^e SScjal^lung gett)ä^rt toirb, für 9iot^= 
f(^ilb unb SBontruj, jiit bie englifc^c ®aöcompagnie, für räloeifel* 
bafte ßaufleute unb bebenflid)e ®rünber für alle , toel^e bar ober in 
ant^eUfc!^einen jaulen lönnen. Db bie Jiagedblätter burd&tt)eg, tt)ie 
Sc^aeffle meint, toenn fie o^ne befonbere 3"f^^f^ ^^^ Äonfurrenj 
befte^en wollen, ©efdbäftg* unb ©pelulation^unterne^mungen fein 
mnffen, mag ba^ingefteUt bleiben. S)a6 fie biefen ß^arafter oerlieren, 
ift jd^enfaUd anjuftreben unb öor allem ba, too bie ioumaliftif^e 
Korruption, toie inSBien, mit S)reiftigfeit auftritt, aueö terrorifirt 
unb fc|Uc6licl^ bie ®cfellfcfyift felbft bemoralifirt ^ellwalb ^at n)o^l 
cm SBien gcbacbt, aü er einmal über bie geiftige ^^roftitution beS 
mannlid^ ©efcgled^ted fic^ auffielt, bie i^re ®cban!en in ber ®eftalt 
i^^rer geber bem SWeiftbietenben oerlauft. 

SJelanntlidö ge^en bie SWeinungen über bie Söebeutung ber 2;ageS' 
picffc im öffentlichen Sebcn noc^ immer jiemlid^ audeinanber, namcntlii^ 
b* too fie, »ie in SSßien, unter ber |)crrfc^aft einer weitgebenben Slor* 
r ition fte^t unb babei einen unftatt^aften 5;errorigmud üot, fo 5ttar, 
b in aSien anbere unbefangenere Organe ber öffentlichen äWeinung, 
ö ba« ^Parlament, SSereinc, SSerfammlungen, ja felbft ©eriAtöf aal, 
I rtjcl, i^eater ac. in bemühtem ®egenfa§ jur iagcdpreffc ben Einfluß 
b 'elben mit immer größerem @rfolge paral^firen. SBie man inbeß 
a ) in ©cle^rten*, Äünftler^ gac^* unb anberen ^riüatfreifen über bit 
i »eutung ber Xagcöpreffe benfen mag — barüber mx\> jcbcr, welcher 



''N,. Digiti 



zedby Google 



908 öudj unb Leitung. 

mit bem öffcntlid^cn Seben tu Sejict)im()cn ftelit, auf^er ^wä\d \m, 
bafe burc^ lein anberc^ SKittel bic öffentlid)c Ü)teininrg rajc^er unb brct 
ter beeinflußt toerben fann, aK eben burd) bie Jaflclprcffc. 9(Ueiu ba 
bie SRac^t berfclben naturgemäß nur eine augcnblirflidje ift unb ju einer 
nae^fialtigen nic^t immer aefteigert lücrben fann, fo ermeift fic fid^ 
^äufig UJtrfung^Io^ unb juft in f old^en unb njic^tigftcn gragen , tuclc^e 
nid^t t)on ^eute auf morgen }u beantmortcn finb unb in fold)cn gdllen 
tritt an ©teile ber Jageöpreffe entf c^cibenb cntnjeber bcr Grfolg , töie 
j. S). bei gürft Si^mardE unb Siic^arb 2Sagner , benen bie 3:ag^3pteffe 
niemals fo red^t gebogen ttjar, ober bav öuc^ S'arnjind 2cf)re tton ber 
gntfte^ung ber?lrten unb bie 3been bcr jüngeren üoItöJüirtt)fcl^Qftlid)eii 
©c6ule über ®taat unb ®efeQfcbaft, fie finb jucrft in 33uc^form an bic 
Deffentlic^feit gelanat unb fie finb nid)t nur ofjne, fonbern aerabeäu 

Segen bic Sage^preffc fiegreid^ bure^gebrungen. Sn uiclcn ^äUen ^t 
aö JBud^ bie Reitung übcrtounben , in allen gäÖen aber mirb cv auf 
bie Sauer baö gelb btf)aviptm, toie auf ber ^ßußta bem ®rafe gegeniiltr 
©traud^ unb 5iaum. 

S)a tt)0 bie Sageöpreffe fo fe^r übernticgt , ba^ fie , n?ie 3. 8. in 
aSien , bie 83ud)lelture faft oerbrängt t)at , njirb ein |)crabget)en beö 
Silbunaöniöeau^ in SBerbinbung mit einer aügcmeinen Serffa^una unb 
Slbgleicgung beö Urtl)eilö bie unau§bleiblid)e yolge fein, ©c^on ot^*^ 
^at öor jttjei SWenfc^enaltem jene fieute gef^ilbert, njelcfic nie mel)r ein 
35uc^ in bie ^anb nehmen , fonbern ()üd)ften§ in ben gournalen über 
bic ©ü^er lefen unb in biefer narfotifirenbeu Settüre SBiUc , SSernunft, 
2)enfen unb jebe ©pannfcaft beg 58erftanbe§ öerlieren. 3Bo eö üblid^ 
geujorben ift, ©ebanicn unb Meinungen fi^ unb fertig an^ ber 3^*' 
tungöfabrif ju bejieljcn, ba toirb aud^ baö geiftige Seben be^ SSolfc^ in 
Siieoergang gerat^en. 

Setratfitet man SSuä) unb S^itw^fl i^i^ SRüdtfic^t auf i^re ?ßrobul^ 
tion^' unb ffionfumtion^bebingungen, fo ergiebt fidj auf ben crften Süd, 
baß baö 93uc^ ein gettjcrblidje^ , bie 3^i^u"9 bagegen ein inbuftricEe^ 
Srjeugnife ift. S)em SBue^e gegenüber ift bie 3ci^""9 aufgetreten, n^ie 
bie Snbuftrie bem ©etoerbe gegenüber, mit ben gleichen 3}iitteln unb mit 
bem gleiÄem Srfolge. 5)a8 »uc§ tüiH gef udf|t fein , bie 3citung bietet 
fie^ an. 3n SBerbinDung mit bem Äapitet probucirt bie Snöuftrie unter 
Senu^ung aUer gortfe^ritte in SBiffenfc^aft, fiunft, 2;cd)nif, Serteljr k. 
intenfioer, maffen^after, gattungsmäßiger al-ä baö ©etuerbe, ni^t auf 
SöefteQung. fonbern für baS Slngebot, unter Slnrcgung beS Saufreiäee, 
für rafd)en Slbfa^, Umfa§ unb SBerbraud). S)er mcbcrnen Snbuftrie 
öerbanft bie ®egenn)art im ®runbe genommen all' bie äaljUofen ®e* 
quemlie^feiten in ^auö unb ^of unb SKirtljfc^aft , aber ouc^ jene 
^dbnelllebigfeit, Dberfläc^Iic^Ieit, ©eljaltlofigteit, jene ^^albbitbur 
meiere ebenfo bebenHid) alö bebauerlid) ift. St)ebem I)ie(t man feft c 
3Utt)ergebrad^ten , man trug ein folibcd felbftgcfertigtei^ ©cioanb 1 
3at)räet)nt ^inburd^ unb länger , ober auf bem Sanbe mefjrere ©enci 
tionen t)inburc^ biö auf ben (Sniel. ^eutjutage öerbraudjt fclbft t 
nieberfte SKagb aüjäljrlid^ ein Äleib unb toäre eö uom billigften Äatti 
©fiebem uerttefte man fi^ be^aglic^ in bie fiettüre idjä^barer Sud 
unb fc^öpfte barauS Unterhaltung unb 33clcljrung. |»eute greift n 
JU ben 3^itungSbIättern , ujclc^c unentbel)ilic^ njoljlfeil, ftet^ä ' * 



Digitized by 



^eute greift m WM 
[eil , ftetS bei 1 ■ 

Googlo^ I 



r" 



t 



fin^ unb «Stttung. 909 

^ nb, fehlten erneuert, leicht erfe^bar', bctDeglid^ unb ücrfatil, toic fie 
jnb, bem SJeburfnife tüie ber Sequemlic^f eit , ber aRobe tote bem SCagc 
ganj onberä cntfpred^en. 

SSo tnd fiid^t, ift aber anä) Uie( ©chatten, ^ad atlt gan^ befonber^ 
Don ber Beitung unb e^ mu6 flefaot »erben: 3e me^r bie 2:age^4cttun' 
gen gumDbieft ber inbuftrieQen <&pefulQtton unb ^udnä^ung »werben, 
je engberjiger fid^ bie einjelnen ®Iätter ben fpecieQen 3ntereffen i^rer 
8c^öroen,Jjraftionen, ©igentpmer (namentli^ ©elbinftituten), Snferen* 
tm K mibmen, je eifriger fie ftd^ bemüht jeigen, burd^ Äonjcffioncn an 
bie fc^Ie^ten fieibenfc^ften be^ SWenf^en , burcb pifante unb friüole 
filatfc^* unb ©fanbalgeft^id^ten unb bergt ficl^ ^eloft ju erniebrigen unb 
iu entwert^en , je geringer fie bie großen fittlid^en Sbeen , an weld^en 
rtc SKenft^^eit emporgetoadjfen , oeranfc&lagen, befto fic^rer unb toei^ 
ter »erben fie fid^ üon bem alleinigen Qxd il^re« rechten Strebend ent* 
fernen, ein treue« Organ ber öffentlid^en SÄeinung beS 8SoIföbett)u|tfeinö 
|U fein, bcftD rafd^er unb getoiffer »erben fie if)re TOac^t fc^mäd^en unb 
i(^ felbft bidfreoitiren. 

Unter ben befteljenben 8SerI)äItniffen ^at fic§ bie 9lotI|»enbig!eit 
Sal^n gebrod^en, neben ber S;agegpreffe freiere, unabl)öngigere unb öor* 
ne^mere Organe m fd^affen , »eld^e mit fa^li^er Unbefangenheit unb 
tDiffenfAaftltd^er ©rfinblid^feit in anjielienber gorm , unter anmalt an 
büS Ueberfonunene , im ?[nfd^Iu6 an bad 9)eftet)enbe unb mit Seoba^- 
tung bcS S^tfäd^Iic^en bie fragen bed Sage« , bie Strömungen ber 
3eit, bie Äcufeerungen bcö aSoIte« barfteQen, erörtern unb fic^ babei bie 
M(^fte Aufgabe einer »irHiA unbeeinflußten ^reffe ftellen, bad SBolfä* 
oetoußtfein mit ben gefe^gebenben ©emalten in ßarmonie ju brinaen 
nnb ju ertjülten, bamit »ahr^afte 5ßreMrei^eit bt]kf)t, »eldge oon ber 
Regierung burd^ unnü^en t^xnd ebenfojeI)r gefiäbigt »erben fann ald 
Don ®elbmäc^ten bur^ SBefted^ung. ®cnn H^i^^fef^^i^eit Reifet nid(tS 
onberc« atö bte ^Berechtigung beö ®o(föbe»ußtfeinö gegenüber ben ge== 
fe^ebenben ®e»alten. 

3)iejc Organe ftellen aß pcriobifc^e neben ben ni^t toeriobifd^en 
gfugfd^nften jtoifd^n 83ud^ unb 3^^"8 f f^^ bilben bie (og. Sfteoue* 
Literatur unb ^aben fic^ feit einigen 3af)ren eine bead^tend»ert^e ©tel* 
Iimg errungen, nat^bem (jnglanb unb granfreie^ l^ierin erfolgreich öor- 
angegonacn toaren. 3n Oefterreic^ ^aben fid^ berartige Unternehmungen, 
objc^on fie gerabe bort neben ber aUed beberrjcbenben SageSpreffe bop* 
pelt öon Sinken »ären , befremblic^er»ei(e nic^t galten rönnen. Unb 
bo(^ befafe Oefteneid^ in ber „Ccfterreid^ifc^en SReöue" öon 1863 big 
1805 eine ber »ert^öoUften unb beften 9J?onatgfc^riften. ?lu4 auf bem 
gelbe ber iüuftrirten SQBod^enfd^riften ^at ber Sud^ftanbel große ©rfolge 
errungen unb fid^ um bie ^ebung ber allgemeinen Silbung große SBer^ 
bienfte er»orben. SSon biefer periobif($en 5ßreffe bed Öu^^anbete 
ru^mt ©d^aeffle mit 3iec^t; fie „bilbct jum &lnd für baö geiftige JBoIfö* 
(eben »eber ein ©taat^ ober ftird^cn-, nod^ ein Söörfen* unb ©auf* 
monopol, fonbem t)ert)arrt auf ber ©runblage gefunber Äonfurrenj 
reeller Unterne^merfapitale, einer ®runb(age, »clc^c für bie ^rifd^e unb 
grei^it ber ernften ©eifteSarbeit immerfort unfd^ä^bare ®e»ä^ren 
bietet". 

©ttc§ unb 3^i^wJ^fl fiw^ iw^ gciftigen fieben alfo SSerfe^römittel, fie 

2)cr 6«l9ii 1883. 62 

Uigitized by VjOOQIC 



910 Jdudj unb ^ntuug. 

finb e§ aber biö ju einem gelDiffcn ©rabe au(^ im unitt)jc^aftlid^en ©e- 
triebe, einmal bur^ entförecftenben fadjlic^cn Snbalt in ^ortn non 
Slbrefe- unb Äuröbüd^ern, ^oft^ unb Sifenbai)näeitungen k., lobnnu al^ 
SSerbreiter ber i^nen beigegebenen Snferote ober Stnjeigen. ®etperblid)e 
Stntünbigungen toaren ju allen Qcitm betannt, bei ben %iim tüie fpäter 
im üKittelalter unb nod^ je^t im Orient in Jorm non Sfu^rufereicn unb 
5|?lalatirungen aller Slrt. 2)a§ Snfcvat inbefi tpurbe crft narfi bcr @r^ 
finbung bcr Sud^brucferfunft unb erft mit ben periobifc^en ©d}riften 
geboren, ©c^on im ficbjc^nten Sa^r^unbcrt tonnte man bloße Stnäeige^^ 
bliitter , beiläufia unter bem 9?amen ^^^nteUigcnsblätter", Sn ncueftcr 
3eit t)at ba^ Snferatenmefen befanntlid) getoaliicjcn 2lufid}tt)ung genom= 
men , namentlich in (Snalanb unb SRorbomerita , loo e^ jur ®runblac;e 
beg n)irtt)jd^aftlic^n ©eoei^enS ber B^itungen getoorben ift , unb aud) 
in S)eutfd)IanD, weniger in granlrei$, wo bie 3^itungen au§ ben ?ln^ 
jeigen einen immerl)in nic^t unbetrQd)tIi^en 5:beil il)reu ginnat)men 
fi^öpfen. eine ?lrt uerftedter Slnjeiac ift bie SRettame, toelc^e nac^ 
SButtfe in ben jttjanjiger Salären bie|e^5 Sal)r(junbert§ in g-raiifrcid) 
aufgefommen ift unb i^ren Siamen banon cr[}aftcn tjat, bnft glcid)jeitig 
mit ber beja^tten Stnfünbigung für ben Stiiseigetl^eit eine (obenbc 8e- 
f^recbung be§ ängelünbigtcn , toele^e ouf jene öerttjie^ , ben 3^itungeu 
emgefenbet unb bie ?lufna]^me biefer ®mpfel)lung jur öcbingunfl b^5 
©inrüden^ ober ber Söeja^Iung für bie Stnseige gemacht tourbe. Siefer 
SRet^obe foüen fie^ Aucr)t JBud^^änbler unb bann in auc^gebeljntcrcm 
SUJafee öörfenleute bebient ^aben. äudj ia^y ^u&j luirb neuerbinavS olc- 
h)irtt)f^aftlic§e^ SSer!el)rgmittel ju allerlei Stnseigcn benntU. S)er Öäbev^ 
Sllmanac^ t)on Dr. 2;^iIeniuS ift toeiter nid)t^ ak^ ba^ ©rjengnife einee 
3nferatenbureau^. Südöer mit alterntrcnben Snicratenfeiten inmitten 
beg 5:ei-te§ finb feine ®eltenl)eit meljr. 9}?it einer enalif]^en lieber- 
fe^ung von galtet „S)ie Äunft im ^anfe" foll ein amerifanifd)cr Sud)- 
Mnbler "be^tjalb ein befonberä guteö ©cfdiäft gemocht Ijabcn, nieil er in 
$lnmerlungen jum Zqct eine Slnjat)! t)on ginnen al^- 33cjug§qucUeit für 
bie befpro^enen ©inri^tung^gegenftänbc genannt Ijotte , ipae i!)m fetjv 
\)od) bcja^tt ujorben ttjar. 

Unb nun noc^ einige« jur Statiftit Don 93ud^ unb 3^itmig. 5m 
üorl^inein fei inbcfe bemcr!t, bafe toenn irgcnb eine, fo bie Statiftil uon 
)8uc| unb 3^itung uon ^öd^ft sweifel^aftem SSertfie ift unb nic^t einmal 
für fid^ bie l)albe SRec^tfertigun^ beanfprnc^en barf, baß fid^ grofee ßafy 
len au^^Ieic^en. |)eterogene S)wge, luic c^ S8üd)er unb 3^itungen finb, 
laffen fid^ nun einmal nit^t jä^lcn unb iDenn e^5 fc^on unftatttjaft ift. 
äu bel)aupten, ein 5ßalaft, ein ^au«, eine Sd)cune unb eine ^unbefjütie 
feien t)ier ©ebäube, fo ift eö gänjlic^ folfd), au§ ber ^a\)l ber literari^ 
fd)en ©rfc^einungen eine« Saube« auf beffen Stellung im geiftigen Seben 
ber @rbe toeitere ©d^lüffe ju äiel)en. Sin SSJert für ha^ Saijrtjuni) 
unb eine glugfdjrift für ben 3:ag , eine 3*^it"iiÖ "^it 150,000 unb e 
fol^e mit 150 Slbonnenten — finb ba« 5u|ammen5ät)lbare gleid^njerö^ 
©röfeen? 3wm ®Iüd ift bie bibliograpljifdje unb )ümnalifti)c^e ©tat 
fo mangelljaft, baß fie emftljaft aar nid)t genommen merben fann; b 
auc6 nic^t einmal bie 3^1)1 ^^^ SJüdjer nnb 3eitungen , n^elcfce in i 
Derfd^iebenen fiänbern (Europa« crfdjeincn , ift genau ermittelt n>ort 
in 3)eutfd)lanb nicftt, toeif üiele ©d^riftcn nid)t m im SJudjtjanbel I 



Digiti 



zedby Google 



r 



^ud) unb 3titun0. 911 

men unb Sournalc oftmals boppclt TCgiftrirt toeibcn, in granfretd^ 
iric^t, löeil bort jebcS SSaarcnöergeic^nife atö SSrofd^üre eingetragen toirb, 
unb üTtberwärtS nid^t, mit eö an omtlie^en ober fonft juöerläffigen 
Grabungen fe^It. 9tic^tSbeftott)enigcr foU bic Öerec^nung fü^ner 
Äombinatoren ern)äl)nt »erben, toomdj feit bem auftreten ©uttenbergS 
anna^ernb fünf üKiUioncn üerfc^iebener Sudler auf ber 6rbe gebruat 
liM)rben finb unb jtoar im erften Sa^rl^unbert {b\& 1536) ca. 42,000, im 
itwiten Sütir^unbert (bis 1636) ca. 575,000, im britten 3al)rf)unbert 
(big 1736) ca. 1,225,000, im vierten Sa^r^unbert (6iS 1822) ca. 1,839,000, 
enblic^ in ben legten Sa^rjel^nten inSaefammt 1,250,000! S)a nun jebeS 
©u(& in einer me^r ober minber jgröBcren Slnjal)! t)on gjcmplarcn ge* 
brudft roirb, ba im S)urc^fd^nitt jebe öut^aufiage auf annät)ernb lOOO 
(£setn)»Iare gefd^ä^t »erben lann , f o toirb bie ©efammtauflaae ber feit 
©uttenberg gebruaten Sudler auf annäl)ernb fünf MiQiarben ^^emplare 
Deranf^Iogt 3n beutfdber ©prad^e tourben ju ßeipjig im Sa^re 1881 
in^efammt 14,173 Südqcr unb ©d^riften regiftrirt, moüon 2593 im 
beutfmen Äu^Ianb erfd^ienen, bie SBod^cnfd^riften, jotoie neue Auflagen, 

JiUnietlen fogar alte ©üd^er mit neuem Sitelblatt eingerechnet. Sn @na* 
anb tourben 1881 inSgefammt 5406 neue SSSerfe unb Auflagen üerjeicq^ 
net, infjrantrci^ 1879 mit©nre^nung aQer 5ßreiSfourante, S8rofcfiürenn\ 
xoeläfcoott regiftrirt »erben muffen, 14,122, in Stauen burd^f^nittlid) 
6000, in SRufelanb 2500, in ber @^»eij unb Unoarn je 1300 neue 
^üc^er unb Stuf lagen. äuS Smerifa liegen feine angaben öor , aber 
in Oftinbien unb ^ccpan »erben ia\)xü(i) je 5000 neue ©rfd^einungen 
ongemclbet 

aSSaS ift aus fold^er ©tatiftif ju erfe^en? 

Offenbar nid^t toiel met)r, als »aS man o^ne^in fc^on »u&te, bafe 
namlic^ auf ber ©rbe crfd^redEIic^ üiefe Sucher gebruat »orben finb. 
Qi fyxt jemonb einmal ben ungel^euerlic^n ©ebanfen auSgefproc^jen, alle 
auf ber 6rbe crf^ienenen 2)rnd»erfe in einer StuSfteUung t)creint auf« 
aufteilen. SWan »irb bann eine «nja^I SBüd^erregale t)on t)erfc^iebenen 
^utibert ftilometcr Sänge t)erjurid^ten haben unb l^offentlie^ normaI== 
f purige ©ifenbabnglcife baüor legen laffen, um bem 5J5ublifum mittels 
eigener (^prefeügc bie Ueberfid^t über biefe 2KonftreauSfteUung ju er* 
leu^tent 

SRi^t beffer ift eS um bie ©tatifti! ber 3eitung beftellt. Sn 
^ubbarbS 3eitungS* unb Söanfabrefebud^ ber SBelt für 1882 finb nid^t 
weniger als 34.^4 periobifd^e ©d^riften üerjeid^net unb j»ar 4020 
aage^blätter, 21,746 SBot^enf^riften, 4836 aRonatSfd^riftcn, 769 SSier* 
teliü^rSfc^riften unb 997 Sabrbüc^er, biefelben fotlcn 1881 in einer 
©efammtauftaoe t)on 116 SDliUionen Sjemplaren ober 10»/« SRiUiarben 
'**iimmcm t)erDreitet »orben fein unb j»ar jä^lt ^ubbarbS Slbre^* 



di auf: 



in 6uro^)a 19,557 ^jcriobifc^e ©Triften. 

„ Slorbamerifa 12,400 

. Stficn 775 

„ ©übamerifa 699 „ „ 

„ «uftralien 661 

. «frita 182 

62* 

Digitized by VjOOQIC 



912 ^ud) unb Rettung. 

3la6) ^ubbarb crfd^etncit in ©nglanb 4082 , im beutfc^cn JRcic^e 
5529, in granfrcie^ 3265, in Dcflcrrcicfi^Unaarn 1803, in Italien 1174, 
in ©panien 750, m Scigien 591, in oer ©d^n)cij 512, in ©d^tocbcn 
unb 9?ortt)eacn 484, in Stufetanb 454, in ben SRicbcrranbcn 435, in ^ßor- 
tugal 179, m bcr Surf ei 121, in S)äncmarf 61, in ©ricAenlanb 89, 
in ^Rumänien 19 unb in JBuIaaricn 11 öeriobifd^c ©d^riftcn. Slad^ 
©j)tad^en gru:ppirt toerbcn 16,500 Sournale, alfo bic ^älftc bcr pcrio* 
biic^cn SBdtprcffc, in englijd^cr ©örac^c, 7350 in bcutf^r, 3850 in 
franjöfifd^cr unb 1600 in fpanifqer ©jprad^c rebigirt unb gebrudft. 
aSeitaug bcr größte S^cil bcr t)criobif^cn 5ßreffc — 29,300 öon 
34,274 Soumalcn — gel^ört bcmnac^ ben öier großen SBclifprad^cn an, 
toä^rcnb aDc übrigen ^prad^en nur mit öerfd^winbenbcn S5ruit^ci(en an 
bcr periobifd^en ßiteratur bet^ciligt finb. Garantie für bic®enauialeit 
biefer Angaben finb nid^t ju geben. Allein fie n)erben t)on bcr SSSirfc 
Itc^feit nic^t aQjufc^r abnietc^en. Stürben bod^ innerhalb bcd fBkltpo\U 
t)crein8 im Sa^rc 1879 bloß burd^ bic 5ßoft 2138 2»iaioncn 3eitung«^ 
nummem unb 1192 üKiUionen Ärcujbänber beförbert, im beutf^en Slcic^e 
1881 aDcin 364 2RiQioncn 3«^tung3nummem. Sn SiSicitbanien »ut^ 
ben 1881 inggefammt 92 SKiUionen gcitungen geftempcit. 3m Scfcjaal 
bcr SWünd^encr ßofbibliot^ef liegen laut Äatalog 1020 ^)eriobifcöc 
©d^riften auf. S3on ben grofeen Sonboner blättern feften ab: limcö 
100,000, ©tanbarb 145,000, S)aillj ^tm 125,000 unb S)ailt) Scic* 
grap^ 200,000 @Eem»)Iare. 

S)oc^ genug bcr Qahltn. Duantitatiö ift baS Sud^ Don bcr 3^ 
tung entfd^ieben überholt toorben. öettJciÄ baöott ift u. a. auc^ bie 
©tagnation beS öffcntlid^en Söibliotl^efrocfcnS in S)eutfe^Ianb gegenüber 
ben angettjadbfcnen unb öiclbcfuc^ten Scfeücreinen, 3^ttung^^aUcn, Slaffce- 
Käufern ic. Seina^e in jebcr SBirt^fd^aft liegen Leitungen auf. Sin bcr 
not^n)cnbigen ^anbbibhot^ef fe^It cd bagegen fa)t noc^ übcraQ. ©clbft 
Set)örben unb Unit)crfitäten t)aben bcfonbere 3«tungi^Iefc5immer cin^ 
ocrie^tet. Sltö in ben breifeiaer Salären einiae ©tubcntcn in Sena ben 
feunf^ au^f^rad^en, e^ möcgtcn auf bcm Sibliot^cHcfcäinimer einige 
|)oIitif ^e 3€itungen aui^gelegt toerben , n)urben fie m Unterfuc^ung gc* 
jogen. ^eute ^at mobi jeoe Uniüerfität in i^rem Scfcjimmcr einen 
me^r ober minber umfangreid^en Zf)ül bcr Sagcöprcffc ben 3"^^*^* 
geftattet. 

9Wd^tgbefton)enigcr ^at ba^ Sud^ treuere unb befferc grcunbc afe 
bie 3^'^"^fl- 5)ie Äüd^erfeinbc gel)ören bcr SBcrgangcnbcit an. 6^ 
toarcn Sarbaren. JBefannt, tocnn auc^ beftritten, ift bie Singabc, bafe 
Omar nad^ bcr ©nna^me öon SHejanbricn bic f^öne, über 400,000 
SBänbc jä^lenbc SBibliotl^cf serftörtc. So follcn mit ben foftbaren unb 
uncrfcllic^en ^nf)alt bcrfelben bic Söäber biefer ©tabt jcd^ äRonate 
lang gereist toorben fein. Sine gleid^e Unt^ot XDXxt> öon einem d^inefi« 
fd^en Äaifer aug bem 3al)rc 213 oor unferer 3citrcd^nung crjä^It. SSKe 
öiele unb tocrtl^öoDc Sibliotl^cfcn mögen im Saufe bcr Sa^r^unbcrtc 
burcb 5^uer unb SBaffer , bur^ Ärieg unb 5ßlünberung jerftört mor* 
ben fein! 

SEBo^l (u untcrfd^iben baDon finb bieS3üd^ert)crbrennmigen infolge 
gerid^ttiqen Srfenntniffe«, fleinc unf^ulbigc Slutobafce«, locl^ie fid| bie 



Digiti 



zedby Google 



fu^'tmlr Ititung. 913 

ttrcf)[icf}en uub tueltfidjen 9Kac^tl)aber bereinft erlaubten. Unfd^ulbige 
3iutobafeei fagcn tuir, benn au^ berSlfc^e [lieg einem $ßt|öniE gletc^ ba§ 
t)erbrannte Sud} neu empor unb gelangte erft red^t jur Sßerbreitunj. 

Sucö unb ß^itun^ unb i[)re bastmfdjen Uegcnben Abarten Don periobi* 

fc^cn unb nicf|tperiobi|cf)en gtugjdiriften foQen fit^ ergänzen unb fonjo^I 

Sdiriftftetter njte S3uc^l}änbler muffen fic^ im Sntereffe il^rcr Söeftrcbungen^ 

über bie aBirtun^^grensen ffar fein, melt^eßtPedmäBiflfeitunbgrfa^rung" 

jeber einjelnen biefer Iiteiortfd)en Srfc^einung^formen acjogen tjaben. S)e8 

i8ucf)i)änbler^ prattt)d)er Sutcreffenftanbpunft erleichtert e^ i^m , biefe 

Unter[d)eibung öon 5*^11 m gall ju finben , toeld^e bem ©^riftfteller, 

bem bte öearbeitung be§ ®cgenftaube3 unb in ber SRegel auc| bie 3nt= 

ttütioe aufteilt, ungleid) fd^tuieriger fällt. ®d fei mir geftattet, fold^ ein 

Suchen nad) ber stuerfmäfiigften SSeröffenttid^ungdform burc^ ein JBei= 

fpiel au^ ber eigenen ^raji^'p iüuftriren, »obei id^ atö benRnjecf jeber 

f(^rtftftenerifd|=bud)t)änblerif ^en Unterneljmung bie toeiteftc Verbreitung 

in QÖgemeinen ober menigftenvo in befonberen Sntereffentenfreifcn öorauS^ 

fe^e. Sei meinen ©tubien über bie ttjirt^ft^aft^politife^c ®egentt)art 

unb 3wtunft beö europäifd^en Oriente in beffen Sejie^ungen jum beut^^ 

fc^en SReidje tx»ar ic^ u. a. aud) ber feltfam t)ern)irrten, ju S)eutfc^Ianb3 

Schaben nunmehr länger q(§ ein Safirgej^nt öerfc^Ieppten türtifc^en 

©fenbatjnfrage näl)ergetreten unb c^ lag mir baran, bie öffentliche Sluf* 

mcrffamteit inSeutfctflanb auf biefen^unft ju tenfen unb ber beirtfc^en 

Steic^Äregicrung, n^ie ben beutf^en ©jportintereffenten Älar^eit barüber 

JU ücrfc^affen, bafe ber cnblid)e S(nfä(u6 be^ türlifd^en an baö mittel* 

euvüpäifc^e Sifenbal}nne| im Sntereffe be^ beutfd^en ^anbelö bringenb 

geboten fei unb bal lebigüd) unfaubcrc unb illegitime 5ßriüatintereffen 

biejen ?tnfd&Iu6 üerl)inbert tjätten. 3c^ njünfcftte biefe meine ©arfteUung 

mit allen iöelegen n>eiteften greifen jur Äenntnife \n bringen. 3)urc^ 

1BeröffentIid)ung in ber 2;age^prcffe t)ätte ic§ biefen 3"^^^ ^^^^ ^^' 

Teid)en tonnen, Denn ic^ Ijätte boc^ unter allen Umftänben mi^ nur an 

ein Sage^blatt wenben !önnen uub bieö t)ätte , toätt eö auc^ ba§ Der* 

breitetfte genjefen, aucf) bann nid)t genügt, njenn eö bie ganje umfang* 

reiche S^arftellung jum 9(bbrud gebrad(t t)aben mürbe, meil ein Drgan 

büd) eben nur ein Organ ift, weil anberc 3;aae§blätter auö Äonf urvenj* 

Tüdfic^ten fd)tperlid) meine ©arftcäung ebenfalls jum Stbbrurf gebradjt 

^üben toürbcn unb meif überbie^^ jebe^ größere Tageblatt einer beftimm* 

teil Partei in nationalen 2lngelegenf)etten angehört, melcbe Söefdjränfung 

meinem Qwtdc nur unern)ünfd}t fein fonnte. Sinige fonft rec^t too^l 

für meine DarfteUung geeignete Sl^oc^cnfd^riften fdjienen mir boc^ ju 

lüenig über engere SntereffentcuEreife t)inau^jureic^en, mät)renb für bie 

iierbreitcten SReouen unb 3JJonatc^fd)riften ber ©egenftanb meiner 5)ar'' 

fteUung uidjt ^inreic^enb hai- allgemeine 3ntcre|fe beanfpruc^te. ©o 

oriff i^ jur fetbftftünbigen g-orm ber freien gtugfcl)rift, liefe fie aber in 

%betrad)t beffen , büf] ben Hüufern bie ^ö^e be^ 5{5reifeö gleid^giltig 

icin tonnte, fo foftfpielig auöftatten, bafe fie im buc^^änblerifc^en 5Cer= 

trieb alö SBud] gelten burfte. ,g)ierburc^ fat) ict) meinen 3^Decf burd^auö 

errcid)t , ba bie SntereffeTitenorgane umfangreiche Slu^äüge ber ©c^rift 

unb ber Stage^preffe aUcr 5ßarteien jum minbeften bie gorberungcn 

betfefbcn vcprobucirte. ®o faenutjt man im 3?erte^r be§ geiftigen roic 

bes tinrtt)fd)aftlict)en i!eben§ unter Umftänben atte Hilfsmittel, um jum 

Digitized by VjOOQIC 



i oes 1 



914 ^ud| unb 3(itung. 

ßielcju flrfangen, SBagcn, ^oft unb ®ifen6al)n, Sud^, äSod^cnfd&rift 
unb Xaac^blatt 

SlucrbingS ttiirb bic (Srcitjc jlDifd^en öud^ unb 3^i*w^9 f*^^^ ^'^^ 
gaU ju gaQ gejoaen ftjcrbcn muffen unb aud) bonn ni^t einmal tm^ 
mer ßaarfdjarf. SBenn ein t)ornef)mcr ?lutor fein fd^öne« Äunftocrf 
jcrftfidelt erft burd^ ein SJufeenb Sage^blätter fÄleifen läfet, e^e e§ in 
oer redeten, in ber ©ud^form erfd^eint, toenn ein öiclfc^reibenber Soumaüft 
feine 3;agegfeuiIIeton8 in S3ud^form fornmelt unb bamit ben SBü^er* 
marft bemf tet, fo finb berartige gäHe, au^ toenn fie fic^ er Hären ober 
entfd)ulbigen laffen, SelDeife bof ür, ba^ über bießigenart ber literarif^n 
aSeröffentitd^ungöformen bieSlnfic^ten no^ feineöröeaö geflärt finb. äu^* 
nahmen n)ürben im aQgemeinen nur bann geftattet fein, toenn ber ?lutor 
tttoa in ©miongelung eineg entfpredjenben SScrIegerö nic^t bie SBaljI 
f)at ätotfd^en ben öor^'anbenen SSeröffentlid^ungöformen, fonbern fic^ ju 
einer beftimmten unb^tt)ar ju ber ber periobif^en gejwungen fielet, toitt 
er überbQu:pt feine Arbeit Veröffentlicht unb ^onorirt fe^en. 2)a^ 
fommt febr l^äufig öor unb l^at mand^erlei 9?ad^tl)eile im ©efolge, ift 
ober im allgemeinen bon größerem SSort^eit: benn für ben ©c^riftfteHer 
ift in foldEien gällen bic periobifd^e $ßreffe eine erjie^enbe unb eine SJiä^r* 
mutter äugleim, tt)eld^c ju immer pberem ©treben anregt unb ibnmatc* 
rieU unb ibeeu j^um Sud^fd^reiben oefä^igt , it)n auf bem SSüdgermarft 
befannt mad^t. 3ft eö bod^ ber periobijc^en treffe ju ban!en, bafe ein 
felbftftänbiger ©c^riftflellerftanb fid} ijerangebilbet ^at. SSor einem 
STOenfc^enalter, ate bie periobifd^e treffe noq unenttoirfelt toar , fehlte 
er fü gut tDie ganj; benn fc^tt)ercr no^ ote jefet tpar e^ ef)ebem, atfein 
t)om Südöerfdbreiben ju leben war nur einjelnen vergönnt. ®ic tt)irtt)- 
fdiaftlic^e Sjiftenä be§ mobernen ©^riftfteHerftanbe^ beruht auf ber 

fjeriobifc^en treffe unb ttjenn er bennod^ gern jum SBud^e jurüdfe^rt^ 
gefd§iet)t ba§, ttjeil nur ba^ ^nd) i^m üoUc grei^eit ber 3nbiüibuüli= 
tat gen)ä^rleiftet. 

fflu4 unb 3^itung toie bie Derfc^iebenen bajmifc^en liegenben (£r- 
fd^einungöformen be^ geiftigen SBerfebröteben^ muffen bei allen Äultur- 
uölfern auf eine immer t)ö^ere ©nttüidtelungSftufe gebrad)t »erben, bamit 
fie it)ren großen 9lufgaben immer üoUfommener enti^)red^en. S^ebem 
fonnten felbft größere SJeid^e burd^ bloß pcrfönlid^en S^erfe^r ber enge* 
ven f)errfd^enben Äreife äufammengetjalten werben. 3n ber ©egentoart 
mufe jebe Station aber möglic^ft öiele il^rcr Stngel^örtgen jur unmittel* 
baren tljätigen Sbeilnal^me auf aßen ©ebieten ber 9trbeit ^eranjie^en, 
will fie i^re ©teuung unter ben Äulturöölfem mit ©rfolg behaupten. 
SRic^t weniger wi^tig wie für ba^ 5Dafein be^ ganjen SBolfeS finb iöuc^ 
unb Bcitung für ba§ fieben beö einjetnen 9Jienf^en. Uub ba^er ^alte 
man öucft üno 3^it"ng allerwärtö in S^ren, b. f). in fteter SBenu^ung unb 
©efragung. 3n taufcnbfac^en ©rfcfietnungen finb fie bie ftarfen ©tü»^ 
gen unb bie lebenbigen SBermittler ber allgemeinen 33ilbung unb il)nen 
$aben wir nic^t jum wenigften }u üerbanfen , wenn t>a^ SSort immer 
^crr tiefer in (JrfüEung get)t, wclc^e^ ba fagt: ©Übung mac^t frei! 



Digiti 



zedby Google 



r 



§tt\ mut. 

jDqö ift ein alte« ^au3. 3Kit öorfprinaenbem Srfer fdjQUt^ in bie 
bcrgauffü^renbc ©trafee, ba too [icf) ein 5Kebentt)eg abjn^eigt, unb au§ 
bem grferfenfter ^ängt eine lange ©lange fcl)ief in bie Strafte I)inein. 
5)aran f^ufelt ^ic^ cm Äranj im SSinbe, ber Dom Slltfönig ^erabtoel)!, 
ein plumv gefd^ni^ter Äranj, grellgrün fiberftricf)ene Slätter, golbene 
3:anncn5a|)fen, bie aber Dom feetter grau genjorbcn, ben ehemaligen 
©tanj nur nod^ in ben Vertieften $ßartien jeigen, bajmif^en. SJurd^ Den 
ßranj liegt ein toeifeeg SBanb, „3" ben brei SRittern'' fte()t barouf gc^ 
fc^rieben. 

Unter bem @rfer fte{)en fie unb tragen i^n auf i^ven ©d)ultern, 
bie alten Sieden, bie bem ^aufe ben Siamen gaben. ®§ Jinb braune, 
ftarl marfirte ©efid^ter mit mächtigen ©d)nurr' unb ffioUbärten, unb 
bie olten öon ber ^txt ftarf mitfienommenen ßüge fc^eint ein fiäd^eln ju 
umfpielen, obgleich eä bod^ !e(ne gerabe angenehme unb leidste Strbeit 
ift, öen 6r!er ber SBeinfd&enfe ju ben brei SRittern ju tragen. 

S)ag ttjar eine fdjöne Qext, aU id^ bie brei SRitter jum erften SRale 
fal). 3dö ^iug fo frifcft unb freubig in bie SBelt l|inein, lieft immer 
@d^öne§ i)inter mir, um nod^ ©c^önere^ f^n fcf)en, unb braud)te mit 
Sog unb ©tunbc nid^t ju geij^en. ©inen ®efä^rten l^atte id^ au^, einen 
jungen übermüt^igen ©tubenten. Slnfangö mod)te id) il^n ni^t, aber er 
ft^icn cS nid^t ju merfen. SBie eine ^Uttt ^ing er an mir unb na^ 
unb nac^ l^atte iq mic^ on i^n gemötjut. 

Gr trug nid^t, toie bieö bie ?lrt ber ©tubenten bod& jonft gern ju 
fein <)flegt, einen !notigen Rieaenl^ainer, fonbern ein jierlidgeg biegjame^ 
St5dd|en. S)a3 toar öon ?infang an metn Sferger. S;ie armen Jölumen 
cun SSJegtanbe, mochten fie nod^ fo t)übf^ unb frifc^ blühen unb glühen, 
bog jierlidbc ©tödc^en brachte i^nen ben Xob. — SBo ©nc^ am©traften:' 
TMibe entlang ging flogen bie jierlid^en ölütenaugen f)erab in ben 
©taub ober ber ©tocf faufte mut^toiüig empor in bie niebrigeren Stefte 
^ bie ©trafte begrenjenben S3äume unb lieft einen grünen SRegen jer* 
ier SBIätter j^crabriefeln. 

3^ fefete i^n barüber jur SRebe. 

(£r lamte. „^a§ ift einmal fo, mein Sieber", fagte er mit feinem 
i^ fro^lic^en ©efic^t, „baö ^abe id^ Don Sßapa geerbt unb !ann8 nidjt 
1 "it laffen." 

I)ann faften toir am S33ege im ®rafe unb fa^en jurüd, ^inauS in 

%fyd, toelc^S in ber ©eptemberfonne golben un§ ju güften loa. 

' toar ein tounberbarer Slnblid, fo f)inunter über bie Dörfer uno 



Digiti 



zedby Google 



916 jBrei «itter. 

§ eiber, biä ju bem ftolsen SRain, bet im ©runbc feine S33affcr trölit 
nb baneben [Hegen bieS)äc^er granffurtö auf, oon ben3:pnnen über- 
ragt, bte im Sonnenlicht jittern. 

S)a« n)ar f o \ä)'6n unb fo toe^mütbig, it^ mu§te t)inau« benfen, tDO 
in grünem fd^malen ®runbe mein SBater^au^ fte^t, unb toie id^ baS fagte, 
ma^te (Sricq eine abttjelirenbe ^Bewegung mit ber ^anb. gr legte fic^ 
lang auf ben Sflafen jurüd unb ^äVte. ,^ii mug nic^t nad^ £(mfe 
beulen", fagte er gleid^müt^ig, „mir ift« nirgenb langtociliaer auf ber 
ganzen SBelt, ald n^enn id^ ^u ^aufe bin. (Sinen ®runb bafiir ^abe k^ 
nid^t, im ©eaent^eil mügte ic^ mid^ fc^on tootjl füf)Ien, toenn ic^ ^a 
befud^e, e^ ift bei it)m aUe^ bequemer unb eleganter, afö ic^ e^ in ber 
Uniöerfität^ftabt l^ben !ann. ?lber ?|Japa ift faft immer abwefcnb, 
SWama feit ilange tobt, mir ift, n)enn id^ burd^ bie ßiwwner ge^c, ate 
muffe barin kot^ttjenbiaertoeife alte ©efc^i^te bocirt tt)erben. SBir Ratten 
eine 5)ame ba, ttjelc^e ben ^au^ftanb führte, fie ift nun oud^ acgangen 
im lefeten grü^ja^r. (£ö foU eine ©cene gegeben Ijaben jmifi^en i^r 
unb 5ßapa, toie man mir erjätjlte— fie toärc too^I lieber ^auöfrau afe 
ba« Surrogat berfelben gctoefen. ^ai>a reifte bamatö aleid^ nad^ Dftenbe 
unb fam bi« jefet nid^t jurüd; in le^ter 3^^^ W ^^ H^ ^ W^^ ^^f- 
ge^alten." 

®rid^ Iiatte baö f o erjä^It, itad^Iäffig nac^einanber, o^nc gefragt ju 
fein, beim Slnjünben feiner Sigarre, nun richtete er fi* auf. i^i) bentc 
tt)ir gelten, ba« 9?eft ift nid^t mel^r arg loeit, unb bie Kellte ift mir ait^ 
getrod^net, iä) i)abt entfefeli^en ^urft", fagte er. 

aSir gingen, ^aä) fut^er SBe^ftredEe empfingen un« bie erftcn 
Käufer, bie anmutl^ig ju beiben Seiten in ben Ilemen ®ärten liegen, 
unb au« bem ®rün ber fie umgebenben öäume ^erauSblidcn. S)aim 
lüurben bie Straßen enger unb frummer, aU loir weiter in bai StdM* 
c^en f)ineinfamen unb enblid^ ftanben loir öor ber Stange mit bem 
Äranje. 

„3u ben brei SRittem", la« ©vic^. „Sdjabe, bag e« nur jtoei fmb, 
bie l^eute einteeren. 

3n ber füWen, fteinbelegten glur Inirfd^te feiner Sanb ju unferen 

üßen, in ber ountlen, geöffneten Sibür, bie nad^ bem SeUer ^inabjn^ 

ü^ren fehlen, jeigte fid^ itü^tig ein Äopf unb öerfd^UJanb bann »ieber. 

S)ie Stubentpr mar auc^ geöffnet unb niemanb brinnen ju feben. 
Unb bod^, ate mir ^ineingetreten maren, f al)en mir jemanb, ein SRäbc^cn, 
meldte« mitabgemanbtem®efic^t an einem ber jjenfter faß- Sie fa^ mc^t 
l^inau«, ber Sopf mar tief gefenft unb bie t)oUe 3Rittag«fonnc rut>te auf 
it)tem reiben blonben ßaarc, meldje« in jmei mächtigen ßöp^tti über 
ben SRüdEen f)inablag. ©« mar ein munberbarer 9teid^t^um, ben biefeö 
junge ^aupt trug, mie gunfen ftob eS au8 ber biegten, rot^golbenen 
güue unb felbft über bie ^üpU, bie im Schatten maren, lief e« montb* 
mal, menn fie fid^ bemegten bei einer teifcn Sieigung be« Raupte«, mie ci i 
gunfeln. 

Sinn ^ob fie ben fi!opf unb fc^aute I)erüber nad^ un«. @« toar ei 
unfd^ulböolle«, liebli^e« Äinbergcfid^t, au« meld^em liebe blaue tict 
2lugen fallen. SBie fie fid^ an un« manbte, Hang i^re Stimme mie bi 
^öne einer ^it^tx, bie SBorte famen uoQ unb boq faft ängftli^auäbci t 
SRunbe. 



i 



Digiti 



zedby Google 



Jrn «itttr. 917 

S:ann ging ftc aüö bcm Qimmtt um bic ätüct glofc^cn Apfelwein, 
bic m »erlangt Ratten, }u t)oIen. @rid§ legte feine ^anb auf meine 

Sie 




ber 
Stimme!" 

@r blidtte öetttärt uad^ ber 2;^ür, burd^ toelcfie bie SBcfpro^ene 
eben »ieber eintrat, ©ie fe^te bie gtofd^c unb ®Iä)er öor un« nicber 
unb jog ficfi bann in eine anbere (£ae be^ R*^^^^^ jurücf. 

Snc^ hatte feinen JBäbe!er ^eröorgefu^t unb blätterte barin. „Sft 
etiöo« aWerltoürbige^ ^ier im Orte ju fe^en, gräutein?' frug er nat^ 
bem SKäb^en hinüber. 

©ic blidte öon ber ^anbarbeit, toetd^e fie genommen ^atte, auf. 
,rJ)a^ »cife td^ ttid^t, ^err!" fagte fie einfa^. ,,gSieQeie^t bie alte ÄirAe 
unb bic ©c^loferuine! 3d^ t)abe ba« fo oft gefe^en, bag id^ nid^t »eil, 
ob ed S^nen merfmürbig ift. 2Rir gefällt ed fd^on, unb td^ toerbd mec- 
len mein Seben lang." 

„S)a ed S^nen gefällt, muffen n)ir« tt)ot)l auc^ fe^en, au^ toenn 
Säbefer fein ©ternd^en baju gemad^t l)at!" lachte gri4 @r liefe babei 
ben pcrlenben gelben ä^jfelroein in fein ®la^ fließen unb baffelbe er* 
(lebenb, fagte erju bem 3Räbc^en getoanbt: „Unfere JBIume auf 3^r 
®ol)l unb S^re ©^ön^it, gröulein — er ^atte baö le^te SBort fra* 
acnb gefprodben uub fa^ fie fc^arf an. ©ie erröt^ete über ba^ ganje 
Öefic^t „34 ^ei&e ©ib^Oe Äerften!" 

.«uf 3^r äSo^l, gräulein ©ibljüc!" 

©ie neigte lei^t banfenb bai^ ßaupt 3!)ag fa^ fo jart au8, fo 
fein, ttic ic^ eS öon ber SeQnerin biefer geringen ©diente nid^t erioar* 
tet ^ätte. 

„SBie eine öernjunfd^ene ^ßrinjeffin fie^t fie au8!" ftufterte mir 
Gric^ 5u. 

Gin rechtes ©efpräc^ toollte nid^t ju ©tanbe fommen; ©ibtjlle ant* 
»ortete auf olle gragen, aber au8 it)rer fanften ©timme Hang e^ loie 
eine Stble^nung ju großer SSertrauli^feit ^erauS. Dt)ne ba^ fie e^ 
toollte toielleidbt, ed lag ein fo feltener n)unbcrbarer leufd&er mm um 
ba«äRäbc^ ö » I 

SKir ^tten unfere SRänjel abgelegt unb toaren in bie ftiUen ©trafen 
hinausgelaufen. S« toar um bie aRittaggjeit unb toenige SKenfe^en be=^ 
flcgneten uniJ. Sine SBeile toaren toir fd^toeigenb nebeneinanber gegan* 
gen, bann fogte Srid^ plö^licb f teilen bleibenb: „^ören ©ie, Srtu, id^ 
l|abe meine 9ffciferoute bod^ geanbert, id^ bleibe ^ier im SRefte öorläu™ 
«nb mad^e öon ba STud^üge in ben 5;aunuS." ©ein 9[uge ^ing babei 
feft in meinem ®efi^t, er war ojfenbar gefpannt auf meine Antwort. 

„®a8 Reifet, \ä) fe^e ^ier eine Siebelei mit ber fc^önen ©ib^Qe in 
©cene unb laffe ben iaunuS, 2;aunud fein!" anttoortete id^ i^m. „@ö 
toare S^nen too^I je^t fe^r angenehm, n)enn id^ allein meine ©traßc 

Gr fal) ttjie oerlegcn auf ba8 fd^ab^afte 5ßflafter nieber. „0 nein", 
lachte er bann jicmlicg gejtoungen auf, „©ie finb ein 9?ebenbul)Ier, ben 
man fic^ gefallen laffen fann. 3^re ftrengen ©runbfäfee, bie ben aWunb 

^^^^ Digitized by VjOOQIC 



918 iBai «itter. 

öerfdjlicfeen unb ba^ Scud^tcn bcö Stugeö crlöfc^crt laffen, aud^ bem 
fd^önftcn SKäbc^cn ßcgenüber, tocnn Sie ui^t feft entfc^loffcn finb, fie 
ju heiraten, fönnen mir nic&t fd^abctt!" 

aSir f(^(enbcrten nun lan^fam tt)eiter, \d) mit einem feltfam unbe* 
^fllic^en ©efü^I, tt)ä^renb ©nc^ teife eine ÜRelobic öor fic^ tjinfummte. 
©enn mein ©tief über i^n glitt, überfam midbö fo bang — er mar ein 
pbjc^er junger äKann, elegant unb oon einfd^meic^elnbem öenc^men^ 
tt)ie bie grauen cS fo gern t)aben. S)aö braune ©d^nurrbärtc^en faß fa 
fed in bem frifd^en ®e[ic§t — toie Ieid)t mod^te ©ib^Ue feinen lei^t* 
finnigen SBorten ©lauben fd^enfen SDJir tDarö, afö ob ie^ i^r ©c^u^geift 
fein muffe. 

„Alf bleiben tt)ir Ijier f)eute unb morgen öicllei^t unb fteigen nad^ 
bem Stltlönig unb gelbberg Ijinauf, übermorgen gelten mir weiter, in bie 
SBelt tiinein!" 

©rid^ antwortete erft nid)t. „Ob in ben brei SRittern too^I ^rembe 
beider bergt werben?' fragte er bann auS feinem ©innen ^erau^. 

„3c9 toeife e^ nid^t, i)ieaeid^t!" 

„?lI)o geljen mir jurüdt unD fragen!" 

3n ber einfad)en, tioljgetäfelten ®a[tftube fuß je^t bie gamilie um 
ben Jifc^ beim äJiittagcffen, ber n)ol)Igenätjrte JBater Äerften, feine grau,, 
eine fleine äierlid)e 5ßerfon unb ©ib^Ue. 

S)er Sllte nidte un§ freunblic^ ju. „S)ie ©tabt angefc^en?' fragte er. 

„Sa, unb fo t)übfd^ gefunben, ha^ mir und einige iage I^ier niebcr* 
laffen merben. Äönuen mir bei Seinen moönen?" fragte Srid). 

„Oemife", fagte ber 2(Ite. „3Ki4 freute fd)on, baß @ie fidi f)ier 
moI)Ier fuf)Ien. mr ^aben ba ba§ ^omburg Drüben, maö bie jungen 
ßcute jum größten 2:t)eile meljr ^insie^t, unb nid^tö afö SReue fönnen 
fie mit fortnet)men. S)aö ©elb rollt gar lei^t ba brüben unb maö bie 
Croupier^ nic^t einjietjen, nel)men bie — " er unterbrach fid) ^ier plö^ 
i\6i unb blinjelte nac^ ©ibtjUe hinüber, „^a, fc^on guf', fagte er, 
,,©ie oerfteljen mic^ ja — unb nun Sibylle, jeige ben ^erren i^re 
vjimmer. 

S)a^ 3Käbd)cn Ijatte unfere beiben SRänjel ergriffen, aber Siic^ 
ual)m i^r biefelben fc^neU mieoer auö ben ^änben. „5)ag märe noc^ 
fc^öner, menn Sie fic| bamit fd^lep^en moUten, gräulein!" 

©ie fc^ritt ung nun tjoran, bic ^olätreppe mpox, meld)e unter 
unferen Stritten tnarrte. 5)ann mar oben ein großer $pia^, oon bem 
aug bie Jl^üren in bag 3*^"^^^ fülirten. iRur bure^ ein einjig gen- 
fter öom $ofe t)er fam baö Si^t berein, burd) fleine bleigefaßte ©c^ei* 
ben, unb lag grau auf ben großen buntgemalten 3;rut)en unb ©d^ränfen,. 
bie ringö an ben SBänben ftanbcn. ^ib^lle öffnete mir bad ©rfer* 
jimmer unb ba ftanb idi brinn unb fdiaute burd^ bad geöffnete genfter 
über bie brei SRittcrfopfe t)inab in bie unbelebte ©iraße. 9Kir mar fo 
eigen ju S0iutf)e in ber ©title ringsum : ba§ 3^^^^^ l^g ooU gelben ^erbft* 
fonnenfc^ein^. S)ann l^atte eö geflopft, aber id) achtete nic^t barauf, 
mir mar, alö muffe baö fierein^etjören in ben Sraum, ber mic^ umfpann. 
9iun ftanb ©ib^Ue in ber %\)üx unb if)re melobifc^ uibrirenbe ©timme 
tönte herüber ju mir. „SBoUen ©ie nicbt lierabfommen, 3f)r greunb 
läßt fragen!" 

„äBotier miffen ©ie, baß er mein greunb ift, gräulcin ©ib^He?" 



Digiti 



zedby Google 



j0m «itttr. 91» 

„3hm, i^ meine, ©ie fontmen biefelbe ©trage gejogen unb finb 
Beibe juna. ®a maä)t fid^ baö fd^nell!" 

„Uno ©ie finb alt unb toiffen au§ ©rfa^rung n)te baö ge^t!" 

„D nein", fagte fte unb bag jartc ©efi^td^en ttjurbe xotb babei, 
„id^ toiQ mic^ ni^t toeife auffpieten. 2(6er e§ fommcn fo öiclc Seutc 
^ter oorbci, junge unb alte, unb id^ fe^e, toit baö fo gef)t. S)te unten 
am Sif^e fremb jucinanbcr famen, fagen eine ©tunbe ba, fangen unb 
lachten. S5ann jogen fie Slrm in ?lrm weiter. S)ag l^abe i^ oft 
gefctien!" 

„Unb bann ginaen fie ein, stoei S^age jufamnien, trennten fiA, unb 
bie fii enjige greunbfd^aft gefd^tooren, ^aben einanber in öier SBod^cn 
uetgeffen, nid)t, ©ib^Öe?" 

©ie »legte leici^t ben jierli^en Äotof. „ÜRag tt)oI)I fein. @« finb 
Quc^ fo toiele äRenfAen auf ber SBelt, Die alle ein njenitj greunbfcfyift 
unb Siebe ^aben tooUen t)on un^. SDa mufe man gut bamtt ^auStialten/* 

„3>a^ fagen ©ie, ©ibt)I[e, ein SBeib, beffen ganjeS geben eine ein* 
jifle grofee, aumad^tige Siebe fein foÜ!" 

©ie ttwnbte fid) ab unb trat einen ©djritt jurfidt, in ben bunleln 
SSorfaal brausen. „©oU i^ fagen, ba§ ©ie hierunter bmmen ioerben?" 

„Sa, iä) !omme!" Dann fu^te id^ nad^ meinem 5ßotijbud^e unb 
folgte it)r, afö ic§ baffelbe ju mir geftedtt \)atie. 

Unten faß ®rid^ neben einer gfafi^e ^od^f)eimcr. „5)a^ eble $ro* 
buft ber Äpfelbäume n)irb mir, tt)enigftenä in biefcr ®eftatt, für bic 
2)auer boc^ ju fauer!" Jagte er laäjtxib unb fd^aute blinjefub nacfi ben 
noc^ ^olbc^fuflten glafAen I)inüber, ujelc^e toix öon t)orf)er bafte^en 
Ratten, „aäol^in ttJoUen ©ie benn aber fd^on h)ieber? ©ie finb ja be* 
rcitä n)ieber felbmarfd^mägig!" 

„yiadj bem Jlltfönig, burc^ ben SSatb ttjanbern, im SWoofe unb 
gamfraut liegen/' 

„2)a^ ijt nun ni*t gerabe meine ©d^ttjärmerci", fagte er, „bann 
tperbe ic^ mid^ ^eute allein l)ier pflegen." 

SJann ging id). 3n ber 2;f)ür ftanb ©ib^IIe. „©^ blütjt eine Uayxt 
fflfumc am Ällfönig", fagte fie, tt?er bie finbet — nun ©ie toerben ja 
fel)en, ttKiS i^m für ®Iücf tt)iberfäbrt, ttjenn fie 3l)nen crfi^cinen foüte." 
35ann ging fie in baS ^auö jurüct unb \6) fc^ritt l)inau§ in bie n)arme 
©eptemberfonne. 9Mir fam e^ immer toieber tn ben ©inn „am Sllttönig 
blü^t eine blaue Slume" — unb iä) »niste, bafe fie mir bereite erfcbie* 
neu »ar, fo jart, fo mär^ent)aft frf)ön mie idf)^ nie gebeert. S)a§ oift 
S5u, ©ib^Qe, mit ben märd)en^aften tiefen, blauen Stugen, unb bem 
Mijenben ®oIbt(aar. 35er Heine Ort »ar hinter mir öerjunten, nur bie 
SJäc^er unb baS ©d^Iofegemäuer ragten nod^ auö grünem fiaubmeer 
empor. 2)aräber ^inrteg ]qH) id) f)inaug in baö »eiteSanb, bem bli^en? 
ben ©trom im 2^ale unb auf grantfurtö ßäufermaffen hinüber, unb 
obgleich icfi benfelbcn Slnblid fd^on gehabt, fi^ien mir bodg, afö fei er 
je^t unfagoar fd^iJner, aU üor »enigen ©tunben noc^. 3)ann ging xij 
ouf cinfomen SBalbpfaben babin unb bie ©ruft luar fo (eic^t unb frei, 
al§ ic§ nad^ bem ®ipfel be^ Sergej l^inaufftieg. 2tn ben ©teinrtällen 
hotte ic^ lange gefcffen, bann aber im tt)et)enben SBudhenf^atten. 3)ie 
Aeit verging babei fo eilig, nun mafjnte mic^ bie finfenbe ©onne jur 
Rücffef)r. 



Digiti 



zedby Google 



920 Jrri «itttr, 

(£rid^ lehnte unten in bem ®QftI|au^ in einer (£dEc bcä 3^01"^^^* 
unb fein Sad^en erteilte mid^ fd^on, ald id§ noc^ nid^t eingetreten mar. 
@^ Ilang flrefler ate fonft, fein ®efid^t ftrol&lte aud| öon intenfioerer 
SRötl^e, ate idb ju i^m trat, ©r ^atte bem aSeinc ju fe^r juflefproc^en, 
nun toav er laut unb lämtenb geu^orben. 

„Sitte, bringen ©ie mir nod^ eine gtafe^c ^od^^eimer!" rief er 
eben »ieber nad^ ©ib^fle hinüber. 

©ie jauberte einen §lugenbtidE. „SBoQten ©ie nid^t noc^ einen 
®ang burd^ bie ©tragen jcfet macfien?' fragte fie. 

^erm ffierftenö runblid^e« ©efic^t öersog fi^ ein toenia. ,,8Bag 
gel^t^ J)id^ an, ob ber ^ea ^ier bUiht, ober ausgebt! ©c^neu I|oP bic 
glafcbe." 

S>ann »anbtc er fid^ an mid^. „9lun »ie l^at« S^nen gefattcn auf 
bem Serge, fd^ön, nid^t toaf)x?" 

„®e»i6, ein prä(|tiger SBerg!" 

Unb ba§ ^afpelmännlein l^at ©ie nid^t l^ineingefu^rt?' @r ladete 
mid^ babei üergnügt an. 



S)ag öerftanb id^ nid^t. „3a", fagte ^err Äetftcn, „baS ift fo eine 

©agc, bie öom Serac ge^t. (5r ift innen ^o^I unb bie SBonbe 

gli^m Don ®oIb unb !oftbaren (£be(fteinen. Unb aUent^alben, tt)o^in 



man fd^aut, fielen große ?;ru^ett, bic öon ®oIbe überlaufen. S)a^ 
fd^önfte im Serge ift aber bod| bie öerjauberte ^ßrinjeffin barin. ©ie 
tieat auf einem purpurnen $fü^(e unb tft fo fc^ön n)ie ©oune, äJJonb 
uno ©terne jufammen." 

3)er ©rjä^Ier t)ielt einen Äugenblid inne. „Sä ift fo eine Äinber* 
fabel, »ie e^ toufenbe giebt, tooflen ©ie »eiter ^ören?" 

„®en)i6!" 

„S)a jogen einft brei SRitter auö in« Sanb, Abenteuer ju fud^en. 
@« toaren ungleid^artige ©efcllen, beöl^alb mochten fie ficö aud| ben 
länaeren SBeg jufommen Vertragen baben. ©ie toaren aUe brei jüngere 
©ögne unb öon ben ^eimotburgen fortgejogen, tocil fie il^rem älteren 
Sruber nid^t untert^an fein mod&ten. 2Benn ©ie in ein ©täbtlcin ein^ 
ritten, bann fd^aute ber eine gteid^ nac^ ben fcbönen SKäbeK au«, ben 
jtoeiten lodCten mel^r bie SBirt^^^auSarme unb oer fvifd^e S;runf. 2)a« 
»ar ein c^rlid^er luftiger Qt(i)ei, bem nid^t« über feinen Ärug ging. 
S)er britte loar ein S;räumer. ©nft be« Sfiad^t« toar i^m ein junget 
fd^öne«SBeib erfc^ienen. 9iun fu^r er burd^ ba«fianb, um fie ju fuc^en, 
oenn er fonnte t^r Silb nid^t me^r öergeffen. 3!)ie brei toaren aucb bi« 
an ben Slltfönig ge!ommen, unb l^atten fi4 ba, tjon ber Stockt über* 
rafd^t im STOoofe gelagert. S)e« SRad^t« toiegem il^re ^ferbe laut, unb 
tüic fie baoon ertoad^en, ift ber gelfen tjor i^nen jerfprungen unb in ber 
Deffttuna fifet ein Meiner grauer aWann, mit mäd^tigem flad^«tt)ei|en 
Sart. 33er ttiar fo lang, baß er nic^t auöjumeffen ging unb ber Äleinc 
batte beö^alb eine ^afpel üor fidEi fielen, bie er ol)ne SRaft breite unb 
feinen Sart baraüf toanb. 

S)a« ÜKänn^en toinfte ben Sräumer an fid^ ^eran unb l^inter ben 
beibcn fc^Ioß fic^ bie getetoanb. ©ie fd^ritten nun burd^ einen langen 
®ang unb ftanben bann in ber glänjenben ßaHe. Unb toie ber JRitter 
um ficftfalö, ba fal) er bie, nad^ toetd^er er fud^te, ba« fd^öne tjertoun* 
fd^ene SBeib, ttjeld^e« i^m ber Sraum gejeigt, nur nod^ t)ier fc^öner unb 



Digiti 



zedby Google 



jBrri «itttr. 921 

bcrrlid^cr. S)u fannft f)tcr fein, fo lange alS ein 9flabe jum Srunl^ilbcn* 
ftrin }u fiicaen ßrit brauefit", faßte \t)m ber Äteine, „öergiß ba8 beftc 
ni^t! gür Den mtttcr gab e8 aber nur ein SefteS, nur ba^ Stnfd^auen 
beö fd^önen SBeibe« uno nad^ furjer 3^** bcrül^rte i^n bie ^anb beä 
SQten. aSie fe^r e§ i^m au^ loiberftrebte, nun mufetc er boc^ folgen, 
unb ber Serg öerfc^Iofe ftcfi öor t^m toieber. Slber ber ^toeite iRitter, 
ber burftige, toar mit fiißnem ©d&ritte eingetreten uno toarb nun 
öom alten in bieJpaHe aefütirt. „SSergife bag befte nidbt", fagte ber 
toicber, unb ber Sfitter flaute um Jid^, toai \ooi)l ba« ocfte fet 3)ie 
5ßtinäeffiTt gefiet it|m tt)of)t aud^, menr aber no^ bie golbeneh ©tüden 
in ben Sru^en riujj^. S)ag ift tool^I oa8 befte, meinte er, unb füllte M 
bie Saften, ba§ fie fc^toer l^crab jogen, bann mu|te er bem Sllten ]oU 

6en. SBie er auS bem Serge getreten, tourbe er toieber ganj leidet, unb 
ic ^änbe, »elc^e nacft ben gefüQten Saften fubren, Vergruben fid^ in 
citcf ©preu unb ^ädffel. ®a merfte ^r njof)l, oa| er ba^ befte öer* 
geffen. 

Snbcffen toar ber britte eingetreten. Site ber bie fd^önc i^rin^« 
xeffin fa^, ba ertoad^te in feinem ^erjen eine toilbe unf)eilige Siebe, ©r 
beugte fü^ auf fie nieber unb fein 9Kunb füfete ben il^ren in unbänbiger 
@Iut. 3)ic $ättbe ber ^ßrinjeffin lagen auf ber S3ruft gefaltet unb in 
i^nen rubte eine ttjunberbare Slume, toie fie fonft nic^t im ©ebirge 
blfi^n. ate ftd^ ber SRitter aufrichtete, lag fie jerbrüd^t unb tntbl&tUxt 
auf ber ©ruft beö SRäbd^en^. Unb in allen ©dten ertoad^te je^t ein 
^n, unb bem ,&af^lmännd^ett eilig folgenb, fc^ritt ber SRitter auS bem 
Serge. 3)rau§en öor ber ^etötoanb lag ber Sräumer auf ben Änieen. 
8a6 mid^ ba^ ^enlid^e SBeib noc^ einmal fe^cn, bat er mit erl)obencn 
ßanbcn, la§ mtd^ fie immer feljen, id^ toill@uc§ bienen meinSeben lang! 
aber ber Alte fd^üttelte fein toei^eS glad^^^au^t. ^ötteft S)u bit Slume 
genommen, S)u ^ätteft fie erlöft unb mid^, unb toürbeft ein glüdtlidier 
aRent(§ geworben fein. SRun iftg vorüber. 3n t)unbert Sahren toirb 
eine neue SBlume erblüht fein — bann! 5)amit toar er öerfd^tounben 
unb ber Sräumer lag im ©unfein. @r toar ni^t me^r öon ber grauen 
SJetetoanb ju entfernen, 3;ag unb SRait l|at er ba gelegen unb fe^n^ 
iud|tigen ^erjen^ gekartet, m^ ba^ ^afipelmännlein i^m toieber er^ 
jd^einen möge. Unb balb barauf lag er tobt ba unb feine ©lid^e tt?aren 
nod^ im 2;obe auf bie gefönjanb gerid^tet. S)ie beiben anberen toaren 
aber lange binauggejogen, »eiter m bie SBelt hinein." 

Jperr Äerften f^toieg. 

Sibylle toar toä^reno feiner ©rjätilung toieber l^ereingefommen unb 
lyitl^ Srtcbd Sßein ^ebrad^t 

SEBic fie neben i^m ftanb, legte er feine $anb leicht auf it)ren Arm. 
„S)iefe alten ©efc^ieqten finb fo fd^toer unb trübe, ie^ lobe mir bie 
neuen bafür. 3)ie neuen jaudEijenben ©efd^id^ten, bie ber SBein in ben 
Äo^ bringt. 

„Gaudeamus igitur'* 

begann er mit feiner frif^en ©timme ju fingen. 

3)ag äWäbd^en fah mit einem feltfamen, tiefen Ölicf auf il|n nieber. 
,,3)a8 öerfte^e id^ nidgt!" fagte fie leife. (£§ toar atö ob ein glor um 
i^re ©timme liege, bie SBorte Hangen fo bunfel. 



Digiti 



zedby Google 



922 JBrti Mitten 

^ann iDorb ttod^ ntand^e^ gerebet unb bte Qtit üerrattn. (&xväi tDar 
nid^t ju betocflcn jum ©d^Iafcn ju gc^cit. @r tourbc immer tcb^iftcr 
iinb lauter, enbliq aber fam and) bte SRübigfcit. @r ftüj^te fiti^ ft^toer 
auf mid^, ote tutr bic 2;rejp:pe entporfe^ritten, ©ib^Ue ging mit cmem 
Sidbte t)or und ^er. ^fö (Sricfi in feinem 3i>n^^^ üerfqiDunben nnir, 
feufjte fie tief auf. 3c^ fa^ fie fragenb an. „68 ift fo ft^mfil ^ier!" 
meinte fie öerleaen unb trat l^inüber ju bem Keinen bleigefafeten gcn^ 
ftcr um eS ju öffnen. 94un ftrömte bie milbe SRae^tluft j^erein unb ba^ 
iäid^t ffacferte barin unb toarf öergel^enbe rot^e SBoKen in bm SBorfool 
berein. SBir ftanben aauj ftiU — ba fam e8 ttjie leifer ©ÜKfcnßang 
bure^ bie Suft. ,,aBaö ift ba8?' fragte id&. 

„^ie ßamburger ©lüde!" 

„SBie fann man bie l^ier ^ören? S)a8 ift bod^ unmöglic!^!" 

,,9Zein, nein, fie fe^atlt tt>eit." 

„Wim l^drt« am ftillen fetten Za^ 
Söc^ granffurt an bcm (gpffern @<ltlag, 
3ur 9?acl^t8icit in bcr tiefen ©titt 
9lo6f tt)citcr, n?cr fte ^ören ttjitt — " 

l^eifetö in ber alten SI)roni!. 3Kir ifts immer, atö 06 fie baran ma^nöi 
tüoUte, bafe ba§ Seben boä) nic^t fo fd^ön unb freunblic^ ift, »ie e8 oft 
fc^eint, ujenn fie fo toeit herüber ju und tiJnt." 

@ib^Ile jog fc^auemb bad Xuc^, toelc^ed fie um ibre ©(^ulterii 
gefc^Iungen, fefter an fic^. „SRidj friert, ic^ toiH geften. ®ute SRad^t!" 

S)ann tlappU fie n)ieber bie 2;rep^)e I|inab. S)a8 Hang fo laut 
burd^ ba8 |>aug: „ßur SRae^töjeit in ber tiefen ©tili!" — 

Wax anbern Sffiorgen ftanb ic^ öor @ri(^8 Sett. gr be^ntc fic^ unb 
gähnte unb rieb bie $lugen. 

„2Rir ift fo toüft ju ÜKut^e!'' brummte er. S)ann richtete er fi(^ 
im Sette auf. 

„SRein gr^w"^"r fögte er :pat]^etifc^, „ic^ bin befel)rt, jie^n toir 
toeiter! $oI ber genfer alle bie fd^önen äJ^obetö, toa^ l^at man bat^on! 
3c^ l)abe ber Keinen ^eje ju Siebe eine glafc^e 3Bein nod^ ber anbcm 
getrunfen, fie ^at midi) beö^alb nidijt einen gunfen järtlid^er angefe^n 
atö öorljer. Unb tt?enu id^ jefet mit bem öerjammerten ®efid^t oor fie 
trete, n)irb ba« laum eine beffere SBirfung Ijaben. 3n einer ^ften 
©tunbe bin id) fertig." 

Sd) erttjartete i^n unten im ßinimer. ©ibtjlle seiatc fic^ nid^t ha, 
erft atö wir brausen bie ©trafee bergauf fe^ritten unb id^ mic^ nodi 
einmal äurüdwaubte, ba fa^ ic^ fie — fie ftanb in ber ©tra^ mib 
fdbaute, bie $anb über bie Singen legenb, und na^. Ueber i^r im 
aJcorgentoinbe fc^ujanfte ber Sranj mit ben 3:annenä))feln unb bcm 
©d^ilbe. 3c^ toinfte x\)x nod^ ein Sebetool)! ju — ba toor fie oer^ 
fc^tounben. 



8lm SRac^mittage beffelben 2:aged toanbcrten toir in ^ombura Ci i 
greilid) toar ba ein anbered fieben atö trüben in bem Keinen W t 
am gufee be8 Stltfönig« unb boc^ jog raid^« au8 bem lauten Ircib t 
unb ©rängen, au8 au bem ©lanj unb ber fiüge, bie ftier ^errfd^ti , 
feljnfüd^tig f)inüber jurfid. 



1 



Digiti 



zedby Google 



jBrri »itter. 923 

3(!^ tDüx mit @ric^ nad^ bem ^url^aufe gegangen unb ti)ir ftanben 
in entern bcr ©pielfäte, bie blafirten ober flierigen ßögc ber ©pieler 
imb ©^jiclcrinnen muftemb. SSor unö, baö $aupt nac^ ber onbern 
©citc, einer jungen ®ame jugeneigt, fafe ein ftottttd^er ^err. SBir 
lonnten feine Rüge ni^t fel)en, nun loanbte er fid^ aber ^)lö^(td} um 
unb mit unfafeoarem ©rftaunen begegneten [id^ @ric|« unb feine ölide. 
^^^opa, ©u ^ier!" 

Sie junge S)ome an feiner Seite ftieg ein leifeg itid^em au^, bann 
toanbte fie i^re Slufmerffamfeit bem ©piel tpieber ju. 

©ri^^tcr f)atte fi^ erijoben unb ergriff ben 2lrm feine« ©ol^neS. 
JBafe uns in« greie ge^en, e« ift fd^toül ^ier!" 

^ie beiben gingen unb i^ blieb allein fte^en unb fd^aute n)ie trau« 
incnb burc^ ben glänjenben ©aal. S)ie junge S)ame, toel^e neben ®rid|« 
IBatcr gefeffcn, fa^ jefct mit einem fd^neUen S3lidEe ju mir auf. „Pere 
et fils?" fragte fie unb il^r t)übfdf)c8 feefid^t jei^te babei einen grau* 
fomen 3^9 «m ben SKunb, bie flemen toei|en Qa\)nt flimmerten raub* 
ll)terartig unter ber leidet gefjobenen Dhtxlxp^ ^eröor. Sd^ nicfte unb 
fie toanbte fidb toicber jum ©piel jurüdE. ©ie fe^te auf SRougc. 

Ate idb fpäter brausen über bie Serraffe ging, Icate mir ^)lö^Iid^ 
ericjö eine ^nb auf bie ©^ulter. „SBobin fo eilig? ?papa möd^te m^ 
t&xUA meinen 9ieifegefäl^rten unb greuno au^ fennen lernen." 

S)ann fa§ ic^ bei ben beiben unb Chevet fröres t|otten un« ein 
Dorjüglic^e« ©ou<)er geliefert. SBir fpra^en bie« unb ba«, mie e« un« 
auf ber SBanberung gefallen unb »a« toir erlebt ;,9Barft S)u fd^on in 
ben „brei {Rittern" in ffi., ^apa?" fragte (grid^ plößlic^. 

S)er ^of a liatte fi^ in feinen ©tul^l ^urüdtgele^nt unb je^t jum 
erftcn SKale tonnte i^ red^t fehen, toie er em SÄann t>on augerorbent« 
H(^ ©Aönbeit toar. S^a« ®efid^t »ar fd^arf gefd^nitten, in jeber ßinie 
ebcl, biegaroe öon jener intereffanten, gelblichen Släffe, toieman fie an 
ben ©üblänbern l)äufig ju finben pflegt. S)er buntle 58art mar mit 
mifeerftcr ©orgfalt gep]iegt unb bie ßaare tagen genial toirr über feine 
©tint ©ein Jilter t^t babei {einen Vlbbrud^; man I)ätte i^n für breigig 
Saftre olt galten fönnen, mären nid^t bie Ileinen fiinien gemefen, toelÄe 
bon ben Suaen au« fi(^ leicht unb ungejä^lt, aber fc^neU Derlaufenb, 
uac^ ben ©^läfen berüber jogen. 

e« mar ein feltfame« Säckeln, njeld^e« um bie 2JiunbminIel be« 
f(^önen äßanne« fpielte. ,^ft ba«äRäbd^en brünett ober blonb?" fragte 
er fc^jenb. 

„«ber mie lannft S)u miffen, 5ßapa — ?" 

„SBie ic^ toiffen fann? fiieber greunb, menn ein junger SKann mit 
bem Sone, in ttelcbem S)u e« t^ateit, fragt, ob man irgenbtoo gemefen 
fei, bann ift fieser Darauf ju red|nen, ba^ man bort irgenb ein f ^5ne« 
SRäbAen gefe^en I)aben foU!'' 

3Kir toarb babei fo toe^ ju SWutl^e. ©ibtjüe, ba« füfee Äinb, mit 
bem reinen, !eufc^en ^aud^ um fi^, fie fc^ien mir mie entmeil)t, al« ber 
ft^öne aWann fragte, ob fie blonb ober brünett fei. 3d^ meinte, e« a&bc 
ferne Jöejeid^nung für il)re ©^önt)eit — unb bod^ nur eine, engelhaft. 
Sci^ fonnte ni^t länger bleiben — id^ berabfdjiebete mid^ bon ben bei* 
ben, unb bann ging ber Söcg meiter, meiter, in bie Serge micber hinein. 

S)ann mar« ber anbere Sag unb icö tief nod^ immer, o^ne SRaft, 



Digiti 



zedby Google 



924 jBrti Kitttr. 

ol^ne SRul^e. S)ie güfec trußcn noc^, bod^ nur fd^n^er, ba ic!^ bic fl<m\c 
SWad^t burc^ gemanbcrt »ar. SBol^m, toar mir alcic^, nur immer im 
lichten äRonbedbämmern gelten, fo ganj aQein/ni^t^ }ur ©eite ofö bk 
raufd^enben ^aumfronen, unb nid|td t)or mir aU ein munberltebfic^ 
S3ilD: Sibylle. S)ann toar ed S^qq getoorben unb baiS S3ilb üer^c^ttmn« 
ben. 3m ^eüen ©onncnjdbcin jerfiatlerten bie lieben güge, unb tc^ toor 
mübe, fo mübe. 3m SBirtg^^au« eine« Meinen S)orfeö toar i^ bcg Sor* 
mittaa« eingefel^rt unb \)attt mid^, um ein h)enig ju rutien, ge(egt Sin 
©tünbc^en nur, meinte idb, unb afö i^ bie Äugen toieber öffnete, ba 
fd^offen bie ©onnenftral^Ien fd^räg ütier ben Jöcrg l^crfiber, unb ber 

torijont glänjte im purpurnen ©feiner e« tooUtc yia^t toerbcn. 34 
agte ben SBirl^, toie »eit e8 nod^ nad^ Ä. toäre, er meinte, baS !önn* 
ten gut t)ier, fünf ©tunben fein, er fei ben SBeg nodb nie geoangen. 
^ann fd^ritt id^ tpiebcr in bie 9tad^t hinein, auf unbecannten SBegen. 
unb bod^ mußten fie bie regten fein, benn id^ »ufete e«, ba^ mein gu§ 
nic^t irren lönne, ging e« bod& ju ifir. Unb bie 9?ad^t lag fo linb unb 
lieblich um mid^, eS mar alle« fo fc^ön. 35a« moAt, toeil ©ein 9*eij 
über alle« au«aegoffen liegt, ©ib^üe, toeil meine Äugen, in ber ^off* 
nuna S)i^ ju fe^en, bic aouie SBelt mit einem ^immlifd^en ©d^ein oor* 
^er jd^on öerllären, toeil ®u mein SRorgen, meine Äuferfte^ung bift, 
barin öorau« bic ftral)lenbe ®o« eilt SKand^mal traf ein ©lodenton an 
mein Dbr, n)enn ic^ ju äblauf einer ©tunbe in bie 9?ät|e eine« Orte« 
fant 2lber auc^ in tociterer gerne l^örte id^ e« „jur 9?ad^t«jcit in ber 
tiefen ©tili", ba« fam fo milb unb öerllingenb über bie Serge unb 
aSalbnjege l^erüber, fo milb unb tjerf lingenb toie ber SJ^ac^^att '©einer 
©timme, ©ib^Qe. 35ann !am ber Slltlönig unb jenfeit beffclben ber 
3:^urm be« ©täbtc^en«, ganj na^e babei in Der bergabfüftrenben ©tro§e, 
ber 2lrm au« bem ©rferfenjter, an ttjeld^em ein greUgrüner Äranj im 
SBinbe fd£)aufelt. Unb im Meinen ©tübc^en barunter bift S)u, mit ben 
märd^entiefen Slugen, mit ber ©timme, bie mie ba« ^iflnen einer 3'^^^ 
Mingt, ©ibt)lle! 

3n ber ^au«flur ftanb ein Deltämp^en, beffen glamme rotb im 
3ugtt)inbe flaaerte. 3cb öffnete bie ©tube, fie mar leer unb nun Jtieg 
id^ Die Sreppe hinauf. 3n ber 9Kitte berfelben mußte id^ ftel^en bleiben, 
e« loar fo öngftlid^ ftiü ring«, unb leifer ftieg id^ bann toeiter, um nid^t 
5U ftören. Unb al« ic^ bann oben in bem SSorfaal ftanb, im tiefen 
^unfel, nur burc^ ba« bleigefafete ^enfter fam ein grauer matter 
©^immer ^crein, ba lourbe plö^lid^ Die Xf)äx be« @rler}immer« mit 
einem fräftigen SRucf aufgeftofeen. ©ib^He ftanb auf ber ©AjoeDc. 
3^re Singen fa^en groß, getfterl^aft, unb it)rc ^änbe ftiefeen einen SRann 
jurücf, ber fie an fid^ ju äief)en öerfud^te. 3c^ Satte fein fiönc« bleich 
©efid^t gefeben, über ba« bie mirren ßocfen fielen, e« mar feric^« SSatcr, 

S)ann ftanb ba« 9Käbd)en an meiner ©rite, ©ic otI(metc ^od^ auf. 
„®ott fri aebantt!" fagte fie Irife. 

©er feöne SKann ftanb nod)mal« auf ber ©d^meHe. „W)\'* fagte 
er fpöttifd^ ju un« I)erüber, „id^ felje, ba^ iä) ju fpät fam, ein anberer 
SRitter ift m feine früheren Siebte eingetreten!" 

©a« fiict)t in ©ib^lle« §anb jitterte. „SBäie fann man fo f^ön 
unb fo böfe fdn!" fagte fie. 

aaSir maren hinunter gegangen in bie ©tubc unb fafeen ba allein. 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



Digitized by 



Google 




yGoogkj 



^^; 



\' 



e 



p' 



Digiti 



zedby Google 



JBrci «itttr. 925 

S)a^ Sid^t brannte fo trüb. 9Kir fagcn taufenb Stebcötoortc auf bcr 
3unae unb fctncS fonntc ic6 au^f^rec^en. S)ann cnbltci^, tote n?tr lange 
gefejfcn, bradb e§ fid^ bod^ 95at)n, unb id) fagte it|r, wie i^r Öilb mic^ 
nie mc^r oerlaffcn, unb tote mid^ ber SBeg, faft ohne meine Slbfic^t ju 
i^r jurfidgefu^rt, ba e8 ffir mic^ nur nod^ einen SßJeg geben fönne, unb 
Jocmt e« bcr gefa^rbrtngenbjte unb fc^Iimmfte »äre. 

• @te ^atte rubta juge^ört, bie Stugen unbetoeglid^ auf bie fd^malen 
toei§en ^libe geheftet, bie fic auf ben Änieen ^tett. Ate ic^ geenbct, 
blieb fie nüd) eine furje ßcit ftumm, bann feufjte fie tief. 

Sd toar md^t bad redete unb i^ fa^ lool^t, bag i^ nict)t ber 
rp^tc mar. 

„©ic finb fo gut!'' pfterte fie leife. 

,JD, ©ib^He, me^^atb ba^ fagen, weöbalb mir bie Slbtoeifung er= 
leichtem toollen. 3c& l)af>t ^iä) fo unenblidg lieb, fo lieb, bag eS barauf 
nur ein ^a" geben rann ober ein „9iein!" 

©ie fa^ mit feltfamen SBIidEe auf. „S)a3 füt)(e id^ felbft, unb eS 
t^ttt mir 10C9, bafe i^ ,,9?ein" fagcn mu|. ^ötteft 3)u fo üorgeftem 
iu mir gefproc^cn, id^ bätte mit *^reuben ,^o!* gefaxt, iftnU fann iä)^ 
nic^t meÖT. 3^ weiB faft nidbt ©eS^alb. 3c^ muß immer an aUe« 
bcnfcn; toie 3)etn greunb fo luftig »ar, unb S)u fo ernft, baS fieben ift 

Srau genug unb toirb bad ®efia)t fpäter nod| emft machen, unb toie 
er, bcr ^utc fom, fo fc^ön ift, unb 2)u bift fo fdblid^t; wenn ba« SKlter 
tommt, bamt toirb man ja bod^ fo leidet unaufe^nlid^, unb bie galten 
lommcn nac^, ttjcld^e jefet fc^on auf Deiner ©tim liegen. SSon Slnfpng 
an mod^tc x6) S)id^ gern, unb toenn S)u ein liebe« unb luftige« SEBort 
JU mir gefprod^en l^dttcft. bie Siebe toäre gefommen. 9lun fino mir bie 
beiben anbem noc^ im ©inne, id§ toeig, bag fie nid^t t^iel taugen, unb 
i^ für Ate mid^ Dor ibnen, unb bennod^ — ic^ fann je^t nid^t mtf)x\" 
3|rc ©timme bebte, jie batte ftd^ erI)oben unb ftanb mit gefalteten 
^nben öor mir. „IKein |>er} erbarmt«, wenn id^ S)id^ anfe^e, mir ift, 
ate mfiffe ic^ S)ir ju güften um Serjei^urig flehen, bafe ic^ S)ic^ nic^t 
lieben fornt — " 

„©iböDc, gute SRad^t,©ib^ae!" 

©tc finfl nad^ meiner ^anb unb füfetc fie. „®ute 9?ad^t, grb^!" 

30^ taumelte in bie ©trage ^inau«. ©er SBinb fam ftärfer itt)U 
f(^ ben Käufern ba^er, unb ber Ärans an ber ©tange fnarrte. 

©ibtaUe ftttJib noc^ eine furje 3cit in ber Spr, ba« Sic^t in ber 
$Qnb. 3br ©eftc^t war im 3)untel, nur ba« ^aar fd^ien ba, mo 



bie ©tra^len e« trafen, ©olbfunlcn m fprfi^en. 2)ann öerfd^manb 
fie, unb id^ lief in bie SRac^t hinein. 3^ füllte plö^li^ »ie ber T' ^ 
fo tß^I toor. greiltd^, e« war ©etJtcmber. mm tarn ber ^erbft. 



dar CtflMi 1883 63 

Digitized by VjOOQIC 



^ 



pr nrtbltdirn Kngrliritrr. 

6ine f^armlofe (9rfd^id»te »on 3ttUaii 9Bei#* 

$a6en ®ie fc^on jcmate ben ^ßrofcffor Sorcnj Sflu^ifl 8«^^^? 
gicin? aSirlfid^ ni^t? «d^, ba^ barf 3f)nen Icib t^un. ein ip !omif&« 
®cficl^t gicbt ed nimmermehr, ©enfen ©ie fi* einen großen Äürwl, 
mit äwci Sö^cm oben, einem Socfi unten unb ©ie iiaben Äopf, Äugen 
unb aWunb unfere« oelal^rten 5ßrofeffor«. Auf mein SBort , ^rofeffor 
gflut)ia toar niit ^übfc^, aber feine grau toar e« unbjfomit ift c^ boA 
jemano in ber gamilie. ©eine grau fd^ien ein engrl ju fein, ber fiA 
öom ^immel auf bie ©rbc üerirrte unb jebermann tt)unberte fic^, bafe 
fie ni^t glügel an ben ©ef|ultern l^atte. greilicfi toenn fie ©d^toiuflen 
oefäfee . . . wäre fie i^rem geklärten ©l^egcfpon« raon längft entflogen. 
Sd^ üermut^e eö jum minbeften. ©in fold^e« ©hepaar nne unfercd 
I)ätten bie 5;auben nici^t f)&^liäitt jufammentragen tonnen, nic^t einmal 
bie SBIinben. SBenn ber |)err 5ßrofeffor mit feiner grau über bteStrafee 
aing, blieb aUe SSJelt fte^en unb citirte ©pri^tobrter , toic 5. JB. bie 
folgenben, welche in einem ©aufalneju« fte^n: „Sa, toer* ®Ificf ^at, 
fät)rt bie öraut fieim" unb „2)er 3)umme ^otg ©lud" 

9Äit bem legten Sitat toollen toir bem ^erm 5ßrofeff or ni(^t na^^ 
getreten fein unb obgleid^ bie SEßelt bcl^au^tete, er fei enttoeber einSlan 
ober ein ©ele^rter, mödbten tt)ir lieber annehmen, bafe er tt)eber bad eine 
noc^ baö anbere toar. S)aö Sfti^tige bürfte fo ju fagen in berSRitte ge* 
legen fein. 

S)er ^err 5ßrofcffor firieb feit öielen Sal&ren an einem öuc^e tjon 
bem er f id^ unb feinen greunoen öiel öerfprad^. S)ad öu^ foflte ben Sitel 
fül^ren: „S)ie toeiblid^en Ungel^euer" uno benSBewei« erbringen, ba| jebe 
grau fc^led^t fei, ba§ jebe^ ®|etoeib it)ren ®atten betrüge unb bafe bie 
2B?ciber eigentlid^ nur in ber Untreue treu finb. 5(Jrofeffor aHu^ig 6attc 
fd|on lange t)or feiner SSer^eiratung mit ben Arbeiten ju biefem SEöcrfe 
begonnen, er fammelte au3 ber ®ef^i^te S)aten, liefe fic^ eine ©tatiftil 
ber ©d^eibungen verfertigen unb nur feinem perfönlic^en äRi^efd^ici. 
id^ meine bamit feine eigene ^äfelid^feit, ift ed jujufd^reiben, bap er bei 
feinen JBemü^ungen auf bem ®ebiet ber g^ebrüd^e ber ©nbre^r ju 
fein, feine erfabrungen fammeln fonnte. @r tröftete fid^ aber mit bem 
SBeujufetfein, bal e^ *3Jrofefforen ^iebt, toeld^e über i^re Seifen inÄfrifa 
JBüd^er fd^rieben, ogne jemate tn it)rem Seben ©uroj^a üerlaffen ju 
^aben unb einaebenf biefer toUf ül^nen SÄänner , modbtc er JiA auf ben 
5ffieg, bie fdilcd^tenSBeiber ju fd^ilbern, obglei^ er felbft bief e ©orte ber 
grauen nur üom ^örenfagen lannte. 

©ein fBnä) toar f^on jiemfid^ weit gebiel^en. ®er erftc Äbf^nit : 
„SSon ben fd)Ied^ten grauen im oHgemeinen", toar fertig unb eben »oD : 
er fid^ an bie jtoeite Äbtljeilung „Son ben fd^Ietfiten SBeibern im befo?i ' 
beren" mad^en , alö er bemerfte , ba^ il)m all fein ®elb auÄgcgangc . 
©eutfd^e jßrofefforen madtjen biefe ©ntbedung öfter«, beider toar un| ' 
Soreuj ni^t fonberlid) erftaunt unb er ging ju feiner alten rciq* 
2;ante, bie er in f old^en ß^itlauf ten ju befud^en unb anjupumpen pflegt 
S)iefe Sante toor toal^rfoieinlitf) infolge beö öielen 5ßunipen« ganj ' 



Digiti 



zedby Google 



Wit iDtibl^m VinQt\ftutv. 927 

Jc^öpft, unb bcmcigcrtc bcm SRcffcn jebcn ffircbit. ßorcttj toax toic au8 
ooi SSüUen gefalleit 

„SRabamc", fd^ric er, „©ie rauben mir bie ÜRögltd^feit berühmt ju 
werben/' 

Sie alte aufgepumpte 35ame lädjelte ironifd^. „®elb mac^t nid^t 
berühmt", meinte fie. 

„S)oj^ id^ braud^c eS, um leben ju fönncn'', ful^r ber 5ßrofcf[or 
fort, „mein ®ud^ „3)ie toeiblid^en Ungeheuer", ift jurßälfte fertig, feien 
@k. feia füU^d Ungeheuer unb belfen @ie mir bad SBerf tioKenben/' 

„©od i^ mi# ettna üon 39nen öerf üt)ren laffen", frug fpifeig bie 
toenig pumpittftige SDtatroite, ttßld^e ben Snl^alt ber SBud^ed ju rennen 
ft^ien. 

„Kein'', entgegnete i^r Sßeffe abtoe^reab , „ho^ id^ braud^e ®elb, 
feien ©ie nidbt ^art, l^elfen ©ie mir/' 

,,@ut, icq tDxVi ^ir Reifen", fprad^ bie Sllte fremiblid^ unb bad ^u 
machte bem ^ßrofeffor SKut^. ,,3)u totEft ®etb, 3)u fottft e8 ^aben, l^ei^ 
tote mein fiie*d^en, fie l^at eine pbfd^e ÜRitgift, ift fel^r ^ßbfdi, brat) 
unb tuaenbfiaft". 

,,^eiraten! 5d^!" unterbrach er bie ©pred^enbe »üt^enb. „5«^ 
f oH mtr ein Ungel^euer ins ßauS nehmen, baS mic^ betrüat . . /' 

„Siarr! S)u tueifet, ba^SicSd^en eine82;rugeS nid^t fä^ig toäre. ©ie 
ift fo pbfc^!" 

„®eün|, fel^r f^ön [ojar/' 

„Unb gut unb freunblic^." 

„®efunb unb runb/' 

„SBenn fie 3)id^ nur nimmt . . ." 

„©arum fottte fie nicftt?" 

„SRa, ba frägft S)u no(^? frage bocb ©einen ©piegel/' 

„€in iKann braud^t nid^t fd^ön ju fein/' 

„(Setoifc er brandet aud^ nic^t l^aglid^ ju fein/' 

,5^ verbitte mir alle Änsügliqfeiten. 3d^ tt)tU mid^ opfern, ic^ 
toerbe SieSd^en heiraten/' 

Unb fo gefqal^ eS üor faum einem SSiertelja^r, bafe §err 5ßrofeff or 
Soren^ älul^tg, gräulein Siedeten ©d^toalbac^ ^eimfü^rte. Siedelten 
UHtr ein gute* Äinb , unb immer aufrieben geioef en mit bem too« man 
i^r gab. S)ie guteÄIeine acceptirte aud^ ben bejahrten 5ßrofeffor, ertrug 
^ulbig tägli^ feinen Äufe , benn 5ßrofeff or muhig toar gewiff enf)aft 
unb Dergag ni(^t an jebem 9){orgen jum ^rü^ftüdc, feiner Sattin einen 
ttjci^öouen ftufe auf bie ©tim ^u brüden. 

©onft befAäftigte er fic^ nic^t aHjufel^r mit feiner lieben fleinen 
»trau, n)eic^ fdgon beutlid^ Sangeweile ju fül^len begann unb oft äße 
ßeutc 3larren fd&alt, welAe bie Sbe atö anaene^m unb nüfelid^ bejeid^- 
nen. 3)abei mu|te fie fidg no^ über i^ren hatten ärgern, meld^er na^ 
bem ©ouper au3 [einem Sud^e: „S)ie Weiblichen Ungel^euer" üorla«, wobei 
>ie Keine grau fid^ oor 3oni nid^t \u Ratten üermod^te. 

„O, e8 ift unglaubli^, fc^änbliq", rief fie. 

„?Cber e8 ift io", meinte er ad^fetjucfenb. 

„2)ie grauen finb nid^t fd^lec^t, bie SRänner finb ea/' 

„Äd^, S>u bift nod6 einÄinb, 2)u Derftebft ba3 nic^t. ®laube 
meinem SBerfe, I. «bfi^mtt, Äopitel 54: „(gS giebt fein SKeib auf ©rben, 

63* 

Digitized by VjOOQIC 



928 iDit lunbUd^m Ktt^ei^ottr. 

\>a^ intern hatten treu bliebe, n^enn fid^ t^r eine Gelegenheit barbietet 
über bie ©^nur ju ^auen nnb fie nota bene] ?(u«fi^t ^at, nt(§t ertappt 
ju »erben . , /' 

„£), ba^ ift nid^t ipabr." 

,,e« ift ttm^r, benn StapM 67 . . /' 

„alle S)eine ^apM finb erlogen." 

„Ofto , ttjte mein gelehrter greunb fprid^t SBringe mir Setoeife. 
SBeld^e grau bliebe i^rem ©atten treu, toenn i^r ba^ SSerbre^n in 
präefitiger ©eftalt , mit flolbtjerfdinürter Uniform unb fcfd^en ©tiefeln 
entgegenfäme?" 

,,3W^" fc^rie baö junge SBeib unb fd^Iug auf ben Xx\(S). 

„®u? ©0, ^u?' brummte grimmig ber fflrofeff or , toeld^r fi^ 

Sirc^tete, bafe bie Sugenb feiner grau, fein p^iloJopl^ifAe« ©jftem über 
en ßaufen werfen fönnte. „3d^ ataube e« md^t ÄUe Säöeiber finb 
fd^Ie^t, bad ift einmal eine SRegel OQne ^n^naf)mt. 

„ffiir motten e^ abtt^artcn", fagte fie toeinenb. 

@r mar gerührt, fc^Iofe fie in feine Arme unb brummte: „S)u toiüft 
immer red^t ^aben, mie alle grauen, aber id& l^offe, ©u mirft ^pätex trn^ 
mal ©ein Unre^t einfe^n." 

©ie fab i^n erftaunt an, er aber lüBtefie auf bie ©timc unb bod 
mar jum erften SWale ein Sag, an melAem SieMbcn jmei Äüffe erhielt, 
©ir moDen hoffen, bafe fie tro^bem recQt gut fc^lief. 

Seben Äbenb brad^te ^err 5ßrofeffor Sorenj Siu^ig fein SBuc^ jur 
©efprec^una unb immer unb immer micber ereiferte fid^ bie Meine grau 
über bie SJcaien. ©ie fäf)Ite ein Sudfen in ben ^^änben , fo oft ber 
®emal über bie ©c^Iec^tigfcit ber grauen bocirte unb nur i^rcr guten 
®r5iet)ung ift eö ju bunten, bafe e« ju feinem l^eftigeren e^ehc^n Auf* 
tritte fam. Soren} Slubig ergab fid^ mit :pfyiIoJo:p$ifd^er ^ffnungdjelig« 
feit in fein ©efc^icf unb ertoartete mit ßuüerfic^t ben Jag, an melc^ 
feine Rrau i^m rec^t geben »erbe. 

®ine« «benbi^ brad^te er einen jungen SÄann mit fid^. Ate er tfai 
feiner grau tjorfteüte, fal^ biefe, bafe ber grembe f)üb\Q) mar, benn \\c 
^attc ante äugen unb einen nod^ bcfferen ®efc^maa, ber fie freilid^ oei 
i^rer ©attenma^l im ©tid^e Iie§. 

„Erlaube mir, meine Siebe, S)ir ^errn Dr. g^a^elon, einen jungen 
franjöfif^en ©elel^rten öorjuftellen, melier bie ®äte tjatte, bie Uebcr* 
fe^una meine« SBu^ä in« granjöfifc^e ju übernehmen." 

S)er junge granjofe oerneiate fid^ graxiö« unb fagte: „3(^ bin 
glüdflidE), <^ie fennen ju lernen, iDcabame. 3dQ t)abe fd^on t)iel ©d^öne« 
oon S^nen ge^rt, aber mal^rlic^ — er betrachtete ba« reijenbegrouc^ 
mit entjücften Sliden — bie fonft fo übertreibenbe goma fyit bieömal 
oiet JU menig. gefagt." 

Siegten lächelte. 2>a« mar ba« erfte ^om^iment , ba« man i^r 
im ßebeu gemacht \)atte. ©ie falb ben jungen SWann genauer an unb 
gemabrte, bag er fe^r freunbüd^ blidCen tonnte, fo traut unb gutmütl^ig 
unb Vertrauen ermedenb, ßie^d^en fül)Ite, baß fie etma« fagen muffe 
unb fie ftotterte üor SBerfegen^eit: 

„aifo ©ie moUen mirlli^ ba« JBud^ meine« — ", l^ier ma^e fie 
eine ^aufe, „lieben Sorenj übcrfe^en." 



Digiti 



zedby Google 



mt wablxdftn «ttgti^tuer. 929 

„®cnjtfe, gnäbigfte ^cau, unb id^ freue mid^ unenbliel^ biefcd SReifter* 
tofrt bfr mobernen ^^ilofop^ie lenncn ju lernen." 

3)er ^rofeffor im Ijöc^ften ®robc gef d^met^^It , llop^t ^erm 
^ffoptlon auf bie ©^iilter unb Uf<)elte: 

„®ie ftaben ein feines Urt^eil, mein §err, bei 3f|rer Sugenb ift ba« 
öiefoerfpredienb, l&bren @ie, ein feine« Urt^cil." 

3>a« junge graud^en öerjo^ba« ©efid^t „Aber nid^t tpafir, ©ie 
ftnb nid^t ber Änfidit meine« Sfeanne«? ©ie glauben nic^t, hajß aUe 
Stauen fc^Iec^t ftnb?" 

„(Sv glaubt e«", firie ftolj ber ®atte. „3c^ j^obe i^n belehrt. 
3d^ ^be mit i^m l^eute (ed^8 ©tunben gef^rod^en, toir ^ben üielmel)r 
fonfcrirt. 

,^u f d^meid^el^ft, id^ bitte", fiel ber grembe ein, ,,©ie ^aben ganj 
ottrin fonfcrirt." 

„®ut, i(§ allein", er läd^elt fctbft6erou§t, „unb ic^ ^abe ben jungen 
Vtcam übcrjeugt, bafe meine S^eorie bie einjig rid&tige ift." 

„3d^ tDoUtt ausnahmen gelten laffen", fagte ber ^rembe. 

„5)od^ ic6 beftritt biefe änfid^t mit ©rfolg unb ficl^, mein Äinb", rief 
er ju Siedd^n actt>enbet , „i^ ^abe i^n betel^rt §err Dr. S^apelon 
tmrb jeben Äbeno üorfpre^en, mit un« X^ee trinfen unb mit mir über 
mein SBerl beratl^en. @r ift nod^ jung, aber gelehrt unb [eine Sugenb 
tDirb fein J^inbernife fein, bamit er 3)ir gefalle. 34 Öoffe SieSd^en, 3)u 
toitft ben jungen ®ele^rten balb fo lieb (jetoinnen, toxe i(§." 

9?ad^ biefen ©orten umarmte er feinen ®aft unb fügte i^n auf 
t)ic ©tirn. Dr. Q^^apelon loar fc^r gerührt. 

Son nun ab fam ber juntje ®ele^rte täglich ju 5ßrofeffor Sftul^i^. 
^crr ßorenj toar feiig , benn ein f old^e« Slubitorium ^atte er nod^ nie 
gefanben. 5)er ®aft ftimmte immer feinen Änfidbten bei , f anb feine 
Wl<>fol>^ifd6cn ?ßrobleme pMnomcnal , mit einem SBorte , er tt)ar ein 
SRenfc^ na^ bem ®efc^maae be« ^aud^errn. ^abei fa^ er Siedd^en 
ntd^ ein einzige« 3Jlal an , er fd^ien bie 33eiber obm SluSna^me }U 
^ffen. ?l(§ ba« toar enblid^ ein njürbiger gtcunb für ßorenj. Sie«^ 
äftn freilid^ nwr entrüftet; fie badete , ba§ ber junge 9Äann Reiter unb 
(uftin fein koerbe unb bag fie je^t Don bem SSanne ber Sangen)eile 
trti(i tourbe , ber auf it)r taftete. Slber nein , e8 »ar nod& ärger toie 
frfi^. bie Songetoeile tourbe je^t t)erboJ)pett 

(Jineö abenb«, ate ber junge ®ele^rte toieberfam, toar Jßrofeffor 
Sorenj nid^t ju ^aufe. S>cr junge SKcnfd^ fc^ien fe^r erfreut; er füfete 
ber ^ugfrau bie ^nb, e« toar jum erften SKale in i^rem Seben, bafe 
man iljr ba« t^at unb fie tourbe faft aerül^rt. 'Der junge SKenfd^ toar 
Jo ffubjA, fo freunblid^ unb babei foUte er fo fd^led^t üon ben grauen 
enfenr e« toar unglaublid^! ßieSd^en ließ i^n ^la^ nehmen unb be-- 
mn: 

„ßerr®oftor, @ie finb nodb jung unb fönnen fic^ beffem, beS^alb 
in i* mit S^nen ein cmfte« SBort reben." 
,^ freue mid^, bafe toir allein finb." 

„3<^ ebenfalls, benn je^t tocrben ©ie bie SBa^rl^eit fagen." ©ie 
f) ihn feft in3?luge unb frug: „®lauben©ie toirflic^, ba^ aUe grauen 
(lecgt finb?" 



Digiti 



zedby Google 



930 $i( mttblidien Vngc^turr. ] 

©r erarijf i^rc ^anb unb füfetc biefclbe, bann fgra^ er Id^clnb: 
„3d^ glaube im ©eflcnt^cil, ba^ alle grauen aut ftnb.** tjuttw^r, 
Iteber Sefer, er fagtc bie SBa^r^eit, beim er Qlanbtt, bafe fcttft oie 
f(^lc^ten grauen gut finb. 

„Unb iDarum pflid^ten @ie meinem 3ßann bei, wenn ©ic, »ie ©ie 
fagcn, anberer SWeinung finb?'' 

„aBeil e^ i^m SSergnügen mad^t unb ..." 

„9lun unb?" 

„SBeif id) baburd^ ®elegenl)eit f)abe, ©ie ju fc^en." 

„©djerjen ©ic nid^t, toa^ ptten ©ie baöon m«^ ju fe^n." 

„SSergnügenj idb fü^le ^Jreube, toenn id^ ©ic erbliäe, ®onne . . .* 
S)a er xf)x jefet bie |)änbe füfete, I)örte man bie übrigen SBortc ni<|t 

„Äüffen ©ie nic^t bie ^änbe, bag fd^idt ficb ni^t" 

9Bad ^rau Siegten unb Dr. S^a^elon fonft nod^ fprad^en, toiffen 
fie felbft ni^t, ber geeierte Sefcr möge mf)tx entfd^ulb^en, toenn e§ bcr 
©rjötilcr ebenfalls nid^t toei| unb gleidE) fonftatirt, bafe ber ©^nurrbott 
beS jungen ®afteiJ bie Oberlippe ber t)übfc^en ^au8frau mehrere SRoIe 
ftrei^e. 

S)a alle« aber ein ©nbe auf @rben l^atte , nal^men aud^ bie Äüfie 
ein (£nbe, atö ber fd^were Xütt be* ^auöl^erm im SSorsimmer borte 
tourbe. Sr trat ein mit t)eiterer SWiene unb brüdfte beiben ^erjlic^ bie 
^anb. 

„^txiti^en ©ie, lieber S^apelon, ba§ id^ ©ie fo lange tuarten Ue^ 
©ie l^aben fi^ gcnjig gelanan)eilt?' 

fM^ nein, im ©egentgeil'', entgegnete ber junge $err. 

„aSon njo8 fpradfit 3I)r benn, meine ffiinber?" frug ber ^rofeffor 
tpciter. 

SieSd^en errfit^ete, bod^ Sl)apeIon fagte rul^ig: 

„aSon Stirem JSud^e." 

I)odb einem 5ßrofeffor entget)t nid^tg , er bemeröe bie aflöt^eunb 
aSerlegengeit feine« 3Beibe«. 

„SBarum biftDu verlegen, Sieöd^en, unb rot^ tote bcrÄamm ciue^ 
^atineä? ©o fprid^ bod^, reoe!" 

Sie Keine grau erjitterte , in it)ren Äugen ftiegen S^ränen auf. 
Se^t erfaßte ben 5ßrofeffor ftolje« äWitleib, er na^m SieÄc^cn fanft um 
bie 5:aille unb ftora^: „I)u braud^ft 35id^ niAt ju fd^ämcn mein Äinb, 
Unred^t eingeftel)en ift feine ©d^anbe . . . ®laubft S)tt je^t, bafe alle 
grauen f^Iec^t finb?' 

©ie magte nic^t }u antworten unb lieg traurig ba« ftöpfd^en ^än» 

§en. S)er 5ßrofeffor reid|te ©^apelon bie ^anb unb fagte: „3(^ bonfe 
il)nen, ©ie baben meine grau überjeugt. ©ei ®ott, S^ncn fte^t eine 
fc^öne ^wfu^P beöor." 

S3ei fic^ badtjte aber ber alte Sorenj: SBeife ®ott, tote ba« xug §t, 
id^ l^abe lange brei 2)ionate meinem 2ie«d^en über bie ©c^fed^tijreit wr 
gfrauen bocirt, fie toolltc nid^t baran glauben, ba läfet fie nun ein gf <t 
lieber S^iföD "'it biefem Jungen ÜÄenfc^en allein unb feine 5E)ioI( tif 
überjeugt fie in einer l)alben ^tunbe ... grcilid) fprit^t er fe^ ^fi }^ 
unb fo ein jugenbli^r STOunb, ba« ift ^alt bod^ etma« onbcrei^!" 



Digiti 



zedby Google 



|lfr ^QUnrfrtnir. 

I. 

©ie ©elränften. 

Uebcr bcn SBaffern bc^ ftiUcn Dccan gaben fid^ btc ©öttin Äultur 
uitb bie &ött\n 9?alur ein Sienbcjtioug. 

3)ie 5Ratur burd^fd^toebte baS ftrol^Ienbc Sf^urjjenjölbe bc^ßimmels 
mit mä^tigem glügelfc^lag. S)ie S3a^ncn, bie i^r glua befd^ricben 
^attc, fennjei^neten auf unabfe^bore SBeiten ^inau^ ©dgtDärme öon 
Jlbtern , Sauben unb ©^)erlin8cn unb auf bcn raufd^cnben 3BeUen be« 
SDieercÄ fdbtoammen it)r SRilliarbcn üon gijcben nacig. 

S)ie Kultur bebiente fid^ eines Suftfd^iffeg, ber „Sieg ber 3nteüi« 
gcnj" genannt, öon toel^em ein bünner STOetaÜbra^t fic^ abfpann; bag 
eine 6nbe beffelben münbete in ber (£entraItelegra<)I)enftation ber ®rbe, 
lüä^renb baS anbere @nbe in einem ffeinen auf bem Suftf^iff befinb- 
li^en Apparat auslief. S)er rofige ginger ber Äultur fpielte unauf* 
^örlid^ auf einem Änojpf biefeä ^ppaiatt^ unb erl^ielt burd^ biefeSKani* 
pulation bie @rbtl)eile mit i^ren gortfc^ritten unb ©ntbedtungen auf 
bem fiaufenben. 

9Ke trug eine ßufömmenlunft irbifdbcr SWajeftäten ein ^erAÜd^ereS 
©cpräge atö bieJeJBegegnung ber mäd^tigften ® öttinnen: nie liebten fic^ 
©qc^tDifter fterblic^er aRenfc^en inniger als biefe größten öe^errfd^e* 
lirnien Der SÖeltj nie ergänzten fid^ jtoei SBefen fo öoUftänbig toie oiefe 
^enli^en ©rfd^cinungen: nte badete ein felbftbetoufeteS ®efd^öt)f befdbei- 
bener öon feinen unüoUfommenen Seiftunaen als biefe fmötoferifdnen 
©eifteSfräftc felbft. 

®cm lü^ncn ©eefal)rer, ber tief unter i^nen am ©teuerrab fte^t, 
ttrirb eS nie einfallen baran ju jnjeifeln, bafe bie ©öttinnen Äultur unb 
gjatur anberS als in tiefer ©ntrad^t toirien unb leben. S)em ^of)U 
^)flanjcr, ber auf befcfirämter ©d^oUe feinSeben lang Hebt; bem JBeam* 
tcn, beffen Sunge in Der ffianjlei ücrftaubt ift; bem engherzigen S)oftri* 
när, ber bie SßJelt burd^ ferne gefärbten S3rillengläfer fte^t, nnir eS 
oufbe^altcn, baS <)olitifd^e ©leid^gewic^t beiber SWäc^te geftört ju fe^en 
unb ein SBelie! über bie Äultur ju rufen, meil fie angeblid^ bie Jcatur 
tjerbrfingt, crftidtt unb l^intt)firgt. 

Sonnten biefe furjfic^tigen ^Dunkelmänner einen ölid auf biefeS 
tete-ä-tete im reinen äet^er toerfen, fo mürben fie befc^ämt il^rcn Srr* 
tbum einfe^en; bie o^ne^in nu^loS Dergeubete S)rurferfd^tpärje ber 
Sccaftionsjjreffen tofirbe eintrocfnen unb ein feuriger ^QmnuS auf iene 
SWärt^rer ber SBäiffenfd^aft toürbe ancjeftimmt »eroen , »elcbe üerfolgt 
unb gepeinigt »urben , rotit fie fic^ \n ben 3)ienft ber großen ©ötttn 
Sultur ftettten, um ber erliabenen ©öttin 9?atur jum 2:nump^ ju öer= 
l^fen. 

„©c^toefter", rief bie 9iatur ber Äultur entgegen, „meine ©efd^öpfe 



Digiti 



zedby Google 



932 JBtr jftttUurfrittb. 

ma^cn mir tpiebcr einmal ©d^anbc, inbcm fie meinen, mir eine ®^rc ju 
ertpeifen, fie fd^mä^en S)i4 bie Siarren!" 

^iebe ©qtoefter, eg lt|ut mir leib, bafe S)ici^ ba8 flimmert j mic^ 
lümmert eö ni^t! 5)u toeifet ja, eine banböott 2:^oren mad^t mir mein 
^eer bcr 5ßioniere nidjt rebellifc^. 93i§ je^t tft e^ nod^ feinem gelungen, 
mit Grfolg t)emmenb in ba^ roHenbe SRab ber ©nttoicfelung unb bc^ 
gortfd^ritteiJ einjugreifen, S)er Karren aö)t id^ »enig, bie ftqeinbilbcn, 
ed gäbe bei mir eine Umf e^r ober einen ©tillftanb , unb bie fid^ ab* 
mühen, bie Schienen aufjureifeen unb bie 5)ämmc objubred^en, auf liencn 
ic^ Die @rbe umfreife." 

,,Slber mid^ mu& fold^ toerfel^rte« Srad^ten betrüben", öerfe^te bie 
9iatur, „eS finb immerhin Äinber, bie an meiner Jöruft gelegen ^bcn 
unb beS^alb barf ic^ fie nid^t aufgeben. O über biefe Sinfätttgen! ^er 
abier freut fid^ feiner ©dbwingen unb fliegt majeftätifd^ jur ©onne, ber 
TOenfd^ fd^ämt fid^ ber giügeCbie S)u i^m öerlie^en!" 

„aSer finb biefe SRarren?" 

„®er fc^Iimmften einer ift ber Doctor philologiae 5ßeter Kcgcn^^ 
burger." 

„ein ©oftor gar?' 

„©d^anbe oenug. Siner uon benen , bie im ©d^auen nad^ rücf ^ 
toärtägelegcnen Reiten Dericmt ^aben, öornjärtd ju fe^cn, bie flogen, in 
ber SSergangenl^eit läge bie melgepriefenc golbene ßcit." 

„gsj bouert S)id^ unb S)u wiUft i^n beffern?" 

„äl'leinem ^er jen ftef)en aQe meine @ef^öpfe glet^ nabe, aitc^ bann 
ttjenn fie fic^ uerirren. Aber um ©eincttoiHen roiH id^ öcfferung unb 
©iiljne." 

„SBol^Ian! öemerfft 2)u bie toüfte, unbewohnte Sufel bort brüben 
in ber ©übfec?" 

„5)ie Äorallenbanf, genjife!'' 

„^ort beffern »ir ign. Slber erft toünfdie id^ il)n fennen ju ler* 
neu. aSo lebt er?' 

„Sn einer ber 9Wetro))oIen ber SnteHigenj, in öerlin." 

„©dbanbe über ©c^anbe! 3c^ ert)alte foeben ein $;elegramm, baS 
er einen Vortrag oor ben Sungfrauen be§ SJerein^ ber frommen ©dbäf- 
^en l^ält ^ier nimm biefe^ oerbefferte SCelep^on an§ D^r, id^ biefe^; 
nja^ I)örft S)u?" 



II. 

(Sitate au^ bem Sßortrag be§ $errn Dr. ?ßeter 9iegen^burger 
t)or bem SBerein ber frommen ©d^äfd^en. 

Unfere ganje fjeutigc Suttur ift eine ©iftpflanje! 

SBer fann un^ fagen, too^in ttiir nod^ treiben werben? 

@enug unb abermals (Senug! ift bie allgemeine $aro(e gekoorbeit 

UeberaU Unäufriebent)eit mit ben SJerpltniffen: atte^ brangt nad^ 
SSerbefferung feiner fiagej oon fieberhaftem ©c£)WinoeI ergriffen, ftürjt 
fid^ bie 3Äenfd^beit Don einer ©Refutation in bie anberc, nur um fd^ncfl 
reic^ ober berühmt ober ntäd^tig unb einflußreich ju werben. S)em &t^ 
müti) wirb bie unentbc^rlid^e SKußc nid^t me^r eingeräumt, fi^ ju fotv- 



Digiti 



zedby Google 



^tv mtwcftxnb. 933 

tiefen. S)er ®eift attcin mu§ aebilbet toerberi; ben ©innett toerben btc 
änft^uuttoctt maffennjeife juacfil^rt: baS nennt man ®rlcnntniffe fam- 
mdn! ffim@inbrua ücrtmfdgt Den anbeten, fein f efte« Urt^eil roitb mc^r 
aebilbet, fein S^aftcr crsoaen. 3)ie urt^cili^lofe äÄengc, bie fid^ am 
Jiet i^rcr ^c^joab fletäufmt fielit , f ättt f ogenannten SBeltbeglüdtern 
in bie ßanbe, bie oie niebrigften Seibenfd^aften aufftac^eln unt> ben lee* 
rcn ®cift mit 3ufunft§bilbern öott »rutalttat anftttten! 

Das ftnb bie SSIüten unferer Äultur! 

©tetten ©ie , meine Dere^rten Qubüxtt , neben biefen abael^efeten, 
bid jum Sfel fiberfättigten 3Rm^zn beS neunzehnten SaJ^rbunbertd 
ben einfachen Slatunnenf^n unb bie grage, toeld^er ift glüdßi^cr? 
toitb ttic^t f ttoer ju beantn?orten fein. 

Skld^ 9tu^n>enbung ergiebt fid^ aber für und baraud?' 

Saffen tt)ir ab öon bem.©treben unb Mafien naä) Serbefferungen; 
lehren toxi jurfid ju ben bef^cibenen ©croo^nqeiten unferer Sater, bie 
in einem gläubigen ®emät{|, in bem ruf|igem äßirfen in bem i^nen aber- 
bmmcttcn Ärei«, in liarmlofer ^eiterfeit i^ven I)öcfiften Sebendgcnufe 
fanben, S58enben toir und ab t)on ben raffinirten ^robuften unferer 
Ueberhiltur, toerfen »ir »eit t)on nni aßen Äujud, atted ienedöeimcrf, 
bo« und bie I^rannin ÜRobe aufgebrunaen l^at: mit einem SBort, t)er* 

Jüchen toir ed einmal otte biefe eingebilbeten Söebürfniffe abAuftrcifen, 
ie imferen So^f , unfer ^erj üerberben, unferen SKagen unb unferen 
®elbbcutel ruiniren, unb geben Sie a^t, bad üerfc^njunbene Sb^tt wirb 
jurüdfel^reii, SRenf^ toirb bem SKenfd^en frieblic^ gegenüberftefen. unb 
unjc^ulbigc, ^eitere unb gute (Sefc^öpfe toerben »ieber biefe @rbe be* 



III. 

Srfter »ufetag. 

S)er 9hic^eptan ber beleibtsten ©öttinnen n?ar fertig. 
3n ben ©ewäffem ber ©iubfee I)errfd^te ein jurmtbarcr Orfan. 
S>aS SReer toar bid in feine liefen aufgetoü^It. Dte 99^0gen bäumten 
M ju JBcrgen unb ber toeifee ©d^aum fprifete gen ^immel. ®ie jagen* 
oenSSoIEen am bttftern ^irmament unb bad SßeHengebirge fc^ienen fid^ 
bereinigen ju »oQen. ö^ifc^en beiben fAroamm auf ber äJtanle eined 
©d^iffed ein elenbed SRenfd^lefn. Gine 3Boge erbarmte fidg feiner unb 
ft)ült ed an ein öbed @ilanb. 

S)a l^ing ber S)oftor5ßeter9iegcndburger nadt, frierenb, ^ungernb, 
burftenb auf ber ©pi$e eineS gclfend! 

„Ob biefed ©ifonb ein ßotel birgt?" feufjte er, „D ®ott, unb 
'**ntn and), in biefem Sluf^ug fann i^ mid^ i^m bod^ nidit na^en. @in(t« 
ilcn bin id^ aud^ mit einer gifc^erptte jufrieben. SBenn ed nur etn 
^lu^rftDinfel für bie 9?ad^t njäre!" 

Stber niraenbä n^ar eine Qpm öon SRenf^en ju ^eben unb ju 
ren; fein $fab war geebnet. S)ie ©ee brüUte fd^auerltc^ unb 5ßeter 
«endburger tjerfrod^ fid6aegen©turm unbJRegen unter einem gelfen= 
rf Irrung. $ier fanb er 3Wu|e, borüber nac^jubenfen, wie er ^ierl^er 
Eommen war. auf einer SReife na^ ämeriiDa begriffen , wo er ate 



Digiti 



zedby Google 



934 9tt jßttlturfcrali. 






SWijfionär für feine neue, »clttjerbeffembe Sc^re auftreten imb eine 
©cfte ber Äulturfetnbe grfinben njoUte, toutbc ber S>ampfer, ber il^n 
trug , naäi @üben üerf($Iagen unb mugte aäjt %aat unb aAt 92äc^ 
lang mit bem SIement ffimpfen. älfö bad 93rad fanf, erfogte $eter ein 
SJrett, um tt)entaftend baS nacfte £e6en ju retten. @o ti)urbe er gegen 
btefc Äüftcgefc^leubert 

?{m SJcorgen nad^ bicfer fc^redlid^n 3iac^t Härte fid^ ber ^imrncl 
auf. 3)te ®ee bonnertc nic^t me^r empört aeaen bcn ©tranb. 3m 
lad^enben @onnenfc^ein frod^ $eter an^ ber ^o^le, Umfäou ju ^Iten. 

@r befanb fic^ auf einer Keinen Snfel, bie m ber SJnttc mit einem 

fialmentoälbd^en beftanben njar. ^SineDuenc fprang au^^^Ifen beröor. 
rifd^ed ®rfin bebedte baS ganje @ilanb. ^uf ben 3^9^^ fAautel^ 
ten fiÄ 935gel t)on n^unberbarem, entAüdenben ^arbenglanj, uno über 
bie ©roe ^ufd^ten ©bed^fcn öon fd^önfter ßcid^nung. 

5ßeter ri(^ete fid^ ein fo gut er lonnte; bag f)t\^t, tocnn il)n ^un= 
Qcrtc, a^ er eine ÄofoiJnufe unb tt>enn if)tt burftete, tranf er SSSaffer, 
5)ie übnge ^at rannte er troftloiJ ^in unb ^er , t)on einem @nbe ber 
Keinen Snfel jum anbem. 9lad^bem er fein nnniigeS Gebiet »o^l ffm^ 
bertmal burd)meffen l^atte, »ufete er nid^t, »aö nun anfangen. 

,,8Benn man nur »enigften« Rapier, geber unb Sintc ^ätte, boB 
man feine ©ebanfen nieberjc^reiben !önnte", feufjte er. 

„aSenn id^ nur »enigftenä einen Seibrod unb ein paar ®cinfleiber 
!)ätte!" 

„aSBenn id) nur »enigftenS ein paar ©c^u^e gerettet l^tte!'* 

„aSenn ic^ nur tt)enigften^ eine ©d^ac^tcl fc^tt)ebifd^ ©treic^^Sli* 
c^en f)ötte!*' 

„Unb eine Xaffe Äaffee! 

,,Unb ein Öeeffteaf! k. ic" 

©0 öiel Slt^emjüge, fo öiel Öebürfniffc Ijattc er, ber öertoöf)utf 
Äulturmenfc^! 

3ulefet fiel er tobegmatt auf bie Äniee unb flagtc: „Somit ffnU 
\6) biefeg furd^tbare Sog öerbient? $abe id^ mid^ öteBeic^t öerganaen, 
inbem id^ Don ben SKenfd^en Verlangte, fie follten ju einfad^en !^* 
ftänben jurüdfetiren? id^ bin getoife falfd^ öerftanben morben; boö ift 
ja ba§ <öc^idfal aller grofeen SDmnner! ©nen getoiffen ®rab öon Stab 
tur mufe ber SKenf d) gaben , boö öerfte^t fic^. ©o mel fe^c id^ ein, 
o^nc einen ®efäf)rten ober eine ®efäl|rtin ift er baö elenbfte ®efc^öj)f. 
bad ®otte« @rbe trägt." 

IV. 

gortgefegte öufee. 

Snbeffen er alf o fprac^ , lugte ein fd^toarje« ©eftd^t hinter ei tr 
JBud^t ^eröor. (Sinm SRenfd^en in biefcr ©nöbe finben unb »ie ^ 
feffen auf if)n lo^ftürjen, war bei ^eter ein». 

aSen fanb er aber? 

eine Siegerin, bie gleid^ if)m auf bem geftranbeten ©d^ff geiw cn 
»ar unb bie aleidö if)m nid^t» atö baö nadte Seben gerettet ^atte. $ ^t 
©efic^t unb igreöeftalt »aren öon einer fold^en erf^rerfenben^lf k 



Digiti 



zedby Google 



^tt ^iilturfritii. 935 

feit, baft 5ßeter, obgleich ftc i^n burd^ ein ©rinfcn freubig begrüßte, cnt* 
fe^ iiirfidprallte. 

Serftänbigcn fonntc er fid^ and) niAt mit xf)x, bcnn ftc fprad^ 
webet latcinifdg, gric^ifd^, l^cbräifd^, beutfdl franjöfifd^ nod^ italtcnifd^, 
^eter« greube öcrtoanoelte fid& fd^neU in Stauer. @t fptatfi: 

„©taufameS ©d^idtjal! Mit bicfcm jo tief untet mit fte^enben ®e^ 
fi^fi^f foU iä) biefed (Stianb betuo^nenr §4 !ann mid^ ja nut but^ 
3ei^n ttotl^börftig mit i^t öetftänbigen unb laufe fd^Iießlid^ Oefa^t, 
unfere J^oAenttotdelte @|>rad^e barü6et ju öetletneiL Unb ttjcld^e mi§^ 
geftaltete ^Stpetbilbung! Sßatum fonnte nid^t eine t)on ben l^od^ ge^ 

Scoilbeten, fc^önen @uto|)äetinnen, bie mit an S5otb toaren, am 2tbtn 
leiben unb meine ©efä^ttin ttjetben?" 

SSod ^alf bad aOe^? ^etet mu|te fic^ in ba$ Unüetmeiblid^e fü^en. 
einen aetoi^fen ®tab t)on Äultut, njie et eingetäumt ^atte, btac^te il^m 
bic ©efa^ttin. Sie ettid^tete eine ^nüc jum ©d)u| gegen Untt)ettct 
unb bie ©onnenftta^Ien unb fie untett)ielt ein ßctbfeuet. 9Zad^ i^tct 
SJntoeifung mu^te bet ®efä^tte ^ol} l^etbeifdble|>|)en , ^euet teiben, 
€tbe fneten, um ©efäge bataud ju btemten, @qlingen benSSögeln unb 
Äffen legen unb geUe abjieben. Dr; ^etet SRegen^butget ^atte bai^ 
aSetgnügen, bie ÄuTtut fo ju fagen öon öotn anjufangcn. 

®^ toat ein faute« ©tüd mbeit! S)aju fam noc^ — et Iiattc aDe 
9»nf|e, fidb bet cttoad^ten Siebe bet SRegetin füt i^n ^u ettoe^ten. 
SBenn et abenbg ftumm unb ttübfelig am geuet faJ3 unb feine Oebanlen 
fe^nfficfitig nac^ ben Stätten unfetct blül^enben Äultut mnübetfdötoeif» 
Icn, teoten M il^m ut|)löjlid^ ^tüei »eittjotgeftterfte bideSip|)en jjättlid^ 
entgegen uno ein inbtünfttge^ ®tunfcn ttaf fein Dbt. ®ann ettnnette 
et fi^ toel^mütbig unfetet Dpetn^äufet , too bie Äinbet bet SBilbnife 
^ßapaQtxiD unb ^a|)agena in bet 3öwoetfIöte, öon Iieblicf)em Äugfel^en, 
und mit teinet filbetbcDet ©timme bad füfee Sieb bet Siebe fingen. (5t 
Detlie^ bie ^nitt, eilte 5um ©ttanb unb Ilagte fein Selb ben <ötetnen. 



ffitlenntnife beS Seffeten unb Seftciung. 

9lo(^ toat bie $ßtüfungdjeit nic^t öotübet. 53id auf ben ®tunb 
foQten feine ittigen Slnfid^ten aui^getottet unb au« bem SJetäd^tet un* 
^etet ^{tut foUte einet i^tet feutigften äpoftel toetben. ®o l^atten 
ed bie Göttinnen befd^loffen. 

88on bem SBunfA getrieben, feine ®ebanlen in gotm bet ©piaä^e 
mit einem anbeten SÖefen auSjutaufd^en, untetjog et fid^ bet ÜRiibe, bie 
ißegetin beutf* fpted^en p ifebten. Sn bet Zfyxt eine qualöoUe unb 
tet^eblic^e ätbcit 2)ie iöeäeidjnungen füt bie nädifteri fmnlic^en @t* 
fd^mnngen etfafete fie; abet mt fonnte fie mit einem SBott eine SBot- 
tteUung öetbinben , toenn fie niemals eine ?(nfd)auung baöon gehabt 
^tte? SRad^bcm et fid^ Sa^te lang mit i^t ge<)lagt ^atte, mufete et bie 
Stfü^ung mad^en, bag i^t SBöttetf d^a^ nic^t übet ein paat bunbett 
ffiotte ^inauöteic^te. SBat eg bamit möglich, ein ®^px&äi ju fügten? 
ffit gab e« enblid^ auf. @t etfannte , bafe unfete ^öprac^e bad SBetf 
üielet taufenb ®enetationen fei unb bafe bie Äinbet unfetet ©ebilbeten, 



Digiti 



zedby Google 



936 9er j&ulturfnnlb. 

tocnn fic ju fprcd^cn lernen, auf einer geiftigen ©tufe fielen, bie unenb* 
lid^ l^ö^er afö bie einer auSgettjad^fcnen Siegerin ift. 

3u feinem großen ©d^reden mad^te er an fic^ f clbft bie ©emerhin^, 
baß er fii^ öfter« auf ein SBort, auf eine SBenbung befinnen mußte, btc 
i^m früher geläufig »aren. 

„O ®ott", rtef er tocinenb auS, „fott id^ fo ^art gefttaft »erben, 
baß idö unfere ©^}rac^e öcrierne? 3Bie tief toürbc ic^ atöbann finlen ! 
SSer tt)eiß, 06 id^ niä)t in einigen Salären burd^ ben Umgang mit biefem 
fc^n^orjen ^inb ber 9latur i^m fi^nltdä n^erbe, ob nid^t na$ unb nod^ 
bie Srmnerung an aQ baiS @d|öne uno ®roße, ttxid unfere ^u(tur mit 
e^emali^ geboten au« meinem ^bad^tniß fd^inbet unb ob ic& ni(^t ju^ 
lefet ein fompletter SBilber bin? Kein, lieber \o\U id^ gleid^ ftcrbcn otö 
Dergeffen »er id^ toar, loa« i6) erlebt unb genoffen! Die ©rinneruna 
baran ift nod^ mein einjigcr 2;roft; foll ic^ ben verlieren , bann n^ilC 
fommen 2;ob!" 

9Bäf|renb er einer ^li^pe jueilte , um fid^ üon i^r in« 9)2eer ju 
ftürjen unb ju ertr&nfen , traf fein D^r ein längft cnt»6^nter ßlang. 
®t Qielt an unb (aufc^te; t)on berßüfte, bie er imStüden l^atte, erfc^oU 
mel^rf timmiger ®efana. S« toor ba« erorcifenbe Sieb: home, sweet 
home! n^el^e« englifd^ äßatrofen jum $a!t ber 9luber fangen. 91« 
^eter aufbliate, ftanb oor i^m eine biftinguirte S)ame, im grauen Sfteife* 
Keib , baß feine ©cfid^t mit einem gäd^er befd^attcnb. ©mige Ferren 
l^ielten fid^ njeiter entfernt 

SBer befdbreibt ba« ©efü^t, ba« ben armen ^eter bei bicfcr @r* 
fd^einun0 crfapte. SRit bcm Äuffc^rei: „SDiein rettcnber @ngel", ftfirjte 
er auf bte ^niee , i^r bie ^üße ju ßiffen. 2)a üemal^m fem Dbr ben 
SBobllaut ber ^eimatli^en ©prad^e. ©ie erHfirte i^m, fie fei auf einer 
Steife um bie SBett begriffen, ju ber i^r öor Sauren ber Sßortrag eine« 

{letoiffen Dr.^eter Sfteflcn«burger in ©erlin SJeranlaffung gegeben fyibe; 
ie fei t>on ber SBißbegier getneben, fid^ öon ben Seben, ben @en>o^n^ 
bciten einfacher SBbIfer |)erfönltd^ ju überjeugen, unb bitte i^n, al« ben 
Äönia biefer Sufel junäc^ft um ^aftfrcunbfd^aft unb fobann um eine 
©döiloerunfl feine« ^äu«Iid^cn ©lüde«. 

93or %eter« Slugen t)erh)irrte fic^ aQe«. @r fiel nod^mal« auf bie 
Äniee, ^od bie ßänbc fle^enb auf unb rief: ,,9iel)mt mic^ mit (Sud§! 
SRe^mt micb miteu^!'' 

Sßie alle bem S3oot jufd^ritten, ba« fie nad^ bem 2)am)}ff(^ff über^ 
fegen fottte, ftfirjte bie SReijerin l^erbei, er^ob ein jämmerlicl)e« ®efc^ei 
unb verlangte burd^au« mitgenommen ju werben. SBergeben« uerfid^erte 
ffieter, fie fei nic^t fein SBeib. 3)ie toeiße I)ame ertoiebertc: „SÖiein 
^crr, e« ift nid^t [el^r artio, biefe arme t)or un« ^u tjerleugnen. SBtr 
finb (Suro)}äer, unb n^enn ©ie fic^ in unferen ©cqug begemi , muffen 
©ie aud^ unfere ©itten refpeftiren. S)iefe grau toiro S^nen folgen." 

SBa« tooUte ^eter machen? S)ie ©d^warje üammerte fid^ an i^n 
an unb fu^r mit. 

S3eim anblidt be« S)attH)ferfoloffe« tjergoß 5ßeter ^Ile greube* 
tljränen! Saßt mic^ nur erft Stoilette mad^en, backte er, bann follt i§r 
einen feinen Äulturmenfd^en t)or ®ud^ ^aben. 

Aber al« er in bie Äajüte oor ben ©pieget trat, tjerlor er attcn 
3Jbxti^, jemal« n^ieber fulturfä^ig ju n^erben. (Sinen SBUben fa^ er 



1 



Digiti 



zedby Google 



ä@er jftuUttrftini. 937 

a^n(icf|er al& einem cioilifirten ÜRetijd^en ! ^art unb ^anpthaax toaxen 
mehrere fjufe laito, feine Hautfarbe fd^mu^ifl gelb, ein SlffenfeU bcbe&e 
Tiot^bfirfna feine iBlö^en. ®^ beburftc motiatetanger Äörper|)ffege, um 
ben ehemaligen Dr. $ßeter SfiegenSburger mit ben furjen wo^ffrifirten 
^aren tt^ieoer^erpfieUen. 

3)ett gongen Zaa toax er um bieSBeltumfeglerin ^erum. 85alb gab 
crbiefem^arfum, balb jenem ben SSorju^, balb oettjunbertecrbenelegan* 
tcn ©d^nitt ibrc^ ©tief eld^enS , balb i^re tt)ol^Ige|)fIegte ^arä), Sie 
taufenberlei fifeinigfeiten bed ^^i^^ ""^ ^^ 3Robe nahmen fein ganjeä 
Sntcreffe ein , unb atö er nad^ ^nxopa tarn , xoax er ein f om<)letter — 
SRobcnorr! 

Aber njem tl^at er baä afleä ju Siebe? S)er SBeltumfeglertn, feiner 
Scfc^fifeerin. Um i^r ju gefallen tourbe er jum ©tuger. @r lannte 
ni^td |>öl)ere8 meljr ate bicfe grau, ©ie toar für i^n bcr Inbegriff 
aBer ftultur; eiuen fold^cn kanbtx auf ein 9Renf(^enl^erj tonnte nur 
ein mit oHcm Sftaffinement Der SReujeit erjogcneä unb auägerfiftete^ 
®ef$ö|)f überbringen, meinte er. 

«ber ttod^ ftanb bie SRegcrin steiferen i^m unb ibr. S)a trat cine^. 
2:age^ ein SKatrofe, eirt ©d^roar^, an i^nfeeran uno bot i^n in aller 
•Jreunbfd^oft ^e^n S)oIIariJ für bie fd^toarje ^crle, toie er fid^ au^brüdte. 
&luäüa) biefeS ^inbemife ju befeitigen, öerfd^enlte 5ßeter bie 5ßcrle 
grogmut^ia unb mai^te baburc^ juiei fc^&)ane 9Kenfd^en!inber glüdlid^. 

3m nn^eftd^t ber beutfc^en Äüfte erflärte 5ßeter ber SBeltumfeg^ 
lerin feine Siebe, ©ie uai^m biefelbe erftaunt auf , benn nod^ f)atte er 
Uft aud feiner ^bftammung unb feinem Flamen ein ®e()eimnig ge« 
inod^t. Sr mugte tool^I ober übel mit feinem Dr. $eter 9ftegendburger 
^ecuudrüden. ^nfang^ fanb er feinen ©lauben unb atö fie ibm enbitd^ 
glaubte, entfd^n^anb fte auc^ gleidiieitig feinen ^lidten auf ber iuanbuug^- 
brfide ju Hamburg. 

©r fuc^te ^mburg, er fuc^tc ^anj S)eutf erlaub ab; er fanb fie. 
irfc^t mehr. SRitunter, toenn er eine n)irllicf)e ©d^ön^eit entberfte, glaubte 
er fie aefunbenju l^ben. Aber ed »ar ftetö eine Säufd^ung genjcfen. 

rni ben ©tätten feiner früheren Sßirffamfeit erfanntc man i^n 
judft uncber. Sie SBelt ^atte in ben fünf Sauren feiner Äbmefen^eit 
eimge Siiefenfd^ritte öorioärtiJ gemad^t. 8Wit Wlüf)t fanb er fid^ in bie 
Steuerungen auf ben t>crfd^tebenen SBiffenggebieten jured^t. 

SSon fe^nfüdftigen ©d^merjen nad^ ber fc^önen SSerlorenen erfagt, 
fe^te er fic^ nieber unb f^rieb einen ^^mnud auf bie ®5ttin Kultur. 
Unter anberen f)ie§ e8 bariu: 

^ie SBelt gehört bem ^ortfd^ritt, e^ piebt leinen Aufenthalt, fei* 

nen ^tittftanb! unb n^o giebt eS mef)r @Iüd, me^r ©efunb^ett, mel^r 

©(^^t, afö an ben ©tätten, too bie toal^re Kultur ge))ftegt h)irb! 

")ie Slotur, feiert in ber Äultur i^re ^öc^ften 2:rium|)^e! S)ie Äultur 

t bie Seftimmung bcr menfd^Iid^en Statur, bie JBeftimmung jur SBoll» 

mmen^eit!" 

^jDie @5ttinnen, bie biefed Sob ptx ZtUpf)on t)ema{)men, lä^elten 
ranügt, ^tten t^re f^eube baran, unb forgten bafür , ba^ ed adieit 
o^tng auf (Srben bem ^oftor $eter Siegen^burger redivivus! 



Digiti 



zedby Google 



t 



©ei bcn ^atagoniern. Sin a)amenritt bur<ij unerforf^tc 3ag^ 
,rünbe, au«acfü&rt unb gef(!^ilbert bpn 8abv gtorence 2)ijie. gret 
Uerfe^t bur* ©. öon ©obefcr. »eic^i illujlritt. ^ci^jig, gcrbmonb 
^irt unb @o^n. 

2)iefc« origtnettc ©u* »trb jefet befonber« tntercffant bur(5 bie neucrbtna« Md« 
genannte ©erfaffcrin, bie eycentrifd^e Sabt? 2)irte. bie jüngtl ben gmierangriff gegen 
fi^ er— funbcn Ifat. ffienn in Dorlieaenbcm ©uc^ auc^ manche« Abenteuer bor bei 
Prengern Äritil ni^t ©tanb l&dten bttrfte, fo twrben bo(^ atte greunbe bon »efla 
iinb @port ?abp 2)irie« „©ei ben ?Jatagoniem** mit großem 3ntere|fe lefen. Die 
@«^itDerungcn bon ?anb unb beuten ftnb frifc^ nnb frö^tt* toie bie 3«gbjftge ter 
«einen 3agergefeaft|?aft, beren @eete ^abp 3)ijie »ar unb bie »eu^eit be« @<N' 
^la^e« bietet ebenfalls bie( 3ntereffante9. 

5)ie beutfc^e «aiferftabt ©erlin unb i^re Umgebung. ®ej<jilbert 
bon aWaj: Sling. SÄit circa 300 ^Hujlrationen. Jet^aig, S<^mibt unb 
(^tintber. 

3)16 bur(]^iire qjra^ttoertc „Snbien'', „SRom", „(Sin €^>auergang um bieöeir* 
too^Irenommirte ©ertagdftnna ^at ft(^ in bem obengenannten Vieferungdtoerl auf ben 
©oben ber beutfd^en $>eimat gefledt unb ein ffierl unternommen, »ew^e« ber 2W 
pCL{\fit beutfc^er ?efer gewiß fein fann. ©i« jur aci^ten Lieferung ift ba« ftattfi^e 
Unternel^men bereit« gebieten unb fdjon überfeinen »ir bie grogartige «nloge be« 
©anjen, »elc^e« in ber ©t^ilberung ber beutf^en Äaiferflabt eine Äutturgef^it^te nitjt 
WUT ber bomc^mften beutft^en ©tabt, fonbem auc^i be« ©ol^enjoflcrnt^um« giebL 
2)enn»a« un« in ber fcffelnben 2)ar(leffung iWoj: Sding« bon ©ergangen^eit unb Oegra- 
roart ©erlin« erjä^lt »irb, ge^t »eit über bcn Stammen be« fpecifif * ©crlinifc^en ^inon«. 
SSir fc^en teie burc^i bie ©obenjoUern im alten ©cbtoffe ju ÄöDn an ber @^ree ba« 
neue SRei^ langfam aber fici^er borbereitet würbe, ^aft an jcbc« ©autoer! be« aften 
©erlin« IniM)ft ftc^ ein^tüdC nit^t nur branbenburgtf^er, fonbern aud(f beutf(lner(S^ 
f(bicbte. "SR'ööfti boc^ ba« beutfcbe ^efe^ubülum um ^immel«tt)inen ni^t bon bon 
©orurt^eil au«ge?ien, bie« glänienb ittuftrirte SBerl, ba« ben S^iamen „©erlin" trägt, 
fei nur für bie ©erlincr inteieffant! 3)er ©aper, ber @(^tt>abe fann e« mit gteidbem 
Sntetcffe lefen, wie ber C)anfcate unb ßeffe. 3)ie intereffant illulhirten altert^üm* 
lid^en ©(^itberungen be« alten ©crlin« paben baffelbe dted^t auf beutfi^e« Sntereffe, 
wie Ouftab greptag« ©ilber au« beutfcjer ©ergangen^eit, wie @ittenbilbcr au« Äug«- 
bürg unb 9lütnberg. S93iebielme]^r bie mit ber achten 8ieferung beginnenben Dar- 
fteUnngen be« neuen ©erlin, ba« in inbuflrieller unb tunftgewerbli(<^er 4>infi4t. föö>ie 
auf auen ©ebieten be« jlontfortd unb ©efcbmad« in 3)eutf4lanb ben erften 9{ang 
einnimmt. Sir werben noäf oft auf ba« flattli(^e S^erf ^uräcSommen, ba« bi«^ 
in jeber feiner Lieferungen ©^annung auf bie nä^jle erwecft ^at. 

©erü^mte (!iebe«^aare. ©on gr. bon ^o^enl^aufen. 2)ritte golgt 
t^ei^iig, ©ern^arb ©ci^litfe. 

„^6) bebarf ®eift, biel ©etfl, um mi^ gu unterpalten, barau« gept Pcrber, 
bag e« taum bier bi« fünf äl^enf^en, unb etwa nur fteben ©ü<ber giebt, bie mir g^ 
nügen!" !^te« SBort ber Sulie be Le«pinaffe möge ein au9 obigem ©ud^ gewaplte« 
SWotto für bie ©efpretpung ber berübmten ?iebe«^aarc fein, hieben ©ücper, ykW 
(Seift unb geißbolle ü^enfc^en al« ©runbtpema tpre« SupalteiS aufweifen, welc^ 
geifhei^ gefiprieben unb fowo^l in geiftigem, wie ftubienrei<pem SBertpe jitcfxdftx 
anforberung gereti^t werben, flnb, banf ber frifcp f^roffenben beutfdpcn ^tterotis, 
nitpt unf(pwer in peutiger ^eit aufammenauftellen, unb felbfl eine Suite be £e«^t9 le 
bürfte opne ©ebenfen bie befcpränfte Stnjapl iprer gebrudten Unterpalter mit mo t 
neuem ?tfer!e bergrögem. 3" hk\ni Jlcifetgenannten gepört bie britte golgc „berüt i* 
ter :Oiebe«)>aare." @(pon mit ben beiben erft erfcpienenen ©anben glei^fn Zi ' 
pat fitp gr. bon ^openbaufen in weiteften Greifen bort^eil^aft befannt gemadpt, i b 
mit ber ^c^ärfe ber geber felber ben ©eg aebapnt, auf welcljem fie jet^t ba* ju»* te 
iprer geiftiaen Äinber in bie Seit pinauegefanbt. — @owobl buri^ bcn interefloJ n 
<^toff,' welfben biefe britte golge „berüpmter 8iebe«)>aarc'' in wcfpfelboHer nnb > 
bieaener %u«wapl bepanbelt, jowie burcp bie !na^j)e, formgewanbte ©ear^tts ^ 
Welcpe bemfelben gu t^eil geworben, em^fteplt ft^ ba« Serf al« genugteitinc 8ettti e, 



Digiti 



zedby Google 



r 



Htut ^fir^tr. — 3alonpo|l. 939 



di neuer nnb f(^öner $en>etd für bie ^o^e ^egabt^ett feiner ^etftoollen Serfaffertn. 
€s toüibe ^n toeit führen, auf ^ie (Sinjel^etteii bed 9u4e9 etn^uae^en, unb motten 
mx nur als bie intereffanteften unb ^ertorragenbflen (Spijoben: „^afalle unb {>elene 
ton ^6m\%t9" old ge^It« unb namentlich queHenreici^fte; „$erif(e« unb 9(«^afta" 
hingegen aU tbeat onf^ret^enbfle (^eflaltuna ber %x, bon $o^enf^aufen nennen, o(ne 
jebo4 babun^ bie Serbienfte ber anbem $a^ttel f(]^niälem gu tootm. 92ur über« 
triebe ^berie unb Unfenntnig ber ©efd^id^te fönnen e9 t>eranIafFen, bag man bie 
,,berübmten 9iAe«^aare" uni?erftanben au9 cer $anb legt, ^er^en jeboc^, meiere bem 
^nreigenben ging bur^getfleten (SnU)finbeu« folgen lönnen, werben gern feine ^un« 
ten nnb Rammen au0 ber ^fd^e aHtägfic^er 9{flq|tem(eit f^Iagen feigen ~ unb btefen 
^eqen fet ba« fc^^ne potix\äft ®u(( anf9 n>ärmfle em^foMenl 

@4^iit^beutf(!^. ^ammlnng beutf^*fd^u>ei}erif(!^er SRunbart« 
Literatur. @efammelt unb (erausgegeben bon $rofeffor O. @uter- 
»elfter. Bttrid^, DreK gügli u. (So. 

(Sin )»erbienflUi!(e9 Untemebmen, baS in glücflic^er ^uSn)a(I ^^roben beS filb« 
aIemannif(!M 2)iale!t9 giebt. $rofa unb ^ßtt^ koec^feln anmut^ig ab in ber 9tei4« 
baltigteit beS (^botenen. S^an erftaunt, toetc^ eine gülle ^on ^oefte in bem 
f<^etiibar fo nü^temen @(](tt)eisert)o1t ficb birgt. 9{atar(i^e $lnf(](auung, (^efü^U- 
rti^tbum. berber nnb feinerer $un;or, liebet)oIIe (Sbarafteriflil — alled bereinigt fi(( 
^ier SU etner 9lntt[oIogie. melcbe nt(bt nur bie greunbe ber 2)iale!tbi(^tung erfreuen, 
fonbem au4 ber literarit(!^en ät^nogrop^ie unaea^nte neue i6eret(!(emngen getDä^rt. 

taifer Otto ber 2)ritte. @(bauf|>ief in fünf %ufgügen bon k. toon 
futttamer. ©logau, ^arl glemmin^. 

(£« ift etUHie bon @l(a{ei))earef(!^em ©etft in biefer 2:raa8bie, an ber txt^ bed 
SRigerfolg«, ben Snliu« SWofen mit bem gefä<>rli(!^en @toff erlitten, bie ©ü^nen 
nitbt a(^tnngSloS t>oiübergel(en foOten. (Sble 2)iItion, entfc^iebene (SeflaltungShaft 
mtb ein bem 2)eutf(^en fpm^atbif^er $elb geben bem2)rama bie Berechtigung einer 
alücflicben 3>t^ft- ^atfet Otto unb @te)>bania flnb smei blutbode glän^enb auSge« 
ft^e (galten, bie auf ber ^üfjnt bei entf|>rec!(enber 2)arflellung ungemein feffeln 
mäffen. Xtv @(!f^Iu6 meiert i»on ber ®efc(ici^te ab. ©tep^ania erbolcbt ben gelieb- 
ten ftaifer unb bann f^c^. %ber biefe Sücenj tt)irb pf^c^ologifc^ fein motiDirt unb 
fo teiift fte feine«tt>eg« befrembenb. 



Anna A. in Gotha. <Ee(r (übfc^ für eine Keine ^o^nftube, aber für einen 
@atoB? — 

B. &. in B. £Bir ^ben nicbt ?uft, uns ^anbfc^u^e ju laufen, um baS betref* 
fei^ 8{att anfaffen )U fi^nnen. 

Ol 28. 3fl bei ben beiben ^efd^Iedbtem Derfc^ieben. ^eine fragt: 3ft bie 
)ttctte 2itU M bem "Mann bie flärfere, eben koeil ^t alsbann mit Harem ©efbft- 
bdOBltfein Qe))aan ift? 91 ber toon ben grauen fagt er: Bei bem föeibe aiebt eS 
{eiae jtoeite $iebe, feine ^atiix ift jn jart, aU bag fle }n>eimal baS furc^tbartte (Srb* 
Wfn bcs ©emütV« überfte^ien fönnte. 

Paul M. in Budapest, ^er ^[bf^ntl^ tt)irb auS fd^metjerifc^en 9ll)>en{räutern 
U (misia mutellina unb glacialis) berettet. 

H. Seh. in Fr, ®ir bebauern, 3(nen obne Otularinfpeftion feine Xntmort 
81 n 2n lönnen. Sal^ac be(au4>tet, bag Sita bon grauen, bie einmal fci^i^n n?aren 
n ci nic^t me^t flnb, getragen toerbe. Uns fcbeint baS eine fel^r abgetragene Be* 
^ ptung, mit ber tDir aber unfere Sntn>ortfc(ulb auf 3(re grage abtragen tt>olIen. 

KUen P. in Eg«r. Ob je^t fc](tt>arje ober blaue flugen SWobe Jtnb, toiffen »ir 
ni L 3>a bie neuefle SWobc ieboc^j fpeciett bie ^iüdfeite bes menf^ liefen Äör» 
^* sn i»eTboatommnen \uäft, fo fci^eint fte feine 3nt )u (aben, fid^ mit ben 9ugen 
11 cfc^fttgen. 2)as fommt DieHeic^t im näd^flen 3a(r. 



Digiti 



zedby Google 



d40 datonppft 






H. V. Z. in Liegnitz. Xn (SH k>er abmtralitat Besteht 36000 iRarf Wiftii 
unb t^t freie 3)ienftti>o(;nun0. 

Chronist in E. 2)a€ tß fein Unglilit. Senn ). 9. Salter €cott tut .^neittai 
!2)urtt)arb", ber 1468 fptelt, mieberbolt ben ^atfer Senkel er«»ä^t, ber tcteitt 1419 
^orb, fo i^ ba« gttMr ein ftarfer 9nad^roni«mu0, aber ber 9{oman bfigt bobm^ 
ni(^t« bon feinem ^o(ien 9tei) ein. 

▲dolf Neobart in D. Qm ,,9oMdnn" nennt ffiogner ben gelben mit 9t^ 
„$arcibal" unb ni(!^t (mit ber uumotit>irten gorm) .^^arflfal". 2)ert ffti%t e<? 

3m fernen 2ajil, unnobbat cutcn Geritten 
Siegt eine 8urg , ber wonfal^at genannt 
(Sin listet Xempel Reibet bott inmitten 
@o foübar, al« auf ttrben ni<»t« befannt, 
Z)rinn ein ®efa§ bon tounbcn^&tgent Oegen 
SBtrb bort at9 IfMtftti ^eiligtoum Itnad^t 
S« toarb, ba§ fein ber SRenf^cn reinftc pftegen 
^ab bon einer (Sngelf<l^ar gcbradbt. 

9inn ^ort, »ie üt nerBotner ^ragc lo^ne! 
So« <0ra( toorb i4 ^n eu^ bober gcfonbt, 
5Kein »atcr ^ar^ital tragt feine 5erone 
6ein fKitter »b, bin — So^grin genannt 

L. P. in Kolmar. 2)a6 Sfli^tt^eil konrbe Don 3(rer bormaligen fran^Sftf^cB 
©ejeftflebung für ein Äinb auf bie ©difte be« ^interloffenen »ermdgeufl fepgcfetL 
Karl von der Weser in H. 

Sei nn« n>e(t reine Snft nnb ^ci^cfllreben. 

iBei nn« au(^. 

Cyros in £. ^er Si^ ifl leine erfnnbene Slnefbote, fonbem beruht auf fo^en^ 
bem ttreignig. Stnfl fbielte bei einem |>reugif^en |>offefie bie SDhzflf ba0 Vtfb: 
„3^ bin ein$reu§e". !Z)er$er)og t>on an^alt'^dt^en fagtc )u9(nebrt(^fBiI^(niIV.: 
^Sie beneibe ic^ bie $reugen um biefe Ü^ational^i^mnel" — ,,2Da« tft m^t nBtUfia**, 
berfe^te ber ^önig, ^^fingen (5h>. ^of^eit bo^: S^ bin ein St'6t^, tenat ^t mnsc 
garbenl" 

Otto H. in Breslau, ^ie @a<!^e liegt auber«. 91« bie 92eue S^eie treffe im 
Wl'dxi 1864 in9 ^eben trat, berbfltd^teten ftd^ k)ie brei il^rttnber, äl^a; grrieblanbcr. 
SD'tic^ael (Stienne unb ^bolp^ SBert^ner , neben i^rem (Sefc^Sf t«))ertrage au^ n&ä^ 
hnxof einen feierlicben ftft , t^^re ©tettung unter feiner 8ebingung gu bertalfen nnb 
i^re ®efAäft«antbeiIe ebentueK nur in ber SBeife }u beräugem, bag ^icrbur^ dttdji 
nnb Stellung ber anberen £(eilne^mer in feinerlei Seife alterirt mürben. Skunola 
tt^eilten [xt i^re Remter in ber Setfe, bag Krieblänber bie 9tebattion be« ,,dn(anb«''. 
(Stienne bie be« „«u«Ianb«", Sert^ner bie «bminijlratton leitete, «t« bie ,/Sttut 
greie treffe" mit @nbc 1871 in ben ©epö einer eigen« gu biefem 3»etfe mit einem 
Äa^ital toon 1,600,000 gl. öfterr. ©. gegrünbeten «ftien^eodetat , ber ..Sonnia]« 
9[ftien*®efeflf(baft" überging, änberte fl4f ba« Dben angebentete ^Ser^aitnig in feiner 
Seife — bie grogen ©elbin^itute (Union« unb 9na(o-8ant), vot\6ft jene ©efeHfilt^ft 
gebilbet, Dergicpteten auf iebe (Sinflugnabme begügti^ be« 3n^a(t«, unb ba augerben 
bie bi«(erigen Leiter jugleic^ in ben ^orftanb ber Slftiengefeüfd^aft berufen iDurbcB, 
fo Ratten fte billig freie ^anb. ^nrj, na(j^bem biefer Serfauf }n ©taube getommen, 
flarb grieblänber (20. 9^ril 1872) unb e« fd^ien eine aufgemachte ©a^K r ^B ber 
£ob be« genialen $ubli}if!en feine @(bi^|)fung gefabrben »erbe. (Sr f^ien nnerfe^» 
lieb, unb g(ei(!^tt>o^I fanb ficb ein (Srfa^: (Stienne übernahm bie (S(ef«9iebattion nan 
allein unb man tt>eig, bag er ba« Slatt bi« gu feinem 2:obe onf berfelben p9kt 
erbaften, auf ber er e« übernommen. %VL6f bie ie|ige SRebaftion, bereu moteriellm 
Sugeleften^eiten $en Sert^ner t>orfte^t, fuc^t ben irabitionen i^rer Vorgänger trcn 
)u bleiben. 



Digitized by 



Google 



"^prr^" 



Vrorllr ßom. 

9Ir. 1. ffifjafcltc SRefrttc mit Bcrbinbungfjlctii. 

Tic erfic 9fei^c bcftcht aiiö 12 ?ufhnaf(^cit, tt>t\6}t gii einem 9Junb jiifammen- 
<iqi>3cn mciten. — 2. Vxciljt: 11 i'nt., tvcld^c bie 5t*afiö |ür einen ä^^^Jjl t>cö 




Tit. 1. ®(^aTeIte fRofette mit iBcrbinbung^ftern. 

rne0 Bitten; auf biefe 11 SW. jutüdge^en, inbcm man 2 einfädle ©tic^c maci^t, 
»Ibftäbc^cn, l €täbc^en, 3 2)|l., 1 <^t., 1 $albfl. unb 2 etnf. ^i\6ft, in bie crfle 
)tr Äette bcö ^unb« gcjlO(i>en; bieö 12 SKal tütebcr^olt, um bie 12 äweige be« 

^«T ealcQ 1883. * 64 

Digitized by VjOOQIC 



942 



«tue|!t iWobfii. 



etern« lu bilbcn. — 3. Äelljc: Um bcii S^^c" ni*t abreißen ^u müfien, iwtcn 
11 fovtlaufenbc etid^c auf bcii erjlen ä^^uQ ^c« ^tcrnö gemad?!. ^u bein außeriicn 




Hr. 2. Mohcmcs Damtn-laM, 

(Snbe be« B^cif^e« ancicfommen, fiiib ^u macfecu, * 1 cinf. etit^, 7 ?m. Tie? tji 
* an 12 3JZat tpicber^elt. — 4. Kcil)C: 1 einf. <2tic^ in jcbe iDt ber tocr^ci^. 3i, 



Digiti 



zedby Google 



sry^-^TV:-' ' 



tteutftt ^obttt. 



943 



o. ftfihc: l'te Wrtelt iimflcnjcnbet unb eine Äci^e dnf. @ti(i^e beneit ber torpcrg. 
::>teibc cHtvici^enftfbcnt, tuotei bavanf ju atzten, ba§ nur in eine @eite bn äußern 







^oUtnts !)amen-3ad(ef. 



ctte ^eftediei! werben barf, um bie Seite ju bitben. — 6., 7. u. S.Hei^e tt)ic bie 5., 
^ei ielbct 3fei^e nmß bie Slr^eit umgemenbet unb bon S^\t ju 3fit um einen @ti(^ 

* Uigitized by V04#v^ v iv^ 



iV l'l 



IIA 






x\ 



.^ 






^• 



5 



Digitized by 



IÖbt)|fbl 



«.«. Ä« 



946 



lUiif(lc ^obni. 



^uc^encmnten irevbcn; c« finb bann bc^^alt \\im Stt((>c in fiiieu jti ma(6ni, — 1 
ttcillf: 5 ?m., 1 '^kc\ V»cu 3 3J?. 1 cinf. €tirf», um 5 ^tidic tiH'itcr eii^cftpc^cii »il^ 
ttcvbcv. ?luf ber i^anjeu tKei^c fe, b. 1?. ivic ülmu Sternchen au, fertgefabrcn. — 10. 
iUil)f: 2 fortfaufeubc ^tic^c über bic bdbcu cr|lcu bev 5 i'm. bcr tcr^eii^. 3?cibc, 
* 1 '|>icot i:>ou 3 )St uub ciu cinf. €tid) über bic brittc D^, 5 fm.; loom Stfrn- 
d)en ein UMcbcrbcIt. ?ltlc ciufad?ni '5titf)f uüifffit fid? auf bev britteu tD^ tefinbeii, — 
U. u. 12. Rfilic unc bie 10. — 13. lUlljc: 2 :l'?. uadKiuaubcr \x>\c bei bcr lii. 3?ciH 
1 eiuf. €t, über bic brittc 'M., * 3 Vm., 3 % tcu 4 Vm., ii^ld^c mit ctuanber jn 
tcrbiubcu finb, bami 1 eiiif. 2tid? iu bie l'JalMic, unidic bciu crftcu % borauv^cbt, 3 
^m uub 1 ciuf. ^üd} auf bic brittc bcr 3 folcjeubcu £'m. * Xn tlcinc 5?crbin» 




HiitcifclH'V für JlaciMi. - 

buni-\(Sflcvu UMvb fo gca\bi'itct, Unc bcr 2tcvu inucvOalb bcr i^vcllcn 9tclftti\ nur 
er unicutlid) ficiuer" aitv^iaUeu uuifl. 1. HciliC: 8 l'm. iu ciii ^luut 511 \& 
y. Ucilft: !» M. ii\\}d){ni\en, m\ bie r^iuürfv^^-janiicu uub ivic fel^t i\fb'ifi'i^ 
ciuf. 2tidv 1 .^^albftäbdjcu, 1 i2täbd)Cii, 3 J£)fr.', 1 «St, 1 A>vübft. uub 1 ciu?. 3- 
1 ciuf 2tid) auf bic crfte iWajdio im 3iuub. 9?euu IVal baffclbc UüeberboU. 
:i. llcilic: * 1 ciiif. ^tid» nu ba^ äullcrfte (fnbc ciuc^ B^iHMti^e« t*cm ^tmi, 8 ?n 
4. Ucibf: 1 ciuf. €tid) iu aüc yJ^^fd)eu. — 5. Uciljc ivic bic 4., nur bau baran 
fld)ten i|l, baf^ bie Vlvbcit beim ^Ci^iun bcr 9icibe unuK^venbct irirb. — 6. 9i 
1 %Mcet luMi 3 iUiafdKii, 1 ciuf. 2tid^ 13 \!m. I^affctbc B Mal unebcri^clep * 
ciuiad^cu etidje uiüffcn fid; iibcv jcbcm äUH-ige be« iJfflifb^®'ÖfeQle 



1^ 



«eutßt .iWübciu 947 

9!r. 2 u. 3. SReberne 2)amen'3a(retl 

Wr. 2. gür 3acfetö bicfcr ^agcn ifl flcin carrirtcr S^cöiot fe^r beliebt: 3)ev 
£Td^t unb bie neiiien 9{eber9 im ^errenrodfd^nitt [mt etttrocber mit @a(on ein« 
offagt ober einfa(ä^ abgefle^^t. 2)cn ©c^Iuß öetmitteln jn>ei Änö^fc unterhalb bei* 
Setter«, unter ben ^nd;)fen bleibt ba« 3a(fet offen unb jmar über einem ©cbncbben* 
öüet bon Zudf ober glatter (gicifiennc mit iWetofltnö^jfen. Sine ^^(ajircncrabatte 
mit bufcifenförmiger SBufennabel bon Slltfilber unb rnbinrot^en dlä^tin bcrbecft ba« 
^gitrren'Sbemifett. 3>er ^^tcbJragcn ijl born ein ttjenig offen. 

9?r. 3. ®iana»3atfet bon ^>cff blauem, fla^lbtauemi fifd^ otterbraunem ober mau«* 
arauetn -tudb, mit einem fc^tt>arjfeibenen gefloci^tenen @a(on garnirt. 2)ie boru etavi« 
ifcgig unb jiemiicb »eit aufleinanbertrctenben ^(^ööge finb auf ber 9Hi(!feite in 
l»et glatte galten arrongirt. 2)ie ©citennä^te ber Staitte »erben burtb S^" ?^ff<^' 
mmterieinottt>e marlirt. 2)er @^fu§ wirb burd^ neun ^4Jaf|ementerie • @tti^))ett mit 
jugef^pt^ten Äegeffö^fen betoirft, totid^t eine %xt ^(oftron barjletten. 2)er ^Äermel» 
ranb ift an ©teßc eine« 3Iuffd^tag« mit einem gefie^^)ten Oaton ganiirt, ber auf ber 
Sücffdte fce« SlermeT« in gorm jttjeier üeiner Ratten ettt>ae emporftcigt. Offtjier«- 



fRr. to. S3ureauTorB. 

tragen mit bc<>J)eftem ®aIon. 2)o^jpcIt gcfle^^ter innerer fragen nnb ^Uitvcn i^on 
ktmxoünh. 

Hx. 4 V\i 8. Knjuge für grofete unb Heinere 9Räb(^en 

92r. 4 n. 5. 3»ab<i^en bon 14 biö 16 3al)ren. 9eücf' imb S^orbcranFic^t. — ge- 
fältelter 9?orf bon tannengrüner ober granatrot^cr 'Buxai). 3)cr bo|?^3eUe 9?ocf ihmi 
Sflfcbmir ift auf ber rechten ^Eeite burd? eine €tal?Ifc^naffc gerafft, ber obere in 
t*iiffcn arrangirte X^icil bc« 9iocfcö fättt bi« unter bie §üften ^erab. 3)ie Wintere 
^ lie ift au« iWei 53a^nen jufammengefetjt unb in eine lange ©d^lup^je gerafft, 
Hl r melt^T bie (Snben a!« gefäfteUe ©a^nen ^erabfatten. iaitte bon gebrefUem 
€ nmet, bcren €(ti>iJ6c iu biererfige B^^^n au«gei(^nitten unb mit fcbnialem 
€ nmet J>en ber gleid^en garbe eingefaßt finb. Dffljieröfragen unb 5(crmc(auffcblägc 
b« g(attetn lammet. 35er ©ttrtel bon rufftfc^em ?cber ifl an ber rechten «Seite 
fci (^ eine fifbeme ©i^natte gefc^Ioffen. 

AT. 6. 2R5b<!(?en bon 4 bi« 6 3a^ren. — 9lo(f bon fifd; otterbraunem, grauen» 
ül granatrot^m 2tt(a« mit flachen galten. 3)ic ^lüfd(i»(Safaquc bon bcrfelben garbe 
tr unten »fit auSeinanber. Ueber bem großen (Samail ein umgelegter fpiljer Ära» 
ge 3)ct 53efotj fommtUci^er ^Räuber befielt au« einer glatten ä la revers aufgefegten 
11^ tri <Sui^ttrejj>itje. 2:afc^en unb ^ermelauffc^Iäge cbenfaffö bon @uit)ürefpt^e. 

uigitized by ^<jyjyjwi\^ 



948 



%eut(tt Ülobtn. 



2)er SWutf toon affortirtcm $tü[(^ ift mit einer atra«rüf*e unb jroger ©<^luj>^eii» 
Wt'i^t garntrt. (Sapote bcu gefälteltem $(ttf(^ unb ^tla@. ^le ^trihn^fe fuib 
6cruarau unb in ber garbe bed ^njuad geftreift. 

9a*. 7. 3W5b(i^en toon 10 bi« 12 5a^reu. ÜJobe bon (lablgrauem CEafci^mir ober 
®erac mit brei ^J3Iiff6 » ©oTant«. — 2)er bo)>i>cttc 9?otf ifl al8 öd^ürjc bro^irt. auf 
bec Safaquc toou gvauem ^(ttfd? ober (Sammettut^^ über bic 2;aitte f^erab filnf fhifen« 
förmig über cinanber gefegte ^af[ementeriemotit>e. Die fur^e $e(ertne mit ^agcn 
mirb burt!^ brei Tanjenl^pi^enförmige $affementerieflri^5j>en gcfc^toffcu. 3)er 9Janb 
bcr (Safaque. ber ^elcrine nnb bc« fragen« ftnb mit grauer 3ltla^Ii^c garnirt 
8d?tt>argcr gihbut mit filbcrucr ^(^^nalle unb »eigen gcbem. 

9^r. 8. 2Jiäbc^en Don 4 bi« 6 3a^ren. — Unten in toierecfigc S<^^^ aii^ae- 
ft^nittene englifdjc 9?cbe Don 9?atnYtu(l?, ^(üfct ober 9.^igegne. ä^ie Dorn gerobc, 
auf ber 9?ücf|eite l^atbgefc^meifte (Jafaque ifl mit 'ßaffcmenterieflrip^jen garnirt 
Ucber ben laugen S^^^^ ci» (Gürtel Don niffifclKm i^ebcr, ber burd) eine aitfitber- 
(gcfenatte gefd^Joffcn u>irb. i^irifd^cn ben tangeu 3^öfeu ber 9?obc tritt ber aefaltelte 
Üiocf Don fifd^ottcrbraunem V(tla« ^erDor; am untern 9?anbe beffelben ein ic^matcr 
rctbfr iU>Iant. 3^ie Snben ber ©afcblif ' "ßekriue finb übcreiuauber gefcblagcn, bat 
liuTc (Snbe ift auf ber rechten 51cl)iel burdj eine affortirte ^cbnur mit jtt>ci Ouaftcn 
bcfcftigt. Gefältelte (Sa^?otc Don %A\\^6} unb 'Jülaö mit ;S^>i^cnrüj(^cu gefüttert. 




S2^J<^sA/^ 




'fit. 11. O^cljärcÜc (Svitjc mit ^affcmcjitciie»^icot*. 

JIr. 9. Untcrff^ct [ür ein gfacon. 

4j)er Gruub beftcbt au« granatrotbem, moc^gvüuem, attv^clbgetbcm ober irgenb 
aubev^farbigem ^ßtüjtb. 2)a« bie 'Dfittc bitbcubc üfttla^.tütf ivivb in einer mit bem 
(S^runb contraftireubcn ^axU <}cu\il,)lt; baffelbe ift mit (S^alou« eingefaßt unb mit 
^ticfereien Dcrijieit, toetcbe mit Deittcalcu ober ^ouloguer <i^ticben befefliat finb. 
2)er äußere 9?aub wirb mit einer Äugelfranfe, über löeltbe ein öatou gefegt ifl. 
garuivt. 

«r. 10. SBurcaufDrt. 

5)er 9Jaub beö mit b(auer @eibe gefütterten ^orbe« Don burcbbrod^enem ^Seibfu« 
gcfdcbt in ber am ber Slbbilbung errid^tlic^en gorm ifi mit einem fleineu. ju beipfu 
(Seiten gejacften C?»Vilon Don blauem Z\\6) umgeben, beffen 9)?ittc mit einer '^lieferet 
im 3)ovumcb Dcrjieit iP; ein (jleicber C^alouifl um ben 5^u6 augcbracibt. Um Den 
,rii}r^?er be« Äorbeö ifl ein jacfig au«gefd;nitteuc« l^imbrcquiu Don bla&blauem Xn^ 
gejogeu , auf ba« ein 3(rabe«fenmotiD im .t)o i fticb unb im ©oulogner 8ticb geftidt 
ift. X'xt ^ticfevei wirb burcb eine bopb^Jte Umraubuug Don brauurotbcn 'Werfen 
mit Heineu (^tvid^en im ruffifc^eu <Bticb bcrDorgebobeu. ^ 3)ie gange «Stidterei fowie 
bie jtDifcben ben Vambrequin« unb an ben §eufetn angebäugten Ouafien tt)erbai 
in mel^reren Don tabafbraun bi« ju ^eflbeige abgefinften S^öncn gefertigt 

9lr. II. Se^ätelte 6pi^e mit $ajfenienterie«$icDt8 

1, «cllje; 1 ®täbd;cn in 1 ^^icot, 3 euftmaf(^en, 1 (St in ba« nämti^e fi.. f 
J*m., 1 einfache üJJafcbe oben in ba« le^te @t; burc^ 1 ^. gegogcn unb toiebfi 
bolt — 2. Kelbc: 9 (St unter bie 6 ?m. ber Dor^ergebenben SReibe, 1 ?m., 1 25o^ 
^jelm. oben in ba« foTgeube ^t, 1 ^m. SBieber^oIt gür bie ©aleric »erben g< 
mac^it 2 a)fi. in 1 $., 3 ?m., burcib 1 ¥• gejogen unb »iebcr^folt 



JC>erou«0ebfr unb Derant»oitIicbcr Äebacteur Dr. grang ^irfc^ in ?ei|)gtg. 
Trvd Don «. t). ?5abne in SHeubnifc bei ?ei|)gig. — 9?atbbru(f unb Uebei|e<>ung 
recbt ftnb Dorbebalteu. 



Uigitized by 



Google 



•*ö 



^- 



Digitized by 



Google 






mm 






h^kw.y 




p^ 


'M.J^i^ , ^_ J 


'^^n 


m 


r' 4>^:-<' 


1 


■m.|.^jüi 


^^jHb &I|3 ^*-% 




««' .jp^^SvSj^H^^^^^^^^^H 


'Wr^^iC^^ÄI 




^^..X^^^ 


l^te^ 


Sü^^i^^lH 


^^hM 


W l«li 


, .,#»1 •:^'*^'i 






v 


J ' A^ 


3»! 


niCMWB 



Bie Caufrfjf rinnen. 



Digitized by VjOOQI^ 



< • V "' 



:'\ 



■"• .. : :-^ 



■). • 



Digiti 



zedby Google- 



i . ' ... :i 



Digiti 



zedby Google 



$rr <Salott. 



S)ic©otmc fd^icn burd^ bic l^albgcfd^Ioffcncn Säbcn auf b{c@o))^a* 
ede, in koeld^et ein junget iDfann bequem au^geftrecft (ag unb ettDQd 
S^elongloeilt in einem ®uc|e blätterte. 2)a ftiejB er fo Don unaefäl^r auf 
ein äSSanberlieb, unb fein ettt^ad blafirted ^erj tt^urbe eiaent^umlid^ an« 
aeregt üon ber innigen fiebenSfrifc^e , bie auiS bem fiiebe Jtrömte. (£r 
p(il| bie Slu0en uno legte ben ^o^f in bog ^ffen jurüd unb badete: 
,^(^ fdnnte et^entlid^ aud^ einmal etn bigc^en n)anbem| e^ ift f Räuber« 
^üft langweilt^ l^ier! ®o eine Heine grü^IlngStour m bie Serge, fo 
tocit toie möoltc^ oon allen ®abeorten entfernt, toär aar nid^t übel!" 

fiurt Wükm oon SBebenftein erl^ob fidQ unb begab ftd^ jur gnäbigen 
SRama, um il^r feinen Sntf^Iujs mitjutfieifen. 2)tefe freute fid^ oarüber, 
umarmte il^n, unb ber ®o^n oerIie§ fie unb ging, ein Siebd^en au8 ber 
„{JlebermauS" träßemb, nadb feinen ßinimern jurildt. @r befal^I feinem 
l)iener Jofort }u ^adten, bann nal^m er $ut unb ^anbfd^u^e unb 
machte abf Aiebdbefu(^e bei feinen greunben unb greunbinnen in ber 
feinen ©cfeüfcfyift 

(Sin paax Xage f^äter fd^ritt ßurt SSiQem burd^ einen l^errlic^en 
Su^molb; langfam unb bebäc^tig, i>a8 feine ®tödEd^en unter bem Itrme, 
bie ©tiefet laum beftaubt, toie ein Ikiner ®efanbter, ber tbtn öom SKinifter 
fmnrnt. 9turberiRa^menjpagtenid^tiubem^ierIid^ena)tenfdbenttnbe. t)ie 
buntelgrunen Säume ^om oben unb bie fnfc^en, fedten Slümd^en, bie 
ba unb boxt p feinen $u|en f^rogten, jagten nicbt fo gut ju feinem 
blei^, mjiben <Stabtgefi£t» tote ber Slbenbferjenalanj unb bie filber« 
Mummen 2:a^eten in ben ®a(onS feinet Sater^aufed. 

^n ber nädbftenSieoung be^SSeaed lag etne f leine, pbfd^e 9Räl)Ie 
unb ein junget, fnfdbeS mSbäjm ftano am Srunnen unb mufi^ @alat. 
Sie j^örte in i^remöefAäfte auf, fc^üttelte bieSBaffertropfen oon i^ren 
ftäftigen Armen unb fan bem jungen äRanne oertounbert entgegen. 

Äurt ffliüem bernnrte grufeenb feinen ^ut unb frcigte mit einem 
überlegenen Säckeln , ob man in ber 2Rüt)Ie etmaä ^aben fßnne? „3a, 
ßerr'', fagte fie , „ge|t nur hinein!" aiö er unter ber ßau«t|ür oer= 
fc^kDunben )oar, lachte ba§ SDZäbc^en ^eU auf, trocfnete i^re l^änbe an 

2)ct ealoa 188S. 65 

Uigitized by VjOOQlC 



950 fiebttlj. 

bcr ©c^firjc ab, ftog toit ein SRel^ über bcn ßof , ftcdtc ben fio|)f jur 
offenen ©taütl^üre bmein unb rief: j.3Jeter!" ©in großer, berber SKcnfc^ 
fam i^r ^alb mfiirifcfi, l^alb freunblidg entgegen. 

,,(£ben ift einer tommen", plauberte ba« STOäbcfien, „ben ^fittet 3^t 
fe^enjotten! ©n aWännle, Sl^r lönntetö in bte a:afd^e ftedEen — " 

SÖeüor ber biebeve $^etcr fid^ auf eine Äntroort bcfonnen , nmr fie 
fcfion tt)ieber xota , unb immer sjpei Stufen auf einmal ne^mcnb , Der* 
f^tpanb fie im ^aufe , \o bafe $eter , ber il^r fd^tuerfäßig gefolgt toar 
unb eben baS ®efic^t mit bcn ßänben befc^tten tooQte, um i^r nac^* 
uife^en, nur nod^ ben SRodEjipfel an ber Xbürfd^toelle öerfc^toinben fa^. 
4)rinnen in ber tt>ei§gefd^euerten ©tube jag Äurt SBiUem unb mufterte bie 
angencl^me @rfc^einung , toddi)t tior i^m ftanb unb auf feine 93efe^Ie 
toartete. 

,,2Bag ba ift, ^err?' fagte fie auf feine ^raae, „im SWfi^IbacJ^ fmb 
goreÖen, ba fanß x6) ein t)aar, unb febt, toie geifb ber ©alat ift!" unb 
babei griff fie mit ber ßanb in bie öoue ©d^ttftel, toeld^e fie unter bem 
Strme trug. ,,aBenn« ©u^ redbt ift, giebtS ©alat unb gorcUen?' 

„Äurt aSiUem läd^elte: „3a", fagte er, „ba§ ift mir fd^on ret^t, 
aber nur nidbt gleidb toeglaufen!" 



©ie la^te: „SBennSl^rßunger l^abt, muß id^ mid^ tummeln! aber 
n« ©ud^ langtoeifig ift in Der ^t ' ^ 
tt)ie idb bie gifd^lc fang." 



toennd @ud^ langtoeUig ift in Der ©tub', lommt mit rauS unb fc^aut ju, 



3ie ^olte ha^ Siefe ^erbei unb er fc^ritt langfam l^intcr bem rafd^en 
SKäbd^en brein nad^ bem ©ad^e. 3)er ftruppige So|)f ^eter» lam bin* 
tcr beredte l^eröor unb mit gefprcisten deinen, bicßänbein bcnßofcn* 
tafd^en, fa^ er öon feiner Ml)t herunter auf ben flcinen, feinen ÜRann 
unb fein guted, breitet @efid^t joa fid^ in taufenb ^^Itc^en. „Sft au^ 
ber SKül^* toert^!'' brummte er uno ging in bcn ©taö jttrfii 

SKittlertociIe f)att^ Si^bet^ i^r »ie| in bcn fjifc^bc^ältcr getoorfcn 
unb ein |)aar goreUcn iappdttn barin. ©ic toarf flc fammt bem 3ie^ 
in8 ®rag. „S)a8 toirb genug fein für bai^ ^errlc!" meinte fie, fd^Iofe 
ben Sebältcr ab unb ^rt SÜBiOem foljatc ibr in bad $auiS jurudL 3n 
bcrÄüdgc wifd^tc fie mit ber©c^ür5e cmcn^ötu^I ab unb er naj^m^la^ 
unb fat) il^r mit JBcranügen ju , toie fie o^ne atte Sarm^^igleit bie 
gifc^c auf bem S38affcrfteine tobtfd^Iug unb fie rafc^ unb reinud^ jum 
Äod^cnjubercitete. 

„aSag bift 3)u ewentlic^ auf ber SWü^Ic?" fragte er. 

„aWagb bei ber 0rau", crtDiebcrtc Si^bet^ , „fie ift SBittme , aber 
ba§ ganjc 9Rann8öoIf fürd^tet fie unb folgt il^r, ate »är^ bcr ^en. 
9Jun muß fie balb lommen; fie bringt bcn Äned^ten ba8 2RtttogÄbrot 
auf« gelb." 

„®a« tl^ut bie fjrau?" tounbertc fidb ^rt SaSiUem. 

r»Sa", fagte fie, „toenn id^ l^inauSrnm, toar be« aufhalten« feir 
enb; ba« l^ab id^ ber ^rau aefagt, unb nun ge^t fie lieber fclber ur 
bag fönnen» fd^on alauben, öcrr, fie Ineift feiner in bie JSacfen!" 

©ie ftano, toä^rcnb fie jprac^, über oen ^erb gebeugt unb blic« ü 
baö ^tutt , bafe eine I)eße ®Iut i^r über ®efid^t unb ^aar ftröml 
®er junge SKann fam toie ein Sttal ]^erangefd)Iüpft unb legte bcn An 
um bai Wla\>ä)tn ©ie fd^üttcltc i^n ab unb trat ein paar ©d^rit 
3urüd[. 



Digiti 



zedby Google 



f\Bbtt\). 951 

„©cib Sl^r m^ toic bie Äncd^tc?" fragte ftc i^aib lad^cnb, f)alb 

Äurt aSillcm liefe ab. @r fal^ läd^clnb in bie ®Iut, in berSi^bct^ 
mit ber cijenten S^xtQt l^erumtoülilte , unb Detfllid^ it)rc Iräftigc ^nt) 
mit ben fernen gingerd^en in ber 9iefibenj , bie ben gäd^er f o grajiöö 
unb !o!ett ^u l^anbnaben mußten, ^em brauen Wl&bAtn ba fonnte er 
nun nid^t genug pfel^em jebe99etüegung koar fidler, rafd^ unb burc!^u$ 
nici^t barauf abgegeben, ferne ^en^unoerung ju erregen. I)a2u fci^ien boiS 
SKäbc^en Jo ungebilbet e3 toar, ettoa^ auf fid^ ju galten. 2)ag reijte 
Äurt SBiUem. (5r öerfani in ©ebanfen , bie jebod^ burd^ bie ?lnfunft 
ber grau, toelc^e mit einem „®xü^ @ott" unter ber ^ür erfiien, 
unterbrochen tourben* ®r begrüßte bie äWütterin artiger , aU er fonft 

Segen getoöl^nlid^eßeute ju fem t)flegte unb fragte, ob e^ nid^t ein j)aar 
uagc ^bleiben lönne. 

2)ie Heine unterfe^te ^rau faf) i]^n mit ibren runben Stugen fd^arf 
an. „S3aÄ farni (£ud^ an meiner mnf)U gefaUen'^ fagte fie, „ba ^abcn 
fid^ nod^ toenig ©tabtieut ^eröerirrt." 

Si^bet^ lam feiner äntttjort juüor: „S)aiS |>errle fc^eint franf, 
fagte fie, „unb bie Suft ift gefunb t)ier ju ßanb/' 

,^o!\ ertoieberte bie grau , „aber für ©tabtieut bin id^ nit ein^ 
gerieft" 

Äurt SBBiUem beruhigte fic: „Sm 3)orfe t)or bemSBalbe fielet mein 
Äpffer, ba ffil^re id^ bei mir, toag id^ braud^e. SBBenn ©ie eine ©tube 
^aoen unb ein Sett. bin id^ jufrieben." 

„®Iaub8 fc^on", fagte bie grau , „benn baS ©ett ijt gut unb bie 
©tubfouber, unb n)eil Sl^r fo elenb audfd^aut mie etn oleidbfüd^tig 
yjiSbti, fann ^d^ bie SBalbluft nijr fd^aben unb morgend fumparmc 
aRild^. fflieibt in ®ott8 S«amen, obttjo^t bie SRü^l fein SSirt^ö^ 
Ijauö Kt." 

Äurt SBBiQem belam nun feine goreUen unb toälirettb er fic allein 




mi^ berunterfanielte; ^ie ®efc|id^te ift mirllid^ neu! unb bad aßäb- 
d^en ift pbfd^ genug', um mir für ein paat Soge eine artige Unter* 
Haltung ju gemdbren." 

©egennbeno \ah ber junge SWann aui^ feinem Keinen ©iebelfcnfter* 
dbcn ^erab in benjoof. S)a8 |)eu »urbe l^ereingefafiren; ber grofec 
$eterj[:pannte bie Jpferbe aud unb ritt fie l^inauä m bie ©^toemme; 
5Wei aJcüQergfned^te mafften ben l^od^belabenen SBogen in bie ©cbcune 
unb bie grau beriet^ mit i^nen über bie Arbeit ber folaenben iage. 
©ie inrüftc babei ba« trodlene ^eu unb fd^ien befriebigt Siöbet^ l^atte 
ben langen Sifd^ im |>ofe qebedEt , unb bie Äned^te toufd^en aße nad^* 
einanber®efidbt unb|^änbe im naiven 93runnen unb alsfiisbet^ mit bem 
Sierfrugc erfqien, festen fic fic^ jum Äbenbbrot nieber. 

„SBo^I befommö!" fagte fte unb f teilte ben Ärug auf ben 2;ifd^, 
„^at8 ^eife aemad^t ^eut?' 

„3a"r fügten fie aUe, unb ba8 JBier fing an bie SRunbe ju mad^en. 
S)a8 9Ra^l öcriief rul^ig, toie e8 hd Seuten oer galt ift, bie mübe unb 
hungrig öon ber Slrbeit lommen. 

Digitized by VjOOQIC 



952 fxBbttl). 

%U bte ^e^te ben Dotne^men jungen ptmx am ©tebelfenftep 
d^cn bcmcrftcn nnb bte grau bcrcn crftauntc SBIidc fa^, crflfirtc fic furj 
unb bfinbia: „©' ift nur ein §crrlc aui^ bcr ©tabt, baS ein paai Sag 
bleiben toiU." 

*S>a^ Sbenbeffen tpar beenbet; ed n^ar ©onnabenb unb ein rege^ 
ßcbcn enttoann \x6) im |>ofc. S)ic Äfi^c unb Äälber umftanbcn Den 
SJrunncn; ßi^bet^ gitterte ba^ geberöiel^, rief jebe^ einjetne beim 9la= 
men, janfte bicfeS, lobte jenes, unb i^re l^elle ©timme übertönte bod 
®ebruu, baS ®efc|natter unb baS SHaufd^en beS Wxfjlxah^. 3)ann 
fäubcrten bie Äned^tc ben ßof ; rajd^ befe||Ienb jagte bie grau aÄüQerin 
il^re fieute uml^er; fein Jöelen, fem Äübel burjfte am unred^ten Pafte 
ftel^en. ©nblid^ entfernten fic^ bie ÄneAte, immer einer nam bem an^ 
bern unb bie grau äberfal^ nod^ einmal ben mof)(oefegten Staum unb 
fagte jufrteben: „®o nun fannS ©onntag toerben!" 

3m $ofe toar nun toeiter nid^tS ju Men, benn bie 9iad^t toar alt 
mät)lid^ l^ereingebrod^en unb obwohl am ^immel bie ©teme glifeertcn, 
fo n)ar eS boc^ nid^t ^urt SBiÜemS ©ad^e, fidf befonberd barum jn be« 
fümment @r legte \iäi jur 3iu^e, unb baS SKüf|lrab, über bag er pi^ 
erft ge^d^t l^attc, toiegte i^n binnen furjer fteit m ©d^laf. 

5)ie SRorgenfonnc ftanb am ©immel, yie toanbte i^r ftra^lcnbeS 
Slntlife öoH bem f (einen ^ofe ju, bap bie 2i^autroj)fen im ®rafc (glifter* 
ten. S)ie f leine ^füge abfeitä , in ber fid^ bie ^il|ncr unb Öcmfe ju 
pubetn j^flegten, fal^ orbentlid^ aud, als ob ein ©tüdEc^en )oom bunfet 
blauen |)tmmel bnnn untergegangen to&t, unb baS ^ebert)ieb fag be^ag^ 
lid^ baneben unb e^rte bie ©abat^ftiöe. SBeiter fielen bie ©tral|len auf 
bie fauberen ©teintrei)|)en unb blinften in ber meffingenen 2:t)ürflinfe, 
ba§ fie leud^tete tok lauter ®olb. 2)urc^ bie n^eit aufftel^enben ^enfter 
aber brang ein ganjei^ SReer öon ©tra^len unb bie ©taatdftubc mit 
bem toeig überzogenen Kanapee unb ben ^od^beinigen ©tü^len Ja^ in 
bem ®lanje f o fcierlid^ auS , »ie e« ebtn nur ©onntagS mftgli^ toar. 
2ln ben aSerf tagen Im fie, bie©onntag§ftubc, unter ©d^lofe unb SRiegcl. 
Oben aber toar ba8 ©iebelfenfterd^en noc| gefdbloffen, nur auf ber ©eite 
tüot ber fattunene SSorbang ein bigd^en ^urudEaeiogen unb bie liebe 
©onne benu^te biefe ©elegenJ^eit, um aud^ ^ier i^ren @in^ug ju galten, 
jhtrt SSiQem toaäjtt au§ feinem ©d^lummer auf, als t^m ein beUer 
©onnenftrat)l in« ®efic^t leud^tete, unb mit dn& mar er au8 bemöette 
unb am offenen genfter unb ber blafirte junge 9Rann fd^ien fic^ faft ju 
freuen über ben fAöncn ftiUen ©onntagSmorgen, ben er noc^ nie fo m 
feiner erften grifd^e gefeiten §aben mochte. SWit einem leifen ©eufjcr 
bürftete Äurt S33iUem fein feines, fc^toarjcS ^aar unb baite babei an 
ben guten grib ju |>aufe, ber fonft biefeS fdbttnerige ®efd)äft ju be* 
forgen ^aftc. $)ann ftieg er in ben ^of binab, ben grauen ©^linber 
unb baS feine ©tiJdtc^cn unterm arme; er fc^ritt burc^ oie ^ül^ner unb 
®änfe J^inburd^ , an ber 5ßfü^e öorbei , bie fein S5ilb jurudEmarf unb 
fetzte fid^ unter ben großen blü^enben Apfelbaum, an einen fleincn 
Sifd^, ber eigenS für ign gebecft ju fein festen. (Sr betrachtete lädbelnb 
baS rot^- unb meiggeftreifte Siiratucg unb bie grofee altfränfijc^c Staffe 
unb fam }u ber Ueberjeugun^, oag baS gute SDc&bc^en fc^on retnen an^ 
bern ®ebanfen me^r ^ben lönne als i^n. 

t>a fc^ritt 5ßeter mit einem „®uten SRorgen aud^, §crrle", an ben 



Digiti 



zedby Google 



fxBbtti). 953 

34[^ ^on mit einem &ta\t fnf%emo(fenec Wldi „^xt Siebet^ 
memt, bod mögt bai ^errle trinlett, bii fte ouS ber ^rii^meffe !ommt 
mtb ben fiaffee toAt" 

„®ut", fagte »urt®ittem, „ftelle e8 nur ^tn, id^ toiö fe^en, ob td^ 
baS 3^ua ^tnitntecbri 



,^t ^u fd^on gätent?' fmate er btn ftrammen SJurfd^en, ber 
in feinem @onntag«ftaate gor ftottfid^ t)or i^m ftanb. 

„^bcaik, ^errte", ertoieberte $eter, „i^ ^ab ben l^elbjug mitge^ 

„@o! 3)a öerftcl^ft S)u getoife mit meinen ©tief ein nminge^en?" 

,fRvi ©efcl^I, ^errle, mein ßerr Seitncmt timren immer jufrieben/' 

„0reut mid^!'' nidte Kurt SBillem unb ^eter griff nad^ ber SDlü^e 
mtb oing mit fernen großen, feften @c6ritten m ben i^tatt &ttrüdC. 

Kurt 9Biuem nimite an ber äßilq unb berfanf in Gebauten , au$ 
benen er burd^ bie Xir^englodten be$ nal^n Z)orfeS em^edCt ivurbe. 
„9hm ift bie ^tdbe auS'', badete er unb bo^ fid^ ein bigd^n bor, um 
ben äSoIbnieg im Sluge ju l^ben, aud bemSt^bet^ ioa^rfd^einItd^em>eife 
beraudtreten mugte. ^a tarn fie benn aud^ , koie er erkoartet l^atte, 
pinter ben 93äumen ^or, bad JBüdblein an bie ^uft gebrüdtt, mit 
fittfamen ©^ritten. Sr tonnte fie laum lieber in bem Keibfamen 
©omttagdftoate, mit bem ftiUen <£nifte auf ben fonft fetteren ^üatn. 
aXon^mal raffte fie im @t1)€n, knie in @kban!en, ein 0(att oom nad^< 
ften etraudbe; bamt fd^ien fte einem SBIümdben aud bemSSisae ju ge^en 
ober bfidCte ]iq, An^ abju^fludten, baS fie forgfam ind SRieber ftedEte. 

fturt SBillem überfam eine Srt %nbad§t über bad lieblid^e 99i(b 
oor feinen %ngen unb ed toar i^m, al< l^örte er eine ©timme in feinem 
Smtem pftem: ,,@ontefi S>u nid^t aud^ lieber ber ^olben Slume ba 
au3 bem SBege ge^en?" 

5Da trat fie in benßof Berein unb fal^ i^n. „®utcn SWorgen aud^!" 
rief 'fte freunbltd^ unb Die Keine Sta^ , meldte fid^ bor bem ftitd^en^ 
fcnfter gefonnt ^atte, ^ü^fte l^eran unb ftridb fd^nurrenb an Sidbet^« 
faltigem SiodEe auf unb nieber , ber fiettenl^unb fro^ an^ feiner ^ütu 
unb ))ettfd^e n)infetnb mit feiner Sflutl^e bie Suft , ba$ ßü^nerbolt um« 
ringte fie frcifd^b unb Jßeter ftanb unter ber ©taHt^üre unb ladete 
i^r mit bem ganjen ®efi^t entgegen. Äurt SBiUem aber fa^ ba» ^er^ 
jigc ®efd^5t)f Tteubig an unb fagte: „©iel^, Siabet^, koie ft^ SKenf^en 
unb Xbtere freuen btS 5Du lommft!" 

JSa", meinte fie, „fie koiffenä ^It, koer fie füttert." 

SRit biefen ©orten ging fie nad^ bem ^au)e, nicitc bem ^cter ju, 
gab bem ^unbe im flSorbeigeben einen ^lapi auf bie ©c^nauje unb 
oerfc^anb mit ber ^aije ^laubemb unter ber S^l^üre. 

SdcJb hm fie mit bem bampfenben Kaffee jurüc! , ftettte i^n bor 
tt jungen üßann ^in unb nötl^igte i^n jum ^rfi^ftüdE. 

„S>u lommft mir l^eute fo ernft bor^, fagte Äurt ffiillem, „ganj 
•berÄ koie aeftern." 

,5[a", fagte Siabet^ unb faltete bie ^nbe, ,,in ber Bod^ bin id^ 
Btter luftiger, aber beut ift |a ©onntag.'* 

„SRa^ ©idb bieder Xag traurig?' 

„traurig? SöeMt! Aber mnn man fo in bcrÄirc^ gekoefen ift unb 
■ ^err ^rrer fo fd^5n |>rebigt ^at, unb man bann fo burd^ ben 

Uigitized by VjOOQIC 



954 f\»btü). 

SBoIb fieimgebt, ba mein idj immer, tc^ mfi|t l^alt fiejonbcrS fromm unb 
ftiH fein, toeil mir^ mein itbtaQ fo aut gangen x\t" 

„Äd^!" rief ÄurtSBiQem öcrtounocrt, „tote ift c8S)tr benn ergüngen, 
erjä^re bo4?" 

„Da ift nit ötel ju erjäl^Icn: id^ bin ein arme« Säoifenfinb mib bie 
grau I)at mic&aufgenommen nnb oe^alten iQie ein eigened." @te na^m 
ungenirt bad äBet^e aud feinem $röt(i^ unb lüarf ed ben ^u^em 
^in. „^(iiant\ fu^r fte fort, »äl^renb er beluftigt i^rem Xretben jufal^, 
„ed l^ötten mtd^ i<i ctud^ böfe Seut aufnehmen !5nnen unb id^ ^iti mein 
Sebtaa leine fro^e ©tunb gel^abt/' 

„®ir fann niemanb bofe fein!" fififtcrte bcr junge SWann, 

„TOeint Sftr?' rief ßi^bet^ unb fd^enlte il^m eine jtoeitc Za^t ein, 
„bai^ tt)är mir ^alt fc^on rcc^t!" 

@ie fe^tejic^ toieber neben ibn auf bie S3anl, lel^nte bad ^oiipt 
jurücf an ben S3üumftamm unb fa^ l^inauf in bie grünen 3^8^- 

„«n toa« benfft S)u too^I eben?' fraate Äurt aSillcm. 

„3c^ benl l^alt", ertoieberte fie, „ob S^uImeifter^tool^I einen öubcn 
ober ein STOäbel Wegen toerben." 

«fö Äurt ffiiQem Ij^alb lad^enb, l^alb untoiUig aufrief: „3)a8 ift 
l^öc^ft gleid^giltigr fal^ fie i^n grog an unb fagte beinabe gefrdntt: 

„SKeitt, Dag iftg nit, ^err, benn ©d^ulmcifter« bauen jtoei SKäbel 
unb iä) fyiV fd^on t)iel mit t^nen bef , bag i]^nen unf Herrgott aud^ einen 
JBuben fc^enft. ailemal toerben fie in feinem ©cfd^Ied^t ©dbulmeifter, 
unb toenn^ nun auf einmal aufhören t^ät, toorS etn re^ter Sammer." 

Damit fteQte SiSbet^ bad Äaffeege|(^irr ^ufammen unb )}Iattberte 
unbefangen »citcr. „Die grau ift ^atgin oon ben jtoei SR&bcfö, tocnn 
nun aber baS britte Äinb ein JBub ift, foHtet 3^r bie grcub' auf ber 
3Rn\)V erleben, ^err!" 

eben ate fie baS ©efiirr abtragen tooDte, Idm 5ßeter mit feinen 
großen ©d^ritten um bie ffidte: „ßiisbet^", rief er, „ba8 anne»8D?orieIc 
fommt" 

®ie fteQte ba8 ©efc^irr ^aftig auf ben Zifc^ surfldE unb lief einem 
Keinen SRäbdben entgegen, bai^ aug ber (Sartent^üre trat. „@m Svmplv 
ment", fagte oo« Äinb, „unb toir l^an en ©u!" fiiabetl^ fd^ric ^cD auf 
öor greube , rief ^eter bie frol^e Sotf cbaft ju unb jo^ bie Äieine in 
ben ^of. ©ie mufete fidb jum ^errle fejen, befam eine laffc falten 
Äaffee unb ein groge^ S9utterbrot. SBä^renb baS Ätnb mit outem 
?l|)petit afe unb tranf , bef orgte Sii^bet^ in il^rer Strt bie Corfteuung, 
inbem fie Äurt SSiUem erHärte: „Da8 ift ©d^ulmeiftcr« äüefteö, ein 
toadEcreÄ äRäbel! foDtet fef(en, ^err, toie fie, toenn mand^mal bcrSd^I* 
meifter feinen ©d^nulifen bat, bie ^uffid^t bei ben Heinften ©dbulbuben 
^ält!" 

yiun tarn audb bie ^rau ben SBalbloeg entlang , neben i^r \ 
unterfe^tcr , freunblid^ blidtenber ^err , bem bie Suntfonne fel^r j» ^ 
fe^en fd^ien, benn er trua ben breitranbigen , fdbtoargen $ut unft i 
Slrme unb toifAte fidb mit oem grofefarrirten 2;afc9entu(ftc öon Qnt 
3eit baS rotl^glämenoe 9[ntlig ab. 

„Unf ^en Pfarrer!'' rief SiSbetfi unb p« «nb bo8 Ätnb oin 
ehrerbietig bem alten $aare entgeoen. 9{ad^ bem öblid^en „®ru§@(( 
richtete baö ?tnne«3KarieIe fein SlomtJlimcnt au8 unb bafe fie ei 



Digiti 



zedby Google 



r 



fx9htt\f. 955 

Silben ptten. ©ie traten barouf jufammen in bcn ^of; mit ein 
paar raffen ©riffen ^otte bie grau einige fd^reienbe|>ä^nc am Äraaen 
crtDifc^t unb reifte Jie, ol^ne ein SBort ju verlieren, bem ^eter ^in, Der 
fie fqmumelnb in ©nHjfang nal^m. S)en Xaöer, ber neugierig au« ber 
3D?ü^Ie fletommen toat, jagte bie grau an ben S5ac^, too er beffer t^äte, 
ein ^oar goreQen m fangen, afö ^ier muffig ftel^, unb bie 8i8bet^ 



bcfaitt bie^©(filüffel eihgehänbigt, fie foHe gelten unb einen Sittern für 
ben ^errn Jßfarrer l^croeif^affen. SRittlertocile ftatte fic^ ba^ ©tabt^^ 
^le unb berfianb^pfarrer in einOefpräd^ über baSSBJetter eingelaffen, 
imb fiurt SSBiOem erful^r, ba% aQed präc&tig ftel^e auf ben gelbem unb 
bie SReben im fc^önjten ©ebeiften bi^ffen feien. 4)ie grau rief ba« 
in befieibencr gerne ftcj^enbc nnne^STOariele f)crbei. 

Jbvi fannft nun l^eimgel^cn", Jagte fie, „unb bem SSater einen ©rufe 
audri^ten unb bafe er f ommen fou ju SDcittag unb ®uä) aUe mitbringen, 
bamit bie ^au Vinff ^at bajeim. 3)ic JBav toirb bei ii)x fein?' 

,,3a grau!'' fagte ba« Äinb unb öerlicfe mit einem „b^^üt'ä ®ott" 
ben ^of , um mit eiligen ©d^ritten bem SSater bie frol^e üBotfd^aft ju 
bringen. 

Si8bet|| toirtMd^aftete in Äüd^' unb Heller unb ba ber ^err 5ßfqr^ 
rer mit ber ^udfrau über bad glücflid^e (Sreignig im ©c^ul^aufe fic^ 
unterhielt, na^m Äurt SBiUem leife feinen ßut unb fc^Iid^ l^inauf in 
feine ©tube , too er fid^ auf baS fjartgepotfterte ©opf)a toarf unb in 
(auted Sad^en audbrad^ über bie bumme SSSirt^f c^aft im ^uf e , tt)egen 
fo eine* einfältigen ©c^uImeifterSjungcn. 

3m ^ofc toar eine grofee lafcl gebedEt, bie ber ^err 5ßfarrer mit 
einem f^mun^elnben Sädgeln betrad^tete. 

»irt SBiUem fücg langfam bie Zxtppt {»erunter unb fam gerabc 
rci^t, bem Singuge bed ©^ulmeifterd beijumo^nen, ber eben mit Jeinen 

Sei SWobd^en be8 SBege« tant S)er ©d^ulmetfter toar no(^ ein junger 
ann, mit einem )oerftdnbigen, n)o^tooIIenben ©efid^t "SJlit l^erjlid^em 
@niBe trat er }u ber pljemen ©artentpre leerem , unb n)ie er babet 
feine freunblid^en , ernften blauen Äugen ju ßurt SBiQem auffd^Iug, 
blieb biefem ba^ f^öttifdbc Säd^eln im ^ffe ftedten unb er legte ope 
Äaubem feine ,&anb in oie freunblic^ auiSgeftredEte be« ©c^ulmcifterö. 
?)ie grau erfd^ien unter ber ^uStprc mit auf geftülpten Äermeln, ben 
Kochlöffel in ber ^anb. 

Snx ^la^ genommen!" rief fie, „bie ©u))|)e toirb glcid^ lommen; 
bie aWäbel fönnen mir nad^^er i^re 5ßatfc|]^anb geben, gab' je^t leine 
3eit"i 

3)er J^err Pfarrer na^m fogleid^ ben i^m gebül^rcnben ©^renfife 
cht unb ber ©d^ulmeifier fe^tc fic^ neben ip; btefeni jur ©eite nagm 
^xt SBiDem 5ßlate, unb ba8 Heinfte SWäbd^en tourbe öon bem toernfinf* 
1 anne^aRariele auf einen (Bt\xf)l neben ben jungen SSaron gefegt, 
grau fam unb SiSbetl^ bradbte bie ©u|)pe. 
„JSBfirbele", fogte ber ©dbulmeifter ju bem Ilcinen flad^S^aarigen 
*flr 4<)rid^ y ©ebetle, 35u fannff 8." 
2)a8 Heine a)7dbc|en rutf^te t)om ©tu^Ie l^erunter , bafe nur bie 
igen über ben SCifd^ ragten unb fa^ mit fdbeuem fSüd jum ßerm 
arrer l^in, ber baS R&ppä)m abgenommen gatte unb mit gefalteten 
Inben ooftonb. 

Digitized by VjOOQIC 



956 fiBhA\). 

,SiitU ^errgötüe'^ fing bad fimb an unb ftecfte bte ffinf Oftnger 
auf einmal in ben SDhtnb, „litH ^errgötile, ntad^' ba§ ber Sater unb 
bie Wnikt nnb ^at^tn unb ©rfd^mifterle tedbt bratoe ftinberle totthm, 
%men/' Wk ladeten unb ber ^err ffifarrer bemetfterte ferne ^eiterfeit 
am n^eniaften. S>a8 SCnne^aRanele aoer rief erfd^roden: 

„8'PW ©Ott. baS tft ja 8' SRac^taebet, unb ba8 ntt cmd reit" 
^a8 arme S^&rbete kourbe ^^ttib totb^üor ©d^am unb t>erfte(ite ftc^ 
hinter bem @up))enteHer. 0uf einem mxä beS 93ater8 f prati^ %nne« 
kartete ba8 Xifd^gebet uttb man gelangte enblic^ jur ©uppe. 

^tmfd^en bem |>erm ^arrer unb ber ^rau entfpann fid^ aföbalb 
ein lütterer Streit über bie Sänge ber ffirebigt, toeld^ ber t^cttigen ^au 
immer ju lange bauerte, unb Sbxct SBiQem^ ber in feiner langfamen, 
feterli^en 9(rt bie ©ui^pe l^inunter ag, lieg fic^ )oom ®d^ulmetfter 
er^^len, toa^ für ein prdc^tiae«, f (ugeS ©efd^ö^f bieSidbet^ lum ftinbeS« 
betnen an aekvefen. S)ie IXnterl^altung umrbe balb mt aUgemeiue; 
t)om guten ^ifc^ioein angel^tert, erjöl^Ite ber ©d^ulmeifter eineSpifobe 
au8 ber ©d^nljtube um bie anbere unb ber $err Pfarrer lel^nte fid^ 
bel^aglidb in fernen @tu6I ^rfidC unb fprad| )oon feinem 2)örfletn, Don 
bem ®i&ik, bag feine ^ird^ einen neuen mrd^t^m befommen, ber 
bem ^immet ganj befonberS Don tototn feiner ©ouberteit in bie Sugen 
fallen mägte, fo bag, toenn er feine i^naben fpenbe, ba8 ^örfletn nufit 
uergeff en koerben fönne. Unb ber ©dbulmeifter nidEte unb meinte lad^elno, 
,,i^nen über bem 3erge feble e8 audQ nidbt an ©naben, benn bie @(^ul« 
ftube fei geftedtte t)ou ffitnber unb bie grud^t auf ben gelbem ftel^ fo 
fc^ön, at8 toie nie." 

,^a'\ faßte bie grau , „e8 ift eine greub' toie attett8 gebeizt! unb 
n^nn aud^ bte ÜRül^r ntt g'rab mit etnem toeigen ftird^t^urme bem 
lieben ®Dtt in bie %ugen fallt beult l^alt er bod^ aud^ an mein $(&^tt 
unb id^ mein' ^alt, i($ bring' mein Rom fo fc^ön l^etm, al8 ber $err 
Pfarrer feine8." 

„grau 9»fillerin! grauSKüHcrin!" meinte ber geiftlidbe ^rr, alle« 
@ute tocA ©Ott n^adbfen lagt, ^enieg' ic^ fd^on Sa^r unb Xag beiSuc^, 
aber 8' le^te SSort, ba8 ^at mtr bie grau nod^ nie gegönnt" 

,,9htn, toenni (£ud^ @))ag mad^t, !ann8 ber $err Pfarrer |a l^euf 
emal Jfaben'', ladete bie grau. 

^urt SßiQem Dergag nadb unb nad^ barüber na^jubenlen, lote 
mertkoürbig er fid^ XDofjl unter oem )EBauemt)olfe au8ne^men mod^te. 

@x fanb Gefallen an be8 @d^ulmeifter8 froben finnigen ©eoanten, 
an ber Demünftiaen ^erb^eit ber grau unb an De8$hirrer8 gutmüt^i« 
)er ;^etterfeit. ^abti fd^toeiften feine ^ugen ab unb ju na^ ber ge- 
d^äftigen £i8bet^ l^in, toeld^e mit bem SEBeinfruge fam unb gina, Die 
Säfte artig bebiente , für bie fiinber f orgte unb bod^ klugen unb O^r 
immer bei oer Unterhaltung l^atte. 

„9Bie tounbere ic^ mtd^", fagte 5turt SBiUem, „bei S^nen aQen 
eine 3ufrieben^eit ju entbedten, bie id§ in berStabt fo feiten gefunben." 

„®lau6'8 fd^on, ^errlc", meinte bie grau, „mir fdbaffen j^alt unb 
toenn toir feiern , rul^en n)ir toon ber ^[rbeit , unb beg freut fid§ iebe8. 
3n berStabt aber foff8 Seuf geben, bie feiern bie ganjeSBod^', worüber 
foll'n bie fi4 bann nod^ freuen?" 

Äurt SÖittem fragte bie grau, ob fie nie in ber ©tabt getoefen ? 



Digiti 



zedby Google 



f\Bbtt\i. 957 

„Kein", fiwtc ftc, „bin nie über ben SBalb gef ommen." 

2>er ©mulmeiftcr blicfte ^efcficiben auf: „3c^ i)abc", fagtc er, „ein* 
mal eine Steif gemacht üon beinahe ad^t Sagen, fun nad^bem iä) mein 
<£santen beftanben. S>a l^at mir bcr Satec einen ^ftalcr in bie ^aiib 
gebrfldt unb gefogt: „nmt gel^ in ®otf§ Slamen in bie toeite SBelt, bc^ 
öor S)id^ 5)ein »mt anS ^au^ binbet." 

SBid^ti} fagte ber 5ßfarrer: „2)enle nod^ gern ber ßcit, too ic^ lurj 
itac^ ber dinfegnung btd ind ^iefenbad^er ^lofter tpanberte. 9Sar 
eilt fd^öner SBeg unb bort gab'd })räd^tige goreHen unb 'neu bunlcl^ 
rot^ aSeitt." 

Si^bet^ , bem ©c^ulmeifter ba« ®Ia« f rifd^ füQenb , fragte, i^n 
frernibKd^ anblidfenb: „Unb tt)o feibSlir benn getoefen in ben ac§t Sagen? 
ti^lt und bod^?' 

Sefc^eiben fu^r biefer fort: „3n unferm ©d^toarjtoalb bin id^ ge^ 
iDanbert öon einem ©ßrflejum anbem unb in berSlacgt ^ab* id^ immer 
ein ftitte« ?ßlä$le ^um ru^en gefunben. 

An einem fd^dnen SRor^en aber, bin ic^ in einen grofeen, faubcm 
Ort gef ommen , nod^ mit emem gonjen ©utben ®elb in ber Safd^e. 
5Da ftanb gleid^ im SSnfang ein SBirt^spufel im ©Ratten eine« fd^önen 
Sinbenbaumed, unb toie id| müb' unb hungrig mar, fe|e id^ midb aleic^ 
anf^fBantk unb mad^e mir'd bequem. SinSfingferle fommt uno fragt, 
toüÄ ic^ toünf^? „@i", fatf id^, „wa« 3^r ^abt, benn ic^ bab' großen 
£unger." 9ba befomm idQ benn @d^infen unb (Sier unb ^ud^en unb 
äBein unb eg nadb ^er^enSlufi Med, n^ad ba ift. Unb n)ie bad Süna^ 
ferle fommt, ba frag* id^ fo rcc^t fibermütbig: „3lun, unb toaä foU^d 
foften, ©d^afe?" „®rab einen ®ulben!" gtcbf« jur «ntmort S)a mag 
id^ benn em rec^t iämmertid^®efid^t gefdanitten ^aben, benn bad 9üng^ 
ferle brel^t fid^ um unb um unb kdbt fic^ l^alb tobt. 2)ad n)urmte mid^ 
rnib i* »erf ben ®utben auf ben Sifd^ unb fagt: 

„l)a ift bie 3ed^I" nal^m ;^ut unb at&ijle unb tt)ill fort. Aber 
d' S&igferte ^ölt mid^ amdlodC feft unb fagt: „SßartSr bom!" unb mie 
idb miq umfe|', fte^td ba, bie beiben %rme in bie ©eiten ge)temmt unb 
fc^aut mi(^ an, gar tro^ig. 

„5ßofe Saufcnb", fagt'8, „toai ift benn ba« für ein fümebm;ßcrrle, 
baS 5uerft effen toiQ , toa^ man l^ätf unb nad^^er beim f (einfte SBörtle 
fo emt)finblid^ baDon lauft? Sr ifd^t loo^I ein t)er{(eib't'd ^rinjle, 
geEct?' 

Jftmf*, fag' id^, „baö nit, aber ein ©d^ulmcifter." 

„©o!" ma^fg, ,,nu, baS ^ab' i^ freilid^ nit j'toufet, ba§ e« bie fo 
bid ^ben, bab' aUemeil g'meint, i' toären arme Seufel.'' 

3)a faß i(§ mir ein ßerj unb fdbau bem netten Sfingferle in bie 
flugen unb ]afi: „&i\t au§ aU' mein^clb geroefen, 3üngferte, id§ meife 
H, mie td^ toieber beim fomm'!" 

^ gudEfd miq freunblid^ an unb fagt: „SBarum l^at (£r benn fo 
ne^m t^un?' 

„©'ift meingc^ter, fc^au, ba^ id^ nit toeiter benf; bie STOutter fagt, 
I t^ät meinen utod oom fieib fcbenfen unb tt>är' im©tanb, mir etnen 
lueii 3U faufen, ol^ne einen ©roracn ®elb." 

„3ft bie SRuttcr immer bei 3^?" fragf«. 

fiSeJt nimmer, »enn id^ meine ©teil* antret!" 



Digiti 



zedby Google 



958 ^iöbrtlj- 

,^a, totx forot bcnn bann bofür, bafe ®t leine 3)untm^citett ntac^t?'' 

„^alt mein graule!" fag' i4 ^^^ ^i« l>ic ©onn' jo auf« Süna* 
ferle f^eint , bafe bic blonbcn ^ärle wie ®oIb glänjen unb'« ^alt fo 
fouber unb lieblid^ öor mir fte|^t, ba tt)ei§ i(§ felb^t nic^t, toa« mic^ ait* 
lommt, aber tA nc^m' anbäd^ti^ «' ßütle öom fiopf unb fag': ,,toenn'8 
©Ott'« SQSiüe ift, fönntcn wir'« ja äufammen öerfud^en." 

Unb «' Süngferte wirb blutrott) unb lebnt fic^ öor ©d^red an bcn 
Sinbenbaum unb gudtt nur fo unten öor uno fagt: ,^0, feinen blauen 
Slugen ju Iieb\ lönnf i^ fd^on!" 

S)er ©d^ulmeiftcr fi^wieg; er l^atte, wä^renb ber ©rjäl^Iuna feine 
große JSfeife angeftedt unb bampfte nun leife öor fid^ l^inläd^elno, ein 
Saar SBoIf en in bie Suft. „©'ift nid^t lang gegangen", fagte er , „l^ab* 
ic^ mir Sinbenwirtl^« »nne-SRariele gef|oIt unb nun ge^f « in'« jwölfte 
Sa^r, baS wir öerbeiratet finb/' 

„Si«betl|, weld^e ba« Ileinfte SRäbd^en auf ben ©d^ofe genommen 
t)atte, fu^r nun mit ber flad^en ßanb über bie ^ugen unb fagte innig: 
„©d^auet, $err ©d^ulmeifter, fo ein nett'« ©efd^ic^tle fyiV ic§ mein' 
Sebtag nod^ nit ge^rt!" 

®emüt^lid^ läd^elnb Wiegte bergen ?ßfarrer ba«ßau))t, na^m 
ba« gefüllte SBeingIa« jur ^anb unb rief,: „g« lebe @uer aBeib, ©d^ul^ 
meifter unb ber neugebome ©ol^n!" 

greubig leerten fie aUe bte ®Iäfer. Äurt SBillem blie« langf am 
SBöIfd^en au« feiner ©igarrette; er gab fidb SRül^e, auf feinem ®e|i^tc 
leinen Sttntlieil an ber bummen ©efdgid^te be« ©d^ulmeifter« merfen ju 
laffen. ©eringfd^äfeenb läc^elnb bliate er auf ba« JBärbele nieber, totU 
dbe« mit ben Slermd^en über feinen ftnieen lag unb fic^ über ba« raud^igc 
^apink Wunberte. 

Unb f war e« Slbenb ocworben unb ber ©d^ulmeifter mahnte jum 
3lufbrud^; er reid^te Äurt SBiQem berjlic^ bie $anb unb lub il^n jum 
öefudbe ein. Unb ba« Särbele bat bringenb: „®clt, 3)u lommft! i^ 
jeig' ^ir aud^ «' Hein' Srüberle." 

S)ie i^^au l^atte einen fiorb Andren unb SOSein gepadft unb bem 
Slnne^STOariele benfelben mit einem ®ru§ an bie JKutter überleben. 
©0 jog bie Meine ©d^ar, in frö^lic^er ©timmung nadb ßaufe. £i«betl) 
unb Surt SBillem l^atten fie bi« an bie ®artentpre begleitet unb blie* 
ben bort fielen, i^nen nac^jufeben: 

„Si«betn", fagte fiurt SBiUem leife, „nun finb Wir enblic^ aUein!-' 
unb er ergriff xi)xc beiben $änbe. 

„2a^t'^ gut fein", fagte fie emft unb befreite fid^, „eine |>anb geb' 
i^ (£ud^ aud^ oor ber grau, De«we^en braud^en wir nit allein ä'fein." 

Unb fie ging ju ben anbem m ben $of jurüdE. Äuc^ ber ^err 
Pfarrer na^m nun Äbfc^ieb unb Steter ful^r mit bem öemerwägelc^n 
öor unb brad^te ben geiftlid^en ^erm nad^ $aufe. 5)ie grau ur 
£i«betl) fiatten aUe ^änbe öoQ 5U t^un unb fiurt SBiOem [afe bi« t^ 
in bie 9?ad^t unter bemJl^felbaume unb Wunberte fid^ über bie SÄafei 
wie er öon ßiöbetl^ abgewiefen worben War. 2)?i|mut^ig janfte c 
über ba« $0?äbd^en , aber er mod^te e« aufteilen , wie er wollte , feit 
Sd^tung fonntc er i^r bod^ nidl^t öerfagen. ©0 bejd^loß er enblidg ^ 
©ett ju getjen , wo tl)n Si«bet^« anmut^ige« SBilb bie ganje Sßac^t ti . 
©c^Iafe umgaufelte. 



Digiti 



zedby Google 



fx»btt\). 959 

Äurt ffiiQcm iam t>on feinem SRorgenJpajierßangc au3 bcmSJBalbc 
^it&d unb traf Stöbet^ im ^ofc, tt)ie fic eben bie 2;^iere fütterte, ©ie 
]a% ifyx fommen unb fd^aute tl^m lä^elnb entgegen, baS^efid^t mit ber 
£anb befdbattenb, baS l^ieUblonbe ^aar glänjte in ber ©onne n)ie tau^ 
^b ©olbf&ben. @o reijenb mar oad 97cäb($en ^rt 9S$iQem nod^ nie 
erf(^ienen , unb mit t)erbo|)peItcn ©ci^ritten ging er ber HeMid^en @r- 
fc^ung entgegen, 

„©o", nef ßiäbetl^ unb lieg bie ^nb ftnfen, „nun bin id^ fro^, 
ba§ id^ (£ud^ bod^ aud^ mal ^ab' laufen Je^en, ttrie ein orbentUd^.aJJen^ 
fc^nfinb. ©onft lommt 3^r immer baqer, toic ein uralt* $errie unb 
man lann'^ ®ud^ erft im ®efic|t anfe^en, ba§ e« nod^ nit jo toeit mit 
Cud^ ift. ©eib nit bö«, aber §^' mu§ furios fein in ber©tabt, toenn bie 
Senf fo (al^m bal^er tommen!'' 

Unb SliUKtf) ladete ^eQ auf unb ging an ben Brunnen , n)o fie 
WiSdft cinfeifte. Äurt SäJiHem folgte i^r unb ftü^te fi^ auf bie 
8nmnenrö]^re. 

,^c^ laffc mir alle« öon S)ir gefallen", fagtc er , „S)u barfft mid^ 
fogar audlad^en, Sidbet^/' 

,,®a frag' id^ nit lang*." meinte fie. 

^Kber gut btfi ®u mir bod^, nidbt toal^r, n)enn ic^ S)ir aud^ ein 
btgd^en abfonberlid^ üorfomme; migf allen toerbe id^ ^tr bod^ nid^t?' 

„Unb tt)ad fann bem^errte brau liegen, ob er einem armen SBauem^ 
raöbcl Q'fallt ober nit?' 

,,85iel liegt mir baran, mein liebeS Äinb, id^ bin ja überl^aupt nur 
^Deinetwegen oal" 

Siäbet^ l^iett in ber Arbeit inne unb fal^ il^n groß an. S)a Iam 
^er unb mad^te fid^ tooS in ber Ställe m paffen. 

„©er bumme Äerl!" htirf^te Äurt SBiuem. 

£igbet§ f (Rüttelte ben Äoöf unb fapte mit aebämpfter ©timme: 
J5>tt $eter ift ein el^rlid^ ®emut^ unb bie grau fagte , id^ ^ätf ä eim 
mal gut iÄ il^m." 

JSßaö!" rief ÄurtSSHllcm, „S)u wirft bod^ nidbt ben^eter heiraten 
toollen, biefen bummen, ungel^obelten aJtenfc^en, oem man bie (Sinfalt 
y^tt aRcilen toeit anfielet!" 

,,ßerr", unterbrach i^n SiSbetb, „id^ bin aud^ einfältig!" 

„®u! meinÄinb, S)u bift baä bilbfamfte ®efd9ö|)f unter ber ©onne; 
loenigeaRonate brauste e^ nur, au$2)ir einSßefen ju mad^en, ba^ alle 
50amen ber Slcfibenj öerbunfelte." 

£iSbet^ ^atte, tpä^renb er fl)rad^, bie auSaerungene SBäfc^e in einen 

<£imer gepadEt unb fc^umng bentelben nun Iraftig auf ben S^opf. 3m 

Scffnff^ weo^uge^en , f a^ fie fidg noc^ einmal nad^ i^m um unb fagte, 

fo^ oaB er Die fiqelmtoen ©rfibd^en in i^ren SBangen fe^cn tonnte: 

•in, ^crr, ba8 ju glauben, fo bumm bin id^ nit." 

Unb $eter f^tt mit feiner 9l£t unnöt^tg nod^ am SSrunnen t)or« 
onb auf feinem breiten ©efid^t glänjte eine groge ©d^abenfreube. 

„Kein, öerrlc", fagte er, an ber ©talltpre, afö i^n Äurt SBillem 
,t me^r t)oren fonnte, „fo bumm finb wir nit!" 

3n ber 9lac^t aber fanb fiiSbet^ jum erftenSDZale il^re gewöl^nlid^ 
^e ni(^t ©ie öffnete bai^ Heine 2)ac^fcnfter, legte ben Kot>f auf bie 
it unb fal^ l^inauf jum ©temen^inunel. 



Digiti 



zedby Google 



1 

960 fvBbül). 

„Sd^ nicin' ^olt", fagt fic balblaut öor ftd^ ^in, „bcm ßcbcn ®ott ! 
tanxCi gleich fein , oo man geoilbf ift ober tat , koenn man imt feöf 
^flt(|t unb @d§ulbiglett t^ut ^enn", meinte fte nad^benSid^, „wm 
i^m bie gebilbeten Seuf lieber xo&ttxi old ioir, fo lofir' ja unf Herrgott 
ungered^t ^eaen \mi SauerSIeut' unb baS fann bod^ nit fein." 

S)omtt legte fte ftdb ^u 8ette ol^e ein Sid^t oniufteden , berat ber 
aRonb beleud^tete i^re Iletne ©tube gennoforn: anbacbtig befreitste fu^ 
Sidbet^ unb Derrtc^tete i^r ißad^gebet. aber il^re ®eoanIen f(i^n)eiftQi 
ab, bie aefalteten ^onbe fielen auf bie )Bettbeae unb mit einem tief» i 
©eufAer fogte fie: „©Hft öic^r, ber ^eter ift ffird^tig bumm!^ I 

unb f t)ergtng bie 3^ ^^^ ^ ^<tt immer etn Zag tme ber an^ i 
bere. fturt XBiuem lourbe merfmärbiger SSeife nic^ mube )>on feinem 
©iebelfenfterc^n l^erab in ben ^of ^u bliden , in luelt^ bo^ ement^ 
Ii4 toeiter ni^td )u fe^en nxtr, ofö oaS ^bert)ieb, n^elmed troußq ma 
bie Heine, nun beinahe gon^ eingetrodtnete ^ßffi^e fag unb bie ^^rou, bie 
{(elDö^nlid^ ganj unverhofft unter bie mügiaen Aneckte fuhr unb fie üfy 
ttg ^erunterlamelte. Sto unb^ fomSidbetb in bem gleid^en abgeimifc^e' 
neu fiattunröac^en , ^olte Sßaffer Dom ^Brunnen unb ffyxt oied unb 
jeneä In ber alten muntern Saune. Aber eine« ^attc Äurt SBiDem bc* 
merft: mauÄmal prte fie mitten in i^rem froren treiben auf, um 
feufienb na^ bem $eter unter ber StaOt^äre ju bliden. Unb bonn 
f onnte ed faft eine ganje SSeile bouern , bid ibre ®ebanfen loieber jn 
itiren ©efc^öften surüdElebrten. Unb ^urt aßiuem an feinem ®iebe(* 
fenfterc^n mad^te fid^ baruber feine ©ebanfen: „9[§a! nun ftedt fie Set' 

«letc^e an , jkotfc^en mir unb bem langen , bummen , einfältigen grob« 
lockigen $eterr Unb ber junge äRann Ific^elte befriebiot. Sld er fte 
gegen Slbenb mit jloei Jiörben in ber ©ortent^üre oeqc^toinben fo^r 
eilte er bie treppe hinunter, ibr nad^ unb fanb fie auf bem 8oben 
fnieenb, toie fie Stäben unb ftol^l auS ber @rbe arub unb vx bie Mrbe 
fammelte. (£r trat leife nä^er unb umfa|te ifren blonben 5bH>f mit 
feinen bciben ^änben. ©rfc^rodten fu^r SiSbetl^ auf, griff nac| t^tcn 
'^fe^ten^ bie t^r bei ber ^fti^en ^^etoeauna m ben Staden gefimten 
maren unb fal^ ^art SBiSem mit einem l^alb ärgerlid^en, ^Ib fingft* 
lid^en SSIide an. S)er junge SRann fa^te i^re betben ^nbe mit feftcw 
®riffe: 

,;ei8bet^", faotc er unb öerfud^te in i^r abgemaubte* @efi(§t ju 
bKdten, „fii^bet^,' 5)u fpröbeö. böfe« ERabd^n, bin i(§ 5J)ir bcnn fo un» 
angenehm, bafe S)u mir nic^t bie Keinfte greunblid^Ieit gönnft? foft nraj 
id^ ed glauben! ©oUteft S)u benn nid^t bai^ liebe, m\tt ®t>ri(^tDort fen« 
neu: „@inen Äufe va S^ren fann niemanb toe^ren." 

Sidbet^ ^atte eine il^rer ^önbe freigemad^t unb fagte, t>erlegen 
mit bem ©d^ursbanb fj^ielenb: 

„SKcin, ba« fenn tc^ nit, aber bie grau ^t mir immer g'fogt, ba§ 
ein re^tfc^affen SKäbel feim JSräut'gam ben erften Äufe gicbt" 

„8lcq toa«, bie grau", ertoieberte Äurt ©iDem, „lafe fie fogen wA 
fie toiO, maS ge^t ba^ und an!'' 

I)a haut er nun nid^t bad SfKc^tige getroffen^ benn mit einem Sluie 
machte fidg Siöbetl^ frei unb ftanb nun gro§ oor i^m. 

„aJiöc^f »iffen", fagte fie, „toer mtc^ auf ber ganjen loeiten SBelt 
me^r anging', ate bie grau! ©te ^at mic^ erjogen unb mi(§ geleljtt, 



Digiti 



zedby Google 



f\Bbti\t. 96t 

m& gut imb tecfit ift, unb bajs ic^ itigt ntt im SSed^t bin, bad med' ic^ 
tDo^I an meim' ^erjäopfen unb btum trau' id^ Surem &\px&äjHt vat'' 

3m fcdd^ftcn ©rabe unoebulbig troUte ^rt SßiQem me^r in bad 
äRAbd^ bringen, atö fie, il^n {rfi^g bei ©eite fd^iebenb, an bie ®ftt^ 
tentpre ging unb bem $eter rief, ^er erfd^ien fogleid^ vxxt fragenbem 
©ffu^le nnb 2i«bet^ fagjbe bittenb: 

Jtm t^i mir ein ©efaHen, ^eter, toenn SD« mir ^Ifen »ollffl, 
fonft »erb* US) b\» «benb ntt fertig.*' 

9ereitn>inig machte ftd^ $eter an bie 9[rbett unb bie beiben fd^aff^^ 
ten nun tät^tig barauf loi, o^ne bag loetter ein SSSort gef))rod^en 
mnrbe. 

Stergerlid^ trat Jhirt SSMUem l^inauS in ben ^of. SKd es f)^ 
abenbS unter bem Slpfelbaume fag , fc^ritt Sidbet^ otjne ibn ytx f e^en, 
an i^ torSber nad^ bem JBrumten , taud^te bie Srrne ind fGBaffer unb 
WjllU bie f|ei|e @time. 

„<9ott fei S}onf ; fagte fte, ft^ mfibe anf ben Srunnentrog nieber^ 
fe^enb, „bie «tbeit ntar" getrau fär |eut'. <&fyjai, ^eter, ben ßimmel 
DoU gläubige ®itsmkl id^ benf Qolt, iDom einer ein gnfd®'tpijfen ffcd, 
bomr f^en bie (Enget im ^immel fein ^tn glänjen, otS tme fo ein 
©temle. Out SRaqit aud^!" 

Unb $eter unter ber ©tallt^iire unb ^rt SßiUem unter bem 
Sl)ifelbaume blidHen beibe hinauf ju ben ©temen. 2)e8 jungen aKanne» 
(Bcrnffen aber fing »ieber an, M I^feju regen unb er anig bic^e dta&t 
mk ben <Skban!bt mt 9tu^e: „SSkig @ott^ »enn mir bie fileine ni^t 
fd^Jo Iteb gMorben, iä) toär' im ©tonbe, n^ ^eute abiureifen. 

Stift finrt aSiSem am anbern SKorgen in ben'^f trat, ttrid^ il^m 
fiiäbet^ ans nnb blieb ben Sag über judidbaltenb unb franb. üurt 
fBMtm t&dfdk. nnb bttiaäftüt fie im (Stillen unb bena^ fic^ babei 
fo befAdben, ba^ ftd^ binnen furjer ßett StSbetl^ alte Unbefcmgenl^eit 
89o^^ brodo. 

,.®rfl| ©Ott!" fagte fie eine» SKorgen», ate ÄurtSSittem eben 
jum ^Kü^pct fanu „JBenn gl^r fertig feib, ba toär' mir'» fd^on red^t, 
toenn 3^r mit mir iiber'n S3erg ju ©(QulmeifterS ginget 3d^ iwU ber 
frantei f^ ein paox ^äi^nie bringen, fie tann ftc^ gor nit ttrieber 
er^ofen.'' 

^renbig fttote ber iunae SRann ju. Unterkoeg» fagte fie: „3d^ 
freu* mii^ jeben SRorgen auf bie ©'fd^d^ten, Mt S^r fo fdbön ^ erjäl^ 
len kofi^ unb oft l^ab' id^ beidt: nein, toie tranng toirb^ fem, »enn 
3^ nneber a^l" 

SngeneV überrofc^t fagte ber junge SRonn: „SRein liebe» SRob^ 
ditn, ^fingt ja nur öon 3)tx ab, bafe toir un» uiemal» trennen." 

JffWi ^l S^r fönnt boc^ nit «' ganje So^r auf ber SRü^l' 
ibcn!" 

Jßm, ober S)u fommft mit mir in bie ©tobt; id^ bringe S)id^ 
iner ERutter, fte toirb S)idö licbaeroinnen." 

S)a läd^eUe ÄiSbetl^: „S^r feib äümr gar g'fd^eibt", fagte fie, „unb 

d lokl a'Iemt, aber eui» »eig id^ je^ bod^ beffer! um» Suer äRutter 

ein iBnW madftn if)at, totm i|r fo ein SBauemmäbel in'» ^au» 

1 ^Cenn aSiel^ l^aben'» !eine» in ber ©tabt unb gelber auc^ 



Digiti 



zedby Google 



962 fiabttl), 

nit unb füme^mer !o^en fie aud^ aU bei uni^, alfo tooS follf id^ba 
mad^cn?' 

,;8töbct^^ faßte Äurt SBiUcm erregt, ,M Mtte 5Bi4 öcrfte^ mid^ 
bo6i cnbüd^ einmal! Sd^ Rebe ^idj [a unb fann nic^t fort öon §icr 
o^ne S)ic^!" 

Äud^ ba§ SRäbd^en at^mete baftig auf. „$err", fagte fie unb bfeb 
fte^en unb le^te bie ßanb auf« ;pcrj, „3^r ^abt rniq arg erfti^rtdt!" 

Äurt SBittem fa^ mit ©ntjüden i^re 83er»irrung. ,M^t tooitf, 
tief er. ,ajuc^ S)u bift mir gut?" 

2>a n)urbe fie bleich unb fegte ben ftorb auf bie Srbe, bemt fie 
UKiren oben auf bem SSerj^e anae!ommen. 

„Äommft a)u mit mir?" fragte ber iunge 9»ann bringenb. ©ic 
fc^ÜttcIte ben ftopf : 

,^^ Q^y nit öon ba^eim fort!" fagte fie feft. 

„S)u mu§t!" rief ÄurtSBiuem, „mad^e mii^nid^t ungludEßt^, lomm* 
mit in bie @tabt, Stdbet^!" S(fö bad junge a^äbclen no^ immer ub^ 
crbittlidb ben Äojjf fc^üttelte, ^offte fturt SBittem ftc boburd^ ju bcftiia* 
men, bal er aufrief: „^ud^ nid^t afö mein SBeib, Sidbet^?' 

„3d^ banF für bie ©^r"', fagte boA junae aJlSbc^en innig, ,fibtt 
fe^t 3^r'8 bcnn nit ein, bafe mx jtoei unfer Sebtag nit slammen« 
<)affen?" 

Slfö föurt SBiQem fpred^en tPoUte , ftredte fie i^m abtoe^renb bie 
^anb entgegen. 

^agt mid^ reben, ^err", fagte fie, „unb feib jiit bö2, toerai vb 
@u^ fag\ toa^ iä) benf: @d^ut, g'freut fytV icb mic^ )ebenäRorgen auf 
(Sum unb '8 toax ein anber* Seben aufber SRii^r, feit 3^r ba fetb, gor 
ein fd^öned, tt)ie nod^ nie, unb totrin ^x gel^t, tf^ut mir'd-fur^tia leib. 
?[ber ba ift ttxiÄ, jtoifd^en @udb unb mir, ba« id^ felbcr Jiit öcrftef, fjqh 
fo ein red^t JBertrauen, toie'g bei SKann unb grau fein muß, femtf i^ 
nie äu ®uc^ faff n. S^r feib l^alt gebifb't unb tc^ nit" 

Unb fte lam auf i^n ju, ergriff feine ^anb unb bie Xfycäxmi liefen 
i^r über bie SBangen. 

„aSergeffen tfu' id^ (£ud^ nie", fagte fie, „unb ben 53eter, ^rrie. 
ben ne^m' icg nit!" 

S)amit nai^m fie ben ßorb ciufunb gina mit rafd^n @d^ritten an 
i^m vorbei, ben 9erg l^inab. ßurt SBiUem blieb jurfia unb foJ^ i^t mit 
gemifd^ten ©efü^Ien nad^: ^atte bod^ bad 8auemtinb feine &am> ^u^ 
rüdgemiefen. $alb erleidgtert unb bod^ bi8 in'3 Snnerfte ocrleöt, gtng 
ber junge 9J2ann langfam jurüdC in bie SKü^. 

„grau SKtttterin", Jagte er, unten angefommen, „idb m5(§te abreifen; 
$eter mag mir meine @a$en :padEen unb bid jiunS)orfe bringen. Reiben 
©ie bie @üte unb machen @ie mir meine Jftec^nung." 

S)ie grau brad^te einen Sogen ^apitx, auf bem eine ttcincSiumc 
ftanb. ^urt SBiQem tooUtt bad ^oi)pelte bejal^Ien, aber bie ^rau 3:« 
tnnerte i^n baran, bafe bie SWü^lc fein SBirt^8^au8 fei unb renkte ^ m 
bie ^anb jum Slbfc^ieo. 

„Seberfg toobl, ^errle", fagt fie, „id^ mufe aufd getb. boS S m 
j^inaudbringen uno bann bleib' id^ gleid^ brougen, unb fe^ au, mie iie 
buÄ^eu 'remfcbaffen, fonft galten ne mir an iebemSBirt^Äbaufel, © m 
fie burd^Ä 3)orf fahren. SRan ^at feinÄreuj mit ben ßcuf f Slcib» ' ^ 



Digiti 



zedby Google 



ft0bttl). 963 

überSRittag, fann bieSBine ®uc§ toa^ Ijcrric^ten, tocnn bic ßiäbetl) noc^ 
irit toiebcr oa ift/' 

Äurt SBillcm fagtc: „@ä I)at mir fcl^r gut bei S^nen gefallen, 
grau aRüücrin." 

„3)ag freut mxA", ertoicbertc bicfc unb fa^ ben junacn Sttaiiu mit 
i^rcn f lugen ^tuaen ourAbringenb an, „mag'^ Sud^ too^l befommen!" 

Äfö Äurt Sßillem aucin mar, fe^te er fic^unt Iet}ten SBafe unter 
ben Slpfelbaum, l^orcbte auf bad Sflaufd^en beS Mü^lrabed, bad i(}m (ieb 
geworben unb fal^ fid^ ben ganjen frieblic^en 9taum noc^ einmal an, 
atö motte er fid^ benfelben feft in ba^ ®eböc|tni^ einprägen. $eter er« 
fd^ien fi; unb fertig unter ber ßaudtpre, bed ^erm ©epad bereit 
fteUenb unb fonnte faum ben @ifer Verbergen, mtt bem er 5U 9S3erfe 
ging, aber jfurt aSillem ftedte eine ©igarrette an unb fagte nur fo 
oben bin: „3d^ toerbe no6) fiber SWittag bleiben!" 

8rummig l^ängte $eter feine 3ade an ben 9iagel unb ging in hcn 
@taa jurfidL 

^rt SBillem Mied leidste äSöIfc^en in bie Suft unb babei badbte 
er: „3^ mufe [ie nod^ einmal fe^en, beöor i^ gel^e, ic§ glaube manr^ 
haftig fie ift mir lieber, ate je ein $Käbd^en nur mar, unb bafe mir Die 
ftleine gut ift, bad unterliegt feinem Smti^ti . . ." 

Unb ber junge SWann brol^te mit bem ginger, aföftünbe beröegen« 
ftanb feiner ©ebanfen k)or i^munb fagte fc^erjenb: „Sßarte, S>u ^ou)eS 
©cfd^öpf, menn S)u erft empfunben ^aft, mag S^rennung ift, mirft S)u 
fc^on anberS merben unb bann fomme tc^ mieber!" Unb er Iacf)e(te unb 
maltejic^ ben jjortlic^ften (Smpfang aui^. 

aber ber äRittag verging unb feine Sidbetf) erfd^ien. Äurt SBiHem 
fa9 auf feine U^r; er mugte ge^en, menn er ben näd^fien ßug nidjt 
oerfdumen moHte. @r rief^eter, ber balb, ben Äoffer auf ber ©d^ul« 
ter, mit Stiejfenfd^ritten im SBalbmege t)erfd^toanb. Sangfom er^ob fid^ 
ber junge awann, bie Singen immer nad^ ber (Sartentj^üre gerichtet, aud 
ber «idbet^ treten muftte. Stber fie fam nid^t. (£in blü^enbe« Steig 
)9om näc^ften @traud^e reigenb, trat ßurt SBiQem enblic^ mtt jögernben 
(Schritten ^um $ofe ^inaug in ben 9Batb. 

^er abenb neigte fic^ über ben f (einen ^of, atö ^eter jurudEfam; 
bie ^ü^ner unb Snten Ratten fic^ in il)ren Stall iuräcfaejogen; nod^ 
maren bie Seute üom ^^elbe nid^t ^eimgefommen, aberSidbet^ ftanb am 
JBrunnen, ^atte bie ^nb auf bie SiJ^re gelegt unb fa^ i^m entgegen. 
^er ging auf fie ju. 

„iJiod^ ein ®ru§ öom ^errle", fagte er. 

„©0 tft er fort", ftammelte ba8 3Räbd|en, fe^te fid^ auf ben ® runnen^ 
trog nieber, barg bag ©efid^t in bie ©d^ürje unb meinte. 

$eter feMe ftd^ ju ibr; er fagte feinSSJort unb ballte nur grimmig 
*^ie ßänbe. 3iad| einer vütxk ^ob ßiöbet^ i^r t^ränenbeg Slntlife aud 
"r ©Aürje. 

„$eter', fagte fie, „ba§ g' ^errlc fort ift, ba8 ift'ä nit, marum ic^ 
D bitterlid^ meinen mug. @'ift mag anbereg unb idb meig nit, ob S)u 
ü(^ t)erfte^ft, menn ic^ S)ir'g fag' unb ob id^'g aud^ fagen fann, fo mie 
yi meine. 

©c^au, mir ^aben fo I)in g'lebt oon morgeng big abenbg, finb 
ammen j'frieben g'mefen unb ^ab'n nit meiter benf t. S)a fommt'g 

^tt eolpil 1888. 66 



Digitized by 



Google 



964 ^t0tirt^. 

^crrle! unb toa^ er fagt unb toa^ er tl)Ut, ift fo anbcr«, ate bei unfer» 
eilig, fo fein wnb fo fdjöu, ipie ic^'ö nocfi nit f)aV Q'it\)erL 3)a ift mir 
ein 2\6)t auf aangen , 5ßeter, unb ic^ l^ao* g'funben, ba| »ir ^aft rec^t 
g'meine SRenf^en finb unb bad ift'd, n)Qd mid^ fo traurig mod^t/' 

S)er 5ßeter aber fcöüttette ben^o^f, ftarrte üor fic^ bin unb befanri 
[\dl eine 2Beile; bann fagte er: „Siem", fiiöbet^, S)u bift nit g'mein, 
nur i." 

Unb £iSbet^ brati| uon neuem in X^ränen aui^, über bie ^emutb 
5ßeter8, bann aber trocfnetc fie rafc§ ba« ®efi^t ab, legte bie^anb auf 
feine Sd^ulter unb fagte entfc^Ioffen: „ßieber je^t alle« jagen, ateföoter 
nod^ mal baDon anfangen! $eter, lag ab Don mir, td^ mr' ni; al« ne' 
unj'friebene ^^rau, unb bad t)erbienft^u nit; «' giebt nod^ me^r äRäbel 
im S)örf te, S)u brauc^ft S)id^ nur umj'fd^uen." 

Unb 5ßeter ftanb auf unb fagte mit einem tiefen ©eufjer: „So, 
S' giebt nod& mel^r, aber 3)u — £i«bet^ — " 

,Siä)'\ fagte ba« aWäbc^en, „icfi mein' Iialt, «' toirb fd^on nod^ ein 
anberer lommen, loenn'« ®ott'« SöiUc ift." 

^amit ging fie \n& ^ani iurüd an bie 9lrbeit. !lld fie unter ber 
2;pre üerfcbmunben xoav, brefite fid^ 5ßeter langfam um unb ballte bie 

?fauft nad^ oem SBalbe ^in: „Sr ift fd^ulb", murmelte er, „er ift allein 
c^ulb! 3d& fcnn' fie, bie ^evrle, ic^ fenn' fie, aber (Sott fte^ 3)ir bei, 
luenn S)u mir n^icoer in ben SBeg fommft!" 



£urt SBiQem toai inbeffen in ber {Reftbenj angefomnien. @r 
üerliel ben Sßagen , ber xi)n t)or fein elterlid)e« $au« oebrad^t unb 
tt)urbe üongrife empfangen, ber eine grofeegreube an ben Xagj ju legen 
beftrebt ttjar unb il^m jugtci^ melbete, bafe große ©efellfd^aft tm ^aufe 
fei. SHit einem leifen glud)e begab fid| Äurt aSäiUem in fein ®ema^, 
liefe fid^ oon gri| in ©efeUfc^aftötoilette ftedten, ua^m ben jufammen« 
aellabpten S^linber unter ben 8lrm unb flieg bie breite Xxtppt in bie 
®efeUf(^aft«räume l^inab. 2)ie SWama raufc^te it)m in öioletter ©eibe 
entgegen unb lüfete ihn auf bie ©tirnc. 

„9Äein ®ol)n", fagte fie , „S)u fiel)ft gut au8 unb id^ bin glüdti^ 
2)id^ m fe^en." 

Unb in ber 3:t)at, l^ier im @alon Ujar ÄurtSBiüem fo rec^t eigent« 
lic^ an feinem 5ßla$e! SBie er fo leidet unb gemanbt auf bem fd^lübfri* 
acn ^arfettboben ba^inglitt, bie )unaen ^räulein mit nad^löffiger 
©rajie begrüßte, ben alten 3)amen tiefe Wiener machte unb feinen greun« 
ben gemejf en junictte , um atebann an irgenb eine ©äute gelel^nt , ge* 
banlento« in'« Seere iu ftarren , al« toenn im ganjen ©aale aud^ nid^t 
eine (Srfd^einung ber aWüf)e mcrt^ tt)äre, feine Äufmerffamfeit ju feffeln. 

SurtSBillem bemerfte aber red^t gut, obn)ol)l er mit l^^albgefd^loffe* 
nen^ugen in ben Kronleuchter gudEte, aU' bie ^übfd^en SRäbd^en, n)el(^e 
nac^ i^m fa^en unb er toufete, mie glüdElid^ fid^ jebe fd^äftte, tt>enn fie 
oon xi)m Dcacf)tet rourbe. S)e«f)alb , nac^bem er fid^ noc^ ein äSeitd^en 
an all ben fe^nfüc^tigen ©lidEen ergoßt j^atte, ging er quer burc^ ben 
©aal unb mifd^te fid^ unter einen Ärei« junger I)amen. 



Digiti 



zedby Google 



jriabttt). 965 

„iKcinc ©amen , ic^ ftabc bie @^re", fagtc er , fid^ in ber Sftunbc 
tjcrnciflenb, „®ic befinbcn fidj njol^I, meine ©nabigen?' 

,,3JortrcffIi(l&", emieberte eine pbfd|e ölonbme , ,,eg gab f o öiele 
©attenfefte bte gonje ßeit, ba toat e« au3äuf)aUert." 

„@ic öaben öicl Detfäumt, ^crt t)On SBelbenftein", fagte ein an* 
bete« J^räulein, „»o in aller Sa^It Ijaben ®ie geftedt?" 

,3m ©d^tearjipalb", emiebcrte ßurt SaSiUem. 

„Sm ©^tüatitoalb!" unb fämmtlic^ junge 3)amen füllten fi(j^ t)ct« 
anlagt ^u tid^em. 

„O", faqte eine fd^lanfc ©rünette, „ba finb grofec $oteI« unb 
tneift feine Öefeüfd^aft nid^t toa\)x, ^ert öon ®elücnftrin, ba lägt ed 
fi(Ö fd^ott leben?'' 

^^uföllig fiabc id^ in einer Wtüi)U logirt", ertpleberte fturtSBiüem, 
oline jebc feine ©efeKfdjaft." 

,.Sn einer 3J?üI>Ie?" unb bie junaen S)amen fül^lten fid^ abermafö 
Dcranloftt 5U fidbern. „®ott, loa« ^aben ©ie ba getrieben?" 

„^iaturftubtett." 

„& toaren getoife pbfc^e ©auemmäbc^en ba?" meinte eine naiöe 
junge S)ame. 

Äurt SBillem läd^elte bebeutung^öoH unb fagte, fid^ öemeigenb: . 

„^itxn gnäbiged gräulein , toa^ finb einfa^e Sauemmäbc^en im 

aSergteidö ju einem folgen Äteuj t>on ", er murmelte etttjaö Un* 

freunbli(^d 5n)ifd^en ben S^^^^^ ^^^ hH f^^ ^^^ ^^^^ SBerbeugung 
iurfid. 

aDWfemutl^ig fd^Icnberte ber iunge aRann l^inau» in ben l^eHerleud^- 
teten ©arten, fuc^tc in ben l^interften Saubgängen eine einfame ©anl unb 
lieg fidb barauf nieber. (Sr ftreifte bie t)erlgrauen ®Iac6^anbfd^ul^e Don 
feinen ginaern unb f ul^r mit ber bloften ^anb über bie ©tirne , alä 
»oUtc er Damit bie ®eQentt)art oerfd^eud^en. Ätebann fteUte Äurt 
SSiUem %ergteid^e an jtotfd^en Si^betl^ uno ben jungen 2)amen, bie er 
eben üerlaffen unb bereu fid^ernbe Stimmen bi§ in feine büftere (Sin* 
fantleit brangen. 

Unb mic er fo in bie35unld^it ftarrte, fat) er in feinem ®eiftc ganj 
bcutlidö ba« liebe ©efd^ö^jf in bem fnappen 9Rieber mit bem üerwajdie*^ 
nen jtattunfäl^nd^en unb \f)Xt fröftige anmut^ige ©eftaft ben^egte ftd^ 
aef^ftig im Keinen ^ofe öuf unb ab , unb eS »ar i^m , afö göre er 
oo)U oa^ 9iaufd^en bed 9)>{ü^lrabed tt)ie el^ebem. Slld aber ^urt SBiUem 
baö lieblidbe Jöitb foffen tootttc, oerfc^manb ed öor feinen S3fidEen, 
SRufittöne orangen ju if^m l^erüber unb l^eitcre« fiad^en, unb burd^ bie 
Sfiume leud^teten buntfarbige fiid)ter unb ®ett)änber. Sßon allen ©eiten 
tonen toeige ®eftalten bcrbei , bie ben jungen SRann lad^enb umring^ 
ten unb erbarmungölod fortjogen au8 bem uteid^e feiner fügen Jräume 
in bie I^Derleud&tete SKenfd^en burd^njogtc ©egcn^art. 

Unb tt^ie i^n bie garten $önbd^en burd^ bte Saubgänge jogen unb 
bie jug^nblid^n ©timmen i^m SBortourfe über fein SBerfd^winben mad^* 
ten, ba ba^te ber junge SD^ann unn)iQ!ürIid^ }urüdE an benSJ^orgen bed 
t>ori8en Sage«, too er auf bem ©erge^rücfen hinter ber SKü^Ie geftan-- 
ben ^atte , red^t bemütljig niebergebrüdit über ben £orb , ben i^m ein 
tl^dridbt S3auemfinb gegeben. 

ffirft f|)ät in berSiac^t toar bie OefeHfd^aft ju ®nbe; bie®äfte ücr» 

A^* T 

Digitized by VjOOQIC 



966 fiebftlj. 

fc^toanbcn nad^cinanber in ben tportcnbert SBagcn uitb fiif)rcn mübe, 
mit angcncfimcn, ober unanflenel^mcn ©mpfinbungcn fömpfenb, itac^ 
^aufe. 

gür Surt SBillem fam nun cincßeit, bie für feine Umgebung feine 
angenehme genannt hjerben fonnte. iTOifemut^ig ließ er fid^ t)on bem 
@trome ber Vergnügungen ba^in treiben, an ntd^td S^eil nel^menb unb 
beftänbig ben ^^leben öermiffenb, ber im ftiHen SBalbe, im JBerfel^r mit 
einfad(en 9Rcnfdöen, fid( ihm unbctouit, inS ^erj gefd^Iid^en fyitte. 2Kit 
ber 3eit jebod^ fanb ber fleine SESeltmann fein atteS id^ »ieber, unb ber 
SSßunfci^, Siöbet^ nodj einmal ju fe^en, ber boc^ eigentüd^ im ®runbe 
feiner ©eele f^lummerte, warb Don aßen möglid^en (gr^igniffen unb 
ßufäUen binaudgef^oben. 

3nbe| entfci^ieb Jid^ aud^ baS balb. ÄurtSBiUem befanb fid^ toieber 
einmal in einer fe^r olafirten ©timmung , er toar eroberungämübe, t^ 
tourbe il^m ju leidqtgemad^t unb atö er nun aar crfuj^r, bag feinettoegcnnid^t 
njeniger afö brei äHäbd^en l^öd^ft annehmbare ^Partien au^efd^lagen, ba 
brana fid^ i^m t)Iöfefi4 bie grage auf — ob ßiöbet^ ben^eter genommen, 
ben $eter, nad^bem fie i^n geliebt! SRid^tö auf ber 3BeIt erfd^ien i^m 
unglaublid^er, ber ®ebanfe fing an iljn ju quälen, aber nid^t lang, ©r 
reifte ab. 



3toci ©ommer toaren feit^er über bie SKü^le gejogen. ©er apfel^» 
bäum ftanb in öoüer ©lüte unb neigte fic§ noc^ tiefer ate frfiber über 
bie , t)on ber SBitterung etn^aS mitgenommene 83anf , auf loetqer bie 
grau aKüUerin fa§ uno ©rbfen au8brodelte. S)ie fleine grau f)att^ 
ttdb nur infohjeit geänbert , aU i^re ^aare um einen ©d^atten grauer 
uno i^r ®efid^t um einige SRunjeln bcrmel^rt toorben toaren. S)a§ 
geberoiefi aber ttwr meiftentljeiK burd^ eine tteue®eneration erfegt, bie 
ber 2;rabition aemäfe, frieblid^ um bie alte $füge fafe, in bereu trüben 
®ett)äffer, ber blaue ^rütilinggl^immel ja^xaui, jahrein, fic^ anmutl)iß 
abfpiegelte. S)urd^ bie Äüd^nfenfter fielen bie ©onnenftra^len auf ein 
paar golbblonbe gleiten unb unter ber ©taUt^re ftanb unfer 9Jeter, 
bie |)änbe in ben ßofentafc^en unb rauchte, ^löfelid^ entfiel ba§ 
glimmenbe ^feifc^en )einem offenen SRunbe, fein ©cfid^t öeriog fi(^ 
üor ©taunen unb feine Slugen bluten na* bem SBalbtoege. nud) bie 
grau fal^ aufmerffam nad^ berfelben ©teue l^in unb i^rc gefc^öftigen 
^änbe mieten einen Slugenblidt auf ben ©rbfen^ülfen. 

ÄurtSBiQem trat jttjifAen ben SSäumen l^eröor; ber lange, fc^toarje 
Ueberrod faft über ber XaiÜe gefnüpft, mad^te i^n größer fmeinen; ber 
feine graue gilj^ut auf bie linfe ©eite gebrüdCt unb bie ftablgrauen 
®lac6^anbfdbu]^e öeröoüf.ommten baö JBilb, loeld^e^ nx)d^ lebhaft in ber 
Erinnerung berS5ettJof)ner ber SWül^tc lebte. SÄit rafdben ©qritten trat 
ber junae SRann in ben ^of; er fal) nid^t bie SRüUerin im ©d^tten 
beg apfelbaumeg fi|en unb nid^t ben Äopf 5ßeter8 , ber öerjto^len jur 
©talltljüre berauSgurfte , er [ai) nur bie golbblonben gledgten hinter 
bem Äüd^enfenfter, auf benen Die ©onnenftraf)len leud^teten, bafe e8 i^n 
förmlid^ blenbete. Säd^elnb fab il^m bie grau nad^, toie er bie ©tufen 
überfprang, bie ^auÄt^ür aufriß. 

„S8^l)üfg®ott! g' ^errle!" rief eine ^elle©timme unb Äurt SBinem 

Digitized by VjOOQIC 



r' 



ftebetl). 967 

ftanb öerbu^t üor einem jungen ®efc^ot)f mit IjcttDlonben 3ö|>fcn, baö 
t^n lannte , beffen ©efid^t if|m ebenfalls befannt erfd^ien unb bad bod^ 
mäit bie geringftc Äe^nli^feit mit feiner 8i§bet^ l^atte. 

^\ fagte bod junae 9Räbd^en, nun ebenfalls crftount über bie 
«rt, wie fturt SBiUem fie anftarrte, ,^m ©nb' fennt mic^ 8' $errle 
nimmer, iä^ bin ja ©^ulmeifterS Ännc^JKariete!" 

®ben QÖ Äurt SSiUem ben SKunb auft^un toottte, erfc^ien bie 
0rau SWfillerin an feiner ©eite unb beßrufetc it)n auf i^re berbe l^erj» 
fic^c Art (5r mufete neben i^r unter bem Stpfelbaume ?ßfafe ne&men 
unb h)ö^renb fie i{|re ^bfen üoQenbd aufbrodelte , brachte ba^ nnne^ 
Woriele ein flcinei^ 2Rittag«brot ^erbel ©r fal^ jerftreut ju , toie fie 
bebac^tig ba^ rot^ unb hjcife farrirte ludö ausbreitete , ol^nc Änmutf) 
bie 3;eQer aufftettte unb mit emftem ©efid^td^en baöonging. 

SBie anberd ^atte ibn SiSbet^ unter eben biefem iBaume bebient! 
tuie f(oa baS Xuc^ raf d^ über ben 2;ifcl^ , tt)ie anmut^ig unb freunblic^ 
luugte fie babei ju plaubern, baS einfädle SOta^I mit t^ren ]^erjigen®e« 
ianfen tofirjenb! 

SBa^renb ber junge SKann mit SReffer unb ®abel fpielte, erjä^tte 
bie grau alleö SKöglidJe , toai feit^er auf ber 9Ku^I paf firt hjar , bog 
ber Xaöer, ber faule ®ub', nun fd^on über tin Sa^r bei ben ©olbaten 
biene unb fie nun ju i^ren übrigen ®efdbäften aud^ nod^ ©odten ftridten 
muffe, n)eil ber 9Eat)er !eine SRutter l^aoe, bie ed tbun fönne unb bag 
fic fürchte, ba6 e« bieg 3a^r feine fo gute ffirnte gebe, toie bie öorigen, 
i)on liegen bed ^^j^9^ ^agetoetterd. 

Unb Äurt feiUem ^örte aufmerifam }u unb nicfte freunblid^ mit 
bem ftopfe unb batte beftänbig SiSbetl^ 9{amen auf ber ^unge, fonnte 
ibn aber nid^t üoer bie Sippen bringen, totil i]^m bie fd^arfen, grauen 
^uden ber ^rau SRüQerin )o red^t eigentlid^ b\i in ben ^erjenSgrunb 
iVi olidEen fd^ienen. Snblic^ nadbbem oad SCnne^äRariele bteXeUer Dom 
tifc^ geräumt, meinte fturt 98iuem in gteic^gittigem 3:one, atö ob ed 
ibm nur fo eben einfiel: „Unb toie gegt eS ber SiSbetl) , liebe grau 
SRuHerin?' 

,.®ut!" ertoieberte bie grau, „toenn eS bem $errle gefällig ift, fön^ 
nen toir fie aleid^ auffud^en/' 

fturt SBillem toar fofort bereit unb folgte ber grau jur ©arten* 
t^fire binauö, too fie ben 3Beg über ben JBerg einfc^lug. 

Jüfp!*, badete Äurt aSKUem, fie ift bei Sc^ulmeiftersr' unb er at^* 
mete erleid^tert auf, benn einen Äugenblidf toar ibm ber ®ebanie 
^elommen, bad arme ©efd^öpf fönnte am @nbe geftorben fein Dor 
$erjen^ram, unb brausen auf bem Keinen Äird^l^ofe liegen. 

„SB« un« f)at fid^ mand^S beränberf, plauberte bie aJlütterin 
unfenoeg« , toät)renb i^r Hugei^ Äuge über bie gelber ftreifte. „Unfer 
fl er ^rr Pfarrer ift g'ftoroen, ©ott l^ab' i^n fetig! unb feitljer ift'd 
^ nntag« rec^t einfam auf ber iDlüf)k. ®enn ber neue §err Pfarrer, 
€ tt foU mid& betoa^ren! ben lab' id^ mein' Ütbtaa nimmer }um @ffen 
ei ^at eudg ein®ef{d^t, baß fid^ bie ffiinber im S)orfe bor i^m fürd^* 
t( teÄ erbaut mic^ nit, toenn ein SÄenfc^ mit feinen beiben gäuff auf 
b ftanjel fc^lag[t unb einem unfer ^err^ott atö nen' SSäärtoolf ^in= 
Ü t; i<^ lenn i^n beffer. Aber ba toaren toir an ©d^ulmeifterö 
6 tentpr; ge^t nur auf ba8 toeiße ^äuSle , baS burc^ bie Säum' 

Uigitized by VjOOQIC 



968 ifwbrtlj. 

fd^Qut, AU, ba tt)crbet 3^r fic tooljf all' beifontmcn Dor bcr 3;bür finben, 
\6i muß nur fd^nell ©c^ulmetftcr fein grucl)t angucfen, id| glaub', weife 
©Ott, S' ftebt fAöner al^ mein' eigen. 

Äurt SBiUem oing lanafam Den Keinen SBeg , ber jum ^äu^cfien 
futjrte. SBon beu ©efträuc^en bebedt , blieb er ftef)en unb bcfa^ fic^ 
ba^ licblid^c Silb, baS ficö auf bem freien 5ßlafee öor bem ^aufc feinen 
S3licfen barbot S)a fafe oer freunblid^e ©d^ufmeiftcr an einem fteinen 
3:ifd^c ]^inter einem 5ßadE ©c^reibliefte unb ein Heinei^ SRäbd^n btidte 
neugierig über feine Sd^utter. äfö Äurt SBiEem immer nod^ ungefe^cn 
näl^^v fam, ging bie ^auStpr auf unb Si^betl) trat ^eraud mit einem 
Weinen Änaben auf bem Slrme. ©ie ging auf bcn ©d^ulmeifter ju, legte 
bcn freien ?lrm um feinen ^tö unb fegte bcn Knaben auf feine Änieen; 
bann fd^meid^ette fie i^m lad^enb bie ®d)reib^eftc ab unb tok fie biefelbe 
bem JSärbele jum SBegtragen übergab, fiel i^r ©lief auf S!urt SBtUem, 
ber toie auö ben SBoIfen gefallen, mitten in bem freien $ta6 fte^en gc* 
blieben toar. 3m erften Slugenblid ful)r fic^ Siöbet^ über bie ?tugen 
al^ glaubte fie ju träumen, bann aber öon feiner ®egennjart übcrjcugt, 
ging fie bem jungen SKanne freubig entgegen unb reichte i^m bie ^anb 
mit einem ^erjlidjen: „®rüfe ®ott, ^^errle!" 

S)er ©c^utmeifter t)atte fein93ü6d)en rafd^ auf biegrbc gefegt unb 
ftredte Äurt SBiUem beibe §änbc entgegen. 2)aS SKäbdien Ijatte einft^ 
njeilen jubelnb bie ^atl^in l)erbeigebrarf)t unb ber freunblicf)c ©d^ut 
meifter n(Jt()igte beibe 5ßlag m ne|^men, fc^ob Äurt SBiüem feinen eigenen 
beljagtid^cn 9tol)rflu^l Ijin, lief läd)elnb baöon unb fam mit einer glafc^e 
alten SSSeine^ im Slrme jurücf, baS Ääppcf)en nac^ feinten gcfc^obcn, bie 
blauen Slugen ftra^lenb in tierjlic^er greube, SiSbet^ ^olte frifd)e 
SRettiae im ©arten, bie fie im SJrunnemoaffer reinigte, brad^te SButter 
unb Srot unb ftrid^ fiurt SBJillcm eine fo mä^tige ©d^nitte , bafe er 
trog ber unangenehmen Jäufc^ung, bie er erfahren, beinal)e lad^en mufete. 
Siöbetl) fafe neben i^rem ©atten; fic l^tte bie 9lrme um feinen ©tu^I 
gelegt unb bcr ©d^ulmeiftcr lächelte auf fein junget SKcib ^erab, n)ä^* 
renb er bie SRettige mit gcfd^icfter ^anb jufc^nitt. 

„3a, ja, fagte er, ju bem jungen 2Kann, „wen ©Ott lieb l)at, bem 
giebt er ein brauch SKcib." 

„Unb", erwieberte bie 9Küllerin, „unferm ©d^ulmeifter ^at er gar 
jtoei 'geben!" 

S)a legte bcr ©d^ulmeiftcr bie JRcttigc we^, naljm ba^ Ääppd^cn 
t)om Raupte unb fagte anbäc^tig: „©ott ^ab' fie feiig, bieäWutter mei^ 
ner Äinber !" unb fegte fein Ääppc^en toieber auf unb gab feinem 
jungen SBcibe nebenan einen ^erjlidien Äufe. 

2)a^ SBärbele brad)te nun ben f leinen JBruber ^crbei, ftcHte if)n 
ÄuvtaBillcm ^wifc^en bie Seine unb bie ganjegamilic laufc^tc gefpannt 
auf bie Sunftitüde beä fleinen SJianncÄ , bcr in unbeutliqen SBorten 
erflärte, wie grofe er fei unb pantomimifd) jeigtc, bafe er SSater unb 
ajiuttcr im 4)cräc^en lieb ^abe. turt aBitlem fa^ j^erftreut auf ba^ 
J8inb ^erab unb lächelte frampfl)aft, obwohl er fein SBort bon allebem 
tjcrftanb unb weiter nicfatS fat| , alä Sidbet^S liebe« ©efid^t unb bci^ 
©c^ulmeifterä glücflic^e 3lugen. 3la^ ber a}?üüerin , bie am anbcrn 
®nDe beö lifdie« faß, wagte er gar nid^t }u blicfen. 

„35}ie gut", fagte bcr ©d^ulmeiftcr,„ba6 ^euteaKfttag frei ift, fonft 



Digiti 



zedby Google 



f\»btXf). 969 

müfet' id^ in ber ©d^ulftub' fi^cit unb mxä) über bic böfcn ©üben ärgern 
onftQtt mit *ncm lieben ®aft im ©arten ein paar ®l&Slt toom heften 
\u trinfcn. @r fommt", fufir ber ©^utmeifter fort, „aud bcra Äeüer 
Der ^att)in, tt)ie aUeö @ute, \va^ i^ $ab', öon bort fommt/* Unb ber 
©d^ulmeiftcr lä^clte feinem SBeibc^en ju unb jagte: ,,gBaS metnft, 
trinfen toir no^ eine?' 

Slbcr Äurt SBiflem erf)ob fi(§. „Saffen ®ie e§ gut fein , lieber 
©c^ulmeiftcr, für mic^ ift eS 3^^^ aufjubreoiett, ttjenn iijg ben ^mq nidjt 
Dcrfäumctt »iU " 

Unb nad(bem er fid^ für bie freunblic^e 3[ufnal)me beftenS bcbanf t, 

Sab it|m bie gan5e gamilic ba8 ©eierte big jur ©artentpr , too ba^ 
[bfd^icbnel^men öon neuem lo« ging, biö enbuc!^ fiiSbetf) ba« 3;f)urd^eu 
öffnete unb ben Keinen Änaben auf ben?lrm nel^menb, mitfiurtaBitlem 
^tnau^f^ritt. 

Unb fo gingen bie &ciben fditoeigenb miteinanbcr ben Serg l^inan. 
JBon 3cit ju Qtxt toarf ber junge SWann einen ©lief auf baS liebe ©e- 
fd^6<)f an feiner Seite unb er mufete fid) fagcn , baß fic fid^ ju i^rem 
SSortqeil Deränbert. Sine getoiffe SRu^c unb SBürbe xoar über i^r 
aScfcn ausgebreitet S^^re rafc^e 2(rt ju ))Iaubern unb ju lad^en ttjar 
aemilbert unb atö fic enblic^ bog ©d^tocigen brec^enb, in i^rer emfad^en 
äBcife toon i^ren Sorgen unb greuben crjä^Ite , I)ätte er i^r etoig ju^ 
l^ören mögen. 

„®o fiub ©ie alfo glüdtlicl)?" fraate er mit einem füllen ©eufAer. 

„3a, roh finb'g aU' mit j'fammenr fagte fii^betl) mit einem froren 
Säckeln. 8ltö fic auf bcm ©ergc angefommen »aren , liefe fic ocn 
Änaben öon ihrem ?lrme l)erunter unb reid)te Äurt SBiltcm bie J^anb 
jum 2cben)om. S)er junac SRann bat fie, uoc^ biö jur 2KüMe mit iljm 
ju gelten , aocr Si^bet^ fd^üttelte ben Äopf unb beutete auf bog Äinb, 
bog }u il)rcn güfeen fpielte. „2)er fleine 93ub' ba"^ fagte fie, „mufe bei 
3eit p fflett unb eö möd^f f^jöt »erben, big id^ f)eim tomniM" 

S5a übcriam ben jungen SWann eine grofec SBc^mutt) unb er fagte 
trouria: 

„Sigbetfi, S)u Iiaft mid^ gan^ uergeffen. 

„SRein", fa^tc bog junge SBeib, „id) ^ab' @u^ nit öergeffeu, benn 
ic^ banf ©uc^ ja mein aanjeg ©lud!" 

$llg Kurt SSillem fie Doli ©tauncn anfali, nidEte i^mSigbet^ tierj* 
Ii(^ ju unb fprac^: 

„©c^auet, toenn 5^t nit auf bic SKül)l fommen toärt, l^ätf i(§ ^alt 
bcn^ßeter genommen unb nit toeiter benft. SBie id^ aber ®uc^ f)aV temen 
o'Icrnt 6ab' id^ crft rec^t einen S3egriff f riegt üon SJilbung unb fo einer 
leinen mt unb mag ro^ unb g'roö^nlic^ mar , ift mir juroiber morbeü. 
SBic i^ bag einmal gemußt f)aV unb mit mir im Steinen mar , ba l)at 
mit ber 5ßeter t)alt nimmer gefallen unb ic^ j^ab'g unferm Herrgott an* 
^etm g'ftellt, toag aug mir merben foll. S)a ift an einem fd)önen ©onn- 
tag ber ©d)ulmeifter fommen unb ^at mic^ gefragt , ob id^ fein SBeib 
loerben mill unb feinen Äinbem — 'ne SRuttcr. ©eine arme grau ftarb 
juft, alg 3br toor jmci Sauren oon ung ginget, ©c^au, ^errlc, id& bin 
fc^icr umgefallen über bie groß' (S^rV bcnn mag ift bag für ein SDcann! 
Unb feitt)er Ut)xt er mid) mand^eg , mag mir nod^ fef)lt unb mir finb 



Digiti 



zedby Google 



970 fwbttl). 

gar jufrieben mit j^fammcit 3t)r aber ^bt ju allem ben ®ninb 
g'Iegt unb bafür banf id| ®u6) l)on ^erjen!'' 

Unb StSbett) bebecite i^reSlugen mit bem3ipfet i^rerSd^ürje unb 
reid^te Stnxt SCBiÜem bie ^anb jum Äbfc^icb. 

©0 trennten fie fiA. 

SKit lanafamen ©d^ritten ging Äurt SGBtllem ben Serg ^inab, 
tialbhjeg« blico er fielen unb fag fici^ um, S)a ftanb Si^bet^ nod^ an 
oerfelben ©teUe unb fa^ il^m nad^. 5DaÄ Äinb Iiatte beibc Äemimen 
um ber älSutter ^iee gef^Iunaen unb i^re^anb ru^te in feinen Soden, 
mit ber anbern it\6iatt^tt [ie oie Äugen öor ber unterge^enben ©onne. 
9ling8 um fie l^cr toogten bie Äornfelber toie golbene SBetten. Äurt 
SSillem JO0 jum I^ten Äbfci^ieb feinen ^ut unb ainj 



S)en jungen 3Äann überlam e« toie eine Ärt^dgam öor fid^ felbft 
M@d ift aued gut gett)orben'', fprad^ er Dor fid^ l^tn, ,,unb id^ ^oe 
©djlimme« gcnjollt unb fie bebanft fid^ nod^." 

S((d er burc^ bie 'SJlübk fd^ritt, tpar ed if)m }u äßut^e, afö fc^eibe 
er Don ber beften ©tunbe feined Sebeni^ unb tt^ie er fid^ nod^ einmal in 
bem traulid^n ßofe umfa^,. freute er fit§, bafe ti fo gelommen unb 
nid^t anberd. @o in ©ebanfen üerloren, n)ar er im äSalbe angelangt, 
atö e8 plbi^lxA im ®ebüf^ rafd^elte unb ^eter üor i^m ftanb. @r 
Iiatte einen tüdgtigen Änotenftod m ber ^anb unb ftettte fid£( breit üor 
ben jungen SKann ^in. 

„$!errle, nun fomm' VJ* fagte er. 

Äurt SBiBem faf) ein bifec^en befrembet auf unb fragte, »aä er 
tootte? 

„Slbrcd^nung muß fein", fagte $eter, „benn 3t|r feib an allem 
fd^ulb." 

„Söift 3)u öerrfidEt?' fragte Äurt mUtvx. 

„S)anfe, ßerrle", ertoieoerte ^eter, „aber ^' ^ilft atteS nid^tS, Vib^ 
rcc^nung mu§ fein." 

Uno er fc^toang feinen Änotenftodt in bie Suft Äurt SBittem 
rfil^rte fid^ nie^t t)on ber ©teile, er na^m nur feine ßigarrette au^ bem 
SRunbe unb faote feft: 

„aRenfdl, S)u rü^rft mlc^ ni^t!" 

«ber $eter fd^ütteltc ben Äopf. 

„äbremnung mufe fein!" toieoerl^olte er, „id^ hab mid^ }tt)ei Sal^r 
lang all' b'fonnen , ob id^ ©ud^ in SRü^Ibad^ merfen tt)ill ober burd^* 
^rfigeln; aber ba fönnf bie grau fehlten, wenn fie @ud^ im ©ad^ fin* 
•en unb fo ift*^ beffer, id^ prügle ©ud^ burc^, baä merft fie nit. Unb 
bag ^bx aud^ n^ügt tt)arum'', fagte $eter unb trat bi^t t)ox ÄurtSSiUem 
^in, „fie l^ätf miä( genommen, genommen ^ätf fie mi^, toenn 3§r nit 
g'roefen njfirt!" 

3)a, im entfd^eibenben äugenblidt öeränbcrte fid^ bie ©cena Dbne 
ba§ beibe xi)x Sommen bemcrrt l^atten , ftanb bie SWiillerin jtoifdgen 
iljncn. 

„©o", fagte fie unb ftemmtc beibe Arme in bie ©eiten unb fal^ ben 
jpeter t)on Äojpf bi« p ben ^üfeen an, „ba finb' id^ i^n enblid^! unb 
umö ^at er mit bem finüöpel oa uor, hjenn man fragen barf ?' 

„©' ßerrle tooUt' icg ^auen", ertoieberte ^eter mit einem bitter* 
böfen JSIia auf Äurt SBiUem, ber fid^ an einen Saum gelel^nt Iiatte. 



s 



Digiti 



zedby Google 



fxßbtü^. 971 

®ie Heine grau ]a\) jornig ju bem langen 5ßeter l^inauf : „^a^ 
iffd al\o, iDarumSr mir benSBraunen loö unb lebig im^of [teilen lafet 
imb toeolauft, unb baS bummc SBiel^ rennt mir in ®arten, jertritt bie 
iunacn ©emüfcr, frifet ben So^I unb öejirt mid^ bcinaf)' j' 2;ob, bi§ 
W« feft IricgV' 

,;3a", fagtc5ßeter, „ber öraun' ift ein g^fpafeiger Äert, aber id^ l&ab' 
]^U an nij me£)r benft , afe ba§ mid^'ö ^errle lirn mein ®Iüd 'bradbt 
^— '' 

„^etcr", fagte bie grau, „fei nit [o bumm, er l^at S>ir S)ein ®Iüi 
nit genommen, oaS ifi gut aufgehoben beim @dbu(meifter/' 

,,«ber [c^ulb ift er, grau." 

„®(^ulD ift allein unfer ^errgott, bag eä fo Jommen ift unb nit 
anber& unb ba$@prid|n)örtl tft mal mieber toaht tt)orben: n}er anbern 
'ne ©rube grabt, fallt jelber 'nein. SKanc^mal gelten bie, für hjeld^e 
bie ©rube 'graben ifi, toie lid^te Sngel brüber »eg, unb bie fie 'graben, 
bie fielen ba unb Iiaben b' Sd^am unb b' (Sinftd^t ^interl^er. SSersei^t, 
^rrle, aber SSkil^r^eit mtt§ fem! 9lun nimm S)einen Änftppel, $eter, 
itnb mad^' bag ^u leimfommft unb tröft' ^ic^ mit bem ©ebanfen, bag 
e^ aud^ anbre Seut' giebt, benen'^ nit immer nad^ 3Bunfd^ gel^t. Unb 
nun abiü§ ^enle!" 

@o gingen bie brei audeinanber. 

Äurt äSillemiS Sigarrette mar ausgegangen unb er ftedEte auc^ 
feine frifd^e me^r an. @r ful)r mit bem fem bcränberten Siifc^entud^e 
über bie fcud^te ©time unb legte ben übrigen SBeg bis jum S)orfe, mit 
gcfenftem Raupte unb sufammengefniffenen Sippen jurücf. 



Digitized by 



Google 



pt( Itnofl für aUr. 

eine jruihtrflubte. ^on C Seiffett* 

S)ic Äunft , öon bcr id^ bie öcrcl^rtcn Scfcr , ju unterhalten beab* 
fid^tifle , ift bie be« ScftreiOen« unb ßefen^. äetrad^tcn tt)ir bo« feftac- 
bannte, geftüaelte SSort, bie Keinen SRännc^en im fd^toarjen grad, Sic 
ed und tägli^ t)or Slugen führen unb und als liebe, alte iBefannte um« 
geben unb ju und fpred^en, und an bie frü^efte Sugenb erinnern, wo 
mir im Äinberrödd^en mit Xafel unb ©tift jur ©c^ulc manberten, um 
il)re tt)crti)e S3efanntfd^aft ju machen. SBir ©pätjjcborenen fenncn bie 
©d^rift ate fertig öottenbete Äun[t. S)te SRcnfA^eit bur^Iief cineSftcil^e 
t)on @ntn)idEeIungöftufen, e^e e§ t^r gelonj^, fid) ein fo einfad^eS SRittel 
jure^tjulegen, beffcn wir und tägli^ bebicnen. S)ie Urahnen unferer 
93u(^ftabcn, toeld^e unfre ganjc ©prad^e umfaffen, bilben mit bcn eigen* 
tpmlid^en Sbeen ber öerlc^iebenen SSöIfer, wie fic i^rc SRebe bilblic^ 
barftellten, einen merftoüroigen Äontraft öon einft unb je§t 9Rfit)fam 
läfet fid) aus bem biegten SWebel, welche bie Äunft beS ©d^retbenS um* 
fing, faum ber (Sebanfe an ©^rift erfennen, wenn toir unS ber erfien 
Äulturanfänge erinnern. äUe möalid^en ©tufen würben burd^Iaufen, 
c^e aus ber S)ämmerung baS 8llpf)abet ^eröorftra^lte. S)urc^ bie 
©cf)riftfj)rad^e tourbe bie "Sonn ber aÜaemeinen SRebe öerebelt, ba, wer 
gut fprc^en wollte, bie fflorbilber nadjafimte. S)ie ©prad^en würben 
reicher unb fc^öner, ja, bie ©d^riftfpra^e brängtc fd^on oor^anbenc 
aWunbartcn jurüdt unb f)ielt tjerwanbte ©tämme ju größerer SSoIföein* 
^eit jufammen. 

©liefen wir auf bie ©cfd^id^te ber ©riedien unb S)cutfc§en, auf ben 
@influ6 ber ©d^riftfteDer SlomS, auf S)ante unb feine SRac^folger,weld)e 
uns bieS beutlic^ le^rt. S)ie ©d)rift ift ber ©runbftein großer ©eban* 
fengebäube; ein ©prid^wort ber Slrmenier fagt: „Srft, wer lefen fann, 
ift ein aJienfd^!'' 

$ßlump unb unbel)olfen, fdiwerfäüig unb fünftetnb waren bie An* 
fange ber ©d^ri[t. 3"^^^ ftanbcn malen unb fd^reiben üerbunben als 
eins. 6^e bie ©c^nft öon ber aD?alerci getrennt würbe, fanfen öielc 
©efc^le^terfolgen tn'S ®rab. S)ann ^aben wir eine ©emälbefd^rift öor 
uns, bie burdQ ß^i^nu^fl ^on fi^tbaren ©egenftänben bie ©ebanfen 
giebt. S)ann folgt eine Söortfc^rift, bann tritt bie ©ilbenfd^rift, juleßt 
bie ?llghabetfd&riTt auf, beren 3^iet)en 2öne angeben, inbem fie eine ge* 
wiffe SßunbfteUung erforbem, 

S)ie ©(^WierigJeiten beS ©d^reibenS tagen niAt allein imSBerfa^ren 
beS SluSbruaS ber ©ebanfen, fonbern audg im Sefd^reibftoff unb bem 
baju nöt^igen SBerljeug, ba folrf)cS für ben ?luSbrucf ber 3üge maß* 



Digiti 



zedby Google 



m Jftttttll für aUe. 973 

gcbcnb ttmr. ©lel^giltig »ar bte ©d^rcibti^tuna, 06 ber Sf)inefe t)ou 
oben nac^ unten, ber ©cmite in bie Duere, ein SSott öon rec^t* an, baä 
anbere öon linfö 6er fArieb, ba§ f)atte nic^t üicl ju bebcuten. Waw 
backte: Xobte ©d^rift foEe bie ^infäfliofeit be« SWenfc^en Überbauern, 
bcÄl^alb fc^ricb man juerft auf §o^5^te|fä^en unbSteiuc; fpäter griff 
man ju t)erf(l^tebenen SDSttcIn, big man fd^Iiefelid^ bei bem feid^teiten 
^rä^er ber @cl^rift angelangt n^ar: bem bünnen, rafc^ beraänglid)en 
^apter. Sejog fidb alfo bie Seid^tigfeit beö Schreiben« auf ben 8c* 
fc^reibftoff, fo tra^tete man auf üiel ^ö^eren ©tufen na^ ^dtmoinn 
buxö) ©efdbhjinbfd^rift. Sänge rannten nur Wenige SSöIfer bie ©d^rift, 
imb unter oiefen übten fie nur toenige. ©obalb in bem abgel^enben &t^ 
fd^Icd^tc ber SBunfcl^ rege »urbe, ben jüngeren ettoog ju ^tntertoffen, 
tooS fie an bie SSorjeit erinnern foHte, entftanben SRieberfd^riften. feie 
elften »aren öermutblic^ @rinnerung8ftüd£e: 9?amenreil)en ber SSorfat)* 
rcn, 3nfd^riften aufJßerftorbcne unb auf eigene ©rofetbaten. ©emnädbft 
richtete fid^ bie ©d^rift auf öffentlid&e ött>edte unb religiöfe ®ebräuc|c. 
©n langer ßeitraum liegt jtoifdbcn bem erften ©dbreiben unb ber fertig 
0cn ©c^riftfteQerei, toie einer auaemcinen SlntoenSung be« ©dj^reibcn^ 
tm getoö^nlid^en Seben. 3n ber Sriefterfd^aft, in ber oie ©tubien fort* 
geleitet n)urben, toar Seigre unb ©d^rift ettt)ad @)emeinfamed, fein ein« ' 
jclner trat mit feinem SRamen ^erauS ate SSerfaffcr. Saftr^unberte uer- 
gingen, el^e bie SWenfd^n in ben ©cfife ber ©c^rift gelangten. S)ie3 ge^^ 
fd^af) juerft unter ben ^ellenen unb ©binefen, toel^e ein nid^t priefter* 
lid^c^, fo 5u fagen, ein bürgerlidbeä ©c^riftt^um befaßen. ©lö etma 
30003a^re ^urudE ^ab eS eigentlidge ©c^rif t nur in6^ina,ba8 fübtoärtd 
noc^ lange ni^t feine Sluäbe^nung ^atte, in ?leg^pten unb in SSorber^ 
ofien, äiüifdben bem DjuS unb bem ijerfifdben äJicere unb bann an ber 
jjaläftinenfifc^n ©renje. ^n ben rol^eften anfangen, bie in ber ©c^rift 
gemacht iourben, rennet man aud^ bod ^ättott)iren unter ben eingeborenen 
ajöltern Ämerifag. 9Kan nannte fie äejfc^rift, b. b^ 3ei$e«r toetd^ be» 
beuten, bog ein Verborgener ©inn barin rul^te. ©qireiounfunbige be« 
bienten fid^ öfter fic^tbarer ©ebanfenjeid^en m ©egenftänben üon finn^ 
bilblic^em SOäert^e. S35enn norbamerifamfd^e Subianer eine rot^gefärbte 
©treita jt an einen anbern ©tamm überf^idEten, fo gaben fie bamit eine 
Ärieg^rflärung funb. 9lad^ inbianifcfacr ©itte toar bad Anbieten einer 
^u rauc^enben pfeife eine freunblic^e $3egegnung, ba man in ber 9lu^e 
5tobaf fc^mauc^t ©egenftänbe, rebenb gebraucht, Ratten alfo berfd^iebene 
S^eutungen. 

«te ber ^erferfönia S)ariu8 im ©f^tenlanbe Ärieg fütirte, fd^idCte 
i^m ber Anführer ber ©ftjten einen SBogel, eine äWaug, einen grofc^ 
unb fünf $feile. Sßa8 foOte baS ^ei^en? ^ariud glaubte, fie tooKten 
fic^ ii^m übergeben, benn bieSD7aui^ lebt in ber Srbe unb nö^rt fic^ oon 
berfelben grud^t tele ber üRenfd^, ber tjrofc^ lebt im SBaffer, ber Sogel 
ift an ©dhnelligfeit bem 5ßferbe gleid^ unb mit ben Jßfeilen überlieferten 
fie il^re SEße^r. ®obriag legte bie ®aben bal^in au8: „SBäret i^r ^ßerfer 
ni^t 93ögel, koel(^e burd^ bie fiuft baoon fliegen, ober SRäufe, bie fic^ 
unter ber ®rbe oerbergen, obergröfcfte, bie imSSJaffer finb, fo entrinnet 
il^r nic^t biefen ®efc^o)fett!" — SRod^ fd^ttjerer ift ber ©inn für Unfun* 
bige JU beuten, ber in ben garben ber gebern liegt, xoeld^e bie norb* 
amcnfanijd^ Snbianer an il^ren griebenöpfeifen anbrad^ten. Sn Dft^ 



Digiti 



zedby Google 



974 mt fimfl für aUe. 

aftct! toucben farbige ©teind^en unb Äugeln, Sinoten öon bcn S^inefcn 
unb Sa^Mincfcn in bcr älteften Reit ate i^d^riftbc^elf genommen unb tion 
bcn SBetoo^ncrn bcr Sübfeciitfeln noc^ in neueren Sagen ©ebeutung 
beigelegt. Änoten ju fd^urjen, um unfer ®ebäd&tni6 ansuregen, bamit 
man ft'Ä auf cttoa«, tt>a§ bei bcm ©(^urjen gefproAen rourbe, befinne, 
ift l^eutc noA ©itte, hjcnn eS aud^ nur atö blofeer Mahner bient S)o^ 
ben ffinoten oeftimmte Sebeutung beisulegen, baju trieb ba§ bränaenbe 
Sebürfni^ fd(rcibunJunbiger SJößcr, um SÄittbeilungen in bie gerne 
auÄjufüfjren. S)ie ©ricd^cn erjä^Iten fid^, baft ©ariuö, um eine be* 
ftimmtcgrift ju bemeffen, feinen jonifd^en JBeüoQmäd^tigtcn einen ©trief 
mit 60 Änoten cin^änbigte, unb fie antoie«, jeben5;ag einen baDon auf* 
^ulöjen. ®eInotetc ©trdnge Don ©tro^ bienten ate fd&wad^er ©d^rift^ 
behelf. 3n bcr SRannigfaltigfeit bcr gormcn beftanb ba«J JBerftanbnife, ba§ 
fic^ Dom aSater jum @ot)n Vererbte, unb ate ®e^eimni6 geflutet würbe. 
3n ^atoaii füf)rte Dor einem SKcnfdicnaltcr bcr ©teucremne^mer feine 
^ed^nung mit einem ©tridhoerf üon Dicr» bid fänf^unbert ^ben, bie 
burÄ Änoten, ©d^Iingcn unb SBüfd|cI öon (Seftalt unb ©röfee, toie 
jjarbe, ocrfcfiicben »aren. gür jebcn Äbgabenpflic^tigen gab e^ eine be» 
ftimmte ©teue, aud ber fid^ genau entnehmen lie^, toa^ unb n)ieoie( i^m 
an ©d^toeincn, ^unben, Saro, ©anbclbolj u. f. to. 5U entrid^tcn oblag. 
S)ie Art unb baö älter fold^er Änotcnjc^ürjungen, bie haut)tfäc^fic^ ju 
©erecfinungcn bienten, fyit bcr JBcrmutgung SRaum gegcoen, bafe fie wir 
äuffaffung bt^ ^ai)kntDtttf)z^ nad^ bcr©tellung l^ingefeitet ^ben. 5>ie 
norbamenfanifÄcn Snbianer öerftänbigten fid& burc^ bie an ben Äüften 

{(cfunbenen SWufd^elf^aten öon uerf^iebener garbe. ©ie fägten barau^ 
leine SBierede Don Vir */ö «nb V» BoU Sänge, runbeten fie auf einem 
©c^Ieiffteine oDal ab unb fd^Iiffen fie bünn unb glatt toie ®la«. ©0 
n)urben fie auf ©inbfaben ju einer ©d^nur gereift SÄe^rerc folc^r 
©d^nürc,fo Diel afö n6tl)ig,um eine JRci^c Don ©ebanfen au^jufprec^n, 
befeftigten fie ju einem ®iirte(, ber bie ©teue einer Urlunbe oertrat. 
Ratten fie feine SKufc^eln, fo Dertraten gefärbte ßoljftücfc^en bie ©teile 
berfelben. ©päter lieferte iftnen ber ßanbetege^t ber ©nglänber biefe 
©retteten nett unb fauber. üRufd^eln jtiegen ba^er fe^r im SBcrt^e unb 
galten fo Diel ate ®elb. S)ie entfpred&enben ©c^nüre unb ©ürtel 
aud aKufAclMatcn nannte bie ©prodbc ber Srofcfen SBampumgurtel. 
garbe unb Slneinanberrci^ung ber ajeufdbe(n unb Srctt^en fprac^fen 
ben ©inn ber ©ebanfen au«. SDunfte aaoen SBcbenflie^cS ju erfennen, 
»amten Dor ®efa^r unb maf)nten; tocifee äcigten ©üte an, Der^iefeen 
^rieben, greunbfc^aft, SBo^ln^oHen; rot^e Derfunbeten Ärieg. ©ewiffe 
3«fammenfügungcn weiter 9Kufdbeln jeigten Sanbftrafeen befreunbeter 
©tämme ju einanber. 3)nrd^ folc^e SBampumgürtel fenbeten ©tämmc 
ibre öffcntliAcn ©rflärungen unb beglaubigten burc^ Äu^taufc^ ba§ 
aßort be« Sütfd^aftcrö: fie tourben forgfältia aufbett)al)rt unb ben 
©tammgenoffen bure^ Äunbige üon ^extm ^eit erflärt. ©in guter 
fRebner ttjufete genau anjugeben, xva^ jebe (öteUe entbielt. Äucbtuurben 
im aSeften SRorbamcrifad unb in Slorbfarolina anftatt ber aj?ufc§eln 
SRo^rbfinbcl gebraucht, in loeldie bie Snbianer ^^i(i)tn einfd^nitten. 3n 
^eru bebtente man fid^ bcr 8fiäbcl)en Don Meinen ©teinen neben Äno* 
tungcn. ®aÄ Änotenfmürsen toaxt in Saoantinfuju auf bie ^ödiftc 
©tufe gebracht; eö ciitftanb barau<J eine fünftlic^e ©c^rift, „Quipu« 



Digiti 



zedby Google 



mt ^unft für aUe. 975 

fc^rift" genannt. Die (Srfinbunq berfelben fällt in bie SWittc be« öier* 
je^nten Sa^r^nnbertd. ®oI^e ^c^riftfnoten bcftanben aud iufamnten« 
ac!nä|)ften Sänbern, granfen, gäben unb ©d^nüren unb tonrben unter 
Der aöteinherrfc^aft ber Snfa^ gepflegt 2)er einfädle Änoten, bcr an 
einem @eioenfaben bev bicfen £!auptfqnur ober ÖuerfÄnur ^ing, ^ieg 
10, bcr boppelte 100, jtoei einfädle 20, ber breimal t)erf(^fungene 1000, 
u. f. ts>. gorbe, {Reihenfolge, ffintfernung ber Änoten Ratten i^re 8e« 
beutung. J^uptgegcnftänbe befanben ficg am erften gaben in ber 9?ä^e 
ber Duerf^nur. 3n Sejug auf bte ©e»o^nerjcfiaft eine« DrteS fafete 
ber crfte gaben bie ©reife, ber jioeite bie ßö^l ber günfjiger u. f. to. 
iBorjL ©. öon grumten äflecfinung ju legen, fo galt ber erftejjaben 
für 9Rai«, ber ^toeite für @rbfen u. [ U). ^aubelte eS fic^ um SBaffen, 
fo toar bie beftimmte {Reihenfolge: Sanjen, $ßfeile, Sogen, SSBurffpiei, 
Äeule, STj^, ©c&Ieuber. (£« entftanb au« manchen Lotungen eingled^t» 
toext, benn an Sie glei^farbi^en fonnte man neue für Semerfungen axf 
fnfipfen. ®o tourbe bie {Regierung mit ftatiftif^cn SRac^ttjeifen öerforgt^ 
ber Snfa tpugte burd^bie emgefanbten Ouipod, n)ie t)iele abgaben ihm 
jufomen, toie öiele äßänner er in ben Ärieg fdbicfte unb oergleid^en 
mc^. S)ieDui()UJd^rift ftieg fo öonStufe ju^tufe. S5efttmmte »eamte 
unterrid^teten bte Sugenb barin. Sine (SrKärung ber gefd^c^tlic^en lieber« 
lieferungen fanb ebenfalls ftatt. an gefttagen mürbe fie fingenb borge* 
tragen, ]o berid^tet Älfonfo b'Cüaglie in ber erften ^älfte beä fiebjcbn* 
ten^ffr^unbertS, bag e« nod^ in feiner ß^it gefd^e^en kl @in peruontjdQe« 
9(rd^o befianb aud einem Raufen t)on Knäueln Duntfarbi0er gäben, 
QU« SamamoUe ober STgabebeft. ^uptfäd^tid^ biente bie @d^rift jum 
Staatdgebrauc^e, ber ©ebraud^ ber OuipoS bet Privatleuten mar meni« 

f;cr gebräud^Iid^, bod^ mürben bei ©eftattungcn Duipo« ^ur Seid^e ge* 
egt, bie öermut^Iidt) angaben au« bem Seoen ber $ßerfon ent^ieltett. 
2)te Dui^ufd^rift bat fidb über ben 8ereid^ 5ßeru8 verbreitet Siörblic^ 
in Äito (jefet ber ßauptftabt in ©Huabor) mar ber Silbungäftanb ber* 
fefbe mie m Äuftto. ©efc^nittene Säfelc^en au« ^olj, ©tem, I^on, 
mürben mieber ju Sered^nungen unb eingaben vermanbt ®rbBe,garbe 
unb ba« gad^, in bem fie lagen, fprac^en. Sfito« Slrc^io glid^ einer 
Steinfammlung in vielen Ääften. vlaA bem ©turje be« Snfareid^e« 
(1533) ging bie au«gebilbete Öuipufd^rift unter. Unter ben Snbianern 
erhielt ffc^ nod^ lange bie Äenntnife ber ^otenbeutung, bod^ mürbe fie 
ge^im gehalten. Äl« bie Snbianer befe^rt moren, bebienten fie fi^ 
ber Änotungen bei ber Jöeid^te, um bie ©ünben nid^t ju vergeffen. 3n 
ber 3eit ber fpanifc^n ßerrfdbaft mürben von ben getauften Snbianem 
aRai«fömer unb Kerne Äiefelfteine gebraud^t, um oie fatI)oliJdf)en @e* 
bete }M bellten. Seber ©tein galt für einen beftimmtcn ©a^t^eit Äu« 
ben ®räbern ber alten ?ßeruaner mürben ©^riftfinuren centnermeifc 
\u Sage geförbert, bie meiften finb jeboc^ oom ©aljge^alt be« SWeere« 

.erftört, unb mer verfte^t bie no^ gut erhaltenen? 

SmSDforgenlanbe mürben unb gemife jur^eit, mo ©udbftabenf^rift 
noA nid^t verbreitet mar, vetjd^iebene ©egenftanbe mie Orot, ©tro^, 

polj» ®ölä u. a. m. in einem Sud^e ju gemeinf amer ©ebanlenreibe Veu 
.nnt Sebe« ©tüd batte feine bcfonbere Öebeutung. ©röfetent^eil« mar 
mo^I au« ®Iei*niffen, ju benen bie bilberreid^e S(u«brudE«meife ber 
?WorgenIonber ftdf| hinneigte, ber ©inn gefc^öpft. 3n ©übafien mar 



Digiti 



zedby Google 



K 



976 m iftunfl für aUc. 

bte i^enu^ng ber JBIumen, um ©ebanlen aud^ufprec^n, aUgemeio. 
Unter ber Pflege fAreibunfunbiger grauen entftanb f|>aterbiefogenaimte 
SBIumenfprac^e, ridQtiaer SStumenfc^rift genannt, bte anstelle beSSrie^ 
fed ben Stumenftraug fe^te. @te biente nur ju bertraulic^en äRitt^« 
langen. Ueber bie fDZauer gen^orfen, ober an ber ftletbnng getragen, 
fprac^en S3lumen, ^rüd^te unb SBI&tter. 2)en Xnfang mad^te bie Sliune 
red^ter ßanb gema| ber ©c^retbrid^tung ber S(ra6er. äBar bie SBIume 
mä) xe^tö geneigt, fo bejog fie fiq auf ben dlebenben, naA linfd auf 
ben Slnaerebeten. 9Bar bie ^lunte berfe^rt, ber ®ttel nad^ ooen geftedt, 
toax Der ®inn in hai ®egentt^tl temxinbelt 3n ben ^aremS toinbe 
)ie SBIumenfd^rift grog aejogen. S)er ,,6elam'', fo namtte man ben 
fpred^ben ftranj ober €trau|, tourbe aebunben unb öerfanbt ©ie im 
CHnberftiinbniB fte^enben bejalen ben ^dblfiffel ba^u. ^iir Unfunbiae 
nmr bie Sebentung ber JBiumen ein Siat^feL ^te einfad^re SBeiie 
n>urbe bon ben (£uro))äem nad^gea^mt bod^ finb bie gangbaren Smoä^ 
f ungen jur JBIumenfprad^ garu n^ert^Iod, toeil fie n^ittfurltc^ finb imb 
über bie wirllic^ Slumcnfdjri^ nic^t unterridbten. 

SB&^renb bie fikmünnufd^rift me^r auf 9corbamertfa befc^rfinft }u 
fein fAeint, fanb ba^^etöbefdbreiben meffr SBerbrettung nacb bem@äben 
^[merifad, n>a^rfd^einli(fi mit benSBanberungen ber norbli($en ©tamme. 
©(^riftgemälbe an t^elfen fjoben Sfleifenbe niabrgenommen. SIejnmber 
i9on |mmbo(bt flaute fold^e an ben ©ranitfelfen bed Jlaifara unb bed 
Drtnofo. S)ie gtguren finb 3 bi« 6 Sinien tief cinaeri^t 9iaäi ö^ 
bau))tungen ber^nbianer feien fie burd^ an^altenbeSmeiben mitOuar}« 
riefeln ausgefeilt S)ie Ausführung toar eine ^^r unöottlommene, un* 
förmige SKenfd^engeftalten, ajierfüftler, S8öget,»roIobiIlc,@onne,8Ronl) 
unb ©temc, jtoifdfen nid^t }u beutenben ©d^nörleln. 5)ic (Eingeborenen 
näherten ficfi ben Snfd^riftfelfen e^rfur^tSuoH unb riefen: „©Ott!" Sie 
Kelten fie für SSSerfe be« großen ^eifteS, toeil burd^ bie 3«t baS 8Ser= 
(tönbniB bafür \)erloren gegangen toar. «lejanber Don ^umbolbt ^ielt 
fie für bie Ueberrefte beS alteften ©ilbung«ftanbe«, too bie Siaffen, bie 
j^ter unterfd^iebentourben,nodb nic^t befannttoaren. ?ludö bieioltefcn 
m SWittelamerifa, ein fleißige« ®ejc^ted^t, übten rine ©emfitbefc^rift unb 
jtoar eine 2lrt ßierogl^pl^it 3m ©übt^eil beS heutigen 2»epfo entftaiÄ 
ein afteid^ prie^erlicbcr ^errfd^aft über bie Qßpot^dtn, too ebenfaB» 
©d^riftmalerei getrieben tourbe. aBäljrenb be« jtoiJlften 3a§r^unbert§ 
fe^en fi^ bie «ätelen im SRorben oon SRejifo Jfeft, rau^c ©t&nme 
hatten bie loltcfen längft öerbrängt SJie ajtefen traten bie 
ßenjd)aft ber toltcfifd^n Äenntniffe unb Äunftfertig!eiten an; i^irt 
$rie)terfd^rift ergriff bte ©d^rift bon a;ula, toie fie genannt tourbe; 
jtc fam auf ©teine, aKauem unb ®ebäube. ©ie tourbe in ^alber^bener 
nrbeit ausgeführt unb bunt gemalt. Sßad^ ätoanjig Sauren tourbe in 
jeber ^auptftabt immer ein 3fnfd&riftftcin gefefet. ©ol^e Snfc^riftflei t 
lernten bie ©})anier in SWajapan rennen; aDerbingS toar bie ©d^r i 
bux6) ben 8iegen faft unfenntlid) gctoorben. Äud^ irbene ©efäfee n t 
©ieroQto})]^en fanben fie. ©päter Ratten fie fidb letd^tere ©efc^reibfto i 
rgendgtet, bon Xl[)ierfellen unb S3aumrinbe, bie fte mit einem mn ti 
?imi6 beftrid^n; ja fogar bienten i^nen bie gaf^nt ber «gaüe m^ 
Solme/toorauS^'fte fid& ein unfrer ^appt äl^nltc^eS ^öier ^tcBtM. 
'iod) \p&ttx fd^ricben fie aufßeuge^bie fte fäd^erartig äufammenfaltc it 



'1 



Digiti 



zedby Google 



JBic Aun|l für alle. 977 

unb Qin @nbc bur^ ^oljtäfclc^en fdiloffcn. S)ic bemalten ^irfd^putc 
fielen mSRcjifo „URoiatr', ba§ Jßpanjen^ojjier „SWatl" ober „äJJa^ne^", 
b. 5. ^oljbu^ bic ©teine mit gefd^jd^tlic^ert Angaben, toeldjc tn bic 
Mauttn öffcntlic^r ®cbäube eingefügt toarcn, Ijiefecn „Äattun", x>on 
,^t", fragen, unb „tun" ©tein. 3)aöon fam im aBcften ber 8fuöbrucf 
^fiottun''. S)cmnad^ jcrficl ba» ©d^reiben in jtoci Slrten: bie eine bc* 
itanh in aKeifecIarbeit, unb toar mcift mit rottjcm Simi& überftrid^en; 
Präger berfelben tparen ©teine, SBönbe, ©ötterbilber, ^ßaläfte. S)ie 
onbere %rt toar bad SBematen ber ^öute ober be$ $a:pierd. S)od^ toar 
bei bicfcr ßierogl^p^il ba« Äui^toenbigfernen unentbehrlich, baju be» 
bienten fie yiif ber Äorattenfd^nüre, äbnii* tt)ie bic Peruaner. S)ie crfte 
Aenntnil, »el^e bie Europäer öon ocr ©ilbermalerei ber SWejifaner 
erlangten, lourbe itinen, al^ $ernanbo Sortej am Dftertage 1519 balb 
na(j^ einer Sanbung in aWeyifo jum erften SKalc mit einem ajtefifd^en 
SSeamten sufammcnfam. ßortej bemerfte, bafe bie SKejifaner alle§ ouf« 
^i^neten unb malten, xoa^ i^nen an ben Suropäem merttoürbia er« 
Sdfim. 2)ie©c^riftbilber glid^n Keinen Sanbfd^aften, bie in rege(mä|iaen 
Ouabraten georbnet toaxm, ©ie mad^ten ben (Sinbrud iQuftrirter föiU 
berbfic^. $)ie ®efid^ter äf)ncften Smtiaten. ©palten unb ß^ücn tt)a* 
rcn beutlic^ iu unterf(&eibctt,tro6 ber in öcrfd^iebenen ®rö6en gcjogenen 
Quabrate. äBad ®e)talt Iiatte, fprad^ bur^ fein ^bbilb; befonbere 
3^iAen gaben näf^ere @rf(ärungen an. @in @t]iä)t, um beffen SRunb 
ein )üanb gef^Iungen, bebeutete j. S3. „©tumm fein''. (Sin ^eid bilbete 
bie Sinl^t, mehrere, fo öie( ate auSgebrfidtt toerben f oUte. Der Anfang 
geft!^^ getoöl^niid^ linfd unten. 93ad man fat|, blieb ©emätbe unb gti^ 
unfern Äarten. G^ ä{)nelte einer Sfebu^fd&rift; man fonnte fie faft oem 
SSadrelief jur©eitc fe^n, mit benen mittelalterfid^c Äünftler eine ganje 
Oefci^id^te barfteüten. S)er getoö^nlid^e SKonn üerftanb öon aU ben ge= 
fc^id^tfi(|en unb religiöfen ^bfaftunaen nid^tä. S)ie Stnfunft ber ©pa- 
nier I)otte ben Untergang ber ©d^riftart jur S^Ige. ©ie beuteten ibre 
tierofllüp^enbfidber afe ^auberfd^riften, weil bie Safcin unb Sücger 
ftfeenbitoer unb Unöerftdnbtid^e« jeigten. äUe ©emälbebüd^er tourben 
öon ben ©paniern öerbrannt. 3n geredetem ©^merje n?einten bic 
Sübianer unb im ficbicl^ntcn Sa^r^unbert befagcn faum nod) einige 
Greife ben ©d^lüffel jur ^icrogl^^if. 

2)cm öftlid^en Sfien gcf|ört eine ^Ö^ere ©c^riftart an, afö bie ber 
jDiejifaner. S)o« JBoÜ ber SDJitte, bie S^incfcn, bilbete fid^ in aQcr 
©elbftftänbigfeit fein eignet SDhttcI jum ewigen ©ebanfcnau^taufc^. S)ic 
ro^ ©tämme, tocld^e im licutigen 6()ina cinft lebten, bebicnten fiel}, 
wie onbere3JlittcI'Unb9?orba[iaten, juerft öerfdE)iebcnfac^ öcrfd^lungener 
fflänber unb ©tränge, aber bic ©binefen blieben nid^t babci flehen. 3)ic 
<£rfinbungi^rer erften ©d^riftjcidgcn ift eine fagenrei^e, einem überna- 
türlichen SBefen, bem Silbner i^rc§ öolfcö, legen fie bicfetbe bei. S)cr 
92ame ber a^t ©runbformen ^ieg^ua; biefe ad^t @riinbformen beftam 
ben nur au8 ac^t wagered^ten ©tri^en, unb entf)ielten einen gel)cimcn 
€tnn, ber ibrer a)ieinung nad^ »irffam fein foUtc. ®ic S)enfcr aber 
fuc^ten in i^nen ^6f)ere ©rfenntnife. ©asfeuc^ beö 3, ^cl^ biefe ßcid^cn 
«nt^ielt, »ar ber®cgenftanb eifrigen 9lad|finnenÄ. ©0 entftanben burc^ 
bie QAt t)iele SBerbefferungen, au% traten neue ©^rifterfinbcr auf. Der 
«ine liefe bie ftua8 in bie ©taat^Heiber feiner Seamtcn ftid^en, unter 



Digiti 



zedby Google 



978 5tc ^m^ für alle. 

einem anbcrcn ßerrfd^crf(auje famen fie auf neun eherne SBafen, bic ju 
ben großen Opfern bienten; fo tourbe bie öorl^anoene Oefc^ic^te be§ 
äieiqcS übertragen. @g famen aud^ neue ©^nftjeicfien ^inju, toeld^e 
bie alten üerbrängten. 5ßunfte toaren ju ben öerj^ieben ancntanberge* 
fügten (Strid^en getreten, unb jebeS SBort l^atte feine beftimmtc S^fam* 
menfügung aud ben nac^ allen 9fticf)tungen ^in gejeid^neten ©trieben. 
©0 gaoen j. S3. brci fenfred^te, oben mit einem toagerec^ten öcrbunben, 
bie Sebeutung für ben oberften ^immeögeift: ein 5ßunft über einem 
turjen »aaere^ten ©trid^ ^iefe ober, ein 5gunh unter bem ©tri^ ^icfe 
unter u. f. to. Sebe^ SBort mußte mit feinem ^^ic^en au^tocnbig ge* 
lernt »erben; bie ©teUung ber SJörter entfd^ieb über if)r öerfdf)ieSene^ 
SSerpItniß ju einanber. S)ie c^inefMe ©c|rift ift eine aBortfd^rift, 
man fonnte ben ®ebanfenftoff, bie ©cbanfenform, bie 2;^atfad^e unb 
©eifteSbetoegungen unb ba^ SSerbalten be«J ©|)reÄenben ^um ®egen* 
ftanbe feiner JReoe, afö aud^ ©ebidgte, bie an eine bestimmte 2Bortfof(ung 
aebunben finb, auöbrüdten. 3ebe8 28ort, ba§ einen beftimmten ©inn 
faßte, fteUtc ein ©anje« bar; aud^ bt^tarä> ber SSonatl^ faft nur au^ 
einfilbigen SSSörtern, oeöbalb fam man nid)t auf bk B^rfeaung be* 
SSorte^ in fiaute. 2)urd9 Äürjung unb 3wfammenäiet)ung ber alten 
©c^riftbitber entftanben öon Reit ju Reit Icid^terc ©d^rif tarten. @ine 
berfeloen nannte mon ®ra§fc^rift,. (Ifefd^toan) fie ftel|t ber heutigen 
©^rift ber S^inefen fe^r ä^nlic^. SRadb d^inefifdben Ucberlieferunaen 
fArieb man juerft auf ©d^ilf unb ©etoebe, ©teinfläc^en, 8ftot)r, 5ßalm* 
blätter unb iRinbe; fpäter auf SRetaUpIatten, geglättete SBambu^ftäbc. 
Sequemer aber ttjeurer »ar bie Stntoenbung öon QtUQot, toorauf man 
Jöie ©diriftÄeid^en mit gefärbter glüffigleit auftrug. S)aS älteftc gärbc* 
mittel xouroe au^ fc^toarjer Sroc gemalt. 3n ben frül^eften Seiten 
fc^on foHen bie S^mefen fc^ioarje Stufd^e au§ bem Sftuß oerbranntcn 
^olje ^ergeftellt tiaben. SBeberjigen^toert^c Slnfprüc^e firicb man 
auf feilte ftleiber; ©taatSurfunoen unb ®efe^e auf Sßafen. 3n ^anpt* 
ftäoten mürben eherne Safein mit ftatiftifc^en Setoeifen aufgefteHt Söc 
anbere aSöücr baran badeten, unterriÄteten fd^on bic ß^inefen bic 3u- 
genb. Sm neunten Satire fingen bie Änaben an, fcbreibcn unb lefen ju 
lernen. äWäbd^en blieben au^gef^Ioffen. S)ie ßerfafcrung beä großen 
aÜeic^eS in feine Unterfürftent^ümer fd^abete ber ©cbriftein^eit Saotfe 
unb Äungtje (ober Sonfuciuö genannt) tourben bie fpäteren ^auptbilb*» 
ner ber ©cgrift. fiegterer bitbet, toie xoir »iffen, einen SBcnbepunft ber 
d^inefif^en ®efc^id^te. (£r t)ieß ber ^^ilofopl^ unb fein Sinfluß toar 
beinahe größer, atö ber beg Slriftotete^. iro^bem, baß ju einer 3eit 
alle fie^ren unb ©d^riften ber ßonfucioner öerbrannt, 460 ftanbljaftc 
S^onfucianer lebenbig begraben mürben unb eine neue ©d^reibart an 
beren ©teile treten follte, trug bie münblid^e Uebertieferung bie Seigren 
beS ßonfuciuö a^tje^n Sa^re l^inburd^, bi^ ein Oele^rter unter einem 
neuen ^enfc^er eö ö)agte,fic^ auf bie alten meifen Äingg (mie bie SBüdber 
Äungtfeö genannt murben)ju berufen. SBieberum gebieten bie Sonfu« 
ciancr ju ^oljen 6^ren. SWan I)ing Snfd^rifttafeln in ben ©^ulftubcn 
auf, meiere l^eut noc^ Sonfuciud pretfen. Sieben ben Unterric^t^gebäuben 
baute man itjm eine Kapelle, in meld^er feine SSilbfäuIe bie SBorte ent« 
l}iett: „©ife be^ ©eifteö be^ ^eiligften unb meifeften Oberlehrer* 
6onfuciu«J!" 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



» ■ ■ -.k . I 



Digiti 



zedby Google 



Digiti 



zedby Google 



«it iftttttfl für aUt, 979 

SWan fud^tc eine @^rc in gutem ©einreiben unb f^öncr ©c^rift. 
^l^t fd^reiben gilt bei ben S^inefcn afö eine @^anbe. Sin fd^ted^t 
Qefqriebcncö ?Sort fri^Iiegt juiißcSeute öom@Eamen au«. S)er gctoö^n* 
lie^e SKonn belauft fid^ mit einem Steile ber ©cbriftbilber, oue fagt 
fein ©ebäd^tnife ni^t S)ie 9?adbbarööffer öerbanfen ß^ina ibre S3it* 
tog. 8Bir toiffen, ba% baS ©rlemen be« ©^reiben^ unb Sefen^ ber 
(^tncfifd|en ®pxa6)t eine lange ^cit in Stnjpruc^ nimmt. @rft mit J4 



bid 16 Sorten fönnen bie ©^(^t leiblicq lefen unb fc^reiben. ©ie 
erfahren nur ben Sttamen beS SBortjei^en^ unb nie feine öerf^iebenen 
9d^cutunaen. @^ ift ein blofeed ©inprägen unb fein SSerj^el^en. SBer 
bie n5tbigften Rd^tn no^jumalen gelernt f)at, gebt jum ^tubium ber 
Sucher oei^SonfuciuS über. 3m neunje^nten Sa^r^unbert tourben neue 
Äcime wn ben ©uro^em gelegt. 8Bäf)renb ^anbel unb Serfe^r^ifer 
bie Surogäer mit ß^ina in äJerbinbung brad)te, faßte im Satire 1867 
bie c^inefifd^ Slegierung ben @ntfd)Iu§, bem SBolfe bie überleaenen 
fienntniffe ber ©uro^äer }U5ufii^ren. (£8 tourben euro})äifd^e Oele^rte 
berufen. S)a8 ©dbreibjeua eine^ S^inefen befte^t au8 Drei ^infeln, 
Ittfc^e, 833affemäj)f(^en, SReibfc^afe unb ?ßapier. ®r nennt bieS bie 
toert^DoUften 2)inge (ste pao} unb getoig mit Stecht! 

SBenbcn toir un§ jur ^lerogl^ptiif ber Äegtjpter, üon benen üor 
clttQ 5000 Salären ber änfafeäu einer fiautf^nft gemacht tourbe. S^re 
ältefte ©(ftrift beftanb auiJ Malerei, bod^ öertoenbeten fie f^äter bie 
SilDer afö Hofee SonjetAcn. Äud^ fie fd^rieben bie ©rfinbung ber 
@(^ einem göttlid^en SBefen ju, bem ®ott ber ©prad^e unb SRebe 
unb bem ©c^reiber ber SSJabr^eit im ©ienfte ber p^eren ®ötter, bem 
Se^rcr attc« SBiffen« unb auer fünfte, beffen iBere^rungdftätte auf ber 
Dftfeite beS 5Wite »ar, too i^m ein groger 2;empel errichtet tourbe, Don 
m oud ferne SSere^ng fid^ in ba^ nörblid^efianb verbreitete, »e^^alb 
er ber gro|e ©ottbiefe, aui bem Sanbe SFiubien gefommen. 3)ie©abäer 
fügten, er fei ein äWenfdb getoefen, ber aber ju ben ©öttlic^en emporge* 
fticoen. 3Me ©riec^n fteUten i^n mit ibrem ®otte ßerme^ äujammen, 
loeil hermeneuein erflären unb lefiren oebeutet ä3ilber t)on ®(iebern 
bed menfc^Kc^en Äörperi^. J^iere, SBerfjeuge ber QimmtxUntt unb ®e* 
todc^fe, (namentlid^ fpieltc bie SotoSblume eine arofee SfioIIe) bienten 
i^en als 3^^^"- ©^ilf unb ^ßapieru^ftaube tjieB kam, alf o k m toar 
m re^t toaffenbe ®ilb für Äeg^pten, hai kemi ober chemi l)it% S)ie 
8o!aIe liefe ber Sfeg^pter fort, erft fpäter »urben geöjlffe Unterfcftei« 
bunagjeid^cn baffir getoä^It. S^r ältefte^ S5ud^ toar ber Sempel, ber 
ältcfte ©Areiber ein Jßriefter. 3)ie ©pro^e ber Sleg^pter »ar nic^t 
ftarr unb ftei^, nid^t abhängig toom ^Betonen, fonbem gcgiiebert unb be* 
toeglid^, »ie bie anfc^en ©prad^en, mit benen bie femitifd^en jufammen* 
langen. (Sine (Srletd^terung bed 93erftänbniffed lag barin, bag geioiffe 
&"bergru|>pen Jid^ einbürgerten, mit benen beftimmte SBörter allemat 
ge i^rieben wuroen, bie ftet^ al8 ein ©anje^ aufgefaßt toerben fonnten, 
0^ t bofe man erft nöt^ig ^tte, fie ju ou^ftabiren. S)ie 3nf Triften, 
toi i^ aus ben ®rab!ammem ber vielen uno öerf^iebenen S^naftien 
JU tage gjcförbert tourben, jetgen ben gortfc^ritt ber ©dbriftäüge, bie 
5) iitlic^fctt, bie öon 3^^* h^ S^^ immer me^r junafim unb ebenfo Der* 
tic ^c, als erbabene arbeiten. Dem ^ierom^p^enf^reiber biente jum 
© reiben auf SiempetoSnbe ein gejogencS Uuabratne^. 2)ie SBorfübe 

er eolim 1888. 67 

Digitized by VjOOQIC 



980 ^ic ^uttp für aUc. 

fam cttoa obcnI)in in bad Quabrat, bic übritjen Silber baruntcr f (einer, 
ßcile für ßeilc entftanben njol^Ioeorbnete SSierede. Oft bctoegte fi(^ bic 
©d^rift an ein uno bcrfelben ©teinfaule in bie Quere unb fenlred^. 
Oft tourben bie Silber ganj bunt, mand^mat nur rotl& unb f^toarj ge* 
malt, bunte ©d^rift oft mit ®oIbfimi6 unb ©olbblättc^cn aufgelegt. 
2tud^ fteßte man eine ärt aRofai! ber, inbem man bunte ©teine in bie 

fiemoc^tcn ©nfc^nitte fittete. S)ie Suft jum ©(^reiben toud^§; balb bc* 
d^rieb man alle^ möglid^e: gebrannte (£rbe, ^i^tmmc, ©erät^fd^aften 
unb ©tödte. Sn ber frü|ieften Qtit mögen bie 5ßriefter felbft bie arbeit 
bed ©c^reibenö auögefü^rt ^aben. ©päter tourben unter^eorbnetc Seute 
baju angefteUt, bie nac^ ©d^ablonen arbeiteten, glcic^ einem ©teinmeg 
mit SKeifeel unb Jammer. SKan fdjrieb ^teufeerungen bc§ frommen 
®efü^te, Sobpreifungen ber ®ötter, ben 9iu^m ber ßerrfd^er unb i^rc 
®ro6tf)aten. STud^ in eble ©teine »urben ßieroglDpqen eingefd^nitten. 
®er j^ol^e 5ßriefter ber Sfraelilen trug nad^ dg^ötertoeife ©bdfteme mit 
©d^rift auf feinem geftgetoanbe. ©teme mit Snfc^rift, f ogenanntc „©ca* 
rabäen", b. 1^. Ääferbilber, ttjurben ben SBerftorbenen beigelegt, ©ie ent* 
l^ielten oft nur ben Sßamcn eine« ®otteÄ. i)er Ääfer toar l^eilig ate ein 
Silb Qöttli^er SWad^t. ©eine S^iäitn gaben baö SBort „©c^öpfer**. 
dergleichen ©teine faßte man aud^ in Siinge; bie ©öt)ne Rtme^ benu^ 
ten fie jum ©iegelabbrudE für Urfunben. a^ud^ ©tcmpel in gorm einer 
Iteinen Äeule toon gebranntem 3;^on, finb, n)ie öiele fold^er ^carabäen, 
ber 9?a(§©elt ermaßen geblieben, ©päter befd)rieb man au^ bie ®e* 
tt)änber, befonber§ ben ©aum berfelben unb bie öinben, in »eld^e bic 
ßeicben eingettjidEelt ttjurben. 2)oc^ 3^"9^ "^^ JSefAreibfloff toar foft* 
fpielig unb ber ©rfinbung^geift !am enbli^ barauf, ^ßap^rug ju bereiten. 
Sm Muriner SWufeum liegt ein ©tüdt 5ßa^}üru§, toeld^e auf bie Sage 
SftamfeS I. öon ber XVIIl. 2)^naftie t)intt?eift, toorauS man crfiel^t, bafe 
bic (Jrfinbung, 5ßap5ru§ iu mad^en, uralt fein mufe. Bwfl^fP^j&^c SftoI)re 
lieferten bad fecrfseug ber geber, fpäter erfanb man aud^ ^infeL Ueber* 
bautot toar bie ^p^ru^ftaube einest ber nfifeli^ften ©etoäd^je unb bem 
yliUanbe befonber« eigen. Sluö if)rem Söaft »urben Saue toerfertigt, 
»ie 5)eden unb ©d^Ieier. 3)ic Slcj^^pter aßen bie ©taube rol^ unb ge* 
lod^t unb bie baftartigen SBurjcItiaute tourben ju 5ßap^ru8 toerarbeitet. 
3)ie bünnen ©intclftengel lieferten gebern. Die ©c^alen be^ $ßapürud 
lieferten ein toorjüglid^e^ ©d&toar* jum ©^reiben, tücxl fie Äiefelcrbc 
enthielten. S)aö ©d^reibjeug beftanb au« einer Jßalcttc au^ hartem 
ßolje ber Äfajie ober ^alme mit ätuei frei^förmigen ©ruben für Sintc 
ober rotbe unb fc^toarjc garbe auSgeftattet unb einer Stinne, um gcbem 
^ineinäuleaen. ©päter na^m man Heine SRätofe ober Safen toon üRar* 
mor unb afabafter für bie toerfd^iebenen garben, ßineat unb galjbein 
lamen aud6 l^inju. Siod) fpäter l^attc man ganjc ©c^reibfäften toon 
ÜÄarmor ober ©(fenbcin. ^^reiber trugen it|r ©d^reibjeug om ®ürtel, 
wie bieg no^ beute Jörauc^ im SKorgcnlanbe ift. ©toäter malte man 
^ierogl^p^en Hein unb einfarbig fd^toarj acjeid^net. Uebcrfd^riften unb 
neue ^bjdmriften »urben rotl^ angemalt, nm ®nbe eine« ©d^nftftücfe« 
ftanb bie gormel: „@g ift au8." — ©eit ^ßap^rug benufet tourbe, fam 
ber ©tanb ber ©Treiber auf unb mit i^m bie Reit ber Sucher. SKan 
fd^rieb Sfieligißfeg, ®efd^id^tlid^cS, Äftronomif^e^. ©ine ftüd&tigere 
©c^reibttjeife entftanb burdö ben lei^tereu ®efd^reibftoff; man nannte 



Digiti 



zedby Google 



ßit J&unH ffir alle. 981 

cöbQg^icro9l^pI)if4cÄurfto. UnauSgetnaltc^icroglüpIiif mad^teben Sln= 
fang. S)o<i^ neben biefcr ©d^riftart ging bie alte, lunftreid^ an^acfta^ 
tele ^ierogl^phif fort, man nannte fie 5)enfmalf d^rift, ^ierogl^pbif, b. t). 
f)til\Q eingegraDcne ßeid^en jum Unter fd^icb, öon ber neueren (Gattung, 
bie wn ben ©ried^en t)ierattfc^e@dbrift getauft n^urbe unb faft nur auf 
^op^nid äur ÄntDcnbung fam. ?ludD oad Duabratnefc ttjurbe fortge^ 
laffen unb 2;rennung^jeic^en ber SBbrter eingeführt. StuS ben melen 
Söanblungen, »eld^e oie l)teratif4e ©irift erlitt, trat enblic^ eine foge=^ 
nannte SBoIföfd^rift ju Soge, feeim eintritt ber römifdbcn ßerrfc^aft 
bcbientc man fiA bereite oer gemeinen SSoIföf^rift für ©tücfe, toelc^e 
}u f)eiligen3toeaen beftimmt toaren. Sanofi »enbete man jumJBef^cci* 
ben bie öon ben ©riechen aufgebrad^ten mtt einer ®ip8lage überjogenen 
Meinen ©rettd^n an unb auf toier fold^en f^attt man ©eftirntafelu in 

Sut ausgeführter aSoIfötorift gcfunben. Sm Sa^re 296 liefe Äaifer 
^ioHetian na^ einem oeitoungenen Äufftanbe ber Sleg^pter atte il)ie 
öiemSAm ©d^riften jufammenfud^n unb t^erbrennen, aud t^urd^t, bag 
bad asolf ber SCeg^))ter fid^ baraud ®elb t^erfd^affen fönne, um iDtittel 
jutm SBiberftanbe gegen fRom ju getpinnen. (£tn grofee^ @reignife, bie 
Verbreitung be$ S^riftentbumS in Steg^pten, gab ber $ierog(Qt)^if ben 
XobcÄftufe. a»it ber Jriefterfafte ging ber ©^lüffeC ^ ^' 



, . . 5«^ öftcn ^iero* 
fll^p^i! }u ®runbe. Äein aele^rter"®ried^e ober SRömer fümmerte fi^ 
um bad e^ebem in äoto))tifd^er Sßeife ©efc^riebene. S)ie getoö1)n(t^c 
aWeinung erblicfte in i^r nur ©innbilber. @inft batten Hebräer unb 
^Ucnen öon btn %t%\)pUxn gelernt. ®rofee 5ßbiIofop^en toaren auö 
griec^ifd^en ©täbten na^ bem 9{iQanbe getoaUfaqrtet, um bort äBeid- 
Ijeit JU ^olen. Sinn toar i^re Silbung »eit jurüdgelaffen, toeil tf)re 
unbequeme ©d^rcibtoeife niemanb me^r erlernte ! Xempelmänbe unb 
©teinf(^riften fj)ra(^en, obne je öerf tauben ju merben! ?tu8 ben ©rä-- 
bem jog ber (Sifcr uuermüblid^er (5uro})äer ueberrefte ber alten ©d)rift 
JU neuem £eben ^erbor. 

S)ie ©^riftart ber ©abtolonier unb ?lff^rer toar l^öt(er geartet, al^3 
tnt ber 9[egQpter. S)ie bab^lonifd^e ©oge lautete: @in aud bem SJteere 
fommenbed, göttlid^eS SBefen l^be bie ©c^rift gebrad^t. ^ie (S^albäer, 
melc^ bie QixMf)xtx ber Sab^Ionier tourben, fannten tool^I bie alten 
©c^riftbilber mqt^ttn^, gingen aber i^ren eigenen SBeg. ffimc ?ßriefter* 
unb ®ele^rtcnfaftc bilbete eine einfädle ©ilbenfd^rift au8, bie au§ 
©trid^en beflanb. ©n SKei&elfd^Iag gab immer einen ©d^riftjug. DriidEte 
uuin bie ©trid^e mit bem 9lagel m meinen 3]^on, fo belam ber 3"9 
ein breite« unb ein f})i6e«@nbe; bie3eic^en glid^en ^ilen ober Pfeilen, 
bcd^Ib nannte man biefe ©d&rift „Steilfc^rift" ober „«ßfeilfd^rif t''. 3)urc^ 
tnt ©nnal^e ©ab^Ion« öon bem Äff^rer 3Hno« »urbe fie auf bie 
Äff^rcr übertragen unb burd^ bie großen aff^rifdöeneroberungSäügenac^ 
bem Sterben famfienad^ Armenien unb öftlidgnad^STOebien. 5)ie oorjüglic^* 
ften Sorfdier, bie Äeilfd^rift ju beuten, toaren Dp})ert unb fein geift^ 
PoUer ©(^ülcr SKcnant, fie gaben 1869 folgenbe ferMärung ber afft|ri^ 
t^en ©c^rift: S)ie afftjrifc^c ÄeilfdWft befielt au« einem (Semenge üon 
SÖortfd^ri^ unb ©ilbenfd^rift. Sine «njal^I öerfd^ieben ju einanber ge» 
ftettter Äeilc ober ©trid^e brüdcn SBbrter ober eine beftimmte burc^ 
ein SBort bejeic^nete aSorfteQung aug. 3e me^r Snf^riften gefunben 
•Wirben, je I>5^er ift jeßt bie ßa^t ber 3eic^en geftiegen. 4)ie Äeilfc^rift 

67» 

Digitized by VjOOQIC 



982 jBic ^uttH für alle. 

ift alfo nic^t btc ©d^rift eineS cinjtgen SSotte«. SBcitcr getragen öon 
Sßolf ju SßoH, fönte fie mel^rcre Sprachen bcden. %xo^ bcr t)iclen ab« 
arten, bie entftattben, blieb ber Äern berfelbc. SKan unter jd^ieb öier 
©attunaen: bie ninitiöifc^e, aff^rifc^e, fufifd^e unb bab^Ionifd^e. S)ic 
fünfte mt entftanb nod); neuere ©efe^rte nannten fie mebifd^, anbete 
ftjtifd^, auc^ turanifc^. ältbab^Ionifd^e gönnen erl^ielten fi^ big in 
©argunäßeit unb finb nod^ in einer Snjdjrift beffelben toal^rjune^men. 
Stein toax überall einer ber älteften 2;räger ber ©c^rift ?luf bem an* 
gefd^roemmten ©oben St(albäag gab e^ lein ®eftein, m ber Siäl^e öon 
SRiniüe gab e§ n?ieber ^ügelrei^en t)on grobem STIabafter unb ©ip^^ 
ben ba§ äöaffer bipfelegte. Slber bie ©treaen am untern ©upl^rat unb 
2;igriö, oon Denen bcr ^u^gang bcr Äcilfd^rift ftun, toaren ein fanblge^, 
Icl^migeS, oon ©üm^fen burd^fc^ted Sanb. SRan na^m, nntd ba9 Sanb 
bot: erbe, fie^m, fetten, groben Sl^on, fnetete baüon Kinftlid^e ©teinc 
unb l^ärtete fie burd^ SBärmc. 3)ie ^oxm, bie für biefe 9Jef4rcibftoffc 
gcmaäit lourbe, toaren ßi^cln, Safein, Äcgcl, etjlinber. S)iei^ontafcln 
ttjurben in ber ©röfee oon 1— 93oU, bie S^Iinbcr öicHantig, ^o^I unb 
gcbiegcn 1—3 ^oU lanjj ^crgeftclit. ©pfiter fd^nitt man bie Rtioim in 
ßol5ftödte unb brurfte fte jo m toeid^en 3;^on. @in f oIA beftemörftc^ 
S:^onftüdt tüurbe in ben Öfen gefc^oben unb gebadten. später ocfani 
bie ©cf(rift einen glafigen Ueberjug. 9Äan nü^te ben ©c^reibftoff auf 
allen leiten auiJ, befd^rieb foaar bieSftänber je^r Hein unb beutlic^, icbc 
ßeic^engrutope in glei^er ^öne. 3n ben Stummem öon Jöab^Ion funb 
man auf blaugefärbten S^^^^^n toeifee Äeilfdbrift mit groß augaefübrtea 
Rügen. Dppert mut^mafetc, bafe baS bie unterfd^riftcn m bilbuien 
©arfteHungcn »aren. ©o ftattetcn bie 3lff^rer aud^ ©cbäubc mit 3n* 
fc^rift aug. SBänbe unb fjufeböben ber Rimmer. S)ie befAriebenen 
©tüdEc ttjurben in bie 9D?auem eingefüat. erbped^ bientc atö Äitt 5)ie 
©Arift lam in bag Snncre be8 ®ebäubc8. 3m Siorben tourbe bie 
©dgrift in ®i^g, ©tein unb JBafalt gebauen unb ju Safein auiSgeformt 
SBon ben furbifd^en ©cbirj^cn lourben fd^toar5e©teine auf ben Strömen 
cingefübrt. 3n ben 5ßaläften Mm\)t^ muroen grofec SWarmorblatten 
mit Söilbnjcrfcn unb Snf^riften aufacftcQt S)ie befd^riebenen Safelit 
ttjurben feittoärt§ in bie ©eitentoänoc eingefügt; bie ©teinc, bie jur 
95flafteruna bc^ gufebobenS gebraud)t tourben, trugen auf beiben ©eiten 
vs^d^rift. gür ben gatt ber Rerftörung ber 5ßaläfte forgten auf bicfe 
aSeifc bie ^errfdber Jür baS Änbenfen on if)re ©rofetl^tcn. 3)ie Safcl 



ttjurbe auf eine ©d^id^t flüffigen (grbped^g gelegt, in meld^em fid^ bie 
Rüge ber ©dEirift beutli^ aobrüdtten. So^aro fanb auf bem Sftüdccn öon 
fteinerncn Söttjcn unb anberen Spieren ©c^rift. @r fanb in SWnioe 



3änbe unb ©ntenföpfc Don gcbronntem Sbon mit Äeiljei^cn tocrfe^en. 
Suc^ eincSnfdbrift auf einer f leinen ®Ia§flafdbe toarb gefunben, bie ben 
3lamen beg Stffljrcrfönigg ©argun trägt SBiKor ^lace fanb 1854 in 
ßorfobabg ®runbmauem ouf oem 3)ecfel einer ©ipgoafe ©d^riftjüge 
unb in bieferSSafe fünf befd^riebene©d^eibent)oneifenbein,53Iei,Shipfcr, 
©über unb ®oIb. Dpüert meinte, auf biefe l^abc ©argun ben 9fiut)m 
feineg Stameng aefd^rieoen unb fie in ben ®runb oermauert. ?tuf ®t^ 
hjcbe, bie ate ÄlciounaSftüdEc gebraust »urben, fam gleicbfatt« ©c^rift. 
aSon ber ^ßcrfcrjeit ift bieg getoife unb böd^ft »a^rf^einlid^ toat bieg 
ältefter Söraud^. 3)ie galten ber (Setoänbcr in ben «bbilbungen ju 



Digiti 



zedby Google 



n 



für aUc. 983 

Ißeriapüliio öüu Sariuö unb Xerje^ J^ig^n Sd^rift unb öon ben Ißav* 
ttvn t)ic§ e^, baß fie auf ©eibc fdjrieben unb i^re ©ctpönbcr ©^rift 
trügen, C^Iiniuei 9Jaturgefrf}tc^te). S)a^ billige ^ßaö^ruÄ fehlte ben 
S?orgenIänbern, be§l)al& aviffen fie ju bem, toa^ fidg i^nen bot, bcm 
Jüpferjeug. 3n fpäteret 3^it tüurbcii audb gegerbte SfiierfeHe öerlüen- 
bet. 2)ay perfifdie Slrdjin beftanb au^3 Seoerftüden. SBü^renb in ben 
Srümmeni uon Siiniüc feiten ein SBadftein unbcjc^riebcn gelaffcn toar, 
flilt baffelbe nid)t üon ben 3*^9^1»^ SabelS. S)icje befamen ou^ immer 
nur auf einer Seite ©Anft S)a^ ättefte ©d^riftt^um toar ^ier, toie in 
Stcgppten ein üriefterlidge», geljeitigte^. SKit ®eftirnbeobad)tungen, ba 
fie ben Sßatfjfdjlufe bei* ©ötter ju erfahren träumten, bcfd^äftigten üä) 
bic S^albäer in Sabel. §(uf ®ott Sei ober 5Bat, führten ]k bic er- 
fcnntnife be» Steinenl^immet^ jurüd, auf ben ®ott, ben man fpätcr mit 
ber belügen Suc^voUe abbitbetc. 3f)re ^immeläbcobad^tungcn fd^rieben 
fie auf o^egeln niebei-. 9([(erbingö roar audb bie loiffcnfc^aftlic^e SJenje- 
^ung unter ben ßfjalbäeru bcbeuteub unb oeliauptete ben größten Gin- 
ftuB bi^ ju ben SCagen, ba bic ®riec|en bo§ SKorgcnlario erobertem 
2a^3 Sdinfttljum ber 2tffi)rev, Sabtjtonicr unb SKcber toar toe^en be^ 
fc^iüerfäuigen Sefc^reibftoffe^ unb ber Sd^ttJerfäUigfcit ber Äeiff^rift 
feilt umfangreiche^. Wlan fannte ben 9lbbrudt t»on formen, bodb jum 
DertjicIfältigenbenSBüdferbrud lag fein öebürfnife in i^ncn. S)ie Könige 
fjatteu in il}rem ©ienfte ©Treiber, au$ ben bi^^erigen Ueberfe^ungen 
tpurbe erfel)en, ha^ ertt^eifte ©tabtnerorbnungen beö Äönigö ©argun 
nad) ben 3:afein ber Sffiatjr^eit auf Silber uno (£rj gefAriebcn famen. 
S([^ bieSleilfdjriftinSSergeffen^eit gefuufen, glaubte baöSSoIf xauberifc^e 
pormefn in ben erljaltcnen Snfdjriften ju crbliden, tuo fie [idg an gcfö= 
fläd)en noc^ uorfanb. Sefd|riebene iSüd|teine tourben gar nid^t beachtet. 
dergleichen Gntinbcrj n^ädje afftjrifdjc Ürlunben mit bem Siamen ctneö 
fiönig^ entl}alten, nimmt allenfalls ein a;firfomanc jum Seuc^ter für 
fein i!id)t. 

SBerfen n)ir einen SBIid auf unfer f)eutigc^ ?(lp^abet. 2)er ältefte, 
m unfer I)eutige§ Sltpljabet erinncrnbe Sd^riftäug tourDcioor 3at)ren ju 
"S^iahan im Dften beö tohtcn 3}?eere» auf einem großen, f^marjen ®tein* 
Wocf entbedt, ber eine Snfc^rift beö aÄoobiterfönia^ SWe^dfo trug, bie 
un^tüeifetf)aft in ba^ Satjr 897 ober balb nad^ber faQen foQ. 3u ber* 
felbeu alpt)abetarifc^en SSeife acf i^riebene ©d^nftjfige jeigtc bieSnfd^rift 
<uif bem ©arge beS tonigS Slfc^manosar, bie am 12. Sanuar 1855 in 
ber 91ä^e be» alten ©l)bon aufgefunben mürbe, ©ic ift öon bcm ^er* 
jog Don Sut)neS, ber icn ©ara anfaufte unb bem aRufcum im Soutjre 
<>u ^lßaxh% fc^enfte, nad^ einer Sic^tbilbaufnafime t)ert)iclfä(tigt tuorbcn. 
Sie ©ele^rten ertannten, baß fie in ber ölüte ©^bond gef^ricben- 
\pitrbe unb festen if)rc9lieberf^rift um badSal^r 1000 unb nod^ frütjer 
S)en Flamen beS 2llpt)abeterfinber§ bat bie unbanfbare SRad^loelt Der* 
8 en! 9iid^t einmal ba^ SSolf lä^t fid& mit S3cftimmtf)eit angeben, 
^ m Quc^ ber Ijol^c StuSfpruc^ getl^an tpurbc: „®in ©cmit toar berSr» 
f er!" Unb Diel tuurbe gefonnen, an njelc^c ©d^riftart ber alten SBöI* 
f 'ic^ biefe üorgefunbcne 3nfd)rift am meiften anlehne. 3)icfeg ?llpt)abet, 
i" lüenn auc^ burdj bie Qdt üerüollfommnet, ben Oebanfen ber ricß- 
t' n gorm, alle'anbcrn formen beS ?tu§brudEö fd^Iaaenb, be^auptenb, 

bie TOenfdj^eit ä" einer t)öt)eren ©tufe geliobcn. 2)arin beftcl)t fein 

K Digitized by VjOOQIC 



984 wxt mw Wf Mf. ^^^^^^^^^ 

SBcrt^ 6i^ auf bic i&eutiae R^t 5^ev S3u(^ftabe ift bie gorm bc§ ®c^ I 
banfcng für bie ganjc SD?cn|d^f)eit geiDorbcn. I 

S)ic in bic ^aläogrcH^^ic eingcnjeitjten, bie @cf}riftaltertl)üinerfun- 1 
bigcn, t^cilcn bic S^rift in inct}rcre allgemeine ^^^^9^ ^^^^ 2i?ü^5 öie i 
Sd^rift unfcrc« 2anbcö betrifft, tonn man if)re ®eic^icf)te in jipei groBe 1 
^eriobcn jerleoen: bie eine, genannt bie römifd)c, toeld^e ]\a) biö jum | 
Snbc beS jtoölften 3ci^rf)unbei td au^behnt, unb bie anberc, genannt 1 
got^tfd&c, tocld^e bis jum fed^jeljnten rcicgt. Sie S^riftbenfmäler berj 
crftcn ^criobc bietet fünf Schriftarten bor: bie Äo^^ital^ UniäiaU, biel 
Älcin*, ÄurfitM unb gcmijd^tc £d)rift. 2)ie Äapitalfc^rift ift nid)t^ an^ J 
bereö, ate bic arofecnSBuc^ftaben, uie(c(}e tientäutagc für Titelblätter unbl 
Sü^ertitel gcbraud^t toerbcn. S)ie (£cf)riftarten ber anleiten ^eriobe 
finb mcift nur bie cntftctttcn, mit mef)r ober nteniger munbertic^en, mit 
mct)r ober ntinbcr öcräierten Sügen befabenen, früheren Schriften. Sbre 
^auptntcrlmale finb bie 8iunbung ber ©runbftric^e in ben Öucf)ftabcn, 
bie urfprünglid^ gerabc toaren. 5n?anunterfcl)eibetm biefer ^eriobe üier 
^ouptarten: 2)te got^ifd^^ Äopitalfd^rift, bie gDtf)i[cf)e Sleinfc^rift, bie 
gotl|ifc^c Äurfiöe unb bic gemifc^tc gott)ifd)e. 2)ie |janbjc^riften unb 
ÜKanufftripte, ttjcld^c bis jur ©vfinbnnq ber 93ud}brucferfunft erbalten 
blieben, tnurben burd) bicfcn großen ^ortfc^ritt ber Siac^tuelt aufb^ 
tDal)xt ©uttenberg unb bic erftcu Sudjbrnder beftrcbteu fid) ^ogar, 
ben aus i^ren ^ßrcffen bcröorgcgangenen Süd)ern ben 9tnfc&ein öon 
§anbfd)riften ju geben, eic brndten einfad) bie llmriffe unb Itefeen fie 
mit bem $ßinfcl malen. 2)ie fiit^ograp^ie blühte, ba man bie Schrift 
mit ßierrat^cn öerfd^öncm »olltc. 'S)ie Äapitatbu^ftaben, (Snitialen) 
ber 3abrl|unbcrtc toiejen bic funftDoüftcn gormen unb ^tuSfcfimüdungen 
auf. 3luS ben b^janttnifd^en €d)ulcn beS -^elinten unb jirölftcn 3al]r= 
bunbertS toaren äa^Uofe bunt gemalte §anb{d)riften erljalteu, n)ef^e bie 
Sud^bruder benüfetcn. 1452 crfd)ien baS erfte gebrudte S3u^, ein i^falm* 
buc^. 3!)aS fünf jegnte 3oÖr^unbcrt jeigt uns bie ©rjeugniffe berrafc^en 
©ntloidelung ber franjöftfc^cn 3:i)p09ra|>l)ie bnrdf) ©imon be 6ollinC'5, 
SRobert ©ftiennc ju^ariS unb nnberer ?OJeifter ju 2t)on. 3)ie SitelbiU 
ber, SBu^bruderjeid^en unb Scitcnanfängc tragen üon biefer $dt an 
ben ©tempel bcfonbercr gein^eit, tüaS bie Jfteinljeit ber garben unb ber 
Äompofitionen betrifft, ^cr großen Sd)ulc Don gontainebleau oerbanftJ 
man nad^ unferer ÜJceinung biejcS mertoürbige 3tufblnf)en beS eigen»! 
tjümlidicn ®eniu8 ber franjöfifd^en Station unb jenegän^lid) itatieni|d|eii| 
ftünfte, bie »^ran} 1. an feinen .r^of t)ergetodt Ijatte, mußten bie franäö«! 
fifd^en Äünftter fid) anjueignen unb biefe nadj bem eigentbümlic^enl 
ß^arafter i^rcS SBofteS ju cnttoidelu. 9tuS ber Ecole Fran^aise finben 
mir ein 2tlp^abct, ttJcld^cS für bie große Sateinifc^e iöibet oon 5Robert 
Sftienne 1540 öcrfcrtigt tourbe, bte Slönia granj L befotilen. Sftobm 
©ftienne toar einer ber bcrül(mtcften Sud^brnder. Um bie 5D(ittc 1 ?S 
fed^jel)nten 3al)r^unbertS jog bic glut ber ^Reformation aQe fteru r« 
ragenben ©eifter mit fidf) fort 2)ie Befreiung beS ©ebanfenS beftdti rc 
fi^ in ben Sü4ern unb bic ©arbonne ocrfolgte bieÄunft, bie fie U n 
Urfprung bcrfelbcn bcoünftigt f)atte. 3)aS nnglüdlid^e ®nbe beS Spoi. rr 
S8ud)brudcrS Stiennc 5)olct, einem greunbe bcS SRobert gfticnne, t n 
man lebenbig auf bem 5ßla^e 9J?aubert nebft feinen 33üd)ern in ©egi i* 
mart granj I. 1546 öerbrannte, ber Xob feines föniglid)en SJefc^üg^ " 

DigitizedbyVjOOQlC % 
^ 



mt jftunH für aUt. 985 

bcr im nä^ftcn Saläre erfolgte unb bic neuen Seftrafungöebiftc, bie 
^cinric^lL j^Icubertc, beftimmten 9iobert Sfticune jur freiiüiUigenSSer^ 
bannimg. ®r jog fid^ na* ®enf. bem eigentlt^n ©rcnnpunfte be^ 
6alt)mtömu8 5urüc! unb toiomete ftc^ bort ber gortfeßung feinet ©e* 
iDcrbe^ mit fSncm ©c^toager Sonrab 95abe. Staube ©aramont, ein 
Stecher unb sBud^ftabengicfeer ju $ßari^, verfertigte für i^n bic feinften 
3nitta(en. 

SBenn bie erttjäl)ntcn S5ud)bruder unb Äünftfer it|re SRotiöe au§ 
ben urältcften 3«ten nol^mcn, tt)enn j. 55. in ber SBerfettung ber S5ud^=* 
ftabengliebcr no^ bic Spuren romantifc^er Uebcriieferung ttjicberjufin* 
ben toarcn, unb bo^ ber ©til an früt)eve Sal^rl^unbertc erinnerte, fo 
^en bie Äünftler nur bie Slbfid^t im Stuae, bie legten gunfen einer 
faft ^ingefunfenen Äunft lieber ju neuem 2e6en anjufa^cn. 

Sie einfa^en ©c^riftjciti^en unfrer ^tit blicfen mit ©tauncn auf 
i^re Uraftnen unb JBcrn?anDten ber öerfd)tebenen SBöIfer jurüdt. ©ollte 
i^ncn ttic^t ba8 SScbcnfcn bc^ Qtm^tl^ na^en: ©ie lange »erben toir 
ben SKcnfc^en genügen? Söerben nic^t 3a{|r^unberte unS umbilben, 
bag bie Qtxt noä me^r und abgett)innt? ^crrfc&en nid^t fd^on bier unb 
ba ©eifter bcr ©tenoarap^ie? ^Qt baö „^" ntcgt f^on ben Anfang ge* 
mait JU grollen, bap cd nur ein Meinet Slc^t nod^ befi^t? Srö^tet 
Gucq! S)ad c»ig SBatjrc, bad in (£u^ liegt, bleibt befte^en, »cnn auc^ 
bie 3«tt eu^ umformt unb in anbere Sahnen lenft. 



Digitized by 



Google 



@8 toav um bte ©tunbc bcrSJla^Iäeit, unb in bcr au« ©trol^mattert 
{lergefteQten $ütte, am äugerften ätano be« ^üae(i^, tpiberl^allteit luftig 
atte ©ialcfte unb aUe glfi^eStoReng. 5KciftcrnmcIIo, bcr rol^c aSirtl^, 
ein fciftcr Ätl^Iet, bcm ein fd^IeAtcrjogener S)at)ib in frfil^crctt 3^^*^ 
burd& einen (©tcintourf ein ?luge fortgenommen, toar an atten Orten ju* 
glcicg, um bic SBünfd^e jener tounbcrlid^ gemifd^ten ©efeUfd^aft bon 
Äunben ju befriebigen, toeld^c auÄ jebem Sqeil Der §albinjel ^crbeige^ 
eilt toaren,um an benSlrbeiten ber neuen ®ifenba]önftrede@ooIi*?ßotenja 
t^eiljune^men. SSor einer ©tunbcbattefi(fi2)onSiccio, berUeberne^mer 
jener ©trede, in ber SBirtl^fd^aft feigen laffen unb in feinem befannten 
refoluten Son gefaxt: „^e, biefen SJiorgen beluftigen toir unS ni^t, 
»eil ber Dberingcnieur anaefommen ift; alfo, ba^ präciS um SÄittaj 
baS grü^ftüd für öier ?ßerfonen fertig gel^aiten totrb, an ber ©a^nftei* 
gung 9te. 347; ber ^err Doeringenieur toitt jum 2)iniren nad^ 5ßtccmo 
juriidffebren." SJie« genügte natfirlid^, um SReifter Änietto unb bic 
ganjc ffiunbfd^aft bc« 5ßurgatorio cinefe (bai^ „d^inefif^e gepefeuer", 
toelqen Jiamen bic Srattoria in ber 9)iattenMttc au« unerfmbK(i|en 
©rünben fül^rte) in Aufregung ju öerfe^en. Unb glci^fam, afe toärc 
bic 9(nfunft be« Dberingcnieur« no^ }u toenig, toar eben auf einem 
Ileinen @fel ber SBrigabier ber Äarabinieri angelommen, um eine Unter* 
fud^ung über eine, ben Zaa jubor jtoifcficn ben Äcrien im 5ßurgatorio 
t)orgefommene, blutige ©d^lägerei anäufteUen. 

f8^po, ber5KaJd^inift, toartete feit einer l^albett ©tunbc bergeben«, 
ha^ man if|m bic bcftcQtc (Jid^orienfuppe bringe. @r toar ein l^ubfd^er 
junger Sßann bon cttoa jed^«unbjtDanjia Sabren, robuft, au«gcbörrt, tn« 
tcBtgent. Sluf bcm raud^gcfd^ttjärjtcn ©cfidgt trug er brei Starben, An* 
jcid^en eine« getoife nid^t milbcn Xcm^jcramcnte«. Sin biefem SWorgen 
toar er ftiH, er für geioötinlic^ unter Den lauteften unb gctoalttbätigften 
Äunben be« 9)?eifter StnicUo ber fd^Iimmfte. @r toartete bulDeno, in 
einen beftimmten ©cbanfen ücrticft, ber i^n quälte. 

©inc^anb legte fid^ freunbfd^aftlid^ auf feine ©d^ulter. ®r toanbl 
fid^ um: e« toar 5ßa«quale, ber ^eijer. 

„?llle« ift bereit", fagte biefer, „toxi l^aben bier SBaggon« ©d^ienei 
für ben S^unnet bon $icemo." 

„®ut, gut", ertoieberte f8^po, 

„©obatb toirgegeffent)aben, tonnten toir abbamj^fen, bcnn toir foHe 
uo^ jurüdEfel^rcn tt)egcn ber brei Sabungen Äicfel für öaragiano." 



Digiti 



zedby Google 



i 



"if TtBtett Sage bea ^^(liambatti|la 19ico^^ 987 

Öep^jo begnügte fid), mit bem Äopf ein bejatienbe^ 3^'^^^ ä" 
müd^en. 

„28ad ift S)ir benn fjeute? 3«"^ 3;eufel, Du bift bei [d^lec^teit 
^umor feit ^cute frü^/' 

„2a6 mic^ in grieben", fagte S8em)o cinfad^ unb grob. 

5iu Snabe tarn in bicfem 3fuaenoIicI, um i^m bte (Stcl^oricnfup<)c 
p bringen. 5ßü§qua(c jucfte pf)i(oJop^ifd^ bie Äd^feln, joß auS feiner 
jQfcf)c ein berbc§ ®tücf Orot, ließ fid^ ein ©tüd Salami baju ^ebcn 
unb lim feinen Samcrabint nii)t weiter ju beunruhigen, fe^te er ft^ in 
bie frif^e Suft, auf bie 3:t)üvfd^n)cQe bc^ SSäirt^^^anfeg. 

S)ie Sonne ücrgolbcte mit i^rcn toarmen Straffen ben nacften 
iSranitgipfel be§ SKurmo. ßtoeifiunbert ©(^ritte entfernt üom äirga* 
torio bübcte ber f^üget ben guf] in bem oriinlic^cn SBaffer ber 2;ora, 
tüelc^e t)ier burc^ eine, je^t noc^ unfertige iörüdte überfAIagen loarb; an 
bem regten Ufer be$ %lu\\t^ erftrecfte fid^ bie ©ifenua^n, in breiten 
fiuruen ba^ ^^fjal tüieber binauffteigenb. S)er ferne, toeite ßorijont oer* 
lor fic^ in ben entf[ie£)enoen Sinien ber ^o^ebene öon ©ant ©ligio, 
beren gelb^btonbe garbentone bur^ breite ©etreibefelber öerurfad)t 
imrcn. 

?[uf bem freiliegenben, ebenen ?ßla§ t)or ber 2;rattoria ioarteten 
einige, on il)re fc^njeren ätüciräberigen Äarren gefc^arte 9WauIt^tere rul)ig 
©ras ujeibcnb, bi^ bie SD?aI)Ijcit i^rer gü^rer beenbet fei. S)er 9tbf|ang 
hi^ jum gtuBbctt iuar ganj uerfperrt mit Söaumaterialien. Die über^ 
einanbergcfc^ic^teten (£ifcnbaf)nf(J)tenen glänsten in ber ©onne: überall 
Saufen üou ßrbe, ^inicnbalfen, Serge oon 5ßorjeIIanerbe, ungel)eure 
SJJüffen üon Steinen. 2(uö bem ®runl) beö 2;^ale« begleitete ein SBaf* 
fcipumpnjerf mit feinem bef(ft(eumgten ®eräufc^, in einer eintönigen 
»übenj ben Sann ber SBirt^fc^aft. »iafje bem Söaffer^jumptoerf raupte 
©iambattifta SSico. Unb ©iambattifta SSico war nod^ eine gute ÜRafc^ine 
ijon 160 ^ferbefräftcn, tro^ if)rcÄ tri^terförmigen Sd^Ioteö unb aller, 
in jwanjig 3af)ren arbeitfamen 2eben§ erbeuteten ©ebred^en. 3n feinen 
guten 3etten ^attc ®iambattifta SSico ftol^ Italien burd^Iaufen, jegt 
tnax i[}m baö befc^eibenc 2(mt anvertraut, Idng§ ber 5ßuf^aber, weld^e 
öielleif^t cine^^ Jagc^ ber Öofilicata ein toenig oon bem®Ianj ber alten 
Sucania j^urücfgeben tann, fid) burd^ ben Sran^port öon Arbeitern unb 
Baumaterialien p ermatten. 

9?ad) einer SSiertelftunbe erfd^ien Don Siccio t)on neuem auf bem 
freien $(a^e, einen Keinen ^errn mit einem großen grauen ßut, be* 
ft^mu^ten I)otjen Stiefeln, umgeben t)on einem ®^tt)arm Don nffiftem 
ten unb ©eometern begleitcnb, ber Dbertngenieur trat fofort in ba^ 
5purgatovio. S)ie 2trbeiter ert)üben fid^, ber JBrigabier legte bie ^anb 
a« ^eine SWü^e. 

„3?ettc§ ©efinbel ba§! Sd)fagt fid^ jum Paifir blutige fföpfe.'' 

„@ewi)£)nlic^e ©efd^ic^tc", antwortete ate erfat)rener SWann ber 
i «^abicr. 

„I^ängen Sic bie Sumpenferle." 

2er 5öriaabier naf)m lac^cnb eine ßigarre üom Dberingenieur an. 

„5Ufo", fagte biefer, fid) ^u feinem <ötab tocnbenb, jum Stbf^ieb, 

finb einig. 93efc^Ieunigen Sie 'bie Slrbeiten. 3^^"^ genfer, 3f|r 

mir ba eine S0iauer auf einen böfcn ®runb gebaut, bei ber erften 

■ ^^^ft ^ DigitizedbyVjOOQlC 



988 j0U Ul^tttt Sagt Irta „©iambatti|lÄ 19ico*^ 

SReaenfüifon mufe [ic fid^ fcnfcn, SBir mü[[cn bic 2l6Itcfcnmg8frift ju 
Verlängern fuc^en, fcnbet fofort ättjet tpettcrc Äbt^cilungcn ?lrbcitcr 
bat)in/' 

„3^^ifßtn Sie ntc!^t, $err Dbcrinoemcur", bcmcrftc ®on Siccio, 
,,in brei Sagen toirb aUcS an Ort unb ©tette fein. © ^affatore", fu^r 
er fort, inbem er fid^ ju einem rufttgen jungen 3Kann toanbte, tüelc^r 
in einet ©de ber ^ütte rau^enb um^erlungerte, „l^aft S)u Derftanben, 
um tt)a8 e^ fid^ ^anbelt? SWerIc 3)ir, bag id^ babei auf S)i(^ red^ne." 

5ßaffatore raffte Jic^ auf, oline ein SBort ju ertoiebcrn, trat auf 
bie Xlürfd^ttjeHe oe« ^ßurgatorio unb Derfammelte mit einem ?ßfiff fein 
©efolge. S)ott ßiccio, ber Dberingenieur unb ber Srigabier öerliefeen 
bie SStrtl^fc^aft. (£in ©d^marm t)on Slrbeitcrn folgte i^^ncn ben §ügel 
hinunter. 

,,S33er na^ bem tobten ©lei^e birigirt ift, mad^e fid^ toorftärtS", 
fd^rie 5ßa§quale mit aller Äraft feiner ßungen. „Sßir ge^en na^ jener 
©eite." 

S)ie STbt^eilung bc« 5ßaffatorc madbte fic^ auf ben SBeg ben "Hb^ 
hang hinunter. $ßagquale unb Se))too fteüten fi^ an bad @nbe ber 
Arbeiter, ©ie gingen »o^I fünfjig ©dritte öortoärt^, o^ne ein SBort 
JU toed^feln. 

®on $ßa8quale plagte bie Sßeugier toegen be« ungettjö^nlic^en Sc=^ 
ne^menö feinet jungen greunbeg. 

„93eim ^eiligen SRocco", fagte er, um ein ®efi)räd^ anjubinben, „bift 
©u oerrfidft, ober bin ic^ eS?' 

S)er anbere anttoortete nid^t 

„SKeinSungc", fu^r er fort, „foId^eSRanieren tiabe id^ nie üonSir 
mir gegenüber gefeljen." 

„Rann fein", anttoortete SeW^o bumpf. Unb bann fid& rafd^ gegen 
ben fiameraben ujenbenb, „l^aft fcu fc^on einmal einen SWefferftidg im 
^erjen gefüllt?' 

„Sq — nein." 

„3lber id^ — o mein ®ott!" 

„®i mein ©o^n,3)u üerlierft ben fiot)f', rief ber^eijer überrafc^t 
„©er ^at I)ir'g ^^tf)mr 

„3^ ^abe fte Derloren", fd^rie f8tppo auf. 9lad^ einer 5ßaufe fe^te 
er tonloö ^inju, „S)u ujeifet, »ie id^ S^ecd^ma liebte, jum Äarneoal 
iDoUten »ir unö heiraten." 

„Sa, ja." 

„® cf tem ?lbenb fomme id^ in 5ßicemo an; ntein erfter SBcg ift i^r 
^auö. 3d^ trete ein, fic ift nid^t ba — auf bem Xijdje fanb i^ bieö." 

@r jog au^ feiner Safcfie eine Heine SKeerf^aumfpifte ^eraud,tt)el^ 
burd^ einen gefAnifeten SBerfaglierefopf oerjiert mar. 

„erfennft S)u fie?" 

„5RatürIid^ — ^ab' i^ fie bod^ toenigfteng jttmnjigmal gcfel)en, cö 
ift bie Sigarrenfpi^e be^ ©tabtfergeanten." 

„0, ttJic SRec^t l^atte mein SBerbad^t alfo fc^on immer unb fie, fie 
rebete i^n mir fo eifrig au8. ^&ttt iq bie SanaiUe üon einem ©erge» 
anten t|ier — er ^üte fid^, bafe er mir nie üor bie äugen fomme." 

„SRur immer ru^ig", mahnte ber grcunb, „bie G^ecd^ina toirb fit^ 
befinnen." 



Digiti 



zedby Google 



mt Ul^ttn itagc bt0 ^^($tambatti|la Wo^K 989 

,M ift öorbci — o ba§ SBeib!" rief öe^po tuilb. 

„®S finb tounberlic^c Ärcaturen bie SBeibct", feemeiftc 5ßa§quale 
mit bct aKiene eincö refi^nirten ©ceptücr^. „Uebriacnö — um fo beffer 
für ®i(ä^: unter biefcr Sonne ift'ö eine« ber leibiflften ®efc^äfte, grau 
unb ÄInber ernäf)ren ju muffen." 

©te toaren ongefornmcn. S)ie 8(r6citer nahmen im ©prung bie 
SBaggon« unb fefeten fid^ auf bie ©cf)ienen. SJeppo unb ^ßa^quale ftic* 
gen auf bie Soiomotioe. ®iam6attifta SBico grüßte mit einem 5ßfiff 
baö^ßurgatorio cinefe unb bann entriß er fic§ mit®ett)alt, langfam ba« 
3;^I gegen ^icerno auffteigenb. Stte er einen tjulben fiifometer em<)or* 
gefrod^en toar, ^ielt er inne, man ttjar am tobten ©leife angefommen. 

I)ie Arbeiter fprangen jur ®rbe unb in ©ru^pen nal)men fie ben 
SBeg bi§ an ba§ glußbett , oa^ tobte ©leife fiel l^ier auf einer ©tredEe 
öou änjeif)unbert ^d^ritten, e8 mar jioifdien bie Snl^ö^e unb ben Slb^ 
gruno gejmänat. S)runten bemerfte man einige, bereit« mit ber Strbeit 
befc^äftigte SRanner. 

©iambattifta SSico fc^ritt meiter, feinen Sauf befc^Ieunigenb. ©n 
jd^tooräer 9flauci^ftric6 betonte fic^ niebrig burd^ ba« S'^al au«. 3)ie 
Sifenba^n ftieg, inbem fie eine breite ©c^nede befdbrieb, meiere man mit 
bloßem Sluge auf bie Sänge t)on jtoei guten Ätlomctern bel^errfd^en 
lomtte. SWadg SBerlauf öon je^n Minuten fam bie Sabung an ber Deff* 
nung be« Sunnel« an. ©iambattifta 53ico blieb ftet)en. 

„(Sieb Dba^t, baß bie S3remfen an bie SBagen gefefet mcrben", 
fc^rie $a«quale bem (^efä^rten ju. ^ber ^tppo ad^tete beffen nid^t. 
Seine ©ebanfen fingen mie lebto« an (S^^ec^ina. @r toartete, bi« bie 
mer SS^a^gon« Io«gemad^t toaren, unb al« $a«quale toieber auf bie 
fiofomotiöe fprang, ließ er biefe einige SKeter üornjärt« gehen, bremfte 
qeipo^nl^eit^mäßig unb ful^r mit @iambattifta SSico t^aitoärt«, bem 
$urgatorio }u. 

S)ie aWafd^ine lief, getrieben üon i^rem ©etoitfit, bie ©traße öer*' 
jdUingenb, in toenigen äWinuten erreid^te fie bie feeid^enfteHung am 
tobten ®leife. 8tn jener ©teile ftieg bie Sinie für eine lurje ©trede. 
6in Arbeiter, ber bort oetoartet I)utte, ließ bie feeic^e nieber unb bie 
Sofomotiöc fe^te i^ren SBeg gen ba« ^urgatorio fort. 2)er Arbeiter, 
oI« er feine ^ßflid^t getrau, entfernte fidp. 

^agquaie toanbte fic^ SufäUig um unb fa^ rüdEtoärt« bie anfteigenbe 
Sa^nminbung entlang. 

Qx toaxh blaß mie eine Seid^e. 

„SKcin ®ott!" fc^rie er, unb beutete auf einen fd^toarjen 5ßunft, 
toeld^er fic^ fern, fem hinter i^nen an ber äußerften uno pdgften fi^t^ 
baren ®teüt ber ©a^n jeigte. 

„SWein ®otr\ Jagte auc^ ffleppo tonio«. 

SBie ein 8Ii$ jd^oß e« burc^ bie ©ebanfen jener beiben SKänner. 
^aSquale machte mit ©eifteSgegenmart %mei Umbre^ungen mit bem 
SBrem«rab. )öep<)o fd^Ioß ba« ©inlaßDentil unb mit einem ftarfen JRud 
be« Arme« jog er ben S5en)egung«I)ebeI na^ bem Sentrum. 9?ad^ iöer* 
lauf t)on einigen ©efunben ftanb ©iambattifta SSico ftill. 

„©teige herunter", fpradb SBeppo !urj unb bfifter. 

„3c^? UnbS)u — S)u?" 



Digiti 



zedby Google 



990 $te Ir^ttn Sage lue ^^(liambatti|la Wxto^K 

„Du §aft ein SBcib— Äinber. ®e^— ic^ aßcin flcnügc, bic armen 
9Renfc!^en ju retten. 3^ bin^ jufrieben." 

5ßa8quale umarmte feinen^reunb^ätoeiS^ränenburd^fur^tcn feine 
fd^toarjgerufeten SBangen. (Sr fprang üon ber SKaJd^tnc unb blieb un= 
bctoegli^ auf ber ©fenbal)nftra§e fte^en. v 

S3e^^o, füll« ru^ig, ftarr n)ie etn Automat, gab mit einer furjen 
unb fraftbollen SSemegung SJontrebamtof. 

,,5Bortt)&rtÄ, mein SHter"', rief er bann, inbcm er ben eifernen 2e\b 
bed Un^e^euerS liebfofte. 

©lambattifta SJico tbat einen ©euher auö tieffter SBruft. Gin 
fd^toarje^ SRaud&getoölf route fid^ in ber Suft emjor. S)a8 Seuen puU 
firte in ben ÄDern bcS SRiefen. @r betoegte fid^ mit be}(ä^Ieunigter 
@(i^nenigfeit bem f^marjen $unft entgegen. 

UnD biefer fd^toarje ^unft? 

2)ie üier SSkiggoni^ mit @ifenbal)nfd^ienen, burd^ ^eppod (^ebanlen« 
lofigfeit ol^ne SSremfe gelaffen, auf ber öon $icerno abfaUenben Sinie, 
Ratten, na^ unb nad^ pefd^oben öon ber ©d^toere beä eigenen ®etoi^* 
te« unb ber Sabung, bie §erunterfa^rt begonnen, ©ie ftur^ten fic^ in^ 
Zbal, bie Sinie entlang unb mußten unfehlbar baS tobte Steife fjmab^ 
fahren, bort ein f^uerlid^ei^ ©emeftel anrid^tenb unter ben «rbeitem. 

©ie nal^erten fid^ mit ber ©d^neHiafeit beö SBIifeeÖ. ©ie geigten 
fid^ nid)t mel^r afö ein fcfttoarjer Jßunft — eä n^ar eine un^eiloollc 
SKaffe, in ber ©onne aufblintenb — eine fürd^terlid^c 2;obeÄmafd^ine. 

©iambattifta 83ico, feinen Sauf bi§ jirr SRaferei befd^Ieunigenb, er* 
reid^te bie aBeid^enfteUung am tobten ®Ieife. 3)ie Arbeiter toaren ge^ 
rettet, ©in jgeUer äSfiff ber fiof omotiöe toiberftattte im X^al. 

@in l^eiterer ©dbttmrm üon ©cftnjalben pg auf üom ®ipfel be§ 
9Äarmo, ^m ju ben^od^ebenen öon ©ant ©ligio. 

Siod^ l^unbert SKeter — ein 2(ugenbIidE. 

SBetopo fd^Iofe bie ?lugen. 

„S^ecc^ina!" fc^rie er toilb. 

S)aö ®^o eine« fürd^terli^en ©tofieä frad^tc burc^ bie X^äler. 
jj)ie Slrbeiter ouf bem tobten ®Ieife liefen jitternb bem Drt beö Un= 
glfide« }u. 

S)ie t)ier SBaggon« toaren in ben Slbgrunb geftürjt, l^inunter in 
bad glufebett. ®iambattifta SSico l^atte fid^ an ber nadften, ftcilaufftci* 
genben 0elön>anb jerfd^eUt. 

Unfern, auf berSrbe lagSBeppo, !alt, tobt, mit jerquetf^teröruft, 
bie Arme geöffnet gegen bie Sonne. 



Digitized by 



Google 



r 



(^itviu fcic Sttufhation „grcuben auf bcm ?anbe.".) 



„Sin ßof o^nc geberüic^ ift eine SBüfte itüifd^en Käufern", fo 6c* 
ginnt ber jüngft üerftoröenc joüiale SRid^arb Olafe ein ^apitd feiner in*» 
tereffanten ©tubien auö ^u8 unb $of, benen iüir bic nad^folgenben 
^^ietfc^Uberungen üerbanfen. 

„I)tr, bu atmeS öernad^läffißteä ^tbtxt>iti)*\ ruft ©lafe empfiatifd^ 
auö, „»clc^g öon öielcn lanbnjirt^fdgaftlic^en ©d^riftfteHern üorne^m 
ignorirt, üon ben ^auSfrauen aber geoü^renb gefd^ä^t toirb, foll metne 
gcbcr äu beinern SRu|m unb beiner @^re getotbmet fein. 9Wögen Slinber, 
^ferbe, ©d^fe unbSd^toeinc immerhin bie^^auptelemente ber SSte^jud^t 
mlben, ba^ foH beiner SReputation feinen Sintrag t^un unb feine Unehre 
in bctnc jufriebenen SReftcr brinaen. 3)a^ geringe Jat aud^ feinen 
SSSert^ unb au8 ÄIcinem baut fid^ baö ©rofee auf! SSie 5be toürbcn 
bic ^öfc o^ne geberüiel^ fein, ttie t|art unfer SBett o^ne gebem, toie 
mager unferc ©|)eifen o^negier, wie (angujeitig unfer Äüc^eniettel o^ne 
©cfiügel unb toie arm an ?ßoefie baö Sanbfeben ohne ba^ fröl^Iic^e 
Äraren bcä ^a^ned unb o^ne baS ©irren unb ©e^nabeln ber Rauben? 

Huf bent beutfd^en Oepgel^ofe fpielt bie ®nte eine grofec JRoDe, 
obwohl fie ein febr befc^eibened 2;^ier ift. ©utmütbig übernimmt fic 
ben größten X^il ber ©orge für i^re ©rnä^rung felJbft unb öerje^rt 
aUed, nmd ibr im SSaffer unb ber 3aud)e üor ben ©c^nabel fommt. 
3^ ©efd^Iemt öertritt unter bem geberüiel) ba^ 5ßrofetariat, eS ^t 
ferne ©efd^idgte unb lebt nur, um ju freffen unb gegeffen ju »erben. 
®aa ©I^fium ber @nten ift (Sf)\m, too fie fünftlic^ ausgebrütet, auf ben 
©am|)anen in befonberen JBiUen erjogen »erben, um ba§ ®elufte ftoljer 
aWanbarinen ober dbinefifc^er ^ßfebejer ju befriebiaen. 

Die @nten fino unter ben SSögeln, »aS bie Älatfdbfd^toeftern unter 
ben SKenfc^en ftnb; bie Unterhaltung ^ört nid^t auf. ^er@nterie^ ober 
SRäd^er ift ein ftattlid^cä ®efd^öpf, auf ber Cberfcite beS ©d^ttjanje« mit 
jtoei ocfrümmten gebern aejiert unb ein [o eifriger SBerebrer be8 fc^ö^ 
nen @ef4fe^te8, oafe er |tc§ fogar unter bem ^ül)nert)oue feine gaöo« 
ritimten fud^t 

3n georbnetem ©tanbe gebietet ber ©iteric^ einer ©c^ar t)on 10 
bid 12 ©nten, beren jebe iäl^rlid^ 30 big 50 gier fegt. S)ie junge ©nte 
toixh fd^neU münbig unb juc^t, faum aui^gefrod^en, baS naffe Sfement 
auf; fie ift munter unb gefeUig, nä^rt fic^ reblid^ auf eigene ßanb unb be* 
festlegt iljre be^c^eibencdjtfteni in ber SBratpfanne, auö ber ^e mitSKeer* 
rettig feröirt, em SieblingÄ* unb ÄirmeSgericqt ber beutfAen SWation bilbet. 

^o(^, ein beUei^ jrcä^en erinnert und an bai^ »idgtigfte ^eberüie^: 
^*n ^f>n unb Die ^ü^ner. 

3)er ßal^n ift ju aßen 3^iten geetirt unb befungen toorben, aber 
ud) feine ©timmc »ar ben SKenf^en üon SSebeutung unb bie alten 
^«cfeen burc^ fie bie Sprüche ber Götter üerfünben. Unb »ie ftotj ift 
ine @rfd§einung mit bem rotten Äamme, ber breiten öruft unb ben 
n ©ogen getragenen ©Aujungfebern. SBie ftolj fc^reitet er ate ©ultan , 
T ^ü^ncr über ben ^of, aber »ie järtlid^ lodt er feine ^atjoritinnen 
cbet, tt)enn er ein Äörnfein finbet. 



Digiti 



zedby Google 



992 ßtv ^tnfdj unb baa /tbemitl). 

©e^r fd)ön foßt SKaftuS üon i^m: „SBcttl^m fd(aßet fein ©c^rei 
lote fd^mcttembci^ ©rj, SBor i6m flicken bie Un^olbc ber Siad^t, c§ l^ört 
i^n auf bcm 9Wcere bcr ©d^iffcr unb bcr SBanberer auf einfamen $fabc. 
unbgrcubc lommt in i^re ©cclc, bcnn er bejeugt ber SKcnfc^cn l^eimifc^e 
9?ä^e. jJ)ett S)en!er lücdt er jur frühen ?lr6eit unb ben jjrommcn jum 
®cbet; er erfd^redt ben Uebelt^äter, ruft ben ficiei^tftnnigen jur 3tcue, 
uerfünbet bem Sanbmann beS biegend Srquidung unb bem tränten ben 
tröftenben SRorgen. SBenn Orion auf bie ^ivxmd&toaäjt jie^t unb auf 
be8 anbeten ®et)ögctegittic^ ber$;^au noci^ perlt, fo ift er fd^on rührig, 
läfet fein Sauci^jen ermngen. 3a, ein ^eitebote ift ber ^af)n unb nim^ 
mer genug ju greifen, ©ein 5Ruf jerreifet bei^ ©d^Iummerö golbnen 
Srug unb ftrafft bie trage ©ebne mx Arbeit, Äraft unb ©ieg." 

Arme J^enne! SBeß^e befd^eioene gigur fjpielft bu neben bcincm 
ftoljen ^errn unb ©ebieter! SBeld^e unterwürfige 8ftoße ol« gaöoritin 
im ßarem be« gewaltigen ©erm! Aber gutmütl^ig, ^jftic^tgetreu unb 
^ärtfid^, jü^tig, forglia unb l^äuSlic^, btft bu ein ^(b mtttterlid^er 
Siebe, toenn bu bein Äiid^Iein bor bem tüdtifc^en JRauböogel unter ben 
glügeln öerbirgft, ober aU Pflegemutter junger (Snten angftöoß am 
Ufer be^Scid^eS um^erirrft, bem \iä) bie jungen ©c^wimmcr mutl^ia au* 
Dertraut l^aben. ©elbft S^riftuS ^lelt e« nie^t ju gering, bie Siebe au 
feinem großen SSoIfe mit ber Siebe einer ®(uae ju i^rcm Meinen SSoue 
JU üergleid^en. 3)arum (£t)re unb SRad^foIge auc^ beinem öeif})tele, bu 
treue äjiutter, bcfd^eibene $enne, toertl^ üon ben Arabern mit beincn 
Äinbern unter bie ©terne üerfe^t unb üon ben SRenfc^en toertl^gefd^ä^t 
JU »erben! ©ela! 

SBie mannigfaltig unb reio^ finb bie (Sefd^Ied^ter ber ^ül^ner! Sn 
m^t^ifd^eg S)unfcl ift bie 3cit i^rer ßö^niung gepßt, lein ©terblid^er 
n?ei6, tt)er fie ju greunbeu ber 9)?enfd^cn mad^te. 3l)re Sßüllid^teit ift 
notorif^ aber burd^ ©elbftemä^rung bebingt, benn etngefperrt unb ge* 
fütteit, üerje^ren fie me^r ate fie toert^ fino. S^r e^eltd^e^ SSerbältnife 
tft rein mul^amebanifd^. Sin n)arm getjaltened, gutgen&{)rted^U9n le^t 
jä^rlic^ 100 bi^ 150 ©er. SBürben biefe alle ausgebrütet, fo mürbe ein 
ßa^n ate ^ßafd^a üon 15 bii 20 ^ü^nern jä^rlid^ fiSater l)on einer 
SWenge fräfienoer unb c^adfentber Siatfifommen merben tonnen. ®Ificf= 
lid^ertoeife aber ioarb bie 2»enfd)^eit p it)rer ®rl)altung an bie @icr 
beriüiefen unb äRillionen ungeborene ^ü^ner muffen i^rer 2iifel bienen. 

Slud^ finb öiele SKüttcr nid^t fetjr für baS brüten <)affionirt, fonft 
tpürbe gar balb eine^ü^nerüberöölferung eintreten unb be« ©peftafcte 
fein @nbe fein. 

SBinb^ unb ^ejreneier fpielen im SKunbe beS SBotteS i^re 9loQc; bcr 
Aberglaube läßt festere bom ,&al(ne legen unb über bie ©c^eune ge= 
morfen, in Sahren jum^ßferbe njerben. @in guteS gefunbeS @i aber ge= 
I)ört ju ben fd^önften unb appetitlid^ften ©djöpfungen ber Statur unb 
ju ben toirffamften unb unentbel^rlid^ften gia^rungömittcln. SBie fteril 
mürbe bie ©peifefarte o^ne gier unb ^ütiner fein; bie Äoc^büd^r toür^ 
ben o^ne fie auf bie ^ölfte il^re» Snl^alte« jufammen teminben. SJ^an 
benfc an gefottene, meid^e, aebämpfte, gebadEenc, gefqlaaene, gerügte 
eier, an ©ierbrot, Er^me, ©elee, Äuc^en, @tänpä)en, SCorte, 5ßunfc^ 
unb ÄnidEebein; an traftboBe ^ül^nerfuppen, $ül)ner en Bechamelle, 
Bagout fin en coquille, an gnfaffee bom $u^n, ^u^n ä la Braise 



Digiti 



zedby Google 



r 



i9er j^enfd; unb bad ^tttxm\). 993 

unb & Tanglaise, ^$))ic unb anbete auS ben (SIementen @i unb $uf|n 
bereitete ®enüffe, getüife toirb babei bcr ©onnenfc^ein im Slufleftd^t ber 
^dfva [ic^tltc^ unb baS fiip|)en[d^mQgen beS geinfd^meder^ ^örbar 
tocrben. 

«itf ber eriftenä ber ßfi^ner l^aftet pd^fteng bcr Rieden eine« 
faulen @ied, toä^renb unjäqfige ©egnungen biefetbc bejeid^nen. ©inft 
»urben in ber etoigen {Roma öon 5ßutariuS l^eilige ßü^ner in ber Ar* 
hiCa mit flolbener ®erfte genäfjrt, um bei großen iBeaebenfieiten bie 
Sufpiden an i^nen ju beoba^ten. S)ort tourben ju (Sgren ber ^iod^ 
furcn @ierf<)iele gefeiert unb auA in unfren ^erjen »edft bie Srinnerung 
an bie Oftercier ©efül^Ie berSe^njud^t nad^ ben Suaenbtagen. 

3)arum ®^re Dem ^übnetgefd^Ied^te unb ©rffiUung be^J SSäunfd^e« 
^inrid^g IV.: „S)a§ jeber Sürger fein ^u^n im S;opfc babe." 

JBersci^ un8 a;rutba^n, geftrenger ^err öon Äolefut, tpenn iüir 
bir unb betner empfinDfamen S)uenna erft nad^ ®änfen, @nten unb 
^fi^nem unfere Sufibartuna machen. 

@d^on feigen ton im ©eifte bad Sflab beineS ©d^tt^ansed fid^ aud^ 
cinonberfd^Iagen, beine glfigel fid^ föreijen, bie gleife^njarjen an ßafö 
unb Äopf jinnoberrotl^, bie gleifd^naf e, biefen S^ermometer beinegi3or= 
nci^, lang »erben, unb fd^on l^ören toir bag Äaubertoäljd^ beiner ®nt* 
vüftung über biefe Surüdtjefeung be« 5ßutergefd^Ied^te8 burd^ beine ®ur^ 
gel louem. Sflu^ig JBIut, Srutnal^n! S)u t)a[t ferne ®efd^tdbte ttjie ber 
mnferid^ unb fernen m^tj^ologifd^en Ursprung toie ber fi^a^n. ®« tft 
fetfr ätoetfeD^ft, ob bu ein Attribut be8 ÄnegSgotte« Sßi^li^)ufeti ge- 
tDcfen, ob ffiojfoj unb Äifequeftel beine Sinnen Bei ber meEifanifcben 
©ünbfüit^ gerettet baben unb ob bu ber ®iJttin 5ßonafaio^ua geopfert 
toorben bift. |^öc^ften§ ^aben beine gebern bie ^äu^ter inbianifc^er 
Selben gcfd^ücft ober bie fd^öne öeftimmunp gel)aDt, oenSd^urj meji* 
fenifc^er aRobdben ju bilben. Darum berul^tge ^itS), geftrenger ^ißuter, 
benn aud^ berSSerfu^^bid^ al« SKeleagri« mtt bemS^idfale be# tapfern 
, SRcIeager in SBerbtnbung ju bringen, ift ju ®unften ber 5ßerl^ü^ner 
entf^ieben toorben. Dafür tooUen toir bir anbere moberne SBerbienfte 
nid^t ftreitig machen unb toenigftenS einen bantbaren SBIidE auf beine 
Katurgefdbid^te loerfen. 

Der fransbfifd^e Ärjt 3aque« Soeur führte benSrut^a^n imSa^re 
1432, alfo t)or ber ©ntoedtung SlmerifaS m granlreic^ ein. Sm 8ln* 
fange be« fed&jebnten Sal^rl^unbertä trat er auf btn 3;afeln ber ©rofeen 
unb in ben fiodqbüc^em auf. 

Die %mtf)&f)ntx, auc^ ajuter, 3;rube, Äurre unb Äalefut genannt, 

Sel)ßren ben ßübnerarten unb bergamilie ber5?afanen an. Äennjeid^en 
er ®attung jino: furjer, ftarfer, nad^ oben aefrümmter ©d^nabel, t)on 
einem ^^^iWä^pfen gefrönt, nadte toaräigc ^aut am fiopfe unb ^alfe, 
?ine blaulidie ^ut an le^terem unb frdfttge ©eine mit langer gufe* 
Eourjcl.unb ftumpfem ©porn. Der $af)n ^at an ber ©ruft einen ^aar* 
bfifd^cl, baä ßu^n nur eine S33arje. Die brei erften ©d^ttjungfebern 
Hegen abaeftuft, t)on ber Dierten an fiänge fiberragt unb bie acf)tje^n 
)bcrn ©mmungfebem fönnen fid^ rabförmig aufrid)ten. 

Sftot^e ^^rbe reijt ben Qoxn beä ^al^ne« unb toenn er bie ^enne 
pouffirt, gerät^ er toie ber nuer^obn m einen ejaftirten Ruftanb, ber 
^n für aueS uml)er blinb mad^t SBon ®eburt an ift ber ^a^n fteiner 



Digiti 



zedby Google 



994 Str ^tnfdj uub baa /cbtruicl). 

ate bic^enne, tüenn ober baö 9flot[)tt)erben ber gteifc^brüfeit bic natjcnbe 
Solljö^rigfeit öerfünbet, ftcigcrt ficf) bic 3iinai)^'^; bic Sporen rooc^fcn, 
bcr ^aaroüjtd^cl crfd^cint unb bie Prüfen beginnen 5U fc^tPcUen. ^ic 
aKännd^en fämpfen lim ben SBefi^ ber SBeibdjen; bie (£f)C i)"t mubamc^ 
banifc^ unb unter ben SBögeln repräfentirt ber S^ai)n ben ^o^Ien ^oftron 
unb bte§ennebie3inM>erli(fic; jener f)atd^oIerifAe^, biefe mclanc^olijrfie^ 
l;empcramcnt. SBie man oet bcr 25?a^l 'oon ^nä)t\iMm ^äl)ue tor^ 
jtct)t lüetcftc burc^ lebhafte JRöt^e bcr gfeifcfitappen, ©reite ber Sc^ut 
tern unb ©tärfe be^ ©ünetö firaft unb feurige^ Temperament üerfün^ 
ben, rietet man bei ben Rennen ba^ .^auptaugenmerf auf bie ©anfibeit 
beS Sharafter^. 

93ei ber geiüö^nlid^cn 3uci^t auf bem §ofe recfinet man burt^fc^nitt^ 
lief) jelin Rennen auf einen ^I)n. S)ie fienne legt jä{)rlid) imeimal, im 
^urAfd^mtt jebcdmal 15 bi^ 2(> Sicr, 2)ic 2uft jiim Srütcn liegt if)r 
im Slute unb fie öeraifet über biefer mütterlidien ^^^ffic^t oft ba§ greifen. 
3ft aber einmal ein Sunge« f)erau§, tjertäfet fie gern ba§ 9teft, lüce^Ib 
man t>om 26. 2;aae an nad^fic^t unb bie au^getrocftenen |)ül)ncr lucg- 
nimmt, bi^ baö nuSfried^en öoBenbet ift. t)ie Sungen ftnb gegen 
©onnenfd^ein, 9iejfen,2;^au unb Äütte fe^r empfinbfid) unb bie SBrcnneffeln 
finb tt)re ^einbe. ©ctbft in )öejiet)ung auf ha^ g^^lT^" verlangen fie 
eine jorthe^e SBeJ^anblung unb bcfommen jur ©djonung ber njcic^cn 
©d^nabel i^re ^ier* unb ©rbfenfoft mit grüner ^"tljat auf Sücbem 
ferüirt 3^rc ßö^nperiobe ift ba^ SSacfifcn bc^ brü)igen gieifdje«. ^tp^, 
ßungenbläöd^en, 5ßoden, S)urcl^fa[t, SBcrftopfungen unb SSürmer [inb 
fte^enbe Seiben; fiäufe, SWilben, statten, SBiefel unb SRaubüögel i^rc 
gcinbe. 

Slber atte SKü^cn ber Qn^t nergütct ba^5 trefflid)e ^td\d) ber ge^ 
fütterten unb geftopften Srutp^ncr, unb be^fialb tt)ünf(^en njir jcbem 
Sefer am ©reilönigötage nae^ cnglijd)er©itte einen Jrutf)af)nbraten auf 
ben Jifc^ unb eine ^crjlici^e: „©efegnete aKatjIjeit!'' 

^oq fd^on lange ^öre \ä) einen patriard)atifd^en Srommeltauber 
feine Unjufriebenbett funbaeben, bafe id^ bem meitucrbreitcten unb be^ 
rühmten ©efd^Iedgte ber Rauben jufe^t bie gcbü^venbe El)rc ermeife. 
9lbcr Snbc gut, aUe^ gut! So ift beffer mit einem freunblid)en Silbe 
uom fiefcr ju fc^eibcn; benn tocnn bicfe Betrachtung mit ber fd)natteni« 
ben Snte gefd^Ioffen morben ttJÖre, mie (cid)t tjätte man eine unliebfame 
^araßelc baran tnüpfen fönnen. 

Sei bem@ebanten an f^näbe(nbc2;auben ta\iä)t fogleic^ ber ganjc 
3auber eurer poetifci^en @rfd)einung, i()r Jaubcn, empor. SRiemnnD 
mirb fein 3Beib: „mein ©änöd^en", „mein Sntdien", t)od)ftcntf einmal 
„mein ^ßutt^ü^nd^en" nennen, aber bic SBorte: „mein Jäubc^en", mir^ 
jebe ©Datoc^ter gut aufnehmen. Untmüfürtid) öcrbinbet man mit cw4 
i^r Dicffarbig unb öielgeftaltig gefieberten SSogef, ba§ ©innbilb e^clif^ 
3ärtfid)feit, ttjenn audg bem ©c^näbeln oft ba^ ©cifeen üor^erjugcL n 
pflegt. 

S)ie ©efc^id^te ber laubcn iinirsctt in ben @pl)ären beB DI^ l 
lüie in ben Sagen, ©itten unb ©ebröuc^cn ber Sßöltcr aUcr 3<^iten. 

211^ Supitcr auf Ärcta öon bcr 9it)mplje Slmaltljea geuiartetmm t, 
t)oIten Jauben an^ ben tt)eftlicf)en Cluclicn bcd Cteanoö Slmlnofia ir 
©peife be§ ©ötterünbeö t)crbei. 3m |)aine üon S)obona oerfunbr i 



ir 



Digitized by 



Googl 



M¥ 



I 



ßtx Mtnjd) m\b Äa0 ^tbtmt\). 995 

roeiße Jaubcn mit SJicnfdjenftimmen bie Orofelfprüd^c ber ®öttcr. Zan^ 
btn joacn ben 3Sa%Qn ber fc^aumgcborenen ap^robite, Auf ©irifien, 
wo biqer am Serge Srlgi* ein berühmter 3;emt)el ^cilig toar, üerfd^tüan* 
Den bie 3:auben jäfirlic^ neun läge mit ber ®öttin nad^ ^^^' ^^^ 
eierte bann ^um 5(bfcf>iebe bie 2lnagogien, unb bei ber 9tüdffet)r bie 
>tatagogien mit S)anfopfcrn unb ®|>ielen. 

Sluc^ bem fröt)Iid}en Sacd^uö unb ber ^ßroferpino teuren bie Suuben 
^eilig unb in ben ßarufpicien ber SRömcr unb ben Opfern ber Suben 
roaren fie ©^mbofe ber SSorbebeutung unb SBei^c. 5ßf|önicier unb 
^Qrer üere^rten fie beilig; bie äg^ptifd^nSGBttttocn betrachteten f^tourje 
laiiben al^ Sinnbilb ber Sraucr um ben lob bc^ ®atten unb ber 
d)riftltcf|e Äultu^ gab ber britteu 5ßerfon ber ®ottt)eit, bem l^eifigen 
%n\k, bie ©eftalt ber 2^aube. 

9(ber nicfft aDein bie mi)t^ifcf)e unb tiiftorifd^c öebeutung ber 5;aubc 
fnüpft fic^ an alle Reiten, fonbcrn aud^ il^re naturgefc^id^tuc^e an aöe 
Sänber ber SBelt. 3t)re ^omilie jä^tt faft 200 Slrten, toon benen bie 
gemeinen 9(rten in bie Sinien '^db^ unb^oftauben jcrfattcn. SJiegelb* 
taube ftammt t)on ber genteiuen tuifben 2:aube ab unb lüurbe bie wluU 
tcr ber üerfc^iebenften 3trten, njeldjc [ic^ teiebcrum nat^ garbe unb 
^eic^nung serfpalten. — 2)ie .^oftaube fd^Iiefet ftc^ me^r afö bie gelb*= 
ftücf)ter ber Pflege be§ 9KenfcI)en an; unter if|re fiatcgorie fallen bie 
Jrommef^ Surjel^ ©ditag-, ^fau^ STOeüd^en*, §aubem, firopf», ©rief-, 
iürtifcf)e, fpanif(|e, perftfdje, polnifdie, SBerber^ unb anbere Sauben. 

5)ie gemeinen Jaubcn |aben bie 2iugenben ber JReinliebfeit, ®e* 
jeüigfeit unb 3ärtütf|feit. St)r berfiebte« ® irren beutet bicfiiebfofungen 
an, bie fie ftc^ unb i^ren Sungen mibmen. 9Rit tiefen örufttönen unb 
Sücflingen, mit broUigem S)re^en unb 3GBenben toirbt ber ?Eauber um 
feine 3:äubin, bie SSielmeiberei be^ übrigen lanbteirtl^fd^aftli^en gcbcr* 
Die^l öerebelt fidt) bei ben Jauben jur e^clic^en ®emeinfd^aft. 3n ber 
Segel bleiben fid) bie 5}5aare treu, erjiel^en t^rc ein big jtoci Sungen 
fcc^0= bi§ achtmal be^ 3ot|re» mit elterlicher ©orofalt, geigen aber lüenig 
cijmtxi, ^^"^^ n^ if)"^" geraubt tperben. 2)ic Rauben lieben, lüie ba^ 
idiöiie®eidf)Ied)t,®efeUfd^aftunb9BoI)Igerüd^e unb werben burc^Slni^öI 
unb Jaubenbeixe Ieid)t on il}re Sdjläge gefeffelt S)a8 ©c^näbeln unb 
rocdiiclfeitige Sörüten, fotnie ba^ J^üttem ber 3ungen au3 bem Äro|)fe 
unb ba§ ©rujännen ifjrer 8 biB 9 2^oge blinben Äinber finb Setoeife 
ber rü{)renben Sorgfalt unb 3ärtlicf|feit, loeld^e bie SRutter Siatur i^nen 
fin^aud)te. 

Slber toie alle gef ütiboüe SBcfen leiben bie 2:auben bei mangeinber 
öcfriebigung an ©dgteermut^. 3^re Äranl^eiten unb ij^ren Sinken loiQ 
id) nur norübergehenb berühren, um ber 5ßoefie nid^t bie gemeine ^rofa 
im Saufen unb Speijen betäumifd)en. Sluc^ bie ßieb^aberei mit Sou^ 
k möge in ben ©clbbeutefn ber ©pefulanten unb Bö^^ter i^re 3lb* 
n? (ung finben. 9iur ben Sac^^^ unb Turteltauben »iU id^ nod^ seigen, 
bc ic^ i^rer gebac^t f)abe, allen Sßölfcrn eine griebcni^taube mit bem 
C ^toeigc fenben, eine Brieftaube auSrüften, um einen f)crälic^en ®ruJ3 
ar neinen lieben 2efer unter if)re glüael ju net)men unb aüen SKenfc^en 
ai bem leiten ©rbenrunbe ju^urufen: „©eib otjue galfd^ toie bie 



€aTon 1883. 68 

Digitized by VjOOQIC 



§\t ^u^ ftd) P0rtlirtl(|aft3n bUiirrit. 

„aaSic um attcd in ber SBcIt fannft 3)u nur einen folc^en §ut auf-- 
fefeen, liebfte ^Jreunbin!" 

„SBaö mtöföllt 2)ir eigentUA an meinem ßute?" 

„üKifefaHen? D 3)u f)eilipe dinfalt! SBie fann man nur fo fraaen. 
©iel)ft 2)u benn nid^t, bafe tn bem großen Dual S)eineÄ ^utcä, oa^ 
etnjaö ju ftarfcDüal, bag25ein®ejtc^td9en bilbct, gänjltc^ berfc&minbet? 
S)aju lommt nod^, bafe 3)u ju 2)einem afd^blonben ^aar ftccllfarbiae^ 
§utfutter — horrible dictu — gett)ä^lt ^aft unb ßaar unb §utfrifur 
l)ebcn fxäf nicftt nur tjoneinanber nid^t ab, fonbern faffen Deinen o^ne^ 
l)in farbiofen Steint noc^ farblofer erfcfieinen. 

,,3a tt)ie foH id^ mid^ benn aber fleiben?" 

„ybin Äinbd^en, baö ttjill id^ S)ir gleid& fagen! ©c^e 3)id^ ^ier bor 
mir in einen ©tufjl, benfe, id^ fei 5ßrofcfforin ber SRobe unb bc^ guten 
®ef(fimadEe8 unb f)iettS)ir unb ben Dielen anberen, bie nic^t ba finb, eine 
SSorlefung über „bie Äunft, fid^ t)ort^eiIt|aft ju fleioen". 3d^ be* 
ginne alfo: 

,,ÜÄeine 3)amen! 2)ie Sunft fidE) bortfieil^aft ju Heiben ift ein, für 
eine S)ame unerlä61ic|e^ ©tubium, woüon ©ie [id^ im SSertoufe meine« 
SSortrage« fe^r balb überjeugen toerben. ©ie ^ier, mein gräulein j. ®. 
finb blonb, t)or allem olfo empfehle id^ S^nen einen bunfeln §ut unb 
n)oßen©ie jebod^ ben Snnenranb bei^^ute« mit farbigem gutter befe^en, 
bann muffen ©ie eine intenfiöegarbettJä^Ien, biefid^don i^rcm^aarunb 
iI(remS:eint bebeutenb abgebt j.©. „Bordeaux", ßutunb ^aare muffen 
ftd^ eben üoneinanber abgeben, baö aber, mein gräulein, ju erreid^cn 
ift Sinnen , ©ie öerjei^en too\)l , ni^t gelunaen. ©ie wählen aud^ ju 
Stiren ßleibern immer unauSgcfprod^ene garbcn unb ©ie ^aben baburc^ 
ein matte« öitb, toel^e« 3^rer f)übfd^en ^ßerfönlid^feit burd^au« nid^t 
jum aSort^eiC gereid)t. 

©ie meinen tt)of|l, baß ©ie „Bordeaux", toeil e« rothift, nid^t gut 
fleiben ttjürbe? S)oe^ üer5ei^en©ie unb aUS^re blonben aJätfc^ttjeftern, 




©ie boc^ einmal JU einer rötl^tid^en ^arbe, toie e« Sftr ^aar l^at, eine 
bunfefrot^e unb jie iüerben fe^en, mt fofort bie lidgtere Sarbc S^re« 
röt^Iic^en ^aare« öor ber S)unfeln nod^ erblaßt unb beinahe bfonb er» 
fdjemt. 



Digiti 



zedby Google 



r 



9ie jaun|t fid; oortt^nltjaft ;u hletbcn. 997 

yiaä) bicjer, auf Setoeifc ftd) ftü|enben, tüenn aud^ mdbt ®oct^c- 
f^n gavbcnle|re, muffen ©ie, meine 2)amen, bocö fofort einfe^en, bafe 
©ic Que bunfle SiuQncen in rotl) tragen fönnen, oenn gegen baS rott)e 
»anb oberßutfutter ttjirb S^r rötl)Hc^e« ^aar ate fd^önfted ®otb6Ionb 
erfAetnen* 5)arum, meine tjere^rten S)amen, ratbe id^ S^nen folgenbeö: 
^aoen Sie einen matten Seint unb matte l^aarfarbe, unb ttjolfen ©ie 
ficl^ fo t)ortf)eil^aft f leiben, bafe beibe aeroben »erben, bann muffen ©ie 
nodö mattere garben too^Ien, n}a^©ie fel^r feiten tbun. ßaben©ie aber 
bumeln Seint ober finb©ie fel^r geförbt, bann muffen ©ie bunfle gor- 
bcn toa^Ien, gegen teeld)e 3^r Xeint blaß erfd^einen mufe. äud^ ba§ 
t^un ©le feiten, aber ©ie begeben in puncto fa^on au^ toabre Unter* 
laffungSfflnben. ©ie, mein oerel^rteö jjräulein bort linfe , ^ie l^aben 
eine fef)r fd^mäd^ti^e ©eftalt unb ein f^maleö, feine« ©efid^tcöen. ©oju 
aber tragen ©ie einen SRiefenljut , barm il|r ©efic^t^en nod^ fd^mäler 
crfd^tnt. ©e^en ©ie aber ein fleineS Sagoteptd^en auf unb i^r liebe«, 
feine« ©efid^td^n toirb loie ein }arte« @nget«btlbc^en barau« beroor« 
f c^cn- ©te finb fel^r mager , b. 1^. ^ßarbon, fimäc^tig toottte iq fügen 
unb ©ic tragen feftanliegenbe Kleiber , fo bofi man Sbnen beinahe Die 
SfKppen jjäblen fönnte. ^ie tragen fo enganfdßtiejsenbe »ermel, ba§ bie 
unoort^eil^afte unb ttn:t)roporttonirte Sänge 3f)re« Slrme« erfireäenb 
bcroortritt. ©ie »erben mir anttoorten, bie« fei ftreng mobern. Scttoo^I, 
aSere^rtefte, aEein man mufe bie SWobe nid^t bi« auf jebe« i Sfipfelc^en 
befolgen, toa« fi^ für alle fc^idEt, fdbidEt fid^ oft gerabe für eine ntd^t 
unb eine« fc^idft ftd^ nidbt für oEe. Süian muß bie äBobe fid) bienftbar 
machen uno fie unferer Snbiöibuatität anpaffen, b. f), fo otel al«: ©ie, 
mein gräulein, muffen faltige Kleiber tragen, pour comger la nature, 
lieben ©ie aber glatte iaiEen, bann rufen ©ie bod^ SRabame^^antafie 
Au ^ilfe, fie ift eine ptt^dte Äleiberfünftlerin unb fie toirb irgenb eine 
pcaptxit erfinben, bie©ie öoEer crfc^einen lägt unb mit ber9)?obeßanb 
in ^nb gel^t. fragen ©ie nid^t )o txtopp anliegenbe Kleiber, ©e^en 
©ie bort jene Magere ®eftalt? SBetrad^ten ©ie biefelbe einmal, meme 
S)amen. ©etien ©ie bie l^o^en Äugelärmel , bie bi« in Den l^alben 
Saiden reichen, ber ja ol)neI)in crfd^redenb Wmal ift. ginben ©te bie« 
f($ön unb toortl^eil^aft? gemife nidbt, biefe $)ame müßte Kleiber tragen, 
bie fie öoEer crfc^einen wffen, iebod^ bie J^ol^en Kugelärmel finb nur 
für breitfd^ultrige S)amen gefdbafren, für mic^ finb fie eineSRot^toenbig* 
feit, um meine runblic^e ©cftalt ettoa« fd^Ianfer erfd^einen ju laffen. 
©e^en ©ie mi* an, i^ toiE an mir ein löeitoiel ftatuiren, 

3d^ bin brünett, trage alfo prinii|)ieE bunfle $üte unb bunfle 
Kleiber; gegen biefe etfd^cint mein Ztvat lid^ter, aber f|ier ift aud^ bie 
gcfäI)rlid^e©teEe, »o öom©d^önen jum Unfd^iJnen oft nur eineSluance 
ben au«)dbtog gicbt 9htr ein toenig ju bunfel unb idb gäbe eine red^t 
büftcre nnf^mtootl^ifd^e ©rfd^einung ab. 2)enfen ©ie fic§ mein ftarfe« 
SSoEmonbgefid^t oon einem fleinen Q^apote^ütdjen umral^mt. Wx^tt e« 
nid^t noc^ ftärfer crfd^einen? toenn id^ aber ben großen „©ara^ Sern« 
barb" meiner fleinen ^eunbin bort auffege, fo öerfqtoinbet mein fdbarfe« 
fantiflc« ©efic^t in bem großen ©c^irm? be« &nt^. ©ie fefjen, bie^iatur 
bat bei mir mit einem genjiffenEmbonpoint nimt gefpart unb id^ tragejmeite 
ftilttgc Kleiber, in benen aber ba« öerftedt ift, toa« mir bie Statur be« 
©d^bnen ju oiel gegeben, ©ie ftaunen, meine S)amen, nun i^ begreife 

68* 

Digitized by VjOOQIC 



^ Dftft( 



998 iBit #unß m oorti^riltiafl ^u hUil^cn. ! 

bo«, ©ic ftnb gewohnt, bafe fcbr ftarfe 3)amcn ft* fcft fc^nütcn, imb 
fid^ aUe Cua(en beiS mobernen^anjerd auferlegen, fie ^teiber tragen yn 
fe^en, bte alled j^altige t^ermeioen, bamit fie ja nic^t ftarfer oi^e^ 
nnb btefe bett)irlen gerabe baburdb bad ©egentl^etl tim bem, toaSfie 
moQen. Slber betrauten @te bociQ bort Ivm in ber @d^ jene ftarfe 
grau, ©te ift fo Mt gefc^nurt, ba^ fie in ba« 0eib förmfid^ ^ein» 

§epre§t erfAemt ©iebt fie babur(^ fd^toäAcr auÄ? Kein, fe^en ©ie 
od^ n^te prägnant alle formen auSgebritdt ftnb, Dom nmben, übert^oUen 
9ixm, bx^ }u bem f^leif$tt)uft, ber unter bem Slrme fid^ abj^eU^net unb 
ben SUfiden t)erun»ert. ^ä) f)abe ein ®effil^( , atö ftfinbe fte nadt t^or 
mir unb te mebr fie bie XatQe jufommenfc^närt, um fo fd^Ianfer j|u er» 
fd^inen, oefto fd&örfer unb öoüer tritt bie ftarfe JBruft ^ert)or. ^ißt 
ntc^t auc!^ fte beffer, fid^ etn^ad n)eniger ju fd^nüren, ettood nieniger 
ttiappt Äleiber ju tragen unb bie fo l^röortretenbc ©ruft mit irgenb 
einer, ber STOobe angepaßten ^rifur iu brapiren? 

3a »er foU Denn Inappe ÄIciber tragen? fragen ©ie, meine 
S)ame. | 

9htn n^eber bie ju ftarfen, nod^ bie \n fd^tt)ad^en Z)amen, fonbem 
jene, n^eld^e bieSlatur in unbemugter ©roftmut^ auf bie goIbetteaRittel* 
roage aelegt, bie fogenannten „fc^dnen ©eftalten", bie bärfen aDe^ tragen 
unb fdQon ein atteS ©pric^mort fagt: „©c^öne ^^rauen fleibet aOed gut. 

Apropos, meine ^amen, auä fd^öne grauen mfiffen fic^ eine ge< 
tt)iffe 9teferDe auferlegen. S8enn idg 3. 9). bort jene munberfd^öne grau 
betrachte, fo mug id^ gefteben, bag fte m pompöS. ^u reid| gefleibet \\t, 
in einer einfad^ eleganten Toilette touroen i^re fcbdne ©eftalt unb i^ 
reiienbed ®efid^t mebr l^erDortreten, me|r ^ur (Seitun^ {ommen, toö|» 
renb fo bie ganie (Srfc^einung blog auffällig ift, unb mc|t jenen n)o^I< 
tt)ätiaen SittbrudE in und iuriidEläf t, ben baiS ebel ©c^öne bebingt 

gn benfelben Sfj^Mer üerfaüen aud^ bie l^felid^n. ^rbon! meine 
!Damen, xA l^be midQ borerft fiberjeugt, baß feine jener Ungludtfic^ 
antoefenb ijt. ©pred^en toir alfo frei 

^iefe armen, Don ber SRatur fo ftiefmötterlic^ bejubelten grauen, | 
greifen mit einer nm^ren Seibenfd^aft naA fc^önen pompöfen Jcleibem 
unb färben , (^egen toeld^e fie nodä pgliqer erfd^einen , ald jle in ber 
2:t)at finb. S)iefe SJamen aber foUtcn , freilid^ toiffen e8 bie »enigften 
bafe fie ^äfelic^ finb , (dbon barum Jolcfie Äleibung ni^t toä^len , »eil 
biefe bie SBlide be8 SBeidaauerS auf bie ^erfon feloft lenfcn. ©0 »er« | 
ben ©ie DieHei^t fdbon oemerft ^aben, bafe budtlige ^xanm unb SJfob« 
d^en fidb fe^r auftaUenb f leiben, ©ie tragen bie teuften färben, bie 
meiften »lumen , bie für i^rc ©eftalt gefägrlid^fte gagon, oie abnorm« 
ften ßutformen unb 0^ bie biDerfireitoften färben jugleic^. ® ift 
mir Dies ein pf^d^ologifd^iS SRätbfel , »elc^ed ic^ nur ba^in ju I5fen 
Dermog , ate Ratten biefe Armen ben unbetoufeten Irieb in fidb, bn ' 
ba8 Suußere ba8 ju eri efeen , toa8 i^nen bie Statur ftreng Derfoüt v 
ftatt fiA in bie einfadmten Äleiber, m bie bunf elften färben *u ^ul 
lenfen fie burc^ ifire Toilette aetoaltfam bie Slidte auf i^re ®ebrc4 
SWid^ burd^bebt bei i^rem anblirfe immer ein unenbli^« SÄitleib u 
e8 überfommt mid^ ein ®efüJE)l, ate müßte i6) i^nen bie |>änbe 01 
^aupt legen, b. 1^. toenn id^ fie bamit Derbeden fönntc 

'"' ]k^t man aud^ ftarfe grouen mit aufgebunfcnem Oefic^te 



Digiti 



zedby Google 



JBxt #un|l ft4i oortt^nlt^aft ;u kleibtn. 999 

SreHe garbcn ael^üllt unb ba§ Äuge ift oft t)erlc|t t)on einem grünen 
Ücibe, einem blauen ©iirme unb einem §ute mit rotl^en ölumen^, bie 
ein fonberbarea ©nfemble bcr Soilette bilben. ÜRan fic|t fleinc jjrauen, 
weld^ cö lieben flA furj ju fd^ärjen unb baburd^ nod^ Meiner er* 
fc^einen, unb fc^Ianfe ©cftaltcn, toeld^e lange filcibcr tragen unb ba^ 
burc^ nodf länger au^fe^en , aU fie obne^in fd^on finb unb aQ bied, 
meine 2)amen, tann ©te über^u^en uno @ie ju bem 9löfumö gelangen 
laffen, ba% bie ,^unft jtd^ ju fteiben" jebe S)ame ftubiren fottte. 3^^^ 
giebted feine Unit)erfitdt, mo berlei ton meibltdben ^ocenten jjelel^rt 
)Durbe, allein bie befte @^ule ift ba mol^l ber @pieae( unb bte befte 
Sefirmet^obe ber belp^inifd^e Orafelfpruc^:. „ISrfenne S>id^ felbft", b. f), 
t|Qoe ben 9ßut^ bied }u faaen: 3c^ bin m bicf , \a tkin, ju grog, ju 
mager uub ber alteDralelfpruc^ toirb fi(§er jumgicie führen, D.l^. jur 
Junft, fi(i^ öort^eiltfaft ju Keiben." 

^un, ßcrjAen, toie bift Su mit meinem SBortrage jufrieben?' 
,^ banle. 3d^ glaube, i^ ^abe it)n mit 9lu^en get)ört/' 



®u batft, mein ^nb, i^ mbd^te ^ir 
Rum fteten Ängcbenlen 
Sin olü^nbed @ebic^t t)on mir, 
©in Sieb ber Siebe f^enlen. 

fiier biefe SRofe nimm, mein Äinb, 
®irg fie in S)einem äfeieber ; 
D, glaube mir, bie SBIumen finb 
S)ie fd^&nften Siebe^lieber. 

Sj&r S)uft üon meiner Siebe ft)ric^t 
Mit jaubcrfüfeen SBorten, 
Unb fold^ em glübenbed ©ebid^t, 
3)a8 finb^t S)u aUer Orten. 

Sbmunb ®rün. 



Digitized by 



Google 



Idnadr tn Jtaltrn. 

^09tüt von &. ^üUtT*®au^tv. 

®raf ®6crä trieb bie üanbfd^aft^malcrei aB 2)ifcttant. Sr (lotte 
bic aSelt gefefien, b. f). er ^atte Diele 3a^re in $ßarig, ?ßeter^bura unb 
Sonbon gelebt ®egen Snoe feiner mittleren 3al^re rettete er fi^ mi 
bie 3Jefte feinet SBermögeng au§ bem Strubel beiS großen SebenS nat^ 
ber fübbeutfd)en ©tabt 21. ^ier tootinten öiete feines (Sefc^Ietiötä; ^icr 
füblte er fid) alö ®Iieb einer gamitie, ein ©enufe, ber fnnem ®cmütf| 
auma^lic^ tiefet Sebürfnife gelüorben toax. 2)aö gamifienober^Mpt, 
ber SJürft Ä. ^atte eS übernommen, bie DöQig serrütteten SBer^ältniffe 
beö SJetterö ju anangiren. ®raf ©ber« lebte im ^oufe beS gürflen 
unb bejog nebenbei eine Heine JRente, bie fo befd^eiben toor, baß er fi^ 
nid)t felbftftonbig regen fonnte. S)a§ foÖte ber SluiSgang eineö glön« 
jenbcn, öerfc^menberifd^cn Sebenä fein. 3Kit ber ßeit empfanb e« ber 
®raf bod^ fd^toer, bap er für rn^igeö, fid)ereS SluSfommen feine grei* 
^eit üerfouft f)atte. 

SBaS tf)un? aSon. feinen einfügen Siebl^abereien n^ar i^m nic^t^ 
treu geblieben ali bie 5D?Qlerei. Gr mar ein arger ©ifettant. tjruljer 
I)Qtte i^m ber geringe ©rab öon gertigfeit genügt. @r t)atte fc^öne, 
geiftöoHe grauen aefunben, bie feine Sanbfd)aften reijenb nannten, bie 
ben intereffanten Hünftler feierten unb feine ^ulbigunoen afö äugjcic^ 
nung aufnahmen. jDiefer SReij mar mit. bem ber Sugenb unb ber 
glänjenben gefenjdE|aftlid)en ©tellung oerbtid^en; fein ajerpItniB jur 
ftunft mar ein oöüig anbereS gemorben. (£r l^atte nie G^rgeij «nb 
©treben gelaunt: je^t begann er fid^ um bie ancrfannten SÄeifter ju 
fümmern, fie ju ftubiren unb if)nen nac^sueifern. 

®r mar oft recl)t unpfrieben mit fid^. S§ fefilte i^m ju öiel; m^ 
mcift ©ebulb. SllleS moute mübfam gelernt fein. SBon feinem genfter 
au§ geno§ er jumeilen ben Slnolid ber Slfpen; bann pff^gtc fic^ bo^ 
SBetter regelmäfeia ju änbern unb trübe ju toerben. 

@ö toar ein fdjöneö Strugbilb: biefe tiare, burc^fid^tige Suft, bicfe 
toeifegelblicfien , fompaften, majeftätifd^en SÄaffen, Deren Umriffe fid^ 
l^aarfdiarf tjom^orijont abt)oben; baf)mter tieroor minfte Staüenö tief* 
blauer ßimmel, bie ©arten ber ^efperiben, bie mat|re ^eimat be^ 
3Walerg,beöSünftler§. 

®raf @berg empfanb jebes^mal Unruhe , unbeftimmtc ©cl^nfuc^L 
@r fd^lief in ber barauffolgenben SRad^t immer fd^lec^t. 2(m anbcm 
$D?orgen ^ing ber §immel tief unb grau. SJWan fat) nur bie Um* 
gebung, bie 1Wad^bart)äufer, bie liebe, gute ©tabt St., bie gemut^Ii^ 
etioü-S (angmeilige ßeimat. 

Sllöbann fließe fid) ber ©ruf äufeerft unbe^aolid^. @r glauf '. 
abgefdjloffen JU Ijaben mit ben 9Banberja^ren unb geocrbetc fic^ mie c 
^albflügacS SSöaefein, bem baS 5Reft ju eng mirb. S)icfe böfen, Iieb< 
entjücfenoen unb fd^änblid^en Sinien am ßorijont oerleibcn i^m fc 
^eim. Hnb maö gaben fie il)m bafür? SBe^müt^ige ©npfinbung 
jogar ©elbftanf lagen, i^m, ber fid^ um JReue fein Sebtag nic^t öiel \ 
lümmert I)atte. 

S:ie grote^fen, milben @ebirg§jüge maren für i^n feine eigene ai 



1 



Uigitized by 



Google 



ßt\m\)t in 3talun. 1001 

ftrebenbc Suqenb; fie lodEt, at§ toäre fic nod) nid)t ganj tjorüber. 3)a 
toimnt ber äiegcngujs barauf unb aQcS i[t öorbei. 2)er blaue §immel 
Stalienö iiättt fi^ über ber t^atfräftigen , [d^äumenben Sugcnb etüig 
t)eitcr au^gefpannt; feine ©onne f)ätte bie föftlid^en 2:alente gereift 
unb bem mtet ^errlid^c grüc^te gebracht. SWun finb für biefeö trauriae 
Ättcr bie grämlici^en SRegentage , ha^ eingejogene Seben, bie Unfelbft* 
ftänbialeit, bie JRefignation beftimmt. 

(Sraf (£ber^ fagte fic!^ baö jelinmal; aber elf mal glaubte er ni^t 
baran. SSielme^r lebte er fic^ me^r unb mebr in ben (Scban!en ein, er 
genicfee in Sftom bie 9RonbfdE|einnüdbte unb Den grü^Iing in ber Sam* 
^Kigne. @r faufte fi^ ein SReife^anobud^; er beftimmte oie JRetf eroute. 
bie ^oid^, mkti)ttt fi^ in 9fiom in einem 5ßrit)at^au§ ein unb benjol^nte 
cö im ®eift, aüe« o^ne einem SRenfd^en eine ^SiI6e baoon ju fagen. S)a§ 
toar einftmeilen ein Srfag; tt)enigftenS liefeen firf) bie trüben %a^t, bie 
öuf ben Haren ^orijont folgten, nun beffer ertragen, ba man fid^ eine 
cipig t)eitere Jluöfid^t eröffnet I)atte. 3m übrigen lieg ®raf @ber^ bie 
SKonbe unb Sa^rc medbfefn, obne ernftlic^ an bie SReife ju benfen. 
SBore baS ber S)anf für bie Söemül^ungen beö ^^^milienober^aupte^, 
für bie fd^ipefterlid^e ®üte ber gürftm gettjefen, toenn er ttjie- 
ber auä bem Äreig ber gamilie au^fc^ieb unb toomöglic^ neue (S>ä)\xh 
ben mad^te? SRein, eö ging nid^t, unmöglid^. S)er ®ebanfe an bie 
Sfteife tourbe jnjar nid&t aufgegeben, aber alä tieffte^ ®et)eimni§ betoal^rt. 

3)abei lernte ®raf Sberö lancjfam , rutjig unb bef)arrlid^ in feinem 
Sttelier arbeiten. @r machte tt)irlhd^e gortfd^ritte. 6r belam eine Art 
atcfpeft üor fid^ felber. Sine fleine fianbfd^aft, ein SDiotiü auö näd^fter 
Umgebung , eine etn)a§ roetimutl^ig ange]^aud)te ^erbftlanbfd^aft fanb 
auf ber Suöftettung in 2Ründ&en einen Käufer. ®raf ®ber§ liefe fic^ 
jum erften 3Jlal im 2eben bejahten, ©tolj jtricf) er ba^ erfte ^onorar 
ein. 6« tourbc beifeite gelegt alö gonb für bte nunmehr „möjü^e" 
SReife nac^ Stauen. ®egen einen britten mürbe er natürlid) bie Slb* 
ftd(t geleugnet unb erwiebert !)aben: „@§ ift gar nic^t baran ju benfen." 

Siebenbei toar ®raf (£berö ein regelmäfetger Xheaterbefuc^er. 2)a§ 
©tabtt^eater ju 9(. bot für einen 9J?ann, ber fo öiel ©cböneö in feinem 
geben gefeiten ^atte, immerhin no^ Sefriebigenbe^. 2ludE) ber brama- 
iifdien ftunft ftanb ber @raf anber^ gegenüber , feit er in ben ©d^ofe 
feiner ^milie jurüdfgefel^rt »ar. (£r fafe befd^jeiben auf einem ©effel 
in ber ^iefe ber fürftlic^en fioge. Sie 9SorberpIä§e gehörten bem fürft* 
liefen ?ßaar ober ben jugenbli^en SlnDernjanbten. %tT ®raf I)atte ja 
genug gefeiten; er fam immer erft in ä»eiter Sinie. grül)er mufete ber 
2öwe be^S^ageö öorn an berSBrüftung fifeen, er mußte öon aUen Seiten 
fid^tbar fein, SIngele unb SWife ©öa mußten eö leicht ^aben, oon ber 
a3üt)ne herauf mit i^m ju lotettiren. S)aö aHeä toar borbei. 2Ran 
folettirte überl^anpt mc^t metir unb mit nid^t^. 

Sluc^ aus bem tiefen S)unfel ber Soge Ijeraug fonnte man fic^ für 
jcmanb intereffiren, toenn aud) anberö toie frü£)er. SD?it untergefc^Iage* 
nen armen, fmnenb, beobad^tenb, ^jrüfenb, tounfd^IoS. 

S)ie ©aifon toar I)atb oorüber unb beö ©rafen Sntereffe für eine 
©ängerin ^atit bad ©tabium ber üerfc^ränften 2trme unb beS too^t* 
gefouig fd^iefgefenften ßaupteö nod^ nid^t überfc^ritten. S)ie Sängerin 
iDurbc nur in jtoeiten Partien oertoenbet. SBid^tiger a(ö i^re gefang= 



Uigitized by 



Google 



1002 fitxMi^t in ^talint. 

liefen Sciftungcn toar für bcn Orafen, bafe fie cttoa^ Sflömifi^e^ an [vi^ 
ftatte. S^re ®eftalt toat gebrungcn unb t)0Ä, t^r Seint bimfc[, bie 
^ugen QTog, fd^tDarj unb lebhaft; an ben ©ci^Iäfen fielen bie Same 
gclräufclt in ba« ©cjid^t; i^re ©timme, ein tiefer ?Üt, Hang toou unb 
mol^nautenb; @d^nitt ber 9lafe unb Oüal bed ®efid^tee ^ert^oUftanbig« 
ten ben römtfd^en Sinbrud 

aRit biefer S)ame l^atte ber ®raf , »cnn er im S)unfel ber Soge 
feinen Sieblin^^träumen nad^bing, fein Sanbfd^aftömotit) oud ber Sant^ 
pagat gefd^mücft tiefer falf^en Sitalienerin begegnete er in ben (SSx- 
im ber etpigen @tabt; ald fie eineS Sbenbd in einer italienifd^en Dpn 
eine 93egleiterin int römifc&en ßoftum barfteOte unb einen iriSer oon 
jiDeifel^af tem SBertl^ loÄliefe , applaubtrte er leibenfdbaftlic^ jum ©tau« 
neu bed ganjen^ubitoriumd, bad fein itatienifd^ed Se^nf ud^t^fteber nic^t 
t^eilte. 

3Rit bem Xage jebo^ , an tpelcfient er bad erfte Honorar er^Iten 
batte , »ar in biefer ^infid^t eine SBenbung eingetreten. ®te falfie 
Italienerin n)ar für i^it nic^t mel^r bloj^e ©taffage. Sn bem SD^ag, m 
er neue @d^ffendluft unb neuen SebenSmut^ burd^ ^3 unb %beni 
rinnen füWte, toar fieSelbftjtoed getoorbcn, eingtwa«, bad an unb für 
fic^ ©ertq befifet, baö attein fd^on bie SRfil^e lo^nt, c« n&^er fcnnen ju 
lernen. @r fpiirte jum erften STOal entfd^iebene« Verlangen, i^rc Se= 
fanntfd^aft ju mad^en. (£r entfd^ulbigte fidb atöbatb hd feiner Souftne. 
ber ^ürftin bamit, bag er Don einem burdgreifenben ^^reunb abgerufen 
toerbe unb verließ bie Soge. 

S)ie 0<)er näherte ficg i^rem @nbe. SBor ber S^fir, burd^ ©elc^ 
bie SBü^neniEünftler paffirten, ftanben bereit« bie jungen Slegant«; em 
loenig abfeitd promenirten bie Offiziere, ©raf (Sberd ftu^te einen 9Ro^ 
mcnt unb begann angefid^t« ber mciftbegünftigten Suocnb über feine 
üerfpätete Siebedann^anblung m fpötteln. (£r bef^Ion, fic^ auf bie 
S3eobad^tung }u bef Ar&nfen unb nebenbei bie ^alb romifd^ SRoubf^in' 
nad^t ju geniegen. @r fc^Iujg ben ^agen in bie $öl^e unb fd^ritt m&g« 
lid^ft unbefangen auf unb meber. 

S)ie Oper n^ar auS. ^uertoel^rleute unb ted^nifd^ $erfona{ 



t)erliegen juerft bad Xbeater; bann famen bie (Sl^oriften, bann bie 
©oliften; unb bie« toar gigur unb ®ang ber falfc^en Stalicncrin. iBet 
®raf ttjurbe unruf)ig, afe fie i^m entgejgenfd^ritt. B^fällig folgten i^r 
ein paar junge Ferren; er na|m bie« 'für Äbfid^t unb brüfte fiq mög* 



lidift glet^gtUig an i^r t)orüber. ^ann U^anbte er fid^ um. 3)te 
ßcrren bogen in eine ©eitenftrage , toä^renb [ie gerabeau« tociterginj. 
®a« mit oen jungen |>crrcn loar alfo eine S^dufqung gewefen. @te 

Sing ol^ne S3egieitung unb 2lnfedbtung nadb ^aufe. Sr folgte i^r. ^ 
[benb toar ja fo fdjön. ©ie fd^loft yxd) plbfelic^ ein ^au8 m ber 91^^ 
auf unb öerfd^toanb. 

Slm näi^ften Äbenb bebiente fid^®raf@berSjum erften SWal e l 
Dpernglafe«. (Jr bemerfte toiele unb foftbare Jftinge an ben ^ i 
unb ein »ert^bolle« (Soüier am §atö ber falfd^en Staliencrin, e« M c 
gctoaltig unb e4t, fo öiel er baoon berftanb, unb er öcrftanb ett l 
oaöon. 3n biefer SÖrand^e batte er bereinft nur jumel geleiftet Uf c 
bem rceüen aSertl^ üon taufenb S^afern ^atte er feinen SöriOanti ( 
t)erfc^enft. Unb nun l^atte er nic^t einmal fo oiel übrig, um eineÄu ' 



Digiti 



zedby Google 



fitxm\ft in ^talttn. 1003 

tcifc nad^ Stalten ju mad^en. 2)arfibcr mußte er toe^tnutl^ig läd^eln, 
»fi^renb er unter bem Jtreuif euer il^rer SDiamanten ftanb. ©ie tft reiAcr 
»ic S)u, bo^e er toeiter, fic i[t getoife fd^on in Statten getoefen. Sie 

reift öielleid^t jebe« Soi^t bal^m, toä^renb S)u lennen lernen 

möc^tcft J>u fie bod& gern nur toegen — Statten! 

^tte unb bunfle aSintemäc^te toanbette ber®raf tote ein getreuer 
Sitten ber ©Sngerin 6id k)or t^re ^auStl^üre nac^ , ol^ne ben Wlntf) 
|]i finben, fte anjureben, ®ie ebemaligen 5ßraftifen unb Äunftariffe 
our^ JBilletö, (Simobunacn, ©efqenfe tc. toerfc^mä^te er au8 triftigen 
©cfinben. Cin armer aRaler tritt eben befd^eibener auf al^ ein ®raf, 
ber bie @etoo^n^eiten eined 9fbu^d an fi^ ^at 

Sie c« ^u gelten pflegt; toaS lange öcrgebeng erftrebt tourbe, brad^te 
ber 3nfan eine» 2itge8 unöer^offt. ®ie folgten beibe ber ©inlabung 
ja emem fiünftler!ränid|en unb fanben fid^ o$ne fid^ l^ier ju ertoarten. 

^erft litt ber @raf eine fleine SnttMd^ung. 

^ 9atte in ber 9läl)e befe^en unb t)oIienbd toenn man fte fpredben 
^irte, gar nid^t^ Stalienif d^e« an fid^. ©ie toar toielme^r eine ed^te mU 
bo^erin, eine SRünAnenn t>om reinften SBaffer, l^armlog, autmütl^ig, 
eine treue, biebere ^te, ol^ne 2lrg, obne galfd^, eine gute ^erfon, bie 
feinen beffercn yiamm toerbiente al§ oen fie eben trug, nämlic^ „®^riftine". 

C^nftine toar nie aug 83a^ernd blautoeigen $fä]^Ien l^inau^aefom^ 
roen; fte ^te aud^ nie ba^ JBcbürfni^ gefühlt, Stalien fennen ju lernen. 
@te toar bie junge SSitttoe eined retd^en poljl^änblerS , ber bad ed^te 
baberijd^ SBier ni^t t)ierunb^toanjig ©tunben entbel^ren fonnte unb eS 
folgli^ im SSaterlanb am fd^önften gefunben batte. 

5)er ©raf fam i^r fel^r toürbig unb leutfelig entgegen, ©ein öc* 
ncl^mcR oefiel i^r ungemein, ©ie Vertraute i^m mel^r an, atö man 
foitft bei ber erften SBe^egnung an ©riebniffen preiSjugeben pflegt; aber 
fte fyitit bad ©effil^l, etnem eSlcn, üorurtlieitöfreienMann gegenüber ju^ 
fte^ ben man mtt SBal^r^eit am beften bienen lann. 

©ie f^attt ein gut S^eit Xrfibe» im Seben erfal^ren. S^re ffi^e 
toar !eine alfidElid^ oetoefen unb fie geftanb el^rlid^ ein, bajs fie bem t>er« 
lornen ®IudE feine S^lfräne nad^toeine. S^r 972ann toar eine getoö^n« 
liäj^ Siatur getoefen , fein Sebtag nur auf ©rtoerb unb ®enuj5 bebad^t 
imb Dtfne aSerftänbnife für bie geiftig böseren Änfprüdbe feiner grau. 
3Rit feinem %oh fyittt er fein unb i^r SBermögen glfidlid^ burdbgebrad^t 
imb ^tte fie nicbt i^ren ©d^mud! im SBert^ t)on ettoa taufenb X^alem 
ge^bt, fo toäre fie ber ^loüi unb bem SD^angel preisgegeben getoefen. 

Shin ertoarb fie il^ren SebenSunter^alt bamit, baJ5 fie il^re ^übfi^e 
©tiinme beim Xl^eater Dertoert^ete. SBerfiegte einmal biefe ©rtoerbS« 
quelle^ fo mußte ber ©d^mudC audl^elfen; er toar il^r legter älettungS^ 
or* r. ^S unftäte Seben beim 3:^eater toar il^r ein ©reuet, fie feinte 
fi nac^ Sflu^e, nad^ einer ^äuSlid^feit. S)ennod^ fd^fi^te fie i^re grei* 
^ unb i^ren lebigen ©taub , benn bie brutalen ©tferjüdgteleten t^rcS 
öc "Torbenen ©otten batten il^r ocrabeju baS Seben t)erbittert. 

„(Sine fefte abgejAloffene »catur, ein tiefet ©emüt^, ein braoeä 

5 b , ba§ ftd^ e^ltd9 burd^ bie äSelt f dalägt ©ie j>ie^t aud toie bie 
Z m felbft; unb ber JBarbar oon SWann ^t il^r mit ©iferfuAt baS 

6 Ol ^erbittert!" refumirte ber ©raf, al8 er in frfil^er SKorgenftunbe 
fe i äSo^nung auffud^te, 

Digitized by VjOOQIC 



1004 3(ltuwl)c in Italien. 

„Sin lieber, btaöer, guter SKann mu§ ba^ fein, gar nid^t fo toic Wc 
anberen, nid^t aufbringlit^ unb t)oretIig a6f)}rc(]^enb; nein, gelaffcn, 
gleid^mäfeig rul^ig unb gett)t§ gebicgen burd^ unb burd^! Aber er fc^cint 
eben aud^ nid^t ganj gludtli^ m fem. SSßenn man nur toügte, xoa^ i^m 
fe^ft, ba§ man ilbm rattien ober fieifcn fönnte", badete ©^riftine, ate 
fie fid^ btttttt. @§ toar i^r lange nic^t fo frei unb frol^ in ber ©ccle 
gettjefen al^ feit t)eute, ba fie fid^ bem ©rafen anvertraut i)atte. 

@Ä entflJann ficfi ein mrte^ greunbfc^aft^ber^ältnife jwifc^en il^nen, 
bem fe^r ju ftatten fam , baJ5 eS öor ber SBelt gel^cim gehalten tourbe. 
S^riftine würbe vertraut mit benSSerbältniffen, ben Slrbeiten, benSbecn 
be§ ®rafen unb füllte fid^ fe^r l^eimiftf) in feiner ©ebanfentoelt. 

SineS Sage^ überrafd^te er fie burd^ bie SRitt^eilung: 

„3d^ ^abe bie fefte Slbfid^t, im grü^ja^r nad^ Stalten ju reifen. 
3d) fann nid^t beftimmen, toie lange iqi bleiben toerbe. S)ie Sleifc ift ju 
meiner fünftlerifdoen S)urc^bilbung burdiauö not^njenbig , id^ barf fie 
nic^t länger auffdgieben." 

©0 ^atte i)lö^Iic^ S^ffung unb gorm gen)onnen , toaS bi^l^er nur 
ftiller, frommer SBunf^ gettjefen loax. 3m Umgang mit ®f)riftine toar 
fefte Stofid^t barauö gett)orben. 

ßbriftinc tt)urbe ftiH unb nad^benflid^. Sie fagte nur: 

„9Bag JU 3f)rer fünftlerifc^en Äuäbiloung notf)»enbig ift, ba« mu§ 
gefc^eben." 

®raf gberg fuf)r fort: 

„3c^. tiabe mir eine f leine ©ummc gef|)art; fie mu^ au^rcid^en." 

St)riftine ertoieberte: 

„%vi(i) ic^ f)abe mir in biefem ©ngagement cttoa« jurüdEaelegt." 

„©0 fommen ©ie mit nac^ Stauen, aud^ für bie au^biloung S^rer 
©timme, für S^re 3i^^unft fann ber Slufent^alt in Stalien von Stufen 
fein", fiel ber ®raf lebfiaft ein. 

Gtiriftine blidEte it)n imRtoeifel an, ob erim©d^erj oberSmft rebe, 
bann fagte fie mit einem leichten ©eufjer: 

„9lun gut, ic^ tt)erbe mitfommen, im grü^jaf)r, menn unferc ©aifon 
JU @nbe ift." 

aßa« toixb aber bie SBelt baju fagcn? 

Unb unter ttjeld^er gorm toiH man jufammen reifen? 

Unb ttjoju fann e« flirren? 

S)er ®raf gejtanb fic^ im ©tiUcn, ia% er immer nod) ein wenig an 
jugenblid^em Sadgtfinn laborire. 

3wni ®IüdE war t^ noc^ nidjt oleid^ grü^ja^r. 9Kan fonntc in* 
äWifd^en bag ^ojeft je^nmal in« ©ebiet be§ ©c^erjcö hieben; man 
tonnte fid| eine gemeinfame SReife aK möglid^ benfen unb fic^ baran 
genügen laffen. 

2)aä gmg nun fo, fo lang e3 ging. 

211« aber bie erften ©diwafben fi^ über ba« im2)uft fernftra^Ienb 
®ebirgc f^wanaen , ate bie erften Warmen S^age famcn unb bie louer 
®rü§e oom itauenifd^en ^l^Iing fid^ um ba« Jc^weHenbe ^erj Icatcn 
ba ftanb e« auf einmal Wieber feft wie von Swigfeit ^er, baß bie mi[ 
gcmeinfam unternommen werben foKte. S)ie gorm war au«reic§ettb 
fie jur 8lu«bilbung if)rer ©timme* er: anch'io sono pittore — ein 
e^te Äünftlerfaf)rt! 3n« ßanb ber greit)eit! ^erau« au« ben©d^ranfe 

uigitized by \^Kjyjwi\^ 



jdrinalie in ^talittt. 1005 

cnfl^crjiger, fpiefebürgcrlid^er SSorurtf)eiIc ! STn ber ©eitc ein SBcfen, 
mit bem man Äu^taufd^ pjfegen fann! 9D?it bem man all ba« ©d^öne 
bo<)))cIt fiet)t, bo)}peIt genicfet! aSeld^e Suft! SBelt^ ^errlid^er S)afeing*= 
jiped! 33JeId^ reine« ©lud! 

Man 6efd^(o§ nur ba« Unentbel)rlid^fte an ©epäd mitjufül^ren. 
®cr@raf erbot fi4 einige Äleinigfeiten, bie Sf)riftinc nid^t unterortngen 
foTutte, in feinem Äoffer ju öertoa^ren. 

3)er SCbenb toax gefommcn, an njcld^em S^riftine jum lefeten 3Ral 
fang. 3^^^ ©tunben fpäter tooüten fie Den ^ßerfonenjug naq Sinbau 
am 93obenfee benufeen. SBon bort aug n)otttc ®raf SberS feinem fürffc^ 
litten aSetter ben bereit« gejc^riebenen SBrief überfenben, ber feine (&nU 
J^ulbigung wegen ber fieimltd^en Slbreife enthielt (5r hat ben Setter 
Darin, i^m bie Sünftlerfc^rnÜc güttgft nad^jufeben; nur nod^ einmal 
looHe er bte Ungebunben^ett frül^erer 3;age genießen , bann gerne für 
immer in ben ^ei« ber erlaud^ten fjamiue 5urüclfef)ren unb feine ita* 
lienifrfie ©ammelmap)}e al« fleißiger beutjc^er ffünftler bertoert^en. 

2)a« SReife^jrojelt toar mufterfiaft geheim gel^alten worben. SBeber 
bie gamilie be« (Srafen , nod^ bie ÄoUegen unb SBefannten l^atten eine 
Sl^nung bak)on. 

fflegrei^idbernjeife befanb fid^ @raf ©berd in ben legten ©tunben 
öor ber Äbreife in großer Stufregung. SRirgenb« ^atte er JRul^ nod^ 
Sftaft. @r fträubte ftd^ umfonft gegen ben immer toieberfel^renben ®e* 
banfen , baß er etwa« tl^ue , beffen folgen unabfe^bar für it)n waren. 
&n SSBeib, wie ©fjriftine, fc^üttelt man ni^t ab: wirb au^ ber®ewo^n* 
^eit Steigung, fo fifet fie feft in^erj unb §irn, fagte i^m eine wamenbc 
innere ©timme. ^ber ift fie mir benn met|r al« eine liebe ^reunbin, 
befd)Wt(fitigtc er bie ©timme, barf e« benn unter Äünftlern feine ibeale 
greunbfc^aft jwifd^en SKann unb SBeib atbm? 

5Ra^ @^luB ber Dpex begab er fid^ in bie ©arberobe .eine« be* 
freunbeten ©änger« , ber morgen abreiste unb bem er Sebewot)! fagen 
woüte. SJor unb hinter ben ßouliffen war e« gan^ ftiQ geworben, al« 
ber ®raf bie ©arbcrobe be« ©änger« wieber öerliep. ©em SBeg führte 
i^n an ben anberen ^errengarberoben üorüber. Sltö Unbefugter an 
biefem $Ia| trat er ein Wenig leife auf. ^lö^Iici^ war e« i^m, al« l^öre 
er in ber legten ©arberobe eine 2)ame f^jred^en unb jwar war ba« 
etpriftinen« tiefer Ält, barüber fonnte lein ß^^ifri befielen. 

8Ba« l)attt fie l^ier ju fuc^en? 

©raf Sber« {|ie(t an unb legte ba« £)i)x ein Wenig an bie Xf)Vix. 
Sr prte (eife weinen unb fd^Iud^jen, bann fagte fie: 

„Unb nun Wein' nid^t me^r, ©epp! 3)ent, e« ^at nid^t foDen fein, 
©e^üf 3)ic^ ©Ott, mein lieber JBua; bleib brab unb gut. ©d^au ben 
'c^önen Äranj , ben 3)ir ©eine Verehrerinnen 5um Äbfd^ieb geworfen 
loben. 3)arf ic^ mir ifxm änbenfen ein paax ßorbeerblätter au«^ 
jTCC^en? ©0, id| baut' S>tr. 9?un gieb mir jur Segf nod^ ben erften 
icrjlid^en Äuß " 

S)er ^ord^cr fuf)r erregt jurüdE unb eilte wie befeffen bie 2;reppe 
inab. ®r war fc^on an ber ßoge be« 5ßortier« öorbeigeftürmt, al« er 
0^ einmal umfetjrte unb an« genfter flopfte. 2)ie bide $ortier«frau 
it) ^erau«. 

„©ie ^eißt ber ©änger, ber fi^ ©arberobe fflx. 1 anfleibet?' 

Uigitized by VJV^OQlC 



1006 fitxm\)t in ^Mitn. 

„®a« ift ja bcr »afftft, bcr ©cpp «nSbad^cr.'' 

,^d^ bonfc Sorten." 35cr grcmbc toar Dcrfc^tounben. 3)T«u6eR 
f türmte er fort, ol^ne reci^td unb Itnfd }u fe^en, immer bem Sal^n^ 
^of SIL 

„aSiebcr um eine ©rfcAruita reicher", fagte er bitter öor M ^ia. 
,,^Qnf, 2)an!, gfitmed ©efmid , Dag ^u mir noc^ m le^ter @tm^e bie 
äugen öffneteft, e^e e« ju fpät toar. öerrlid^, ))rdc^tig! ©tc^t in in« 
timen SJejie^un^en ^u einem jungen @änger unb fpielt gegen mi(^ ben 
filteren ^erm bterane ibeale ^unftternatur, er^ben äberbod ©emö^a- 
lid^. weine Srfa^runaen mit ben S)amen t)om S^^ter ^ben mir 1 
^toar meine ^a(be 3ugeno geloftet, aber beute oerjinft ftdb metn5tapttal, i 
tn bem xä) mid^ felbft oor ^bor^ett fc^u^e. ®ott fei Sbanf, nodb iji 
mein $er) frei aber meine (k\)xt to&xt beinah Oerloren gemefen. Sine 
^ame, bie ftd^ nid^ fc^Smt, bie ©arberobe eined Kollegen ju betreten, 
beifpielloa! ÄeineSWeile reife ic^ mit einer fold^en^ßrinäejfin oom3;jca^ 
ter. Sßeld^ Saft l^&tte ici^ mir ba aufgebürbet Stuf meine 9ör{e. 
meine ®utmfltbig!eit toirb e8 bie berjlofe ^erfon fc^Uefelüfi abgcfc^ 
l^aben. 3^^^^ ^^n mir, icb reife allein. S)ir bie oerbicnte ©träte, mir 
bie greubc unb ba« SSergnugen!'' 

Sr batte ben S^a^nl^of erreicfit 

„®e]^t !ein frül^erer 3ug nac^ Sinbau atö ber um 12 U^r 20 3Rt^ 
nuten?" fragte er einen ©eamten. 

„"Ba ftebt ber ©d^neDjug, er gel|t in fünf SÄinuten abJ' 

®raf ffiber« ftürjte in» ®coaäbureau, trennte feinen Äoffer oon 
bem 6;]^riftinend, löfte ein SJiUet unb bam|)fte in Die finftere 9ia# 
l^inaud. 

Äein ©Plummer Jan! auf feine Äugen, ffir lehnte aufred^ uni 
regungslos in einer @ae. ©eineSBangen toaren bleic^. Sr fu]^[te@ioD 
im ^er^en unb babei quoQen i^m bie feigen S^^rSnen avi& ben Xuaen 
unb fielen in feinen langen, frönen, graumelirten ©art ®r öcrfu^te 
fi^ üled^enjd^aft k)on fernen (Smpfinbungen ju geben. Um toen n>einte 
er? Um (Sw«c? Um eine jerftörte saufion? Siebte er fit bcnn? 
Siebte fie il^n benn? 

®r jc^alt fid^ tprid^t unb finbifc^; aber ben 3;^räncn fonnte et 
troftbem nidbt gebieten. @ie famen ungefragt, ffimmerten fi(§ ni(^ 
barum, ob oer alte ^en fid^ i^rer fd^ömte; fie toaren ba unb lie§ea 
fid^ nid^t n^egleugnen. 

^a(^t rechts, 9fiad§(t^linte, lein Sid^tftra^l, fein freunblic^r ©tcm, 

bcr einförmige, betfiubenbeSiiftfc^laj 
nid^t gerabe an. 
. , ^ JU 6nbe geben, backte ber ®rof, 

unb mit bem neuen, jungen Sag liegt alle« abget^an l^intcr S)ir, 

ffir bot bie l^eifee ©tim bem frtfd^en SRorgcnwinb. 

2)em ®ebirge gegenüber, im 3iu(Ien oon ©ber«, ging bie ©c ine 
auf. S)ie I)öd^ften ©|ji$en ber breitoorliegenben «tpenfettc taud to 
in aiofenrot^. 9Kng8um ft^toanaen fid^ bie Serien caipor unb jw «^ 
ten auf. Qi toar eine Suft mitten in bie aufbfimmernbc ^cn (^ 
feit mit rafenber (Site ^ineinsufobren. Aber in Qüt öon einigen 8^ 
nuten lagerte toieber eine graue SBolfenfd^id^t auf bem ®ebirge. ^ W 
jogen fiber bie SBiefen in Der Mf)t. @berS fröftelte. 




Uigitized by ' 



joogle 



fitxMl^t in ßUilm. 1007 

„& ift bod^ eilte falte, ftarre, öbe SSSelt, bie öor mir Iteflt", mur- 
meltc er. „Unb id^ felfcft? grei unb flügge — mit au^eriffencn 
gfcbcm" 

9lun ging ed in ein breitet, grünet £^al binein, an fd^muden, 
aüettpmltd^en @täbtd^en üorüber; t)on ben näd^ften ^ügeln grüßten 
Me 3;rümmer einftigcr fd^toäWfd^er 9Ktterl^errIid^feit 

SQled gett)e[en, üorbei, Verfallen, ba^te er JinüberblidEenb. Unb 
' gleich barauf brängtc fic^ ihm bie gragc auf: ,,©0 ift fie jefet? SBa^ 
feift fie öon ajeincr abreife? SBa« bcfd^Iicfet fie? 

(Sr ^ttc eine gute SBcilc f o üor nd^ l^ingetr&tmt , aö er fid^ er* 
Mroden immer nodq über ben gleid^^etrad^tnn0en überrajd^te. ,,Unb 
«9 tDtH boäf einmal ni^t me^rr fagte er unb fd^ntt energifd^ tm @oup6 
(mf unb nieber. 

3e$t feuchte bad2)am^frog bergauf burd^ bm ^^renXannentoalb^ 
Zornien loett unb breit. 

gbcrö füllte eS nne Keine SHabelftic^e im^yerjen, inbem er fummte: 

„O S^anncBaum, o Xaxmthama 

O Wl'daMtitt, iD^Sabelein, 
mt faljt^ tfl 2)em Öentütt^e!" 

3)er Salb öffnete ftc^ unb ba lagen bie Sergriefen, »ei§, glänjenb 
kDie mit 3^dter beftreute ungeheure Xopfhiä^m. 

„Unb hinter bem toilben jcrriff enen, crftarrten gelf enmeer liegt Sta* 
lien, li|Mt grei^eit unb S&rgeffen^ett, baS ift enbli(§^ein Xroft!— Aber 
fte? SÖa« liegt r>ox i^r? Sebte fie nid^t au* fdjon feit SKonatcn im 
®etft bort brüben unter bem milberen ßtmmel? Sl^re ßage mufe fd^rect 
Ivl^ fein", erwog er. „O öietteid^t ^il^ ihr ber bobenlofe Seimtfinn, 
bod ^i^Uegium i^re^ ©tonbeS baruber ^intoeg. 993enn biefe @onne 
iuk| einmol im Dften aufgei^^ liegt aUed, aQed hinter mir!'' 

35a fiel i^m J)ütelid^ ein, er muffe in feinem Äoffer einige Äteinig* 
feiten rytm i^r mit ftd^ führen. S>ag mugte er f d^neU trennen , f oUte 
bie ®(^etbung biefer unalüdlic^en SSerbinbung eine ))onftönbige fein. 

9Äid^tig[. Oben auflag em f leinet $alet, bad (S^riftinen gehörte. 

& UKir beim SinpadCen fo bidfret gewefen , baffelbe nic^t }u öffnen. 

3c^ ^anbelte eS ftc^ nid^t mel^r um ^iSfretion. (£d würbe aufgerollt. 

ffife fiel au^nanber? ffitttHiÄ Heine SBäfc^e. 5Die gute STOün^nerin 

! tm nate genug getoefen, in SSertegen^eit um 9iaum ben Äoffer be^ 



©rafen mit folgen Änbenfen ju bcraweren. 
j „©tc ift bodb fe^ ^armto^, biefe S^riftine", fagte Sbcr^ toel^müt^ig 
1 I&l^elnb unb lieg me ^tint SEEläfc^ mit einer getotffen j&rtlid^en 9iü^« 
f timg burd| bie ^anb gleiten. 

I 3)abei toe^te bie äuft warm burd^ bie offenen ^enfter bed (Sou))^. 

I ^ie SKatten bedSlUgäu in i^rem Iiebhd^en®rün fd^miegten fid^ an ben 

I Sergen hinauf bis jur ®rat9öl^ 2)ie fauberen mit }terlid^em @d^in^ 

I Mpanjer bebedten ^äudd^en lachten aleid^ einer 9lei^e Wetter 3^^"^ 

barmtö heroor. 93on ben faftigen Sßiefen auf ben 83ergen unb im 

2^1 bufteten bie blauen 9}äge[ein unb ber (Sn^ian herüber, ^r trogig 

mite äBall ber 9l|>en glieberte fidC) ju eblen @(ruppen; }Wif^en ben 

^Itebftürjen lagerten bte fta^lblauen @d^atten unb fontraftirten häf« 

ttg -^H ben glänjenb beleudgteten ©d^neefelbem. 



Digiti 



zedby Google 



1008 jSdnat^c in jStalun. 

3n all bcr ?Pra(§t fd^ftelgte bog aRoTcraugc be^ ®rafen unb et 
tüurbc nid^t fatt, bie grogartifle ©d^ön^cit bcratpcimatur ju betrachten. 
Unb boc^ tl^at eS tief in ber ©eck fo toe^ , ba§ fie niqt mitflenofe! 
SBatuni l^atte c« auci^ fo fommen muffen? SBJa« finb aUeÄeijc betSSdl 
gegen bad ©lud, fie im @)}tegel eined bergend loieberjuerlennen, bod 
mit uns f dalägt unb fü^It! 

Unten im 3^al blül^ten bie Obftbäume unb ein paar taufenb ^u| 
p^er lag ber ctoigc ©(^nee. 

,^ben ©tarrfinn, Äälte, SSorurtbeit, ©goiSmuS unb im ^rjea 
Stufen unb ©rünen. 9lad^ oben ju fterben toir ab; öon unten unb 
t)on innen l^erauS leben n)ir en^ig jung unb frifd^!'' 

SberS fprang auf ber näd^ften ©tation aui^ bem äBa^en unb Be« 
fd^Iog, ben näd^ften ^ua abjuUHirten, mit n^etd^em Sbriftinf Eonuneti 
mufete, toenn fie geftern abenb um itoölf U^r, toie öeraorebet, abge^^ 
reu toar. S3Benn fie aber nidbt abgefahren tt)ar? ®er ®eban!e fingfugte 
i^n. @r f)offte ftarf, fie totxot !ommen. 

?lfö ber Qua cnblid^ einfuhr, lief er att)emloS l^iu unb ^er. 5Rir« 
genbS »ar eine Sl^riftine ju fel)en! 

„©etoiß üerftedt fie ftdb l^inter einer ©arbine!" 

(£r ^atte aud^ ba unb oortSSerbaci^t; aber immer ertötet er fic^ald 
trügerifc^. S)er Aug toar leer für il|n. 

SBad t^un? Met^anifd^ ftieg er ein unb lieg fid^ Weiterfahren. 

@S n)ar ä}}ittag. @r madbte fid^ nunmel^r mit bem trauttgen @k' 
banfen bcrtraut, fie auf feiner uieife nac^ Stalicn entbehren ju muffoL 
(£r fagte fid^ felbft, (i^ !ann nid^t nad^Iommen, na^bem nxid ge^ 
fd^el^en toar. 

SBenn er ibr unredbt getban ^atte? SBar eö ebef, toar eS ritterli^ 
getoefen, fo toiUfürlic^ ben ©ertrag ju bred^en? O^ne i^rc SJert^ttW* 
gung anju^ren. fie als eine Untoiirbige jurüd^ulaffen? 

SBie anberg fül^lte er jefet atö am Äbenb öor^er. S>a meinte er, 
eö muffe fo fein, um jeben 5ßrei8, feine (£^re gebe eä ntdbt ju: unb jc^ 
füllte er, toie traurig eS toar, buB eö fo getommen unb oap feine 6^re 
il^m bod) l)ätte gebieten foQen, anber^ ^u ^anbeln. 

Snjtotfd&en toanbelte bie fianbf^aft braufecn, aö tooHte fie fein« 
©timmung SRed^nung tragen. S)er fd^roffc toilbe S^araltcr öcrlor ftfl^ 
met)r unb mel^r, je nä^er bering mit ber finfenben ©onne ju ben 
JBobenfeeufem l^inabroüte. 3)aS iJanb toar toie ein too^lgepflegter®«' 
tcn JU fd^auen. Sn ben bielen S)örfem tool^nten bie friebfamen unb 
l^citeren Setoo^ncr beifammen; überaE ©egcn, ^fnid^tbarfeit, ®etoe* 
tptigfeit unb Snbuftrie, ^rol^finn unb Sebenggenufe. Quld^t ging 
eg lange Q^it burd^ einen toa^ren Slütentoalb. SRitlioncn Sienen 
umf ummten ben Bug. S)er laue Äbenbtoinb toe^te bie tocifecn Sluten* 
blSitt^x burc^ bie ^enfter unb brad^te balfamifd^e S)üfte. S>attn be^ 
fid^ eine toeite SBafferfläd^e aug. 35er Rng rollte fd^einbar mitten ^indn. 
mbem er über einem langen f d^malen ©tembamm in ßinbau cinbamjyftt 
©on brfiben grüßten bie ©d^toeijer Ufer; unb bort führte hit StraS« 
nad^ Stalien. 

@bcrg fd^toang fid^, ber erfte aug bem SäJagen; i^m toar bie Stuft 
jum 3crfl)nngen. ©r mufterte nod^mafe alle bie augftiegcn, inbet 
eitlen Hoffnung, fie möd^te barunter fein, ©ie !am nid^t, fie fommtnii^t! 



Digiti 



zedby Google 



j8rittal)e in Jtalun, 1009 

3?un ttwr er in Sütbau, an bcr ©d^tocQe Stauend! J5icr an bcm 
enljucfenbcn Ufer bcS blauen öobenfeed l^atte man (aut Sieifeprogramm 
ben legten Sbenb auf beutfd^er @rbc genießen ttjoüen; nun toonbertc 
er aBcui itnb unftät auf ben Ouaid umiber, fa^ bic S)am^fer lommen 
mib ^e^n: aHc greubc toax if)m öergäUt; bie ganjc Steife, bic ganjc 
^rrltc^e SBelt, bic i^n umffutetc, I)atte i^ren Raubte für il^n eingebüBt. 

Äi jebcm 3ng# ^^^ bi^ flCjBcn 9Rittema$t üon Sl. anfam, eilte er 
jum Sa^n^of. Äeiner führte fie mit 

SBo Ia0 Stauen, ba§ J^eip crfel^nte? ©ort brüben? 9Äit nieten. 
SkiMn jog i^n baö ^erj nid^t me^r. 3m 9lüclen bed ©rafen lag cd; 
er 9otte c^ Dcrfaffen! 

3)ie aSScUen fliiftcrten am ©tranbe; bk tocifeen 9Köt)en netten itire 
jattcn ©(Ettlingen im S)rü6cr^inftreici^en. Sm S)ämmer beö Slbenbä 

effen bieUmriffe bieffeiti^ unbienfeitd berSBaffer ju blauen Siebcln. 
Die gtut Icu^tcte noä) l^eH. ©berS fani unter einem Obftbaum 
nieber unb ging emftlid^ mit fic^ ju Slat^. 

„aSad leuqtct auf bcm ®runb meiner @cele? Siebe id^ biefe grau 
toirflii fo fe^r, ba§ id^ fie jumSBeibe begel^re unb bafe id^ nte me^r Don 
i^ laffcn mag? S)ad l^abe id^ nid^t geglaubt. Unb biefe Siebe ift mä4- 
tiger, afö meine jal^rclang genährte unb enblid^ bcfncbigte ©e^nfud^t 
naäj Statten? ®ie jie^t mid? ju fid^ jurüdt! S)a ftei0t fic l^erauf aud 
bctt aSSaffem, bie Siije bc8 SBobenfeeg, oic beutf 4e ai^etnniEC unb freujt 
meine unftätc Sebendfal^rt unb f)liit mid^ unauflöölid^ feft; mic^ ben tn 
juiigen Sagen nid^td ju feffeln öermod^te, mebcr ©d^bn^eit no^ SReic^^ 
t^mn , leine 9Wje mit fd^iflembem Seib , mid^ fjält nun baS fc^Iid^te 
bcatfc^ SBcib, unb bält mic^ jurüdE, Stalten ju fc^aucn! ®ern, gern 

ee i^ es aef^aut, aber ebenfo gern, nein taufenbmal lieber befäfee ic^ 
©erj um bie 2kbt ber bcutfd)en grau!'' 
unb aus bem Äofen unb ©epfter ber SBetten ju feinen güfeeu 
Hang eg mit ^erjiger, trauter ©timme: 

„©ejpp, mem guter Sunge, bef)ixt S)ic^ ©ott, eS l^at ntd^t foUen 
fein " 

Unb biefeö l^erjKd^ gefprod^ene SBort foüte ettt)a§ ©d^Ied^te^ ge* 
»efcn fein? 

35a litt cS @berS ni^t länger im toeiien ®raS. ®r f<)rang auf, 
«iüc jum öal^n^of unb bampfte noc^ in berfetben 3iac^t nad^ 31. jurücf , 
bem fc^önen Statten für immer ben SRüdten febrenb. 

©eine ©eforgnife beftätigte fid^. @r fano 6t|riftine nic^t me^r in 
Ä. ©ie toar abgereift]; niemanb »uftte tt)ot)in. ®berS !)atte nod^ einen 
W^ I rettenbcn ©ebanfen. (Sr eilte inS Sbcater an bie 5ßortiertoge 
»ttb e^g bie SSoI)nung beg ©angcrS ©epp anSbad^er. 

JC&o toeilt Stiriftine SR?" frug er, bei ©epp eintretenb. 

S)ie SÄiene beS üierfc^rötigen, eljrttd^en S3urfd|en öcrfinfterte fid^. 
^ uirig ertpieberte er: 

riSa, toenn ieb ba^ toiifete, fä§e id^ nid^t l^ier. Der ^crrgott mag 
y en , tpag ber mmen gcfd&e^en ift. SBie eine SBal^nfinnige f oU fic 
« c SRac^t auf bem Sa^n^of gerebet !)abcn. JBalb toolltc fie nad) 
f iyau, balb nadb SKünd^en, balb nad^ Statten. SRir fc^eint fie toufete 
f« ^ft nid^t, toa« fic njoütc. ^ätte fie meine ^anb angenommen, e^ to&t 
*! gcttrife nichts paffirt. aber ®ott tt)eife , tt)arum fie'g auögefc^Iagen 



Digiti 



zedby Google 



1010 fitim^t in ^talitn. 

fyit] iä) iDoUte fte t)om glect toegl^eiratett Qvaax Sol^n, baJB fte mid^ 
ben SQitbSmann, bad ^onftnb aui^gefd^toaen ^at, toirb fte nun ber an^ 
bete betrogen baben. SSKe td^ ae^ört ^ab', ^t fie um fetnetioiSen 
i^ren aanjen ®Amnd t^rlouft 2)ad totrbd ouc^ fein, ^urcbgegangen 
mirb i^r Der faubere $atron bomit fein, ^rrgott , toenn xq t$n nur 
erft !ennen tpurbe, \ä) \)&tte^ Suft, einmal mit i^m ju ^ofeln!" 

@raf Sberd berjicqtete auf bte nö^ere 8etQnntf(|aft biefer ftmft^ 
l^robe unb reifte nac^ 9)!ünd^n. (Sin gfudliä^tt Rn^oQ tooOtt, bag er 
i^r balb nac^ feiner Slnfunft begegnete. UeberglüdEHc^ eilte er auf fte 
ju unb rief: 

„e^riftine, toa^ muffen ®ie öon mir beulen?' 

@ie fal^ fel^r t)eranDert auS unb erurieberte fc&eu unb iog^ft: 

,^e nun, ber $err ®raf loerben ed ftc^ n>o^i anberd übmegt g^ 
^abt ^aben." 

,,9letn, (S^riftine, ed loar ein 3rrt^um. 9hir mit ^fpxtn, an 3^er 
®eite miU id^ Stauen feigen.'' 

„9lein, ic^ mag ed nun nid^t me^r feben'', fagte fte toebmu^m, mit 
Derbaltenen ^ränen. „^om audb? mm bigd^en ®efang tfTbaft 
9ieifegelb nid^t mertb. 9ber 3^re fdgöne 5£unft ^err®raf, mug untere 
ftü6t tnerben. ®tmi^ finb @ie »lieber um^efe^rt, loeilS^nen bai^ ndt^e 
®elb auSganaen id'. Stemmen @ie'd gittigft t>on mir an. 3^ !omm 
fc^on f burcQ bie SBelt, nehmen @ie bie SSktgatett' t)on tonfenb 2:^alcnt 
an, bitt' fd^ön, ^err ®raf." 

^abet brad^ bad Sid^t i^red guten ^erjend fiegrei^ bitrt^ bte 
X^ränen. 

(Sberd loar befd^ämt, gerfil^rt unb entjädEt juglei^. @r 30g feinen 
einjigen SRina, ein foftbared SrbftädE feiner ^mifie t>om Ringer, ftedte 
ii)n an ben iQrioen unb mad^te ber überrafd^tenS^riftine etnen^eirat^ 
antrug in aller ^orm. ^ann erjal^Ue er i^r, n>ad i^n an jenem Xbenb 
beftimmt, jte ju öerlaffen. 

,p ®ott", üerfid^erte fie immer aufS neue, „unb baruntcr §abc \A 
mir nicf)t§ 95öfe8 benfen fönnen, ba§ icb jum guten ©ep<) fam, ber fjm 
nid^t mel^r }U mir traute, feit ic^ ij^n aogekoiefen. Unb bann tt^oOte xq 
mir jum Änbenlen ein ^aar Sorbeerblätter nehmen auö feinem ührans; 
mir ^at man niemate einen geworfen." S)ann befann fie fic^ toieber 
unb frug: ,,9lIfo eiferfüc^tig fönnen @ie aud^ fein? i>ai ^&tte ic^ S^nen 
nid^t jugetraut.'' 

„@g war bie le^te ©tr-afe ffir meine eignen frfil^en ©itnben, bie» 
fed SDttfetraucn. S)o4 baö alle§ ift nun öorbei unb öeraeffen?' 

Site @berd bad $afet mit ber SSöfc^e ^erau^iog, ubergog ftd^ i^ 
®cfid^t mit ^ßurtourrötl^e. ©ie flüfterte: 

„e^ ift bodg beffer fo, atö mit ber Sfteife nad^ Statten. 3c$ mein*, 
tt)ir l^atten un8 ein btffel ^u öiel jugemut^et'' 

@berÄ tourbe ein gliidCttd^er &atte unb JBater. 3*^^ ^^"^ ^^^ 
nad^ Statten, aber er t^attt ein ed^teS beutjd^eS ßfinftlerj^eim; i$rieb< i 
unb@egen lag auf feinem ©d^affen unb er letftete imiSefi^ eined trenf t 
SSeibed, eine«^ eigenen ^rbed ebenfot)ieI ©d^öneS, ald tt>enn er in 3^ > 
tten gemefen toaxt 



Digiti 



zedby Google 



. * :.''i . .' '» 



Digitized by 



Google 



Digitized by 



Google 



//^m^. 



^^.d^. 



>^'^ 




^f9' 



^ 




m I i^d: 




/rruöfn auf im £anit, 

^ad) bem DrigiualjicmalDe üou 3ac. Vcifteii. 



ipigitized by LjOOQIC 



\ '«• > 



/ V 



Digitized by 



Google 



9ttd ^cr legten Sebrn^flun^«. $on ^* ^^ S^ottnantt« 

„^a^in bcr ?ieb ©cfcliaung, 
:i)a^in ber greunbe <B£axl 
(grla^mt be« ©ei^c« frtWcr ©(^»ung! 
2)a^in! iDa^in! — (Sd ivarl 

gl. »t. 

©n Meinet 3in^*"^^ ^"^^^ ^^«^ ®öd^. SJic billigen Xapctcn, toclci^e 
bie SBänbe bebeden, finb gleid^ einem SJettleraetDanbe geftidt unb ^et^ 
riffen. S)ie abaefcfirägtc SJecfe jeigt einen fallen, ft^mugig gelben Am 
ftnc^ unb ber Soben ift öon einet grauen ©taubfd^it^t oiqt bebedt. 
aSor bem f leinen genfter, bel[fen oblonge ©treibe burc^ einen berblid^enen 
SSorl^ang not^bflrftig t)er^üQt ift, fte^t etn roJ^ge^immerter, tannener 
Xifd^. ©eine 98Iatte ift mit SBüÄcrn, H^i^nungen unb STOanuffri^Jten 
überfät, boc^ oen)etfen bie t)errofteten Gebern unb bad auSgetrodnete 
Xintenfafe, bafe on ipm feit langer Qeit nid^t mcl^r gearbeitet toorben. 

Ätt|er biefem 3;ifc^ entl^ält ba^ R^mmer nur nod^ ba« SRot^toen* 
bigfte: einöctt, jtoeiStü^Ic unb eine®arberobe. @ine primitive aimpe 
verbreitet ein fpärlidbed SiAt 

Auf bem SBctt, ba^ faft bie ganjcfiänge ber einen SBanb einnimmt, 
ru^t lang audgeftredt ein funfunbin)an»Q« btd brei^igjfil^riger junger 
SRann. ©eine SBangen finb einjjefaUcn, lerne Si^>|)en bleich, feine ©^Ifi* 
fen ]^o^(. 2)0^ groBe Suge jetgt ben ©lanj, bed tfieberd. S(uf feiner 
©tim tl^ront ba^ ©ieci^t^um, an feiner ©eite ftebt ber ®ram. Die 
toetfee, abgemagerte JRed^te fährt neröö« judenb auf ber Dcde ^in unb 
l^cr, »a^renb bie Sinfe ein jufammengebaute«, fd^toarjgeränberte^SSIatt 
umtlammert, ate tooQe fie eS nimmermel^r toieber Don fid^ laffen. 

Seftt rid^tet fid^ ber Äranfe mit einem |jlöfelic^en Sftud em)}or; fein 
at^em fliegt rafd^er unb jmifc^en ben sufammenge^refeten gähnen brin* 
aen einzelne fiaute tieröor, bereu geHenber Son in fd^uerli^cr SBäeife 
oie ©tiue ber Umgebung unterbricht. 

Der Äermfte! ©ein ®eift ift ber ©egcntoart entriidt unb bie SSer* 
gangen^eit mit i^ren büftem, i^ren quatoouen ©tunben fteigt Don neuem 
au« ihrem ®rabe emtoor — 

©e^t! ©et)t! mi6f fcitfameö 5ßaar löft fic^ bort bom bunffen 
ßtnterjjrunbe be« 3^^^^^^ ^^' ®^« fd^toanfodiger, t)eftig »einenber 
Rnabe tft eö, ein Änabe bon laum üierje^n Sauren, unb il^m jur ©eite 
tnp\>^lt ein niebli^eS SRäbcfien einiger, unb aud^ in feinen lornblumen« 
blauen Sinken perlen grofee Xl^ränen. 

Stttoeilctt bleibt bie Äleinc ftel^cn unb fi^lingt i^re äerm^en nm 

Ttt €aIoii 1888. 69 

Digitized by VjOOQIC 



•1 
1012 4^iebtrpt>anta|itn. 

ben ^ate bc^ Änaben; bann füffen ftd^ bie Äinber unb tröften fic^ ge^ 
genfcittg in i^rem Seibe. 

D! bcm SKann bort auf bem Scttc ftnb ftc nic^t unbcfannt, bic 
beibcn. (£r toei6,ba6 bcc armcSBurfd|c feinen einjigen 5öefd|ü^er, feinen 
üdtcrlid^en greunb foeben üerloren, unb bafi i^m nun niemanb mc^r 
nat)e ftc^t auf ber »eitcn SBcIt, !ein Sruoer, feine ©djtoeftcr, fem 
greunb .... 

Unb immer mel^r Oeftalten treten in ba^ fleine gimmer. 

©ine fd^öne 3)ome, bie SWuttcr be« mitleibigen SDMbAcn«, ^at ben 
SBerlaffenen ju fid^ ^erarwerufen unb nun fprid^t fie i^SWut^ ein unb 
fagt, ba§ er aufboren fouc ju toeinen, hmn bie SSertpanbten be« feiigen 
Dnfete tofirben fid|erlicl^ für il^n forgen . . . 

S)ann tritt ein f feiner, rot^föpfi^er SWann auf i^n ju. Sr fafet ben 
armen 3ungen xoff beim Arm, unb mtt ]^ölbnenbcr,fd^abaifrol^er©timmc 
^fd^elt er i^m inöD^r, bafe jegt bag gaulenjen unb bai^aSBol^neben ein 
®nbe habe, benn in S^'^^^f* ^^^^^ ^^ arbeiten muffen, ^art arbeiten, 
n)enn feine barml^erjigen ®önner nic^t i^re milbe ^nb üon i^m ab^ 
sieben f outen .... 

Unb enblid^ f ommt ber Wiener beS alten $crm unb fädt i^m tod^ 
nenb um ben ^ate unb toünf^t i^m ©lud unb ©egen für fein ferneres 
Seben ... 

SBä^renbbeffen l^at fid^ ba§ 3^"^"^^^ aKmfil^üd^ toieber geleert. @tne 
®eftatt nad^ ber anbem ift im S)unfel jerfloffen, unb enbli$ bleibt nur 
nod| bad jun^e $aar ^urüdt, n^eld^ed ft^ juerft bem S3ette bed Manien 
genähert JBeibe aber finb nic^t mel^r bie Äinber, bie fie bei i^rem Sin'* 
tritt toaren. 9[ud bem rot^toangigen, f leinen finaben ift ein fd^lanfer, 
bleid^er Süngling getoorben unb oa« STOäbdien l^at fid^ %ux Sungfrau 
enttoidett, bereu fr^ftoHbelleSlugen »erfd^ämt in bieSflSelt ^inauÄbudEcn. 
Äud^ baS bunfle ©emadg ift t)on einer gütigen gce mit i^rcm ^m\Kx* 
ftabe öertoanbelt toorben. ©eine abgeriffenen, alten SBonbc finb nun 
mit blü^enben3toemen,Slättcm unb Slumen bebecft; ein grünet Saub* 
bad^ ift an bie ©teUe ber grauen 3)edEe getreten, unb fc^toeUenbe aKoov* 
bänfe ^abeu ben©d|reibtifä öerbrängt, öon beffen f ämmtlid^en SBüdbeni 
nur ein cinjigeS übrig geblieben: ein glül^enbei^ S)id^tertt)erl, au8 Dem 
ber Sün^ling foeben öorgelef en. JBor bem ^nfter aber laffen bie 3?ad^* 
tigallen i^re füfeen ©timmcn ertönen unb eitel 3)uft unb ©onnenfd^ein 
erfüllt ben trauten SRaum. 

3n bcrebten SBorten